Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

10 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Traum, Zeit, Schlaf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
Conquestus Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

29.08.2007 um 07:35
Der Traum, „Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

Hin und wieder werde ich in meinen Träumen von äußerst interessanten Geschehnissen heimgesucht, die mich letztendlich dazu bewogen haben, dieses Thema zu eröffnen, da ich in Erfahrung bringen möchte, ob ich allein mit dieser Beobachtung bin oder ob dieses Phänomen bereits bekannter ist, als ich denke. Dieses Traumereignis, scheint aus meiner Perspektive, ein Indiz dafür zu sein, das die Zeit im Traum „verzerrter“ verläuft, inwiefern nun genau… dazu später mehr.

Nun zu diesem mysteriösen Ereignissen, aus der persönlichen Beobachtung meiner Selbst.

… Es sind gewisse Traumsituationen, die, hin und wieder, auftreten und dann auch immer nur, kurz bevor man erwacht … Es sind Traumsituationen, die scheinbar unmittelbar an die Realität gekoppelt sind, was an sich ja kein „Wunder“ und bereits bekannt ist, da die Wahrnehmung ja unbewusst weiter läuft, sonst würden Licht, Gerüche, Geräusche und Gefühle uns ja nicht aus dem Schlaf wecken können… Was aber das wunderliche an diesen gewissen Traumsituationen ist, ist nicht etwa das sie an die Realität durch unsere Wahrnehmung gekoppelt sind, sondern viel mehr, der Realität scheinbar „voraus“ sind. „Voraus… Was kann Conquestus nur damit meinen?“, wird sich so mancher jetzt vielleicht fragen. Daher gebe ich jetzt mal ein ganz einfaches Beispiel, das ich erst vor Kurzem bei mir selbst beobachtet habe.

Ich befinde mich im Schlaf:
„Ich träume gerade davon wie ich in einem Raum sitze und mich mit irgendwelchen Personen (die ich nicht kenne) über irgendwelches unwichtiges Zeug unterhalte, das geht sicher so einige Traumminuten, wenn nicht sogar Stunden… Zeit messen im Traum, ist irgendwie schwierig… Egal…Irgendwann verlass ich diesen Raum und lande auf einem Flur, der stark an Bürogebäude erinnert. Man läuft ihm entlang, trifft andere Personen, ignoriert sie aber größtenteils… Hin und wieder passieren im Traum seltsame Dinge, die in der (unseren) Realität unmöglich so passieren könnten, im Traum aber an der Tagesordnung sind und einen im Traum auch nicht weiter wundern (Es sei denn man befindet sich in einem Klartraum, also einem Traum, in dem man sich bewusst ist, das man träumt, aber das ist jetzt am Thema vorbei), wie beispielsweise Leute die durch die Luft fliegen, sprechende Gegenstände und Tiere, etc.… Irgendwann dann ändert sich das Traumbild… Ein weiteres Ereignis findet statt… Irgendeine Traumperson ruft plötzlich: „EINE BOMBE! WIR HABEN NICHT MEHR VIEL ZEIT!“… In diesem Bürogebäude bricht natürlich sofort Panik aus und alle versuchen zu fliehen und versuchen das Gebäude zu verlassen… Man steht also plötzlich alleine dar, auf einem Flur und vor einem sieht man da diese nette kleine fiese Bombe, mit nem netten Zeitzünder mit Display, wie aus nem netten Actionfilm. Man schaut sich das Display genauer an und denkt sich nur: „Na super, noch 5 Sekunden, ich bin gleich tot… na ja, dumm gelaufen halt.“ Man schaut sich dieses Display an und denkt und zählt noch mit „5“… „hoffentlich tut es nicht allzu sehr weh“… „4“ … „3“… „2“ … „Na toll, gleich bin ich tot“ … „1“ … und „BOOOM“ ………………….. jetzt passiert alles ganz schnell. Man wird durch den im Traum erlebten Schreck (durch die vermeintliche Explosion der Bombe, die man als lautes und sehr reales Knallen wahrnimmt) plötzlich hellwach und springt natürlich auf…und während man nun wach wird/ist, wird man zeuge, wie Teile eines Plastikfeuerzeuges durch die Luft fliegen… Teile eines Plastikfeuerzeuges, das ganz ungünstig in der Sonne lag und sich so sehr erhitzt hat, dass es letztendlich explodiert ist… Ich habe mich natürlich als aller erstes gefragt… „Wie kann das sein?“… wie der Text da oben beweist, konnte ich mich noch ganz genau an diesen Traum erinnern. Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Feuerzeug in dem Moment explodiert, in dem im Traumgeschehen zeitgleich eine Bombe explodiert?… Noch interessanter ist es, dass man vorher nicht einmal wusste (jedenfalls bewusst), dass sich überhaupt ein Feuerzeug im Zimmer befand. Dieser gehörte Knall der Traumexplosion, auf der Zahl „0“, also „BOOOM“, war ein reales Geräusch der Explosion. Zufall? Nicht sehr wahrscheinlich… Und es ist auch nicht das einzige Erlebnis dieser Art. Es kam auch schon vor, dass ich im Traum träumte, eine Tür zu öffnen und in dem Augenblick in der ich die Türklinke herunter drückte, plötzlich erschrak und aus dem Schlaf gerissen wurde, da die Schwester in Hektik ins Zimmer stürmte und die Tür aufriss (was durchaus knallen kann).
Und ich habe insgesamt 5 solcher Situationen an die ich mich erinnern kann, bin mir aber sicher, dass es sogar noch öfter vorgekommen ist.

Als erstes würde man jetzt denken, irgendwie wusste man im Traum, dass in der Realität etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt passieren würde. Hellseherische Fähigkeiten durch Schlaf? Also ich bin ganz ehrlich, ich bin nicht so der Fan, von diesem Esoterik-Kram, aber ich komme nicht umhin, dass da irgendwie was dran sein könnte… ich denke mir das allerdings gaaaanz anders… Ich habe eine Theorie aufgestellt, die dieses Phänomen vielleicht erklären könnte.

Seid Albert Einstein wissen wir, das Zeit relativ ist. Mit anderen Worten, sie ist nicht konstant. Auch wissen wir, dass das Empfinden von Zeit, von Lebewesen zu Lebewesen unterschiedlich ist. So empfindet eine Schnecke die Zeit wesentlich schneller ablaufend als ein Mensch, während eine Katze oder eine Fliege, die Zeit wesentlich langsamer ablaufend empfindet als ein Mensch (Was die hervorragenden Reflexe auf Seiten der Fliege und der Katze erklärt und die quasi nicht vorhandenen, ultra langsamen der Schnecke, auf der anderen Seite)… Zeit liegt also im Auge des Betrachters, wenn man so will. Das würde ja heißen, dass uns unser Gehirn vorgibt, wie schnell Zeit für uns abzulaufen hat, also wie schnell die Zeit in unserer Empfindung ist… Auch ist bekannt, das Menschen die gewisse Notsituationen überlebt haben, darüber berichten, das die Zeit in dieser Notsituation scheinbar fast still stand… die Zeit in Zeitlupe ablief. Also kann unser Hirn scheinbar die ablaufende Geschwindigkeit bestimmen, jedenfalls so sehr, dass sie sie auf ein Ultimo der (empfundenen)„Standardgeschwindigkeit“ drosseln kann. Interessant… Und daher kommt nun meine folgende Theorie.

Im Traum befinde ich mich gerade kurz vor dem Augenblick, als noch keiner gerufen hat: „EINE BOMBE…!“ … so weit so gut. Nun passiert aber plötzlich etwas in meinem Zimmer… ein Feuerzeug explodiert. Mit anderen Worten ein extrem lauter und unerwarteter Knall. Nach meiner Theorie, hat das Gehirn sofort auf Notstand geschaltet undzwar gerade dann, als der erste laute Tonbruchteil, jener kurzen Explosion, zu hören war… mit anderen Worten… ein klitzekleiner Sekundenbruchteil in der Realität. Und ich nehme an, dass in diesem Moment, das Gehirn auf Hochtouren lief… Das Hirn wusste nicht was los ist, man hat ja leider nichts gesehen, sondern lediglich gehört und assoziierte den Knall sicherlich mit einer Bedrohung… Lauter Knall = Bestimmt ein großes Aua, also lieber mal in Deckung gehen… Notfallplan A tritt in Kraft…
Doch was könnte Notfallplan A denn sein? Notfallplan A könnte vielleicht aussagen, dass dem Bewussten, also der bewusst handelnden Instanz unserer Selbst, unseren Körper mal lieber in Deckung bringen sollte, weil er sonst gleich Matschekacki ist (eben durch einen unidentifizierten Feind, der sich in einem lauten Knall äußert)… das Problem ist, das der Bewusste ja gerade schläft und sich nicht reflexartig ducken kann oder dergleichen, vielleicht ist es auch gut so, denn so hat das Gehirn im eigenen Traum die Möglichkeit, die empfundene Zeit, blitzartig so weit herunterzudrosseln, dass sie scheinbar gar nicht mehr vergeht und der Unterbewusste Part unserer Selbst, nun die Möglichkeit hat, dem Handelnden auf etwas Gefährliches vorzubereiten und dies scheinbar mit aller Zeit der Welt. Wie macht der Unterbewusste das? Genau, er bringt dem träumenden Bewussten ne Bombe ins Haus ^^ und macht ihm bewusst, dass sie in 5 Sekunden explodiert und er darauf gefasst sein sollte. Traumzeit stimmt ja Gott sei dank nicht mit „Echtzeit“ überein, weil sie ja, Gott sei dank, keine Konstante ist, sondern eben relativ (also so was wie Echtzeit gar nicht so existiert, sondern eben nur in unserem Kopf… irgendwie). Und was passiert auf Sekunde Null? Eben, es hat Bumm gemacht, plötzlich läuft die Zeit wie gewohnt weiter… man ist aufgesprungen und sucht den Raum als erstes nach einer Bedrohung ab… es hätte sich ja ein Feind nähern können, der einen im Schlaf überraschen wollte. Die Aufregung, also das bemerkbare ausgeschüttete Adrenalin, unterstützt diese These zusätzlich, man war für diese Situation zum Kampf oder halt zur Flucht gerüstet.

Ich bin mir im Klaren, dass das nur eine Theorie ist und ich lass mir gerne da rein reden, damit da etwas Vernünftiges bei raus kommt. Also beteiligt euch, ich bin für alle Möglichkeiten offen. Was haltet ihr davon?, hattet ihr selbst schon solche Erlebnisse?, könnte diese Theorie stimmen?, habt ihr andere Theorien, die dieses real existierende Phänomen erklären könnten?
Dann teilt sie mir mit ;)


melden

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

29.08.2007 um 12:51
"Zeit liegt also im Auge des Betrachters, wenn man so will"

Man koennte es noch genauer definieren:
Zeit liegt im Auge der Information, Zeit ist abhängig von wechselwirkender information, wenn keine Information wechselwirkt entsteht auch keine Zeit.
Die Informationen die in deinem Kopf wechselwirkt, ist zwar rein Biologisch, Energie-ATP-Wärme aber diese Energie wird ja in Gedanken umgewandelt, Gedanken die aufrund der Sprache die wir Menschen beherschen im Prinzip pure logische Mathematik sind.

Die Zeit ausserhalb des Traums kann sich von der im Traum also sehr wohl und logischerweise unterscheiden. "Draussen" wechselwirken mehrere informationen gleichzeitig, das wetter, strahlungen, einfach alles Wechselwirkt mitteinander, bzw misst sich gegenseitig, sodas man in einem gemeinsamen raum-zeit kontinium lebt.

Aber im Traum koennte es durchaus wie in einem Vakum sein, dort wo ein sehr tiefer schlaf herrscht, wo also wennig wechselwirkungzwischen Gehirn und Aussenwelt herrscht, kann sich die Information des Traums aufgrund des Isolierten Systems durchaus anders entwickeln. Und dann ist der Laute knall der einen wäckt in weiter ferne.



melden

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

29.08.2007 um 13:01
Der prozess der "Aussenweltinformationsverarbeitung" ist also nichts anderes als das angleichen 2er aufeinander prallende Raumzeitkontiniums.

Das Raumzeit gefüge deines Traums muss sich an das reale anpassen, es hat dafür rein teoretisch alle zeit der Welt, durch den Motor deines Gehirns. Das Gehirn an sich, ist ja das leistungsfähigste und komplexeste system das wir bis jetzt entdeckt haben.


melden

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

29.08.2007 um 13:03
"begrenzt durch den Motor deines Gehirns" woltle ich schreiben


melden

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

29.08.2007 um 19:13
meiner ansicht ist zeit die einzig existente konstante... ich sehe die "zeit" als den prozess der entwicklung... etwas, was man nicht begrenzen kann... das einzige, was sich nicht verändert und doch so viel von ihr abhängt...

das was als "zeit" bezeichnet wird, ist ebenso willkürlich, wie die maßeinheit meter oder liter... zeit ist die existenz des fortschritts, ohne den nichts existieren würde, wie wir es kennen...


melden

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

29.08.2007 um 19:22
@Conquestus

Interessanter Beitrag.

Derlei Träume kenne ich auch. Manchmal, wie bei dem Beispiel als deine Schwester kurz danach ins Zimmer läuft, kann es ganz sein, dass es einfach nur Zufall ist aber Dinge wie mit diesem Feuerzeug erlebe ich auch ab und zu. Und es scheint dann meist wirklich so, als ob man im Traum bis zu einer bestimmten Grenze "hellseherisch" wird und ein Ereignis (meist ein Geräusch) vor seinem eigentlichen Ablauf schon im Traum eingeleitet wird.

Eine Erklärung habe ich auch nicht. Mag sein, dass es etwas mit einer Art Zeitdivergenz zu tun hat. Allerdings hat das dann meiner Meinung nach nichts mit der physikalischen Komponente "Zeit" zu tun sondern (wie du schon richtig festgestellt hast) mit der psychisch empfundenen Zeit.

Warum diese individuell empfundene Zeit im Schlaf so "gedehnt" (oder manchmal auch stark verkürzt) sein kann ist aber vielleicht gar nicht so schwer zu erklären. Im Wachzustand agierst du bewußt mitdeiner Umwelt via deiner Sinne (vor allem den Augen und Ohren). Im Traum sind deine Sinne zwar noch aktiv, spielen für dein aktuelles Bewußtsein aber nicht mehr so die Rolle. Dein Zeitempfinden hängt unter anderem auch von deiner Sinnestätigkeit ab. Mit Augen und Ohren schätzen wir im Alltag ständig Zeitdifferenzen ab. Das fehlt natürlich im Traum. Im Traum hast du keinen Vergleichsmaßstab, was die Zeit anbelangt. (Was hier jedoch wieder interessant ist, ist die Tatsache, dass man im Traum, mit Ausnahme der Klarträume, ja dennoch meint die Zeit verliefe normal)

Ich denke du liegst schon ganz richtig mit deiner Erklärung. Das Gehirn nimmt das Knallgeräusch wahr und in Bruchteilen von Sekunden wird diese Information in deinen Traum eingearbeitet. Das alles geht recht schnell aber du darfst hier nicht vergessen, dass die Traumsequenz "Hier ist eine Bombe" dennoch erst nach dem Anfang des Geräuschs gestartet wird, obwohl du den Knall noch nicht bewußt wahrnimmst.

@Peal

Aber im Traum koennte es durchaus wie in einem Vakum sein, dort wo ein sehr tiefer schlaf herrscht, wo also wennig wechselwirkungzwischen Gehirn und Aussenwelt herrscht, kann sich die Information des Traums aufgrund des Isolierten Systems durchaus anders entwickeln. Und dann ist der Laute knall der einen wäckt in weiter ferne.

So ähnlich sehe ich das auch, obwohl ich deine Schlußfolgerung:

Der prozess der "Aussenweltinformationsverarbeitung" ist also nichts anderes als das angleichen 2er aufeinander prallende Raumzeitkontiniums.

so nicht unterstützen würde. Wie gesagt..damit die physikalische Zeit unterschiedlich verläuft müsste auch sich auch dein Körper relativ zum Feuerzeug schneller bewegen.


melden

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

29.08.2007 um 20:05
@Baltharzar
"physikalische Zeit unterschiedlich verläuft müsste auch sich auch dein Körper relativ zum Feuerzeug schneller bewegen. "

Zeit ist abhängig von der Information, welche Zeit verursacht und nicht vom Beobachter.
Da jede wechselwirkung zeit erzeugt, ist zeit relativ und nicht universell konstant.
Der grund warum du in einem anderen RaumZeitkontinium bist als zb ein Fliegendes Flugzeug, liegt nicht einfach an der Bewegung, es liegt daran, das die wechselwirkende Information in einem anderen Zustand ist, als dein system, ebend beschleunigt.

Das Raumzeitkontinium in deinem Gehirn zur Zeit des Traums kann ein Virtueller raum sein, der sich sogesehen beschleunigt oder nicht in einem ganz anderen System befindet, hier und genau hier klafft eine der grössten Lücken unseres Wissens, unser Gehirn arbeitet als quantenqumputer, evtl mit hilfe der superposition auf neuraler ebene, dort sind Informationen garantiert in einem differenzierten System.


melden

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

29.08.2007 um 20:19
@Peal

Ich kenne deine Ausführungen in Bezug auf diese "Informationstheorie" (wenn ich das mal so nennen darf) teilweise schon aus früheren Diskussionen. Allerdings kann ich da nicht wirklich dahintersteigen ohne ein tieferes Verständnis der aktuellen Physik zu besitzen. Daher kann ich auch schlecht beurteilen ob das was du sagst Hand und Fuß hat oder ob es nur eine von vielen Interpretationen der physikalischen Welt um uns herum ist.


melden

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

29.08.2007 um 20:20
Bleibt die Frage wieso der Traum, oder besser gesagt, das Gehirn im Traum das Feuerzeug als Bombe übersetzt? Müßte ein gedanklicher Bezug dagewesen sein, ein Feuerzeug ist an sich zunächst keine Bedrohung. Denn das Erwachen ist doch zeitgleich mit dem Knall erfolgt?!
Es gibt natürlich jede Menge Beispiele für sowas! Menschen die eine Uhr schlagen hörten erwachten mit der Empfindung die Erde würde beben, und ähnliches.


melden

Der Traum, "Relativierer oder Verzerrer von Zeit?"

30.08.2007 um 18:42
Ja, da gibt es noch eins. Aktion und Reaktion.
Aktion: Feuerzeug explodiert.
Reaktion: Gehirn empängt Signale der Ohren (zusammengefasst), etc..., reagiert darauf mit Träumen. Das dauert schon so einige Sekunden. So schnell ist das Gehirn nun auch wieder nicht. Die übertragung der Signale von den Ohren zum Gehirn dauert schon ca. 300 - 500ms.


MfG


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Der " Fall " kurz vorm Einschlafen
Wissenschaft, 47 Beiträge, am 15.09.2005 von blumedeslebens
lolli am 08.08.2005, Seite: 1 2 3
47
am 15.09.2005 »
Wissenschaft: Dimension der Zeit
Wissenschaft, 24 Beiträge, am 22.01.2021 von perttivalkonen
retiarius am 28.10.2011, Seite: 1 2
24
am 22.01.2021 »
Wissenschaft: Absolute Minimum Geschwindigkeit
Wissenschaft, 155 Beiträge, am 07.02.2021 von Physikfix
noname am 03.08.2019, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
155
am 07.02.2021 »
Wissenschaft: Was passiert, wenn die Zeit stillsteht?
Wissenschaft, 109 Beiträge, am 30.12.2020 von arrakai
juvenilea am 09.10.2020, Seite: 1 2 3 4 5 6
109
am 30.12.2020 »
Wissenschaft: Was wäre wenn die Zeit keine Linie wäre, sondern ein Kreis?
Wissenschaft, 19 Beiträge, am 21.02.2019 von Yoshi
DamienDiabolo am 05.05.2017
19
am 21.02.2019 »
von Yoshi