Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bewegung

mastermind
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewegung

25.04.2011 um 22:41
Hallo liebe allmy-User,

es geht in diesem Thread hier mal nicht um Geschwindigkeiten, sondern ganz allgemein um Bewegung!
Meine Frage ist: Was versteht ihr unter Bewegung? Welche Vorstellungen, Konzepte habt ihr dahingehend? Lasst ruhig alles einfließen, was eurer Erkenntnis entspricht. Es sind hier vorrangig qualitative Beschreibungen gemeint, ich würde mich aber über mögliche quantitative Beschreibungen freuen.

Ich habe mir jetzt schon länger Gedanken darüber gemacht, was genau Bewegung eigentlich ist und warum nicht alles einfach so bleibt, wie es ist.
Ich stoße dabei aber immer wieder an die Grenzen meines Verstandes und Vorstellungsvermögens. Daher bitte ich euch eben nun um Hilfe. Vielleicht wisst ihr ja mehr darüber.

Was ist der heutige Erkenntnisstand der Wissenschaft?
Nun, Raum und Zeit bilden eine Einheit, sind gekrümmt und teilweise ziemlich ineinander "verknotet" und verschlungen.
Eine bahnbrechende experimentelle Entdeckung war, durch Michelson und Morley herausgefunden, dass das Licht unabhängig vom Bezugssystem immer dieselbe Geschwindigkeit hat.

Ist das beeindruckend? Oder ist das vielmehr ganz einfach eine Folge davon, wie wir Geschwindigkeit definiert haben?
Es gilt ja v = ds/dt als Momentangeschwindigkeit.

Aber wie gesagt geht es hier ja nicht um Geschwindigkeit, sondern um Bewegung. Geschwindigkeit ist nämlich nicht gleicht Bewegung. Geschwindigkeit ist eine Möglichkeit, Bewegung zu beschreiben.

Ich suche hier nach neuen Möglichkeiten, Bewegung zu beschreiben, oder aber neue Interpretationen von bereits bekannten Definitionen und Beschreibungen.

Ich danke im Vorraus für Antworten und eine interessante Diskussion!

:)


melden
Anzeige

Bewegung

25.04.2011 um 23:00
Bewegung ist Veränderung des Ortes relativ zur Zeit. Nicht mehr, nicht weniger. Was gibt es daran noch herumzuinterpretieren? ^^

Viel interessanter fände ich die Frage, warum es überhaupt Bewegung gibt bzw. warum nicht alles still stehen kann. ;)


melden

Bewegung

25.04.2011 um 23:32
Bewegung ist die relative Lageveränderung mindestens zweier abgegrenzter Bezugssysteme zueinander, die durch einen Beobachter in einer Zeit t>0 wahrgenommen werden kann.

Sobald eines dieser 3 Bedingungen nicht erfüllt ist, gibt es keine Bewegung:

1. Es tritt eine Absolute Lageveränderung ein, jedoch in gleicher Auprägung in beiden Bezugssystemen. --> Keine wahrnehmbare Bewegung. Beispiel: Freier Fall in einem Flugzeug zwecks Simulation von Schwerelosigkeit

2. Die Bezugssysteme sind nicht voneinander abgrenzbar. Beispiel: Ein Flug im integalaktischen Raum. (Man würde garnicht wahrnehmen können, ob und wie schnell man sich bewegt, da man keinen Bezugspunkt in dem praktisch Licht- und Masse leeren Raum zwischen zwei Galaxien hat)

3. Die Positionsänderung ist zu langsam, um von einem Beobachter wahrgenommen werden zu können. (Bewegung von Fixsternen)


melden
Despina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewegung

25.04.2011 um 23:37
@mastermind
hallo, die erfolgreichste bewegung hier im allmytery sollte die geistige beweglichkeit sein,
sie hat zwar mit einer geschwindigkeit im ursprünglichen sinn nichts gemein, kann aber
ungeheuer effektiv trainiert werden. bay.


melden

Bewegung

25.04.2011 um 23:42
@mastermind
bewegung ist das umwandeln von Zeit in Raum.
Geschwindigkeit ist der Wert dessen


melden

Bewegung

26.04.2011 um 00:11
Ich zitiere von Newton:
Ein Körper verharrt im Zustand der Ruhe oder der gleichförmigen Translation, sofern er nicht durch einwirkende Kräfte zur Änderung seines Zustands gezwungen wird.
achja: Das ist auch meine persönliche Meinung

@mastermind


melden

Bewegung

26.04.2011 um 00:16
für Bewegung ist immer eine Energie erforderlich - da alles im Universum in Bewegung ist kann das Universum "eigentlich" kein geschlossenes System darstellen sondern es muss ein offenes System sein in dem ein Energiefluss stattfindet.

Ein Energiefluss kann aber nur entstehen wenn es ein Einlauf und ein Ablauf-System gibt.

Weisse-Löcher bilden dabei die Einläufe und Schwarze-Löcher die Ausläufe.

Da es jetzt aber in solch einem Universum eine ständige Zirkulation geben muss steht dieses im Widerspruch zu dem heutigen Urknall-Konzept ...............

Ich vermute dass man die Urknalltheorie > bei der dieses Universum nur aus einem einzigen Ereignis hervorgegangen sein soll < schon sehr bald falsifizieren wird


melden

Bewegung

26.04.2011 um 00:26
@felixmerk
Guck dir einfach Newtons Axiome an! Die sind an unser Universum angepasst und einfach formuliert! Von der mechanischen Seite eindeutig verständlich; Energietechnisch auch.


melden
clamor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewegung

26.04.2011 um 00:32
Die Bewegung ist ganz einfach eine Ortsveränderung des Körpers.
Dabei muss Beschleunigung und Geschwindigkeit beachtet werden.

In Gedankenexperimenten wurde auch bewiesen, dass alle Körper in Beweung bleiben, wobei beachtet werden muss, dass keine Hindernisse im Weg sind. Also eine gerade Ebene vorhanden ist.


melden

Bewegung

26.04.2011 um 00:54
@clamor
Pumpkins schrieb:Ein Körper verharrt im Zustand der Ruhe oder der gleichförmigen Translation, sofern er nicht durch einwirkende Kräfte zur Änderung seines Zustands gezwungen wird.
Da hat Newton deinen Post fachlich ausgedrückt.


melden

Bewegung

26.04.2011 um 00:59
Bewegung ist das Ausdrucksmittel, das darüber informiert das etwas, z.B. Teilchen, Energie oder Strahlung aus dem Nichts geboren wurden, bzw. sich über das Nichts erhoben haben.


melden
clamor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewegung

26.04.2011 um 01:01
@Pumpkins

Ja danke:)
Klingt auf jeden Fall besser.


melden

Bewegung

26.04.2011 um 01:05
Manche verstehen glaube ich die Frage nicht ganz richtig. Es geht nicht um die korrekte Beschreibung was Bewegung ist, sondern gemeint ist so wie ich es verstehe welche physikalischen Vorgänge sich abspielen in Materie und Raum wenn sich Materie in einem Zustand ist das wir als Bewegung beschreiben.

@mastermind

Die Frage hatte mich auch schon einige mal beschäftigt. Jeder nimmt es als eine sehr banales Vorgang, man kann es auch schön logisch mathematisch beschreiben. Aber wie Bewegung wirklich ist ist eigentlich schwer zu sagen.

Dazu müsste man wissen was eigentlich genau der Raum ist. Wie es scheint ist der leer wirkende Raum nicht leer, kann sich krümmen... niemand weiß aber wie das zu beschreiben ist. Handelt es sich um unglaublich kleine Teilchen, dann kann man aber fragen gibt es eine Lücke zwischen diesen Raumteilchen und was ist das dann wieder für ein Raum?

Aber wenn man an die Teilchen-Wellen-Dualismus denkt muss es das Wesen des Raumes keinesfalls einer Teilchen Natur entsprechen. Und wenn es Welle ist kann man wieder fragen stellen, was ist das für ein Material und worin befindet es sich, im "Nichts"?

Das sind alles Fragen die wir unmöglich beantworten können und Spekulationen sind eher unbefriedigend und teilweise sogar frustrierend.

Je tiefer man in die Kausalität eintaucht umso unvorstellbarer wird es.

Die einzige Hoffnung ist eigentlich die Annahme das im Universum alle Erscheinungen das ein und das selbe sind. Man erkennt immer wieder ein bestimmtes Muster, es fällt aber schwer eine absolut exakte Definition durchzuführen, sozusagen die Weltformel zu definieren.

Ein Beispiel ist die Chemie, es gibt verschiedene Verbindungen von Atomen, also Moleküle die unterschiedliche Wirkungen zeigen. Auch die einzelnen Atom Arten zeigen unterschiedliche Eigenschaften. Aber es ist immer das selbe. Es sind immer Neutronen, Protonen und Elektronen. Mal fehlt das eine und mal ist die Anzahl dieser Komponenten unterschiedlich.

Ich spekuliere das die gesamte Materie aus dem ein und selben "Stoff" besteht. Das Materie sich vollständig in Licht also in Photonen auflösen kann verdeutlicht dies eigentlich, aus Protonen, Neutronen und Elektronen kann also vollständig Licht entstehen. Vermutlich sind also Protonen, Neutronen und Elektronen aus dem selben Stoff aber besitzen eine unterschiedliche Masse bzw. Teilchen Struktur was ihre Unterschiede ausmacht ...

Auch glaube ich das alle bisher definierten Grundkräfte der Physik die ein und selbe Kraft ist die sich in unterschiedlicher Variation zeigt.
Ein Beispiel für ein Denkansatz: Gravitation gilt als anziehende Kraft, aber es wirkt nicht nur anziehend, es beschleunigen manche Objekte im Weltall so das diese genug Geschwindigkeit haben um in einer festen Umlaufbahn zu bleiben. z.B. unser Sonnensystem.
Versucht man dann dieses Objekt in der Umlaufbahn gegen das Zentrum zu bewegen ist eine bestimmte Kraft erforderlich, reicht diese nicht aus wirkt das Objekt als Widerstand.
Ein Mensch z.B. kann die Erde nicht Richtung Sonne schieben, die Erde stellt mit seiner Masse und seiner Umlaufbahn um die Sonne einen Widerstand da.

Und da kann man nun eine Analogie zu Elektromagnetischen Kraft ziehen die dafür sorgt das die Materie durch die Gravitation nicht in sich kollabiert, es erzeugt also einen Widerstand.
Hier ist die Frage berechtigt handelt es sich wirklich um eine andere Kraft oder zeigt sich vielleicht die Gravitation oder eben die eine Urkraft einfach nur in einer Variation des Widerstandes.
Wenn z.B. Elektronenwolken um den Atomkern rasen dann haben diese eine bestimmte Geschwindigkeit und man kann nicht einfach ein anderes Atom dagegen rammen, die Elektronen stellen einen Widerstand dar wie eben der Vergleich mit der Erde die man nicht gegen die Sonne schieben kann.

Erzeugt man aber genug Energie kann man natürlich die Erde gegen die Sonne schieben, genau so kann man auch den elektromagnetischen Widerstand durchbrechen und sogar Atomkerne verschmelzen.


Führt man dieses Prinzip konsequent fort müsste man annehmen das auch Raum und Materie das ein und selbe sind.

Und Bewegung muss letztendlich dann auch eine Variation dieser Urkraft sein die alles Vielfalt im Universum verursacht aber letztendlich doch nur Eins ist.

Darauf weist eigentlich auch die Relativitätstheorie hin, man hat ja schon den untrennbaren Zusammenhang zwischen Raum und Zeit oder Energie und Masse erkannt. Die Dinge sind nicht getrennt, weil sie eben vermutlich nicht zwei Dinge sind sondern eben eins.


So könnte man beispielsweise spekulieren das bei Bewegung sich nicht ein Objekt von A nach B bewegt sondern der Raum sich fortlaufend transformiert.
Wasserwellen beispielsweise, die Wasserteilchen bewegen sich nicht von A nach B sondern nur der Zustand (z.B. Frequenz der Welle) breitet sich im Medium Wasser aus.

So könnte man es sich auch für den Raum vorstellen, das sich keine einzelnen Teilchen bewegen sondern nur der Zustand das wir als Materie wahrnehmen.
Weil eben die Definition Materie und Raum eine Trennung darstellen würde und dem Prinzip "alles ist eins" widersprechen würde.
Natürlich nur angenommen die Annahme das alles eins ist wäre korrekt. Mir ist auch klar das dem sicher viele heutige Erkenntnisse widersprechen, aber welche neue Annahme (Theorie) tut das nicht, insofern kann man mit ruhigem Gewissen spekulieren und neue Möglichkeiten in Betracht ziehen, allein schon als Training für das Denken.


melden

Bewegung

26.04.2011 um 01:34
Lightstorm schrieb:Manche verstehen glaube ich die Frage nicht ganz richtig. Es geht nicht um die korrekte Beschreibung was Bewegung ist, sondern gemeint ist so wie ich es verstehe welche physikalischen Vorgänge sich abspielen in Materie und Raum wenn sich Materie in einem Zustand ist das wir als Bewegung beschreiben.
Bewegung dürfte sich dem Ursprung nach in Quantenfeldern bilden, Bewegung tritt dort spontan auf, die Kausaltät ist nicht mehr ermittelbar, was auch mit der Unschärferelation zu tun hat. Der weitere Weg der Bewegung ist an sich nur der Transport der in den Quantenfeldern entstandenen Schwingung in grössere Gebilde.
Lightstorm schrieb:Ich spekuliere das die gesamte Materie aus dem ein und selben "Stoff" besteht. Das Materie sich vollständig in Licht also in Photonen auflösen kann verdeutlicht dies eigentlich, aus Protonen, Neutronen und Elektronen kann also vollständig Licht entstehen. Vermutlich sind also Protonen, Neutronen und Elektronen aus dem selben Stoff aber besitzen eine unterschiedliche Masse bzw. Teilchen Struktur was ihre Unterschiede ausmacht ...
Das ist schon gut möglich, wenn man bedenkt das die ganze Einheit Mensch, die so komplex erscheint, sowohl körperlich, als auch in jeder Form abstrakten Denkens nur die Pulsung ein und derselben Frequenz ist, die sich neurologisch abspielt. Ein einfaches 0 / 1 System. Vielleicht sind auch die grösseren Zusammenhänge nicht viel mehr und wir machen es uns schwerer als es ist.


melden

Bewegung

26.04.2011 um 12:32
@Lightstorm
Alles eine Frage vom Bezugssystem oder?


melden

Bewegung

27.04.2011 um 01:14
@darkExistence

Ein schönes mathematisches Beispiel wie aus sehr einfachen Regeln große Vielfalt an Muster und Funktionalität entstehen kann zeigt das Spiel "Conways Spiel des Lebens".
Wikipedia: Conways_Spiel_des_Lebens

Gut möglich das Vereinfachung in Theorien nicht nur dazu gut ist das wir die komplexe Welt besser verstehen sondern das die wahre Natur der Welt auch wirklich einfach ist und erst das Potenzial seiner Variabilität und Kombinierbarkeit die Komplexität entstehen lässt.
Was die Pracht des Universum und seine faktische Komplexität natürlich nicht klein reden soll.
Man mag z.B. einfache Grundregeln erkennen, aber deshalb wissen wir schon lange nicht wie z.B. das menschliche Gehirn wirklich im Detail funktioniert oder andere wissenschaftliche Herausforderungen.


@Pumpkins

Könnte man so sagen ja.


melden
mastermind
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewegung

29.04.2011 um 22:07
Vielen Dank erstmal an alle, die geantwortet haben, und vor allem an @Lightstorm, der sich die Mühe gemacht hat und tiefgründiger darüber nachgedacht hat.

Ich werde bald auf die Beiträge antworten. Tut mir Leid, dass ich das noch nicht getan habe, aber mir steht der Kopf z.Zt. einfach nicht dazu. Ist ja doch eine ganze Menge an Denkarbeit. Und die habe ich genug...


melden
japistole
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewegung

29.04.2011 um 22:32
ich würde das so beschreiben. nicht erschießen, wenn das quatsch ist :) ich habe physik in der schule gehasst.
bewegung ist die übertragung einer information in einen körper darüber, wie es sich im raum-zeit-gefüge verhalten soll. und solange diese information nicht mit anderen informationen zusammenstößt, wird sich durch die trägheit der masse im raum ewig weiterexistieren. auch "keine bewegung" ist eine information.


melden

Bewegung

02.05.2011 um 14:48
japistole schrieb:wie es sich im raum-zeit-gefüge verhalten soll
soll? Bewegung ist ja kein Befehl! Der Körper selbst beschreibt die Bewegung!


melden
Anzeige
japistole
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewegung

02.05.2011 um 18:12
@Pumpkins der Körper ist ein Medium für die Informationsvermittlung. Er visualisiert durch seine Bewegung die ihm gegebene Aufgabe, Information. Das klingt alles verrückt, ich weiß. Aber für mich klingt es logisch.


melden
370 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt