Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Gen-Reis" bei Aldi

69 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aldi, Gentechnologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 09:52
Ich bin kein Genmanipulator - also weiss ich auch nicht wie dieser Reis verändert wurde-
fragt doch mal nen Wissenschaftler, welche Auswirkungen genveränderte Nahrung aufdie
Gene des Menschen hat. Vielleicht treiben ja genveränderte Bananen dich wiederzurück auf
die Bäume ...


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 11:43
Soweit ich weis geht es so:
Mithilfe von Viren werden die Gene manipuliert, alsoneue Gene hinzugefügt, oder ausgetauscht oder wie auch immer. Wenn man dies beimeinzelligen Samen macht wird die Veränderung durch Zellteilung automatisch weitergegebenund es bedarf keiner weiteren Viren mehr. Mit der ausgewachsenen Pflanze fängt man haltdann eine Zucht an.

Aber ich kann absolut nicht nachvollziehen warum einGenverändertes Lebensmittel irgendwelche Auswirkungen haben soll die andere essbare Dingenicht auch haben. Wie soll das gehen? Die Gene können nur durch Viren oder Strahlungverändert werden.
Und die Gene der Nächsten Generation können nur durch Veränderungder Samen oder Eizellen beeinflusst werden. Wie sollen per Nahrung aufgenommene Gene dasbewerkstelligen können??

Gene können nicht "von alleine" andere Gene verändern.


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 12:01
"fragt doch mal nen Wissenschaftler, welche Auswirkungen genveränderte Nahrung auf die
Gene des Menschen hat"

Hättest Du im Biologieunterricht mal besseraufgepasst, müsstest du niemanden fragen....


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 12:23
Macht euch doch nix vor - ihr esst doch seit Jahren nur noch künstlich angereichertesZeug...


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 12:28
@lightbringer

Darin liegen aber nicht die selben Gefahren für ein Ökosystem wiesie durch Genveränderte Pflanzen bestehen.


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 14:23
Ein Reiskorn gehört doch nicht zum lebenden Gewebe der Reispflanze, das ist nur dieNährbasis für den darauf sitzenden Keimling, dementsprechend dürfte dort garkeineveränderte oder orginale DNA enthalten sein, sehr seltsam...


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 14:33
Bitte???

Das Reiskorn enthält den Keimling...wieso sollte da keine DNA vorhandensein?


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 14:58
Ich meine den Reiskern:
reiskunde 1
nur den will man dochessen.


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 15:03
Biolgieunterricht iss schon ne Weile her, Polyprion ... und ob wir da Reiskörneruntersucht haben, weiß ich nicht mehr, jedenfalls war er damals noch in Ordnung, alsovorm Krieg mein ich ;-)


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 15:04
Den Kochreis den man kauft, kann man nicht mehr aussäen, der ist soweit ich weiß vomKeimling längst befreit und damit auch DNA frei!


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 15:05
ich würde niemals essen mit genen drin essen.^^


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

21.09.2006 um 15:51
Darin liegen aber nicht die selben Gefahren für ein Ökosystem wie sie durchGenveränderte Pflanzen bestehen.


Nein, aber ich finde es lustig wiesich die leute aufregen und schockiert reagieren über etwas, das zum Alltag gewordenist...^^


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

23.09.2006 um 19:46
Jo , wie will man den noch unterscheiden, was "gen-reis" ist oder nicht, und schmeckenkann man es wohl auch nicht ?


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

27.09.2006 um 11:52
Hintertür ist offen wie ein Scheunentor!

Genreis aus China in Deutschlandentdeckt

Spuren von genetisch verändertem Reis haben Umweltschützer inasiatischen Nudeln gefunden - in Europa. Dabei ist der Import von Genreis in die EUverboten. Erst im August hatte die EU wegen einer ähnlichen Verschmutzung Reis-Importeaus den USA beschränkt.

Die Umweltschutzorganisationen Greenpeace und Friendsof the Earth haben die Ergebnisse mehrerer Laboruntersuchungen veröffentlicht, nach denenSpuren von genetisch manipuliertem Reis in Spezialgeschäften und Restaurants entdecktworden sind - auch in Deutschland.

Roher Reis: Stämme aus China waren genetischmanipuliert, um gegen Schädlingsgift resistent zu sein
Die Europäische Unionforderte, Europas Reis-Industrie müsse mehr dagegen unternehmen, dass gentechnischveränderte Stämme in die 25 Mitgliedsländer gelangten. Eine Kommissions-Sprecherin sagte,dass alle Reisprodukte mit illegalem Inhalt vom Markt fern gehalten werden müssten. Dashabe die EU den Unternehmen bereits schriftlich mitgeteilt. Außerdem werde sie diechinesischen Behörden um mehr Informationen zu dem Fall bitten.

Der Genreis seiin verschiedenen Nudel-Sorten unterschiedlicher Marken in mehrerenAsia-Spezialitätengeschäften und Restaurants nachgewiesen worden, teilte Greenpeace amDienstag in Brüssel mit. Unter anderem in Deutschland, Frankreich und Großbritannien habeman Spuren genmanipulierter Stämme gefunden. Der chinesische Reis sei so verändertworden, dass er gegen bestimmte Insekten resistenter wurde. Die Umweltschützer warnen:Beim Menschen könnten durch die Produkte allergische Reaktionen ausgelöst werden.

Importstopp wegen Genreis aus USA

Die EU verbietet bislang den Verkauf, dieEinfuhr oder die Vermarktung von Genreis. Im vergangenen Monat hatte sie den Import vonReis aus den USA erschwert, nachdem dort nicht zugelassener genmanipulierter Reisentdeckt worden war. Die Verunreinigung lässt sich nach Angaben der Louisiana StateUniversity bis ins Jahr 2003 zurückverfolgen. Bei Tests sei in einer Saatgutprobe derUniversität die gentechnische veränderte Sorte LL 601 gefunden worden, welche dieHochschule nach eigenen Angaben zwischen 1999 und 2001 in Zusammenarbeit mit demHersteller Bayer CropSciences getestet hatte.

Der in den USA entdeckte Genreisist resistent gegen das von Bayer hergestellte Unkrautvernichtungsmittel Liberty Link.Das US-Landwirtschaftsministerium und Bayer hatten jedoch versichert, der Reis bergekeine Gefahr für Mensch und Umwelt.

Landwirte aus den US-BundesstaatenArkansas, Missouri, Louisiana, Texas und Kalifornien haben wegen der Verunreinigungengegen die Firma Klage eingereicht, wie das Fachmedium "Food Business" vergangene Wocheberichtet hatte. Sie beklagen Einnahmeverluste wegen der Importbeschränkungen, welche dieEU und Japan nach dem Fund der Kontamination verhängt hatten.

Umweltschützerwollen Anbieter zahlen lassen

Langkornreis aus den USA darf nur noch mit demNachweis, dass er kein Spuren von Genreis enthält, eingeführt werden. Die OrganisationFriends of the Earth hatte daraufhin gefordert, der Saatgutanbieter solle als Urheber desgentechnisch veränderten Materials die Tests bezahlen und nicht die einzelnen EU-Staaten- und damit die europäischen Steuerzahler. Jeder einzelne Test könne mehr als 200 Eurokosten, hatte der Umweltverband erklärt.

Ein Sprecher der EU-Kommission hatteam vergangenen Donnerstag aber eingeräumt, dass gentechnisch veränderter Reis bereits vordem Verbot in die EU gelangt sein könnte, möglicherweise seit Januar. Ebenso scheint esnun mit genetische manipuliertem Reis aus China geschehen sein - oder mit fertigenProdukten, die Spuren von Genreis enthielten.

stx/AFP/dpa/rtr


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

27.09.2006 um 18:00
Genreis.
In welchem Mais sind Gene enthalten? Im Genmais, oder im normalen Mais?

Na im Gen- Mais natürlich!

-.-


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

28.09.2006 um 13:48
"Wir sollten uns damit anfreunden, dass es eigentlich keine Lebensmittel mehr gibt,die gentechnisch frei sind."
Karl Otrok, Produktionsdirektor Pioneer Rumänien

Österreich gilt noch als weitgehend frei von Gentechnik, bislang wurden bei uns nochkeine genmanipulierten Lebewesen freigesetzt und auch in den Supermärkten werdenpraktisch keine Lebensmittel angeboten, die als "genetisch verändert" gekennzeichnetsind. Doch die Gentechnik schleicht sich in Form von Tierfutter durch die Hintertür indie österreichische Landwirtschaft ein:

Unsere Futterpflanzen reichen nicht aus,um vor allem den Eiweißbedarf für unsere Viehwirtschaft zu decken. Dafür werden jährlichrund 550.000 Tonnen Soja importiert, davon sind nach Angaben von Greenpeace rund 60%genmanipuliert. Seit 2004 müssen zwar diese Futtermittel gekennzeichnet sein - fürProdukte wie Fleisch, Eier oder Milch, die damit hergestellt wurden, gilt aber keineKennzeichnungspflicht.

Dabei ist noch kaum geprüft, welche Auswirkungen das auftierische Organismen oder den Menschen haben kann. Klar ist aber, dass der massive Anbauvon gentechnisch verändertem Soja negative Folgen in Anbauländern wie Argentinien zeigt:der Spritzmittelverbrauch ist dort drastisch gestiegen, Wälder werden gerodet und dieErnährungssituation für die Bevölkerung hat sich großteils dramatisch verschlechtert.

Weltweit werden mehr als 60 Millionen Hektar Land mit gentechnisch manipuliertenPflanzen bestellt, 99% davon in Kanada, Argentinien, China und den USA. Die Hauptpflanzensind Soja (58%), Mais (23%), Baumwolle (12%) und Raps (7%).

In der EU gibt esseitens der KonsumentInnen aber auch der Bauernschaft eine wachsende Bewegung gegen dieFreisetzung von gentechnisch veränderte Organismen und gegen Genfood.. Die EU hattedeswegen bis 2004 ein von der Welthandelsorganisation WTO heftig bekämpftes Moratoriumgegen den Import von gentechnisch verändertem Saatgut ausgesprochen. Seither gilt eineKennzeichnungspflicht für gentechnisch veränderte Lebensmittel. Und seither dringt dieGentechnik zunehmend auch in die Landwirtschaft Zentral- und Osteuropas vor, insbesonderein die Bewerberländer Bulgarien, Rumänien und Kroatien.

QUELLEN UNDWEITERFÜHRENDE LINKS:
www.greenpeace.at
www.global2000.at
www.umweltbundesamt.at
www.foeeurope.org


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

28.09.2006 um 13:50
Meint Ihr da oben, daß DNA nur in Keimzellen vorhanden ist?
Das ist ein Irrtum, DNAist in jedem Zellkern vorhanden, und meines Wissens hat jede Zelle einen Zellkern (odermehrere).


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

28.09.2006 um 16:10
Oh oh...

Also, Gene sind in jedem Organismus vorhanden.
Und zwar in JEDERZelle !

Genmanipulierte Tiere und Pflanzen essen die menschen, seit es uns gibt.
Denn seither hat sich der genpool ständig verändert.
Viel interesanter:durchZüchtung werden STÄNDIG Genmanipulationen an den uns umgebenden nahrungsmittelnhervorgerufen.
Allerdings habe ich hier die sog. transmutagene Variante.
D.h.,ich züchte eine Art so lange durch Kreuzungen mit anderen Arten, Gattungen oderUnterarten, bis ich das erwünschte Resultat mehr oder weniger in der Hand habe.

Allerdings habe ich dieses Resultat i.d.R. deutlich weniger als mehr. Also habe ichim Verlauf der Kreuzungen diffuse Unterarten erzeugt.
Da diese Kreuzungen quasi IMMERauf Freilandflächen durchgeführt werden, habe ich also auch IMMER einen Austrag in dieUmwelt.

Im Bereich der selektiven Genetik wird genau 1 Gen, bzw mehrer Geneersetzt.
Entsprechen ist der Outcome verhältnismäßig überschaubar.
Natürlichbestehen auch hier gewisse RIsiken.
Wenn z.B. ein Nussgen in Raps und Sojaeingekreuzt wird, wird dies dazu führen, dass Allergiker darauf sensibel reagieren.
Allerdings besteht durchaus die Wahrscheinlichkeit, dass im Laufe der noch immerfortschreitenden Evolution eben DIESES Gen auch irgendwann in anderen Pflanzen als inNüssen auftauchen kann, wenn es der Art nützt.
Denn ein Gen ist keine Festplatte,sondern schlussendlich nichts anderes, als die Verkettung von 4 Aminosäuren.
Und dassdiese Verkettung nicht irgendwann einmal irgendwo anders auftaucht, ist nicht eherunwahrscheinlich, sondern tatsächlich nahezu sicher.
Welche AUSPRÄGUNG dieseModifikation dann de facto hat, ist aber jeweils sehr unterschiedlich.

Risikoreich ist also der Verzehr solcher Nahrungsmittel für Menschen, die genau andieser EINEN Modifikation eine allergische Prädisposition festmachen können.
Für alleanderen ist es unschädlich. Ebenso für das Ökosystem.

Wesentlich gravierenderist der Umstand, dass sich hier Chemo-Monopolisten Pfründe sichern wollen, die den Bauernin der 3. Welt die Lebensgrundlage entziehen können.
Diese Vorgänge sind so auchdokumentiert.
Der wohl am besten dokumentierte Fall beschäftigt seit Jahren in Kanadadie Gerichte.

Abschließend kann ich nur in den Raum stellen, dass die Diskussionum dieses Thema in Deutschland am ehesten durch Unwissen der Politiker geprägt undemotional geführt ist.
Dieser Öko-Schwachsinn geht so weit, dass Hersteller vonBiodiesel KEINEN genetisch veränderten Raps einsetzen dürfen. Wohl mit der Angst, dassMenschen, wie sonst natürlich auch, Diesel trinken...
Eine andere Stilblüte aus demBereich ist das sog. Tierkörperbeseitigungsgesetz, dass die Verölung von Tierabfällenverbietet, weil hier sog. Prionen freigesetzt werden könnten.
Eine Annahme, die nachdem heutigen Stand der Technologie nicht nur lächerlich, sondern völlig absurd ist !

Diese deutsche Angst geht so weit, dass internationale Unternehmen aus demKrebsforschungsbereich, die nur am Rande mit Genforschung befasst sind, in Deutschlandnicht nur nicht gefördert, sondern faktisch vertrieben werden.
Ein herber Verlust fürden Standort. Nicht nur wirtschaftlich.
Die Folge ist, dass 5 von 10 an deutschenUniversitäten ausgebildeten Biochemikern ins Ausland gehen MÜSSEN.
In der Folge einVerlust von inländischen Arbeitsplätzen in den ehemals stärksten Branchen des Landes inHöhe von mehreren 10.000 Arbeitsplätzen sowie ein nicht einzuschätzender Verlust an KnowHow für die kommenden Jahrzehnte.

Diese Einschätzung entspringt im Übrigen nichtmeiner begnadeten Phantasie, sondern der Evaluation von Spezialisten der FraunhoferGesellschaft und Gründern verschiedener Biotech Unternehmen sowol in Deutschland als auchder Schweiz und den USA.


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

28.09.2006 um 16:57
Die oben gestellte Frage wurde vor einigen Jahren 1995 oder so, vielen Bundesbürgerngestellt. Zu viele beantworteten die Frage so wie ich es oben tat.... da sieht man doch,wie viel Nachholebedarf zu dem Zeitpunkt in der Bildung bestanden haben muss... sind wirheute schon weiter?
Oder wird das Wort Gen absurder Weise immer noch mit irgendetwasSchädigendem Gefährlichem in Verbindung gebracht?


melden

"Gen-Reis" bei Aldi

28.09.2006 um 16:58
Ich spreche nicht von euch, da ihr wir mir sscheint in dieser Hinsicht ja schon gebildetseit ;)


melden