Esoterik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

2.126 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geister, Spuk, Paranormale ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

11.04.2021 um 11:40
Zitat von TrollkatzeTrollkatze schrieb:Ist das Nirwana denn mit dem Jenseits gleichzusetzen?
Kommt darauf an, so gesehen schon. Aber im Gegensatz zu der Vorstellung, dass man irgendwann an einem Ort IST, der einem total gut gefällt, ist im Buddhismus die Vorstellung von Absolution eher das NICHT SEIN.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Du nimmst da eine vorgefertigte Dualität an, die du, wahrscheinlich ohne es zu wissen, aus einem christlichen Kontext hast.
Auf der einen Seite der materielle Körper, auf der anderen die immaterielle Seele (du nennst es Bewusstsein & Erinnerungen, im Grunde ist das aber bis auf die religiöse Note austauschbar). Eine Haltung die übrigens bei den meisten Geisterjägerformaten die ich im Verlauf des letzten Jahres gesehen hab ebenfalls ohne zu hinterfragen übernommen wird, was ich sehr schade finde.
Meine Erfahrungen sowohl mit Geistern, als auch mit dem Sterben und der Psyche von Menschen allgemeiner lässt mich zumindest vermuten, dass die Dinge da komplexer sind.
Ich nehme prinzipiell erstmal gar keine Dualität an. Das wäre prinzipiell Digitaltechnik.


In meinem Denken geht es eher darum, Modelle zu erstellen, die möglich sein könnten.

Vom Christentum geprägt sehe ich mich selbst tatsächlich eher weniger als der Durchschnitts-Deutsche.

Nebenbei gefällt mir die daoistische Vorstellung vom sogenannten Qi. Kurzgesagt beschreibt Qi die Lebenskraft.

Auf der einen Seite möchte ich jetzt nicht mit esoterischen "Feinstoff"-Larifari anfangen, auf der anderen Seite allerdings kommen wir schnell an unsere Grenzen, wenn wir "Leben" versuchen zu definieren.


@paxito
Aber ich bin mehr als interessiert, deine Sicht auf diese hochkomplexe Thematik zu erfahren! :)


1x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

11.04.2021 um 21:01
@AXLDesmond
@Trollkatze
Ich bin mit der daoistischen Sicht und dem Qi jetzt nicht gerade vertraut, vermute aber das sich dort durchaus eine völlig andere Sicht verbirgt. Es gibt da aber viele weitere. Und ich vermute auch beim Qi wird es keine klare und eindeutige Unterscheidung zwischen Körper/Materiell und Qi/Immateriell auf der anderen Seite geben, schließlich stehen die in einem Verhältnis gegenseitiger Beeinflussung - aber das ist jetzt wirklich ins Blaue spekuliert, ich habe am Ende kaum Ahnung.

Ich versuche mal meine Haltung an einem Beispiel zu erklären. Bei meinen "Forschungen" im und über das Paranormale(n) bin ich sehr schnell auf Familien gestoßen, bei denen sich derartige Begebenheiten unglaublich häufen. Das betraf auch aber nicht nur Geisterphänomene.
Das fällt schwer zu erklären, wenn wir das nur mit "Seelen" erklären wollen die aus irgendeinem "Jenseits" heraus Einfluss auf unsere Welt nehmen. Warum sollte das spezifisch eine Blutslinie treffen und das teils nachvollziehbar über Jahrhunderte?
Esoteriker nehmen dann gerne irgendwelche angeborenen übersinnlichen Fertigkeiten an, eine Sensibilität für Geister oder Ähnliches. Das passt aber nicht zu etwas so Brachialem wie dem Auftreten von Poltergeistern oder Alben, die bemerkt jeder egal ob "sensibel" oder nicht. Meine Antwort darauf: nicht die Geister werden durch die Familie angelockt, nicht eine höhere Sensibilität wird vererbt, diese Phänomene werden durch die Blutsline selbst verursacht.
In gewissem Sinn ist das ein "Geist einer Familie", man kann das auch gröber als Familienfluch oder familiäres Schicksal beschreiben, im Prinzip eine negative oder pervertierte Form dessen, was ich unter dem nordischen Hamingja verstehe. Nicht selten haben meine "Nachforschungen" auch deutlich gemacht woher dies kam und wie es entstand.
Mit einer dualen Auffassung von Körper/Seele bleibt diese Auffassung völlig unverständlich, ja das Phänomen im Grunde unerklärlich. Das sind keine Geister von Verstorbenen am Werk, keine Seelen aus dem Jenseits, das trifft den Kern der Sache nicht. Und das ist nur eine Variation von dem, womit ich manche Geisterphänomene erkläre.


2x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

12.04.2021 um 11:04
Zitat von paxitopaxito schrieb:Meine Antwort darauf: nicht die Geister werden durch die Familie angelockt, nicht eine höhere Sensibilität wird vererbt, diese Phänomene werden durch die Blutsline selbst verursacht.
In gewissem Sinn ist das ein "Geist einer Familie", man kann das auch gröber als Familienfluch oder familiäres Schicksal beschreiben, im Prinzip eine negative oder pervertierte Form dessen, was ich unter dem nordischen Hamingja verstehe. Nicht selten haben meine "Nachforschungen" auch deutlich gemacht woher dies kam und wie es entstand.
Öhm...irgendwie verstehe ich das nicht richtig.
Ist die Blutslinie eine Art Energie, die sich im Laufe der Zeit aufgebaut hat? Oder ist es die eigene Energie (wie beim Poltergeistphänomen)?
Und diese Hamingja ist ja irgendwie nichts anderes als eine Art Schutzengel. Oder? Das wäre aber dann doch eine Wesenheit.
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Kommt darauf an, so gesehen schon. Aber im Gegensatz zu der Vorstellung, dass man irgendwann an einem Ort IST, der einem total gut gefällt, ist im Buddhismus die Vorstellung von Absolution eher das NICHT SEIN.
Ja genau, so hatte ich es in Erinnerung. Also würde man sich im Nirwana dann doch irgendwie auflösen, also "verschwinden" (das, was ich z.B. irgendwie gar nicht will...lol...also jetzt noch nicht).
Aber ich glaube, ich weiß, worauf du hinaus willst. Ich kann das auch immer nur im Glaubenskontext erklären, da ich kein Physiker bin. Aber in Asien glaubt man ja grundsätzlich daran, dass in allem Energie ist. In jedem Stein, Baum oder Berg. Das wird gerne personifiziert, weil das meiner Meinung nach typisch menschlich ist. Wir müssen alles irgendwie greifbar machen.
Ich denke da z.B. an die ganzen kleinen Schreine und Altäre, die man im Osten gefühlt überall findet.


1x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

12.04.2021 um 13:12
Zitat von TrollkatzeTrollkatze schrieb:Ist die Blutslinie eine Art Energie, die sich im Laufe der Zeit aufgebaut hat?
Nein, es ist Teil deiner Persönlichkeit, eine Eigenschaft wie Stärke, Mut oder Intelligenz, im weitesten Sinn das "Glück" oder "Schicksal" einer Person. Diese Eigenschaft kann an Nachkommen weiter gegeben werden. Es gibt noch ein altes, heute unübliches Wort, das starke Ähnlichkeiten aufweist: das Heil (einer Person). Es geht eben über die (christliche) Körper/Seele Dualität hinaus, es ist ein "weiterer Teil" eines Menschen.
Zitat von TrollkatzeTrollkatze schrieb:Oder ist es die eigene Energie (wie beim Poltergeistphänomen)?
Diese Vorstellung spielt immer mit dem Gedanken, dass die betreffende Person selbst Auslöser sind. Das sehe ich ähnlich, allerdings ist es ein bestimmter Aspekt der Persönlichkeit, der hier Auslöser ist - ein Aspekt für den wir nicht mal mehr Worte haben und den man nicht bewusst kontrollieren kann.
Zitat von TrollkatzeTrollkatze schrieb:Und diese Hamingja ist ja irgendwie nichts anderes als eine Art Schutzengel. Oder?
Fast, im Positiven kann es eine Art "Schutzgeist" sein und es kann in personifizierter Form auftreten. In den Sagen nimmt dieses "Glück" sehr unterschiedliche Formen an, etwa als Frau oder Tier. Es gibt da Bezüge zu den Disir. Es ist eine Qualität eines Menschen die selbst in Erscheinung treten kann und das im schlechten Fall eben als ein Phänomen das wir heute in Ermangelung von Worten als "Geist" beschreiben. Es hat aber so überhaupt nix mit den Seelen von Verstorbenen zu tun.
Auf Scribd, einer Ebook Plattform die man 30 Tage kostenlos nutzen kann, findet sich in Englisch ein sehr guter Artikel zum alten Begriff des Glücks:
https://de.scribd.com/document/330807413/The-Norse-Concept-of-Luck-Sommer-pdf
Die ersten Seiten kann man glaube ich auch ohne Anmeldung lesen.


2x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

12.04.2021 um 17:08
Zitat von paxitopaxito schrieb:Es ist eine Qualität eines Menschen die selbst in Erscheinung treten kann und das im schlechten Fall eben als ein Phänomen das wir heute in Ermangelung von Worten als "Geist" beschreiben.
Sowas wie das Seelentier der amerikanischen Ureinwohner?
Sorry für die doofe Fragerei, aber ich versuche gerade einen Bezug zu finden, da ich diesen "Aspekt" nicht ganz nachvollziehen kann.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

12.04.2021 um 19:26
Alles sehr interessante Theorien und Mythen aber am Ende 0 fundiert und bewiesen.


2x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

13.04.2021 um 09:08
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich bin mit der daoistischen Sicht und dem Qi jetzt nicht gerade vertraut, vermute aber das sich dort durchaus eine völlig andere Sicht verbirgt. Es gibt da aber viele weitere. Und ich vermute auch beim Qi wird es keine klare und eindeutige Unterscheidung zwischen Körper/Materiell und Qi/Immateriell auf der anderen Seite geben, schließlich stehen die in einem Verhältnis gegenseitiger Beeinflussung - aber das ist jetzt wirklich ins Blaue spekuliert, ich habe am Ende kaum Ahnung.
Einfach gesagt beschreibt das Qi die Lebensenergie. Einfach gesagt, eine Leiche ist ein Mensch ohne Qi.
Das gilt für alles, was "lebt".
Zitat von paxitopaxito schrieb:Nein, es ist Teil deiner Persönlichkeit, eine Eigenschaft wie Stärke, Mut oder Intelligenz, im weitesten Sinn das "Glück" oder "Schicksal" einer Person. Diese Eigenschaft kann an Nachkommen weiter gegeben werden. Es gibt noch ein altes, heute unübliches Wort, das starke Ähnlichkeiten aufweist: das Heil (einer Person). Es geht eben über die (christliche) Körper/Seele Dualität hinaus, es ist ein "weiterer Teil" eines Menschen.
Eine Art genetisches Gedächtnis.
Da fällt mir wieder die Geschichte meines Großvaters ein.
Mein Großvater hat, bevor er meine Großmutter geheiratet hat, noch einen Sohn gezeugt.
Die beiden sind sich nie begegnet, und ich habe meinen Onkel auch erst sehr spät kennen gelernt.
Trotz der Tatsache weisen beide einige sehr auffällige Ähnlichkeiten in Sachen verhalten auf. Sehr spannend. Erziehung scheint nicht alles zu sein.
Zitat von SkepticOneSkepticOne schrieb:Alles sehr interessante Theorien und Mythen aber am Ende 0 fundiert und bewiesen.
Ich fürchte bei der Suche nach Antworten muss man sich von beiden Seiten nähern: Mythologie/Theologie auf der einen, Wissenschaft in Form von Physik, Philosophie und Bio-Chemie auf der anderen.

Da wir alle sicherlich nicht die nötige Expertise aufweisen, ist anzunehmen, dass auch wir hier nicht wirklich vorankommen. :)


Das alles ist aber auf einem Level meilenwert entfernt von dem Spektakel der Geisterakten. Ich werde mich am Mittwoch mal an die neue Folge setzen. @SkepticOne hat schon reingeschaut und einen spannenden Aspekt gefunden.
Ich habe mittlerweile uneingeschränkten Zugang auf Technik, mit der man alles herrlich auseinander nehmen kann.
Und ich denke, es wird mal wieder Zeit für eine Analyse.
:)


2x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

13.04.2021 um 09:23
@paxito
Um meine Weltansicht mal kurz anzureißen:
Ich denke, dass ALLES im Universum miteinander verbunden ist.
Ein Mensch ist ein Schöpfer, kann, bei seinen Gedanken beginnend die Welt verändern. Oder eben ein gewaltiges Kollektiv mit der richtigen "Schulung" zerstören. Bei dem gewaltigen Potential an Negativität ist es leider nicht verwunderlich, dass wir uns eher auf letzterem Pfad befinden.

Eine Rückkehr zu sich selbst, zu der Natur der Welt und der eigenen Natur wäre wünschenswert. Der Kern des Übels der Welt läßt sich in ein paar Worte zusammenfassen: Gier, Hass und Verblendung. Würde der Mensch als Kollektiv morgens aufstehen, mit guter Laune, sich über einen neuen Tag auf Erden freuen, wären diese Punkte bereits gar nicht mehr das Thema.
Aber bis "wir" da sind, muss noch eine Menge passieren.

Zugegeben, das ganze scheint jetzt im Kern nicht viel mit paranormalen Phänomenen zu tun zu haben, aber das ist eben die Sache, alles hängt zusammen.


Jeder Tag beginnt mit der Frage: Was ist heute für ein Tag.

Es gibt Menschen im absoluten Elent, die diese Frage mit "es ist ein guter Tag beantworten".

Dort haben wir tatsächlich eine Dualität, aber nicht von Geist und Körper sondern von elementarerer Natur.


Ein Mensch, der "schlechte Laune" hat, wird eine Menge Pech anziehen, genau so verhält es sich umgekehrt erfahrungsgemäß auch.

Meiner Auffassung nach beginnt diese Energie nicht erst mit der Geburt und endet mit dem Tod.


"Der Mensch" ist so gesehen nichts weiter, als eine Zwischenstation.


Eine "Geisterwelt", wie sie uns die Geisterakten vorgaukeln, halte ich für unlogisch.
Demnach müsste es ja permanent überall Geister geben, die versuchen über Technik Kontakt aufzunehmen.

Man denke an die unzähligen Toten, die allein die letzten 2000 Jahre allein in Deutschland umgekommen sind auf grausame Art. Da kann man sogar eine 0 streichen und es wären immer noch Millionen.


2x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

13.04.2021 um 10:11
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Eine Art genetisches Gedächtnis.
Da fällt mir wieder die Geschichte meines Großvaters ein.
Mein Großvater hat, bevor er meine Großmutter geheiratet hat, noch einen Sohn gezeugt.
Die beiden sind sich nie begegnet, und ich habe meinen Onkel auch erst sehr spät kennen gelernt.
Trotz der Tatsache weisen beide einige sehr auffällige Ähnlichkeiten in Sachen verhalten auf. Sehr spannend. Erziehung scheint nicht alles zu sein.
Das wir zum Teil erzogen und zum Teil geprägt sind, ist ja sogar wissenschaftlich belegt. :)
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Ich fürchte bei der Suche nach Antworten muss man sich von beiden Seiten nähern: Mythologie/Theologie auf der einen, Wissenschaft in Form von Physik, Philosophie und Bio-Chemie auf der anderen.
Danke, das sehe ich ähnlich.
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Ein Mensch, der "schlechte Laune" hat, wird eine Menge Pech anziehen, genau so verhält es sich umgekehrt erfahrungsgemäß auch.
Meine Freundin richtet ihre Bitten schon lange an das Universum. Das ist ja schon fast ein Trend. Meiner Meinung nach ist das aber lediglich eine Fokussierung. Mit der entsprechenden Einstellung sehe ich am Ende des Tages entweder nur das, was mir an schlechten Dingen widerfahren ist, oder das, was gut war.
Wobei ich es toll fänd, wenn man tatsächlich gute Energie anziehen könnte (ich weiß es nicht, schließe es daher nicht aus).
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Eine Rückkehr zu sich selbst, zu der Natur der Welt und der eigenen Natur wäre wünschenswert.
Es ist schon witzig, dass du das ansprichst. Das versuchen wir seit einer Weile hier im Privaten. Kleine Schritte, aber es sind Schritte. Tatsächlich ändert sich der angesprochene Fokus dadurch sehr.
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Meiner Auffassung nach beginnt diese Energie nicht erst mit der Geburt und endet mit dem Tod.


"Der Mensch" ist so gesehen nichts weiter, als eine Zwischenstation.


Eine "Geisterwelt", wie sie uns die Geisterakten vorgaukeln, halte ich für unlogisch.
Das würde ja wiederum für die Reinkarnation sprechen. Ich persönlich finde das ja wahrscheinlicher als ein absolutes Jenseits. Selbst die Bibel spricht davon. Es gibt Berichte von sog. reinkarnierten Menschen, die detaillierte Erinnerungen haben, die sogar verifzierbar sind.
Mein eigener Vater hat solche Erinnerungen.
Vor vielen, vielen Seiten habe ich mal von meiner Freundin berichtet, die panische Angst vor Blumen und Schmetterlingen hatte. Sie hat daraufhin eine Rückführung gemacht und sehr konkrete Dinge gesehen (Details erspare ich an der Stelle). Sie ist sogar zum dem Ort später gereist, den sie gesehen hat (ein kleiner unscheinbarer Ort, den sie sicher vorher noch nie gesehen hat).

Ich habe mir auch mal ein paar Berichte angeschaut, die von Jenseitserfahrungen berichten. Interessanterweise berichten fast alle von der "Energie". Man ist praktisch diese Energie. Viele sind sich einig, dass das eine sehr positive Energie ist und man alles, was einen als Mensch tangiert hat, hinter sich lässt. Nur eine Frau berichtete, die bei der Geburt beinahe gestorben ist, dass sie in diesem Augenblick wusste, dass sie zurück muss, weil eines ihrer Kinder sie noch dringend brauchen wird. Bei ihrem anderen Kind, so sagte sie, wusste sie, dass es das Leben auch ohne sie meistern würde.

Ich frage mich an der Stelle, ob es dann nicht eine Art Zwischenstadium gibt, wo man praktisch geparkt wird, bis die Reise (wohin auch immer) weitergeht. Und was ist mit unserem Bewusstsein...das Ego scheint man ja abzulegen, aber Erinnerungen scheinen irgendwie bruchstückhaft noch zu verbleiben....

Spannnendes Thema. :)

Ich muss die Folge übrigens auch noch gucken. Mach ich diese Woche aber noch.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

13.04.2021 um 19:22
Zitat von SkepticOneSkepticOne schrieb:Alles sehr interessante Theorien und Mythen aber am Ende 0 fundiert und bewiesen.
Im Sinne einer naturwissenschaftlichen Beweisführung, nicht die Bohne, nein. Und selbst historisch ist meine persönliche Sicht nicht identisch mit alten Vorstellungen.
Aber nicht fundiert? Natürlich gibt es da ein Fundament, auf dem sich meine Meinung gründet, die ist ja nicht vom Himmel gefallen. Ich wüsste allerdings zur Zeit nicht mal wie man Geisterphänomene mittels physikalischer Messungen nachweisen könnte, aber die Ideen die da einige Ghosthunter hatten finde ich durchaus interessant.
Fast immer wird da aber nach ortsgebundenen Phänomenen geschaut und vielleicht wäre es klüger da bestimmte Personen ins Visier zu nehmen. Dürfte nur sehr schwer werden die zur Mitarbeit zu bekommen.
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Eine Art genetisches Gedächtnis.
Uff, das geht zu weit. Eine genetische Verankerung für schicksalhafte Begegnungen mit Geistern? Aber den grundsätzlichen Gedanken hast du erfasst.
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Um meine Weltansicht mal kurz anzureißen: [...]
Ich gebe das mal nicht alles wieder, da ich dir im Grunde fast komplett zustimme. Vor allem hier:
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Eine "Geisterwelt", wie sie uns die Geisterakten vorgaukeln, halte ich für unlogisch.
Demnach müsste es ja permanent überall Geister geben, die versuchen über Technik Kontakt aufzunehmen.
Geisterphänomene die man nicht einfach ohne Geister erklären kann sind extrem selten. Obwohl ich gute 15 Jahre mit dem Thema zugebracht habe und auf der Suche war, komme ich vielleicht auf zwei Dutzend, eher weniger. Und auch von denen werden nicht alle "echt" gewesen sein.
Würden hier Abermilliarden Geister rumsausen und auf jedem Rohr eins sitzen, wäre diese Seltenheit kaum zu erklären.


2x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

13.04.2021 um 20:26
Zitat von paxitopaxito schrieb:Im Sinne einer naturwissenschaftlichen Beweisführung, nicht die Bohne, nein. Und selbst historisch ist meine persönliche Sicht nicht identisch mit alten Vorstellungen.
Aber nicht fundiert? Natürlich gibt es da ein Fundament, auf dem sich meine Meinung gründet, die ist ja nicht vom Himmel gefallen.
Ich bezog meine Aussage auch auf das Naturwissenschaftliche.Wie soll ich es sagen ohne missverstanden zu werden?
Mythen, Geister,Dämonen sind auch für mich wahnsinnig interessante "Geschichten".
Was mich aber bei vielen Ausführungen extrem stört ist,dass Leute z.B einen Poltergeist oder Dämon ausführlich in Handlungsweise,Erscheinung,Herkunft beschreiben aber vorher jegliche (wissenschaftliche)Grundlage für deren Existenz fehlt.Tom macht dies mit seiner Arbeit zugegeben sehr vorbildlich. Er bleibt da in vielen Punkten realistisch, ohne dem Trend anderer Teams zu verfallen.Im Grunde ja auch die Kernfrage dieser Runde

Kurz noch eine Anmerkung zur aktuellen Folge. Ich hab mich nun endlich durchgerungen mir die Folge genau anzusehen. Wie schon erwähnt natürlich wieder sehr viel Gespiel mit dem üblichen Technik-Hoaxgeräten.
Eine Szene sticht aber wieder sehr raus,Ich hoffe dass @AXLDesmond diese vielleicht aufschlussreich analysieren kann.
Was man traurigerweise jedoch anmerken muss,ist die Geschichte mit Libby..
Wenn man mal die Äußerungen aus den Gerätschaften weglässt bleibt immernoch ein bitterer Beigeschmack.
Es wird ein Foto gezeigt, auf dem steht "Abschiedsbild".Diese Aktion empfinde ich persönlich irgendwie ultra mies.Nicht weil ich Daniel den besprochenen Gesundheitszustand von Libby nicht abkaufe...eher die ekelhafte Masche dahinter!
Natürlich sorgte diese Szene bei der Anhängerschaft für sehr grosse Fragezeichen.Beobachtete man die Tage darauf die Social-Media Kanäle,so gab es wieder einen klassischen Ansturm in den Kommentarsektionen ,Welcher und wer hätte es geahnt,auch ganz fix durch "Kommentare deaktiviert" eingestellt wurde. Kurz darauf gab es noch einen niedlich geschriebenen Post "von" Libby.
Die Zufälle und Versehen häufen sich in Staffel 3 so extrem, dass mir ein "Huuups,war so nicht beabsichtigt" überhaupt nicht mehr als realistischer Gedankengang in den Sinn kommt. Diese Aktion war für mein empfinden ein klassischer PR-Move und ein Gespiel mit den Leichtgläubigen sowie emotional sehr empfindlichen Fans der Serie.
3 mal darf man raten wie die nächste Geister(f)akten Folge ausfallen wird...
Auf die schlechten Erklärungsversuche bin ich für meinen Teil allerdings nicht mehr gespannt.
Wer hier nicht an Kalkül glaubt...ja dann Gute Nacht.


1x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

13.04.2021 um 22:03
Vielleicht wundert sich der ein oder andere von Euch, weil es was still geworden war um mich, aber unser Filou (Kater) ist von uns gegangen und da war mir nicht so der Sinn nach großem Geschreibe...

Interessante Thematik und Thesen die ihr da so geschrieben habt.
Zitat von SkepticOneSkepticOne schrieb:Wie schon erwähnt natürlich wieder sehr viel Gespiel mit dem üblichen Technik-Hoaxgeräten.
@SkepticOne
dazu passend bin ich durch Zufall auf den YT-Channel eines englischen YouTubers gestoßen und der hat die Kinect "auseinandergenommen" in Kurzform :-)

https://www.youtube.com/channel/UCjVrH_GyZy7JPbrSgnjuy3w

Der zeigt auch in seinem Channel, wie leicht man Phänomene fakten kann anhand eines April-Scherz-Videos:

(Spuk im Haus):

Youtube: Real Haunting In My Own Home - I Am No Longer A Sceptic
Real Haunting In My Own Home - I Am No Longer A Sceptic


(Spuk im Haus - Aufklärung):

Youtube: Debunking An April Fools Haunting - How To Make A Real Ghost Video
Debunking An April Fools Haunting - How To Make A Real Ghost Video
Zitat von SkepticOneSkepticOne schrieb:Was man traurigerweise jedoch anmerken muss,ist die Geschichte mit Libby..
Ich könnte nun daraus schließen, dass der Hund verstorben ist oder schwer krank ist und Botschaften, die über das Portal kommen, dies bestätigen. Mag man mich kurz über den Sachverhalt aufklären?
Zitat von SkepticOneSkepticOne schrieb:Es wird ein Foto gezeigt, auf dem steht "Abschiedsbild".Diese Aktion empfinde ich persönlich irgendwie ultra mies.Nicht weil ich Daniel den besprochenen Gesundheitszustand von Libby nicht abkaufe...eher die ekelhafte Masche dahinter!
Weisst Du was mir dabei so in den Sinn kommt, ohne den Sachverhalt aus dem Video genau zu kennen? Diese Giftködervergiftung von Libby... und man von einem gezielten "Anschlag" sprach ;-)
Zitat von SkepticOneSkepticOne schrieb:Die Zufälle und Versehen häufen sich in Staffel 3 so extrem, dass mir ein "Huuups,war so nicht beabsichtigt" überhaupt nicht mehr als realistischer Gedankengang in den Sinn kommt.
Dieses "war ja nicht so beabsichtigt" hatten wir doch Ende 2019/Anfang 2020 schon mal, nachdem Daniel doch diese "Hetzjagd" gegen den "Ghosthunter Mystery YouTube Blogger" (natüüüüüürlich versehentlich) mit seinem Interview in Gang setzte... und mich die Welle traf.


2x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

13.04.2021 um 22:39
Zitat von Tom_GHNRWUPTom_GHNRWUP schrieb:Ich könnte nun daraus schließen, dass der Hund verstorben ist oder schwer krank ist und Botschaften, die über das Portal kommen, dies bestätigen. Mag man mich kurz über den Sachverhalt aufklären?
Naja die Trinity-Box(oder war es das Portal)warnte davor dass Libby krank wird und es fragte ob man es auch verstanden hat!
Danach kam noch ne Meldung "Wir können helfen..mit Zellheilung(?Anmerkung:wurde Rückwärts abgespielt).Kurz danach gab noch diese Karin..Katrin ihren schwurbelnden Senf dazu ab.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

13.04.2021 um 22:45
@SkepticOne
Karin das Medium?

Wird ja immer abgedrehter... ich find es schade, dass sie den Hund so ausnutzen.


1x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

13.04.2021 um 22:47
Zitat von Tom_GHNRWUPTom_GHNRWUP schrieb:Karin das Medium?

Wird ja immer abgedrehter... ich find es schade, dass sie den Hund so ausnutzen.
Ja und Ja...


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

14.04.2021 um 05:51
Zitat von Tom_GHNRWUPTom_GHNRWUP schrieb:Vielleicht wundert sich der ein oder andere von Euch, weil es was still geworden war um mich, aber unser Filou (Kater) ist von uns gegangen und da war mir nicht so der Sinn nach großem Geschreibe...
Ach man, das tut mir leid.
Zitat von Tom_GHNRWUPTom_GHNRWUP schrieb:Ich könnte nun daraus schließen, dass der Hund verstorben ist oder schwer krank ist und Botschaften, die über das Portal kommen, dies bestätigen. Mag man mich kurz über den Sachverhalt aufklären?
Gedreht wurde wohl ungefähr ein halbes Jahr vor Libbys "Erkrankung". Daniel geht da nicht weiter drauf ein, sagt nur, dass sie krank war (es war wohl haarscharf...) und zeigte ein paar traurige Bilder von Libby, inkl. Foto mit dem Wort "Abschiedsbild".
Die Szene habe Daniel sich erst genauer angeschaut, nachdem der Hund erkrankte und er sich an die Situation erinnerte. Den einen Satz verstand er einfach nicht, also spielte er ihn rückwärts und raus kam die Geschichte mit den "Zellen".
Das wäre vielleicht was für AXL, denn man versteht es tatsächlich sehr klar rückwärts gespielt.

Ich habe gestern nur die Hälfte geschafft. Dank Vollzeitjob und mal wieder Homeschooling bin ich wie immer irgendwann weggeratzt...


1x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

14.04.2021 um 07:23
Zitat von TrollkatzeTrollkatze schrieb:Ach man, das tut mir leid.
Danke :-(
Zitat von TrollkatzeTrollkatze schrieb:Daniel geht da nicht weiter drauf ein, sagt nur, dass sie krank war (es war wohl haarscharf...) und zeigte ein paar traurige Bilder von Libby, inkl. Foto mit dem Wort "Abschiedsbild".
Klingt sehr danach, dass man auf den Mitleids- und Gefühlsbutton bei den Fans drücken wollte. Also wenn sie die "Erkrankung" (sofern das wirklich stimmt...) überlebte, ist das Foto mit dem Wort "Abschiedsbild" mehr als makaber und RTL'like.


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

14.04.2021 um 08:27
Zitat von paxitopaxito schrieb:Uff, das geht zu weit. Eine genetische Verankerung für schicksalhafte Begegnungen mit Geistern? Aber den grundsätzlichen Gedanken hast du erfasst.
Sowas habe ich natürlich auch nicht gemeint. :)

Aber allgemein muss ich mal sagen: Schön, dass man seine Auffassung hier auch mal erläutern kann, ohne direkt angegangen zu werden.


@Tom_GHNRWUP
Mein Mitgefühl und ich wünsche dir alles Gute. Willkommen zurück.

Die Kinect wurde ja schon zahlreich mehr als überzeugend entlarvt. Aber je mehr, desto besser.
:)
Und ja, wer aufmerksam Horrorfilme guckt, kann da sicherlich sehr kreativ vorgehen.




@SkepticOne
Den Sachverhalt mit Libby verstehe ich noch nicht ganz, ich muss dazu wohl die Folge anschauen.


Allerdings muss ich da deutlich auf einen Sachverhalt hinweisen:
Die Geisterakten produzieren mit ihren Gerätschaften eine Menge Lärm, zusammengesetzt aus irgendwelchen Stimmen-Fetzen.

Scheinbar muss Daniel ja jede Rückmeldung überprüfen, ob da nicht irgendwas rückwärts abgespielt werden muss, um es zu hören.

Das halte ich für unwahrscheinlich.

Schon allein die Frage der Wahrscheinlich, dass man "zufällig" eine Rückmeldung rückwärts abgespielt und damit einen Treffer landet, ist äußerst gering.

Die Logik dahinter finde ich auch sehr seltsam. Warum sollte man Botschaften rückwärts geben? Zumal die Geisterwelt ja wunderbar in der Lage ist, sich vorwärts zu verständigen.

Mich erinnert das ein wenig an alte Rockmusik-Legenden. Angeblich sollte man irgendwelche diabolischen Nachrichten hören, wenn man die Schallplatte rückwärts abspielt. Besonders Led Zeppelin ("My sweet satan" in Stairway to Heaven) warf man dies vor.
Gitarrist Jimmy Page hegte privat auch ein gewisses Interesse an dem Okkulten. Passend dazu trägt Daniel auch gerne Band-Shirts der Band. Nur mal so nebenbei gesagt. :)

Im Prinzip handelt es sich hier also scheinbar um ein Stilmittel der Horror-Unterhaltung als irgendwas übernatürliches.

Ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert:
Ich persönlich liebe die Szenen der David Lynch Serie Twin Peaks in der sogenannten "Black Lodge".
Innerhalb der Serie ist die schwarze Hütte eine Art Parallel-Welt. Um zu unterstreichen, dass dort einiges anders abläuft, wurde alles rückwärts gedreht und gesprochen und dann rückwärts abgespielt. Ein wahnsinns Effekt:
Youtube: Twin Peaks - Last scene in the Black Lodge (part 1)
Twin Peaks - Last scene in the Black Lodge (part 1)


Daniel ist Internet-Mensch und hat eine Regel verstanden: Tiere gehen immer. Dabei muss er ja kein eiskalter Soziopath sein, aber ein Hund explizit immer wieder zeigen und die Fan-Base drauf triggern kann an ja trotzdem mal machen.

Was mir ab der ersten Staffel schon negativ aufgefallen ist, "Libby" kam schon immer und oft von Anfang an.

Ich denke, ich werde mir die Folge heute abend bei einer Tasse Tee anschauen.


1x zitiertmelden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

14.04.2021 um 08:56
Kurz zu Libby: Sie hat es laut Facebook überstanden. Was sie jetzt hatte, weiß ich nicht (entweder wurde es nicht gesagt, oder ich habe es überlesen).


melden

Die Geisterakten: Seriöse Geisterjäger?

14.04.2021 um 09:02
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Daniel ist Internet-Mensch und hat eine Regel verstanden: Tiere gehen immer. Dabei muss er ja kein eiskalter Soziopath sein, aber ein Hund explizit immer wieder zeigen und die Fan-Base drauf triggern kann an ja trotzdem mal machen.
Das Triggern nimmt überhand und allein die Sache mit der angeblichen "Attentats-Email" überspannte den Bogen. Daniel & Co bauen ein Szenario auf, triggern bis zum Anschlag... und dann? Keine Aufklärung...

Der Typ ist berechenbar geworden 🙂

Es fehlt aktuell eigentlich nur noch, dass Libby's aktuelle Erkrankung durch Geister hervorgerufen wurde. Würde an sich in das Konzept passen.
Zitat von AXLDesmondAXLDesmond schrieb:Scheinbar muss Daniel ja jede Rückmeldung überprüfen, ob da nicht irgendwas rückwärts abgespielt werden muss, um es zu hören.
Nicht nur dieses, sondern auch sich noch nach Wochen/Monaten an diese konkrete Aussage erinnern. Die GA sind eine Quelle der Geisterkontakte 🤣


2x zitiertmelden