Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aluminiumkeil von Aiud

71 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aiud, Aluminiumkeil ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 05:58
Hallo,

hatte gerade beim Rumsurfen nach Artefarkten bei wiki was über ein StückAlumetall gelesen.

Hat man gefunden und jedenfalls zig tsd. Jahre soll es altsein...lag irgendwo in 10m Tiefe im Boden rum. Anhand der Oxidation der Oberfläche willman festgestellt haben, das dieses Ding wohl bis zu einer Million Jahre alt sein kann.

Finde kaum Info`s im Netz dazu, alles nur Esoseiten...Frage: Ist das wieder einFake ( irgendwelches illegal entsorgtes Altmetall ?) gewesen oder gibt es da nochkonkretere Infos zu beziehen ???

Link :Wikipedia: Aluminiumkeil von Aiud




Grüße

Berndel


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 05:59
na egal lassen wirs einfach so^^


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 05:59
merkwürdig...eben mysterie !


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 06:57
Das Objekt ist zufällig verschollen. Glück für die Pseudowissenschaftler, so können siedamit Geld verdienen. Wie mysteriös! :D
Interessant ist auch das man schlichtwegvergessen hat das Sensationsobjekt zu fotografieren.
Man präsentiert angeblicheNachbildungen und Skizzen, sowie nicht wirklich nachprüfbare Ergebnisse, der Untersuchungeines gewissen Dr. I. Niederkorn (falls die überhaupt stattfand). Das ist nicht nurwenig, das ist nichts.


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 09:31
eindeutig Altmetallentsorgung auf Eso-terianisch ;-)


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 09:33
aber was soll da vertuscht werden ? Wenn man da an die Mondlandung denkt und die"verlegten" Filmen, dann müsste nach gleicher Unlogik das Stück Altmetall schon längstkein Thema mehr sein ;-)


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 11:05
Das Objekt ist angeblich chemich analysiert worden, behauptet Hesemann, der behauptet,die Analysen zu haben. Ein Bekannter hat dann mal nachgepohrt, weil das was Hesi alsErgebnis angab metallurgischer Blödsinn war. Da knickte er ein und sagte, da auch nur auszweiter oder dritte Hand gehört zu haben...


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 13:57
Gibt es bisher eigentlich irgendein Objekt, das angeblich uralt ist und/oder gar von ETsstammt und noch nicht als Fake oder Fehlinterpretation entlarvt wurde? :|


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 14:09
Anhand der Oxidschicht kann man nicht genau feststellen wie alt, aber absolut sicher obsehr alt oder künstlich gealtert und vergraben. Wenn man wollte.

Es geht um dieFeinheit des Oxids und evtl chemische Rückstände.
Oxid kann man auch künstlich sehrschnell aufwachsen lassen. Aber dann ist es zB sehr grob. Auch aus der Gefügestrukturkönnte man sehr viel herauslesen. Aber die das Teil haben, lassen das ja bestimmt nichtzersägen. Röntgenanalyse wäre auch möglich. 89 % Alu, und was ist der Rest. Das wäreauch interessant. Es gibt viele technische Legierungen die etwa 89 % Alu haben. Wenn mandie 89 so genau kennt, warum gibt es keine Angaben über den Rest.

Es soll nichtanalysiert werden. Das gibt zu denken auf :)


lg


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 14:15
Nein, es ist VERSCHWUNDEN. Das was allen Artefakten passiert, sobald sich die Fachweltdafür interessiert. Plötzlick ist der angebliche Besitzer bei Nacht und Nebel abgehauen,oder das Ding wurde "gestohlen" oder es wurde "verlegt"...

DAS gibt zu Denken.

FD


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 14:25
Link: english.pravda.ru (extern)

Ja, und Bilder sieht man auch selten von den Objekten. Wenn ich so etwas fände, würde ichgleich zur Digicam greifen ;)
Es gab mal eine Meldung, wonach man im Uralspektakuläre, 120 Millionen Jahre alte Steinplatten mit einer präzisen Karte der ganzenErde gefunden haben will. Photos hab ich leider noch keine entdeckt. Aber der Artikelgeistert noch immer in der Pravda rum, dann muss es ja WAHR sein ;)
http://english.pravda.ru/main/2002/04/30/28149.html


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 14:37
@yoyo

<<<Photos hab ich leider noch keine entdeckt<<<

die wurden hier im Forum schon gepsotet. Musst du einen Thread mit irgendwelchen"Millionen" & "Steinplattten" suchen.


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 15:12
@Nidhögg

lol

siehst Du das mit den original aufnahmen zur mondlandungaehnlich ...?


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 15:44
Man kann an das Problem aber mit Logik herangehen.

Aluminium wird heute in einemrelativ langwierigem Verfahren hergestellt.
Bayerverfahren und Elektrolyse mitKryolinthelektroden.

Man benötigt für die Herstellung einiges Wissen an Chemiesowie Verfahrenstechnik.

Nun, wenn man Keile benutzt, ist man technologischnicht sehr weit fortgeschritten.
Keile werden heute wenn dann aus Stahl hergestellt.Keile werden eingeschlagen um etwas anderes zu spalten oder eine Verkeilung zu bewirken.Aluminium in dieser Legierung ist zwar sehr fest, aber nicht fest genug für sinnvolleKeilkräfte. Es würde sich umformen. Wer Aluminium herstellen kann, hat aber sicher auchSchraub, Schweiss und Nietverbindungen. Er braucht keine unzuverlässigenKeilverbindungen, die sich bei Wechselbeanspruchung lösen. Wer schon einmal mit Keilengearbeitet hat, weiss was ich meine. Ein Alukeil ist einfach etwas sehr dummes.

Ich tendiere daher dazu, dass wer immer sich den Spass ausgedacht hat, hier einenFehler machen musste. Denn Stahl konnte er nicht nehmen, der wäre ja nach ein paarangeblich tausend Jahren wegoxidiert. Er hat also einen Alukeil hergestellt, und diesenbei hoher Temperatur ( 500-600 °C) in saurer Umgebung oxidieren lassen.
Danacheingegraben.


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 17:55
Heieieie.

Interessante Sache... die konventionelle Wissenschaft hat wohl nochkeine Erklärung dafür, oder?


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 18:19
Doch, die "herkömmliche Wissenschaft" hat ne ganz einfache und logische Erklärung: DasObjekt ist eine reine Erfindung und hat nie, außer in der Phantasie einiger Autoren,existiert...


melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 22:25
@UffTaTa
@neoschamane

KA, ob man da Vergleiche ziehen kann,ich bin mit den VTs rund um die Mondlandung nicht vertraut.

ZitatUffTaTa:‭ „...dann müsste nach gleicher Unlogik das Stück Altmetall schonlängst kein Thema mehr sein ;-) “

‭Dem ist ja auch so. Lediglichfür die Paläo-SETI-Gemeinde ist es noch ein Thema. Das ist der Stoff, von dem Leute wiez.Bsp. Lars A.Fischinger leben.
‭Wer diesbezüglich etwas vertuschen will istmir ehrlich gesagt ziemlich egal, darüber können sich die VT'ler streiten.

*******************

„Damals hielt er sich in Debrecen in Ungarnauf, um dort an einer UFO-Tagung teilzunehmen. Auf dieser wurde Hesemann zu einem Vortragin Cluj in Transylvanien eingeladen. Unter seinen Zuhörern befand sich auch jemand, derihm das Objekt zeigen konnte, und so gelang es Hesemann im September 1995 das ersehnteStück in den Händen zu halten.
‭In seinem Magazin 2000 (Nr. 108) berichtet er,daß er "in den nächsten Wochen einen nähren Bericht meiner rumänischen Forscherkollegen"erwartet und sein Blatt über eventuelle neue Fakten berichten wird. Leider hat sich indieser Hinsicht nichts ergeben - zumindest was eine Publikation betrifft.
‭Wirsind heute also soweit wie 1992, können aber durch Hesemanns Fund bestätigen, daß es denKörper von Aiud gibt.
‭Wir wissen also bis beute nicht mehr, als vor siebenJahren auch. Wir wissen aber, daß es diesen Fund gibt. Aber dennoch bleibt er einMysterium!“

‭Quelle: ‬http://fischinger.alien.de (Archiv-Version vom 20.02.2007)

Besonders die zwei letztenAbsätze sind geradezu lächerlich, wenn man bedenkt, das man sich lediglich auf HesemannsÄußerungen stützt.



melden

Aluminiumkeil von Aiud

23.01.2007 um 23:27
...dachte ich mir schon, wiedermal nicht eindeutig nachzuvollziehen...scheinen alle soziemliche Vollpfosten zu sein. Mal ganz logisch gesehen. Wenn ich etwas ausbuddele, danngehe ich doch als erstes zu einer offiziellen Polizeidienststelle oder Behörde und meldediesen Fund, dafür bekomme ich ein SCHRIFTLICHES DOKUMENT. Vorher vielleicht noch selbstpaar Fotos machen. Danach wende ich mich an ein Naturkundemuseum oder Ähnliches, dieseLeute dort können sicherlich weiteren Kontakt vermitteln. Selbst wenn ich das Objekt zurAnalyse an andere Personen weiterreiche und es VERSCHWINDET, so kann ich dessen verbleibnachverfolgen lassen dank meiner vorher erfolgten Anzeige.

Kann doch nicht soschwer sein und dafür muß ich kein Prof. oder Dr. nat. nochwas sein, sagt einem doch dernormale Menschenverstand.

Danke für Eure Beiträge soweit.

Gruß
Berndel


melden

Aluminiumkeil von Aiud

21.05.2007 um 12:40
Link: www.freenet.de (extern)

Hier ein Bericht von freenet... mehr siehe LINK

Das bis heute mehr als rätselhafte"Objekt von Aiud" hingegen war, auch wenn es zusammen mit den Saurierknochen in zehnMetern Tiefe gefunden wurden, eindeutig als künstlich zu identifizieren – es stammte vonMenschenhand! Das Objekt mit einer Länge von etwas über 20 Zentimetern ist von zweiSeiten her mit runden Bohrungen versehen, die sich im "Zentrum" des Körpers treffen.Außerdem hat es am Ende eine Art "Aufhängung", die an die Schaufel eines modernen Baggerserinnert. Der Körper wurde auch konkreten Analysen unterzogen, die unter anderem voneinem Dr. I. Niederkorn am Institut für Forschung und Projektierung nichteisenhaltigerErze und Metalle (ICPMMN) in Magurele vorgenommen wurden. Dabei ergab die Untersuchung,dass das Objekt eine Legierung war, die aus zwölf verschiedenen Elementen bestand. 89Prozent – also der Hauptbestandteil – nahm hierbei Aluminium ein. Weiter konnten dem indem seltsamen Objekt folgende Elemente nachgewiesen werden: 6,2 % Kupfer, 2,84 %Silizium, 1,81 % Zink, 0,41 % Blei, 0,33 % Zinn, 0,2 % Zirkonium, 0,11 % Cadmium, 0,0024% Nickel, 0,0023 % Kobalt, 0,0003 % Wismut, 0,0002 % Silber und Spuren vonGalium.

...und es ist verschwunden... also KEIN BEWEIS


melden

Aluminiumkeil von Aiud

21.05.2007 um 17:04
@hödur

Schöner Text, und der ist so schön, des er in zig Sprachen übersetzt wurdeund scheinbar die einzige Quelle für das ICPMMN zu seien scheint. Außerhalb vonMysteryseiten läßt sich dieses Forschungsinstitut nirgendwo finden.

Mich würdeauch mal interessieren, was der Dr. I. Niederkorn so unter einer Analyse versteht. Dazumacht man nämlich auch Bilder und entnimmt Proben. Schon erstaunlich das das wohl gleichmitverschwunden ist und auf die Idee, das man diese Analyse zu Nature, zurVeröffentlichung einschickt, ist der Rumäne Niederkorn wohl auch nichtgekommen.

Warum wohl?


melden

Aluminiumkeil von Aiud

22.05.2007 um 13:44
hi
hier gabs doch auch mal eine tread über einen uralten hammer
angeblich inengland gefunden in einem millionen jahre alten gestein.
der hammerkopf erhalten, derholzstiel versteinert.
das teil liegt in einem museum, nur für geneuere tests will eskeiner rausgeben.
warum wohl nicht?
der eifelyeti


melden