Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Buchcollage

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Collage Roman Dada Ethnomethodologie Furzkissen
panurg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

22.03.2013 um 01:20
@kbvor4
Ein Prototyp Gottes' ... ein Mutant, der niemals für die Massenproduktion in Betracht gezogen wurde

frei zitiert

HST, Angst und Schrecken in Las Vegas
Frei und fett - recht so.


melden
Anzeige

Buchcollage

22.03.2013 um 07:00
@panurg
Weißt du etwas über das Buch? Es wurde ziemlich kontrovers diskutiert, für mich das Aufwühlendeste was ich jemals gelesen habe.Ich kann es nur empfehlen, aber es ist ziemlich hart zu lesen. :)
Die Wohlgesinnten ist ein Tatsachenroman des Schriftstellers Jonathan Littell, der eine fiktive Biographie mit realen Ereignissen und Personen des Holocausts verbindet.

Der Amerikaner mit französischem Pass verfasste das 900 Seiten (deutsche Ausgabe 1.400 Seiten) umfassende Werk in französischer Sprache. Es erschien im August 2006 unter dem Titel Les bienveillantes bei Éditions Gallimard in Paris und war auf Anhieb eine publizistische Sensation. Littell wurde, nachdem er bereits im Oktober von der Académie française mit dem Romanpreis prämiert worden war, am 6. November 2006 mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet. Bis Ende 2007 wurden von der französischen Ausgabe 700.000 Exemplare verkauft.[1] Die deutsche Ausgabe des Romans erschien am 23. Februar 2008 im Berlin Verlag,[2] der sich die Übersetzungsrechte für 450.000 Euro sicherte.[3] Die deutsche Startauflage von 120.000 Exemplaren war laut Verlag durch Vorbestellungen nahezu ausverkauft;[4] reale Verkaufszahlen gibt es bisher allerdings nicht. In Israel ist das Buch im Mai 2008 auf Hebräisch erschienen. Ein Tel Aviver Verlag hat für 50.000 US-Dollar die Rechte erworben, was für Israel ein Rekordbetrag ist.[5]

Der Titel bezieht sich auf den letzten Teil der Orestie von Aischylos mit dem Titel Die Eumeniden (deutsch: Die Wohlgesinnten). Aischylos redet damit jene auch als Erinnyen bezeichneten Rachegöttinnen aus der griechischen Mythologie auf wohlmeinende Weise an, um ihren Zorn zu beschwichtigen.[
Wikipedia: Die_Wohlgesinnten


melden
panurg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

22.03.2013 um 23:54
@häresie__

Vorher habe ich nichts davon gehört, nichtmals Diskussionen, tut mir leid.

Deine Empfehlung nehme ich gerne an: es steht auf meiner Liste.


melden
panurg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

23.03.2013 um 00:02
Das Spanferkel unterbrach seinen Satz - und eine Zeitlang ergab sich keine andere Gelegenheit, sich zu verständigen, als durch Zeichen, die kein Geheimpolizist der Welt verstehen konnte: zum Beispiel, wenn sie die Gläser zu Ehren des Marqués de Murrieta erhoben.

Graham Greene: Monsignore Quijote, S. 64


melden

Buchcollage

25.03.2013 um 14:33
@panurg

Es erschien mir passend ... & naja das freie Zitieren war der tatsache geschuldet, dass ich das Werk nicht in Griffreichweite hatte.

Du hast die perfekte Vorlage geliefert, um jetzt ein Stück aus Orwells "Farm der Tiere" anzubringen, aber ich bin auf Arbeit & habe gerade keine passende Stelle im Kopf. :(


melden
panurg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

25.03.2013 um 22:43
Es geschah wenige Tage später, da stießen die Schweine in den Kellern des Farmhauses auf eine Kiste Whisky.

George Orwell: Farm der Tiere, S. 91

@kbvor4

Es sollte nicht so klingen, als hätte ich was gegen freie Zitate :-)


melden

Buchcollage

26.03.2013 um 08:38
@panurg

Sehr geil. Das geht genau in die Richtung, die ich meinte. :D

Um des großen Reptilienvogels willen ... so klang es nicht & das wollte ich auch nicht unterstellen.

& jetzt weiter:

It is all well and good for children and acid freaks to still believe in Santa Claus — but it is still a profoundly morbid day for us working professionals. It is unsettling to know that one out of every twenty people you meet on Xmas will be dead this time next year… Some people can accept this, and some can’t. That is why God made whiskey, and also why Wild Turkey comes in $300 shaped canisters during most of the Christmas season.

HST, "Wild Turkey" (Gonzo Papers)


melden
panurg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

26.03.2013 um 22:59
Mit Kinderwagen und Kinderautos kamen die Kunden angefahren, erstanden die letzten Flaschen um billiges Geld und schafften sie nach Hause.

Upton Sinclair: Alkohol, S. 185


melden
panurg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

28.03.2013 um 00:12
Ich weiß noch, wie einer von ihnen an der Straßenecke stand und vor Wut weinte, weil ich noch nüchtern war.

Jack London: König Alkohol, S. 118


melden
panurg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

29.03.2013 um 00:19
Es ging nicht anders, ich mußte mittrinken, sonst wäre mein Arzt nicht von meinem Fuß gegangen, auf dem er zur Bekräftigung der Freigetränkeannahme kraftvoll stand.

Oliver Maria Schmitt: Anarchoshnitzel schrieen sie. Ein Punkroman für die besseren Kreise, S. 85f.


melden

Buchcollage

16.04.2013 um 15:15
Ich brauchte ein oder drei Bier, um den letzten rebellischen Nerv zu ersaufen.

HST, Fear and Loathing in Las Vegas


melden

Buchcollage

24.04.2013 um 11:34
@panurg


melden

Buchcollage

26.04.2013 um 12:08
@panurg

Während ich also da saß & meine Bierchen schluckte, traten zwei Cowboys zwischen den Flipperautomaten einen Schwulen halbtot.

HST, Dito


melden
Birkenschrei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

27.04.2013 um 11:05
Während ich die Aussicht genoß, die in der Tat atemberaubend war, kreisten meine Gedanken unentwegt weiter um die anspielungsreiche Konversation mit Kasimir.
aus: Akif Pirincci: Der Rumpf; TB, S. 246


melden

Buchcollage

03.05.2013 um 12:27
@Birkenschrei

Atemberaubende Aussicht ? Morbid ... :D

Durchbrechen wir die kreisenden Gedanken:

"Sdrawstwui, syn", murmelte Artemis mit perfekter Aussprache - seit dem Verschwinden seines Vaters hatte er sich selbst Russisch beigebracht.

Eoin Colfer, Artemis Fowl - Die Verschwörung


melden
Birkenschrei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

08.05.2013 um 14:18
ich spürte, wie ich blass wurde, und ich hoffte, Dušan würde mir nicht ansehen, wie sehr diese Worte mich verunsicherten.
aus: Nina Blazon: Totenbraut, TB S. 137

@kbvor4
:D ...aber es hat doch so wunderbar gepasst :)


melden
panurg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

09.05.2013 um 04:05
Der Dekabrist holte mit ausschweifender Geste eine Flasche Pfefferwodka aus seinem Overcoat und stellte sie dem Schnurrbärtigen zu Füßen.

Wenedikt Jerofejew: Die Reise nach Petuschki, S. 82

(Das schöne System war wiederhergestellt und mit ihm die gute Laune, ebd.)


melden

Buchcollage

15.05.2013 um 10:23
@panurg


Das unter Vorbehalt, da kein Buch.

Wir plündern und rauben und stehlen
Trinkt aus, Piraten
Yo-ho


Fluch der Karibik


melden

Buchcollage

15.05.2013 um 10:23
@panurg

Falls es dir unpassend erscheint, einfach melden. :D


melden
Anzeige
Birkenschrei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchcollage

15.05.2013 um 13:40
Steuermann, laß die Wacht!
Steuermann, her zu uns!
Ho! He! Je! Ha!
Steuermann, her trink mit uns!
aus: Libretto "Der Fliegende Holländer" Dritter Aufzug, Szene 1, Matrosen des Norwegers (trinkend)

hallo lieber @panurg :)
das gilt aber doch? Libretto Definition: ital. "Büchlein"

@kbvor4
du solltest wenigstens noch die Szene angeben :D :D


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden