weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

425 Beiträge, Schlüsselwörter: Flashverdampfung, Mondenstehung, Dieter Bremer
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

25.03.2013 um 21:02
Mal weiter im Thema, auch wenn das Aufreißen der Erde von Dieter bisher nicht richtig erklärt wurde, also er die hier aufgezeigten Widersprüche nicht entkräftet hat, und die Fragen dazu nicht beantwortet, kann man ja mal weiter schauen.

Er behauptet ja weiter, seine These unterscheide sich nicht von der von Quiring. Dass stimmt so nicht, bei Quiring wird ein Stück der Erdkruste in der Größe von Afrika aus der Erde gerissen, das sind 30,3 Millionen km² und somit ca. 22 % der gesamten Landfläche der Erde. Das gibt eine sehr große Oberfläche für eine Flashverdampfung, Dieter hat hingegen nur einen Riss in der Erde deren Ränder dazu noch verglast sind. Er hat also eine viel kleinere Fläche für eine Flashverdampfung.

Auch dazu ist Dieter hier aufgefordert, Zahlen zu nennen.


melden
Anzeige
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 14:13
@yukterez @Rho-ny-theta @gardner @Schdaiff @FrankD @Spöckenkieke @Amsivarier @Myster_Ious @Gamma7

So Freunde, es geht spannend weiter, Dieter Bremer hat zwar meine Einladung abgelehnt, er mag nicht auf meinem „Niveau“ diskutieren, weil all meine Aussagen ihm zeigen, ich würde die Zusammenhänge nicht verstehen und kann Wichtiges von Unwichtigem nicht unterscheiden. Aber das hindert ihn nicht, sich in seinem Forum zu meinem Beitrag und meinen Beiträgen hier auszulassen. Das möchte ich natürlich nicht unbeantwortet lassen.

Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Amüsant ist, wie meine Kritiker schnell einige Beiträge in dem versandeten Thread geschrieben haben, wo sie bisher das einzige Mal wirklich versucht haben, eine These von mir zu widerlegen und damit gescheitert sind.
Erstmal freut es mich natürlich, wenn Du Dich amüsieren kannst, lieber Dieter.

Dann ist der Thread hier nicht versandet, wenn in einem Thread mal ein paar Tage nichts geschrieben wird, ist der nicht gleich versandet, wenn Du den Maßstab an die Threads in Deinem Forum anlegst, sind die wohl alle versandet. :D

Dann sind wir hier nicht gescheitert, das wünschst Du Dir und darum behauptest Du es stetig, Tatsache und wahr hingegen ist, wir haben Dir hier konkrete Fehler und offene Punkte in Deiner These benannt und aufgezeigt, auf die Du wieder einmal nicht geantwortet hast, dazu aber später mehr.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Mit einigen inhaltsleeren Beiträgen wollten sie diesen Thread gestern künstlich am Leben erhalten, wirkliche Fakten, die meine und Prof. Quirings Mondentstehung durch Flashverdampfung des Magmas widerlegen könnten, haben sie aber nicht gefunden.
Alles nur wieder Geschwurbel, weil Du etwas inhaltsleer findest oder nennst, ist es nicht so. Nicht behaupten Dieter, belegen.

Und wir wollen nicht die These von Quiring widerlegen, wir haben Deine These widerlegt und ich habe aufgezeigt, dass Deine These sich in wichtigen Punkten von der Quirings unterscheidet.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Stattdessen wird behauptet, dass Quirings These durch den Verlust der Erdkruste von der Größe Afrikas ganz anders wäre, weil bei dem von mir erkannten Spalt in der Erde lange nicht so viel Magma in den Himmel geschossen werden konnte.
Lieber Dieter, das wird nicht nur behauptet, dass ist eine Tatsache.

Du hast da einen Riss einmal um die Erde und bei Dir kommt das Material aus dem Riss und die Flashverdampfung findet bei Dir im Riss statt. Da bei Dir die Ränder des Risses verglast sind, kann diese Verdampfung nur am Boden des Risses stattfindend. Bei Quiring fehlt die Erdkruste auf der Größe Afrikas, und auf dieser großen Fläche findet die Verdampfung statt. Da kannst Du hampeln wie Du willst, das ist ein großer Unterschied zu Deiner These.

Anstatt nun mal die Fläche Deiner Verdampfung in der Erde zu nennen, wirst Du nur wieder persönlich. Auch ist der Punkt überhaupt noch sekundär, Du musst immer noch erklären, wie die Asteroidenabwehrsystem denn überhaupt die Löcher in die Erde bohren konnten.

Dazu habe ich Dich ganz oft befragt, nie gibst Du dazu eine Antwort. Wie konnten die weiter in die Löcher fliegen, wenn das heiße Magma denen entgegen aus den Löchern schießt? Eben Dieter, dazu schweigst Du ganz betroffen.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Was wieder einmal mehr beweist, dass meine Kritiker die Flashverdampfung noch immer nicht richtig verstanden haben.
Dieter, das ist doch echt albern, ich habe eine Tatsache benannt, Deine und die These von Quiring unterscheiden sich ganz klar im oben genannten Punkt, das zu benennen, beweist doch nicht, dass Deine Kritiker die Flashverdampfung noch immer nicht richtig verstanden haben. Wenn dann trifft es nur mich, eine Aussage über alle Deine Kritiker kannst Du damit eh nicht ableiten.

Und das ist auch nicht sachlich Dieter, dass sind persönliche Angriffe, offensichtlich hast Du keinen anderen Weg mehr. Mit Fakten und Tatsachen hast das ganz sicher nichts zu tun.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Darüber hinaus bin ich mir mit Muck darüber einig, dass der Riss im nördlichen mittelatlantischen Rücken nur die Ouvertüre war: Weltweit ist nach dieser „Zündung“ die Erde aufgerissen, man kann es noch heute sehen. Alle mittelozeanischen Rücken sind die verbliebenen Belege für ein Aufreißen der Erde in vollem Umfang. Die mittelozeanischen Rücken sind für die Erde quasi das, was für die Menschen der Schorf nach einer Verletzung ist.
Das ist nun was ganz Neues, davon hast Du bisher nie was geschrieben, wird die Luft dünn für Dich und Du suchst nach Strohhalmen? Macht so den Eindruck.

Dass der Riss nur die „Ouvertüre“ war und die Erde nun „weltweit“ aufgerissen ist, ist ganz was Neues. Dann also auch an Punkten, die nicht in der Nähe des Äquators lagen?

Dann wird das Zeug ja mit einer anderen Fliehkraft ins All gepustet, und auch anderen Positionen landen. Auch fällt dann Material weltweit zurück auf die Erde, da wird es dann überall aber Feuerwerk geben. Das macht Deine These nun nicht plausibler, sondern noch unwahrscheinlicher. Die ganze Erde ist nun also weltweit aufgerissen? Wie tief, auch so auf 1.700 km - 2.500 km?

Glaubst Du das wirklich alles selber noch? Und das sollen Menschen überlebt haben?


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Und das unsere Vorfahren all das beobachten haben, wissen wir z.B. aus dem Enuma elisch, wo die vorsintflutliche Erde in zwei Teile gespalten wurde ...
Falsch Dieter, das wissen nicht „wir“, das glaubst und behauptest Du zu wissen. Denn „wir“ ist die Mehrheit, der Mainstream, die Masse der Menschen, und die teilen ganz sicher nicht Deine Meinung.

Wenn dann wissen „wir“, Deine These ist falsch, widerlegt und für die Tonne. ;)


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Dass mit dem weltweiten Aufreißen der Erde genug Magma für den Mond in den Himmel geschleudert werden konnte, ist unstrittig.
Falsch Dieter, das ist nicht unstrittig, „wir“ bestreiten das ja. Und hier wurde nur gesagt, es ist nicht ausgeschlossen, das bei einer Flashverdampfung genug Material aus der Erde geschleudert werden kann, es wurde nie gesagt, dass dies auch bei einer aufgerissenen Erde geschehen kann.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Eine andere Milchmädchenrechnung wurde vom Threaderöffner dahingehend vorgelegt, dass bei Prof. Quiring der Mond nach der Entstehung nahe an der Erde war und das in dem Himmel geschossene Magma es gerade so geschafft hat, der Erdanziehung zu entkommen, aber niemals bis auf rund 384.000 km kommen könnte (wie für meine These notwendig).
Dieter, Du kannst nicht ein paar Sätze schreiben, ohne persönlich zu werden, und zu versuchen mich zu diskreditieren. Ich habe immerhin Rechnungen geliefert, Du nicht.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Wegen der besonderen Bedeutung des wissenschaftlich-technischen Verständnis meiner Kritiker zitiere ich gerne mal:

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie » nocheinPoet » hat Montag, 25.03.2013, 14:00 geschrieben:

Des Weiteren unterscheidet sich Deine These von der von Quiring in der Distanz des Mondes, bei Quiring entsteht der nämlich ganz nah bei der Erde und entfernt sich dann mit der Zeit, also in vielen Milliarden Jahren, bei Dir muss er gleich auf ca. 385.000 km Entfernung zu Erde entstehen. Das ist so ca. um den Faktor 10 weiter als bei Quiring und darum brauchst Du für Deine Flashverdampfung auch viel mehr Energie, als man es bei dem Szenario von Quiring braucht.
Auch wenn es hier wortwörtlich nicht steht: Es wird hier suggeriert, dass man die zehnfache Energie in diesem Fall benötigen würde, zumindest aber viel, viel mehr als bei Prof. Quirings Szenario.
Also erstmal ist das nun keine Milchmädchenrechnung, sondern eine ganz einfach Rechung und eine Tatsache. Bei Quiring entstand der Mond in Erdnähe, bei Dir auf ca. 385.000 km, das ist nun mal so.

Und lege mir nichts in den Mund, ich suggeriere nichts, und von einer zehnfache Energie habe ich nichts geschrieben, was Du da reininterpretierst, interpretierst Du da eben nur rein. Wo ist Dein Problem? Natürlich kostet es mehr Energie das Material des Mondes auf ca. 385.000 km ins All zu blasen, als nur in Erdnähe. Willst Du das bestreiten? Also was soll Dein Geschwafel? Liefere mal lieber Fakten und Zahlen, und Du wirfst mir Unsachlichkeit vor, und willst nicht auf mein Niveau? Sei mal froh, das ich mich nicht auf Deines herab lassen.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Offensichtlich hat sich der Herr Manuel Krüger (er hat inzwischen ÖFFENTLICH Wert darauf gelegt, dass ich weiß, wer er ist und ich ihn nicht als annonym sehen soll) nicht ernsthaft damit befasst, was die von Prof. Quiring benannten 13 bis 17 km pro Sekunde, mit der das Magma flashverdampft in den Orbit schoss, praktisch bedeuten.
Doch habe ich, ich habe ja das Buch von Quiring. Und wenn dieser von 13 km/s - 17 km/s schreibt um in die Erdnähe zu kommen, recht das wohl sicher nicht, um ca. 385.000 km weit ins All zu kommen, ist ja wohl ganz einfach und logisch.

Mehr habe ich auch nicht suggeriert, lieber Dieter, ich zeige nur die Unterschiede der These von Quiring zur Deiner auf, ganz sachlich, anstatt vernünftig und sachlich darauf einzugehen, stichelst Du und provozierst die ganze Zeit. Dieter, man findet diese Beiträge von mir auch über Google, Du selber verlinkst es auf Deiner Seite, ich kann es sogar noch ins Wiki von mir stellen und sachlich zusammenfassen und auf diese Beiträge verlinken. Du tust Dir mit dieser niveaulosen Art der Diskussion ganz sicher keinen Gefallen.

Ich kann Dir nur in Deinem Sinne raten, bleibe sachlich, finde die Sachebene ganz schnell wieder, unterlasse es mich persönlich anzugreifen und zu diskreditieren. Mach besser keine neue Arena auf.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Das ist deutlich mehr als die 2. kosmische Geschwindigkeit, die so genannte Fluchtgeschwindigkeit, mit der sich Teile der Erde von ihr entfernen können. Will Herr Krüger jetzt die 10-fache Fluchtgeschwindigkeit, weil nach meiner These der Mond unmittelbar nach Entstehung zehn mal weiter von der Erde entfernt ist?
Nun spekulierst Du über das was ich will?

Lieber Dieter, Du musst Zahlen liefern, nicht über meine spekulieren, und ganz sicher gehe ich nicht von einem linearen Zusammenhang der Fluchtgeschwindigkeit und der benötigten Energie aus. Das zu suggerieren ist wieder mal unredlich, passt aber in Deine Art, hier mit Widerspruch umzugehen.

Kannst Du denn die Fluchtgeschwindigkeit nennen, die das ausgeworfene Material haben muss, um ca. 385.000 km weit ins All zu kommen?

Es muss ganz sicher mehr sein, als bei Quiring, kannst Du eine Rechnung nennen oder zeigen, selbst wenn es nur eine Milchmädchenrechnung ist?

Ach, kannst Du also nicht, Du hast also nur Behauptungen und alte Zitate?

Na dann würde ich mal nicht so eine große Welle machen, lieber Dieter. ;)


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Da frage ich mich, warum User wie ein Frank D., die sich doch mit solchen Gegebenheiten auskennen, zu so einem Unsinn schweigen?
Sage mal Dieter geht es noch?

Du verlässt nun wirklich jedes Niveau, ich habe nie was von 10-fache Fluchtgeschwindigkeit geschrieben, das warst alleine Du, der Unsinn kommt alleine von Dir. Du versuchst mir Deinen Mist unterzuschieben.

Das ist so offensichtlich, Dieter, im Ernst, mir wäre das echt peinlich, auf so einem Level zu diskutieren. Anstatt nun mal die Fläche für Deine Verdampfung zu nennen, anstatt nun mal die Geschwindigkeit vorzurechnen, unterstellst Du mir Dinge, die ich nie gesagt habe und machst Dich dann darüber lustig.

Findest Du das nicht auch einfach nur noch billig?

Für wie blöde hältst Du eigentlich die Leser, auch Deine Leser, glaubst Du echt, die können nicht erkennen, wie Du hier zappelst und versucht Dich um Antworten auf klare Fragen zu drücken?


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Statt hier berichtigend in die Diskussion einzugreifen, schweigen derartige User, denn es geht doch gemeinsam gegen Bremer. Wie heißt es doch so schön? Nie klingen falsche Töne so schön, als wenn es gegen einen gemeinsamen Gegner geht.
Und dann wirst Du auch noch gleich persönlich gegen Frank, das hat nichts mit dem Thema zu tun, das ist unsachlich lieber Dieter, das sagt ganz viel über Dich aus, lieber Dieter. Könnte Menschen geben, die würden Dein Handeln als armselig bezeichnen.

Tatsache ist, Du hast mir das mit der 10-fache Fluchtgeschwindigkeit unterstellt, ich schrieb das mit keinem Wort, der Unsinn kommt von Dir, ich habe nur zurecht darauf hingewiesen, dass in der These von Quiring der Mond in Erdnähe entstand, und bei Dir eben bei ca. 385.000 km und dass dieses ca. 10 mal weiter ist, und dass dieses natürlich auch mehr Energie benötigt. Das ist eine Tatsache, da ist nichts lächerliches dran, das ist kein Unsinn.

Der Unsinn kommt dann von Dir, Du spekulierst einfach, ob ich denn nun auch die 10fache Energie und die 10-fache Fluchtgeschwindigkeit annehme. Und dann tust Du so, als ob ich und nicht Du das so angenommen hätte und machst Dich darüber lustig. Und am Ende ziehst Du nun auch noch Frank mitrein, und versuchst ihn schlecht zu machen, weil er dazu nichts sagt.

Geht es noch Dieter?


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Wobei ich gleich beim Drehimpuls bin, dass Frank D. mir immer vorhält und das bei meiner Mondentstehungshypothese nicht aufgehen würde. Da muss ich fragen, WO es denn geschrieben steht, dass 100,0% der von der Erde ausgeworfenen Masse sich zum Mond vereinigen MUSS? Bei den von Prof. Quiring genannten Geschwindigkeiten kann es doch durchaus sein, dass große Teile des Erdauswurfs sich gar nicht zum Mond verformt haben, sondern quer durch das Sonnensystem flogen, dabei vielleicht sogar das Leben auf dem Mars ausgelöscht haben und zu einem geringen Teil vom Jupiter in den heutigen Asteroidengürtel gezwungen wurden? Warum ist der größte Krater auf dem Mars in etwa so groß wie die Maria auf dem Mond? Warum wurden Vesta riesige Krater genau zu der Zeit verpasst, als der Mond entstand? Weil die großen Gasplaneten im Sonnensystem herumgewandert sind, wie die Wissenschaft vermutet? Occam hilf!!! Warum hat der aus dem Asteroidengürtel stammende Meteorit von Tscheljabinsk irdische organische Bestandteile?
Dieter, sechs neue Fragen, wiegen nicht eine Antwort auf. :D

Du lenkst ab, Dieter, wir sehen das. Du wirst die ganze Zeit persönlich, versucht wieder mich zu diskreditieren, Dich über mich lustig zumachen, und auch gleich noch gegen Frank zuschießen.

Aber was Du nicht machst, ist eine der wichtigen Fragen auch nur im Ansatz zu beantworten. Echt traurig.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:
Es passt alles zusammen und könnte deshalb auch so gewesen sein, was man aber nur erkennen kann, wenn man den Mut hat, mal über den Tellerrand zu sehen.
Und wieder unsachlich und persönlich, wer als die Dinge nicht wie Du sieht, dem fehlt der Mut um über den Tellerrand zusehen.

Also Dieter, wieder mal hast Du nichts geliefert, nur gewettert, warst unsachlich, hast mir Dinge unterstellt, die ich nie geschrieben habe, und ansonsten nichts zum Modell beigetragen.


Dieter, ich frage Dich nun wieder einmal, wie können die Asteroidenabwehrsysteme sich 400 km tief in die Erde schießen, jedem fliegt dabei ca. 1.250 km³ an heißem, flüssigen, wohl auch gasförmigen Magma entgegen.

Damit ist es unmöglich, dass die überhaupt in die Erde kommen, Du kannst bisher nicht mal im Ansatz, nicht mal in Prosa, von einer Milchmädchenrechnung ganz zu schweigen, diesen einfach Punkt klären, es gibt davon Dir nur die Behauptung, die haben sich einfach in die Erde geschossen, und gut ist.

Das ist nicht nur albern und unseriös, das hat nichts mit Wissenschaft zu tun. Und da hilft Dir Henoch auch kein Stück weiter.

Deine Mondthese scheitert schon ganz am Anfang, wir brauchen bisher nicht mal die Flashverdampfung näher betrachten, weil Du überhaupt nicht in der Lage bist, die Ursache dafür auch nur im Ansatz physikalisch zu beschreiben, mal von den von mir glasklar aufgezeigten Widersprüchen abgesehen.

So und abschließend die Bitte, überdenke Dein Diskussionsstil, Du bist wirklich unsachlich, wirst ständig persönlich, versucht den Gegenüber lächerlich zu machen, in zu diskreditieren, nur weil er sich Kritik an Deiner These erlaubt. Also denk mal drüber nach.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 15:13
Quiring schreibt, dass die Ausströmgeschwindigkeit - also die mit der die Brocken unten abfliegen - in dem Geschwindigkeitsbereich liegen, nicht dass sie damit oben ankommen. Da müssen sie aber mindestens 7,nochwas km/s Tangentialgeschwindigkeit haben.

Da das Schwerefelt mit 1/r^2 nachlässt, braucht man für 384000 km natürlich nicht das Zehnfache an Energie wie für 34000 km, aber so das 3-4-fache als bei der Roche-Grenze (16000 km).

Dass Dieter leider nicht in der Lage ist, entsprechende Kalkulationen durchzuführen oder Zusammenhänge zu verstehen, erlebte ich gerade in einer privaten Diskussion :)


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 15:37
@FrankD

Das Dieter Bremer nicht selber mal was Rechnen kann, ist nicht mal das Schlimmste, als finde ich jetzt mal, ich finde es viel übler, was für ein billiges Niveau er an den Tag legt, der Stil ist einfach unterirdisch.

Er jammert immer rum, er würde immer persönlich angegriffen, es wäre ja alles von seinen Kritikern so unsachlich, und liefert dann da in seinem Forum so einen Beitrag. Hier hätte er dafür zurecht eine auf die Mütze bekommen.

Das er sich unfähig zeigt, die Dinge und die These von Quiring zu verstehen, ist auch nichts neues. Zeigt er ja die ganze Zeit. Er provoziert einfach, vermutlich auch bewusst, um mich wohl zu seiner unsachlichen Ebene zu bringen, damit er dann was aufgreifen kann und sich daran reiben.

Muss ich nicht, das Niveau von Dieter Bremer muss ich mir nicht geben, er zeigt ganz deutlich, dass er sachlich und argumentativ nichts zu sagen hat.

Ist aber kein Problem, wir haben ja eh nicht damit gerechnet, dass Dieter Bremer sich nun mal in der Lage zeigt, auf ganz sachliche Fragen, ebenso sachliche Antworten zu liefern.

Die Frage wurde nun schon sooft gestellt, immer wieder wurde er gefragt, wie seine bösen Buben da die Löcher in die Erde bekommen haben sollen. Nichts kommt dazu von Dieter Bremer.

Dieter Bremer kann nicht sagen und erklären, die die Löcher in die Erde gebohrt wurden, er hat ja nicht mal die Menge an Material berechnet, welche da aus den Löchern muss, die Rechnung kam ja dazu von mir hier im Thread.

Hat Dieter Bremer auch nur im Ansatz die Energie genannt, welche für die Löcher benötig wird? Nein hat Dieter Bremer nicht. Dieter Bremer liefert nur so etwas:

D-Bremer hat geschrieben:
Aber nur, weil weder der TE noch die Beifallklatscher die Zusammenhänge verstehen. Die Asteroidenabwehrsysteme haben sich in den Erdmantel geschossen - wie auch bei 1 Henoch steht (man muss natürlich nachlesen, dort heißen sie "böse Engel"). Wir brauchen also keine Nuklearexplosionssoftware, um das zu beurteilen.
und:

Atlantis und die Drachen » D-Bremer hat geschrieben:
Auch Hesiod beschreibt also schon die Drachen und mit Stier und Löwe auch andere kräftige Tiere, die sich gut verteidigen können, als Stille-Post-Varianten des technischen Kampfsystems. Mit „jeglichem zuckt ein Glutstrahl aus den Augen“ hat Hesiods Bericht fast schon Science-Fiction-Charakter.
[emphasis mine]
um dann an anderen Stellen eine unnötige Metadiskussion zu starten, ob es nun „aus“ oder „unter“ den Augen heißt.

Hat Dieter Bremer nun auf die Frage nach der Fläche für seine Flashverdampfung geantwortet? Nein hat er nicht.

Dieter Bremer hat es in all den Jahren nicht geschafft, seine These auch nur annähernd physikalisch mal auf den Level zu formulieren und zu hinterfragen, wie wir es hier in diesem Thread tun. Und anstatt das sich Dieter Bremer da nun anschließt, und zumindest die Basiswerte für das Modell liefert, hetzt er lieber gegen mich und andere Kritiker.

Dieter Bremer ist noch mal aufgefordert, sachlich zu bleiben, und endlich die Zahlen zu nennen, die hier angefragt sind.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 15:47
die geologische Basis bei Quiring ist ja auch dermassen anders wenn ich einen reifen weichen Pfirsich in der Hand zerdrücke, presse ich auch einiges an Saft raus. mit einem nicht reifen und harten sieht das aber ganz anders aus . (bezüglich festigkeit der Erde ist das bsp. umgekehrt anzuwenden )


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 16:18
Oh der Dieter hat zeitnah reagiert, leider wieder keine Fakten. Na dann mal die Antwort:

Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 15:20 schrieb:
Herr Krüger meint, in einem Rundumschlag all meine im vorigen Beitrag angeführten Argumente entkräften zu können. Dabei zeigt er wieder unglaubliche Schwächen, was die Naturgesetze betrifft:

Beitrag von nocheinPoet, Seite 15

Das meine ich nicht, das habe ich. :D


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 15:20 schrieb:
Ich möchte hier allerdings betonen, dass es mir nicht darum geht, jemand wie Herrn Krüger persönlich zu diskreditieren. Wer sich aber als Threaderöffner einem Thread vorstellt, in dem meine Argumente widerlegt werden sollen, muss auch damit rechnen, dass seine Interpretationen den Naturgesetzen gegenübergestellt werden, inklusive der daraus zu ziehenden Schlussfolgerung.
Dieter eiere doch nicht rum, ich habe Deine Art glasklar aufgezeigt, natürlich willst Du mich diskreditieren, hast Du auch im anderen Thread mit Deiner Zitatfälschung getan, an Deiner Richtigstellung erinnerst Du Dich sicher noch. Auch Deine Metadiskussion zu den „aus“ oder „unter“ den Augen, das ich nie schrieb, und das Du falsch geschrieben hast, ist unvergessen.

Du willst hier einfach mich dazu bringen, auch persönlich zu werden, und die Sachebene zu verlassen, weil Du auf der Ebene eben nichts liefern kannst. Und ich habe nicht die Naturgesetze interpretiert. Du hast mich angegriffen, habe ich deutlich gezeigt, fasle nicht rum.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 15:20 schrieb:
Hier zeigt Herr Krüger schon, dass er nicht richtig vorbereitet ist:
Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie » nocheinPoet » hat Dienstag, 26.03.2013, 14:13 geschrieben:

Das ist nun was ganz Neues, davon hast Du bisher nie was geschrieben, wird die Luft dünn für Dich und Du suchst nach Strohhalmen? Macht so den Eindruck. Dass der Riss nur die „Ouvertüre“ war und die Erde nun „weltweit“ aufgerissen ist, ist ganz was Neues. Dann also auch an Punkten, die nicht in der Nähe des Äquators lagen?
Daran ist gar nichts neues. Bereits in meinem Buch von 2009 habe ich das so formuliert und während der Thread zur Mondentstehung in meinem Forum, wo auch das angeblich "neue" steht, schon rund 11.500 Mal angeklickt wurde, hat es Herr Krüger wohl noch nicht einmal geschafft ...
Dieter, Deine These ist an keiner Stelle mit vernünftigen Zahlen hinterlegt, überall findet sich im Web was, mal hier mal da. Eine These die wissenschaftlich sein will, ist vernünftig formuliert und an einer Stelle hinterlegt, da wo man dann mal nachlesen kann. Das Du das nicht auf die Kette bekommst, ist Dein Problem und zeigt, Du bist dazu nicht in der Lage. Die Thread hier im Forum sind endlos, Du kannst nicht verlangen und erwarten, dass man sich das alles komplett durchließt und schaut, wo Du mal was geschrieben hast.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 15:20 schrieb:
Und hier zeigt Herr Krüger wieder mal, wo ihm das grundsätzliche Wissen für die Beurteilung meiner Mondentstehungshypothese fehlt:
Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie » nocheinPoet » hat Dienstag, 26.03.2013, 14:13 geschrieben:

Natürlich kostet es mehr Energie das Material des Mondes auf ca. 385.000 km ins All zu blasen, als nur in Erdnähe. Willst Du das bestreiten? Also was soll Dein Geschwafel? Liefere mal lieber Fakten und Zahlen, und Du wirfst mir Unsachlichkeit vor, und willst nicht auf mein Niveau? Sei mal froh, das ich mich nicht auf Deines herab lassen.
Da zitiere ich doch - für die, die den Trugschluss von Herrn Krüger nicht sofort selbst erkennen sollten - einfach mal die Uni-Protokolle:

Schießt man ein Objekt mit mindestens der Fluchtgeschwindigkeit nach oben so reicht die Schwerkraft der Erde nicht aus um das Objekt vollständig abzubremsen. Das Objekt wird sich für immer von der Erde entfernen.
Quelle: http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fluchtgeschwindigkeit.html

Es steht also schwarz auf weiß, dass ein Objekt mit Fluchtgeschwindigkeit sich von der Erde entfernt und von ihr nicht gehalten werden kann. Mit welchem Recht behauptet dann Herr Krüger, dass das flashverdampfte Magma nicht die heutige Mondumlaufbahn von rund 384.000 km erreichen konnte?

Das ist Dir echt nicht klar was? :D Sehr schön.

Sage mal Dieter, wenn das da so steht, warum fliegt der Mond noch um die Erde, und hat diese nicht lange verlassen?


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 15:20 schrieb:
Noch dazu, wo die Geschwindigkeit des Magmas nach Prof. Quiring sogar 13 bis 17 km/s hatte und damit wesentlich mehr als die Fluchtgeschwindigkeit, ja streng genommen bei 17 km/s sogar mit Überschreitung der dritten kosmischen Geschwindigkeit das Sonnensystem verlassen könnte? Ist der Rand des Sonnensystems nicht sogar geringfügig weiter als die 384.000 km bis zum Mond?
Dieter, Du spekulierst wieder nur, nicht eine Rechnung sehe ich. Wenn die Werte so hoch sind, warum ist der Mond dann noch nicht am Rande des Sonnensystems, ist doch Deine eigene Aussage hier, kannst Du das erklären?

Warum Dieter, ist der Mond da wo er ist?

Meinst Du nicht auch, die Fluchtgeschwindigkeit könnte da eine Rolle spielen?


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 15:20 schrieb:
Erneut halte ich meine Kritik an Usern wie Frank D. aufrecht, die zwar in diesen Treads schreiben, aber gegen solche unwissenschaftliche Beiträge ihrer Mitkritiker an meinen Thesen nicht vorgehen; stattdessen stillhalten nach dem Motto "wird schon was an Bremer hängenbleiben". Dann brauchen sich User wie Frank D. auch nicht wundern, wenn sie bezüglich ihrem Niveau an dem des Herrn Krüger gemessen werden ...
An Dir bleibt das hängen, was Du lieferst und was Du nicht lieferst.

Wieder hast Du keine Zahlen genannt.

Dieter Bremer kann nicht erklären, wie die beiden bösen Buben, also seine „Asteroidenabwehrsystem“ sich mit Antimaterie (Strahlen) 400 km tiefe Löcher in die Erde bohren konnten.

Dieter Bremer drückt sich seit Wochen um eine Antwort auf diese Frage.

Dieter Bremer kann nicht erklären, wie die Asteroidenabwehrsystem sich dem ganzen heißen, flüssigen zum Teil auch gasförmigen Magma das aus dem Loch musste, eine Menge von ca. 1.250 km³ weiter entgegen und tiefer in die Erde bohren konnten. Die Menge entspricht dem Auswurf eines Supervulkans.

Damit kann Dieter Bremer nicht mal den Anfang seiner Mondentstehungsthese auch nur im Ansatz physikalisch beschreiben.

Dieter Bremer erklärt das lediglich so:

D-Bremer hat geschrieben:
Die Asteroidenabwehrsysteme haben sich in den Erdmantel geschossen - wie auch bei 1 Henoch steht (man muss natürlich nachlesen, dort heißen sie "böse Engel").

Ganz großes Kino, Dieter. :D


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 16:24
@smokingun

Klar ist das anders, Dieter will es aber nicht wahr haben. Er hat ja auch keine Zahlen, er drückt sich die ganze Zeit und versucht einen sachlichen Dialog zu unterbinden, an jeder Stelle versucht er seine Kritiker persönlich anzugreifen und lächerlich zu machen.

Man hätte sein Modell hier ganz in Ruhe und mit Zeit sachlich modellieren können, er hätte Werte und Zahlen soweit er die kennt, nennen können und man hätte es Stück für Stück durch gerechnet.

Aber das will Dieter ja nicht, ihm ist klar, dass seine These für die Tonne ist, er hat da vermutlich auch Angst, er hat ja viele Jahre investiert.

Wenn Dieter Bremer sich seiner Sache so sicher wäre, könnte er doch ganz entspannt bleiben, hier Zahlen nennen und sich sachlich einbringen.

Er zeigt aber ganz klar, er kann keine Zahlen nennen, er will keine sachliche Diskussion über seine These und schon gar nicht will er, dass seine These in Teilen durch gerchnet wird.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 16:28
nocheinPoet schrieb:Aber das will Dieter ja nicht, ihm ist klar, dass seine These für die Tonne ist, er hat da vermutlich auch Angst, er hat ja viele Jahre investiert
ja dass denke ich auch und ob er es irgendwann sich eingesteht ist fraglich aber ist ihm zu wünschen..


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 16:38
Wenn Materie, die mit mehr als 12 km/s ausgestoßen wird, nur von der Schwerkraft gebremst würde, ergäbe ds Quiringsche Modell überhaupt keinen Mond, weil alles weggeblasen worden wäre. Ups, hat der Herr Inschenjöhr jetzt den Quiring widerlegt? Oder hat der Quiring jetzt den Dieter widerlegt? Abstimmung!

[ ] Quiring hat Recht
[ ] Dieter hat Recht
[ ] Keiner von Beiden, sondern ................ (Name eintragen)

Beide zusammen geht nicht :)


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 16:41
nocheinPoet schrieb: Wer sich aber als Threaderöffner einem Thread vorstellt, in dem meine Argumente widerlegt werden sollen, muss auch damit rechnen, dass seine Interpretationen den Naturgesetzen gegenübergestellt werden, inklusive der daraus zu ziehenden Schlussfolgerung.
diese "Gegenüberstellung" möchte ich jetzt endlich einmal sehen
.... und ich habe bis jetzt noch nichts davon gelesen! und ich habe mir alles angesehen - und sogar das hier angehört;


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 16:41
Warum hat der aus dem Asteroidengürtel stammende Meteorit von Tscheljabinsk irdische organische Bestandteile?

Meines Wissens habe ich das schon beantwortet.. Diese organischen Bestandteile gab es im ganzen Sonnensystem, da es anfangs homogen war bzw. gewesen sein muss. Dort wo sie nicht zerstört wurden gibt es sie eben noch heute.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 16:49
@Schdaiff
Das meint er nicht. In dem Meteoriten (von dem noch nicht mal klar ist, ob es einer ist, weil der noch nie unabhängig untersucht wurde) hat der Astrophysiker Wickramashinge FOSSILIEN gefunden. Also Organismen. Diese Fossilien entsprechen rezenten Kieselalgenskeletten.

Für Wickramashinge kein Problem, das ist nämlich selbst so ein lustiger Crackpot der der festen Überzeugung ist, dass alle schädlichen Bakterien und Viren aus dem All kommen, die unterschiedlichen Grippevarianten kommen von unterschiedlichen Stellen des Alls und so. Und alle Kleinlebewesen und Einzeller sowieso, denn die ganzen Dunkelwolken bestehen seiner Theorie idiotischen These nach nicht aus Gas und Staub, sondern aus Mikroben...

Klar, dass siech Dieter auf so eine Quelle stürzt. Ich sag nur "Unsinnsdetillation" :)


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 16:56
Weißt Du Dieter, das hier ist schon echt übel:

Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 15:20 schrieb:
Erneut halte ich meine Kritik an Usern wie Frank D. aufrecht, die zwar in diesen Treads schreiben, aber gegen solche unwissenschaftliche Beiträge ihrer Mitkritiker an meinen Thesen nicht vorgehen; stattdessen stillhalten nach dem Motto "wird schon was an Bremer hängenbleiben". Dann brauchen sich User wie Frank D. auch nicht wundern, wenn sie bezüglich ihrem Niveau an dem des Herrn Krüger gemessen werden ...
Wieder greifst Du Frank an, und was das Schreiben von unwissenschaftlichen Beiträgen angeht, bist Du doch ungekrönter Meister:

Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Mo 24. Mär 2013, 13:42 »
Nun, man muss nicht unbedingt wissen, dass die Hitzeschutzschilde der Raumfähren aus Borcarbid sind. Aber wer sich nur einmal mit der Rückkehr eine Raumfähre befasst hat, wird auch wissen, wie die Funken entstehen. Und es heißt ja

Freude schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium

jeder sieht also, dass es damals war wie heute: Das Tochterraumschiff, dass von der Raumstation kam, löste beim Eintritt in die Erdatmosphäre Funken aus und die Erdenbürgen freuten sich darüber wegen der Westpakete (der Ex-DDR-Bürger wird wissen, was ich meine).

Wer solche klaren, logischen und damit wissenschaftlichen Argumente von mir mit so unsinnigen Behauptungen widerlegen will, disqualifiziert sich selbst!

[emphasis mine]

Das versteht also Dieter Bremer unter wissenschaftlichen Argumenten. :D

Dieter, im Ernst, Deine persönlichen Attacken gegen Deine Kritiker sprengen inzwischen jeden Rahmen. Du demontierst Dich wirklich immer weiter selber. Du machst Dich im Web noch mehr zur Witzfigur. Lass doch zumindest diese persönliche Ebene raus. Dieter, so etwas ist nicht sachlich:

Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 15:20 schrieb:
Herr Krüger meint, in einem Rundumschlag all meine im vorigen Beitrag angeführten Argumente entkräften zu können. Dabei zeigt er wieder unglaubliche Schwächen, was die Naturgesetze betrifft:...

[emphasis mine]
Kannst Du das echt nicht erkennen?

Wie würdest Du darauf reagieren: „Dieter Bremer zeigt wieder unglaubliche Schwächen, was die Naturgesetze betrifft...“, findest Du so eine Aussage sachlich, konstruktiv, für einen sachlichen Dialog hilfreich, oder würdest Du darin einen Angriff gegen Deine Person erkennen?

Eben, also warum bringt Du das dann gegen meine Person?

Ich habe den Thread die ganze Zeit versucht von solchen Angriffen sauber zu halten, nur vorhin habe ich Dir mal gezeigt, wie es so ist, wenn es ständig unsachlich nur gegen die Person geht, und man auch schön oft dann den Namen nennt. Willst Du wirklich so ein Niveau?

Und ich habe es Dir nun schon ein paar Mal gesagt, bleibe sachlich und kehre endlich wieder auf eine Sachebene zurück, oder endlich dahin.


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 16:59
@FrankD

Ich bin immer wieder verwundert, was Dieter da so schreibt. Das mit der Fluchtgeschwindigkeit und Quiring, er müsste doch erkennen, dass er so auch gegen seine These "argumentiert".


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 17:03
@nocheinPoet

Diesmal habe ich es für die Nachwelt festhalten können, nur für den Fall, dass Dieter es sich anders überlegt.

http://www.freezepage.com/1364313501GCTPLQRLRR


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 17:26
@nocheinPoet
er schreibt;
nocheinPoet schrieb:Da muss ich fragen, WO es denn geschrieben steht, dass 100,0% der von der Erde ausgeworfenen Masse sich zum Mond vereinigen MUSS?
dies impliziert, dass wir noch mehr Joule brauchen - da wir ja immer von einem idealen Vorgang mit einer Mondmasse von 7,349 · 10²² kg ausgingen! ...wenn ich mich nicht irre?

(by the way: wieviel m³ vaporisiertes Erdmaterial das wohl sein mag??)


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 17:43
@therealproton
Aus Drehimpulsgründen muss noch knapp eine Mondmasse mehr auf solare Fluchtgeschwindigkeit beschleunigt worden sein (die nur genau tangential zur Erdbahn 12.3 km/s, und heliozentrisch rund 42 km/s beträgt - nein, das werde ich dem Dieter nicht erklären).


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 17:47
Verdammt ist das bitter. Mich erinnert das irgendwie an einen üblen Verkehrsunfall, man sollte nicht hinsehn aber man macht's trotzdem...

Bremer beweist hier doch schon über Jahre hinweg das er unfähig ist seine eigene These in Frage zu stellen und zeigt fanatische Züge. Mag ja sein dass er privat ein umgänglicher Mensch ist, aber so wie er sich hier und auch in seinem Forum präsentiert...nunja...

Für mich (Laie) sieht dieses Verhalten extrem krankhaft aus. Ich mein allein das er in seinem eigenen Forum nur positive Stimmen zulässt spricht Bände.

Wie Smokinggun berreits schrieb, ich hoffe er kommt zur Einsicht...aber ich glaub es leider nicht.


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 17:49
@therealproton

Richtig, er spekuliert wie üblich.

Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Di 26. Mär 2013, 09:07 schrieb:

Wobei ich gleich beim Drehimpuls bin, dass Frank D. mir immer vorhält und das bei meiner Mondentstehungshypothese nicht aufgehen würde. Da muss ich fragen, WO es denn geschrieben steht, dass 100,0% der von der Erde ausgeworfenen Masse sich zum Mond vereinigen MUSS?

Bei den von Prof. Quiring genannten Geschwindigkeiten kann es doch durchaus sein, dass große Teile des Erdauswurfs sich gar nicht zum Mond verformt haben, sondern quer durch das Sonnensystem flogen, dabei vielleicht sogar das Leben auf dem Mars ausgelöscht haben und zu einem geringen Teil vom Jupiter in den heutigen Asteroidengürtel gezwungen wurden?

Warum ist der größte Krater auf dem Mars in etwa so groß wie die Maria auf dem Mond?

Warum wurden Vesta riesige Krater genau zu der Zeit verpasst, als der Mond entstand?

Weil die großen Gasplaneten im Sonnensystem herumgewandert sind, wie die Wissenschaft vermutet?

Occam hilf!!!

Warum hat der aus dem Asteroidengürtel stammende Meteorit von Tscheljabinsk irdische organische Bestandteile?

Anstatt nun endlich mal die Frage nach den Löchern zu beantworten, meint er seine These mit sechs Fragen stützen zu können. Dazu kommt, wenn viel mehr ausgeworfen wurde, war die Erde in seinem Modell auch noch größer, gibt mehr Gravitation, dann stimmt seine Anziehung bei 2.5 h nicht mehr, dann müsste die Erde noch schneller drehen. Spielt aber keine Rolle, seine These scheitert ja wie gezeigt an den Löchern, solange er darauf nicht eingeht, ist die eh zerbröselt.

Er hat da echt ein großes Problem, auch seine „Anhänger“ werden das erkennen können, die sind ja nun nicht so bekloppt, dass die sich nicht vorstellen können, wie so ein gigantischer Vulkanausbruch aussieht. Man hat ja da schon Aufnahmen im TV gesehen, und egal was man da gesehen hat, die größten Ausbrüche und größten Explosionen sind nur Wunderkerzen gegen das, was bei seiner Löcherbohren Aktion abgeht.

Das ist einfach unglaublich gigantisch, die Menge an Material die da aus den Löchern muss, schlägt um Potenzen das was die Menschen bisher so auf Film gebannt haben. Seine Asteroidenabwehrsystem sind so ca. 1.350 m groß, genau Angaben dazu macht er leider nicht. Klar ist aber, da wird nicht ein Loch mit 5 m in die Erde gebohrt, die sollen 400 km tief sein, da ist ein Durchmesser von 2 km schon sehr klein.

Seine Asteroidenabwehrsystem schießen nun Strahlen in die Erde, das Material muss da weg, also raus, das muss rausgesprengt werden, das soll mit Antimaterie geschehen, sind ja die Waffen der Asteroidenabwehrsysteme, wie Dieter sagt. Es gibt da also gigantische Explosionen, das Material wird flüssig, verdampft und rausgesprengt. Und dem entgegen sollen sich nun seine Asteroidenabwehrsystem 400 km tief in die Erde schießen, während das ganze Zeugs da aus dem Loch schießt.

Dass das nicht so einfach geht, sollte jedem klar sein, es ist legitim Dieter dazu mal nach einer genauen Beschreibung zu fragen.

Davon abgesehen hat er auch behauptet, die Asteroidenabwehrsysteme würden die Asteroiden zu 100% vollständig mit Antimaterie zerstrahlen, auf die Frage, wie das wohl mit einem 100 m durchmessenden Asteroiden genau aussehen soll, schweigt er auch. Selbst wenn man dieselbe Masse an Antimaterie hätte um einen 100 m Asteroiden vollständig zu zerstrahlen, würde das eine so gewaltige Explosion mit harter Strahlung im All geben, dass alles Schrott wäre.

Auch darauf gibt es von Dieter natürlich keine Antwort. Er versucht lieber mich zu diskreditieren und meint, ich hätte keine Ahnung von den Naturgesetzen.

Dieter hat vermutlich erkannt, das er physikalisch seine These nicht aufrecht halten kann.


melden
Anzeige

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

26.03.2013 um 18:46
Übrigens: Dieters Physikverständnis hat sich ja auch wieder gezeigt, indem er 10 fache Energie mit 10 facher Geschwindigkeit gleich setzte. Wie ist das nochmal mit kinetischer Energie? 1/2 m v^2 :)


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden