Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

113 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: hochbahn, ottobahn ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

17.06.2022 um 15:54
Hallo,

im Zusammenhang mit der Diskussion über das Ponzi SkyWay tauchen immer wieder ähnliche Lösungen auf. Z.B. OTTOBAHN, eine Hochbahn, wie viele andere auch. Das Alleinstellungsmerkmal der OTTOBHAN ist aber das sog. Hebemodul, die Technikeinheit, die die einzelnen Kabinen auf Straßenniveau absenkt und wieder anhebt. Das macht Haltestellenbauten überflüssig. Grandios! Näheres auf den inhaltlich recht übersichtlichen OTTOBAHN-Seiten: https://ottobahn.de/

Auf Ottobahns Webseite sieht man auf zwei Bildern, dass die Kabinen an Drähten herabgelassen werden: https://ottobahn.de/

Woanders sieht es eher nach einer Teleskop-Lösung aus. Scheint aber eine ältere Darstellung zu sein.

img reduced 0054

Ich würde ich mal schätzen, dass gut 90% der Gesamtentwicklung (Zeit, Kosten) allein für dieses Modul aufgebracht werden müssten. Es wäre ja ein absolutes Wunder der Technik. Eine fahrstuhlartige Funktionalität, aber ohne Gegengewichte und ohne nennenswert große Umlenkrollen. Das ganze so kompakt und kostengünstig, dass jede einzelne Kabine damit ausgestattet ist. Diese Technik wäre längst nicht nur auf die OTTOBAHN beschränkt. Jedes 2-, 3-stöckige Haus ließe sich so supergünstig mit einem Fahrstuhl ausstatten. Ein Billionen-Geschäft, würd ich schätzen. Allein die Vermarktung der Patente müsste OTTOBAHN reich machen, ohne auch nur eine Strecke realisieren zu müssen.

Nur, von dieser Technik ist auf den OTTOBAHN-Seiten absolut nichts zu sehen. Abbildungen der Kabinen (s. https://ottobahn.de/technik/ Seitenansichten unten) lassen vermuten, dass die Hebetechnik in eine Pizzaschachtel passt. Insgesamt macht es den Eindruck, dass man die Entwicklung dieses Hebemoduls erstmal auf Lücke gesetzt hat, sprich: man überhaupt keinen Plan hat, wie das zu realisieren wäre. Um einige Jahre gut von Investorengeldern zu leben, reicht es ja erstmal, die Kabinen auf der Teststrecke (in Bau) rumfahren zu lassen. Die Aussage, dass man 2023 mit dem Bau der 1. kommerziellen Strecke beginnen will, wirkt da aber ausgesprochen unseriös.

Die Frage hier ist eigentlich, ist so eine Technik überhaupt realisierbar? Eine Hebetechnik, schnell und komfortabel, wie ein Fahrstuhl, aber ohne Gegengewichte? Und warum wurde sowas Leichtgewichtiges noch nie entwickelt und ist längst Teil unseres Alltags?


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

17.06.2022 um 17:10
Zitat von RadfahrerRadfahrer schrieb:Die Frage hier ist eigentlich, ist so eine Technik überhaupt realisierbar? Eine Hebetechnik, schnell und komfortabel, wie ein Fahrstuhl, aber ohne Gegengewichte? Und warum wurde sowas Leichtgewichtiges noch nie entwickelt und ist längst Teil unseres Alltags?
Mein spontaner Gedanke dazu.
https://www.youtube.com/watch?v=q5Lhd-S824Y
Für mich sind die Leute von der Ottobahn schlicht weg Scammer die diesen Startup-Boom nach allen Regeln der Kunst versuchen für sich auszunutzen. Das mit der Gewinnerwartung aus den 3.6 Mio. vom Crowdfunding ist nicht einfach nur unseriös sondern schlicht gelogen und unmöglich nachzuvollziehen.

p.s.: Die Firma Nevomo hat für ihr Magrail-System gerade 2.5 Mio. Euro von der EU abgegriffen und erwartet aus der gleichen Quelle schon in Kürze weitere 12 Mio. EUR. Deren Wunschvorstellungen sind für mich noch gewagter als die von der Ottobahn.


melden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

17.06.2022 um 17:38
Hier noch ein Ausschnitt wie sich Ottobahn das vorstellt. Sieht nicht gerade winzig aus und je mehr Platz die Vorrichtung in der Höhe benötigt, umso höher muss gebaut werden.
https://www.youtube.com/watch?v=ODXKN82C298&t=97s


melden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

18.06.2022 um 12:22
Nachdem was ich so gesehen habe halte ich es für technisch realisierbar, kann mir aber nicht vorstellen dass ein wirtschaftlicher Betrieb möglich ist.

Bei Öffis ist der zwar allgemein nicht gegeben, aber im Vergleich zur Straßenbahn dürfte der Staat hier deutlich mehr zuschießen müssen. Der Kilometer Straßenbahnlinie (zweispurig) kostet im Neubau rund 15 Millionen Euro (ist eine Zahl die quer über den Daumen gepeilt ist, je nach Schwierigkeiten vor Ort kann das sicher stark abweichen). Sind also etwa 15.000 €/m. Wenn ich mir die Masten (mit Fundamenten) und den irre hohen Stahlbedarf der tragenden Leitung und die damit verbundenen Montagekosten anschaue, liege ich deutlich darüber. Hinzu kommen die wahrscheinlich viel viel höheren Wartungs- und Instandhaltungskosten (hier schweben Lasten von mehreren hunderten an Kilos über den Köpfen von Passanten). Auch die Fertigung der Gondeln wird sich im Vergleich zur Fertigung von Straßenbahnen nicht rechnen, da der Absatz viel zu gering ist.

Und die Werbung mit dem Umweltfreundlich ist auch ein Witz --> eine Straßenbahn kann ich auch mit regenerativem Strom betreiben und dann ist sie umweltfreundlich.

Ich denke es handelt sich bei diesem "Projekt" entweder um einen Scam oder die Fantasie von Leuten die zwar ein Zeichenprogramm bedienen können, aber lieber die Hände von schweren Maschinen lassen sollten.


melden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

18.06.2022 um 17:35
Schaut denn niemand mehr die Simpsons?

Youtube: Simpsons - Monorail Song
Simpsons - Monorail Song
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

19.06.2022 um 07:13
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Schaut denn niemand mehr die Simpsons?
Ja, die Story mit dem cleveren Salesman passt genau.
Ist der Herr Schindler von The Grow eventuell mit dem Can-Do Manager der Ottobahn verwandt?
https://www.business-leaders.net/oekovation-app-secret-investors-zuseher-duerfen-mitinvestieren/


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

19.06.2022 um 14:37
Zitat von FatBaronFatBaron schrieb:st der Herr Schindler von The Grow eventuell mit dem Can-Do Manager der Ottobahn verwandt?
Ob verwandt, keine Ahnung. Schindler ist ja kein seltener Name. Aber die beiden sind ständig zusammen zu sehen, auch auf Schindlers eigener Seite (Marc Schindler hinten). https://bernhard-schindler.de/intelligent-investors-ueber-unseren-fonds/


melden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

20.06.2022 um 20:34
Das wird nicht, die Gefahr ist zu groß, es wären zu viele Kabienen in Betrieb und mit jeder steigt eben die Wahrscheinlichkeit, das eine defekt geht und auf die Straße fällt. ...

Ich glaube nicht an das Projekt.


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

21.06.2022 um 06:27
Nur mit einer Falltür hält man den Verkehr am laufen :Y:


melden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

21.06.2022 um 09:10
So eine TV-Bude berichtet auch über den Otto und seine Bahn.
Für 4 Minuten, ab Minute 20 kann man sich das Drama anschauen. Von der Teststrecke gibt es anscheinend noch immer nichts zu berichten. Ob dem ersten Spatenstich vor 3 Monaten schon ein zweiter gefolgt ist?
https://www.arte.tv/de/videos/104868-006-A/twist/


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

21.06.2022 um 09:22
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Ich glaube nicht an das Projekt.
Ich persönlich halte das Konzept für wenig praktikabel, selbst wenn es gelingen würde, es in großem Umfang zu realisieren. Schon allein deswegen, weil ja die aufgeständerte Strecke auch bei schlanker oder filigraner Ausführung eine recht drastische optische Veränderung des Straßenbildes bewirken würde. Wenn man bedenkt, dass sich viele Leute schon wegen Oberleitungen aufregen, kann ich mir kaum vorstellen, dass man sich stattdessen so eine Hochbahnstrecke in die Straße stellen lässt.

Des weiteren: um die Kabinen auf die Straße absenken zu können, muss unterhalb der Trasse ja jederzeit Platz freigehalten werden. Dort können weder Autos noch Fahrräder noch sonstige Gegenstände abgestellt werden, und Fußgänger sollten sich dort auch besser nicht aufhalten. Genaugenommen sehe ich deswegen keinen großen Vorteil der aufgehängten Konzeption gegenüber einem irgendwie schienengebundenen Konzept auf Straßenniveau.


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

21.06.2022 um 17:17
Zitat von FatBaronFatBaron schrieb:Von der Teststrecke gibt es anscheinend noch immer nichts zu berichten.
Ich habe mal den Newletter abonniert. Da kam gerade das rein: https://ottobahn.de/2022/06/15/baustellen-update/


melden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

21.06.2022 um 17:26
Ich muss gerade so lachen, guckt mal das Foto an:
https://www.google.com/maps/place/Ottobahn+Teststrecke/@48.0530936,11.6456663,668m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x479de1d6d98d13ab:0xe36f7c69af84d90!8m2!3d48.0530622!4d11.6479181


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

21.06.2022 um 19:46
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich muss gerade so lachen, guckt mal das Foto an:
Hat etwas gedauert, bis ich den Witz fand.

img reduced 0055

Wer von euch war das?


melden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

21.06.2022 um 22:00
Zitat von martenotmartenot schrieb:Genaugenommen sehe ich deswegen keinen großen Vorteil der aufgehängten Konzeption gegenüber einem irgendwie schienengebundenen Konzept auf Straßenniveau.
Es gibt zwei Vorteile:
1. Die Ottobahn bleibt nicht im Verkehr stecken
2. Durch die kleineren Kabinen fährt sie in kürzeren Zyklen —> kürzere Wartezeiten

Dem gegenüber sind Investitions- und Betriebskosten um ein Vielfaches höher (ich würde sogar die Theorie aufstellen dass über eine Zeit von über 50 Jahren betrachtet eine UBahn günstiger ist). Da die beiden ersten Punkte die höheren Kosten überhaupt nicht tragen können, wird sie sich auch nicht breitflächig und Großstädten durchsetzen können. Wenn dann eher mal als ein Prestigeprojekt in einer aufstrebenden Stadt mit zu viel Geld.


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

21.06.2022 um 22:11
Zitat von bettmanbettman schrieb:1. Die Ottobahn bleibt nicht im Verkehr stecken
2. Durch die kleineren Kabinen fährt sie in kürzeren Zyklen —> kürzere Wartezeiten
Das könnte man auch auf Straßenebene haben, oder nicht? Weder die kleinen Kabinen noch die kürzeren Zyklen benötigen eine aufgeständerte Strecke oder eine Hängekonstruktion. Der einzige Vorteil ist, dass die Hochbahnkonstruktion den darunter befindlichen Verkehr nicht behindert. Andererseits müsste man die Trasse ja doch weitgehend freihalten, weil sonst das Absenken der Kabinen an beinahe jeder beliebigen Stelle nicht funktioniert (wenn da z.B. Autos oder Räder abgestellt wären oder sich eine stark befahrene Straße darunter befinden würde).


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

21.06.2022 um 22:21
Schwierig stelle ich mir übrigens die statischen Herausforderungen der Anlage bei Vollbetrieb vor. Vom Konzept her sehen die Hochbahnkonstruktionen und Stützen recht filigran aus, aber wenn viele Kabinen mit wechselnden Positionen und Auf- und Abbewegungen unterwegs sind, dürfte es schwierig sein, das Ganze stabil zu halten, ohne dass es anfängt zu schwingen oder zu wackeln.

Gibt es denn Detailinformationen, wie und aus welchen Materialien die Fahrstrecken konstruiert werden solleN?


melden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

21.06.2022 um 23:59
Ohne Haltestellenbypass scheitert das wie Onkel Yu sein Gebamsel im 2Sec Takt. Nur ein gemuetlich aussteigender Senior/in und alles laeuft dahinter auf!


:mlp:


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

22.06.2022 um 00:04
Zitat von martenotmartenot schrieb:Das könnte man auch auf Straßenebene haben, oder nicht?
Nur wenn man die Straße verbreitert und für die Bahn (zumindest an Kreuzungen) extra Spuren schafft.
Zitat von martenotmartenot schrieb:Weder die kleinen Kabinen noch die kürzeren Zyklen benötigen eine aufgeständerte Strecke oder eine Hängekonstruktion.
Zur Zeit ja, es kann ja nicht in jeder kleinen Kabine ein Fahrer sitzen (der würde die Betriebskosten noch mehr in die Höhe treiben). Wenn die Bahn hängt und keine Kollissionsgefahr besteht braucht man den Fahrer nicht (Die Frage ist, ob kleinere Straßenbahneinheiten mit Fahrern nicht immer noch im Betrieb günstiger sind als der Ottobahnbums :D )
Aber in Zeiten des autonomen Fahrens (und dazu wird es in den nächsten 20 Jahren kommen) können auch Straßenbahnen in viel kleineren Einheiten und Zyklen fahren. Dann wäre die Ottobahn in der Zukunft noch obsoleter.
Zitat von syndromsyndrom schrieb:Ohne Haltestellenbypass scheitert das wie Onkel Yu sein Gebamsel im 2Sec Takt. Nur ein gemuetlich aussteigender Senior/in und alles laeuft dahinter auf!
Wie bei anderen Öffis an jeder anderen Haltestelle auch. Da müssen auch alle auf den Senior warten. Insofern nehmen sich hier beide Technologien nichts.


melden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

22.06.2022 um 00:13
@bettman

Es ging mir "nur" um Statik und Verkehrsfluss, letzterer soll ja durch die kleinen Kabinen effizienter, individueller u. schneller sein. Bloed nur, wenn dann 16 Kabinen auflaufen und keiner vorwaerts kommt. So kann man gleich die U-Bahn nehmen ;) Macht nur Sinn, wenn die Kabine von der Schiene abrueckt und die anderen Weiterfahren koennen!


:mlp:


1x zitiertmelden