weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Destruktive Interferenz bei Licht

46 Beiträge, Schlüsselwörter: Licht, Interferenz

Destruktive Interferenz bei Licht

07.07.2003 um 18:08
Also bei Licht bin ich nicht sicher was eine Gegenteilige Wellenform bewirkt, davon abgesehen besteht Licht nach Meinung vieler Experten ja nicht nur aus Wellen, sondern wohl auch aus Partikeln. Allerdings gibt es eine Theorie bezüglich der Gravitation, bzw. der Eigenschwingung von Teilchen. Ein Wissenschaftler hat die Eigenschwingung der Erde berechnet und herausgefunden daß wenn man einen Apperat bauen würde der genau die Gegensätzlich Schwingung aussenden würde, also so, daß sich beide Schwingungen aufheben würden, dann würde man die Erde in ihre Bestandteile zerlegen. aus futsch. Das funktioniert aber anscheinend nur bei solchen Objekten, da bei kleinen Objekten (wie einer Metalldose o.ä.) die Schwingung der Erde und die Schwankungen im Magnetfeld einen zu großen Einfluß hat. Bloß eine Theorie. Muß mal nachschauen ob es da einen Bericht zu gibt.


melden
Anzeige
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

07.07.2003 um 20:23
@AcidU
die frage bezieht sich auch auf diese art von versuch. Von daher liegst du in deinem denkansatz erst einmal richtig.

@bierbaron
ich hab mir meinen physik hefter mal angeschaut und dem zu folge hast du recht. Die energie verteilt sich nur da durch die verschiedenen wellenüberlappungen diese erst in verzögerter zeit auf den schirm auftreffen wodurch sich diese interferenzlinien ergeben.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

07.07.2003 um 21:30
>die energie geht nicht weg, sie wird nur anders verteilt.>
ich wüsste nicht, dass ich das anders behauptet hätte. ich kenne mich auuf dem gebiet nicht so gut aus, aber meines wissens nach kommen die unterschiedlich starken lichtringe und die leerstellen dazwischen doch dadurch zustande, dass die lichtwellen nur in einem bestimmten intervall am doppelspalt abgelenkt werden können, also immer nur um einen winkelbetrag |a°| z.b. 5°.
in der mitte ist der fleck auf dem interferrenzbild eben am stärsten, weil |psi|² dort am größten ist.
oder?


|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

08.07.2003 um 14:38
was für einen grund sollte es abgesehen von interferenz dafür geben, dass licht am doppelspalt nur um bestimmte winkelbeträge abgelenkt werden kann?

bier her, bier her, oder i foi um!


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

09.07.2003 um 11:52
@Palladium
also soweit ich weiß könntest du vielleicht mit den winkeln recht haben. Denn es ist so sobalsd sich die wellenberge überschneiden dann kommt es ja auch noch zu anderen überschneidungen. Wenn du solch ein muster auf ein blatt papier malst und du würdest die überschneidungen mit dem finger verfolgen dann würdest du merken das der finger den du in der mitt der zeichnung hast schneller den schirm erreicht als die wellenberge der äußeren seite.
Deswegen ja auch verteilung des lichtes. Das bedeutet das dass mit diesen winkeln wie du bereits sagtest im prinzip genau das gleiche ist was ich soeben erklärt habe.



Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
hamiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

09.07.2003 um 17:24
naja, elektromagnetische wellen beeinflussen sich allgemein schon:

mit einem störsender kann ich z.b. funk usw. stören.

eine lichtverstärkung, durch überlagerung ist auch möglich: das ist das prinzip des LASER. demnach müßte man auch eine art gegenlicht aussenden können.
ich denke aber, es gibt da gewisse probleme:
1. besteht licht aus vielen verschiedenen wellenlängen, die man alle auslöschen müßte.
2. besteht licht auch aus lichtqaunten und diese lassen sich wahrscheinlich nicht einfach so mir nicht dir nichts auslöschen
das ginge wohl nur mit einer art antiphoton - aber von dem hab ich noch nie gehört.

ergo: verstärkung ja, störung ja, auslöschung? wohl eher nicht.


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

09.07.2003 um 20:54
»eine lichtverstärkung, durch überlagerung ist auch möglich: das ist das prinzip des LASER. demnach müßte man auch eine art gegenlicht aussenden können. «br>
ja, das licht wird zwar im ganzen energiereicher, die einzelnen quanten aber nicht! da muss man schon unterscheiden.

man kann die energie eines quants nicht durch überlagerung verstärken, nur das endprodukt, der laser.

übrigesn, antiphotonen gibt es wirklich nicht. besser gesagt; photonen sind ihre eigenen antiteilchen.


|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

17.07.2003 um 20:29
@hamiller
mit dem prinzip des lasers hast du unrecht. Denn bei einem lasser ist das prinzip ansich ja so das von einer energiequelle wie z.b. eine Heliu-neon gaslampe. Diese energiequelle bringt eine sehr große anzahl von atomen im des lasermediums im metstabilen zustand mit. Durch die spiegel die an einer seite im inneren des lasers befestigt sind treffen die lichtquanten durch spontane emission auf. Auf der anderen seite befindet sich ja ein halbdurchlässiger spiegel wodurch dann die lichtquanten nach außen wegdüsen.
Das bedeutet das es zwar schon zu einer intensivierung des lichtes kommt aber die quanten verändern sich nicht in ihrer energiemenge. Und das licht besteht ja nun mal auch aus quanten.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

16.03.2004 um 07:55
Habt Ihr nie die "Micky Mouse" Comics gelesen, mit dem genialen Erfinder "DANIEL DÜSENTRIEB", eine der genialsten "Erfindungen" war immer sein""SCHWARZLICHT, macht helle Räume dunkel.""
Der Gedanke hat mich schon als Kind faszieniert.

DER SCHWARZE FÜRST

Nichts ist so, wie es auf den ersten Blick aussieht


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

16.03.2004 um 09:25
Moin Leute ich hab das mir mal alles angetan und muß sagen, dass ich erstaunt bin, was hier doch für Fakten auf den Tisch gelegt werden und das jeder mit dem DoppelspaltExperiment rumwirft, wo die Antwort auf einen einfachen Versuch zurück laufen würde.

Ich will nicht sagen einer hier was falsches gesagt hat, denn dem ist nicht so.
Nur ist es vielleicht ein wenig zu Kompliziert gedacht worden.

Also hier das Experiment das wir in der 8. Klasse zum Thema Licht und Verstärkung von Wellen hatten.


Zwei Taschen Lampen werden in einem dunklen Raum aufgestellt.
Sie sind Baugleich und somit absolut Identisch. (Lichtwellen ect.)
Sie werden so aufgestellt, das sie sich an einer belibigen Stelle überlagern. (Die Lichtstarhlen)

Nun wird Lampe eins eingeschaltet und anschließend Lampe zwei.
Wenn sich die Licht wellen nun verstärken oder abschwächen können, wie ja gefragt war, so wird sich an dem Punkt wo die beiden Strahlen sich treffen, das Licht erhellen und dahinter wieder dunkler werden.
Aso sichtbar wurde bei uns das ganze durch unsere Raucher gemacht.
Nun haben wir beobachten können, das das licht nicht heller und nicht dunkler wurde.

Sicher das ist nen Versuch für Kinder, aber effektiv.

Aso und noch was, für den Fall das ihr es noch nicht wisst:
Das Doppelspalltexperiment wurde in den 80er Jahren von Amerikanern und Russen zur erforschung von Paranoermalen Phänomenen eingesetzt.
(Nur ne rand Info. Das Buch dazu heisst PSI Agenten von wem weiss ich grade nicht)

So leute ich werd mich dann mal verabscheuen und wünsch euch was, da ich grade von der Arbeit komme.

Ich hoffe ich habe geholfen.


Live fast Die hard


melden
scopo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

07.05.2004 um 16:43
hab selbst lang gerätselt, wo die energie z.B. beim michelson-interferometer bleibt.
wenn wir uns jetzt mal die elektromagnetische welle anschauen ( z.B. als sinusfunktion) und bedenken, das sie aus elektrischem und magnetischen feld besteht, welche im 90° winkel aufeinander stehen, ihre amplitude also ein feld darstellt (elektrisch oder magnetisch), und diese bei destruktiver interferenz genau entgegen gesetzt wirken, sollte klar sein, wo die energie ist! immernoch in der welle! denn die felder zerstören sich nicht, sondern ihre resultierende ist lediglich 0 (ähnlich einem gegenstand, an dem aus entgegengesetzten richtungen mit gleicher kraft gezogen wird). die interferierenden wellen würden also einen dipol nicht beeinflussen, da ihre felder den dipol mit gleicher kraft in entgegengesetzte richtungen bewegen wollten. eine einzelne welle würde den dipol entsprechend ihrer ausrichtung im raum auslenken.


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

07.05.2004 um 18:02
überlegt euch das Doppelspalt Experiment von Thomas Young!!!!!!!
Licht, wenn es als Welle auftritt, überlagt sich!! Quantenverschränkung von Photonen!! Licht löscht sich aber, wie gesagt bei unterschiedlichen Mustern aus!! Dadurch ensteht bei der Schlussbetrachtung der Leinwand (aus dem Doppel-spalt-experiment) ein Interferenzmuster von hell und dunkel, wobei der hellste Streifen immer in der Mitte ist!!

lg neo

Individualität ist der Kontrast der Persönlichkeit,
da sie nicht von Freiheit sondern nur von
Abhängigkeit, der Gesellschaft zeugt


melden
tach¥on
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

09.05.2004 um 00:58
LOL, sorry leutz, aber was ich bisher hier gelesen habe war einfach nur lächerlich. Ihr werft hier mit irgendwelchen Fachbegriffen umher, die nur im entfernesten Sinn etwas mit dem Thema zu tun hat! Das Doppelspalt-Experiment zeigt doch nur, dass Licht die Eigenscaften einer Welle hat, nichts anderes! Aber es ist immer noch nicht nachgewiesen was Licht und Gravitation nun eigentlich sind. (Quantum oder Welle oder krümmung in der raumzeit...). Daher kann man nicht davon ausgehen, dass sich licht genauso wie Schall oder Wasser verhält! Impulsaufhebung ist einfach etwas komplett anderes als Energieaufhebung!
Energie kann man nicht aufheben, und wenn, dann nur durch Anti-Energie (die noch nicht entdeckt wurde^^) Da Licht aus reiner Energie besteht, wird es auch nicht funktionieren, diese Energie irgendwie aufzuheben, es sei denn, man verbraucht sie. Und dies kann nicht durch eine andere Lichtwelle entstehen!

Viel Spass noch beim fachsimpeln ;)
Tachyon


>>ratio et sapientia<<


melden
oberheimer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

09.05.2004 um 09:58
@tachyon: Es wurden schon winzige Mengen an Antimaterie hergestellt, so nebenbei.

Alles ist irgendwie erklärbar, man muss nur danach suchen und sich nicht verleiten lassen von mittelalterlichem Aberglauben.


melden
tach¥on
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Destruktive Interferenz bei Licht

09.05.2004 um 10:10
@oberheimer: Ja, Antimaterie, die beim Kontakt mit Materie in Energie zerstrahlt, das ist richtig, aber AntiENERGIE nicht!


>>ratio et sapientia<<


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

16.02.2006 um 11:10
Doch die Beugungsmaxima treten in einem nicht annehmbaren geometrischen Schattenraum auf, kann mir das mal jemand genauer erklären wiso das so ist?


Wer einem eine Bratwurst brät hat ein Bratwurstbratgerät


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

16.02.2006 um 11:11
Beim Doppelspaltexperiment mein ich

Wer einem eine Bratwurst brät hat ein Bratwurstbratgerät


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

16.02.2006 um 12:02
@tach¥on

LOL, sorry Leute, aber was ich bisher hier gelesen habe war einfach nur lächerlich. Ihr werft hier mit irgendwelchen Fachbegriffen umher, die nur im entferntesten Sinn etwas mit dem Thema zu tun hat!

Dein Spruch ist wenn denn dann hier lächerlich. Du scheinst ja reichlich von Dir überzeugt zu sein. Andere Meinungen so zu bewerten ist schon recht daneben. Komm mal wieder auf den Teppich. :)


Das Doppelspalt-Experiment zeigt doch nur, dass Licht die Eigenschaften einer Welle hat, nichts anderes!

Doch, es zeigt schon auch noch ne ganze Menge mehr. Nachgewiesen ist es auch, es ist halt beides, Teilchen, und Welle, oder hat die Eigenschaften beider.

Licht, kann sich gegenseitig auslöschen, wenn Berg auf Tal trifft, wird es dunkel, ist ein Fakt. Ob man aber nun eine „Lampe“ bauen kann, die Dunkelheit in einen hellen Raum bring, wage ich mal zu bezweifeln.


lebe lange und in frieden


melden

Destruktive Interferenz bei Licht

16.02.2006 um 12:34
Ja, aber was ist wenn sich die Sinusförmigen Wellen, die sie sich in ihren Amplituden addieren, wenn sie sich gegenseitig auslöschen, weil sie genau gegenphasig zueinander auftreffen.Wenn sie genau gleichphasig zueinander auftreffen, ist es möglich das Licht eine transversale, sinusförmige elektromagnetische Welle ist. Dann ist es möglich, dass Licht so aufeinandertrifft, dass keine destruktive Interferenz entsteht ! Man muß also Wellen mit genau den selben Eigenschaften bezüglich Wellenlänge, Amplitude und Frequenz erzeugen und schickt diese dann genau gegenphasig zu den betreffenden auszulöschenden Lichtwellen.

So könnte es gehen und es würde mit viel Licht dunkel werden.

NICHTS lebt ewig !


melden
Anzeige

Destruktive Interferenz bei Licht

16.02.2006 um 12:38
Bei Lasern wäre das ne gute möglichkeit oder?

Wer einem eine Bratwurst brät hat ein Bratwurstbratgerät


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Pest 201433 Beiträge
Anzeigen ausblenden