weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

107 Beiträge, Schlüsselwörter: Nachhaltigkeit, Top Secret, Interstellare Raumfahrt

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 11:07
emodul schrieb:Allerdings habe ich von besagtem Lastwagen mit "Teilwasserbetrieb" noch nie etwas gehört. Gibt es dazu irgendwo ein paar Informationen?
Ich weiß jetzt auch nicht was er genau damit meint, es gibt jedenfalls mehrere Technik mit Wassereinspritzung, zusätzlichen Dampftakten usw.. Durchaus ernstgemeint und sinnvoll, aber nie in Serie gegangen. Im Bereich Motorentechnik liegen die VTler nicht mal so falsch. Gegen die etabliierten Firmen sind neue, durchaus bessere Konzepte kaum durchzusetzen. Und die Motorenhersteller selber haben auch kein Interesse selbst neue Techniken einzusetzen, da mit den bestehenden Techniken sehr einfach und serh gut Geld verdient werden kann, während jede neue Technik ein Risiko darstellt und nicht zum "Shareholder-Value" passt. Deswegen fahren wir alle immer noch mit Motoren in der Gegend rum die sich eigentlich seit über 60Jahren nur noch marginal weiterentwickelt haben.


melden
Anzeige
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 11:10
@Groschengrab
muss mich dieser Thematik noch einlesen. Bin aber gerne bereit auf funktionierende "Supermaschinen" dich in Kenntniss zu setzen.

Kann mir aber nicht vorstellen das Konzerne so human sind, sich ihre Geschäftsfelder durch solche Erfindungen kaputt machen zu lassen. Da wird sehr wohl erpresst und unterdrückt. Notfalls mit Gewalt gedroht. Es geht ja um ihren Umsatz. Bei solchen Erfindungen. Wenn sie die Patente nicht ansich reißen können werden sich halt gestohlen und die Erfinder werden als lächerlich dahingestellt.


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 11:14
Sein schrieb:Bei solchen Erfindungen. Wenn sie die Patente nicht ansich reißen können werden sich halt gestohlen
Was stellt ihr euch eigentlich vor was Patente sind? Ist das was geheimes was niemand sehen kann? Also echt, das Gegenteil ist der Fall. Ein Patent ist die VERÖFFENTLICHUNG einer Technologie. Will man eine Technologie geheim halten, dann gibts auch kein Patent.
Dementsprechend gibt es auch kein "Patent in der Schublade verscwinden lassen". JEDES Patent kann ÖFFENTLICH eingesehen werden.


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 11:25
@Sein
Sein schrieb:Wenn sie die Patente nicht ansich reißen können werden sich halt gestohlen und die Erfinder werden als lächerlich dahingestellt.
Patente sind für jeden öffentlch zugänglich und es steht drin wer das Patent wann veröffentlicht hat. Bis ein Patent durchgegangen ist dauert es natürlich und ist mit Kosten verbunden. Aber wie soll man ein Patent stehlen? Und den Erfinder öfentlich lächerlich machen wenn ein Patent ein schlüssiges Konzept vorgibt. Was man machen kann ist die Lizenz zum nachbauen kaufen soweit ich weiss.


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 11:27
Hi,

@Sein
Sein schrieb:Kann mir aber nicht vorstellen das Konzerne so human sind, sich ihre Geschäftsfelder durch solche Erfindungen kaputt machen zu lassen.
Das hat ja auch niemand behauptet. Keiner läßt sich gerne die Butter vom Brot nehmen.

Was Patente angeht:
Das Wissen eines solchen Patentes ist öffentlich (siehe Beitrag von UffTaTa, Seite 3 ). Jeder darf für seine privaten Zwecke alles bauen, wozu er lustig ist. Es gibt nichts und niemanden, der ihn juristisch daran hindern könnte. Ein Patent ist ein gewerbliches Schutzrecht.

Aus Wiki:
Ein Patent ist ein hoheitlich erteiltes gewerbliches Schutzrecht für eine Erfindung. Der Inhaber des Patents ist berechtigt, anderen die Benutzung der Erfindung zu untersagen.
Gewerblich heißt: ich möchte es an andere verkaufen. Ein privates Schutzrecht gibt es nicht. Jeder Bastler kann für sich somit jedes Ding nachbauen, auf das ein Patent besteht.
Vergiß das bitte niemals. Daher erlaube ich mir die Aussage, es gibt keine funktionierenden freie Energie Maschinen, weil jeder die Patente öffentlich einsehen kann und sie für sich rein privat und persönlich nachbauen darf.

Siehe http://www.dpma.de/patent/recherche/index.html

-gg


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 11:37
@Sein
Sein schrieb:Bei solchen Erfindungen. Wenn sie die Patente nicht ansich reißen können werden sich halt gestohlen und die Erfinder werden als lächerlich dahingestellt.
Die Frage stellt sich dann nur warum eine Firma dann aus diesem "gestohlenen Superpatent" kein Profit schlägt. Bsp. Freie Energie Maschine. Keiner "kann" billiger Strom produzieren. Als Megakonzern der Strom produziert wäre die Marge ja dann rießig. Trotzdem setzten alle noch auf Kohle, Atom, Wasser Wind Sonne usw. Wieso stellt niemand, weder Rießenkonzern noch eigene kleinere Firmen ihren Strom aus freier Energie her?


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 13:17
UffTaTa schrieb:Ich weiß jetzt auch nicht was er genau damit meint, es gibt jedenfalls mehrere Technik mit Wassereinspritzung, zusätzlichen Dampftakten usw.. Durchaus ernstgemeint und sinnvoll, aber nie in Serie gegangen. Im Bereich Motorentechnik liegen die VTler nicht mal so falsch. Gegen die etabliierten Firmen sind neue, durchaus bessere Konzepte kaum durchzusetzen. Und die Motorenhersteller selber haben auch kein Interesse selbst neue Techniken einzusetzen, da mit den bestehenden Techniken sehr einfach und serh gut Geld verdient werden kann, während jede neue Technik ein Risiko darstellt und nicht zum "Shareholder-Value" passt. Deswegen fahren wir alle immer noch mit Motoren in der Gegend rum die sich eigentlich seit über 60Jahren nur noch marginal weiterentwickelt haben.
Da kann ich dir nur teilweise zustimmen. Ich schätze, dass es eher wirtschaftliche Gründe sind, dass man am Öl festhält. Man müsste gigantische Investitionen tätigen, um Öl zum Beispiel durch Wasserstoff zu ersetzen. Technisch wäre das problemlos umsetzbar, aber die Kosten für die Umstellung, die will einfach niemand tragen.

Das ganze Verteilnetz für Öl und Benzin ist ja vorhanden und für jede andere Form der Energie, müsste man das ganze Verteilnetz neu erstellen. Das sind gigantische Investitionen, die man erst tätigen wird, wenn man das muss.

Emodul


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 13:28
Hi,
emodul schrieb:Das ganze Verteilnetz für Öl und Benzin ist ja vorhanden und für jede andere Form der Energie, müsste man das ganze Verteilnetz neu erstellen.
Damit hat man über viele Jahre 2 (oder sogar 3 mit Autogas) parallel verlaufende Infrastrukturen. Auch das kostet zusätzlich Geld.

-gg


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 14:35
@Contragon
Contragon schrieb:nein natürlich nicht aber die möglichkeit der "nichtheilung" zur profitvermehrung in dieser heutigen zeit liegt doch wohl sehr nahe, oder?
beweise? was erwartest du?

denkst du es gibt interne papiere der pharmavereinigung über den beschluss der nicht konsequenten heilung kranker menschen?
Naja, die Pharmaindustrie hat einen gewaltigen Vorteil. Kranke Menschen sind eine Ressource, die so schnell nicht ausgeht ;-). Dazu noch die, die gar nicht krank sind aber trotzdem irgendwelches Zeug schlucken.


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 15:18
@emodul

Ich hatte es von zusätzlicher Wassereinspritzung, nicht von Wasserstoff. Und ich hatte es auch nicht von einem neuen Brenn/Betriebsstoff, sondern von Motorentechnik. Hast du mein Post überhaupt gelesen?

Nur noch mal. Es gibt Motorenkonzepte die wirtschaftlicher und umweltfreundlicher als die allerorts verwendeten 4Takt-Ottomotoren sind. Diese Konzepte sind teils sehr alt, wurden teilwqeise auch eingesetzt, werden aber heutzutage kaum mehr verwendet. Jedenfalls nicht im Brot-und-Butter-Markt der PKW-Motoren. Und das hat keine technischen Gründe, nicht mal direkt wirtschaftliche in der Art als das man damit kein Geld machen könnte, sondern die Gründe dafür liegen in überzogenen Gewinnerwartungen und dem No-Risk und "schneller Profit" der heutigen kurzfristigen Unternehmensführiungen.


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 15:30
Beispiele solcher Techniken sind

- Wasserzusatzeinspritzung
- 6-Takt Ottomotor mit zusätzlichem Dampftakt
- Gegenkolbenmotoren (wurden als Flugzeug-Dieselmotoren in den 40er verwendet)
- Delta-Gegenkolbenmotoren (3Brennräume bei 3 Kurbelwellen und 6 Kolben), gabs ne Zeitlang als Diesel-Lokomotivmotoren. Unerreichter Gewicht/Leistungsfaktor.
- Diverse 5- und 6Takt Konstruktionen.
- Zusätzliche Dampmaschinen in Kombination zu Otto-Motren. Vor Jahren hieß es mal VW wollte sowas in Serie bauen. Ist wieder nur bei Ankündigungen geblieben, dabei wäre das die Technik um LKWs das saufen abzugewöhnen.

oder alleine die Technik der ungedrosselten kleinvolumigen Turbomotoren wie es vor ein paar Jahren mal ein deutscher Motorenhersteller zusammen mit Greenpeace vorgeführt hat. Standarttechnikteile und massig Spriteinsparung.

Etc. usw. usf.

Alles super Konzepte um den betagten Ottomotoren das saufen und stinken abzugewöhnen.
Und jedes mal vfom Managment gecancelt da sich kein Manager findet der in den wenigen Jahren seiner Regentschaft mal ein paar Prozentpunkte Gewinn in die Entwicklung neuer Techniken steckt. Das würde ja bedeuten weniger Gewinnausschüttung und damit weniger Boni für ihn selbst.

Also wird das Geld lieber in die Werbiung gesteckt anstelle in bessere Produkte. Und warum auch nicht, die Konkurrenz macht es ja genau so.


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 15:40
Aber eins ist klar. Solange die Automobilbauer ihre absurden Gewinne einfahren wollen/müssen, bleibt natürlich kein Geld für neue Techniken zu entwickeln übrig. Da heisst es dann sowas wäre "zu teuer". Quatsch mit Soße, bei "normalen" Gewinnen wäre genug Geld da um Forschung zu betreiben, aber wenn man 20% und mehr Gewinn haben will, dann bleibt woirklich nichts übrig als den alten Schrott immer weiter zu verkaufen. Das Zeuchs wird dann Jahr für Jahr etwas poliert und von der Werbung als was ganz innovatives angepriesen, dabei ist es eigentlich das gleiche Zeuchs wie vor 100 Jahren.

http://www.google.de/search?client=opera&rls=de&q=gewinn+automobilbauer&sourceid=opera&ie=utf-8&oe=utf-8&channel=suggest

Alles klar. Gelle.


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 16:07
UffTaTa schrieb:Ich hatte es von zusätzlicher Wassereinspritzung, nicht von Wasserstoff. Und ich hatte es auch nicht von einem neuen Brenn/Betriebsstoff, sondern von Motorentechnik. Hast du mein Post überhaupt gelesen?
Keine Sorge, ich habe dein Posting gelesen und auch verstanden. Allerdings habe ich mich mit meiner Antwort halt nur auf den wirtschaftlichen Aspekt der neuen Motorentechnik bezogen. Das Beispiel Wasserstoff sollte das nur illustrieren.

Emodul


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 16:38
emodul schrieb:Das Beispiel Wasserstoff sollte das nur illustrieren.
Nur ist das eine ganz andere Thenmatik, dabei gehts nämlich um den Aufbau einer kompletten Alternativen Infrastruktur eines besonders heiklen Gefahrenstoffes. Das ist ne viel, viel, viel größere Baustelle als einfach ein neues Motorkonzept innerhalb bestehender Infrastruktur und mit bestehenden Fertigungstechniken zu realisieren. Und nicht mal das kriegen se hin.

Wenn man die Wasserstofftechnik schon mit was vergleicht, dann vielleich mit den schon genannten Brennstoffen wie AutoGas oder Ergas. Wobei der Erdgasantrieb für KFZ benötigt ja nur entsprechende Zapfsäulen, die Infrastruktur (Stadtgasnetz) ist ja schon da. Und auch beim Autogas ist die Infrastruktir (Raffinerien und Vertriebswege der Ölindustrie) schon da.


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 17:00
n Serie bauen. Ist wieder nur bei Ankündigungen geblieben, dabei wäre das die Technik um LKWs das saufen abzugewöhnen.
------------------------------

LKW Saufen im verhältnis gar nicht soviel , wenn man bei einem 40 Tonner Euro 5 die üblichen 34 Liter ansetz., da kann kein Auto mithalten.


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 17:03
Contragon schrieb:ürde die pharma ihre patienten heilen würden sie mit denen kein geld verdienen. das bedarf keiner beweise. die logik ist hier der beweis.
Würden die Alternativmediziner ihre Patienten heilen, würden sie mit denen kein geld verdienen. das bedarf keiner beweise. die logik ist hier der beweis.


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 18:37
Fedaykin schrieb:LKW Saufen im verhältnis gar nicht soviel , wenn man bei einem 40 Tonner Euro 5 die üblichen 34 Liter ansetz., da kann kein Auto mithalten.
Das ist nur ne Frage mit was du es vergleichst. Vergleich mal gegen ein Schiff mit hochgepumpten Zweitakt-Diesel. Aber das geht jetzt eh völlig am Thema vorbei. Fakt ist das sich zwischen einem LKW-Motor der heutigen Zeit und einem vor 60 Jahren in Bezug auf den Motor nicht viel getan hat. Der spezifische Verbrauch (Treibstoff pro Tonne und Kilometer) hat sich nicht großartig verringert.

Übrigends. Den kostengünstigsten Antrieb gabs nach dem 2WK. Als man wegen Brennstoffknappheit die vorhandenen Diesel zu Dampfmaschinen umgebaut hat. Mit einem günstigeren spezifischen Preis (Kosten Brennstoff pro Tonne und Kilometer) ist noch nie die Material von einem LKW transportiert worden.


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

09.08.2011 um 18:50
hallo!

beziehe mich auf den ursprungs-fred.

wenn man das hier bedenkt,

http://esowatch.com/ge/index.php?title=Freie-Energie-Geschäftsmodelle#GFE_mbH_in_N.C3.BCrnberg_.28zerschlagen.29

und weiß, dass es eine freie ernergiequelle gibt, die jeden morgen von neuem aufgeht, dann fragt mann sich schon, wieso man funktionslosen, schlimmstenfalls betrügerischen konzepten, hinterherläuft.

wir hier auf der erde haben viel mehr ein verteilungsproblem, als ein enrgieproblem. wie mein alter regelungstechnik-prof. immer so gerne sagte, "es ist alles eine frage der systemgrenzen".

genau. wir können genug nahrung produzieren, um 10 mrd. menschen zu ernähren. die nahrung wächst aber nicht da, wo sie gebraucht wird.

die solare energiegewinnung ist am äquator am größten (sahara modell) dort wird aber am wenigsten energie benötigt.

verschwörungstheorien und krude pseudotechnik bringen uns da nicht weiter. der hinweis bzgl, perp. mobile von seite 1 ist dazu völlig richtig.

technik braucht nicht nur ihre zeit zur erfindung , sondern auch ihre zeit zur vermarktung. als wankel seinen genialen motor fertig hatte, waren gerade auch alle zylinderschleifereien und ventilfertigungen der motorenhersteller fertiggestellt und in produktion. da wollte aus wirtschaftlichen gründen dann keiner mehr ran. zum glück hatte mitsubishi ein anderes timing.

mit drehkolbenmäßigen grüßen


melden

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

10.08.2011 um 06:24
Warum gibt es eigentlich keine Sektion "Alchimie"? Ich selbst empfinde Schmerzen wenn ich über Freie-Energie-Maschinen lese.

Ansonsten stimmt es mit den Motoren wohl...bis auf Dieselfahrzeuge die eine deutlich bessere Leistungsdichte aufweisen. Doch Benziner haben sich nicht wirklich dolle entwickelt.

Mein 385 PS Ami-V8 von 1966 hat 7 Liter Hubraum und schluckt 18 Liter Normal Bleifrei wenn man Zündung und Vergaser super einstellt. Er ist 220 km/h schnell und sehr komfortabel.

Nimmt man jetzt einen 4,4 Liter BMW V8 mit 410 PS so braucht er ca. 14 Liter Super Plus. Dafür kann man auch nicht mehr selbst dran schrauben und das Teil ist vollgestopft mit Elektronik. Er ist 250 km/h schnell und sehr komfortabel.

Für eine Einsparung von ca. 4 Liter/22% hat man also nicht nur 45 Jahre gebraucht sondern setzt auch erheblich mehr Ressourcen ein um dieses Ziel zu erreichen. Mit dem Unterschied das der BMW V8 in 45 Jahren sicherlich nicht mehr funktioniert da keiner in der Lage sein wird die Elektronik zu reparieren.

Für beide Fahrzeuge wurden übrigens 2,4 Tonnen Stahl und Kunststoff eingesetzt.
Preis US V8 1966: umgerechnet 4.200 EUR
Preis BMW V8 2011: 95.000 EUR


melden
Anzeige

Revolutionäre Erfindungen werden fertiggemacht - Agenda FE

10.08.2011 um 07:46
@Chefheizer

hallo!

mein alter motorentechnik prof. hat auch immer gesagt, "hubraum ist durch nichts zu ersetzen, als durch mehr hubraum!"

die 45 jahre die du erwähnt hast, sind allerdings nicht richtig, bzw. nur, wenn man (willkürlich) das herstellungsdatum datum des vergleichsautos (bmw v8) hernimmt.

die el. benzineinspritzung wurde bei bendix 1958 erfunden, und 1967 wurde es im legendären vw 1600e eingesetzt und dann von bosch als d-jetronik bekannt. habe das auto gefahren, damals (1979) war das ein heisses teil (54 ps), wenn man verhindern konnte, dass die heckschleuder in spur blieb.

1979 wurde dann die motronik (urvater der heutigen kennfeld-mot. steuerungen) von bosch erfunden.

schau mal, http://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/otto/benzingeschichte.htm

die wirtschaftliche, vor allem serientaugliche (!), umsetzung eines prinzips braucht ihre zeit. ich könnte ja auch behaupten, das "dein" motor von n. a. otto erfunden und 1876 patentiert wurde, und sich seitdem nicht weiterenwickelt hat. was so natürlich nicht stimmt, denn alleine die entwicklung der zündkerze bzw. deren erfindung ist alleine schon ein langer weg seitdem, um nur eine von hunderten von motoren-komponenten zu nennen. der spielsche industriemotor mit suagrohr einspritzung (!) von 1884 war ein einzelstück, und hatte daher keine große wirtschaftliche bzw. globale bedeutung, dennoch chapeau ob seiner erfindung!

im eingangsfred werden merhfach erfindungen, wirtschaftliche umsetzungen und scharlatanerie gleichgesetzt und als ausgang für verschwörungtheorie genutzt.

wenn leonardo da vinci heute noch einmal auf diese welt zurückkehrte, würde er mit der selben logik behaupten, dass eine weltweite technikallianz/verschwörung, die umsetzung seines hubschraubers verhindert hätte, und er doch das alleinige recht habe, dafür alle lorbeeren und (wirtschaftlichen) erfolge einzuheimsen. es ließe sich dann für viele weitere dinge von ihm wie automobil, segelflugzeug, u-boot, panzer, getriebe u.v.m. ebenfalls sagen, aber das würde wohl niemand ernsthaft behaupten wollen. er war seiner zeit weit voraus, und ideen/konzepte sind eben noch lange keine funktionierenden massenprodukte.

mit serienreifen grüßen!


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden