weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Destruktive Interferenz bei Licht

46 Beiträge, Schlüsselwörter: Licht, Interferenz

Destruktive Interferenz bei Licht

05.07.2003 um 20:48
Anhang: wellen.bmp (225 KB)
servus alle miteinander,

wie ihr wisst, ist es möglich bei sinusförmigen wellen, dass sie sich in ihren amplituden addieren, wenn sie genau gleichphasig zueinander auftreffen, genauso ist es möglich, dass sie sich genau auslöschen, wenn sie genau gegenphasig zueinander auftreffen. (siehe meine provisorisch angefertigte skizze)
licht ist eine transversale, sinusförmige elektromagnetische welle. ist es möglich, dass licht so aufeinandertrifft, dass destruktive interferenz entsteht? bei schall gibt es schon die technische möglichkeit destruktive interferenz zur lärmbekämpfung zu erzeugen, d.h. man erzeugt wellen mit genau den selben eigenschaften bezüglich wellenlänge, amplitude, frequenz, und schickt diese genau gegenphasig zu den betreffenden auszulöschenden schallwellen. weil schall aber eine longitudiale druckwelle und damit ein anderer wellentyp als licht ist, würde mich mal interessieren, ob das auch mit licht möglich wäre.

freue mich auf antworten

bierbaron


bier her, bier her, oder i foi um!


melden
Anzeige
etaz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

05.07.2003 um 20:53
vielleicht ja....aber was würde dann für ein "licht" entstehen????

-----------------------------
etaz


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

05.07.2003 um 21:00
ich denke mal, dann wär gar kein licht mehr da, wenn sich die wellen genau aufheben, genauso wie bei der destruktiven interferenz von schall, da is dann im idealfall auch nichts mehr zu hören.

bier her, bier her, oder i foi um!


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

05.07.2003 um 21:03
wenn gravitation auch in form elektromagnetischer oder sonstiger wellen existiert, könnte man vielleicht mit destruktiver interferenz auch schwerkraftlosigkeit erzeugen.

bier her, bier her, oder i foi um!


melden
etaz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

05.07.2003 um 21:14
das wäre revolutionär......wie biste denn auf die theorie gekommen???

-----------------------------
etaz


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

05.07.2003 um 21:19
ich glaub nicht, dass ich der erste bin, der die idee gehabt hat, immerhin gibts ja schon versuche mit destruktiver interferenz von schallwellen.
das haben wir grad in physik, wellenphänomeme.
eigentlich wollt ich auch nur wissen, was ihr davon haltet und ob schon mal jemand von euch davon gehört hat, und mir vielleicht links oder sowas geben könnte. das jetzt als meine idee auszugeben wär ein wenig übertrieben, fürcht ich. ;)

bier her, bier her, oder i foi um!


melden
etaz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

05.07.2003 um 21:30
ich kann dir leider keine liks geben wäre aber auch an welchen interssiert!!!!
also schreibt mal ein paar auf!!!es scheint nämlich wirklich interessant zu sein

-----------------------------
etaz


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

05.07.2003 um 23:57
@bierbaron
also was das mit dieser auslöschung beziehungsweise addition von lichtwellen betrifft kann ich jetzt schlecht sagen ob dies funktioniert. Wenn ich mich jetzt aber nicht irre dann müßte so etwas ähnliches am doppelspalt beobachten zu sein. Denn da kommt es ja auch zu einer verstärkung bzw. auslöschung des lichtes da an diesem doppelspalt ja mehrere lichtwellen entstehen.

Und dafür hättest du sogar eine formel:
d=lambda*k Verstärkung
d=k*lambda/2+lambda Auslöschung

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
maggy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

06.07.2003 um 10:07
fragt mal Palladium der wes das bestimmt.. ;) (geetz 2U Palladium)

MFG
Magnus Jonas

N 52° 11' 20'' E 8° 47' 20'' 150m (UT +1)
mobil: 0177/7 92 33 52
mail: mr.sessel@gmx.de
ICQ: uin#153759809


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

06.07.2003 um 12:23
huuuu, welch ehre.... ;)
also, ich glaube, dass das nicht funktioniert, was du, bierbaron, da postuliert hast, denn es gibt einen grundlegen unterschied zwischen schallwellen und lichtwellen. schallwellen haben ein medium, indem sie sich fortplanzen, das licht hat keines. also, stellen wir uns mal eine schallwelle vor. sie entsteht dadurch, dass die luftmoleküle in eine richtung im kollektiv schwingen, ihren impuls an andere lichtteilchen weitergeben und so die energie forttragen. die moleküle bleiben allerdings bei diesen schwingungen in ihrem schwingungsbereich und fliegen nicht mit dem schall von a nach b.
lichtwellen bestehen aus quanten, also diskreten "energiepacketen". die quanten fliegen auf, der frequenz und der wellenlänge entsprechenden, bahnen. sie benötigen kein medium um sich fortzupflanzen.
also, wenn nun eine schallwelle phasengleich auf eine andere trifft verstärkt sie sich. man kann das leicht mit einem experiment nachmachen. man nimmt eine schüssel mit wasser und macht zwei wellen , die sich irgendwo treffen, man kann dann beobachten, dass sie sich überlagern und gegebenenfalls verstärken oder auslöschen. dies funktioniert aber auch nur, weil es ein medium gibt, indem sich die wellen fortpflanzen. auch wie bei den luftmolekülen bleiben die wassermoleküle an ihrem platz, und schwingen nur hin und her. sie geben ihren impuls weiter. wenn eine welle mit dem impuls |10m/s²| auf eine gleich welle phasengleich auftritt, dann ergibt sich ein impuls von |20m/s²|, aber nur in einem medium.
bei den lichtwellen gibt es kein medium, die lichtwellen gehen durch sich hindurch, überlagern sich vielleicht, verstärken oder löschen sich aber keinesfalls.

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

06.07.2003 um 13:05
@ sky
genau so habe ich mir das gedacht, und bei wasserwellen funktioniert das auch, wie palladium schon gesagt hat.

@ palladium
elektromagnetische wellen entstehen durch "störungen" im elektrischen kraftfeld, wobei sich elektrische und magnetische feld-energie zyklisch ineinander umwandelt. ein sich in seiner stärke änderndes magnetisches feld erzeugt (senkrecht zu seinen feldlinien) ein elektrisches feld und umgekehrt. könnte es nicht sein, dass sich diese vorgänge bei gegenphasig aufeinandertreffenden wellen genau aufheben?

bier her, bier her, oder i foi um!


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

06.07.2003 um 13:13
ich muss sagen, dass ich das nicht weiß, bierbaron. du musst wissen, dass ich erst in der 10. klasse bin und immer noch an so kinematik scheiß rumhänge. alles was ich über wellen weiß beziehe ich aus diversen büchern, ich bin aber bin weitem kein spezielist dafür.
meine meinung hast du oben lesen könne, zu deinem letzten post kann ich , wie gesagt aus mangel an wissen, nichts sagen. sorry.

bevor ich irgendwas falsches schreibe, lasse ich es lieber... ;)

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
bx440
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

06.07.2003 um 14:50
bei der lichtinterferenz entsehen bestenfalls (im doppelspaltversuch)
interferenzmuster mit abwechselnd dunklen und hellen bereichen.
lichtwellen können sich aber nicht gegenseitig auslöschen.


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

06.07.2003 um 17:58
hyperbelförmige interferenzlinien halt, abwechselnd konstruktive und destruktive interferenz. Aber wurde das bei licht schonmal beobachtet?

bier her, bier her, oder i foi um!


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

06.07.2003 um 19:10
@bx440
das ist etwas falsch ausgedrückt denn am doppelspalt kommt es entweder zur auslöschung oder zur verstärkung der lichtwellen. Da am doppelspalt ja mehrere lichtwellen entstehen.

@bierbaron
das weiß ich jetzt auch nicht so genau. Muß mich erst mal darüber schlau machen.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

06.07.2003 um 19:56
sky hat recht.
beim doppelspaltversauch verstärken sich die lichtwellen nicht. das charakteristische verteilungsbild das man erhält ensteht durch die verschiedenne pfade, die die phothone gehen können. bei dem mittleren, höchsten "ausschlag" (peak) ist eben |psi| am größten. allgemein gilt aber, wie ihr wahrscheinlich wisst, psi(res) = sigma (i), also, alle psi sind gleichberechtigt, superponiert, und ergeben die resultirende psi addiert an.
ich hoffe das hilft zum verständniss bei.
noch was, was gegen bierbarons behauptung spricht; wenn sich wellen in einem medium(schallwellen, wasserwellen,..) sich phasengleich überlagern, sie wird der impuls addiert weitergegeben. wenn der psi- zeiger aber einerseits
phi(1) = phi (2) /2 angibt, dann löschen sich die wellen aus, denn der impuls der welle a, nennen wir ihn |x|, und der impuls der welle b, |-x|, sorgen für einen impuls sigma (x+ (-x)) = 0. die welle löscht sich aus.
wie soll das ber bei lichtwellen funktionieren? wo geht die energie hin? abstrahlung in photonen? keinesfalls, denn dann hätte sich die lichtwelle ja nicht ausgelöscht, sondern lediglich interferriert.
also, bierbaron, der nobelpreis muss noch ein bisschen warten... ;)

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
riley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

07.07.2003 um 01:04
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
bei schall gibt es schon die technische möglichkeit destruktive interferenz zur lärmbekämpfung zu erzeugen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei dieser "Methode" zur Lärmbekämpfung wird allerdings nur ein bestimmter Frequenzbereich eleminiert (Und das nicht einmal ganz) und nicht das komplette Spektrum des ankommenden "Lärmes".

Falls du jetzt ähnliches mit eintreffendem Licht vorhast, empfehle ich die Verwendung geeigneter Farbfilter. Das sollte reichen, denn die von Dir vorgeschlagene Methode funktioniert keinesfalls. ( siehe oben stehenden Post von Palladium).


melden
sturmbringer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

07.07.2003 um 01:25
tachchen soweit ich weiss besteht licht aus teilchen also photonen. die sind entstanden als materie auf antimaterie gestoßen ist, und wenn materie auf antimaterie stößt vernichten sich beide und es bleiben photonen übrig! man kann sie also schlecht mit wellen vergleichen! ich denke die diskussion ist überflüssig.


melden
riley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

07.07.2003 um 01:39
Die Diskussion war schon gerechtfertigt. Siehe Welle-Teilchen-Dualismus.


melden
riley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

07.07.2003 um 02:18
Zusatz: Der Begriff Photon sagt nur aus, daß die Energieübertragung bei Licht über diskrete Energiepäckchen erfolgt, den sogenannten Quanten. Zur besseren Unterscheidung der Quelle werden Lichtquanten als Photonen bezeichnet. Die Energieübertragung in Gravitationsfeldern z.B. erfolgt auch über (gedachte) Quanten, nur heissen die Gravitonen. Gravitonen, wie auch Photonen, werden gerne (aus Gründen der Vereinfachung) als Teilchen behandelt, dies heißt aber nicht zwangsläufig das Photonen oder Gravitonen Teilchen im strengen physikalischen Sinne sind. Die Betrachtung als Teilchen beruht auf einer Modellvorstellung, welche nur Teile der Wirklichkeit behandelt, denn in einigen Bereichen wäre es zu komplex und auch unnötig Licht als Welle zu betrachten und in der Tat zeigt Licht auch Eigenschaften eines Teilchenstrahls. Licht lässt sich aber, weil wir gerade beim Thema sind, auch an einem Doppelspalt beugen, was ganz klar Eigenschaften einer Welle sind. Bei Licht handelt es sich demzufolge um keine "reine" Teilchenstrahlung, wie die beispielsweise beim radioaktiven Zerfall entstehende Alpha-Strahlung. Deshalb die Betrachtung als Welle/Teilchen.

Zu guter letzt und fast vergessen: Willkommen im Forum (auch wenn ich ebenfalls neu bin)


melden
Anzeige

Destruktive Interferenz bei Licht

07.07.2003 um 17:57
richtet man einen laser auf einen doppelspalt (also in dem fall ein dia, mit zwei extrem feinen lichtdurchlässigen spalten), erkennt man durchaus interferenzmuster auf einem dahinterstehendem schirm. dass man auf diese weise nicht einfach licht verschwinden lassen kann, ist klar.
@Palladium
weil du die energieerhaltung ansprichst, ("wo geht die energie hin?"), es gibt linien konstruktiver und destruktiver interferenz, die konstruktiven interferenzlinien, oder auf dem zweidimensionalen schirm die punkte sind einfach heller (doppelt so hell?) und an den linien destruktiver interferenz ist kein lichtpunkt auf dem schirm. die energie geht nicht weg, sie wird nur anders verteilt.


bier her, bier her, oder i foi um!


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden