Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

21 Beiträge, Schlüsselwörter: Formatierungen
Micha007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

29.09.2014 um 11:44
Hier die Antwort aus dem"Windows8"-Thread
@ornis
Ornis schrieb:
1. Was ist der Unterschied zwischen einem Wasserzeichen in einem Dokument (Hintergrund) und einem digitalen Wasserzeichen
Dazu schrieb ich:"Ein Wasserzeichen ist ein in das Papier eingelassener Text, Logo, etc. und bürgt für die Echtheit des Dokumentes. ...
das digitale Wasserzeichen befindet sich nicht in den sog. Metadaten, sondern wird direkt mit den eingegebenen Text verknüpft und stellt somit ebenfalls die Echtheit des Dokuments dar."



Ornis schrieb:
2. Wie wird so ein Wasserzeichen erstellt, also was macht das Dokument dann Fälschungssicher
Dazu schrieb ich:"Um ein Wasserzeichen in ein Dokument zu erstellen, gibt es sowohl in OOo/LO, als auch in WORD ein extra Menüpunkt dafür ...
wird direkt mit den eingegebenen Text verknüpft und stellt somit ebenfalls die Echtheit des Dokuments dar."



Ornis schrieb:
3. Und wie wirkt sich das unauthorisierte Ändern eines Dokuments auf die Datei aus, also was passiert nach der widerrechtlichen Änderung, wenn jemand das geänderte Dokument erneut öffnet.
Ein solches Dokument ist nur lesbar und kann deshalb (auch widerrechtlich) nicht zum Bearbeiten geöffnet werden (was ja auch der Sinn des digitalen Wasserzeichens ist).


melden
Anzeige
Micha007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

29.09.2014 um 11:46
@ornis
Wie wird so ein Wasserzeichen programmtechnisch erstellt, also was macht das Dokument dann Fälschungssicher

Wie funktioniert das aus technologischer Sicht? Schließlich muß das ja irgendwie im Dokument so abgelegt werden, daß es nicht entfernt werden kann, ohne das Dokument zu zerstören.
Da müßte ich mich selber erstmal schlaulesen. das kann ich Dir auch nicht genau sagen. Weil - mit Programmieren hab' ich's nicht so, von daher ....


melden
Micha007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

29.09.2014 um 11:50
@ornis
Sorry, bekam gerade einen Anruf, kann daher erst heute Aben auf Deine weiteren Fragen antworten.
Bis später ..........


melden
ornis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

29.09.2014 um 11:52
@Micha007
Micha007 schrieb:Da müßte ich mich selber erstmal schlaulesen. das kann ich Dir auch nicht genau sagen.
Ich frage aus einem ganz einfachen Grund. Ein nicht auf einem Bild basierendes, textuelles digitales Wasserzeichen, welches die Echtheit eines Dokuments belegen soll, muß in irgend eine Form Bestandteil des Textes selber sein. Somit bleibt nur eine Änderung des Textes (verwenden von Synonymen für bestehnde Worte, Änderung der Laufweiten bzw. Anzahl der Leerzeichen, benutzen von Sonderzeichen an unkritischen Stellen usw.). Alles andere würde sich aus der zugrunde liegenden XML Datei entfernen lassen und der Schutz wäre somit nichtig.
Micha007 schrieb:kann daher erst heute Aben auf Deine weiteren Fragen antworten
Ich hab' Zeit.


melden

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

29.09.2014 um 12:56
@Micha007
Möchte zwischendurch mal ein Feedback bezüglich des Vergleichs von Word und Openoffice abgeben.

Hab mir nun die neueste Version gezogen und gleich ausprobiert.
Nun bin ich dahinter gekommen, dass die ältere Version evtl. auch schon funzte wie ich es brauche, jedoch war ich nicht dahinter gekommen wie es richtig geht (schäm).

Also das war vermutlich der Knackpunkt:
Erst heute sah ich, dass man IM Navigator erst mal auf „Inhaltsansicht“ umschalten muss . Auf diese Idee kam ich sonst nie, da ja die Überschriften automatisch schon angezeigt worden waren. Aber diese Umschaltug ist eben Vorraussetzung dass das mit dem Springen auf die Überschriften (wenn man im Text ist) klappt.
Nun weiß ich es und das klappt jetzt alles hervorragend. :)

Nun gibt es aber leider doch noch einen Nachteil gegenüber Word:
Das Öffnen und Speichern der Dateien dauert viel länger (je nach Größe – bei ca. 3 MB dauert es z.T. einige Sekunden).
Und wenn man nebenbei (z.B. während man auf die Speicherung wartet) etwas macht, neigt es zum Abstürzen, es ist also anscheinend nicht Multitasking-fähig.

Ansonsten - so von der Übersichtlichkeit und von der intuitiven Bedienbarkeit her finde ich es fast etwas schöner.
Jedoch wenn man wie ich ein etwas ungeduldiger Mensch ist (was Technik betrifft) dann stört das schon ganz schön, wenn die Zwischenspeicherung länger dauert als gewohnt.
Aber gut, damit werde ich mich wohl abfinden müssen.

Nur verstehen kann ich es nicht, dass Open Office so eine lahme Ente ist ... haben die Programmierer da was falsch gemacht? An meinem PC kann es jedenfalls nicht liegen, denn bei Word geht es ja auch schneller (und daran sieht man ja, dass es auch ANDERS machbar ist).


melden

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

29.09.2014 um 14:22
Mal eine Frage zur Libre: Wie kann ich dort eine Buchdatei/-struktur anlegen, also mit Kapiteln etc.? Dazu habe ich Web bisher nur die Lösung mit dem Master- und Ankerdokumenten gefunden.


melden
Micha007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

29.09.2014 um 22:53
@Optimist
Optimist schrieb:Nun weiß ich es und das klappt jetzt alles hervorragend.
Du glaubst gar nicht wie froh ich bin, das zu lesen :D
Optimist schrieb:bei ca. 3 MB dauert es z.T. einige Sekunden).
Wenn Du Dir eh die Zeit nimmst, an einen längeren Text weiterzubasteln, dann hast Du keine Zeit auf die wenigen Sekunden zum Laden zu warten? Ich bitte Dich.
Wenn Du eine .docx-Datei lädtst, muß diese ja erst konvertiert werden ehe sie angezeigt werden kann, da es ja ein Systemfremdes Format ist.
Das Zwischenspeichern kannst Du übrigens auch über
    Extras → Optionen → Laden/Speichern → Allgemein
ganz abschalten (nicht zu empfehlen)
http://static.allmystery.de/upics/666830_navigation5.jpg
oder die Zeit hoch-/runterstellen.
Außerdem empfehle ich Dir, einen Hacken bei [Immer Sicherheitskopie anlegen] zu machen (im Bild grün markiert).
In dem Fenster kannst Du (unten rechts) auch einstellen, wie Textdokumente standartmäßig gespeichert werden sollen, wenn Du auf [speichern] klickst (z.B. als Microsoft 2007/2010 XML. Damit wird eine .docx-Datei erzeugt).
Optimist schrieb:Und wenn man nebenbei (z.B. während man auf die Speicherung wartet) etwas macht, neigt es zum Abstürzen, es ist also anscheinend nicht Multitasking-fähig.
Es hat nur den Anschein. Tatsächlich läuft es aber stabil.
Optimist schrieb:Nur verstehen kann ich es nicht, dass Open Office so eine lahme Ente ist ... haben die Programmierer da was falsch gemacht?
ODF-Dateien sind komprimiert und das dauert nun mal seine Zeit.


melden
Micha007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

29.09.2014 um 22:57
@ornis
ornis schrieb:Ein nicht auf einem Bild basierendes, textuelles digitales Wasserzeichen, welches die Echtheit eines Dokuments belegen soll, muß in irgend eine Form Bestandteil des Textes selber sein. Somit bleibt nur eine Änderung des Textes
Das wäre in DIESEM Thread dann aber auch OT.
Nur soviel:
Nach dem Abspeichern hat nicht mal der Autor die Möglichkeit, das Dokument erneut zu laden, um z.B. einen Rechtschreibfehler zu korigieren. Praktisch wie hier im Forum, aber ohne Bearbeitungs-Botton.


melden
Micha007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

29.09.2014 um 23:34
@univerzal
univerzal schrieb:Wie kann ich dort eine Buchdatei/-struktur anlegen, also mit Kapiteln etc.?
Zunächst erstellst Du den Titel des Buches (mit RETURN etwa in die Mitte der ersten Seite und zentrieren), dann soviel RETURNs bis Du auf die nächste Seite gelangst und machst noch 2-3 RETURNs.
Dann schreibst Du den kompletten Text. An entsprechenden Stellen schreibst Du 'Kapitel 1', 'Kapitel 2' ...
Anschließend markierst Du diese und wählst (oben links)

6cdb33 navigation7

in der Vorlage bei jedem Kapitel [Überschrift 1] aus. {Hierbei ist die Zahl nicht die laufende Nummer der Überschrift, sondern die Ordnung. Die [Überschrift 1] hat somit den höchsten Rang und steht immer über [Überschrift 2] (Unterüberschrift) und [Überschrift 3] (untere Unterüberschrift)}

Jetzt drückst Du STRG+Pos1 und springst damit an den Anfang und scrollst auf die zweite Seite, wo du die 2-3 RETURNs gemacht hast und setzt dort den Cursor.
Nun klickst Du in der Menüleiste auf
    einfügen → Verzeichnis → Verzeichnis
Es öffnet sich ein Fenster, in dem Du aber nichts einstellen brauchst, sondern einfach mit OK bestätigen.
Es wird nun ein Inhaltsverzeichnis generiert.
Jetzt brauchst Du nur noch den Text unter dem Verzeichnis mit RETUNs auf die nächste Seite schieben. Jetzt mußt Du noch das Verzeichnis aktualisieren, in dem Du mit der rechten Maustaste irgendwo in das Verzeichnis klickst und im Kontextmenü [Verzeichnis aktualisieren] wählst. Damit werden automatisch die Seitenangaben im Verzeichnis korrigiert.
Fertig.


melden

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

29.09.2014 um 23:59
@Micha007
bei ca. 3 MB dauert es z.T. einige Sekunden).

-->
Wenn Du Dir eh die Zeit nimmst, an einen längeren Text weiterzubasteln, dann hast Du keine Zeit auf die wenigen Sekunden zum Laden zu warten? Ich bitte Dich.
Das ist nicht direkt eine Zeitfrage, sondern eine Geduldsfrage. Bei mir muss, was PC oder Maschinen an sich betrifft, alles sofort passieren.
Mich nervt es z.B. auch, dass mein Videorecorder so träge auf meine Fernbedienung reagiert. Auch im Straßenverkehr muss bei mir alles zügig passieren, ganz egal ob ich Zeit habe oder nicht.
Kann sicher nicht jeder verstehen, aber so bin ich nun mal. :)
Micha007 schrieb:Wenn Du eine .docx-Datei lädtst, muß diese ja erst konvertiert werden ehe sie angezeigt werden kann, da es ja ein Systemfremdes Format ist.
Es sind .doc-Dateien, gilt da das Gleiche?
Das Zwischenspeichern kannst Du übrigens auch über

Extras → Optionen → Laden/Speichern → Allgemein

ganz abschalten (nicht zu empfehlen)
richtig, nicht zu empfehlen und das möchte ich auch nicht. Im Gegenteil ich speichere oft von selbst zwischen (seitdem mir mal der PC abgestürzt war und somit der gesamte Text weg :) )
Micha007 schrieb:Damit wird eine .docx-Datei erzeugt.
Du hattest es schon mal erklärt, habs jedoch vergessen. Was ist noch mal der Vorteil von einer .docx ? (wenn ich nichts weiter machen will, als normalen Text zu schreiben und mal eine Grafik einzufügen?).
Und wenn ich es als .docx speichern würde und schicke es jemanden mit einem alten Wordprogramm, dann müsste ich es erst wieder umformatieren.

Meine Bedenken die ich dabei hätte: Könnte es nicht sein, dass sich bei diesem Formatierungsvorgang mal Fehler einschleichen (dass dann Formatierungen weg sind oder sogar Worte gelöscht werden usw. - keine Ahnung)? Ich meine bei Bildern lässt ja beim Umformatieren auch unter Umständen die Qualität nach...
Optimist schrieb:
Nur verstehen kann ich es nicht, dass Open Office so eine lahme Ente ist ... haben die Programmierer da was falsch gemacht?

-->
ODF-Dateien sind komprimiert und das dauert nun mal seine Zeit.
Ja, wie gesagt, ich habe bis jetzt nur .doc-Dateien. Warum dauert es bei DENEN so lange?

Dass ODF komprimiert wird, erzeugt bei mir auch wieder so ein unsicheres Gefühl. Können da nicht auch irgendwelche Pannen auftreten - sh. meine Bedenken weiter oben.
Optimist schrieb:
Und wenn man nebenbei (z.B. während man auf die Speicherung wartet) etwas macht, neigt es zum Abstürzen, es ist also anscheinend nicht Multitasking-fähig.

Es hat nur den Anschein. Tatsächlich läuft es aber stabil.
Wieso Anschein? Es ist doch Realität gewesen, dass es mir schon mehrmals abgestürzt war, weil ich mir getraut hatte, nebenbei etwas anderes zu machen? :)


melden
ornis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

30.09.2014 um 09:29
@Micha007
Micha007 schrieb:Das wäre in DIESEM Thread dann aber auch OT.
Das ist mir dann jetzt aber zu einfach. Hiermit:
Ich dnke mal, das ODF wird sich trotzdem durchsetzen, da es auch Wasserzeichen abspeichern kann und daher dokumentensicher ist.
begründest Du die in der zukünftige Durchsetzung von ODF mit einem Alleinstellungsmerkmal - dem "digitalen Wasserzeichen". Die Definition habe ich mir bei Wiki natürlich auch rausgesucht und konnte dann in div. Tutorials sowohl für Microsoft Word als auch für OpenOffice keinen Menüpunkt entdecken, der genau dies bietet. Also über welchen Menüpunkt ist dies möglich? Mal abgesehen davon, daß "Dokumentensicher" eher die Sicherstellung meint, erstellte Dokumente auch in Zukunft von weiterentwickelten Programmen bearbeiten zu können. Das digitale Wasserzeichen soll hingegen ein Dokument gegen Veränderung schützen. Dieser Schutz ist nur durch steganografische Methoden zu bewerkstelligen. Aber selbst dann stellt sich die Frage wie genau er implementiert ist. Sicherlich gibt es bei ungeschickter Implementierung Möglichkeiten, das Dokument über das Programm eines Drittherstellers zu öffnen und den Schutz dabei zu unterlaufen.


melden

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

30.09.2014 um 12:50
Micha007 schrieb:Dazu schrieb ich:"Um ein Wasserzeichen in ein Dokument zu erstellen, gibt es sowohl in OOo/LO, als auch in WORD ein extra Menüpunkt dafür ...
wird direkt mit den eingegebenen Text verknüpft und stellt somit ebenfalls die Echtheit des Dokuments dar."
Ein Wasserzeichen in OO ist einfach nur eine Hintergrundgrafik, die von jedem Bearbeiter frei veränderbar ist.

Meinst Du die Funktion "Dokument schützen", bei der Du ein Passwort vergeben kannst? Oder ein Zertifikat?
Micha007 schrieb:Ein solches Dokument ist nur lesbar und kann deshalb (auch widerrechtlich) nicht zum Bearbeiten geöffnet werden (was ja auch der Sinn des digitalen Wasserzeichens ist)
Das Dokument kann sehr wohl bearbeitet werden. Aber dann zeigt es eben an, dass es verändert wurde.


melden
ornis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

30.09.2014 um 13:07
@kleinundgrün

So sehe ich das nämlich auch. Ein echter Schutz ist vermutlich nur über eine auf Zertifikate basierende Verschlüsselung, zumindest aber digitale Signatur möglich.


melden
Micha007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

30.09.2014 um 20:12
@ornis
Micha007 schrieb:
Das wäre in DIESEM Thread dann aber auch OT.
    Ornis schrieb: Das ist mir dann jetzt aber zu einfach. Hiermit:
Micha007 schrieb:
Ich dnke mal, das ODF wird sich trotzdem durchsetzen, da es auch Wasserzeichen abspeichern kann und daher dokumentensicher ist.
    ornis schrieb: begründest Du die in der zukünftige Durchsetzung von ODF mit einem Alleinstellungsmerkmal - dem "digitalen Wasserzeichen".
Nun renn' mir doch nicht durch die Threads hinterher und löchere mich mit Deinen blöden Fragen wegen dem Wasserzeichen.
Anwaltskamzleien, Finanzämter, etc. schützen ihre Dokumente auch gegen Bearbeitung (machen sie Dokumenten sicher).
Und NEIN, @kleinundgrün ein Wasserzeichen ist nicht nur eine eingefügte Grafik, sondern mit dem Text verknüpft.
ornis schrieb:in div. Tutorials sowohl für Microsoft Word als auch für OpenOffice keinen Menüpunkt entdecken, der genau dies bietet.
Dann hast Du wohl die falschen Tutorials angeschaut.
Wenn Du eine Grafik in OOo/LO einfügst, öffnet sich eine Menüleiste. In dem Pulldownmenü für den Grafikmodus

wasserzeichen

kannst Du die Grafik in ein Wasserzeichen verwandeln.

Ob und in wie weit dieses Wasserzeichen die gleiche Schutzfunktion bieten, wie sie in Ämter etc. verwendet werden hat, weiß ich doch nicht und ehrlich gesagt, geht es in diesem Thread auch gar nicht darum. Es geht hier auch nicht darum, was ich in einem anderen Thread sagte. Ich kann schließlich nur das widergeben, was ich anderswo mal gelesen habe. Und da habe ich halt gelesen, das Wasserzeichen mit dem eingegebenen Text verknüpft sind. Dann habe ich gelesen das man in Dokumenten Wasserzeichen einbauen kann. Dann habe ich wiederum gelesen, das Ämter, Anwalts-/Notarkanzleien, etc. ihren Schriftwechsel Dokumentensicher machen, um sie gegen Änderungen zu schützen, etc. pp.

Wenn Du Fragen hast zur Datensicherung oder den Aufbau von Dokumenten, erstelle einen dafür geeigneten Thread oder benutze das www.

Hier im Thread soll es einzig um Hilfestellung oder Erklärungen von Funktionen zu OpenOffice.org/LibreOffice gehen und werde von daher hier keine OT-Fragen mehr beantworten.


melden

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

30.09.2014 um 20:55
@Micha007

Beitrag von Optimist, Seite 1
Manche Fragen in eminem Posting sind sicher OT, aber sind es denn a l l e? Gerade meine Fragen nach den Formatierungen haben doch mit der Funktion des OO zu tun - zumindest im weitesten Sinne ? :)

Würde mich freuen, wenn Du mir die eine oder andere Frage doch noch beantworten würdest.


melden
Micha007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

30.09.2014 um 21:07
@Optimist
Manche Fragen in diesem Posting sind sicher OT, aber sind es denn a l l e? Gerade meine Fragen nach den Formatierungen haben doch mit der Funktion des OO zu tun - zumindest im weitesten Sinne ?
Habe Dich nicht @ngesprochen, also warst Du dann auch nicht gemeint.
Optimist schrieb: Ja, wie gesagt, ich habe bis jetzt nur .doc-Dateien. Warum dauert es bei DENEN so lange?
Wie gesagt, ist es eine programmfremde Datei und muß zuvor dann erst konvertiert werden.
Optimist schrieb:Dass ODF komprimiert wird, erzeugt bei mir auch wieder so ein unsicheres Gefühl. Können da nicht auch irgendwelche Pannen auftreten - sh. meine Bedenken weiter oben.
Beim öffnen der Dateien ist doch alles so, wie man es abgespeichert hat (geht nichts verloren und keine Veränderungen im Inhalt). Übrigens, auch in .docx-Dateien sind einige Teile im Klartext und andere Teile komprimiert.


Nun aber genug OT.


melden

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

30.09.2014 um 22:57
@Micha007
Spitzentipp, vielen Dank. Dazu noch eine Frage: Wie kann ich Seiten verankern/die Formatierung fixieren? Wenn z.B. auf Seite 10 das zweite Kapitel beginnt und ich etwa auf Seite 8 den Text kürze, aber das Kapitel fest auf S. 10 bleiben und nicht nachrutschen soll?


melden
ornis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

01.10.2014 um 00:47
@Micha007

Jetzt machst Du mich langsam sauer. Das hier ist ja wohl eine Frechheit:
Micha007 schrieb:Nun renn' mir doch nicht durch die Threads hinterher und löchere mich mit Deinen blöden Fragen wegen dem Wasserzeichen.
Du behauptest im Windows 8 Thread:
ornis schrieb:Ich dnke mal, das ODF wird sich trotzdem durchsetzen, da es auch Wasserzeichen abspeichern kann und daher dokumentensicher ist.
Ich bat darauf (ebenfalls im Windows 8 Thread):
Könntest Du mir bitte die beiden Schlagworte "Wasserzeichen" und "dokumentensicher" und den von Dir beschriebenen Zusammenhang mit Deinen Worten erklären?
Nach einigen nicht den Sachverhalt erleuchtenden Aussagen von Dir hast DU MICH in diesen neu erstellten Thread "gezogen" siehe ersten Beitrag in diesem Thread hier.

@Micha007
@kleinundgrün

Und nein: Du hast bisher immer noch nicht belegt, daß das ODF-Dokument in der Lage ist ein digitales Wasserzeichen zu verknüpfen. Ich habe jetzt extra OpenOffice heruntergeladen und installiert um den von Dir hier (Beitrag von Micha007, Seite 1) eingefügten Screenshot nachstellen zu können:

Es gibt zwei Möglichkeiten um Wasserzeichen einzufügen:

Erste Möglichkeit - nicht von Dir vorgeschlagen

Menü Fomat ->Seite -> Hintergrundgrafik

Bildschirmfoto 2014-10-01 um 00.12.53

Die Checkbox "Verknüpfen" wird in der Hilfe so erklärt:
Verknüpfen
Stellt eine Verknüpfung zur Grafikdatei her oder bettet sie in die aktuelle Datei ein.
Zweite Möglichkeit - der von Dir vorgeschlagene Weg

Auf diesem Bildschirmfoto habe ich für die Beschreibung, was das Programm an dieser Stelle bei einer Änderung der Einstellungen mit der Grafik tut, die Direkthilfe aktiviert:

Bildschirmfoto 2014-10-01 um 00.13.43

Fazit: Es gibt keine Möglichkeit ein digitales Wasserzeichen in OpenOffice zu erstellen. In beiden Fällen ist es lediglich ein herkömmliches Wasserzeichen, also eine ggf. in der Helligkeit / Transparenz manipuliertes Hintergrundbild - im ersten Fall für das Dokument insgesamt, im zweiten Fall für z.B. einen bestimmten Absatz. Da wird auch nichts mit dem im Dokument befindlichen Text verknüpft!

Auch bei Microsoft Word bin ich nicht fündig geworden.

Ich wollte Dich nicht ärgern oder einen auf Schlaumeier machen. Du hast ein Alleinstellungsmerkmal von ODF behauptet. Mich hatte das Ganze technologisch (Implementierung im Programm) interessiert. Auf Nachfrage meinerseits konntest Du das nicht belegen.

Es bleibt dabei: Der einzige mir bekannte und mit Bordmitteln erreichbare Schutz besteht im digitalen Signieren eines Dokumentes. Dieser Vorgang basiert auf einem Zertifikat. Die Implementierung im OpenOffice/StarOffice ist dabei noch ausgesprochen mies. Hier aus der Hilfe -> Überblick -> Über digitale Signaturen:
Die Meldungen über die Gültigkeit einer Signatur, die in OpenOffice angezeigt werden, sind die Meldungen, dass die Validierungsdateien zurückkehren. OpenOffice hat keine Möglichkeit sicherzustellen, dass die Meldungen den wahren Status eines Zertifikats wiedergeben. OpenOffice zeigt nur die Meldungen an, dass andere Dateien, die nicht unter der Kontrolle des OpenOffice-Berichts liegen. Es gibt keine rechtliche Verpflichtung, dass die von OpenOffice angezeigten Meldungen den wahren Status einer digitalen Signatur wiedergeben.
Und nun belege bitte Deine Behauptung digitale Wasserzeichen in ODF Dokumenten betreffend, oder gib zu, daß Du Dich geirrt hast oder Dein Gedächtnis Dich getrogen hat. Es wird an Deiner Reputation hier nichts ändern. Niemand kann alles wissen.


melden
Micha007
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

01.10.2014 um 09:09
@ornis
ornis schrieb:Nach einigen nicht den Sachverhalt erleuchtenden Aussagen
Ich bin in soweit darauf eingegangen, wie ich mich selbst belesen habe.
ornis schrieb:Du hast bisher immer noch nicht belegt, daß das ODF-Dokument in der Lage ist ein digitales Wasserzeichen zu verknüpfen.
In meinem vorletzten post (30.10. 20:12h) schrieb ich:" ... Ob und in wie weit dieses Wasserzeichen die gleiche Schutzfunktion bieten, wie sie in Ämter etc. verwendet werden hat, weiß ich doch nicht...", und belegen muß ich schon mal gar nichts, weil ich immer in ähnlichen Wortlaut schreibe:" Ich denke mal ... es ist soundso ...". Damit zeige ich lediglich an, in wie weit ich den Sachverhalt verstanden habe und erheben damit aber noch lange kein Alleinstellungsmerkmal.
ornis schrieb:Und nun belege bitte Deine Behauptung digitale Wasserzeichen in ODF Dokumenten betreffend, oder gib zu, daß Du Dich geirrt hast
Wie gerade gesagt, brauche ich nichts zu belegen und habe auch offen zugegeben das ich es nicht genau weiß: " ... Ob und in wie weit dieses Wasserzeichen die gleiche Schutzfunktion bieten ... , weiß ich doch nicht..."
ornis schrieb:Da wird auch nichts mit dem im Dokument befindlichen Text verknüpft!
Der Checkboxeintrag zu Deiner ersten Möglichkeit, hört sich (für mich) aber so an
    " ... Stellt eine Verknüpfung zur Grafikdatei her oder bettet sie in die aktuelle Datei ein...."
ornis schrieb:Mich hatte das Ganze technologisch (Implementierung im Programm) interessiert. Auf Nachfrage meinerseits konntest Du das nicht belegen.
Natürlich kann ich mein Verständnis zu einem Sachverhalt nicht belegen, da es ja nur eine Aussage darüber war, wie ich das angelesene verstanden habe. Ich habe nie gewollt, das es sich für Dich wie ein Fakt anhören soll.
ornis schrieb:Ich wollte Dich nicht ärgern oder einen auf Schlaumeier machen.
Das Gefühl hatte ich aber. Ich dachte so bei mir:" Mensch was geht mir der Typ ständig auf den S*** mit seiner Sch***. Ich habe doch nichts behauptet und der will andauernd Belege haben, nur weil ich mal 'ne Andeutung gemacht habe, was ich mir doch selber nur angelesen habe. Hoffentlich sprich mich der Typ nicht mehr an ..."

Naja, das ist halt der große Nachteil eines Forums, das man nicht die Gestik und Mimik (die viel über das Gesagte aussagt) nicht sieht, sondern sich nur an dem Geschriebenen halten kann. Und da entstehen (wie so oft) immer wieder Mißverständnisse.

Ich denke mal, da Du nun selbst recherchiert hast (und sogar das PRG installiert hast, um die Situation nachzustellen), ist ein Lob von mir an Dich nun unausweichlich.

Ich hoffe wir haben nun "alle Klarheiten beseitigt". :D


melden
Anzeige
ornis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe zu OpenOffice.org / LibreOffice

01.10.2014 um 09:45
Na okay. Dann belassen wir es dabei. Nur eins noch:
Der Checkboxeintrag zu Deiner ersten Möglichkeit, hört sich (für mich) aber so an
" ... Stellt eine Verknüpfung zur Grafikdatei her oder bettet sie in die aktuelle Datei ein...."
Der Kontext gibt das nicht her. Mit Einbetten ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gemeint, daß die Grafik als binärer Blob im XML eingebettet wird, statt einfach nur eine Referenz auf eine Datei im Filesystem zu haben. Damit ist er aber auch nur ein weiterer XML-Tag und könnte mit einem einfachen Editor (!) entfernt werden. Hier mal ein Link, wie man es machen müßte, aber selbst dies könnte ausgehebelt werden:

http://www.aicit.org/aiss/ppl/26_%20AISS_JUNE_Binder1-26.pdf

Nebenbei: Ich bewundere Deine Arbeit hier, den Leuten bei der Konfiguration von Linux und deren Software unter die Arme zu greifen. Ich habe fast 10 Jahre im First Level Support mehrerer großer Firmen gearbeitet, also ich weiß um die Beratungsresistenz vieler Zeitgenossen. :D


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt