Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gibt es höherdimensionales Leben?

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Physik, Biologie

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 11:04
@Peter0167
Peter0167 schrieb:welche grundsätzlich nicht experimentell überprüfbar, bzw. falsifizierbar sind, so charakterisierte, dass sie nicht einmal falsch seien.
Peter0167 schrieb:Theorie
da hast du natürlich absolut recht, das ist es was viele vergessen und sich dann daran festbeisen


melden
Anzeige

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 11:06
gentoo schrieb:Jaja, ich bestell mir erstmal die Kristallbürste gegen überschüssige Hornhaut am Fuß, das ist interessanter.
bestell dir besser was gegen ignoranz und verschachtelte denkmuster


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 11:24
oh man warum denn schon wieder soo viel geschrieben :D

Also ja, kann es natürlich geben. Theoretisch ist es möglich das wir uns in unseren 3 Dimensionen nur auf einer Art Oberfläche befinden, die in höhere Dimensionen eingebettet sind. Diese höheren Dimensionen würden sich direkt "neben uns" befinden ohne dass wir es auch nur im Ansatz merken.
Gut vergleichen kann man es mit einem Wasserläufer der auf der Oberfläche des Teichs läuft. FÜr ihn gibt es nur diese 2-Dimensionale Oberfläche, von den Fischen unter ihm hat er keine Ahnung. Evt. kann er deren Bewegung messen, durch die Schwingungen die ihm erreichen. GEnau dies tun wir ja mit der dunklen Materie bzw. dunklen Energie, welche meiner Meinung nach der Schlüssel zu diesen höheren Dimensionen sind.

Sie beeinflussen unseren Raum auf den großen Skalen bzw. verändern ihn, sind aber so direkt nicht messbar oder fühlbar. Man fässt einfach durch sie hindurch. Für uns sieht es aus wie ein Vakuum bzw. leerer Raum, aber in Wirklichkeit ist da noch was.

Ob in dieser Ebene nun auch weiteres Leben mit einer Intelligenz lebt, darüber lässt sich nur spekulieren. Da kommt man aber schnell in den Bereich des Spekulativen.
Super spannend das Thema.


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 12:54
knopper schrieb:Also ja, kann es natürlich geben. Theoretisch ist es möglich das wir uns in unseren 3 Dimensionen nur auf einer Art Oberfläche befinden, die in höhere Dimensionen eingebettet sind. Diese höheren Dimensionen würden sich direkt "neben uns" befinden ohne dass wir es auch nur im Ansatz merken.
Ich hab da mal ne allgemeine Frage an dich, macht es für dich einen Unterschied, ob man sagt "kann es geben", "theoretisch möglich", etc., oder ob man die Formulierung "kann nicht ausgeschlossen werden" benutzt?

Vielleicht sehe ich da auch nur Wertigkeiten, wo keine sind, daher auch meine Frage.

Interessant ist auf jeden Fall zu sehen, wie schnell aus "kann es geben" und "theoretisch möglich" ein "ist so" wird, und der Faden dann sogar weiter "gesponnen" wird zu " in dieser Ebene nun auch weiteres..."

Ist mir selbst auch schon passiert, ne Zeit lang hielt ich Gravitonen für sehr wahrscheinlich (also mehr als nur "theoretisch möglich"). Als Folge dessen dichtete ich ihnen Eigenschaften an, die wiederum andere Dinge bewirkten. Am Ende stand eine selbst entwickelte Theo, die jeglicher Grundlage entbehrte.

Das ist keine Methode Wissenschaft zu betreiben. Natürlich kann man etwas postulieren, von dem man im Grunde nix weiß, bestenfalls die Wirkung kennt. Im Falle der Neutrinos war das sogar sehr erfolgreich, wie es mit der Dunklen Materie sein wird, oder gar der Dunklen Energie, ist hingegen noch völlig offen. Es macht einen Unterschied, ob man wegen einer realen Wirkung etwas postuliert, oder ob man dem Postulierten weitere Eigenschaften zuschreibt und darauf aufbauend neue Hypothesen entwickelt usw.

Ich schreibe das nur, weil ich mich mit solchen Formulierungen wie hier ...
auf einer Art Oberfläche befinden, die in höhere Dimensionen eingebettet sind. Diese höheren Dimensionen würden sich direkt "neben uns" befinden
... einfach nicht abfinden kann.

Also, wir können die Existent anderer Dimensionen nich ausschließen. Punkt.

Bei dir wird daraus schon mal eine "Oberfläche", auf der wir uns "befinden". Wieso eigentlich "auf"? Könnte doch auch "drunter" sein. Und dann sind die auch noch "eingebettet" und "direkt neben uns". Merkst du, was ich meine?

Ich bin mir sicher, wir wären alle besser beraten, uns vor dem posten die Texte noch mal durchzulesen und vor allem drüber nachzudenken, sowie ein für diese Rubrik notwendiges Mindestmaß an wissenschaftlicher Methodik einfließen zu lassen, dann wird die Sache gleich erheblich zielführender. :D


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 14:24
Peter0167 schrieb:Ich bin mir sicher, wir wären alle besser beraten, uns vor dem posten die Texte noch mal durchzulesen und vor allem drüber nachzudenken, sowie ein für diese Rubrik notwendiges Mindestmaß an wissenschaftlicher Methodik einfließen zu lassen, dann wird die Sache gleich erheblich zielführender.
In Anbetracht des Threadtitels, ob es höherdimensionales Leben gibt - was einen Hyperraum als höhere Dimensionsstruktur im Kontext der Fragestellung als existierende Grundlage vorraussetzt - kann man eigentlich nur sagen. Leben im Hyperraum ist nicht möglich, weil die Fäden dort keine D3-Branen holographisch "aufpumpen", sondern sich in Endlosschleifen befinden und damit nichts bilden können.

Das Thema hätte also, wenn dann "Gibt es Leben in anderen D-3 Dimensionen" heißen müssen.


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 14:31
gentoo schrieb: Leben im Hyperraum ist nicht möglich, weil die Fäden dort keine D3-Branen holographisch "aufpumpen", sondern sich in Endlosschleifen befinden und damit nichts bilden können.
Hört sich super an, ... fachlich kann ich leider nix zu sagen, weil ich keine Ahnung habe, was "Branen" sind, noch wie man die aufpumpen kann ... und warum man das tun sollte/muss?! :D


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 14:54
Was Leben bzw. ein Lebewesen ist, wird – in der modernen Biologie wie schon bei Aristoteles – nicht über einzelne Eigenschaften, einen bestimmten Zustand oder eine spezifische Stofflichkeit definiert, sondern über eine Menge von Aktivitäten, die zusammengenommen für Leben bzw. Lebewesen charakteristisch und spezifisch sind.[1] Als diese Aktivitäten werden üblicherweise genannt:

-Energie- und Stoffwechsel und damit Wechselwirkung mit ihrer Umwelt.

-Organisiertheit und Selbstregulation (Homöostase).

-Reizbarkeit, das heißt sie sind fähig, auf chemische oder physikalische Änderungen in ihrer Umwelt zu reagieren.

-Fortpflanzung, das heißt, sie sind zur Reproduktion fähig.

-Vererbung, das heißt, sie können Informationen (Erbgut) an ihre Nachkommen übermitteln.

-Wachstum und damit die Fähigkeit zur Entwicklung.[2]

Ein System als solches erreicht noch nicht die Stufe des Lebens, da auch unbelebte Zusammenschlüsse einzelner Einheiten zu höheren Einheiten über mehrere Stufen hinweg vorkommen.
Wikipedia: Leben


Erstmal das, woran am Leben erkennt.
Dann bleibt natürlich noch die Frage, wie man das in uns unzugänglichen Dimensionen messen/bewerten sollte.


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 14:55
@Peter0167

Aufpumpen war ein salopper Ausdruck für die losen Enden der Strings, die sich an eine Bran (p-dimensionales Objekt) heften und mit dieser Verbunden bleiben wie die Leitungen aus Telefonzentralen, um damit den Raum im theoretisch einfachsten Szenario zu spannen. (Weltvolumen) Die Stöpsler stellen hier den Hyperraum als Weltfläche dar, die zwischen den Geräten vermitteln (Dilaton, Metrik, Feldtensor zur Kopplung). Nur gibt es keine Stöpsler und die Kopplung ist unumkehrbar.


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 15:04
@gentoo

Also auf Anhieb fallen mir eigentlich nur zwei Szenarien ein:

1. Du willst mich verarschen. Wenn das zutrifft, ist dir das voll gelungen 111

2. Du meinst das ernst. In dem Fall muss ich mal vorsichtig nachfragen, ob davon auch nur irgend etwas experimentell überprüft wurde.


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 15:20
@Peter0167

natürlich ist das nur alles hypothetisch und eben theoretisch möglich aufgrund der Gleichungen dahinter. Also so etwas wie höhere Dimensionen, ein Hyperraum usw... gibt es ja schon in der Mathematik.
Es sollte keinen exakte wissenschaftliche Abhandlung werden sondern lediglich meine Aussage dazu. :D
Peter0167 schrieb:Bei dir wird daraus schon mal eine "Oberfläche", auf der wir uns "befinden". Wieso eigentlich "auf"? Könnte doch auch "drunter" sein. Und dann sind die auch noch "eingebettet" und "direkt neben uns". Merkst du, was ich meine?
Ist egal ob darunter und drüber. :D eingebettet scheint hier passender als Begriff zu sein.

Wikipedia: Branenkosmologie
Die vierdimensionale Raumzeit ist somit eine Hyperebene, die sogenannte Bran (von Membran), die in eine höherdimensionale Raumzeit, den sogenannten Bulk, eingebettet ist. Gewöhnliche Materie ist auf der Bran gefangen, das heißt, sie kann nicht in die Extradimension(en) entweichen. Die zusätzlichen Dimensionen sind deshalb im Alltag nicht wahrnehmbar. Sie haben allerdings Einfluss auf das Expansionsverhalten des Universums, was eine experimentelle Überprüfung dieses Sachverhalts ermöglicht.
wichtig vor allem der letzte Satz, also das sie Einfluss auf das Expansionsverhalten des Universums haben.
Das ist eben genau das was wir bspw. an der dunklen Energie beobachten können. Obwohl es hier in der Tat noch viel Forschung und experimentellen Nachweisen bedarf.


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 15:27
Peter0167 schrieb:In dem Fall muss ich mal vorsichtig nachfragen, ob davon auch nur irgend etwas experimentell überprüft wurde.
Die Stringtheorie ist experimentell nicht verifiziert, Nein.

Das war auch ein platter und ungenauer Abriss davon, um sich in etwa zu veranschaulichen was damit nach unserem menschlichen Verständnis gemeint ist aber ein Punktteilchen lässt sich schwer vorstellen. Zudem gibt es etliche theoretische Varianten, was diese Fäden genau tun.

Der Witz dabei ist übrigens, dass sich demnach, wenn ich auf diesen Telefonschaltplan zurückkomme, die Leitungen jenseits der Brane mit sich selbst verbinden, sich verknoten, sich koppeln (wieauchimmer du es nennen willst) den Raum spannen und dieser Kraftfaden die Elektronen bindet. (String-Distring-Modell)


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 15:28
knopper schrieb: was eine experimentelle Überprüfung dieses Sachverhalts ermöglicht.
Na das wäre doch schon mal was. Bleibt nur noch zu klären, inwiefern sie das Expansionsverhalten beeinflusst, und ist damit eine klare Abgrenzung vom kosmologischen Standardmodell möglich.

So weit mir bekannt ist, wird das Standardmodell durch eine Vielzahl von Experimenten gestützt, so auch der Polarisation der kosmischen Hintergrundstrahlung, und vielen anderen...

Wäre mal interessant, was die Branenkosmologie vereinfachen, bzw. besser erklären würde.


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

21.01.2019 um 15:35
gentoo schrieb:Das war auch ein platter und ungenauer Abriss davon
In meinem Fall würde ein genauerer Abriss auch nichts bringen, ich bin einfach zu doof, um darin einen Sinn zu erkennen. Darum beharre ich ja auch immer darauf, dass naturwissenschaftliche Modelle eine Überprüfbarkeit anbieten müssen. Tun sie das nicht, sind sie wertlos.

Und mit "wertlos" meine ich wertloser als eine falsche Theorie, denn aus Fehlern kann und muss man etwas lernen, wertlose Theorien sind hingegen noch nicht einmal falsch, und damit zu nichts nütze (frei interpretiert nach Wolfgang Pauli).


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

22.01.2019 um 01:00
Ah mein Kopf, dabei lerne ich bereits jeden Tag sehr viel über alles mögliche und unmögliche und oft hatte ich nicht mal Zeit mir einen Fehler zu erlauben. Das ist einfach furchtbar wenn der Kopf einem so dröhnt.

Durch meine frühere Arbeitsstelle war es allerdings interessant zu sehen wie die Natur des Menschen ist. Voller Eifer sind wir dabei, machen es uns oft auch noch unnötig schwer und sehen deshalb die Komplikationen die sich meistens nur als Gefühle ausdrücken, jedoch, wenn es darum geht ganz gezielt aufzupassen alle möglichen Folgen einer Handlung zu beachten- empfinden wir dies als viel anstrengender, also reden wir lieber über den Rasierer der Drogerie, schimpfen über die Politik, jammern,- oder aber auch, versuchen wir verzweifelt ein einigermaßen ordentliches Gespräch zu führen um das was jetzt tatsächlich ist ein Stück weit zu entwerten bis der Hofnarr wieder vorbeikommt..

Vielleicht hat der Satz, Gottes Wege sind unergründlich, doch mehr Sinn.

Ich weiß, wo ich stehe und was ich mir erklären kann. Wenn Gott alles wäre, sehe ich von dem Standpunkt aus auf welchem ich stehe , eine Vielfalt die mir nicht möglich ist zu nennen um jemals eventuell Gottnah zu sein.


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

22.01.2019 um 15:42
@Mulder86
Aukaaayyyy 🤔
Und das heißt?


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

22.01.2019 um 16:12
Skagerak schrieb:Und das heißt?
Die Kurzfassung? Mulder denkt, es ist einfacher Gott zu vertrauen, als selbst zu lernen. Damit hat er nicht ganz unrecht, und ich gönne ihm auch seine vermeintliche Nähe zu Gott, ... muss halt jeder für sich selbst entscheiden, welchen Weg er geht.


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

22.01.2019 um 16:47
Peter0167 schrieb:Die Kurzfassung? Mulder denkt, es ist einfacher Gott zu vertrauen, als selbst zu lernen. Damit hat er nicht ganz unrecht, und ich gönne ihm auch seine vermeintliche Nähe zu Gott, ... muss halt jeder für sich selbst entscheiden, welchen Weg er geht.
Ah so, ja dann. Ganz Deiner Meinung ;)


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

22.01.2019 um 17:22
@knopper
Gut vergleichen kann man es mit einem Wasserläufer der auf der Oberfläche des Teichs läuft.
Den wüüde ich nun nicht als Beispiel nehmen. Er selbst ist ein dreidimensionales Lebewesen. Man darf also davon ausgehen, dass er ebenfals die Welt dreidimensional wahr nimmt.
FÜr ihn gibt es nur diese 2-Dimensionale Oberfläche, von den Fischen unter ihm hat er keine Ahnung.
Du kannst nicht wissen, ob er diese Fische sehen oder spüren kann. Und selbst, wenn er sie, wie wir überigens auch, unter Wasser eher zweidimensional sieht, so sollte ihm doch seine dreidimensionale Welterfahrung oder gar eventuelle Fischkontakte sagen, dass die Dinger keine zweidimensionale bildnerische Abbildung sind.



@Mulder86

Du befindest Dich in der falschen Rubrik.


melden

Gibt es höherdimensionales Leben?

23.01.2019 um 14:37
halldieklapp schrieb am 20.01.2019:Aus der Pysik wissen wir, dass der uns umgebende Raum mehr als 3 Dimensionen hat.
Schon das ist falsch. Wir wissen nur von den drei Raumdimensionen und der weiteren Dimension der Zeit, die übrigens eindimensional ist und sogar sein muß.

Die Stringhypothesen nun, die "zeigen" nicht, daß es noch weitere Raumdimensionen gibt, sondern die benötigen weitere Raumdimensionen, damit die Stringsache nicht gleich wieder im physikalischen Mülleimer für erledigte Ideen landet.

Das Dumme daran: Die Gravitation. Gravitation läßt sich nicht abschirmen. Daher breitet sich Gravitation wirklich überallhin aus. Auch in jede real vorhandene Raumdimension. Nun wird aber die Gravitative Wirkung schwächer, je weiter man sich von der Gravitationsquelle entfernt. Und zwar nicht linear, sondern quadratisch. Was nur geht, wenn der Raum kubisch ist, also dreidimensional. Man kann es sogar grafisch aufzeigen, mathematisch überprüfen: In einem n-dimensionalen Raum nimmt die Gravitation mit zunehmender Entfernung (was ja eine Dimension ist) n-minus-eins-exponentiell ab. Damit ist nachgewiesen, daß unser Universum nur drei Raumdimensionen besitzt.

Damit die Strings nicht in'n Mülleimer der Geschichte wandern, haben sich die String-Fans nun ne Hintertür ausgedacht. Bei der Entstehung des Universums und der Raumzeit entstanden mehr als drei Raumdimensionen, aber alle außer dreien sind gleich wieder kollabiert, haben sich quasi zusammengerollt. Aber sie sind nicht auf Null gesetzt, sondern gaaaaanz winzig dennoch vorhanden. Das richt voll zu, da die Strings ja ebenfalls extrem klein sind. Für die ist also der mehrdimensionale Raum völlig in Ordnung und ausreichend.

Um die Existenz dieser "aufgerollten Zusatzdimensionen" zu belegen und damit endlich mal ne Voraussage der Stringhypothesen zu bestätigen, wollte man in nem Teilchenbeschleuniger ein Winz-Schwarzes Loch herstellen. Dazu wollte man einen schweren Atomkern beschleunigen und dann irgendwo aufknallen lassen, sodaß der sich hinter seinen eigenen Schwarzschildrand zusammenkomprimiert. Klar war, daß die dem Atomkern via Beschleunigung mitgegebene Energie nicht ausreichen würde, um das zu schaffen. Nicht in einem 3D-Raum.

Aaaber: Man könnte den Kern immerhin so stark zusammenpressen, daß er so klein ist, daß er sich bereits innerhalb der winzigen Zusatzdimensionen befände. Und da dort ja um die zehn Dimensionen rumdümpeln, würde die Gravitation sich bei Annäherung um den Faktor x^9 erhöhen. Was die Beschleunigungsenergie alleine nicht an Komprimierung schafft, würde dort dann von der massiv zunehmenden Gravitationskraft zuendegeführt.

Gesagt, getan.

Und verkackt! Es entstand kein Schwarzes Loch. Trotz sauberer Vorausberechnung stellte sich kein solcher gravitativer Effekt ein. Womit recht eigentlich die Geschichte mit den mikroskopisch kleinen Zusatzdimensionen vom Tisch wäre.

OK, aber so schnell sterben Ideen nicht. Und so wird munter weiter über Strings nachgegrübelt. Vielleicht sind die Dimensionen ja noch wiel enger zusammengerollt als gedacht, irgend sowas...

Das Braneversum hat auch wieder mehr Raumdimensionen. Und die Braneversums-Physiker berufen sich auch tatsächlich auf die Stringdimensionen. Ja benötigen die Strings gar. Und übersehen dabei das Problem, wieso die Stringphysiker die Zusatzdimensionen für extrem klein halten. Nee, im Braneversum sind die Raumdimensionen dann wieder ordentlich groß, sodaß sich mehrere Branen in ein und dem selben Braneversum befinden können.

Womit wir wieder bei dem Dilemma sind, wieso die Stärke der gravitativen Wirkung dann entfernungsabhängig nur um x^2 zu- bzw. abnimmt und nicht um x^3/4/...? Denn auch wenn die Brane (unser Universum) nur ein dreidimensionales Gebilde ist, auf dem sich dreidimensionale Objekte befinden, die sich logischerweise nur dreidimensional bewegen können - die Gravitation kennt keine Barrieren! Zumindest die Gravitation würde sich auch jenseits der drei Brane-Dimensionen im Braneversum ausbreiten.

Wenn es also weitere Raumdimensionen gibt, dann kleiner als noch für das Teilchenbeschleuniger-Experiment veranschlagt. Größer aber sind zusätzliche Raumdimensionen eines: ausgeschlossen.

Oder man (er)findet eine Barriere für die Gravitation. So lange da aber nichts kommt, isses Essig mit zusätzlichen Raumdimensionen.

Und Essig auch mit mehrdimensionalen Lebewesen.


melden
Anzeige

Gibt es höherdimensionales Leben?

23.01.2019 um 16:38
off-peak schrieb:Den wüüde ich nun nicht als Beispiel nehmen. Er selbst ist ein dreidimensionales Lebewesen. Man darf also davon ausgehen, dass er ebenfals die Welt dreidimensional wahr nimmt.
off-peak schrieb:Du kannst nicht wissen, ob er diese Fische sehen oder spüren kann. Und selbst, wenn er sie, wie wir überigens auch, unter Wasser eher zweidimensional sieht, so sollte ihm doch seine dreidimensionale Welterfahrung oder gar eventuelle Fischkontakte sagen, dass die Dinger keine zweidimensionale bildnerische Abbildung sind.
ja war ja auch nur ein Beispiel. Natürlich ist er auch 3-dimensional. Ein echtes 2-dimensionales Wesen wäre für uns sowieso ebenfalls unsichtbar, wäre als ganz ähnlich wie mit evt. höheren Dimensionen.

@perttivalkonen

nun ja wie gesagt, sie müssen sich nicht unbedingt auf den kleinen Skalen zeigen sondern evt. auch auf den ganz großen. Stichwort Dunkle Energie.
Scheinbar scheint sich hier ständig neue zu bilden, da ja die Expansion nicht nur voranschreitet sondern sich sogar beschleunigt.
Erklärbar wäre dies auch mit zusätzlichen Dimensionen, die für uns, auf den normalen Skalen halt unsichtbar sind. Denn das sich ständig neue Energie bildet ist ja paradox bzw. physikalisch nicht möglich.

Irgendetwas scheint das Universum regelrecht auseinander zu ziehen, ohne scheinbar ein Teil dessen zu sein.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden