Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Christine Piller

38 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Cold Case, Trampermord, Aglasterhausen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Lara1973 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 12:30
Bisweilen, habe ich hier noch nichts über den Fall gelesen...
Was haltet ihr davon... Aussicht auf Erfolg ?

Aglasterhausen: Mordfall Christine Piller - nach fast 30 Jahren ermittelt die Kripo weiter

Im Mordfall der aus Aglasterhausen stammenden, damals 19-jährigen Christine Piller, die am 22. März 1986 tot in einem Waldgebiet auf Gemarkung "Eichwald", Gemeinde Gundelsheim, aufgefunden wurde, ermittelt die Heilbronner Kriminalpolizei nach wie vor weiter.

30.01.2015, 13:00 Uhr
Aglasterhausen. (pol/rl) Im Mordfall der aus Aglasterhausen stammenden, damals 19-jährigen Christine Piller, die am 22. März 1986 tot in einem Waldgebiet auf Gemarkung "Eichwald", Gemeinde Gundelsheim, aufgefunden wurde, ermittelt die Heilbronner Kriminalpolizei nach wie vor weiter.

Die junge Frau war am 23. Januar 1986 letztmals lebend gesehen worden, nachdem sie gegen 18 Uhr ihre Arbeitsstätte, ein Modegeschäft in der Mosbacher Innenstadt, verlassen hatte. Zusammen mit einer Arbeitskollegin ging sie zu Fuß zum ehemaligen Parkplatz "Alter Bauhof". Dort stieg sie in ihren goldbraun-metallic-farbenen Ford Fiesta, amtliches Kennzeichen "MOS - AJ 406", und fuhr über die damalige Ausfahrt zur Straße "Am oberen Graben" aus dem Parkgelände. Um 18.15 Uhr hätte sie in Mosbach-Neckarelz eine ihr bekannte Person abholen sollen. Dort traf sie jedoch nicht ein. Über die weitere Fahrtstrecke liegen keine Erkenntnisse mehr vor.

Nach einer Presseveröffentlichung aufgrund der erstatteten Vermisstenanzeige wurde ihr Auto zwei Tage später, am 25. Januar 1986, gegen 9.30 Uhr, im Keltenweg in Mosbach-Neckarelz gefunden. Das Auto war dort aber bereits am Tag des Verschwindens von Christine Piller, am 23. Januar, vor 21 Uhr, abgestellt worden.

Wie die Obduktion des Leichnams ergab, wurde Christine Piller erstochen. Die Ermittlungen der damaligen Sonderkommission "Piller" führten nicht zur Klärung des Falles. Bereits seit längerer Zeit werden die Akten der ehemaligen Sonderkommission nochmals ausgewertet und weitere kriminaltechnische Untersuchungen durchgeführt.

Auch nach nochmaliger Auswertung der mehreren hundert Spuren ist nach wie vor unklar, welchen Fahrtweg Christine Piller nach dem Verlassen des Parkplatzes nahm und wo sie sich anschließend aufhielt. Die Kriminalpolizei Heilbronn wird daher im Rahmen ihrer Ermittlungen nochmals auf die eine oder andere Person zugehen, die bereits nach der Tat vernommen wurde. Gleichzeitig bitten die Ermittler weitere mögliche Zeugen, sich zu melden, wobei jeder noch so unwichtig erscheinende Hinweis vielleicht doch hilfreich sein könnte. Wer Angaben zu Christine Piller, eventueller Begleitpersonen oder deren Fahrzeug nach Verlassen des Parkplatzes "Alter Bauhof" in Mosbach am 23. Januar 1986, kurz nach 18 Uhr bis zum Abstellen im Keltenweg in Neckarelz vor 21 Uhr machen kann, sollte sich unter der 07131/104-4444 bei der Kriminalpolizei Heilbronn melden.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette!


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 13:08
Links wären nicht schlecht.
Hier mal einer mit Bildern und Videos drin.
http://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/Vage-Hinweise-nach-Mord-vor-29-Jahren;art16305,3293449


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 14:26
@Lara1973
Der Keltenweg ist zwar in N´elz jedoch ein Stückchen vom Bahnhof entfernt.
Jedoch ist der Eichwald auf der gegenüberliegenden Seite von Haßmersheim,
und dort ist eine Haltestelle, jedoch weiß ich nicht, ob diese schon vor 30 Jahren war.


melden
Lara1973 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 14:41
@latte3
Danke, dachte ich habe einen Link mit eingestellt....


melden
Lara1973 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 14:47
Irgendwas muss es ja geben, dass noch ermittelt wird!
Ich gehe ganz stark davon aus, dass es sich nicht um einen Zufallstäter handelt, so das man vermutlich sogar jemanden im Visier hat und sich irgendwann den Durchbruch durch ihr Spurenanalyse erhofft...


1x zitiertmelden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 14:58
Zitat von Lara1973Lara1973 schrieb:Ich gehe ganz stark davon aus, dass es sich nicht um einen Zufallstäter handelt
Davon sollte man ausgehen....Das Auto stand ja scheinbar irgendwo....
Ob man das heute auch noch untersuchen kann, oder ob es schon verschrottet wurde?


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 15:07
Ab 3:30

Youtube: Aktenzeichen XY 7.11.1986 1/6
Aktenzeichen XY 7.11.1986 1/6


Youtube: Aktenzeichen XY 7.11.1986 2/6
Aktenzeichen XY 7.11.1986 2/6



melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 15:48
Wäre vielleicht wichtig zu wissen, ob Christiane ihr Auto auch immer verschlossen hatte oder gelegentlich sorglos offen zurückließ.
Weil im Video wird auch gefragt ob bereits eine weitere Person im Auto saß auf dem Parkplatz.
Oder er ist über die offen Beifahrer Türe noch gerade bewaffnet eingestiegen.


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 16:31
ich glaube, die Polizei denkt eher an jemanden, der sie auf dem Parkplatz an ihrem Auto abgefangen hat, ihr bekannt war und den sie mit genommen hat.
Derjenige muss dann auch gewusst haben, das Christiane dort regelmäßig um die gleiche Uhrzeit abfährt, nämlich kurz nach Geschäftsschluss.
Im xy Bericht wird explizit darauf hin gewiesen, das der Parkplatz eigentlich nur Einheimischen bekannt war.
Meiner Meinung nach spricht alles für eine Beziehungstat.
So ganz verstehe ich den Zusammenhang mit dem Bruder des Freundes nicht.
Hat es eine Bedeutung, das der Wagen nur einige hundert Meter von dem Abholort des Bruders gefunden wurde ?


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 16:51
Diesen Fall hatte ich schon einmal gesehen. Der unbekannte Beifahrer koennte abends schon am Parkplatz gewartet haben. Was er vielleicht nicht wusste, das Chr. P bereits in festen Händen War. Ob sie freiwillig so eine abendliche Verabredung getätigt hatte, glaube ich nicht, da sie ja den Bruder ihres festen Freundes abholen wollte. Ich glaube fast an zwei Täter.
Zu überlegen waere, ob ein einzelner Täter überhaupt in der Lage gewesen waere, von dem Punkt im Wald wo er ihr Fahrzeug abparken konnte, die Leiche alleine bis zum Fundort im Wald ausserhalb von spazierwegen zu transportieren. Ich denke daran, ca. 60......65 kg einfach über die Schulter zu nehmen u.weiter hinein in den Wald zu bringen dürfte nur mit viel Kraftaufwand wenn ueberhaupt moeglich sein.
Warum er sie nicht im Wald vergraben hatte ist auch klar. Man kann im Wald wegen baum Wurzeln usw. So gut wie kaum graben.
Ich hatte mich hier mal fast ein Jahr für die doppelten Paar morde in der goehrde interessiert, da wurden die Leichen wie in diesem Fall ähnlich durch Zufall mitten im Wald gefunden






.....und es wurde dort alles bis in Detail debattiert
Die Fahrt in den wald mit einem klein Pkw mit einer Leiche auf den sitzen, das ist schon eine Nummer. Zu zweit aber durchaus zu wuppen.
Hohes Risiko besteht jedoch in einenWald mit einem Pkw als leichentransportfahrzeug einzufahren. Jeder Förster,u. Nicht nur die Berufsgruppe werden das Kennzeichen eines solchen Fahrzeuges vermerken.

Der Täter muss also abgebufft gewesen sein. Da stellt sie für mich die Frage, ob ein junger Mann im alter von ca. 20jahren Vor 30 jahren schon so gut die nachversorgung seines Mordes. .....also ablegen der Leiche u. Entfernen von spüren planen könnte.

Was gibt es eigentlich für Männer, die sich für so eine tat,,,,,,,,,,, ihr ganzes Leben verfuschen.
Der Mann dürfte noch heute z.b. auch als Familienvater ins schwitzen oder stottern kommen, wenn vor seiner Haustier ein fremdes Auto Anhaelt. Auffällige angst koennte ich mir vorstellen. Ob er damals schon an spätere neue dna moeglichkeiten gedacht hatte, bestimmt nicht wirklich.
Interessant waere zu wissen, ob damals in dem Fahrzeug geraucht wurde, z.b. auch von Frau p......dann hätte sie morgens mit dem unbek.Beifahrer bestimmt auch eine Zigarette Geraucht. Daher vielleicht dna spuren....??????


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 17:59
Wie war denn das Wetter damals?
Hat der oder die Täter wirklich das Plüschtier mitgenommen als Trophäe vielleicht oder warum ??und der Schlüsselbund fehlt ja auch noch. Ebenso der Gürtel, war dieser evtl zum fesseln gedacht?
In dem Wagen gab es wohl keine kampfspuren?


melden
Lara1973 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 21:59
@LIncoln_rhyME
Ich könnte mir nicht vorstellen, dass das Auto heute noch existiert- wäre interessant zu wissen!

Irgendwie denke ich mir, dass 30 Jahre ja eine Mega lange Zeit sind... ich denke mal, dass sich hier durchweg ein Faden zieht und jemand auf der Verdächitgenliste steht, den sich bisweilen nichts nachweisen lassen ließ!?
Beim Lesen der Presseartikel, bekomme ich ein bisschen das Gefühl, es könnte auch an den Täter gerichtet sein! Mit solchen Meldungen muss ihm der Arsch ja auf Grundeis gehen... "Zarte Ermittlungsansätze... "Alte und neue Zeugen befragen" .. "Neue Spuren" ...

"Die Kriminalpolizei Heilbronn wolle daher im Rahmen ihrer (neuerlichen) Ermittlungen auch "sicherlich nochmals auf die eine oder andere Person zugehen", die bereits nach der Tat vernommen wurde. Man erhofft sich weitere Anhaltspunkte, die bei der Aufklärung des grausamen Verbrechens helfen könnten. "

http://www.rnz.de/nachrichten/mosbach_artikel,-AglasterhausenGundelsheim-Neue-Spuren-im-Mordfall-Christine-Piller-_arid,72777.html


melden
Lara1973 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 22:06
Auch diese Sätze ... klingen sehr merkwürdig... grade das "diffus" ... regt doch sehr zum Nachdenken an!

"Jetzt wenden sich Staatsanwaltschaft und Polizei Heilbronn mit einer Pressemitteilung an die Bevölkerung. Die Ermittler haben neue Hinweise. „Hinweise, die so unsicher und diffus sind, dass wir sie im Moment noch nicht an die Öffentlichkeit transportieren können“, sagt Harald Schumacher, Sprecher des Polizeipräsidiums Heilbronn.
Parkplatz Dennoch bitten die Ermittler um Mithilfe."

http://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/Vage-Hinweise-nach-Mord-vor-29-Jahren;art16305,3293449


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 22:08
@Lara1973
Hmm. es sind ja knapp 30 Jahre....Bei 30 Jahren beginnt ne neue Zeitrechnung in der justiz.
das wird jetzt der letzte versuch sein noch was zu erreichen. sollte dies keinen erfolg bringen wird der fall womöglich niemals gelöst werden.


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 22:14
Aus dem Zeitungsartikel:
Dort stieg sie in ihren goldbraun-metallic-farbenen Ford Fiesta, amtliches Kennzeichen MOS - AJ 406, und fuhr über die damalige Ausfahrt zur Straße "Am oberen Graben" aus dem Parkgelände. Um 18.15 Uhr hätte sie in Neckarelz eine ihr bekannte Person abholen sollen. Dort traf sie jedoch nicht ein.
was ich beachtenswert finde:
wer sagt, dass sie dort nicht eintraf? ist das eine bezeugte und gesicherte Aussage?
vielleicht traf sie ja doch ein und es stieg nicht der- oder diejenige ein, den sie abholen wollte...?


melden
Lara1973 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 22:32
@missismarple
Ganz ehrlich... dann muss sie ja innerhalb von 15 Minuten verschwunden sein!?
Der jenige, den sie abholen wollte... wird ja gesagt haben, dass er vergebens gewartet hat!
Das jemand beim Einsteigen (nach der Arbeit) in ihrem Wagen saß - halte ich für unwahrscheinlich...


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 22:43
Eduard Zimmermann sagt im Filmbeitrag:

Die Untersuchungen der Gerichtsmediziner haben ergeben, dass Christine Piller erstochen worden ist und zwar noch am Abend ihres Verschwindens.

Ich glaube auch, dass sie am ehesten bereits an diesem Abend umgebracht wurde, aber die Aussage von Zimmermann ist Unsinn. Den Todeszeitpunkt kann die Gerichtsmedizin nach sieben Wochen nie und nimmer auf den Tag genau bestimmen.

Übrigens: Die junge Frau hieß Christine, nicht Christiane.


melden
Lara1973 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 22:51
@nephilimfield
Upssss sorry... Mein iPad macht auch Christine als Autokorrektur immer Christiane...

Ich denke ich, dass sie an diesen Abend umgebracht wurde! Vieleicht sollte Ede es bei der Ausstrahlung so interpretieren!?!!


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 23:00
@Lara1973

Im von dir verlinkten Artikel steht ohnehin:

Unklar ist bis heute, wann die 19-Jährige getötet wurde. „Dazu können wir nichts sagen“, sagt Thomas Nohe von der Mordkommission im Gespräch vor wenigen Tagen. Man könne sich jedoch nicht vorstellen, dass sie zwei oder drei Wochen irgendwo festgehalten wurde.

Im Artikel steht auch:

Dennoch stellten die Ermittler damals etwas Ungewöhnliches fest. Bis heute ist unklar, wo und mit wem Piller an jenem 23. Januar ihre Mittagspause verbrachte. „An diesem Tag weiß man es nicht“, sagt Rapp. Wo oder mit wem war sie unterwegs, fragen die Fahnder? Die Frage bleibt unbeantwortet.

Klingt so, als ob sie sonst ihre Mittagspause immer mit Freunden oder Kollegen verbracht hätte, nur an diesem Tag nicht. Das ist schon auffällig. Vor allem auch, weil sie ja auch schon in der Früh in Begleitung einer unbekannten Person war.

Von Blutspuren im Auto wurde nichts gesagt, oder? Stellt sich die Frage, wo sie eigentlich erstochen wurde.


melden

Mordfall Christine Piller

31.01.2015 um 23:06
@nephilimfield
Ja...
Im Auto wurde Scheins nix gefunden an Blut.

Das war ja scheinbar mitten im Wald. Entweder sind sie beide hingelaufen, oder er trug sie.
Und fuhr dann zurück.
Ein Messer hat man ja nicht unbedingt einstecken.
Sieht nach Planung aus. Bei ihm zuhause eher nicht, da hätte man Blut gefunden im Auto...


melden