weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

330 Beiträge, Schlüsselwörter: Schizophren

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 14:55
@delayer

>>Du meinst, ist bewiesen Was bedeutet, dass Drogen deswegen vermehrt auftreten könnten, da sie die Heilung einer latenten Schizophrenie begünstigen könnten bzw. ihr Ausbrechen verhindern. Und nur weil dir mein Satz jetzt unglaubwürdig vorkommt, finde ich es unglaubwürdig jemandem eine Behauptung eines Themas abzunehmen, von dem der betreffende keine persönlichen Erfahrungen gemacht hat.
<<

Was? 0.o

Drogen bringen die Schizophrenie zum ausbrechen, sie begünstigen weder die Heilung, noch hemmen sie das ausbrechen.


melden
Anzeige

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 14:59
@speed

das ist so nicht richtig.
Zunächst mal ist Intelligenz sowieso eine Definitionsfrage, zum zweiten bekommen ungebildete Menschen genauso oft psychische krankheiten wie andere auch.
Es kann höchstens sein, dass es bei ihnen weniger schnell auffällt.

Und btw, ein Tick, wie ihn viele intelligente Menschen haben oder einfaches schräges verhalten sit keine psychische krankheit.


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 15:09
@Wandermönch

wenns gerade so ist, dass du mit allen anderen telepathisch verbunden bist, is das ok so für dich?


muss ja keine Krankheit sein.

Früher und ganz früher, konnten das wesentlich mehr Menschen
is bloß vergessen worden.


mfg,


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 16:31
@thomaszg2872

naja man gewöhnt sich daran ^^
aber angenehm ist das nicht


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 16:38
Neuesten Erkenntnissen zufolge löst Canabis nicht unbedingt eine Psychose aus, sondern wirkt sogar stabilisierend auf den schizophrenen Menschen.


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 16:43
@Dämonlilith

Zeig mir die Studie.


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 16:48
@Dämonlilith
Dämonlilith schrieb:Neuesten Erkenntnissen zufolge löst Canabis nicht unbedingt eine Psychose aus
'Nicht unbedingt' hört sich mMn so an, als ob Cannabis nur in 80% der Fälle eine Psychose auslösen würde. Schließe mich shinoro an, ohne Quelle der Studie glaubt dir das keiner.


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 16:49
@Shionoro
Weiß nicht, wie seriös das alles ist. Ist dennoch interessant zu lesen, dass es in Bezug zu Schizophrenie und Drogen unterschiedliche Meinungen gibt. Opium z.B. wirkt auch stabilisierend und wurde früher bei Schizophrenie verschrieben.
Dass Drogen Psychosen auslösen ist zu schwammig ausgedrückt, denn es gibt wohl Wirkstoffe, die eher stabilisierend wirken. Aber hier erstmal der link:
http://www.chanvre-info.ch/info/de/Schizophrene-konnten-durch-den.html


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 16:55
@Dämonlilith

Ich bin kein arzt, und so wie das da steht mag das ja stimmen, aber da geht es nicht um's kiffen.
Da geht es um Medikamente auf THC basis die niedrige Dosierungen haben.

Man kann nich davon ausgehen mit nem joint gegen ne psychose anzukämpfen :p


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 17:05
@Shionoro
Gibt aber zahlreiche Menschen, die ihre Schizophrenie selbst medikamentisieren.
Gibt auch Menschen, die sich ihr Hanf selbst anbauen, um ihre psychischen Schmerzen durch Traumatisierungen hervorgerufen selbst zu medikamentisieren.
Erkenne in der Schizophrenie viele Parallelen zur posttraumatischen Belstungsstörung.
Hier der link über den "legalen Hanfanbau und Konsum" traumatisierter Menschen in Kroatien:
http://www.chanvre-info.ch/info/de/Cannabis-konnte-Posttraumatische.html


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 17:08
@Shionoro
Vielleicht kann man nicht gegen eine Psychose ankiffen. Aber man kann sein Bewusstsein erweitern und erkennen, was die Ursache und die Wirkung ist, und dadurch das Psychoseknäuel entwirren. Gesundung gelingt nur über Bewusstseinswerdung.


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 18:38
Hier noch ein link, in dem deutlich gemacht wird, dass es wichtig ist, die Ursache der Schizophrenie zu erkennen, nämlich die Traumatisierung.
http://www.aufrecht.net/utu/index.html


melden
pablo1947
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 22:59
Wichtig halte ich auch die Therapie, ob einzeln oder Gruppe.
Wie sagte Freud doch so schön " in der Zeit der angenehmen Übertragung
schweigen die Symptome !" Ansonsten halte ich Schizophrenie für
Anlage- bedingt. So mancher ist gefährdet, aber nicht jeder erkrankt von denen.
Ich hielt mich immer für manisch depressiv, dabei war es nur eine
bipolare Störung.
pablo1947


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 23:08
@Dämonlilith

Die Ursache eine Schizophrenie ist aber nicht immer eine Traumatisierung.


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 23:08
@delayer

Oho, jetzt fängt das beleidigen an oder was?
NJa wenn du es nötig hast..
Ich find deine Behauptungen klasse, die Welt hat sich gegen deine Genialität verschworen weil wir alle neidisch auf dich sind :D

Achja und ich hab die Theorie nich aufgestellt, sondern nur nochmal aufgegriffen


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

09.12.2010 um 23:35
Shionoro schrieb:@speed

das ist so nicht richtig.
Zunächst mal ist Intelligenz sowieso eine Definitionsfrage, zum zweiten bekommen ungebildete Menschen genauso oft psychische krankheiten wie andere auch.
Ich habe in meinem Beitrag über den IQ geschrieben, der für mich auch nicht sehr viel aussagt, da es sehr viele verschiedene Formen von Intelligenz gibt. Es ist aber nun mal so das Menschen klinisch mit einem IQ unter 80 als sehr niedrig intelligent eingestuft werden, unter 70 gar als oligophren, sprich schwachsinnig eingestuft werden. Es geht auch nicht um Bildung oder Unbildung, es geht um die Reflexionsfähigkeit, das auseinandersetzen mit sich selbst, sich einzuordnen, zu hinterfragen, zu überprüfen. Einen Oligophrenen mit Depression habe ich in meiner klinischen Erfahrung noch nicht erlebt. Eben so keinen Oligophrenen, der an Schizophrenie litt. Es sei denn die Schizophrenie selbst hat zu einem Abbau der Intelligenz im Sinne der Reflexionsfähigkeit geführt. So genannte Intellektdefekte sind eines der möglichen Symptome der Schizophrenie.


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

10.12.2010 um 00:08
@darkExistence

Also ich hatte mal einen fall wo so jemand (IQ unter 80) selbstmordgedanken hatte, aber das mag sein.

ich ging jetzt hier vom normalen spektrum aus, nicht von lernbehinderten.


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

10.12.2010 um 01:40
pablo1947 schrieb:Ich hielt mich immer für manisch depressiv, dabei war es nur eine
bipolare Störung.
pablo1947
Manisch-Depressiv ist eine bipolare Störung...


melden

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

10.12.2010 um 01:46
@Shionoro
Weiß nicht, wie seriös das alles ist. Ist dennoch interessant zu lesen, dass es in Bezug zu Schizophrenie und Drogen unterschiedliche Meinungen gibt. Opium z.B. wirkt auch stabilisierend und wurde früher bei Schizophrenie verschrieben.


Früher wurden Schizophrene auch in Kühlkammern gesteckt und mit Elektroschocks behandelt, das mit dem Opium fällt in dieselbe Kategorie. In der Hilflosigkeit gegenüber solchen Erkrankungen wurden die abstrusesten Mittel eingesetzt, die nachweislich alle überhaupt keine Wirkung auf den Krankheitsverlauf hatten.


melden
Anzeige

Die andere Sichtweise der Schizophrenie

10.12.2010 um 09:08
@delayer
Die Ursache einer Schizophrenie ist aber nicht immer eine Traumatisierung.

Sondern?


melden
239 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden