Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frequenzfenster von Gravitationswellen

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Gravitationswellen

Frequenzfenster von Gravitationswellen

04.10.2017 um 14:57
https://www.urknall-weltall-leben.de/component/k2/item/368-neues-von-gravitationswellen-grundlagen-pulsare-stoerquellen-...
Bezugnehmend auf die beiden super Videos von A. Müller bei Urknall-Weltall-Leben Habe ich folgende Frage:
Er redet dort von Frequenzen von 10 hoch minus 9 Hertz.  Wie soll man sich eine Frequenz von unter 1 vorstellen oder gar 10 hoch minus 9 Hertz? Bei Elektromagnetischen Wellen würde das ja bedeuten eine Schwingung pro alter des Universums, denn das ist ja erst 10 hoch 17 sekunden alt. Die Detektion der GW dauerte auch weit weniger als eine Sekunde. Mir ist schon klar, das GW keine Elektromagnetischen Wellen sind, aber im Diagramm steht Hertz, das ist 1/sek.


melden
Anzeige

Frequenzfenster von Gravitationswellen

04.10.2017 um 15:07
GW.PNG


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

04.10.2017 um 15:49
@diet03

Wird im selben Video erklärt, man macht das über PTAs (Pulsar Timing Arrays). Dabei nutzt man die extrem langen Lichtlaufwege von Pulsaren in unserer Milchstraße, die man über längere Zeit beobachtet, und kommt so auf Auflösungen, die eine Beobachtung von G-Wellen im Bereich von 10-6 bis 10-9 Hz ermöglichen.


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

04.10.2017 um 15:53
@diet03


10-9 Hertz bzw. Schwingungen pro Sekunde sind 1 Schwingung alle 109  Sekunden (Grundmathematik).
So.... 109 Sekunden sind 1 Mrd. Sekunden ... was ziemlich genau 31,7 Jahre sind.

Falls du schon Ü30 bist :D bedeutet das also eine Schwingung verteilt über die Dauer deines gesamten Lebens...die meisten Menschen dürften hier also 2 Schwingungen erleben. :D 1 Schwingung könnte als bspw. im Jahr 1985 gestartet sein und dauert halt bis heute.

Also weitaus weniger als das Alter des Universums!


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

04.10.2017 um 17:05
von 10-6 bis 10-9 Hz ermöglichen.
Übrigens sind noch keine GW über PTA detektiert worden. Das beantwortet aber nicht meine Frage.


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

04.10.2017 um 17:11
10-9 Hertz bzw. Schwingungen pro Sekunde sind 1 Schwingung alle 109 Sekunden (Grundmathematik).
So.... 109 Sekunden sind 1 Mrd. Sekunden ... was ziemlich genau 31,7 Jahre sind.

Falls du schon Ü30 bist :D bedeutet das also eine Schwingung verteilt über die Dauer deines gesamten Lebens...die meisten Menschen dürften hier also 2 Schwingungen erleben. :D 1 Schwingung könnte als bspw. im Jahr 1985 gestartet sein und dauert halt bis heute.

Und warum werden GW gemessen, die weniger als eine Sekunde dauern oder man will diese messen mit Frequenzen von 10 hoch minus 9?


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

04.10.2017 um 23:57
Hallo, nochmals meine Frage, auch ohne Gravitationswellen. Nichts ist einfacher als eine Frequenz. 1 Hertz= 1/sek. Eine Schwingung pro Sekunde. Dann geht es weiter Langwelle, Mittelwelle, Kurzwelle, UKW, Mikrowelle, Radar, irgendwo dazwischen Infrarot, Infraschall, sichtbares Licht, dann Röntgen- und Gammastrahlung. Wellenlänge wird immer kürzer, Frequenz immer höher. Wie soll man sich eine Frequenz von 10 hoch minus 9 Hertz vorstellen? Wellenlänge in Lichtjahren, Frequenz in astronomischen Zeiten, Mio Jahren?


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

05.10.2017 um 00:41
10-9 Hertz bzw. Schwingungen pro Sekunde sind 1 Schwingung alle 109 Sekunden (Grundmathematik)

Verarschen kann ich mich alleine.


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

05.10.2017 um 01:50
diet03 schrieb:Wie soll man sich eine Frequenz von 10 hoch minus 9 Hertz vorstellen? Wellenlänge in Lichtjahren, Frequenz in astronomischen Zeiten, Mio Jahren?
ganz richtig, das geht dann in Lichtjahre! Da die Wellenlänge (Lambda) = c/f ....d.h. je geringer die Frequenz desto größer wird die Wellenlänge.
Der Wechselstrom aus der Steckdose, also 50 Hz, hat damit eine Wellenlänge von ca. 6000 km zumindest hier in Europa. In den USA sind es nur knapp 5000 km.

Die Wellenlänge vom heimischen WLAN (2,4 Ghz) liegt damit bei ca. 12 cm. Könnte man die Wellen im Raum sehen wären sie auch tatsächlich 12 cm lang.
Das wird bspw. wichtig beim Antennenbau da die optimale Antennelänge 1/4 Lamba ist....also die Empfangsantenne für WLAN in nahezu jedem Smartphone vermutlich um die 3 cm lang ist!
Man kennt das ja auch noch vom Radio, Langwellen, Mittelwellen, Kurzwellen, Ultrakurzwellen usw... entsprechend ihrer Frequenz.

Aber zurück zu Gravitationswellen.
Da diese sich laut Einstein ebenso wie elektromagnetische Wellen verhalten und sich mit c ausbreiten gilt die Formel hier ebenfalls.
Bei 10-9 Hertz rechnet man also Lambda = 299792,458 km/s / 0,000000001 Hz (halt 1 Nanohertz) und bekommt damit eine Wellenlänge von 299.792.458.000.000 (299 Billionen km) und das sind eben ca. 32 Lichtjahre!

Eine gesamte Periode verteilt sich also auf eine Strecke von ca. 32 Lichtjahren, so lang ist die Welle! Das dann zu detektieren ist demzufolge sehr sehr aufwendig....hatte Einstein schon vorausgesehen!


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

05.10.2017 um 03:41
@knopper

und etwas soo Kleines (die Differenz der Amplitude/Welle je Zeiteinheit) hat so einen großen Einfluss auf Materie?!? O.O

1x reicht nicht, was ich da empfinde! O.O

O.O

EDIT: aber irgendwie hab ich immer noch das seltsame Gefühl - ich hab's nicht richtig verstanden!? :D


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

05.10.2017 um 09:34
@RayWonders

ja natürlich denn einen wesentlichen Unterschied gibt es eben doch.
Gravitationswellen lassen sich nicht abschirmen. Das ist ein ziemlich wichtiger Kernpunkt.


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

05.10.2017 um 09:49
diet03 schrieb:Verarschen kann ich mich alleine.
Ja, in der Tat kannst Du das prima alleine.

Denn die Originalaussage lautet:
knopper schrieb:10^-9 Hertz bzw. Schwingungen pro Sekunde sind 1 Schwingung alle 10^-9  Sekunden (Grundmathematik).
Dass Du daraus was anderes gemacht hast, ist eben Deine eigene "Verarsche". In so fern, gut erkannt.


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

05.10.2017 um 09:51
diet03 schrieb:Wie soll man sich eine Frequenz von 10 hoch minus 9 Hertz vorstellen? Wellenlänge in Lichtjahren, Frequenz in astronomischen Zeiten, Mio Jahren?
Schon mal hier nachgelesen? Super so eine Onlineenzyklopädie.
Wikipedia: Gravitationswelle


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

05.10.2017 um 10:51
@diet03
Ich glaube du verarscht hier gerade die Mathematik und nicht anders rum.


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

06.10.2017 um 13:40
Frequenzfenster von Gravitationswellen
gestern um 09:49
diet03 schrieb:
Verarschen kann ich mich alleine.#
Entschuldigung war nicht so gemeint.


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

06.10.2017 um 14:24
Die Wellenlänge vom heimischen WLAN (2,4 Ghz) liegt damit bei ca. 12 cm. Könnte man die Wellen im Raum sehen wären sie auch tatsächlich 12 cm lang.
Das wird bspw. wichtig beim Antennenbau da die optimale Antennelänge 1/4 Lamba ist....also die Empfangsantenne für WLAN in nahezu jedem Smartphone vermutlich um die 3 cm lang ist!
Das ist mir alles völlig klar ich war mal Funker auf einem Kriegsschiff 1988.


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

06.10.2017 um 14:48
ganz richtig, das geht dann in Lichtjahre! Da die Wellenlänge (Lambda) = c/f ....d.h. je geringer die Frequenz desto größer wird die Wellenlänge.

und wie sollen
dann Gravititionswellen detektiert werden, die weniger als eine Sekunde dauern?


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

06.10.2017 um 17:17
@diet03
Es kommt auf die Samplingfrequenz (Abtastrate)der Detektoren an - mach Dich mal mit Nyquist Theorem vertraut, man kann sehr gut halbe Samplingfrequenz detektieren.
LIGO und GEO haben 16384Hz, VIRGO 20000Hz.
Lesen:
http://www.physics.umd.edu/rgroups/grt/buonanno/Phys879-2014/GWDA_May6.pdf


melden

Frequenzfenster von Gravitationswellen

06.10.2017 um 23:13
Wenn 10 hoch minus 9 Hertz existiert, was ist dann null Hertz? Gar nichts oder nicht definiert wie teilen durch null?


melden
Anzeige

Frequenzfenster von Gravitationswellen

06.10.2017 um 23:53
diet03 schrieb:was ist dann null Hertz?
Null Hertz sagt aus, dass es sich um keinen periodischen Vorgang handelt. Umgangssprachlich kann man das aber sicher auch anders ausdrücken.


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden