weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

50 Beiträge, Schlüsselwörter: Ritualmord, Hameln, Stefan Haenelt

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

06.12.2017 um 20:31
borchert schrieb:Dazu kenne ich keine Informationen. Eigentlich hätte die Polizei natürlich auch dieses Haus unter die Lupe nehmen sollen.
Genau das ist der Punkt. Eigentlich hätte die Pol. im Umfeld des Hauses und im/am Haus selbst alles auf den Kopf stellen müssen. Allerdings gibt es nirgends eine Information, ob und wenn ja wie die Polizei auf die Aussage der -ich nenne sie mal- "Insiderin" reagiert hat. Ich hoffe natürlich sehr, dass die Aussage ernst genommen und entsprechende Maßnahmen getroffen wurden. Wenn nicht, würde es allerhöchste Zeit, sofern die Zeugin glaubhaft ist. Das wäre -vermute ich- mit hoher Wahrscheinlichkeit der Fall, sollte es sich bei dieser Zeugin tatsächlich um die missbrauchte Tochter handeln.


melden
Anzeige

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

06.12.2017 um 21:31
borchert schrieb:Du meinst die eigene Tochter?
Da könnte ich nur spekulieren. Aber hieraus:
Able_Archer schrieb:Hameln (ube). Im Vermisstenfall Stefan Haenelt werden immer mehr furchtbare Details bekannt – eine Augenzeugin (Name der Redaktion bekannt) behauptet, der seit März 2004 spurlos verschwundene Hamelner sei von dem Ehepaar Klaus-Dieter M. (49) und Heike M. (45) in einem alten Haus in Grupenhagen gefoltert worden. „Das ist nicht nur einmal vorgekommen. Die sind ganz brutal vorgegangen“, sagt die Frau. „Einmal haben sie Stefan einen Engel auf die Brust gedrückt und ihm starke Schmerzen zugefügt.“ Ein anderes Mal, so die Zeugin, „haben sie Stefan Haenelt gefesselt und ihm ein Kreuz auf einen Arm und einen Schlüssel auf die Brust tätowiert“. Sie selbst habe gesehen, wie die M.s mit dem damals 37-Jährigen weggefahren sind. „Sie sind ohne den Stefan zurückgekehrt. Danach habe ich ihn nie wieder gesehen.“
ergeht wohl eine direkte und räumliche Nähe. (Augenzeugin)


Able_Archer.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

06.12.2017 um 21:49
Able_Archer schrieb:Da könnte ich nur spekulieren. Aber hieraus: (...) ergeht wohl eine direkte und räumliche Nähe. (Augenzeugin)
Die Aussage beschreibt konkrete "Praktiken", welche am mutmaßlichen Opfer in mehreren (zeitlich) getrennten Fällen vollzogen wurden. Insofern war die Zeugin scheinbar mehrfach selbst zugegen oder hat aus "erster Hand" Informationen darüber erhalten. Bei der letzten Fahrt M.s mit dem mutmaßlichen Opfer -ich nehme an zu diesem mysteriösen "alten Haus"- war sie dann aber merkwürdigerweise nicht dabei oder erhielt Informationen darüber. Das kann bedeuten, dass sie sich nicht selbst belasten möchte, oder das sie bei einer möglicherweise sogar geplanten Tat nicht mehr dabei sein oder Informationen darüber bekommen sollte. Ist alles sehr spekulativ. Aber seitens der Ermittlungsbehörden sollte diese Aussage sehr ernst genommen werden.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

06.12.2017 um 21:53
Able_Archer schrieb:Sie selbst habe gesehen, wie die M.s mit dem damals 37-Jährigen weggefahren sind. „Sie sind ohne den Stefan zurückgekehrt. Danach habe ich ihn nie wieder gesehen.“
Ja, dies ist die einzige Aussage, welche mir hierzu bekannt ist.


Able_Archer.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

06.12.2017 um 22:24
Slaterator schrieb:Genau das ist der Punkt. Eigentlich hätte die Pol. im Umfeld des Hauses und im/am Haus selbst alles auf den Kopf stellen müssen. Allerdings gibt es nirgends eine Information, ob und wenn ja wie die Polizei auf die Aussage der -ich nenne sie mal- "Insiderin" reagiert hat. Ich hoffe natürlich sehr, dass die Aussage ernst genommen und entsprechende Maßnahmen getroffen wurden. Wenn nicht, würde es allerhöchste Zeit, sofern die Zeugin glaubhaft ist. Das wäre -vermute ich- mit hoher Wahrscheinlichkeit der Fall, sollte es sich bei dieser Zeugin tatsächlich um die missbrauchte Tochter handeln.
Dass die Polizei die Aussage ernst genommen hat, halte ich für sicher. Wenn man die Zeitungsartikel durchliest, wird es ja erwähnt, dass die Polizei von einem Mord ausgeht. Zwar sagt man nicht ausdrücklich, dass man die erwähnte Aussage nicht bezweifelt, aber..
...merkwürdig ist aber, dass es keine Informationen zu einer genauen Hausdurchsuchung gibt oder dass man den Garten ausgehebelt hat.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

06.12.2017 um 23:44
" Hameln (ube). Auf der Suche nach dem seit März 2004 spurlos verschwundenen Hamelners Stefan Haenelt haben Polizisten mit Leichenspürhunden dreimal ein altes Haus in Grupenhagen durchsucht. Die Hunde schlugen dort jedoch nicht an. Auch eine Suchaktion im Wald blieb erfolglos. Erstmals seit dem mysteriösen Verschwinden des Mannes bitten Staatsanwaltschaft und Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung des rätselhaften Falles. Seit September 2010 steht das Ehepaar Heike (45) und Klaus-Dieter M. (49) im Verdacht, den jungen Mann getötet zu haben. Gegen den Konditor und die Erzieherin wird wegen Totschlags ermittelt. „Von Zeugen wissen wir, dass Stefan Haenelt oft mit dem Ehepaar in ein Waldgebiet bei Grupenhagen gefahren ist“, berichtet Barnert. „Der Hamelner saß stets auf dem Beifahrersitz eines roten VW Bulli, der den M.s gehörte.“ Die Polizei weiß jedoch nicht, was die Verdächtigen und Stefan Haenelt dort gemacht haben. Augenzeugin Margot M. (Name geändert), hat ausgesagt, sie habe am 2. März (es war ihr 18. Geburtstag) gesehen, wie ihre Eltern mit dem damals 37-Jährigen weggefahren sind. „Sie sind ohne ihn zurückgekehrt. Ich habe ihn nie wieder gesehen.“

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:bFXPXl2WWDEJ:www.szlz.de/startseite_artikel,-polizeihunde-suchen-le...


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 09:50
Hallo, ich habe mich hier jetzt ein wenig eingelesen.
Was ich jetzt nicht ganz verstehe ist, dass einmal von Teufelsaustreibung ( Exorzismus) und einmal von Satansanbetung gesprochen wird.
Beim Exorzismus verstehe ich nicht so ganz die jahrelange Vergewaltigung der eigenen Tochter.
Irgendwie beißt sich das ja auch das man Exorzismus und Satansanbetung gleichzeitig betreibt.
Daher entschuldige ich mich für meine folgende Frage aber was genau haben die denn nun betrieben?


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 10:38
@borchert
@Slaterator

Aus dem gestern von mir verlinkten Zeitungsartikel geht hervor , dass es sich bei der Zeugin wohl um die Tochter handelte und besagtes altes Haus dreimal mit Leichenspürhunden durchsucht wurde.Leider ohne Erfolg.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 10:54
@Jay1981

Ich denke es handelte sich um exorzistische Rituale

das geht zumindest für mich aus den Aussagen der Tochter in den Zeitungsartikeln hervor.

Verstehen werden das aber wohl nur die Täter.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 11:40
Verzeihung für meine wortwahl, aber was für eine abartig kranke Welt!Das man sich heute noch damit beschäftigen muss, ist Wahnsinn.
Satanismus und Exorzismus gleichzeitig zu betreiben macht ja keinen Sinn.
Hier hatte jemand erwähnt,dass so eine größere Gruppe bekannt war.
Wenn ich mir das Kreuz im Wald anschaue,steht dieses auf dem Kopf, was ja wieder für Satanismus steht.
Stand das andere Haus in der Nähe dieses Kreuzes?
Wenn die der Gruppe da angehört haben und an dem Haus messen abgehalten haben, könnte S.H für andere eine Opferbeigabe gewesen sein.
Also das jemand anderes Rituale an ihm abhielt und somit im Umfeld von den anderen beiden nicht zu finden ist.
Ist mehr über diese Gruppe bekannt?Das die Polizei auch dort gesucht hat?
Ich bitte mich zu korrigieren, falls ich jetzt etwas durcheinander gebracht habe.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 11:44
242 schrieb:Aus dem gestern von mir verlinkten Zeitungsartikel geht hervor , dass es sich bei der Zeugin wohl um die Tochter handelte und besagtes altes Haus dreimal mit Leichenspürhunden durchsucht wurde.Leider ohne Erfolg.
Vielen Dank für die Information!


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 13:11
@Jay1981
Aus keiner der hier verlinkten Quellen gehen irgendwelche Satansrituale hervor.
Dort wird von Teufelsaustreibungen berichtet, die wohl als Vorwand für sexuellen Missbrauch, Misshandlungen etc. gedient haben sollen.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 13:24
@DAMONGRAHAM

Ah ok.
Ja ich hatte das hier hin und wieder gelesen und es dann wohl durcheinander gebracht.
Vielen dank für die Aufklärung☺


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 13:33
die Zeitungsartikel sind zum Teil recht konfus ...

hier mal eine kurze versuchte Zusammenfassung...

Zur Verhandlung gegen die Ms kam es weil ein Bruder die Eltern beim Missbrauch der Tochter erwischt hat und Anzeige erstattete das war 2010. Im Laufe der Ermittlungen in 2010 oder der Verhandlungen in 2011 sagte die Tochter anscheinend gegen die Eltern aus das Stefan H. öfter mit ihren Eltern in den Wald gefahren sei , die Eltern ihn gefoltert hätten und er eines Tages nicht wieder mit zurück gekommen sei aus dem Wald. Daraufhin durchsuchte man das " alte Wohnhaus " der Ms im Grupenhagener Ortsteil Aerzen dreimal erfolglos mit Leichenspürhunden.Im Haus in Grupenhagen fand man Blutspritzer die man aber wohl nicht mehr zuordnen konnte. Die Ms wohnten dort 2000-2005

Außerdem durchsuchte man in Folge Waldgebiete um Grupenhagen erneut dabei fand man Anfang 2012 dann besagtes Ritualkreuz & Tierknochen in der Nähe.

Bei einer Suche mit Mantrailern nach Stefan.H.s verschwinden schlugen diese an mehreren Stellen in Waldgebieten rund um Grupenhagen an.

von den 58 angeklagten Missbräuchen beschrieb die Tochter 8 als von den Eltern als Exorzismus bezeichnet.

so weit die Abläufe wie ich Sie den Artikeln entnommen habe....

Ob es außer der Tochter überhaupt weitere Zeugen für eine irgendwie geartete Bekanntschaft zwischen Stefan H. und dem Ms gibt bleibt meiner Meinung nach unklar.

@Jay1981
Jay1981 schrieb:Wenn ich mir das Kreuz im Wald anschaue,steht dieses auf dem Kopf, was ja wieder für Satanismus steht.
das Kreuz im Wald sieht für mich gar nicht nach einem Ritualplatz aus.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 13:36
@242
@Jay1981
@DAMONGRAHAM
@borchert
@Able_Archer
Also einen katholischen Hintergrund scheint mir dieser Konditor nicht zu haben.
Wenn er sich Exorzist nennt, nutzt er jedenfalls keine katholischen Exorzistenrituale

Wikipedia: Rituale_Romanum


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 13:39
@Jay1981
Bitteschön :) Aber du bist hier nicht der einzige der das durcheinander bringt ;)
Die Thread Überschrift ist ja auch sehr Irreführend.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 13:53
@DAMONGRAHAM
DAMONGRAHAM schrieb:Dort wird von Teufelsaustreibungen berichtet, die wohl als Vorwand für sexuellen Missbrauch, Misshandlungen etc. gedient haben sollen.
sehe ich genauso.


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 13:55
Appleseed schrieb:Also einen katholischen Hintergrund scheint mir dieser Konditor nicht zu haben.
Wenn er sich Exorzist nennt, nutzt er jedenfalls keine katholischen Exorzistenrituale
Das war jetzt auch mit ein Grund warum ich das jetzt hinterfragt habe.
242 schrieb:das Kreuz im Wald sieht für mich gar nicht nach einem Ritualplatz aus.
Nicht nach einem Ritualplatz,so meinte ich das nicht aber es steht doch auf dem Kopf oder nicht?Ich weiß nicht was die in dem Wald gemacht haben.
Wenn die sich in der Nähe dieses Kreuzes mit mehreren getroffen haben und S.H war eine Opferbeigabe für jemand anderen und dieser hat den dann mitgenommen und etwas mit seinem Tod zu tun...
Also mir fällt das wirklich schwer mich gedanklich damit zu befassen.Da tun sich Abgründe auf...wiederlich(sorry)


melden

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 13:59
@DAMONGRAHAM

Ja da hast du recht.Könnte man vielleicht etwas ändern☺


melden
Anzeige

Vermisster Stefan Haenelt und Satansrituale in Hameln

07.12.2017 um 14:07
@Jay1981
Jay1981 schrieb:Nicht nach einem Ritualplatz,so meinte ich das nicht aber es steht doch auf dem Kopf oder nicht?
findest du - für mich sieht das nur nach zwei gekreuzten Pfählen aus die aber keine eindeutige Kreuzform haben. Weder richtig rum noch verkehrt rum die Abstände stimmen nicht, dann noch die komische Latte die dort diagonal angebracht ist.

wenn ich sowas im Wald finden würde wäre der erste Gedanke das Kinder/Jugendliche das dort angebracht haben , oder Jäger , Jagdpächter ect.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden