Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

Bernard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

20.10.2010 um 19:10
Oma_Thürmann schrieb:"...anders als im Filmfall dargestellt..."
Ja, ja... - dieses ist und bleibt eines der Kernprobleme bei der frühen Zimmermannschen Fernsehfahndung. Lese hier momentan nur "quer" mit, da ich augenblicklich nur immer kurzzeitig "online" bin. Gleichwohl bedanke ich mich einstweilen für die freundliche Erwähnung durch den Diskussionsleiter betrefflich meiner eigenen "Ermittlungsrunde" zum Nachteil des Josef L. beim "Bodensee-Mord"... ;)
"Das unsichtbare Netz" steht bei mir auch auf dem Regal; werde mal "Akteneinsicht" in den kommenden Tagen nehmen.


melden
Anzeige
Armbruster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

24.04.2014 um 16:48
Mit großem Interesse habe ich die Ausführungen gelesen. Gibt es denn mittlerweile-es sind 3,5 Jahre vergangen- irgend etwas Neues den Fall betreffend? Wurde die Ehefrau nicht mehr gefunden, lebendig oder tot? Der Vater ist bestimmt längst tot und hat sonst niemand Interesse an einer Klärung? Gut, ich gebe zu, nach der langen Zeit!


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

24.04.2014 um 20:47
Hallo Armbruster!
Ich habe mich mit dem Fall sehr intensiv beschäftigt und die Ergebnisse meiner Recherchen in diesem Forum unter "Mysteriöser Fall Ehepaar Gaum" veröffentlicht. Wenn es Dich interessiert kannst Du unter dieser Rubrik nachlesen und antworten.


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

21.04.2017 um 11:47
Ich halte es am wahrscheinlichsten, dass er in einer auswegslosen Situation war:

Ehefrau umgebracht
Nach Deutschland konnte er nicht mehr - vermutlich wussten alle, dass er die Gattin ermordet hatte
Das Konto ist dicht - somit keine Möglichkeit mehr zu "Leben"
Ohne Geld hätte er ja nur seine eigene Idendität

Kopfschuss und Beton - er wollte sicher gehen zu sterben!
 


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

22.10.2017 um 14:49
In der aktuellen Auto Bild Oldtimer wird über diesen Fall auch berichtet, jedoch gibt es keine neuen Fakten oder Ergebnisse.

Dass der Auftragskiller den Auftraggeber wegen Nichtzahlung ermordet, halte ich für unwahrscheinlich. Er lädt sich einen 2. Mord auf und hat immer noch kein Geld. Angst machen und Druck aufbauen ist in diesem Fall sicher sinnvoller, um ans versprochene Geld zu gelangen.


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

09.09.2018 um 12:49
Ich lasse die Diskussion hier zu, da hier wesentlich weniger unbelegte Behauptungen zu finden sind. Sollten die unbelegten Behauptungen des anderen Threads nicht belegt werden können, wird nur dieser Thread bestehen bleiben, da der andere voll mit derartigen Informationen ist.

Ich verweise noch mal auf die Regeln:
Tatsachen-Behauptungen sind zu belegen! Ein „Glaube mir, weil ich bin dieses und jenes und ich nehme das alles total ernst“, gilt nicht als Nachweis! Wer Fakten behauptet, hat auch mit Fakten zu belegen! Mir ist klar, dass es schwer ist, Quellen für diesen Fall zu finden, ändert aber nichts daran, dass nicht jeder alles raus hauen kann, wie ihm beliebt.
Dazu gibt es auch so etwas, wie eine Unschuldsvermutungc die es auch hier zu berücksichtigen gilt.


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

18.12.2018 um 15:53
Tolle spannende Beiträge und interessante Möglichkeiten. Ich stelle keine Theorien an und formuliere keine Wahrscheinlichkeiten, sondern versuche mich dem psychologisch zu nähern. Nach meiner Theorie kann man Fall und Motiv erst verstehen wenn man den Menschen vor der Tat betrachtet. An eine Klärung wird niemand ernsthaft glauben.

Alle Forschungen zum Fall und zur Person des Josef Gaum beginnen mit dem 3. Mai. 1965. Um die Persönlichkeit des Josef nur irgendwie verstehen zu können, sollte man sich aber dessen Leben vorher ansehen. Außer zwei Fotos, wohlhabend und das er 46 Jahre jung war, ist nichts bekannt.

Woher stammt der Mann?

Familie Eltern, Geschwister, vorige Ehen?

soziale Herkunft?

geographische Herkunft?

Bildungsweg?

Und ein ganz wichtiger Schlüssel zum Verstehen der späteren Handlungsweisen des Josef Gaum: die Jahre des Krieges als Soldat. Guter Bildungsweg lässt auf einen Offiziersrang schließen. In welchen Einheiten und Kriegsschauplätzen hat er gedient. Hatte er besondere Ausbildungen. Die Kaltblütigkeit mit der er später erfolgreich vorgeht, untertaucht und mutmaßlich tötet, zeichnet sich möglicherweise schon hier ab. Er versteht den Umgang mit Waffen, kann schießen, versteht es wie man Fahrzeuge in Brand steckt, hat keine Mühe monatelang unter falsche Identität unauffällig zu überleben. Am Ende setzt er seinem Leben ein finales Ende. Diese Fertigkeiten und Fähigkeit zur Brutalität hat Gaum aus dem Krieg mitgebracht.
Zahlreiche Männer im Offiziersang dieser Generation hat in den sechziger Jahren die Vergangenheit eingeholt in Form gerichtlicher Erhebungen und Anklagen.

Wer Lust und Muse hat soll seine Recherchen beim jungen Josef Gaum beginnen.


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

19.12.2018 um 15:08
@Eisenhans71
Lieber Mitschreiber,

das würde ich liebend gerne tun (soferne mir irgendwann wieder Zeit bleibt, um etwas zu machen, was ich gerne tun möchte), zumal das einer der wenigen Mord (?) -fälle ist, der von den Umständen her wirklich interessant ist.

Aber wo beginnen? Wen fragen? Die Medien? Die Ermittler? Aus Ermittlerkreisen wird man nichts erfahren, weil die Informationen geschützt sind. Und die Medien haben nicht die Informationen, die die Ermittler haben.

Wenn Du in dieser Hinsicht auch nur einen kleinen Ratschlag hast und ich diesen aufnehmen bzw gebrauchen kann, her damit:)))

Ich danke Dir schon jetzt und schicke liebe Grüße.


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

11.03.2019 um 11:40
@kf1801,

Deine Recherche sollte ganz klassisch im Mannheimer Stadtarchiv beginnen: Sichtung der damaligen Tageszeitungen und der Adressbücher. Daraus ergeben sich die Namen der damaligen Ermittler und Berichterstatter und der Nachbarn des Ehepaars Gaum. Womöglich gibt es noch hochbetagte Zeitzeugen: Für jemanden, der tiefer in den Fall einsteigen will, kann sich der erhebliche Aufwand lohnen. Auch Gaums Herkunft lässt sich so näher eingrenzen. Ich meine in Erinnerung zu haben, dass sein Vater Hausmeister in Mannheim war, Gaum hat also für damalige Begriffe eine Traumkarriere hingelegt.

Viel Erfolg!


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

12.03.2019 um 14:05
@Sohn_Mannheims

Das ist leider nicht so einfach. Ich lebe in Österreich und ein paar Tage Urlaub nehmen, um in Mannheimer Archiven zu stöbern, ist, zugegeben zwar hochinteressant, aber nicht so leicht zu realisieren.

Das mit der Traumkarriere von JG habe ich auch schon gehört. Er hat bei der Mannheimer Bank, bei der er bis zum Schluss tätig war, auch als Portier angefangen und sich dann ziemlich hochgearbeitet.

Ist ziemlich traurig, wenn ich darüber nachdenke, dass der das alles gar nicht notwendig gehabt hat. Er hatte bestimmt ein gutes Einkommen. Aber es war wohl das Verlangen nach noch mehr, die ihn zu dem werden ließ, der er am Ende gewesen ist.


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

27.08.2019 um 17:48
Habe den Fall von kurzem gefunden und es ist echt verwirrend! Hier ein Artikel, den ich im Archiv vom Hamburger Abendblatt fand:

Josef Gaum soll mit Schmuggel zu tun haben, Frau Gaum im Ostblock sein...

Capture

https://www.abendblatt.de/archive/1969/pdf/19690203.pdf/ASV_HAB_19690203_HA_016.pdf


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

28.08.2019 um 09:55
Ein sehr interessanter Fall, finde ich, auch wenn er schon so lange - immerhin über ein halbes Jahrhundert - zurückliegt.
Armbruster schrieb am 24.04.2014:Der Vater ist bestimmt längst tot und hat sonst niemand Interesse an einer Klärung? Gut, ich gebe zu, nach der langen Zeit!
Evtl das Kind (die Tochter), das Gaums Geliebte 1966 zur Welt gebracht hat.
Immerhin hat sie den eigenen Vater nie kennenlernen können und da wäre es doch sehr verständlich, wenn dieses Kind von damals - was heute 53 Jahre alt ist - erfahren wollen würde, was damals mit seinem Vater passiert ist.


Was mir im XY - Beitrag (im 1. Teil) aufgefallen ist:
Frau Gaum wurde zuletzt gesehen - von der Frau des Hausmeisters - als sie in den Keller gehen wollte, finde es naheliegend, anzunehmen, dass ihr dort unten etwas passiert/ zugestoßen ist, evtl wurde sie dort von einem möglichen Täter/oder auch mehreren Tätern überwältigt.
Allerdings wurde im Filmbeitrag auch erwähnt, dass die Wohnung des Hausmeisterpaares neben diesem besagten Keller gelegen habe, die Frau war ja anwesend, d h sie hätte evtl etwas von einem möglichen Tatgeschehen mitbekommen müsen.
Natürlich wäre es möglich, dass Frau Gaum (z B mit Chloroform) betäubt wurde und es daher nichts zu hören gab.
Nehme mal stark an, dass zur damaligen Zeit tagsüber die Haustür nicht abgeschlossen war, d h der/ die Täter auch ohne Schlüssel Zutritt gehabt hätten.

Warum in dem Abendblatt - Artikel angenommen/ behauptet wird, dass sich Frau Inger Gaum in einem Ostblock - Staat aufhalten würde, erschließt sich mir nicht - weiß jmnd, welche Indizien/ Anhaltspunkte es dafür gegeben hat?


Ich denke auch, dass der Schlüssel zu diesem Fall in der (Kriegs-)Vergangenheit des Josef Gaum zu finden sein wird.
Nach so vielen Jahrzehnten dürfte es jedoch sehr schwierig sein, darüber etwas herauszufinden, mögliche (Zeit-)Zeugen dürften längst verstorben sein, evtl geben allenfalls die Archive noch etwas her, wobei im Krieg natürlich auch viele Unterlagen vernichtet worden sind.


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

29.08.2019 um 16:07
Ja es ist sehr verworren das ganze. Was ich mir vor allem nicht erklären kann, ist, wie er Ingar Gaum oder ihre Leiche so ganz ohne weitere Spuren verschwinden lassen konnte.
Dann die Irrfahrt durch die Schweizergibt für mich keinen Sinn. Wenn er untertauchen wollte, warum dann noch die Beziehung mit der Kellnerin?
Leider fand ich keine weitere Infos auf der Zeitung, auch nicht warum man davon ausging, dass Frau Gaum im Ostblock war. Vielleicht, weil keine Hinweise auf ein Verbrechen hin deutete? Sie kam ja aus Dänemark, da hatte ich eine Flucht nach Norden eher verstanden. Sehr mysteriös das ganze.


melden

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

31.08.2019 um 12:51
Und wenn er überhaupt nicht der Tote war?

Bei einem solangen liegen im Wasser, beerdigt, da kann es mit den damaligen Mitteln der Gerichtsmedizin auch zu einem Irrtum gekommen sein.

Wäre nicht das erste Mal. Wurde auch bei XY schon mal berichtet (nicht für diesen Fall natürlich).


melden
Anzeige

Vermisstes Ehepaar Josef und Inger G. (1965)

01.09.2019 um 14:35
Das ist kein schlechter Gedanke, schliesslich waren die Möglichkeiten der Identifizierung damals eher beschränkt.
Was mich stört ist, dass ihm offensichtlich das geld ausgegangen ist, deswegen ist er ja auch zur Bank in Rohrschach gegangen. Wenn er dafür gesorgt hatte, dass er nicht mehr gefunden wurde, wer ist denn die Leiche, die aus dem See gefischt wurde?

In Bezug auf die Kriegsvergangenheit von Gaum, was denkt ihr? Ich kann mir jetzt gerade nichts vorstellen, aber möglich wäre es.
Besonders merkwürdig finde ich der Wechsel zwischen Professionalität, also die Frau für immer verschwinden lassen, Namen ändern, Auto verbrennen um Spuren zu verwischen usw, und die ganzen 'fehler', also dass er nicht von Anfang an das ganze Geld mitgenommen hat, dass er so naiv war zu denken er hätte noch Zugang zum Konto usw
Was denkt ihr?


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt