Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

46 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Burg, Altena, Fußweg ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

09.09.2015 um 16:05
Am Samstag ( 5 September) wurde ein 20 Jähriger tot an einem Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden. Bisher ist nicht klar was genau passierte und es wird in allen Richtungen ermittelt.
Bei der Obduktion wurde festgestellt, dass ein Schnitt im Halsbereich zum Tot führte. Aber es wurde kein Messer in der Nähe gefunden. Auch eine weitere Suche verlief erfolglos.
Bisher schließt die Polizei gar nicht's aus - auch ein Selbstmord nicht - ein Verbrechen schon gar nicht. Sie ermitteln halt in alle Richtungen.
Aber wie schon geschrieben, es wurde kein Messer bei dem Toten gefunden bzw auch in der Nähe nicht. Was ist dort passiert?

Hier erst mal die Meldungen der Polizei:
KREISPOLIZEIBEHÖRDE MÄRKISCHER KREIS

POL-MK: Suche bislang erfolglos

07.09.2015 – 15:22
Altena (ots) - Auch die Absuche mit Polizisten der Bereitschaftspolizei führten nicht zur Auffindung eines Tatmittels und weiterer Spuren am Fundort des Leichnam.

Bei der Obduktion war festgestellt worden, dass ein Schnitt im Halsbereich zum Tode des 20-jährigen Altenaers geführt hat.

Die Staatsanwaltschaft Hagen und die Mordkommission ermitteln weiter und fragen nun:

Wer kann Hinweise zu Personen auf dem Fußweg unterhalb der Burg Altena im Zeitraum Freitagabend bis Samstagmorgen (04.09./05.09.2015) machen?

Hat jemand verdächtige Wahrnehmungen an den Parkplätzen im Umfeld der Burg Altena wahrgenommen?

Wer hat auf dem dortigen Rundweg scharfkantige und/oder messerähnliche Gegenstände gesehen und/oder vom Rundweg beseitigt?

Hinweise nimmt die Polizei in Altena, jede andere Polizeidienststelle oder die Polizei unter der Notrufnummer 110 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/3115961

Hier die 1. Meldung der Polizei:
KREISPOLIZEIBEHÖRDE MÄRKISCHER KREIS

POL-MK: Junger Mann tot aufgefunden

06.09.2015 – 11:51
Altena (ots) - Am gestrigen Samstag, 05.09.2015, gegen 14:00 Uhr, wurde unterhalb der Burg Altena, auf einem dortigen Fußweg, die Leiche eines 20-jährigen Altenaers gefunden. Da auch ein Kapitaldelikt nicht auszuschließen ist, wurde sowohl die Mordkommission als auch die Staatsanwaltschaft aus Hagen eingeschaltet. Diese nahmen am Samstag und heutigen Sonntag in Zusammenarbeit mit der Spurensicherung ihre Arbeit auf. Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/3114880

Hier mal ein Bild von der Burg Altena:

Burg Altena 20051030Original anzeigen (2,4 MB)


1x zitiertmelden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

09.09.2015 um 16:09
ALTENA
Große Anteilnahme bei Trauerfeier

08.09.2015 | 19:44 Uhr



Altena. Der Leichnam des 20-Jährigen, der am Samstag unterhalb der Burg in Altena tot aufgefunden worden war, ist freigegeben. Die Polizei ermittelt weiter, um die Todesumstände zu klären. 400 Menschen nehmen Anteil am Tod des jungen Mannes.

Mit der Auswertung der Handydaten und Befragungen im persönlichen Umfeld versuchen Polizei und Staatsanwaltschaft weiter Licht ins Dunkel um den Tod eines 20-Jährigen in Altena zu bringen. Unklar blieb indes auch gestern, ob der Fundort der Leiche in einem Waldstück unterhalb der Burg in Altena auch der Ort ist, an dem der junge Mann gestorben ist, oder ob seine Leiche dort möglicherweise nur abgelegt wurde. Die Obduktion hatte kein eindeutiges Ergebnis gebracht; die Ermittler können ein Verbrechen nach wie vor nicht ausschließen. Die Leiche wies, wie berichtet, Schnittverletzungen am Hals auf.

Gestern Nachmittag nahmen rund 400 Menschen auf einem zentralen Innenstadtplatz an einer Gedenkfeier für den 20-Jährigen teil, zu dem die örtliche Moscheegemeinde aufgerufen hatte. Anschließend wurde der Sarg zur Überführung in die Türkei zum Flughafen transportiert; die Bestattung soll in Istanbul erfolgen, hieß es.

Der junge Mann war in der Kleinstadt kein Unbekannter; er hielt sich häufig in der Innenstadt auf.

http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/grosse-anteilnahme-bei-trauerfeier-id11071910.html



melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

09.09.2015 um 16:26
Da hier noch nicht genau gesagt werden kann, ob es Mord oder Selbstmord war, wundert es mich, dass die Leiche schon freigegeben wurde.
Wenn es Selbstmord war, wie sollte es dann passiert sein.
Er schnitt sich selber in den Hals und ließ das Messer verschwinden und dann ging er ohne Spuren zu hinterlassen unterhalb der Burg und legte sich zum Sterben dort hin.
Das kann ich so nicht glauben.


1x zitiertmelden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

09.09.2015 um 16:52
Warum war er kein Unbekannter ? Ist das positiv oder negativ gemeint ?


1x zitiertmelden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

09.09.2015 um 17:45
Zitat von MATULINEMATULINE schrieb:Er schnitt sich selber in den Hals und ließ das Messer verschwinden und dann ging er ohne Spuren zu hinterlassen unterhalb der Burg und legte sich zum Sterben dort hin.
Das kann ich so nicht glauben.
Da bin ich ganz bei dir! So kann ich das auch nicht glauben.
Deshalb wundert es mich auch, dass sein Leichnam wohl schon freigegeben wurde.

@PaterBrown

Das kann ich leider auch nicht beantworten, ob das nun positiv oder negativ gemeint war.

Man muss jetzt auch erst mal abwarten, was die weiteren Ermittlungen ergeben werden.


1x zitiertmelden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

09.09.2015 um 17:45
@PaterBrown

Nach dem Artikel hier würde ich eher auf positiv tippen:
http://www.come-on.de/lennetal/altena/grosse-trauerfeier-nach-ungeklaerten-todesfall-5508216.html


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

09.09.2015 um 18:36
Zitat von PaterBrownPaterBrown schrieb:Warum war er kein Unbekannter ? Ist das positiv oder negativ gemeint ?
Bei Selbstmord gibts zumindest keine Wiederholungstäter :-D

er muss also durch irgendwas anderes aufgefallen sein...


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

09.09.2015 um 21:18
Selbstmord womit,mit seinen eigenen Fingernägeln ?

So bekloppt wird ja wohl keiner gewesen sein der dort vielleicht entlang ging die Leiche
sah und zu sich sagte ,he was für ein schönes Messer das ist jetzt meines.

Kann mir da eigentlich nur einen echten Mord vorstellen,Totschlag schon nicht bei einem
Schnitt in den Hals.


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

10.09.2015 um 00:56
die frage ist wie tief bzw wie schwerwiegend die verletzung war!
ich kann mit so ein selbstmordszenario auch nicht vorstellen, man sollte es aber logisch ausschließen können!


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

10.09.2015 um 03:15
@osttimor

Auf jeden Fall war die Verletzung am Hals derart schwer das sie Tödlich war.

Logisch meine ich schon das ein Selbstmord so gut wie ausgeschlossen sein dürfte,
kleines Restrisiko das der Selbstmordgegenstand aus irgend einem Grund nicht
aufgefunden wurde.

Kleiner Restzweifel fast zu vernachlässigen !


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

10.09.2015 um 09:44
Selbstmord ohne eine dicke Blutspur zum Messer halte ich für sehr unwahrscheinlich. Allerdings hat die Polizei neulich einen orangenen oder roten Beutel übersehen bei einem Badeunfall - mit den Habseligkeiten der "unbekannten" Toten. Er könnte das Messer ja auch weg geschleudert haben. Nach der Topografie zu urteilen könnte ein solcher Gegenstand unter Umständen sehr weit fliegen. Es wird auch dank Blutanhaftungen nicht in der Sonne glänzen und dürfte sehr schwer zu finden sein.
Schlußendlich dürfte die Schnittführung am Hals (die wir nicht erfahren) sehr aufschlußreich sein. Nicht in jedem Winkel schafft es ein Selbstmörder anzusetzen, ein Mörder dagegen schon. Auch die Schnitttiefe sollte nähere Erkenntnisse bringen. Das könnte die schnelle Leichenfreigabe erklären.


1x zitiertmelden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

10.09.2015 um 10:40
Zitat von StreuGutStreuGut schrieb:Selbstmord ohne eine dicke Blutspur zum Messer halte ich für sehr unwahrscheinlich. .
Ich habe evtl. die Stelle überlesen - aber mein erster Gedanke als ich gelesen habe dass der Tote am Fuße einer Burg gefunden wurde war, dass er abgestürzt ist.


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

10.09.2015 um 13:34
@KonradTönz
Hatte ich auch erst gedacht, aber es stand irgendwie nichts von Absturz da - und das wäre wohl offensichtlich. Auf den Bildern sieht der Weg auch ein Stück von der Burgmauer entfernt aus.


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

10.09.2015 um 15:44
@KonradTönz
@StreuGut
in einem der ersten Berichte die nach dem Leichenfund veröffentlicht wurde stand, dass ein Absturz ausgeschlossen ist.
Finde den Bericht nur gerade nicht mehr.
Sofern mir wieder einfällt wo ich ihn gelesen habe setze ich den Link ein.
Aber irgendwie scheint der nicht mehr vorhanden zu sein?!


1x zitiertmelden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

10.09.2015 um 15:58
20-Jähriger stirbt an Burg Altena: Toter gibt Polizei Rätsel auf

Von Torsten Dreyer

Der Tod eines 20-Jährigen in Altena ist noch nicht geklärt. Eine Fußgängerin hatte seine Leiche am Samstag (05.09.2015) am Rand eines Fußweges unterhalb der Burg Altena gefunden. Gestorben ist er an Schnittverletzungen im Halsbereich.

Leichenfund in Altena
Bild 1 vergrößern

Die Nachricht verbreitete sich in Windeseile in der Stadt, unter Freunden und Bekannten. Es kursierten wilde Gerüchte. Die Polizei kann bisher aber nur feststellen, dass eine Gewalttat nicht ausgeschlossen werden kann. Es könne sich allerdings auch um einen Selbstmord handeln. Es gibt aber keinen Hinweis auf einen Abschiedsbrief. Außerdem wurde keine Tatwaffe gefunden. Sie müsste sich bei einem Suizid eigentlich in der Nähe des Toten befinden.

Am Montag durchsuchten Polizisten noch einmal das Gelände rund um den Fundort der Leiche. Gefunden wurde aber nichts. Deshalb haben sich Mordkommission und Staatsanwaltschaft Hagen jetzt an die Bevölkerung gewandt. Sie suchen Zeugen, die zwischen Freitagabend und Samstagmorgen Personen auf dem Fußweg unterhalb der Burg Altena gesehen haben. Weiter fragt die Polizei, ob jemand Verdächtiges Wahrnehmungen an den Parkplätzen im Umfeld der Burg Altena beobachtet hat.

Leichenfund in Altena
Bild 2 vergrößern

Scharfkantiger oder messerähnlicher Gegenstand

Die wichtigste Frage der Polizei dreht sich um die mögliche Tatwaffe: Wer hat auf dem Rundweg um die Burg scharfkantige oder messerähnliche Gegenstände gesehen und eventuell beseitigt? Unterdessen gehen die Vernehmungen im Wohnumfeld des Toten weiter. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Der Todeszeitpunkt wurde auf den Zeitraum zwischen Freitagabend und Samstagmorgen festgelegt. Dauerregen hat die Suche nach Spuren erschwert. Unterdessen haben Mitbürger Kerzen und ein Fußballtrikot unterhalb der Burg niedergelegt. Die Anteilnahme ist groß.

http://www1.wdr.de/studio/siegen/themadestages/toter-in-altena-104.html


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

10.09.2015 um 16:15
Hallo

Nur kurz eine Anmerkung von mir. Es ist mir nicht bekannt, wie lang man nach einem Hals- bzw. eben Kehlschnitt noch dazu in der Lage ist willentlich körperliche Handlungen auszuführen.

Aber ein Gedankenansatz meinerseits warum man einen Selbstmord bereits nicht völlig ausschließt wäre, dass das Opfer sich eben den Schnitt selbst zufügte und nachfolgend noch die Kraft und auch den Willen fand, das Messer so weit wie möglich den Abhang - auf dem die Burg Altena steht - herunter zu werfen.

Wenn rein körperlich möglich, so wäre es eben denkbar, dass es so verlief. Nur stellt sich nachfolgend sicherlich die Frage, warum macht man solch eine Handlung nach solch einer Selbsttötung?

Zudem, es ist von Schnittverletzungen und eben nicht nur einem Schnitt die Rede.

Also eher sehr unwahrscheinlich.


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

14.09.2015 um 16:42
Es werden weiterhin Zeugen gesucht
KREISPOLIZEIBEHÖRDE MÄRKISCHER KREIS

POL-MK: Mordkommission und Staatsanwaltschaft Hagen suchen weiterhin Zeugen

14.09.2015 – 14:58

Altena (ots) - Die Polizei des Märkischen Kreises sucht im Rahmen ihrer Ermittlungsarbeit weiterhin Zeugen, die Angaben zum 20 Jährigen verstorbenen Altenaers machen können.

Der 20 Jährige Verstorbene war am Todestag wie folgt bekleidet: blaue Herren - Sportschuhe "Dockers" mit weißer Sohle und weißen Schnürbändern, eine hellblaue Herren-Jogginghose mit weißer Aufschrift am linken Oberschenkel sowie rot-weiß-roten Streifen an beiden Außenseiten der Beine, rotes T-Shirt, darüber einen grau-brauner Strickpullover mit Strickkragen und heller Knopfleiste und darüber eine beige Herrenjacke mit aufgesetzter grauer Kapuze

Die Polizei fragt: Wer hat den 20 Jährigen am Freitagabend oder Samstagmorgen im Bereich der Burg Altena alleine oder mit anderen Personen gesehen?

Wer kann etwas zum Aufenthaltsort am Freitag Abend oder am frühen Samstagmorgen machen?

Wer kann Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen im Umfeld der Burg(Parkplätze)bis zum Samstag Mittag machen?

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle oder die Polizei unter der Notrufnummer 110 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/3121699


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

14.09.2015 um 20:22
Ohje, diese Berichterstattung erinnert an den Fall aus Braunschweig mit dem 17-jährigen, da hieß es auch immer "gibt der Polizei Rätsel auf", "Zeugen gesucht" etc., inzwischen wurde der Fall eingestellt als ungelöst. Hoffentlich ist das nicht schon ein Omen auch hierfür, wenn es schon sich genau so anhört in der Berichterstattung.


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

14.09.2015 um 20:40
Zitat von sk1307sk1307 schrieb am 10.09.2015:in einem der ersten Berichte die nach dem Leichenfund veröffentlicht wurde stand, dass ein Absturz ausgeschlossen ist.
Finde den Bericht nur gerade nicht mehr.
Sofern mir wieder einfällt wo ich ihn gelesen habe setze ich den Link ein.
Aber irgendwie scheint der nicht mehr vorhanden zu sein?!
Zitat: "Einen Sturz schließen die Ermittler nach ersten Erkenntnissen aus, die Leiche wies offenbar keine Knochenbrüche auf." http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/mordkommission/toter-an-burg-altena-gefunden-42471632.bild.html

Sturzgeschehen scheidet als Todesursache aus
Einen Sturz schlossen die Ermittler bereits zu Anfang aus, da die Leiche keine Knochenbrüche aufwies. http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet/woran-starb-der-tote-von-der-burg-42479384.bild.html


melden

20 Jähriger tot auf Fußweg unterhalb der Burg Altena aufgefunden.

14.09.2015 um 23:14
Könnte man aus dem Winkel, in dem die Einschnitte in den Hals erfolgt sind, relativ klar ermitteln, ob er sich die Schnitte selbst zufügte, oder ob das eine andere Person gewesen sein muss?

Einen Absturz würde ich ausschließen. Sowas hinterlässt Knochenbrüche, und selbst, wenn nicht, dann immerhin Prellungen und Hämatome. Wenn gesagt wird, es sind keine Spuren eines Sturzes vorhanden, dann halte ich das für sehr sicher.

Gäbe es andere Möglichkeiten eines Unfalls? Auto- oder Motoradunfall, an irgendwelchen Scherben oder spitzen Steinen den Hals aufgeschnitten und dann auf der Suche nach Hilfe umhergeirrt? Andererseits, mit einer Halswunde, an der man sterben kann, wird man meines Wissens schnell bewusstlos. Da kann man nicht noch herumwandern. Außerdem müsste es Blutspuren geben, wenn der Tote noch umhergelaufen wäre.


melden