Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Simone Kohrs - getötet 1992

85 Beiträge, Schlüsselwörter: Simone Kohrs Äthermörder

Simone Kohrs - getötet 1992

03.09.2013 um 03:19
Hallo!

Ein Fall wurde in anderen Threads bereits angesprochen, aber ich habe ja zugesagt, dass ich ihn nochmal extra aufgreifen werde.

Also aus gegebenem Anlass:

Ich zitiere den Nordkurier mit einer Kurzfassung des Geschehens

"1992, Stralsund: Am 9. Januar 1992 wurde die Schwesternschülerin Simone Kohrs aus Katzenow bei Stralsund Opfer eines brutalen Tötungsverbrechens. Als die 17-Jährige mit dem Bus in die Stadt wollte, wurde sie an der Bushaltestelle vor ihrem Elternhaus entführt, mit Äther betäubt, vergewaltigt und ermordet. Seit 20 Jahren sucht die Polizei nach dem mysterösen Äthermörder."

und

http://www.polizei.mvnet.de/cms2/Polizei_prod/Polizei/de/start/_Informationen/Fahndungen/Ungeklaerte_Faelle/index.jsp?&p...

"Neubrandenburg (ots) - In der kommenden Aktenzeichen XY ...
ungelöst - Sendung am Mittwoch, den 4. September 2013 um 20.15 Uhr im
ZDF wird erneut die Arbeit der Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Anklam dargestellt. Thema ist dabei das seit 21 Jahren ungelöste Tötungsdelikt an der damals 17 Jahre alten
Simone Kohrs:

Die zunächst unbekannte Leiche der Simone Kohrs wurde am Freitag,
den 10.01.1992 um 10:00 zwischen den Ortschaft Duvendik und Lassentin
neben der Landstraße aufgefunden. Sie war teilweise unbekleidet.
Letztmalig wurde sie am Donnerstag, den 09.01.1992 gegen 18:40 Uhr an
der Bushaltestelle Katzenow (B 192) gesehen .Ein Teil der Bekleidung
wurden ein paar Tage später kurz vor der Ortschaft Obermützkow an
einem Wirtschaftsweg in Richtung Gehag aufgefunden. Durch die
Rechtsmedizinische Untersuchung wurde festgestellt, dass die
Geschädigte mit Äther betäubt, missbraucht und anschließend getötet
wurde. Es konnte Fremd-DNA sichergestellt werden.

Obwohl mehr als 8.700 Personen bisher überprüft wurden, konnte der
Täter bisher nicht ermittelt werden. Vermisst werden noch die Schuhe,
die Handtasche und ein Palästinensertuch des Opfers."

Der Fall wurde bereits bei "Ungeklärte Morde - Dem Täter auf der Spur" vorgestellt, aber es ergaben sich anscheinend keine weiteren Hinweise.

Leider habe ich momentan hierzu keine weiteren passenden Links zur Verfügung.
Die Suchmaschine spuckt die oben bereits genannte Pressemitteilung aus, aber leider bislang keine alten Zeitungsartikel.

Ich hoffe da aber auch auf ein wenig Unterstützung.

Die obligatoriische Frage: Wer war es?

Oder: Was glaubt ihr?
Ein Serientäter bei einer seiner ersten Taten?

Wird die neuerliche filmische Darstellung mehr Erfolg bringen?

Ist sie überhaupt notwendig oder kann die breite Masse ansonsten gar nicht (mehr) erreicht werden?

Ein Phantombild eines Mannes, der bei weiteren Übergriffen ähnlich vorgegangen ist, gab es ja bereits.

Grüße von der Nachtschicht

Euer Jerry


melden
Anzeige
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Simone Kohrs - getötet 1992

03.09.2013 um 05:12
Der Fall wurde bereits bei "Ungeklärte Morde - Dem Täter auf der Spur" vorgestellt.



http://rtl2now.rtl2.de/ungeklaerte-morde-dem-taeter-auf-der-spur/soko-marek-soko-kohrs-soko-hohlmann.php?film_id=102151&...


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

03.09.2013 um 07:32
Guten Morgen,

ich habe hier noch einen Link gefunden und füge ihn
ein. Hoffe das funktioniert.

http://archiv.rtlregional.de/player.php?id=16049


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

03.09.2013 um 08:15
So ohne weiteres kommt man doch nicht an Äther, oder?

Da stellt sich die Frage, ob der Täter nicht einer bestimmten Berufsgruppe angehörte. Ob sich Täter und Opfer nicht vlt. sogar (flüchtig) vom Krankenhaus her kannten.


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

03.09.2013 um 11:26
@Rakete04

Wäre es nicht besser, du machst einen separaten Thread auf, weil dein Link ein andere Fall ist als
Simone Kohrs aus MV, damals 17 jahre alt , damit nichts verwechselt wird.

Es handelt sich um eine Simone Müller aus dem Jahr 2007, damals 31 Jahre alt ,wieder ein verdächtiger Ehemann....


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

03.09.2013 um 17:33
@Vernazza2013

Vielen Dank für die Unterstützung.


@hallo-ho

Der Gedanke ist naheliegend. Es hieß in dem Filmbeitrag, sie wäre nicht zu einem fremden ins Auto gestiegen. Auch das abgedeckte Gesicht der Leiche - um es wieder gut bzw. ungeschehen zu machen?

Befremdlich erscheint aber, dass kein männlicher Angestellter des Krankenhauses ins Raster fiel. Man sollte meinen , die Kollegen kennen untereinander. Zumal ein Phantombild vorliegt, wobei dieses aber auch etwa vier Jahre alt war - und auch die selbe Person betreffen muss. Und wie würde dieses Phantombild ohne den Oberlippenbart und mit kürzeren Haaren wirken? Farblos und nichtssagend, befürchte ich.

Ether soll (Haupt-)Bestandteil von Motorstarthilfen und Bremsenreiniger (gewesen) sein. Der ist frei erhältlich.

Gibt es schon Ideen zu dem ungewöhnlichen Verletzungen?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Simone Kohrs - getötet 1992

03.09.2013 um 23:46
@jerry142
Gibt es schon Ideen zu den ungewöhnlichen Verletzungen?

Wenn sich die Tat, im Freien abspielt hat, könnten
Pflanzen, Sträucher, Äste, Steine etc. verschiedenste Verletzungen
verursacht haben. Oder beim Herauszerren aus dem Fahrzeug...


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Simone Kohrs - getötet 1992

04.09.2013 um 18:46
3066331






Ungeklärter Mordfall Duvendick

04. September 2013 | 12:03 Uhr | Von: Thomas Volgmann

Simone Kohrs

Ein Lkw-Fahrer hatte die nahezu unbekleidete Leiche des Mädchens am frostklaren Morgen des 10. Januar 1992 auf der illegalen Mülldeponie Duvendick vor den Toren Stralsunds entdeckt. In der Rostocker Gerichtsmedizin wurde das Mädchen einen Tag später identifiziert: Simone Kohrs, 17 Jahre, Schwesternschülerin. Durch die rechtsmedizinische Untersuchung wurde weiter festgestellt, dass das Mädchen mit Äther betäubt, missbraucht und anschließend getötet wurde. Es konnte Fremd-DNA an der Kleidung der Toten sichergestellt werden.

"Auch nach 21 Jahren haben wir die Ermittlungen in diesem Fall nicht aufgegeben", sagt Kriminalhauptkommissar Ulf Jokiel, von der zuständigen Kriminalpolizeiinspektion Anklam. Die Spurenlage nach den jüngsten Ermittlungen würden berechtigte Hoffnung geben, auch nach der langen Ermittlungszeit noch einen möglichen Täter zu überführen. Außerdem erhofft sich die Polizei mit der Nachstellung des Mordfalls in der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" (heute am 4. Septmeber, 20.15 Uhr im ZDF) zusätzliche Hinweise.

Größter Gen-Test in der Geschichte von MV

Bei der Suche nach dem Mörder von Simone Kohrs hat die Polizei den bisher größten Massen-Gen-Test in der Kriminalgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns durchgeführt. Obwohl mehr als 8700 Personen bisher überprüft wurden, konnte der Täter bisher nicht ermittelt werden.

Immer wieder drehen sich die Fragen der Ermittler um die letzten Stunden im Leben von Simone Kohrs. Am 9. Januar 1992, ein Donnerstag, verlässt das Mädchen gegen 18.30 Uhr das Elternhaus in Katzenow in der Nähe von Stralsund und will mit dem Bus in die Hansestadt fahren. An der Bushaltestelle bemerkt sie einen folgenschweren Irrtum: Der Bus fährt an diesem Tag nicht wie sonst um 19 Uhr, sondern um 20.52 Uhr. Es ist nass und kalt. Sie wartet trotzdem. 18.45Uhr kommt ein Zeuge an der Bushaltestelle vorbei und grüßt das Mädchen. Er wird außer dem Mörder der Letzte sein, der Simone Kohrs lebend sieht. Kurze Zeit später hält ein Auto, Simone steigt ein. Sie hat den Fahrer vermutlich gekannt. Sonst wäre sie nicht eingestiegen, heißt es später in einem Gutachten.

Das Auto des Unbekannten fährt mit Simone in Richtung Stralsund. Kurz vor der Bundesstraße 105 biegt das Fahrzeug in ein Waldstück in der Nähe des kleinen Gehöfts Gehag ab. Vermutlich kannte sich der Mörder in der Gegend aus.

Anhand der Spuren lässt sich das weitere Geschehen detailgenau rekonstruieren: Das Mädchen wird mit Äther betäubt, missbraucht und anschließend ermordet. Sechs Tage nach der grausigen Tat finden Forstarbeiter bei Gehag die Kleidungsstücke von Simone. Vermisst werden noch die Schuhe, die Handtasche und ein Palästinensertuch des Opfers sowie ein blaues Postsparbuch.

War der Fahrer eines hellen Ford der Mörder?

Ins Visier der Fahnder gerät sehr schnell der Fahrer eines hellen Ford. Dieser hatte knapp drei Wochen vor dem Mord an einer Bushaltestelle in Duvendick erfolglos versucht, eine 23jährige Frau in sein Auto zu zerren. Doch das Opfer konnte fliehen. ln der Nahe von Duvendick befindet sich auch der Fundort von Simones Leiche.

Doch trotz aufwendiger Ermittlungen konnte der Fahrer des Fords bis heute nicht gefunden werden. Mehr als 30 dicke Aktenordner haben sich zu den Ermittlungen im Fall "Simone" inzwischen angesammelt. Nichts wurde in den zurückliegenden Jahren unversucht gelassen. Spezialisten des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden in die Ermittlungen eingeschaltet. Akribisch untersuchten Psychologen jedes Detail, das vom Mörder bekannt ist und erstellten ein Täterprofil. Ähnliche Gewalttaten im Bundesgebiet wurden mit dem Mord an Simone verglichen. Doch bisher alles ohne zählbaren Erfolg.


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

04.09.2013 um 22:48
weiß jemand, warum die Brille wegretuschiert wurde? Simone hatte auf dem Foto eine Brille auf.

dadurch sieht sie anders aus.


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

05.09.2013 um 01:16
Das Foto, das die SVZ zur Verfügung stellt, wirkt in der Tat ein wenig anders.

http://www.svz.de/artikelbilder/bild/1/newsgalerie/3318455/393.html?user_dimbildergalerie_pi1%5Bbildlistid%5D=1

Das Foto dort ließ sich jedoch meinerseits zumindest nicht problemlos kopieren.

Ich kann allerdings nur raten, warum bei dem oben gezeigten und im Video genutzten Foto auf die Brille verzichtet wurde:

Sie trug die Brille nicht regelmäßig oder an jenem Tag nicht (Foto älteren Datums, Kontaktlinsen, Witterung, Eitelkeit o.ä.) und man benötigte ein Foto ohne Brille?


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

05.09.2013 um 07:19
eigentlich hat sie die Brille immer getragen, wir waren in der selben Klasse.

Das Foto ist leider aber auch schlecht retuschiert


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Simone Kohrs - getötet 1992

05.09.2013 um 09:47
Filmfall Simone Kohrs am 04.09.2013 Aktenzeichen XY ungelöst




http://www.youtube.com/watch?v=hfnrjQPstw8


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Simone Kohrs - getötet 1992

05.09.2013 um 10:00
«Aktenzeichen XY» bringt Polizei Hinweise auf Mord an 17-Jähriger

05. September 2013 | 09:09 Uhr



Stralsund/Anklam (dpa/mv) -

Die ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY...ungelöst» hat der Polizei mehrere Hinweise im Mordfall Simone K. aus Katzenow bei Stralsund gebracht. «Das betrifft unter anderem den Umgang mit Äther als Betäubungsmittel», sagte ein Sprecher der Kriminalpolizei in Anklam am Donnerstag. Der entscheidende Hinweis zur Lösung des Falles aus dem Jahr 1992 sei allerdings noch nicht dabei gewesen. Die Sendung war am Mittwochabend ausgestrahlt worden.
Die 17-jährige Simone K. wollte am 9. Januar 1992 gegen 19.00 Uhr mit dem Bus von Katzenow, wo ihre Elter wohnten, ins rund 30 Kilometer entfernte Stralsund fahren. Dort lebte die Auszubildende in einem Wohnheim. Da kein Bus kam, ließ sich das Mädchen von einem vermutlich blauen Auto mitnehmen. Ungeklärt blieb bisher, ob sie den Fahrer kannte. Die Fahrt endete auf einem Feldweg. Der Täter betäubte laut Polizei die junge Frau mit Äther, vergewaltigte und tötete sie.
«Der Täter muss Erfahrung im Umgang mit Äther haben», sagte der Polizeisprecher. Weitere Hinweise gebe es auf Leute aus dem Umfeld des Mädchens. Die Polizei hofft unter anderem darauf, den Täter über eine DNA-Spur finden zu können. Mehr als 8000 Männer hätten sich den Tests bereits gestellt, einige haben diesen aber auch verweigert.
Die Leiche der Frau wurde später auf einer illegalen Müllkippe in Duvendiek westlich von Stralsund gefunden. Die Polizei vermutet immer noch, dass der Täter Ortskenntnis gehabt habe und deshalb aus der Region stamme oder zeitweise dort lebte.
Zudem würden Parallelen zu ähnlichen Fällen überprüft. So war im Mai 1988 eine 19-Jährige, die sich an einem Strand bei Stralsund sonnte, auf dem Rückweg von einem Mann überfallen worden, der sie auch mit Äther betäuben wollte. Sie konnte fliehen. Wenige Wochen vor dem Mord an Simone K. war im Dezember 1991 zudem eine 23-Jährige an einer Bushaltestelle in Duvendiek überfallen worden. Sie hatte sich mit Reizgas ebenfalls erfolgreich wehren können und ein ähnliches Phantombild erstellt, wie die 19-Jährige.


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

05.09.2013 um 10:51
Nach Sichtung des Beitrages stellt sich mir nun die Frage, was es mit den Parallelfällen auf sich hat.

Wenn Äther - wie damals vermutet - so selten zu so einem Zweck genutzt wurde, welche Parallelfälle könnten gemeint noch sein, bei denen die Opfer den Angriff überlebt haben.Bisher aus Scham verschwiegen oder wurde ein Zusammenhang nicht eher gesehen?

Und war das Auto nun blau oder weiß?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Simone Kohrs - getötet 1992

05.09.2013 um 11:53
Mehrere Bürger hätten zum Beispiel Hinweise darauf gegeben, wo normalerweise nicht frei zugänglicher Äther verwendet wird, zum Beispiel im Modellflugzeugbau, bei der Betäubung von Tieren und der Behandlung von Pferden, sagte Alfred Hettmer vom Landeskriminalamt München. Simone Kohrs war im Januar 1992 von einem unbekannten Täter mit Äther betäubt, anschließend vergewaltigt und umgebracht worden.

Inzwischen sollen sich bei der Polizei auch weitere Vergewaltigungsopfer gemeldet haben. „Sie haben Angaben zum Tathergang und - soweit bekannt - auch zum Täter gemacht“, sagte Hettmer. Es gebe eine Reihe neuer Erkenntnisse. Die Kriminalpolizei in Anklam werde in den nächsten Wochen viel Arbeit haben, um den neuen Hinweisen nachzugehen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Simone Kohrs - getötet 1992

06.09.2013 um 22:01
Macht ganz den Eindruck als wenn Damals in der Region ein Täter ganz ordendlich sein
Unwesen trieb.
Vom Bauchgefühl würde ich sagen das die zwei fehlgeschlagenen Übergriffe dem selben
Täter zuzuordnen sind.
Wenn noch DNA.Tests ausstehen und sich weiterre Vergewaltigungsopfer gemeldet haben
könnte der Fahndungserfolg durchaus noch kommen.
Kann man irgendwo eine Statistik oä.finden wie es mit Vergewaltigungen in der Region
in den letzten Jahren aussah (Unaufgeklärte)?


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

06.09.2013 um 22:18
@alanja schrieb:
alanja schrieb:eigentlich hat sie die Brille immer getragen, wir waren in der selben Klasse.
In der XY-Sendung vom 4.09.13 wurde gesagt dass Simone eine Ausbildung zur Erzieherin machte - in einer anderen Sendung wurde sie dagegen als "Schwesternschülerin" bezeichnet. Es wäre hilfreich, wenn jemand klarstellen könnte, welche Ausbildung sie genau machte.


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

06.09.2013 um 22:34
in der XY-Sendung wurde ein Taschentuch gezeigt, aus dem der Täter Löcher herausgeschnitten geschnitten hatte.
Es handelte sich um ein Stofftaschentuch, was evtl. darauf hindeutet, dass der Täter einer Generation angehört haben könnte, die noch Stofftaschentücher benützte, oder dass er in seinem Haushalt noch Restbestände von derartigen Stofftaschentüchern hatte. Also eher ein Mann mittleren Alters, vielleicht sogar noch älter.
Vielleicht benutzte er deshalb auch Äther, weil er körperlich nicht mehr so stark war, mit heftiger Gegenwehr des Opfers fertigzuwerden?


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

07.09.2013 um 21:44
...die Verwendung von Äther finde ich in sofern interessant, als dass eine Gegenwehr des Opfers in der Sexualphantasie des Täters - anders als bei dem Gros der Sexualstraftäter - keine Rolle zu spielen scheint. Möglicherweise gehen die OFA daher von einer Ersttat aus...

Da mein Rechner derzeit keine Vids abspielen kann und ich in den verfügbaren Prints keine Infos zu den Verletzungsmustern bei Kohrs finden kann: könnte hier jemand evtl. die aufgewiesenen Verletzungen und die Todesursache posten? @Vernazza2013 vielleicht?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Simone Kohrs - getötet 1992

07.09.2013 um 22:32
@traces

Simone Kohrs wurde zuerst mit ÄTHER(Feststellung durch Blutuntersuchung-Fund Zellstoff-Fussel in der Nase) betäubt und anschließend mit den Händen sowie ihrer Kleidung stranguliert.
Ferner stumpfe Gewalteinwirkung im Genitalbereich(Ejakulat-Befund).


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

07.09.2013 um 22:41
@Vernazza2013

Danke! Die stumpfe Gewalteinwirkung durch die Penetration oder zusätzlich Penetration mit einem Gegenstand?
In deinem Beitrag vom 3.9. um 23.46 lese ich Kratz- bzw. Schleifspuren raus. Ist das deine Vermutung oder wurden diese irgendwo explizit erwähnt?


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Simone Kohrs - getötet 1992

07.09.2013 um 22:59
@traces
Eindringen des Täters ohne Gegenstand.
Postmortal ergaben sich Hauteintrocknungen im Gesäßbereich,
sowie Verletzungen/Einblutungen im Bandscheiben-LWS-Brust und Halsbereich,
vermutlich durch Überstrecken des Körpers bei der Strangulation
(MUSTER DER VERLETZUNG NICHT PRÄZISE DURCH PATHOLOGEN ZU BEFUNDEN).


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

08.09.2013 um 07:27
Aggie schrieb:Es handelte sich um ein Stofftaschentuch, was evtl. darauf hindeutet, dass der Täter einer Generation angehört haben könnte, die noch Stofftaschentücher benützte,
Mein Mann ist deutlich unter 40 und benutzt Stofftaschentücher...


melden

Simone Kohrs - getötet 1992

08.09.2013 um 19:34
@Aggie

...bzgl. des Stofftaschentuchs nochmal (ich kann jetzt wieder Vids sehen, gsd): Nicht der Täter hat Löcher ins Tuch geschnitten, sondern es war das Labor, das das Taschentuch auf Spuren untersuchte. Zu DDR-Zeiten war es üblich, Stofftaschentücher zu benutzen. 1992 (gerade in ländlichen Gebieten) gehörte "Tempo" noch nicht wirklich zu den gebräuchlichen Hygieneartikeln, so dass ich mir vorstellen kann, dass daran ein mögliches Alter des Täters kaum ableitbar ist.

Schaut man sich allerdings den Gebrauch von Äther an, könnte man auf gewisse Eigenarten des Täters schließen. Für gewöhnlich gehört es zur Phantasie von Sexualstraftätern dazu, die Furcht ihrer Opfer und die eigene Macht über das Opfer zu "sehen" und zu "erleben". Dieser Täter hier scheint viel eher den Fokus zu haben, sich "in Ruhe" und ohne Gegenwehr des Opfers an ihm ausleben zu können. Bei der Fallanalyse würde man jetzt fragen: Warum? Was bringt es ihm? Was wäre, wenn sich das Opfer wehren würde?

Man könnte vermuten, wie hier schon angesprochen wurde, dass der Täter vielleicht körperlich nicht in der Lage gewesen wäre, dem Opfer Herr zu werden. Allerdings lassen die Verletzungen mit LWS-Bandscheiben- und BWS-Verletzung womöglich darauf schließen, dass der Täter massiv viel Kraft aufgewendet hat oder aber recht schwer ist.
Möglich wäre auch, dass der Täter ein Mensch ist, der zwar Kontakt zu Frauen hat, sich ihnen jedoch nicht intim nähern kann, weil er abgelehnt würde oder unerfahren ist in Bezug auf Intimität oder Kontaktaufbau, Frauen als "überlegen" empfindet oder "übermächtig". Der Gebrauch von Äther scheint auf eine Sexualphantasie hinzudeuten, in der die Wehrlosigkeit des Opfers eine größere Rolle spielt, als dessen Ausgeliefertsein. Und das wiederum deutet eher auf einen Täter, der sich scheinbar nur dann selbst ausleben kann, wenn sein Opfer "still" hält (siehe Gewalt gegen den Hals)...


melden
Anzeige
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Simone Kohrs - getötet 1992

08.09.2013 um 21:41
Dieser Straftäter orientierte sich bei der Verübung seiner Tat an einer mehr oder weniger abgegrenzten und klaren Vorstellung:

Durch die Anwendung von Äther (Die Wirkung von Äther ist dem des Alkohols vergleichbar, der betäubende Effekt setzt jedoch viel rascher ein),
hatte er zu keiner Zeit eine ernsthafte Gegenwehr zu befürchten.
Mit seinem fundiertes Vorwissen in Bezug auf Diethylether(Anwendung Starthilfespray
bei Verbrennungsmotoren), könnte er auch in der Berufsgruppe KFZ-Mechaniker zu
finden sein.??

Situativ erreichte er durch diese Substanz die Option der ungestörten Tatausführung.
Infolge seiner vermutlich überdurchschnittlichen geographischen Kenntnisse,
in der Region rund um Stralsund, hatte er zügige Rückzugs- und Fluchtmöglichkeiten
(eventuell auch Manipulation der Kennzeichen an seinem Fahrzeug?).


Und warum nahm er das PALITUCH mit, was in den 70er und 80er Jahren trendig war?


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt