Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Biochemie / Neurochemie

20 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Bewusstsein, Drogen, Gehirn, Körper, Biologie, Chemie, Neurotransmitter
Seite 1 von 1

Biochemie / Neurochemie

08.08.2019 um 01:10
Hallo zusammen,

ich würde mich unglaublich gerne im Bereich Bio-/Neurochemie weiterbilden.
Vorallem im Hinblick auf die folgenden Fragen:

- Wie wirken unsere Neurotransmitter? Welche gibt es?
- Wie beeinflussen diese unseren Alltgag, unser Verhalten und unsere Stimmung?
- Wie metabolisiert unser Körper die entprechenden Neurotransmitter?
- Wie können wir das Beeinflussen (Drogen und/oder Nahrungsergänzungsmittel)

Hat jemand von euch ein paar Literatur - Tipps? Gerne auch kostenpflichtig.

Vielen Dank schon mal ;)
Debuq



melden

Biochemie / Neurochemie

08.08.2019 um 03:11
Ich kann mich da vage an ein Buch von Hoimar von Ditfurth mit dem Titel Der Geist fiel nicht vom Himmel erinnern, vielleicht hilft dir das etwas weiter.



melden

Biochemie / Neurochemie

08.08.2019 um 06:07
Als Grundlage zur Biochemie fand ich Voet & Voet 'Biochemistry' gut.
https://www.amazon.de/Biochemistry-Donald-Voet/dp/0470570954



melden

Biochemie / Neurochemie

08.08.2019 um 15:18
Hier mal ne liste von Wikipedia, liste der Neurotransmitter.
Wikipedia: Category:Neurotransmitters
Wikipedia: Neurotransmitter#Beispiele
Zitat von Debuq
Debuq
schrieb:
Wie wirken unsere Neurotransmitter

Neurotransmitter sind Botenstoffe von Nervenzellen, mit denen die (präsynaptischen) elektrischen Signale eines Neurons an einer Synapse in chemische Signale umgebildet werden, die bei der nachgeordneten Zelle wieder (postsynaptische) elektrische Signale hervorrufen können.
Das wird wahrscheinlich der Grund sein, warum Neurotransmitter so hießen.
Zitat von Debuq
Debuq
schrieb:
- Wie metabolisiert unser Körper die entprechenden Neurotransmitter?
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK20199/
Ncbi ist eine größten wissenschaftlichen Datenbanken der Welt, hier findest du bestimmt 1000 Papers, abstrakte zu dem, was du suchst.



melden

Biochemie / Neurochemie

08.08.2019 um 16:43
Psychedelics Promote Structural and FunctionalNeural Plasticity

https://www.cell.com/cell-reports/pdfExtended/S2211-1247(18)30755-1



melden

Biochemie / Neurochemie

10.08.2019 um 16:49
Wenn Du etwas Zeit zur Verfügung hast, kann ich auch Robert Sapolskys Vortragreihe über Neuro-und Verhaltenswissenschaften empfehlen; für Dich dürfte dann insbesondere die Vorlesung zu Neurologie und Endokrinologie spannend sein:
13. Advanced Neurology and Endocrinology



melden

Biochemie / Neurochemie

11.08.2019 um 12:43
Zitat von Debuq
Debuq
schrieb am 08.08.2019:
Wie wirken unsere Neurotransmitter? Welche gibt es?
Chemische Basics:

Types of neurotransmitters | Nervous system physiology | NCLEX-RN | Khan Academy
Zitat von Debuq
Debuq
schrieb am 08.08.2019:
Wie können wir das Beeinflussen
In den sonnenärmeren Wintermonaten bildet sich vermehrt das Hormon Melatonin, welches dafür sorgt, dass weniger Serotonin ausgeschüttet wird - wobei der Neurotransmitter Serotonin für "gute Stimmung" verantwortlich ist.
Man kann die Bildung von "Wohlfühlhormonen" wie Serotonin (und auch Oxytocin und Endorphinen) aktiv anregen durch:

- Musik hören, die einen positiv stimmt oder die man mit schönen Erlebnissen assoziiert

- Lachen

- Schlafen. Schlafmangel verbraucht viel Serotonin

- Nüsse und Schokolade mit hohem Kakaoanteil essen. Diese Lebensmittel erhöhen den Serotoninspiegel

- angenehme körperliche Berührungen regen die Freisetzung von Oxytocin an

- Sonnenschein tanken. Durch die UV-Strahlung kann der Körper Vitamin D herstellen, welches
wiederum die Auschüttung von Glückshormonen ankurbelt

- Bewegung (sorgt für Endorphin-Ausschüttung)



melden

Biochemie / Neurochemie

26.03.2020 um 13:44
Hallo, ich mach grad ein Biochemieheft und hab so gar keine Ahnung von Chemie. Ich verstehe aber alles, was ich lese, bis auf das Letzte:



up 1joioje1h86n IMG 20200326 134217 838Original anzeigen (0,4 MB)


Wieso wird Magnesium zu Magnesium-Chlor (?), nur, weil es die zwei negativ geladenen Ionen aufgenommen hat?



melden

Biochemie / Neurochemie

26.03.2020 um 13:54
@Skogsdotter
Geht es dir um praktikable Reaktionen oder nur um das ausgeglichene Verhältnis? :)
1 Mg++ + 2 Cl- = MgCl2

Industriell wird es anders hergestellt Wikipedia: Magnesiumchlorid#Gewinnung_und_Darstellung



melden

Biochemie / Neurochemie

26.03.2020 um 13:55
Keine Ahnung? :D
Ich will wissen, wieso sich das verbindet bzw. was da überhaupt abgeht.

Weil:
hab so gar keine Ahnung von Chemie.



melden

Biochemie / Neurochemie

26.03.2020 um 14:06
Zitat von Skogsdotter
Skogsdotter
schrieb:
Wieso wird Magnesium zu Magnesium-Chlor (?), nur, weil es die zwei negativ geladenen Ionen aufgenommen hat?
Magnesium gehört im Periodensystem ja zur II. Hauptgruppe, besitzt somit also 2 Außenelektronen, die es, wie andere Metalle auch, gerne abgeben möchte. Chlor befindet sich in der VII. Hauptgruppe, hat damit also 7 Außenelektronen. Zur Erreichung des angestrebten Edelgaszustandes, d.h. eine vollständige Anzahl von 8 Außenelektronen, muss Magnesium also 2 Elektronen an Chlor abgeben bzw. Letztgenanntes diese aufnehmen. Nun kann Chlor aber nur 1 Elektron aufnehmen, was wiederum bedeutet, daß für diese Reaktion eben 2 Chloratome vonnöten sind, die jeweils 1 Elektron aufnehmen.

Das Magnesium ist damit nun zweifach positiv geladen, nachdem es seine äußere Schale bzw. seine einzigen beiden Außenelektronen abgegeben hat. Ihre letzte Schale ist nun mit 8 Elektronen komplett besetzt, wodurch es den Edelgaszustand erreicht hat. Und da die beiden Chloratome ja jeweils 1 Elektron vom Magnesium aufgenommen haben, sind dadurch nun beide negativ geladen und erreichen durch ihre nun mit ebenfalls jeweils mit 8 Elektronen gefüllte Außenschale damit ebenso den angestrebten Edelgaszustand, so wie es auch in Deinem Fachbuch, nur in eben etwas abgekürzter Form, erklärt wird.



melden

Biochemie / Neurochemie

26.03.2020 um 14:07
@Skogsdotter
Zitat von Skogsdotter
Skogsdotter
schrieb:
Ich will wissen, wieso sich das verbindet bzw. was da überhaupt abgeht.
Es handelt sich um eine Ionenbindung
Dazu https://www.chemiestun.de/unterricht/bindungsarten/ionenbindung.php
oder, mit laufenden Bildern
http://www.learnity.com/kursdetails_video.html?Tutorialid=2829&TutorialContentid=43107&Questionid=

Edit:
@Libertin hats ja schon erklärt.



melden

Biochemie / Neurochemie

26.03.2020 um 14:10
@Zyklotrop
@Libertin
Vielen Dank euch beiden, jetzt merke ich, dass ich mir doch erstmal die Grundlagen beibringen muss (von dem das Heft sagte, man braucht Sekundärliteratur erst ab Kapitel 3...Ich bin in 1 :D ). Dann lese ich das alles nochmal, um es auch verstehen zu können.

Das hat mir also weitergeholfen ;)



melden

Biochemie / Neurochemie

26.03.2020 um 14:12
@Skogsdotter
@Zyklotrop

Ionenbildung war bei mir erst kürzlich auf der Arbeit wieder aktuelles Thema, von daher, gutes Timing. ;)



melden

Biochemie / Neurochemie

26.03.2020 um 14:16
Es sprach das Chlor zum Natrium:
Du kommst mir wieder gar zu dumm!
Erst nimmst du ein Elektron mir,
dann willst du dich verbinden hier!
Da lob´ich mir den Wasserstoff,
bei dem gibt´s überhaupt kein Zoff.
Man teilt sich halt die Elektronen
Und keine Chance haben Ionen.

Oder so ähnlich. Lang lang ists her. :)

Bei welchem Job muss man sich die Ionenbindung vergegenwärtigen?
Arbeitest du in der Forschung?



melden

Biochemie / Neurochemie

04.06.2020 um 10:35
Hallo,
ich nutze den Thread mal ganz frech für meine Klausurfrage. Ich soll herausfinden, um was für einen Stoffwechselvorgang es sich hier handelt:


30n1zqzrdmrh IMG 20200604 103237Original anzeigen (1,3 MB)



Ich bin eine absolute Niete in Biochemie und selbst Wiki und Co helfen mir nicht weiter :D.
Fest steht, dass durch die Zugabe von ADP der Sauerstoffgehalt sinkt und die ATP-Produktion steigt. Mein Verdacht liegt bei der Zellatmung, aber dabei entsteht ja auch Sauerstoff, da passt die sinkende Sauerstoffkurve nicht so...

Vielen Dank schon mal!



melden

Biochemie / Neurochemie

04.06.2020 um 10:52
Ich hab rumgeblättert wie Sherlock Holmes in meinen Notizen und hab einfach nur ahnungslos was gesucht, was passt. Ich rufe keinen an, nehme nicht den 50/50 Joker und setze mein ganzes Geld auf die oxidative Phosphorylierung.



melden

Biochemie / Neurochemie

04.06.2020 um 11:36
Zitat von Skogsdotter
Skogsdotter
schrieb:
Ich bin eine absolute Niete in Biochemie und selbst Wiki und Co helfen mir nicht weiter
Ich auch. Hab aber trotzdem mal bei Wiki gesucht und zumindest ein paar Hinweise gefunden.

Die Fragestellung zielt wohl auf die genauen Abläufe bei den Experimenten ab ("Wirkungsweise"). Ich habe mal nach Oxidativer Phosphorylierung gesucht und bin dann bei der Atmungskette gelandet.

Hab leider keine Zeit das zu vertiefen, aber vielleicht kannst du das als Ansatzpunkt nutzen. :D



melden

Biochemie / Neurochemie

04.06.2020 um 11:37
@Peter0167
Vielen Dank, ich schreib da noch ein bisschen was dazu



melden

Biochemie / Neurochemie

05.06.2020 um 11:36
@Peter0167
Danke nochmal, hab eine 2 - bekommen :D.
Völlig unverdient in meinen Augen, weil ich nicht eine Summenformel oder Reaktion aufschreiben konnte und alles nur schwammig beschrieben habe. Ich glaube nicht, dass das das Abiniveau trifft, auf das diese Fernschule vorbereiten soll.
Egal, bestanden, abgehakt, nächstes Thema. Mit Biochemie bin ich damit durch :D.



melden