weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

425 Beiträge, Schlüsselwörter: Mondenstehung, Dieter Bremer, Flashverdampfung
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 09:56
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Noch Fragen?
Naja, jaaa :-)
Hatte ja nicht umsonst konkret dich gefragt,
Aber nu wurde ich voll gebremert 😱

Ne hatte eher ne Antwort erhofft auf meinen Post, die naja... Etwas sachlicher/ wissenschaftlicher wäre.
Ok auch wenn in meinem Post viele Fragezeichen waren, so kann man die Kernfragen/aussagen ja hoffentlich aus den Absätzen rauslesen :-)


melden
Anzeige
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 11:06
@butchermg

Ja die Fantastereien des Dieter Bremer haben schon seid Jahren großen Unterhaltungswert. Vermutlich versteht er aber die Zugriffe auf seine Seite und seinen Threads als Zustimmung und erkennt nicht, das die Leute dort lesen um zu Lachen. Das mit den Augen ist wirklich deftig, dazu geht er dann nicht mehr weiter ein. Er kann einfach keinen Fehler wirklich zugeben. Für die Leser hier, die nicht wissen um was es geht, kurz die Erklärung.

Ich befrage Dieter nun seid Wochen zu den Asteroidenabwehrsystemen, also nicht nur hier im Thread, sondern auch in den anderen, hier mein Beitrag:

Diskussion: Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread (Beitrag von nocheinPoet)

als Antwort kam dann das:

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread » D-Bremer » hat Dienstag, 18.03.2013, 13:13 geschrieben:
Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread » nocheinPoet » hat Dienstag, 18.03.2013, 12:46 geschrieben:
Für Deine Frechheiten Dieter, genau dafür mache ich mir in den letzten Tagen die Mühe und Arbeit, Deine These so ganz gemütlich Stück für Stück zu zerbröseln und in die Tonne zu treten. So schaut es aus, lieber Dieter, ich hoffe Du wirst beim Lesen meiner Beiträge weiterhin so herzhaft lachen können,...
Natürlich kann ich weiter herzhaft lachen, denn der Glutstrahl kommt bei Hesiod nicht „aus den Augen“, sondern „unter den Augen“. Wieder mal ein schönes Beispiel dafür, das Bremer richtig liest und interpretiert und seine Kritiker genau dort ihre Defizite haben, deshalb die alten Texte nicht verstehen können ...

Selbst bei einem einfachen Luftgewehr kommt der Schuss „unter dem Auge“, weil das nämlich über Kimme und Korn zielt. Und welches technische Erfassungssystem, dass automatisch einen „Glutstrahl“ abfeuert, hat KEINE (künstlichen) Augen?

Kleiner Tipp: Der Begriff „Rundauge“ ist im Griechischen weit verbreitet und kennzeichnet ein technisches Auge, kein menschliches. Falls Du das nicht glaubst, sieh doch mal in den Spiegel ... Ich glaube, Du bist von Deinen Überlegungen her noch immer nicht auf der notwendigen Höhe ... Du kannst auch gerne 2Henoch oder das Gilgamesch-Epos lesen, um Hesiods Aussage (mit ähnlichen, nicht ganz so drastischen SF-Beschreibungen) wieder zu finden.

[emphasis mine]

In Meinen Beitrag ging es nie um die Frage „aus“ oder „unter“ den Augen, dazu hatte ich auch zuvor nichts geschrieben. Warum Dieter das nun aufgegriffen hat, und zum Thema machte ist völlig unklar. Er versuchte sich über mich lustig zu machen und seine Arroganz springt einen dazu aus seinem Beitrag ja regelrecht an. Es entbrannte jedoch ein Wortgefecht mit anderen Usern, ob es denn nun in Hesiod der Glutstrahl „aus“ oder „unter“ den Augen kommt, in dem er sich weiter versuchte über seine Kritiker lustig zu machen:

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread » D-Bremer » hat Dienstag, 18.03.2013, 14:48 geschrieben:
Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread » perttivalkonen » hat Dienstag, 18.03.2013, 14:07 geschrieben:
Unter den Wimpern/Brauen sind die Augen, Von den Augen kommt der Glutstrahl. So stehts da.
Meine Kritiker leben in ihrer eigenen Welt, wie das Zitat von Pertti stellvertretend für die anderen zeigt:

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread » perttivalkonen » hat Dienstag, 18.03.2013, 14:07 geschrieben:
Als Wimper (Augenwimper, lat. Cilia) bezeichnet man bei Säugetieren die leicht gebogenen Härchen an oberen und unteren Augenlidern.
Ein einfacher Blick in Wikipedia hätte ihnen gereicht, und Sie hätten ihr Wissen auffrischen können; sie hätten gesehen, dass die Wimper auch unterhalb des Auges ist und es damit an meiner Aussage nichts zu zweifeln gibt. Aber da biegen sie sich lieber ihre eigene Realität zurecht und behaupten „unter den Wimpern wäre im Auge“ ...

Wieder mal ein typischer Fall, wie die so oft von meinen Kritikern bejubelten „Widerlegungen“ hier aussehen und welchen Wert sie haben. Selten kann allerdings der Beweis so einfach geführt werden wie hier. Andererseits sehen die Mitleser hier, wie sehr die Tatsachen seitens meiner Kritiker verdreht werden.

[emphasis mine]



Der Knaller war aber dann, das Dieter Bremer selber auf seiner Seite „aus“ und nicht „unter“ den Augen schreibt:

2cn5w7

Aktuelles Bild auf seiner Seite:

zitat 131-426x432

Aber auch schon früher schrieb er „aus“ den Augen:

ALIEN.DE - Forum » Engel: Lichtwesen oder Aliens? » D-Bremer hat Montag, 09.07.2007, 18:51 geschrieben:
Jeglichem zuckt' aus den Augen ein Glutstral [sic!] unter den Wimpern;
So aus den Häuptern gesamt, wenn er schauete, brannt' es wie Feuer.
Auch war hallende Stimm' in allen entsezlichen, Häuptern,

[emphasis mine]

Als wir das dann im Thread aufzeigten, war Dieter auf einmal ganz wortkarg, sprich er antwortete überhaupt nicht darauf. Er tauchte erst ein Tag später wieder mit einer Richtigstellung auf, die ein anderen Punkt behandelte. Das wolle ich ihm aber so nicht durchgehen lassen und habe es ihm noch mal aufs Brot gelegt:

Diskussion: Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread (Beitrag von nocheinPoet)
Diskussion: Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread (Beitrag von nocheinPoet)

Darauf kam dann das:

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread » D-Bremer » hat Dienstag, 18.03.2013, 14:48 geschrieben:
Die andere Haarspalterei ist ebenso für das Allmy-Museum, um aufzuzeigen, wie sich meine Kritiker verhalten. Jeder - dar nachliest - findet im Text von Hesiod zum "Glutstrahl" einen Widerspruch, weil ja "aus dem Auge" und "unter den Wimpern" sich widersprechen, schließlich gibt es auch unter dem Auge Wimpern. Also ist es doch nur logisch, diesen offensichtlichen Widerspruch dahingehend aufzulösen, dass nur "unter den Wimpern" widerspruchsfrei ist und vermutlich das ursprünglich gemeint war.

Statt diese logische Erklärung zu akzeptieren, wird hier ein Haar nach dem anderen gespaltet. Da sage ich doch mal Danke!

Schließlich war es mein Ziel, die User hier darüber zu informieren, dass schon mit Hesiod einer der ältesten Überlieferer des Abendlandes einen Glutstrahl und damit HiTec aus unserer Vergangenheit überliefert. Vermutlich wäre das in der Masse der Beiträge untergegangen, aber mit der Haarspalterei zu diesem Glutstrahl aus der Vorzeit ist jetzt nicht nur Allmy damit gefüttert, sondern auch Google. Vielen Dank dafür!

[emphasis mine]


Echt unglaublich, er beginnt mit der Haarspalterei, ohne Grund wie aufgezeigt, macht eine große Welle, man zeigt ihm, dass er selber „aus“ und nicht „unter“ den Augen schreibt, und dann versucht er es dennoch wieder seinen Kritikern unterzuschieben. Anstatt sich nun mal zurückzunehmen, zu sagen, da haben ich mich wohl geirrt, nein das kann ein Dieter Bremer nicht.

Ich habe das hier noch einmal so im Detail aufgezeigt, damit es nicht in der Masse der Beiträge untergeht, und damit Google auch was davon hat. Also, gerne geschehen, Dieter. ;)


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 11:25
@boe

Was soll ich Dir da groß schreiben, natürlich ist es Unfug, von Antimateriestrahlen zu fabulieren. Klar würden die auf dem Weg durch die Luft schon lustig brutzeln. Man könnte ein Strahl aus Antiprotonen nehmen, müsste man sehr aufpassen, dass er nichts in der Kanone berührt, nur ein kleiner Fehler wäre fatal. Man müsste nun mal sehen, wie viel Masse man an Antiprotonen pro Sekunde mit welcher Geschwindigkeit abstrahlen müsste, um da dann auch Löcher in die Erde zu bekommen. Wenn es genug sind und die auch schnell genug, kommt da sicher noch was an. Ich schätze mal, so 1.000 m weiter wäre unter Umständen eventuell möglich. Genaues ist schwer zu sagen, müsste man einiges rechnen und vor allem müsste Dieter Bremer dazu nun mal Zahlen nennen.

Man muss dabei aber bedenken, welche gewaltige Energie in diesen Strahlen stecken muss, damit diese wirklich das Loch bohren können. Wenn da der Strahl an einer Stelle mit der Kanone in Berührung kommt, dann ist aber Ende mit dem Asteroidenabwehrsystem.

Was Dieter Bremer nun einfach nicht wahr haben will, ist das die Asteroidenabwehrsysteme solche Strahlen abschießend, dem Ausbruch eines Supervulkans entgegen in die Erde fliegen sollen.

Dieter Bremer zeigt hier einfach ganz klar, er hat überhaupt keine Vorstellung, was das real bedeutet, was da physikalisch passiert. Es ist schwer möglich, dass die Schiffe sich wirklich den gewaltigen Explosionen und dem flüssigen und gasförmigen Magma das mit hoher Geschwindigkeit aus dem Loch geschossen kommt, entgegen immer tiefer in die Erde schießen. Die Hitze und der Druck in diesen Löchern ist gigantisch.

Da braucht Dieter dann noch ein Superhitzeschild, ein Schutzschild und einen gigantischen Schub, es fliegt sich nicht so leicht einer stetigen Antimaterieexplosion entgegen. Dazu befragt, schweigt Dieter Bremer aber ganz bewusst.

Er denkt da wohl anders, er hat da wohl mehr Flash Gordon vor Augen, als reale Physik. Sind einfach zwei Raumschiffe, und die schießen sich mit ihren Antimateriestrahlenwaffen 400 km tief in die Erde. Die Materie verschwindet einfach so vor den Raumschiffen, wird ja durch Antimaterie zerstrahlt, da bleib ja nichts übrig. Die Vorstellungen von Dieter Bremer sind einfach lustig und zeugen von großer Naivität was den physikalischen Teil angeht. Sie zeugen aber ebenso von großer geistiger Kreativität. Er hätte da schon einen lustigen Roman oder Film draus machen können. Nur es taugt einfach nichts als These für die Realität.

Dieter Bremer ist mit seiner Atlantisthese zumindest was die Mondentstehung angeht auf ganzer Linie gescheiter.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 11:45
@nocheinPoet
Ich bin mir auch gar nicht klar, ob er das Konzept der potentiellen Energie verstehtö Oder warum ein Mond, der sich in 384000 km Höhe bildet massig mehr Energie benötigt als einer, der sich in 20000 km bildet...


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 11:54
@FrankD

Wie viel mehr Energie haben wir ja noch nicht berechnet, es ist nur klar, dass mit gleicher Energie nicht ein Mond in Erdnähe und auf 384.000 km entstehen kann. Bei gleicher Fluchtgeschwindigkeit entsteht eben der Mond auch immer in derselben Entfernung von der Erde.

Wenn bei Quiring der Mond also vor Milliarden Jahren in der Näher der Erde entstanden ist, kann er bei Bremer nicht vor 6.000 bis 80.000 Jahren auf 384.000 km entstanden sein. Mehr war ja hier bisher nicht die Aussage, alles andere phantasiert sich Dieter da wieder nur zusammen.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 12:33
@nocheinPoet
Hatte ich vor Jahren schon mal gegenüber der Roche-Grenze für Festkörper. Das war irgendwo der Faktor 8,nochwas. Ich weiß jezt aus dem Kopf nicht wo Quiring seine Mondentstehungshöhe sieht...


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 12:44
@FrankD

Könnte man ja zurückrechnen, er nennt ja den Zeitpunkt, und er bestreitet ja nicht, dass sich der Mond jedes Jahr ein paar cm entfernt. Klar ist aber, er lässt ihn nicht auf 384.000 km entstehen.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 13:21
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb: Könnte man ja zurückrechnen, er nennt ja den Zeitpunkt, und er bestreitet ja nicht, dass sich der Mond jedes Jahr ein paar cm entfernt. Klar ist aber, er lässt ihn nicht auf 384.000 km entstehen.
Allerdings bestreit er, dass man das zurückrechnen könne. Das Trauerspiel gab es bereits vor Jahren auf scienceblogs. Frank wird sich sicher lebhaft und mit Tränen in den Augen erinnern können.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 13:22
@FrankD

Ach so er meint die Red Rain Zellen .... naja aber weil etwas aussieht wie etwas anderes muss es nicht dasselbe sein. Aber im Gegensatz zu Herrn Bremer arbeitet der Dr. Wickramashinge wenigstens wissenschaftlich... auch wenn er etwas blind seiner Überzeugung folgt.... Allerdings fehlt im ab und an ein Geologe in seinem Team... jedenfalls hatt man das Gefühl, wenn man seine Papers ließt....

@nocheinPoet
Nun, man muss nicht unbedingt wissen, dass die Hitzeschutzschilde der Raumfähren aus Borcarbid sind.

Borcarbid wird bei 2350 °C flüssig. Das bedeutet, dass sie nur bestimmte tiefen erreichen können. Es mag sein, dass sie etwa soweit kommen. Allerdings ist das vlt gerade mal genug um Siliziumoxid zu verdampfen, aber sicher nicht Eisen. Da kommen sie nicht sehr tief, jedenfalls nicht bis zum unteren Erdmantel. Zumal das meiste Gestein aus Magnesium-Silizium-Sauerstoffverbindungen bestehen, die erst bei 2700 bis 3000 °C schmelzen (Perovskit, Majorit)... Da wäre das Schutzschild flüssig.

Zumal bei Temperaturen über 1000°C kann der freigesetzte Sauerstoff das Borcarbid ohne Probleme zerstören, da es dafür sorgt, dass sich das Schutzschild in Bortrioxid umwandellt:

2 B4C + 8 O2 -> 2 CO2 + 4 B2O3

Das wäre normal eine Passivierung... aber wenn es zu warm wird verliert das Material diesen Schutz und das Bortrioxid kann nicht mehr am Borcarbid festgehalten werden. Und wenn da wirklich alles verdampft ist - wie Bremer behauptet - dann ist da jede Menge Sauerstoff... also ab 1000°C oder etwas mehr ist der Schutzschild weg.

http://www.hylpe.com/Borcarbid

Also Borcarbid fällt bei deinem Zenario, Herr Bremer als Schutzschild aus. Kein Mensch würde auf die Idee kommen, dass bei hohen Temperaturen zu benutzen (also bei T über 1000°C).

_____________________________________________________________________________


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 13:37
Mal kurz zu Quirings Theorie. Das Problem an seiner Theorie war ja nicht, dass wir kein Mondmaterial so raushauen können, dass sich nahe der Erde ein Mond bildet, sondern ein ganz anderes Problem. Dort wo die Erde aufgerissen wird ist es nicht heiß genug, dass die Materialien verdampfen. Sie werden maximal flüssig... Bei ihm brechen ja nur 80 km weg, dafür ein großer Bereich.

Aber wie wir gesehen haben müssen wir schon mal so um die 700 km tief kommen, damit die Materialien verdampfen können. Bei Bremer kommen wir unterschiedlich tief.... nach 400km gäbe es keine Flash Verdampfung und seine Theorie wäre damit schon futsch... Kommen wir in den Erdmantel, dann kann es durchaus zur Flashverdampfung kommen.... Bei 2 Löchern à 2800 km (unterer Erdmantel) und etwa 2km Breite, wäre das nicht genug Material um den Mond zu bilden. Zumal das Flashverdampfte Material nicht auf Mondhöhe kommen kann, wenn es nicht die unteren Luftschichten erwärmt, sodass die Stratopause überwunden werden kann.

Sollte es festes Material sein, dann gilt : H =236,6 * [M^1/4] und die Masse eines Volumens von 17592,92 km³ Enstatit beträgt M = rho*V = 3200 * 17592,92 = 56297340,35 kg. (Die Mantelmagma würde sich sofort zu Enstatit rekristallisieren, sollte sie abkühlen.. die geringe Dichte kommt vom hohen Mg Gehalt)

So gehen wir davon aus, das dies alles in eiern Sekunde rausgehauen wird, dann ist die Förderrate M = obige Zahl pro sekunde und für H bekämen wir:

H [km] = 236,6 * [56297340,35 kg/s]^(1/4) = 20494,5 km ... Für Quiring würde das glaube ich reichen.

Nun sagt Bremer ja, dass diese Löcher zu rissen in der Erde führen und diese aufreisen... da brauchen wir ja aber ein Loch von mindestens 700km Tiefe, damit wir zu den Temperaturen kommen, die zu einer Flashverdampfung führen... Andererseits, sagt Herr Bremer auch, dass die Ränder der Risse amorphisieren... Das würde bedeuten, dass die Erde nicht weiter aufreisen kann... zumal die Passivierung mit SiO2 die stärkste ist, die wir kennen... Sie ist sogar größer als die des Borcarbids !

Also was den nun Herr Bremer? Aufreisen oder passivieren? Entscheiden Sie sich.


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 13:52
@Schdaiff

Toll was hier auch durch Dich mit Deinem Fachwissen so an Punkte auf den Tisch kommen. Lohnt sich schon fast, ein PDF zu erstellen, dass alle Punkte zusammenfasst und das man dann verlinken kann.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 13:53
Wie viel mehr Energie haben wir ja noch nicht berechnet.

Ok Energiebilanz in Joule:

H = 8,2 * Q^(1/4) oder H * 8,2 * 4rt(Q) Wobei Q in W (J/s) und H in km, empirische Formel, anhand der Ausbrüche plinianischer Vulkane.

Mit H = 20.000km: Q = (H/8,2)^4 = 3,54 E 13 W

Mit H = 384.000km: Q = (H/8,2)^4 = 4,8 E18 W

für tiefen Mond: H = 350.000km: Q = 3,32 E 18 W

Also das ist etwa 96000 mal so viel Energie pro Sekunde wie bei Quiring. Allerdings gilt diese Rechnung nicht für Aerosole und andere leichte Bestandteile, die eh nur 50km hoch ins komme (Stratopause als Dichte bzw. Temperaturgrenze) und Gase, die es etwa in 5k Höhe schaffen (Gasschubphase, Regulierung anhand der Temperaturentwicklung und des ballistischen Fluges der Gasförmigen Ejekta, sowie deren Viskosität).

Ok für Quirings Szenario ist diese Berechnung der Energiebilanz wohl naja nicht so gut geeignet, da hier wirklich einiges an Material weggenommen wird... das bietet sich wohl eher etwas mit Meteoriten an. Aber in Bremers Szenario mit den Löchern ist der Vergleich sicherlich genügend. Ich less mich mal in die Impakttheorie rein, da kann ich gleich noch mal wegen der Fluchtgeschwindigkeit und der dazugehörigen Energie etc. schauen und es mal durch MatLab schicken.... allerdings könnte das ja auch mal ein Physiker machen bitte ^^


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 14:05
@FrankD

Öhm die Roche Grenze wird doch auch bei Quiring (20.000km) überschritten oder? Also Roche grenze sollte ja etwa 10km bzw 18km (fest, flüssig) sein.

Und die Hill-Sphäre wäre in äh 60000 km Höhe... Also macht Roche im Vergleich Quiring - Bremer ja keinen Unterschied, die Hill Sphäre aber schon.


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 14:27
@Schdaiff

Also ich habe mindestens vier gute Physiker bei mir im Forum, die bekomme ich aber nicht hier her. :D

Wir könnten aber zu mir ins Forum gehen, und dort einen kleinen Thread zum Rechnen aufmachen. Da haben wir dann auch LATEX.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass wenn wir da vernünftige Werte vorgeben, wir ein wenig Unterstützung bekommen würden. Ist nur eine Idee, ich finde aber bisher läuft das hier auch recht gut.


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 14:30
@Schdaiff

Du hast schon öfter von der Stratopause geschrieben, so richtig finde ich da nichts im Web, magst das mal kurz erklären, warum kommen da Gase nicht durch?


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 17:27
@Schdaiff
Die Roche-Grenze für kleine, lockere Zusammenballungen (entspräche ja einem Protomond) liegt bei Festkörpern bei 17000 km, bei einer Flüssigkeit bei über 40000 km.
Für massive Objekte wie einen Mond bei 10000 km, und für glutflüssige bei knapp 20000 km. Das ist jeweils Entfernung von der Oberfläche, nicht Bahnradius.

Und der Unterschied der potentiellen Energie im Schwerfeld ist ja EpotMond - EpotQuiring, mit Epot = G M m integral rQuiring bisrMond(1/r^2 dr) -> Integral = - 1/r. also diff ePot = G M m (-1/rmond + 1/rquiring) oder so.
Hab keinen Taschenrechner in Reichweite und keine Lust, die Zahlen rauszusuchen...


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 18:57
Dieter kann einfach nicht sachlich, er pöbelt und schimpft auf unterstem Niveau weiter:

Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Mi 27. Mär 2013, 14:39 schrieb:
Ich will noch ein letztes Mal auf diesen Versuch, meine Mondentstehungsthese bei Allmystery zu widerlegen, eingehen.
Du willst sagen, fachlich und sachlich kannst Du eh nicht liefern, erklären oder rechnen, und verbal beim Pöbeln bist Du nun auch untergegangen, also kneifst Du den Schwanz ein. Ist schon klar Dieter, das kann jeder verstehen.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Mi 27. Mär 2013, 14:39 schrieb:
Vermutlich werden einige meiner Leser sagen: „Lass doch den Manuel Krüger (inkl. seiner Decknamen ‚nocheinPoet’ und zeitweise ‚unnachahmlich’ zufrieden! Er hat oft genug nachgewiesen, dass er wissenschaftliche Zusammenhänge nicht versteht und nun ist gut.“
Du kannst es nicht lassen, wie armselig Du Dich doch präsentierst. Die ganze Zeit wirst Du persönlich und nun lügst Du auch noch kackfrech.

Nicknamen sind im Internet üblich, als Du damals mit Deinem üblichen Angriff gegen mich gekommen bist (ja auch damals konntest Du schon nicht mit Kritik sachlich umgehen und wurdest persönlich) ich wäre nur ein anonymer User, der Dich angreift und hinter seiner Anonymität versteckt, habe ich Dir meinen Name genannt:

Raumstation Atlantis vor 12.000 Jahren » nocheinPoet » hat Mittwoch, 31.08.2011, 10:18 geschrieben:
Krüger ist mein Name, Sie können aber auch Manuel sagen, ich bin nicht anonym. Wir können uns gerne auch Siezen, oder Duzen, wie es Ihnen genehm ist. <i class="icons icons-joke" title=";)">;)[/i]
Später schrieb ich hier als „Unnachahmlich“, hatte aber dasselbe Avatarbild und in meinem Profil einen Hinweis auf meinen anderen Nicknamen „nocheinPoet“. Und auch habe ich mir Dir zu erkennen gegeben. Ich habe immer großen Wert drauf gelegt, dass Du auch ja weißt, wer Deine Murksthese zerbröselt.

Ich habe also nie einen „Decknamen“ genutzt, Du greifst nun einfach nach jedem Strohalm, jede billige Lüge ist Dir nun recht, um zu versuchen mich als Mensch zu diskreditieren. Und nicht ich, sondern Du hast die ganze Zeit nachgewiesen, das Du von Physik soviel verstehst, wie ein Blauwahl vom Stepptanzen. Nein das ist dem Wal gegenüber beleidigend, der versteht da sicher mehr von. (Ich kann das auch.)


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Mi 27. Mär 2013, 14:39 schrieb:
Denjenigen muss ich Recht geben (und mir tut Herr Krüger selbst ein wenig leid), möchte aber dennoch darauf verweisen, dass Allmystery eben kein Forum ist, wo sachlich diskutiert wird und derartige Verdrehung wissenschaftlicher Tatsachen durch Manuel Krüger von anderen Usern, die es besser wissen, berichtigt werden. Im Gegenteil: Selbst User, die es besser wissen, schreiben wider besseren Wissens Unsinn in die Threads um ja nicht aufzuzeigen, welches Geistes Kind ihr Mitstreiter ist. Der Vorbeitrag hier gilt als ein Beweis, der andere folgt noch weiter unten in diesem Beitrag.
Ach Dieter, das muss Dir nicht leid tun. Ich habe im Gegensatz zu Dir, Dich immer mit Quellenangabe richtig zitiert, ich habe nie wie Du ein Zitat verfälscht um mich dann noch darüber lustig zu machen.

Auch dieser weitere miese und billige Versuch mich zu diskreditieren ist ein Schuss ins Knie und zeigt wohl mehr, welch geistig Kind Du bist, und wie tief Du inzwischen schon gesunken bist. Du bist inzwischen zu einem reinen Streithammel degeneriert, der mit einem armseligen und billigen Versuch mich persönlich zu diffamieren, nach dem anderen scheitert. Wie kann ein erwachsender Mann wie Du sich nur so armselig öffentlich in Szene setzten? Dir scheint wirklich nichts mehr peinlich zu sein. Deine ganzen letzten Beiträge in Deinem Forum sind eine Aneinanderreihung von solchen Versuchen. Sachlich hast Du nichts geliefert.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Mi 27. Mär 2013, 14:39 schrieb:
Höchst unwissenschaftlich und besonders perfide ist die stetige Unterstellung von Herrn Krüger, ich würde etwas nicht erklären, was er gerne wissen möchte.
Das ist eine Tatsache Dieter, Du weigerst Dich Zahlen zu nennen, Du erklärst nicht, wie Deine bösen Buben nun in die Erde kommen sollten, hier kannst Du das nachlesen:

Beitrag von nocheinPoet, Seite 16

Und in Deinen Büchern steht dazu auch nichts, und auch sonst hast Du das nie erklärt. Kannst Du auch nicht, darum zeterst Du ja auch so rum, und wirst die ganze Zeit nur noch persönlich. Wissenschaftlich bist Du am Ende, gescheitert auf ganzer Linie. Dein Forum ist doch nur noch eine Einmannshow, Du bist überall als Witzfigur bekannt, keiner nimmt Dich doch noch ernst. Also, wenn dann tust Du mir leid.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Mi 27. Mär 2013, 14:39 schrieb:
Führen wir uns diesbezüglich noch mal vor Augen: Da will ein gemäß seinem Avatar selbsternannter Einstein (der nachweislich nicht mal weiß, was die Fluchtgeschwindigkeit impliziert) meine Thesen widerlegen und befasst sich nicht mal ernsthaft damit. Er verlangt von mir, dass ich ihm quasi als einzelne Beiträge im Internet meine Bücher noch mal schreibe, damit er über alles unterrichtet ist.
Es ist einfach so herrlich und traurig zugleich, wie Du Dich selber immer weiter demontierst. Weil ich mir als Einstein als Bild für meinen Avatar habe, bin ich ein selbsternannter Einstein? Und Du bist dann eine selbsternannte Raumstation? :D Wie kann man nur so einen dummen Schwachsinn schreiben, nur um einen anderen wo es geht anzugreifen und zu diskreditieren.

Dann lügst Du schon wieder so etwas von unverschämt, nie hast Du nachgewiesen, ich wüsste nicht was die Fluchtgeschwindigkeit impliziert, Du hingegen zeigst Deine physikalische Inkompetenz, in dem Du mit derselben Fluchtgeschwindigkeit den Mond einmal in Erdnähe nach Quiring in Erdnähe und einmal nach Deiner These bei ca. 384.000 km Entfernung von der Erde entstehen lassen willst. Und diese Inkompetenz habe ich Dir glasklar aufgezeigt und das kann jeder nachlesen:

Beitrag von nocheinPoet, Seite 16

Aber dazu schweigst Du ja weiter, Du lügst lieber, diskreditierst, und verdrehst die Dinge.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Mi 27. Mär 2013, 14:39 schrieb:
Funktioniert so Wissenschaft? Funktioniert so eine Widerlegung? Hat so ein Verhalten irgend etwas mit einer wissenschaftlichen Handlungsweise gemein? Auch diese Fragen mussten abschließend noch mal gestellt werden.
Gute Fragen Dieter, nein, so wie Du es betreibst funktioniert Wissenschaft nicht, widerlegt hast Du auch nie was, und Dein Verhalten ist an Niveaulosigkeit nicht mehr zu unterbieten.

Weißt Du Dieter, es mag ja noch ein paar Leute gegeben haben, die Deinen dilettantischen Schwachsinn von der Mondentstehung noch geglaubt haben, aber was Du hier vom Hass zerfressen abziehst, was Du hier an Lügen in die Welt drückst, was Du hier an Diffamierungen in die Runde wirfst, dass werden auch die erkennen können. Steht alles sehr schön hier im Thread, mit Links, denn die Links sind in meinen Zitaten immer darüber angegeben.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Mi 27. Mär 2013, 14:39 schrieb:
In den vergangenen Beiträgen wurde ja aufgezeigt, dass Herrn Krüger wichtige Erkenntnisse zu der von ihm herbei gewünschten Widerlegung meiner Mondentstehungsthese fehlen. Statt zu erkennen, dass bei der Sache nicht gewachsen ist, schreibt er ständig neuen Unsinn in seinen Thread zu meiner Mondentstehungsthese.
Du hast doch echt einen Spleen Dieter, normal ist Deine Wahrnehmungsstörung der Realität doch nicht mehr zu nennen. Wie kann man sich denn so in die Tasche lügen und glauben, es gibt noch einen, der den Unfug für wahr hält?

Ich habe Deine These zerlegt Dieter, die Fehler aufgezeigt, Deine Unfähigkeit einfachste physikalische Zusammenhänge zu erkennen, und auch Deine miese und perverse Art, mit Kritikern umzugehen. Du bist auf ganzer Linie gescheitert, untergegangen wie Atlantis, und das lieber Dieter, das kann jeder sehen. Du bist alleine, keiner schreibt in Deinem Forum, keiner glaubt Deinen Unfug. Überall im Web wird über Dich gelacht. Du hast Dir das selber zuzuschreiben, jeder weiß, dass ich es hier lange im Guten versucht habe. Aber Du kannst nicht sachlich, Du bist kritikunfähig, seit Jahren greifst Du Kritiker persönlich an, diffamierst diese, hetzt und verbreitest Lügen. Du zeigst einen ganz miesen Charakter Dieter, wirklich, und Dir ist bewusst, dass Du am Ende bist.

Du hast gezeigt, Du bist dem Thema nicht gewachsen, von Physik hast Du keinen Plan, und selbst im Sozialverhalten bist Du eine echte Niete. Du bist unfähig Dich Kritik zu stellen, Du zeigst das leider wieder auf ganzer Linie.

Deine ganzen letzten Beiträge dienen doch nur einem Zweck, mich dazu zubringen, Dir auf Deinem Niveau zu antworten, und diesen Thread von seiner sachlichen Ebene abzubringen. Wird Dir nicht gelingen Dieter, wir werden hier weitermachen. Zum Glück war es ja nun Dein letzter dämlicher Beitrag, in dem Du anstatt auch nur eine sachliche Frage zu beantworten nur mit Dreck geworfen hast. Oder war das auch nur wieder einer Deiner Lügen? Man weiß ja, wie oft Du in Foren versprochen hast, nicht mehr zu schreiben, und schon Stunden später wieder das Maul aufgerissen hast.


Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Mi 27. Mär 2013, 14:39 schrieb:
Nun zu den erneuten Verdrehungen wissenschaftlicher Tatsachen unter stillschweigender Duldung von Usern, die es besser wissen müssten:

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie » nocheinPoet » hat Mittwoch, 27.03.2013, 01:07 geschrieben:

Ich habe eine Idee, um die Größen hier mal besser zu verdeutlichen. Wir schrumpfen den Maßstab um 1.000.000, 1km entspricht also 1 mm. Die Erde ist dann eine Kugel mit einem Durchmesser von 12,7 m. Der Mond hätte einen Durchmesser von 3,5 m und wäre 385 m weit von der Erde entfernt. Die Erdkruste ist nur noch 3.5 cm dick. Die Löcher, welche die Asteroidenabwehrsysteme nun in die Erde schießen, haben einen Durchmesser von ca. 2 mm und sind 40 cm tief. Der Riss wäre dann 1,7 m bis 2,5 m tief. Nach Dieter reißt die Erde nun überall am mittelozeanischen Rücken auf:

[Hier steht im Original ein Bild von den mittelozeanischen Rücken. Kommentar von DB]

Nun muss aus diesen Rissen Flüssigkeit 385 m weit spritzen. Volumen und Masse müsste man noch umrechnen. Nur um sich mal die Größen besser vorstellen zu können.

Besser kann Manuel Krüger seine totale Unverständnis der gültigen Naturgesetze nur wahrlich nicht vor der gesamten Menschheit - zumindest aber vor den Lesern auf Allmystery - demonstrieren.

Obwohl ihm nun in allen Details die Bedeutung der Fluchtgeschwindigkeit erklärt wurde, begreift er die Zusammenhänge immer noch nicht!

Jetzt bastelt er ein Modell, dass die Mondentstehung nachvollziehen soll. Die 380.000 km, die das Magma nach der Flucht aus der Schwerkraft des Planeten nahezu kräftelos und damit praktisch auch energielos zurücklegt, sollen jetzt - unter den Bedingungen der irdischen Schwerkraft (!!!) - nachvollzogen werden. (Um Missverständnissen vorzubeugen: Natürlich braucht ein Teilchen mehr Energie, wenn es weiter von der Erde weg will. Das trifft aber nur für Geschwindigkeiten zwischen 7,9 und 11,2 km/s zu. Was darüber ist, entfernt sich in jedem Fall (ohne Einwirkung weiterer Kräfte wie z.B. der Gravitationskräfte bei der Mondentstehung) von der Erde weg und die dafür notwendige Energie ist UNZWEIFELHAFT bereits in der Startgeschwindigkeit des Masseteilchens(von Prof. Quiring mit 13 bis 17 km/s angegeben) ENTHALTEN.)

Besser kann man mit dieser Vorstellung nicht demonstrieren, dass man von meiner bzw. Prof. Quirings Mondentstehungsthese NICHTS verstanden hat.
Dieter wirklich, Deine frechen Lügen und Unterstellungen sprengen wirklich jeden Rahmen. Du tickst doch echt nicht mehr richtig. :D


Das Modell soll die Größenverhältnisse aufzeigen, ich schrieb an keiner Stelle, dass die Schwerkraft fehlt, oder das sie im Modell auch 9,81 m/s beträgt, ich habe überhaupt keine Angaben zu den Kräften gemacht, denn es ging um die Größenverhältnisse. Eine Erde mit 12,7 m Durchmesser mit einer Erdkruste von 3,5 cm und ein Mond mit einem Durchmesser von 3,5 m in einer Entfernung von 385 m, kann man sich eben schon einfacher vorstellen, als die Größen im Original.

Solche Modelle sind in der Physik nicht unüblich, um eben die Größenverhältnisse besser aufzuzeigen. Dieter im ernst, Du bist einfach ein echt mieser verlogener Dreckskerl oder nur dämlich, ist keine Beleidigung, ist eine Tatsachenbehauptung, denn genau das zeigst Du hier. (So nun hast Du mal einen bösen Satz von mir, an dem Du Dich dann hochziehen kannst) Damit Du nicht dämlich sterben musst, mal ein Beispiel für ein solches Modell, welches Größenverhältnisse aufzeigen sollen.

Da kannst Du mal nachlesen:

Das Sonnensystem im Modell



Der Erdmond

Wie schwer es ist kosmische Entfernungen in die uns bekannte, reale Welt zu übersetzen, lässt sich am Erdmond erahnen. In dem Modell der 1cm-Erde würde der Mond auf einen Durchmesser von 3mm schrumpfen und müsste dennoch 30cm von Erde entfernt platziert werden. In 'echt' würde dies seinem mittleren Abstand von 384.400km zur Erde entsprechen. Verglichen mit den Entfernungen zu den Nachbarplaneten der 1cm-Erde 'klebt' er jedoch geradezu an ihr. Schon der Abstand Erde-Venus beträgt im Modell 3240cm und zum Mars wären es 6100cm. Geradezu erschreckend ist der 460.203cm große Modellabstand zwischen Erde und Pluto.

Ich schrieb sogar noch explizit für Deppen: „Nur um sich mal die Größen besser vorstellen zu können.“, ans Ende.

Na wir wissen ja alle, verstehendes Lesen ist ganz sicher nicht Deine Stärke. Wirklich Dieter, Dein miesen Versuche mich als physikalischen Deppen darzustellen, laufen einfach ins Leere und offenbaren einfach nur Deinen miesen Charakter. Wirklich Dieter, wie kann man nur so armselig sein.

Und noch einmal zur Fluchtgeschwindigkeit, dann ist Dein Modell also falsch und durch Dich ja selbst falsifiziert, denn Du nennst ja dieselbe Fluchtgeschwindigkeit wie Quiring, demnach müsste ja der Mond längst weg sein. Da er aber noch am Himmel steht und um die Erde kreist, musst ja was an Deiner Fluchtgeschwindigkeit falsch sein, oder?

Fällt Dir jetzt immer noch nichts auf?

So als Physikgenie, erkläre das doch mal, wenn Du sagst, das Material wurde in Deiner These wie bei Quiring mit 13 km/s bis 17 km/s ausgeworfen, und dann auch schreibst, bei der Geschwindigkeit würde alles die Erde auf immer verlassen, warum steht denn da der Mond am Himmel? Kann doch nicht sein, dann ist also Deine und die These von Quiring falsch?

Begreifst Du echt nicht, was ich Dir da aufgezeigt habe?


So und dann einfach um Deinen miesen Charakter aufzuzeigen, in dem Teil an Frank schreibst Du dann noch einmal das hier:

Dieter Bremer » Wie in Internetforen die Fakten zu meiner Atlantis Hypothese verdreht werden » Mi 27. Mär 2013, 14:39 schrieb:
Genau das ist aber das Problem von Herrn Krüger alias per Avatar selbsternannter Einstein bzw. mit dem Decknamen "nocheinPoet", wie jeder einige Beiträge zuvor im Thread nachlesen kann: ...
Dieter, Du bist echt so schäbig, da fehlen einem echt die Worte.

Weißt Du Dieter, mich trifft das nicht, kein Stück, es diskreditiert ja nur Dich, es zeigt einfach auf, wie unfähig Du bist, sachlich mit Kritik umzugehen, wie sehr Du vom Hass zerfressen bist, wie billig Du gegen Kritiker agierst, wie Du nur noch auf persönlicher Ebene durch Lügen und Unterstellungen, billigen Beleidigungen damit umgehen kannst.

Wieder findet sich nichts Sachliches in Deinem Beitrag. Nur dumme Polemik. Mit Deinen letzten Beiträgen in Deinem Forum hast Du Dir sicher keinen Gefallen getan, und man wird die Beiträge hier ganz sicher finden. Und nicht nur hier. Aber Du hast offensichtlich jedes Schamgefühl verloren.

Das Dir nicht klar ist, wie sehr Du Dir damit selber schadest, unglaublich. :D Na zum Glück war das ja nun Dein letzter Hetzbeitrag, Du hast ja gesagt, dass Du es nun gut sein lassen wirst. Besser ist das für Dich.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 20:12
Ist natürlich Müll, was ich geschrieben habe, da kriegt man die Menge an Energie raus, um eine Masse vom Ounkt Quiring zum Punkt Bremer zu bekommen.
Um das Verhältnis zu bekommen, muss man GMm (Integral Erdoberfläche bis Bremer(1/r^2 dr)) / GMm (Integral Erdoberfläche bis Quiring(1/r^2 dr)) berechnen - wobei sich netterweise G M und m wegkürzen...
Hab trotzdem keinen Taschenrechner zur Hand, und die Quiring-Entfernung weiß ich auch nicht.


melden

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 22:34
Will keiner mal rechnen? Müssen doch nur noch die Werte eingesetzt werden...


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremers Mondenstehung, Flashverdampfung und Energie

27.03.2013 um 22:36
@FrankD

Klopp es doch in Wolfram Alpha.


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden