Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausbreitung von Gravitationswellen nahe schwarzen Löchern

6 Beiträge, Schlüsselwörter: Physik, Gravitation, Schwarzes Loch + 1 weitere
Seite 1 von 1

Ausbreitung von Gravitationswellen nahe schwarzen Löchern

12.01.2018 um 17:52
Hallo Leute.
Das ist mein erster Beitrag hier und ich habe schon gleich eine Frage.
Im internet habe ich schon gesucht aber - wohl aufgrund von ungenügend passender Formulierung meinerseits - nichts exaktes gefunden.

Mich interessiert folgendes.
Wie können Gravitationswellen aus dem Ereignishorizont eines Schwarzen Loches gelangen, bzw. - logischerweise - wie lauten die allgemein mehr oder weniger akzeptierten Theorien dazu?

Die folgenden Fakten sind alle meines Wissens nach, damit ich das nicht immer dazuschreiben muss. Eventuell sind Sachen inkorrekt, bitte korrigiert mich, ich schreibe das hier nämlich, um es zu verstehen.

Gravitation selbst ist ja einfach "da", sprich muss sich nicht ausbreiten (oder breitet sich seit der Entstehung der Masse - also mit dem Urknall - aus, was synchron mit der Expansion des Universums geschehen könnte und somit dazu führte, dass die Gravitation jeder Masse überall im Universum vorhanden wäre).

Gravitationswellen jedoch transportieren die Veränderungen der Gravitation mit Lichtgeschwindigkeit.

Die Gravitation eines Schwarzen Loches innerhalb des Ereignishorizontes ist bekanntlich so stark, dass selbst Licht nicht aus diesem gelangen kann.

Gravitationswellen müssten permanent von einer Masse abgestrahlt werden. Bei Nichtveränderung der Gravitation halt ohne Information der Veränderung (0). Wenn sich nun eine Masse mit Gravitation (also keine Van-der-Waals-Kräfte, als Beispiel nehmen wir mal einen Planeten) in Richtung des Schwarzen Loches bewegte, würde die Veränderung der Gravitation des Planeten (also der Standpunkt) dem Universum permant mitgeteilt, bis die Gravitationseinwirkung des Schwarzen Loches so stark wäre, dass die Gravitationswellen nicht mehr entfliehen könnten.
Hiesse, die Gravitation des Schwarzen Loches - oder vielmehr die dem Universum mitgeteilte Gravitation des Schwarzen Loches - würde zwar um die Gravitation ergänzt, jedoch wurden die letzten Gravitationswellen VOR dem Ereignishorizont abgegeben, weil sie diesen nicht verlassen können (oder doch?).
Das hiesse jedoch, dass die Gravitationen der neu hinzugekommenen Massen sich um den Ereignishorizont herum "sammeln".
Laut dieser Theorie wüchse der Ereignishorizont nach und nach an, weil die Gravitation am Rande des Ereignishorizontes stärker würde, bis auch Licht - und Gravitationswellen - dort irgendwann nicht mehr entweichen könnte.

Kann man sich das nun so vorstellen, oder ist das falsch?
Oder könnten Gravitationswellen gar zur Hawking-Strahlung gehören und dem Ereignishorizont - wie auch immer - entweichen?

Diese Frage beschäftigt mich nun schon seit ein paar Tagen. Bitte teilt mir meine Denk- und Wissensfehler mit, ich stelle die Frage bzw. Teile euch diese Vorstellumg mit, um zu lernen!

Schonmal vielen Dank im Voraus für eure Teilnahme!


2x zitiertmelden

Ausbreitung von Gravitationswellen nahe schwarzen Löchern

12.01.2018 um 19:56
Das hiesse jedoch, dass die Gravitationen der neu hinzugekommenen Massen sich um den Ereignishorizont herum "sammeln".
Laut dieser Theorie wüchse der Ereignishorizont nach und nach an, weil die Gravitation am Rande des Ereignishorizontes stärker würde, bis auch Licht - und Gravitationswellen - dort irgendwann nicht mehr entweichen könnte.
Ich soll ja nun auch so sein das schwarze Löcher auch wachsen. Die Masse sammelt sich um den Ereignishorizont und wandert langsam hinein... oder auch nicht. Pure Spekulation.
Was dort entweichen sind Energiespitzen oder Materialausbrüche... warum auch immer.
Momentan bin ich dazu übergegangen alles eher nüchtern zu betrachten.

Letzens hatte ich in einer Doku gehört das vielleicht auch nichts eingesogen wird sondern ein sanfter Übergang besteht und sich dahinter entweder ein Universum im Universum befindet oder das ganze wie ein Wurmloch system funktioniert und man so in andere Multiversen gelangen könnte..
ich wünsche die Frage was denn dort vor sich geht würde noch vor meinem Ableben beantwortet.


melden

Ausbreitung von Gravitationswellen nahe schwarzen Löchern

12.01.2018 um 19:58
Zitat von PenejoPenejo schrieb:Wie können Gravitationswellen aus dem Ereignishorizont eines Schwarzen Loches gelangen
Sie werden davon verursacht aber nicht wie Licht emittiert...
Zitat von PenejoPenejo schrieb:Gravitationswellen jedoch transportieren die Veränderungen der Gravitation mit Lichtgeschwindigkeit.
...Verzehrrungen der Raumzeit...
Es ist ein bißchen falsch bei Gravitation wie bei Magneten vorzugehen...Magnete ziehen sich an, Massen fallen durch die gekrümmte Raumzeit.


melden

Ausbreitung von Gravitationswellen nahe schwarzen Löchern

13.01.2018 um 10:56
@Penejo
Zitat von PenejoPenejo schrieb:Gravitationswellen müssten permanent von einer Masse abgestrahlt werden.
Nein, die Wellen als solche werden nur durch stark schwankende Felder abgestrahlt, also zwei Neutronensterne oder zwei Schwarze Löcher die einander umkreisen.


1x zitiertmelden

Ausbreitung von Gravitationswellen nahe schwarzen Löchern

15.01.2018 um 18:58
@Penejo

Also so wie ich das alles verstanden habe, macht doch der Raum selber diese Wellen. Ist also mit Lichtwellen nicht zu vergleichen!
Lichtwellen verhalten sich eher so wie Schallwellen, diese dehnen und quetschen zB Luft. Gravitationswellen dehnen und quetschen aber den Raum selbst!

Hat also meines Wissens nichts mit Hawking-Strahlung zu tun, den die betrifft die Materie aber nicht den Raum selbst!
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Nein, die Wellen als solche werden nur durch stark schwankende Felder abgestrahlt, also zwei Neutronensterne oder zwei Schwarze Löcher die einander umkreisen.
Strahlt nicht jede Masse diese Wellen ab wenn sie Beschleunigt wird? Also auch eine Supernova oder Planeten die einen Stern umkreisen!? Nur sind hier die Gravitationswellen so minimal das man sie nicht messen kann! Oder hab ich da was falsches im Kopf?


melden

Ausbreitung von Gravitationswellen nahe schwarzen Löchern

15.01.2018 um 19:50
@AzraelOne

Ja, muss sich was beschleunigen, auch die Erde strahlt da welche ab, bei der Runde um die Sonne, sind aber wohl nur ein paar Watt ...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen
Wissenschaft, 5.194 Beiträge, am 05.10.2018 von cortano
skull am 31.03.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 261 262 263 264
5.194
am 05.10.2018 »
Wissenschaft: Schwarzes Loch und dunkle Materie
Wissenschaft, 158 Beiträge, am 29.09.2017 von skagerak
bo am 30.08.2014, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
158
am 29.09.2017 »
Wissenschaft: Geschwindigkeit der Gravitationswellen
Wissenschaft, 76 Beiträge, am 28.12.2015 von Belzeebub88
prochy am 29.05.2014, Seite: 1 2 3 4
76
am 28.12.2015 »
Wissenschaft: Kommt Gravitation als Druck möglicherweise von "außen"?
Wissenschaft, 64 Beiträge, am 02.08.2012 von whiteraccoon
Adnyxo am 17.07.2012, Seite: 1 2 3 4
64
am 02.08.2012 »
Wissenschaft: Supersoldaten von einem anderen Planeten
Wissenschaft, 120 Beiträge, am 31.05.2012 von feanora
cunnilinguist am 22.05.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6
120
am 31.05.2012 »