weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

31 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisstenfall, Ted Bundy, Cold Case, 1961, Ann Marie Burr

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

22.06.2016 um 11:53
0,1466589233,image-14.jpegIch möchte gerne diesen Fall aus den USA vorstellen, zeitweise wurde er wieder ziemlich "heiß" da Ted Bundy als möglicher Täter in den Fokus geriet.

Am 31 August 1961 ging die 8 jährige Ann Marie wie gewohnt zu Bett. Sie teilte sich ein Zimmer mit ihrer 3 jährigen Schwester im Elternhaus.
Mitten in der Nacht wachte die 3 jährige Schwester weinend auf, sie hatte zu diesem Zeitpunkt einen Gips am Arm und wohl deswegen Schmerzen. Ann Marie konnte ihre Schwester nicht beruhigen und brachte sie deshalb zu den Eltern. Die Eltern schickten beide Mädchen wieder ins zurück in ihr Kinderzimmer.

Um 5:30 am nächsten Morgen stellte die Mutter fest, dass Ann Marie nicht mehr da war. Die Haustür fand sich offen vor. Sie wurde von innen geöffnet.
Ebenso fand man ein kleines Wohnzimmerfenster vor, welches weit geöffnet war, zwischen Fenster und Fensterrahmen wurden rote Fäden gefunden.
Eine Gartenbank stand nicht mehr hinter dem Haus, sondern wurde aussen vor dem Fenster platziert. Ein schwacher Schuhabdruck fand man ebenfalls. Dieser war verzerrt, da es in der Nacht stark regnete. Es wird angenommen, dass es sich bei dem Abdruck um einen Keds Sneaker handelt, Größe 6 oder 7 (umgerechnet Größe 36 oder 37). Ein ähnlicher Abdruck wurde hinter dem Haus am Kellerfenster gefunden.
Aufgrund der Schuhgröße geht man davon, aus, dass es sich um einen Teenager gehandelt hat oder um eine recht kleine (männliche) Person.

Es gibt keinerlei Anzeichen für einen Kampf im Kinderzimmer. Die Schwester von Ann Marie hat auch nichts mitbekommen, ebenso wie beide Brüder die in einem Zimmer im Keller geschlafen haben. Allerdings hat der Hund der Familie in dieser Nacht gebellt, die Eltern dachten in der Nacht der Hund würde aufgrund des Sturmes draussen bellen.
Nachbarn der Familie sagten sie hätten ein paar Tage vor Ann Maries verschwinden eine Person im Garten gesehen, die in die Fenster spähte. Sie konnten diese Person aber nicht beschreiben.

Der Fall wurde von Anfang an als Entführungsfall betrachtet. Man geht davon aus, dass Ann Marie ihren Entführer kannte. Es wurden einige Sexualstraftäter (? da bin ich mir nicht sicher ob ich das richtig verstanden habe) überprüft, es ergab sich allerdings keine Verbindung.
Ein Mann stellte eine Lösegeldanforderung, welche sich wohl als falsch erwies. Er hatte nichts mit Ann Maries Verschwinden zu tun.
Ein Nachbarsjunge im Teenageralter fiel beim Lügendetektortest durch. Er machte einen weiteren Test und galt nicht als Tatverdächtig.

Trotz intensiver Suche gab es keine Hinweise darauf wo Ann Marie sein könnte. Über die Jahre behaupteten mehrere Leute der Entführer zu sein, es konnte aber niemand wirklich verifiziert werden.

Der Fall wurde zum Cold Case.

In den 70ern kam Ted Bundy ins Spiel. Bundy entführte und missbrauchte mehrere junge Frauen, wer alles zu seinen Opfern gehörte ist nicht mehr nachzuweisen. Belegt und ihm nachgewiesen sind 28 Opfer, die Schätzungen über die wahre Anzahl variiert sehr stark von 30 bis über 70 Opfer.

Zum Zeitpunkt der Entführung lebte Ted Bundy nur einihe Blocks entfernt von Ann Marie (andere Quellen besagen, dass Ted Bundy zum Entführungszeitpunkt NICHT mehr dort wohnte). Anscheinend kannten Bundy und Ann Marie sich. Wie gut sich die beiden genau kannten konnte nicht mehr geklärt werden, da es darüber verschiedene Aussagen gibt.
Zu dem Zeitpunkt als Ann Marie verschwand war Ted erst 14 Jahre alt. Er wurde damals nicht als Verdächtiger betrachtet, erst über 15 Jahre später nachdem seine anderen Taten bekannt wurden fielen die möglichen Verbindungen auf.

Ted Bundy gab an, er hätte nichts mit Ann Maries verachwinden zu tun. Dabei sollte darauf hinhewiesen werden, dass Bundy später viele Morde zugab die nicht mit ihm in Verbindung genracht wurden. Er gab dann auch ziemlich viele Auskünfte über seine Taten, um die Todesstrafe zu umgehen. Aber sagte er auch aus über einige Morde nicht reden zu wollen, da sie entweder zu nah an seiner Heimat waren oder wären zu familiär gewesen oder die Opfer seien zu jung gewesen.
In seinem letzten Interview wollte er auch nicht über die Tat an Kimberly Leach sprechen, das einzige sehr junge (12 Jahre alt) nachgewiesene Opfer von Bundy
Ann Maries Mutter schrieb kurz vor Bundys Hinrichtung einen Brief und bat ihn darum ihr die Wahrheit zu sagen, Bundy schrieb zurück. Er vericherte nichts mit dem Verschwinden von Ann Marie zu tun zu haben.

2011 kam dann die Wende Spuren welche an Ann Maries Haus gefunden wurden, wurden mit Ted Bundys DNA verglichen. Die Ergebnisse waren nicht aufschlussreich. Das vorhandene Material war zu schlecht/ zu wenig vorhanden.

Im Anhang der Antwortbrief von Bundy an die Familie/ Mutter von Ann Marie


melden
Anzeige

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

22.06.2016 um 13:01
Tja schwierig, habe noch einmal hier nachgelesen:
http://www.true-crime-story.de/ann-marie-burr/
Dort wird die Schuhgröße allerdings als 38 bis 40 angegeben. Was dann nicht mehr so klein ist. Denn ein 14jähriger, der später doch 1,78 (Ted Bundy) geworden ist, hätte in dem Alter wohl keine 36 bis 38 mehr gehabt. Mein Sohn (13) hat mittlerweile eine 41!
Die Ermittler mutmaßten, dass es sich um den Abdruck eines Turnschuhs der Marke Keds handelte. Die Schuhgröße schätzten sie auf 38 bis 40. Vermutlich stammten die Abdrücke von einem Teenager oder einem klein gewachsenen Mann.
Grundsätzlich kann man wohl davon ausgehen, dass Ann Marie ihren Täter kannte, denn wenn die Tür von innen geöffnet wurde, war vielleicht erst jemand am Fenster, und dem hat sie dann die Tür aufgemacht. Das würde sie wohl nicht getan haben, wenn sie diesem jemand nicht gekannt hätte. Vor allem Nachts oder eben zu Schlafenszeit.

Ob Bundy nun infrage kommt oder nicht, ist wohl eine Glaubensfrage. Einerseits schreibt er der Mutter, immerhin kurz von seiner Hinrichtung, dass er nichts über den Verbleib von Ann-Marie weiß. Andererseits:
Bob Keppel (hatte Mitte der 1970er die Ermittlungen gegen Bundy im Bundesstaat Washington koordiniert) blieb dennoch überzeugt, dass Ann Marie Burr das erste Mordopfer von Bundy gewesen war. Warum? Bundy hatte ihm bereits 1987 gesagt, dass es einige Morde gebe, zu denen er sich niemals äußern würde. Sie seien entweder zu nahe an seinem Zuhause geschehen oder hätten in seinem familiären Umfeld stattgefunden. Oder die Opfer seien noch zu jung gewesen, als dass er darüber sprechen wolle.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

22.06.2016 um 13:13
Themis schrieb:Dort wird die Schuhgröße allerdings als 38 bis 40 angegeben. Was dann nicht mehr so klein ist. Denn ein 14jähriger, der später doch 1,78 (Ted Bundy) geworden ist, hätte in dem Alter wohl keine 36 bis 38 mehr gehabt. Mein Sohn (13) hat mittlerweile eine 41!
Also ich habe meine Informationen von TheCharleyProject
http://www.charleyproject.org/
, dort wird die Größe mit 5- 6 angegeben. Hab ich eventuell einen Fehler in meiner Umrechnung?


Habe noch den Brief von Ann Maries Mutter gefunden, indem sie ihn um Antworten bittet.
Dear Ted,

On August 31, 1961, just before school was to start for you and our children, there came a black rainy night with lots of heavy winds. You were 15 and had been wandering the streets late at night and peeping in windows and taking cars. I feel your FIRST MURDER WAS OUR ANN MARIE BURR. The bench from the back yard was used to climb in the living room; the orchard next door was a dark setting for a murder. What did you do with the tiny body? God can forgive you.

With all appeals likely to be refused and soon, there is nothing left for you in this world; there can STILL be everything good for you in the next.

Your life started going wrong somewhere when you were very young. There had to be a lot of bad things happen to make you have your strong feelings of hatred.

I came close to ruining my life because of my cruel actions and feeling no sorrow about them. A lot of strange circumstances brought help to me or I would not have found myself, even though I knew I needed help and my actions were getting out of control. You should have received that same help when you needed it.

God can still give the help to you – if you can gather together any strength you have left and try to feel a real sorrow inside for the horrors you have brought so many. You will face these horrors alone if there is no chance to be with God after you die.

You have NOTHING MORE TO LOSE IN THIS WORLD. By explaining your sickness, you will feel sorrow and gain everything in the next life, as God promised you and all of us. Please try. There isn’t much time. I am deeply sorry you did not get help when you needed it. I have not written until now because the end of life for you did not seem near until now.

Will you write back to me regarding Ann Marie?


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

22.06.2016 um 13:25
Also zur Schuhgröße:

Damenschuhe
Gr. 5-6 = 38/39

Männerschuhe
Fängt wohl erst bei Gr. 6 an und ist eine 39.

Was dann naja auch noch passen würde, nicht jeder lebt auf so großen Fuß.

Der Verdacht, dass Ann Marie Burr das Opfer von Ted Bundy war, ist natürlich naheliegend. Es spricht aber wohl auch etwas dagegen:
Doch es gab auch Fakten, die gegen diese Annahme sprachen. Zum einen war Bundys Familie 1961 bereits in eine andere Gegend von Tacoma verzogen, die mehrere Kilometer entfernt vom Tatort lag. Er war in diesem Alter natürlich noch nicht motorisiert und hätte sich schon sehr weit weg von seinem Elternhaus bewegen müssen.


http://www.true-crime-story.de

Aber das ist auch so ungefähr das einzig Entlastende, was mir ins Auge springt. Der Vater von Ann Marie erinnert sich auch, dass Ted Bundy bei ihnen Zeitungen ausgetragen hat. Somit können sich Anne Marie und er also vorher kennen gelernt haben und er kann sich ihr Vertrauen erschlichen haben, so dass sie, als er am Fenster erschien die Tür aufmacht und vielleicht raus ging.

Also im Moment tendiere ich schon dazu, dass sie das erste Oper von Ted Bundy gewesen sein könnte.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

22.06.2016 um 13:47
Ich habe noch eine Seite gefunden, die sich mit diesem Fall beschäftigt. Der Autor glaubt nicht, dass Ted Bundy der Täter war. Hier wird noch von einem anderen Verdächtigen gesprochen, einen Nachbarsjungen (damals 17), der ein paar Häuser weiter wohnte und ein großes Interesse an Ann Marie zeigte. Er wurd auch vernommen und einem Lügendetektortest unterzogen, der wohl nicht schlüssig war.

http://www.crimetraveller.org/2016/02/ann-marie-burr-ted-bundy/


Ted Bundy lebte wohl 3 Meilen weiter weg. Diese hätte er Abends/Nachts zu Fuß zurücklegen müssen. Die Mutter von Ted Bundy beschwört, dass sie es gemerkt hätte, wenn er Nachts das Haus verlassen hätte. Außerdem sei Ted Bundy in diesem Alter ihrer Meinung nach körperlich gar nicht dazu in der Lage gewesen, ein Kind zu verschleppen.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

22.06.2016 um 13:55
Themis schrieb:Also zur Schuhgröße:

Damenschuhe
Gr. 5-6 = 38/39

Männerschuhe
Fängt wohl erst bei Gr. 6 an und ist eine 39.
Dann lag der Fehler bei mir, hatte extra so eine Umrechnungstabelle genommen, da ich von den Größenangaben keine Ahnung habe. Hab dann wohl fqlsch geguckt.
Themis schrieb:Der Vater von Ann Marie erinnert sich auch, dass Ted Bundy bei ihnen Zeitungen ausgetragen hat. Somit können sich Anne Marie und er also vorher kennen gelernt haben und er kann sich ihr Vertrauen erschlichen haben, so dass sie, als er am Fenster erschien die Tür aufmacht und vielleicht raus ging.
Hinzuzufügen ist, dass in der Nähe eine größere Baustelle war (ausgerechnet auch noch an/bei einem Campus). Bundy wurde wohl um den Zeitpunkt der Entführung dort gesehen, wie oft weiß ich nicht. Jedenfalls gab es mal Mutmaßungen, dass Ann Marie dort vergraben sein könnte. Die Lage war wohl recht gut um einen Körper verschwinden zu lassen.
Themis schrieb:Hier wird noch von einem anderen Verdächtigen gesprochen, einen Nachbarsjungen (damals 17), der ein paar Häuser weiter wohnte und ein großes Interesse an Ann Marie zeigte. Er wurd auch vernommen und einem Lügendetektortest unterzogen, der wohl nicht schlüssig war. 
Ja, der junge Mann jatte wohl Schwierigkeiten bei dem Lügendetekortest. Er hat danach noch einen zweiten gemacht, dieser war dann wieder in Ordnung. Die Polizei hat ihn dann als Verdächtigen gestrichen und nie wieder befragt.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

22.06.2016 um 13:57
MissGreen schrieb:Ja, der junge Mann jatte wohl Schwierigkeiten bei dem Lügendetekortest. Er hat danach noch einen zweiten gemacht, dieser war dann wieder in Ordnung. Die Polizei hat ihn dann als Verdächtigen gestrichen und nie wieder befragt.
Die Mutter von Ann Marie glaubte wohl, dass er der Täter war. Ted Bundy als Tatverdächtigen schloß sie wohl aus.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

22.06.2016 um 14:04
Wäre interessant zu wissen warum die Polizei den Jugendlichen als Tatverdächtigen ausgeschlossen hat. Und ob er damals schon Konflikte mit dem Gesetz, beziehungsweise mit Gewalttaten in Verbindung gebracht wurde. Oder ob er später nochmals auffällig geworden ist.

Es wird schon einen größeren Verdacht gegeben haben, sonst hätten die ja keinen Lügendetektorentest gemacht. Denn ich bezweifel mal, dass alle Nachbarn sich einem solchen Test unterziehen mussten. Da gab es bestimmt Hinweise oder Verdachtsmomente um einen Lügendetektortest machen zu lassen. Ich verstehe nur nicht warum nie wieder dieser Teenager in den Fokus geriet. Entweder konnte er wirklich nachweisen nichts mit der Tat am Hut zu haben oder er wurde schlichtweg später übersehen.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

25.06.2016 um 11:05
Vor kurzem bin ich noch zufällig auf die Geschichte gestoßen und hatte mir auch einige Gedanken darüber gemacht.

Was mich ein wenig verwundert ist, dass scheinbar alle davon ausgingen, dass Ann Marie mit jemandem mitgegangen ist.
Die Fußspuren könnten doch rein theoretisch auch von den Tagen zuvor noch übrig geblieben sein, als die Nachbarin jemanden im Garten gesehen hat.

Was mich eher zu der Vermutung bringt, dass das Mädchen entweder verunglückt ist oder einer ganz anderen Person begegnet ist, sind diese Textausschnitte...

Warum sollte jemand, der ein Kind eventuell plant umzubringen, noch das Fenster sichern, um eventuell wieder ins Haus zu gelangen?
Das würde doch eher bedeuten, dass Marie Ann durch`s Fenster raus ist und vor hatte, später wieder den gleichen Weg zurück ins Haus zu nehmen, ohne von den Eltern entdeckt zu werden.
Ein kleines Fenster im Wohnzimmer stand ebenfalls sperrangelweit offen. In der Nacht zuvor war es nur einen Spalt offen geblieben, um in dem Raum zu lüften. Nun hatte jemand einen Knäuel roten Bindfaden in den Rahmen gesteckt, offensichtlich um zu verhindern, dass das Fenster von selbst zuschlug.
Dann noch die Gartenbank. Ein kleines Kind könnte diese "Einstieghilfe" brauchen. Ein Jugendlicher oder Erwachsener ist im Normalfall deutlich größer als eine 8-jährige und kommt auch ohne Hilfe rein.
Dass weitere Fußspuren an der Rückseite entdeckt wurden, würde nur wieder bedeuten, dass es ältere Spuren waren.
Zudem war eine Gartenbank außen unter die Fensterbank geschoben worden, die zuvor hinter dem Haus gestanden hatte. Unterhalb des Fensters zeichnete sich der undeutliche Abdruck einer Schuhsohle ab. In der Nacht zuvor hatte es heftig geregnet und gestürmt. Vermutlich war die Fußspur deshalb kaum noch zu erkennen. Ein ähnliches Profil fand sich auch auf der Rückseite des Hauses neben einem Kellerfenster.
Zumal die Kleine scheinbar des öfteren und recht früh alleine unterwegs war, was ja an sich nicht schlimm ist. Wobei Tacoma mittlerweile an die 200.000 Einwohner hat. Und ich glaube nicht, dass es vor 55 Jahren noch von der Einwohnerzahl her ein Dorf war. Da gab es doch sicher mehrere potentielle Täter, die in Frage gekommen wären.
Ebenso ist Tacoma eine Hafenstadt. Das heißt, es gab also immer wieder den Fall, dass Fremde in die Stadt kamen und diese wohl auch relativ schnell wieder verlassen konnten, ohne von jemandem großartig bemerkt zu werden.

Eine weitere Möglichkeit wäre auch, dass das Mädchen sich vielleicht eins der Schiffe anschauen wollte (Kinder kommen ja manchmal zu den unmöglichsten Zeiten auf seltsame Ideen), ins Wasser gefallen ist etc.

Was ein wenig verwirrend ist, ist diese Aussage
Das Ehepaar sperrte diese Tür an jedem Abend ab und verriegelte sie zusätzlich mit einer Kette. Doch jemand hatte beide Schlösser von innen geöffnet.
Könnte ich mir vielleicht damit erklären, dass sie vielleicht erst zum Fenster raus wollte, sich aber vielleicht nicht traute und dann lieber die Tür genommen hat. Je nachdem, wie weit das Fenster vom Boden entfernt war, ist es einfacher, von außen nach innen zu klettern, als umgekehrt.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

26.06.2016 um 17:28
BlackForrest-W schrieb:Was mich ein wenig verwundert ist, dass scheinbar alle davon ausgingen, dass Ann Marie mit jemandem mitgegangen ist.
Die Fußspuren könnten doch rein theoretisch auch von den Tagen zuvor noch übrig geblieben sein, als die Nachbarin jemanden im Garten gesehen hat.
Ich nehme mal an, dass man die Fußspuren der Tatnacht zuordnen kann, da es in dieser Nacht ein ziemlich schlimmes Uwetter gab. Ältere Fußspuren wären wohl dadurch weggewesen. Aber es könnten auch alte Fußspuren sein.
Das Ehepaar sperrte diese Tür an jedem Abend ab und verriegelte sie zusätzlich mit einer Kette. Doch jemand hatte beide Schlösser von innen geöffnet.


Könnte ich mir vielleicht damit erklären, dass sie vielleicht erst zum Fenster raus wollte, sich aber vielleicht nicht traute und dann lieber die Tür genommen hat. Je nachdem, wie weit das Fenster vom Boden entfernt war, ist es einfacher, von außen nach innen zu klettern, als umgekehrt.
Könnte sein, ich habe mal die Theorie (ich glaube es war sogar eine offizielle, bin mir aber nicht sicher) gelesen, dass man davon ausheht, dass Ann Marie nachts aufwachte sich was zum Trinken holte und dann am Fenster eine bekannte Person sah und diese Person hineinließ. Das Wetter wurde wohl als Grund genannt, so nach dem Motto derjenige könnte gesagt haben daheim selbst nicht reinzukommen und Ann- Marie sollte ihn doch nicht nass werden lassen.

Macht aber nicht so wirklich Sinn, da ein Täter ja dann auf ein Unwetter warten müsste und zeitgleich auch noch wissen müsste ob und wenn ja Ann Marie überhaupt nachts ab und an/ oft/ manchmal aufwacht und sich selbstständig im Haus bewegt.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

26.06.2016 um 18:48
also habe ich das richtig verstanden, dass ann marie bis heute verschwunden ist?
MissGreen schrieb am 22.06.2016: Sie konnten diese Person aber nicht beschreiben.
seltsame aussage!


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

26.06.2016 um 19:23
@osttimor

Ja, weder wurde Ann Marie noch ihre sterblichen Überreste gefunden. Auch die (Schlaf)Kleidung wurde nicht gefunden. Ebenso wie Schmuck, sie hatte ein Armband mit Name und Adresse eingarviert, sowie ein Collier ist nie wieder aufgetaucht.

Vielleicht haben die Nachbarn diese Person nur von hinten gesehen und/ oder wollten niemand verdächtigen.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

26.06.2016 um 19:27
@MissGreen

naja so wie du es geschrieben hast (vl hast du es auch nur mit deinen eigenen worten "falsch formuliert") sollte man zumindest irgendwas dazu sagen, ansonsten muss man die sichtung an sich anzweifeln!


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

27.06.2016 um 08:42
@MissGreen

Die Vermutung, dass sie ihren eventuellen Mörder gekannt hat und ihm geöffnet hat, könnte natürlich zutreffen.

Wobei es wirklich ein sehr großer Zufall sein muss, wenn er ausgerechnet zu dieser Zeit am Haus war. Zumal er ja zum Zeitpunkt des Verschwindens von Ann Marie nicht mehr in der Nähe gewohnt hat und eine längere Anfahrtszeit hätte in Kauf nehmen müssen.

@osttimor

Genau diese Aussage der Nachbarn fand ich auch merkwürdig. Es scheinen ja mehrere Nachbarn die Beobachtung gemacht zu haben und in irgendeiner Form hätte man doch sicherlich zumindest grob die Person beschreiben können.

Ich hab gerade noch eine Seite gefunden. Wenn man sich die Liste der Opfer von Ted Bundy ansieht, so gab es wohl auch sehr junge Mädchen, allerdings keine, die so jung war wie Marie Ann. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er sie umgebracht hat. Wenn jemand eine so erschreckend lange Liste mit Verbrechen hat, dann macht es doch wenig Sinn, bei einem weiteren Mord seine Unschuld zu beschwören (Brief an die Mutter von Marie Ann vor seiner Hinrichtung).

Es gibt allerdings noch weitere Fälle, die bisher ungeklärt sind und bei denen er vermutlich der Täter war, was hier nachzulesen ist.

http://www.allcrime.watch/daskriminalforum/viewtopic.php?t=603


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

27.06.2016 um 09:11
@osttimor

Original heißt es:

...Neighbours reportet that in the days prior to Ann Maries disapperance, they had seen someone in their yard, peering into their windows, but couldn't describe the person...

Von daher hört es sich stark nach sie konnten oder wollten diese Person nicht beschreiben.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

27.06.2016 um 15:22
@MissGreen

danke für die original passage!
es waren sogar neighbors, also mehrzahl!
das macht den umstand dass keiner der zeugen die person beschreiben konnte noch unglaubwürdiger!
ist die tageszeit bekannt? tag oder nacht?

einerseits hätten die ermittler diese sichtung nicht als zentralen fakt sondern als letztes puzzlestück betrachten müssen und andererseits hätte man die nachbarn aufgrund dieser auffälligen beobachtung aber ohne beschreibung näher unter die lupe nehmen sollen!


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

27.06.2016 um 15:52
MissGreen schrieb am 22.06.2016:Mitten in der Nacht wachte die 3 jährige Schwester weinend auf, sie hatte zu diesem Zeitpunkt einen Gips am Arm und wohl deswegen Schmerzen. Ann Marie konnte ihre Schwester nicht beruhigen und brachte sie deshalb zu den Eltern. Die Eltern schickten beide Mädchen wieder ins zurück in ihr Kinderzimmer.
Ich habe mich gefragt, ob ihr Verschwinden damit zusammenhängen könnte. Wollte Ann Marie evtl. irgendwie außerhalb des Hauses Hilfe für ihre Schwester besorgen, um ihr die Schmerzen zu erleichtern? Ich frage mich, was geschehen ist, als sie wieder in ihr Zimmer zurück geschickt wurden, die Schmerzen werden sich ja nicht in Luft aufgelöst haben. Ann Marie war dann ja dafür quasi allein verantwortlich, ihre kleine schmerzgeplagte Schwester wieder irgendwie zum Schlafen zu bewegen. Vielleicht war sie damit überfordert, traute sich aber nicht noch mal, die Eltern zu stören und suchte daher außerhalb des Hauses Hilfe?

Vielleicht war das auch nicht ihr erster nächtlicher Ausflug, aber der Erste, der entdeckt wurde, da sie nicht wieder zurück kam? Dieses mit der Bank, der Tür, dem Fenster und dem Wollknäuel, das kommt mir zu durchdacht vor für eine 8-jährige, was dafür spricht, dass ihr jemand geholfen hat dabei (warum sollte der aber ein Interesse haben, dass sie wieder sicher ins Haus zurück kommt?) oder aber es war nicht das erste Mal für sie. Oder Beides, vielleicht hatte sie schon öfter mit jemandem nächtliche Ausflüge gemacht, nur irgendwas ist in dieser Nacht schief gegangen, sodass sie nicht mehr zurückkehrte. Wenn sie jemand da abgeholt hat, mit dem sie freiwillig mit ist, muss das ein Jemand sein, der auch in ihrem normalen Leben ihre Nähe gesucht hat.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

27.06.2016 um 16:09
@Comtesse

Es gab ja diesen Nachbarsjungen der drei Türen weiter wohnte und wohl ein "unusual interest" an Ann Marie hegte. Dieser Teenager wurde auch überprüft und fiel durch den ersten Lügendetekortest. Der zweite Test hingegen verlief wohl ohne Probleme. Ann Maries Mutter sowie ein damals leitemder Beamter (Tony Zatkovich) hielten den Teenager als dringend tatverdächtig bziehungsweise sahen in ihm den Täter.
Inwiefern Ann Marie Kontakt mit diesem Jungen im Vorfeld hatte und wie genau "unusual interest" aussah konnte ich noch nicht herausfinden.


melden

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

27.06.2016 um 16:58
@MissGreen
Ja, der Junge kommt mir in dem ganzen Zusammenhang auch verdächtig vor. An Ted Bundy glaube ich nicht, der ließ seine Opfer immer eigentlich irgendwo liegen, wo er immer wieder unbemerkt zu ihnen zurückkehren konnte, da hätte man sie dann sicher irgendwann auch gefunden. Außerdem hat er kurz vor seiner Hinrichtung nach jedem erdenklichen Strohhalm gegriffen, um die Hinrichtung noch zu verzögern. Ich denke, er hätte die Tat gestanden, wenn er das gewesen ist, denn hätte man das Mädchen dann gefunden, hätte das bedeutet, dass er NOCH einen Prozess bekommen hätte dafür, und dann hätte er wieder erst Mal monatelang Aufschub bekommen. Kann mir nicht vorstellen, dass er im Angesicht des nahenden Todes noch Skrupel gehabt hätte, diese Tat zu gestehen, er war ein Narzisst und Psychopath, solche Menschen haben kein Schamgefühl und keine Skrupel. Ted Bundy war ein brillanter Lügner, ich glaube nicht, dass es mehr Tote gab als er gestanden hat, ich denke, er wollte sich bloß wichtig machen, denn am Ende dreht sich bei solchen Typen immer nur alles um sich selbst. Mag sein, dass es noch unbekannte Opfer gab, bei denen er selbst nicht mehr wusste, wer sie waren, und die ihm deshalb nicht zugeordnet wurden. Dass er welche absichtlich nicht erwähnte, weil sie zu jung waren oder die Tat zu grausam, kann ich bei so einem Menschen dagegen schwer glauben, der hatte m.E. gar kein Gewissen.


melden
Anzeige

Der Vermisstenfall Ann Marie Burr (Cold Case)

27.06.2016 um 21:59
osttimor schrieb:es waren sogar neighbors, also mehrzahl!
das macht den umstand dass keiner der zeugen die person beschreiben konnte noch unglaubwürdiger!
ist die tageszeit bekannt? tag oder nacht?
Zur Tageszeit habe ich (bisher) noch nichts finden können. Also ob es hell oder dunkel war, allerdings habe ich hier ein Foto vom Haus der Burrs. Leider wird auch nicht genau gesagt an welchem Fenster der Unbekannte beobachtet wurde. Wenn es allerdings das Wohnzimmerfenster war, welches nach dem Verschwinden geöffnet war, dürfte man meiner Meinung nach eine Person schon recht gut beschreiben können.

Das Wohnzimmerfenster ist links neben der Haustür.

The house of missing Ann Marie Burr 1.jp


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden