weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Esoterik und Teenager

47 Beiträge, Schlüsselwörter: Esoterik, Teenager

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 10:42
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage an das Plenum. Was haltet ihr für das richtige Einstiegsalter, um sich mit dem Thema "Esoterik" zu beschäftigen bzw auseinanderzusetzen?

Meine große Tochter ist knapp 14 Jahre alt und hat sich, auf Grund eines Besuchs eines Hexenlädchens, angefangen, für das ganze Thema zu interessieren. Ich stehe der Esoterik eher skeptisch gegenüber, meine Frau eher positiv. Generell bin ich der Meinung, dass man für die Beschäftigung mit Esoterik oder Religion eine bereits gefestigte Persönlichkeit braucht, um nicht irgendwelchen Bauernfängereien aufzusitzen.

Wie seht ihr das?


melden
Anzeige

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 10:55
Antioch schrieb:Generell bin ich der Meinung, dass man für die Beschäftigung mit Esoterik oder Religion eine bereits gefestigte Persönlichkeit braucht, um nicht irgendwelchen Bauernfängereien aufzusitzen.

Wie seht ihr das?
Genau so!
Esoterik, zumindest wie man sie hier in 99 Prozent vorfindet, ist in meinen Augen eine Art Ersatzreligion, oder sektenähnliche Bewegung, mit knalllharter monetärer Ausrichtung.
Soll nicht heißen, dass es nicht auch eher harmlose Varianten gibt, wie z. B. Esoterik mit Bezug zur Pflanzenheilkunde o.Ä.

Wissen schadet nie - wenn ich du wäre, würde ich meinem Kind unbedingt darüber reden und ihr auch zeigen, welche üblen Randerscheinungen Esoterik zeitigt (Nähe zu irgendwelchen Neonazivorstellungen etc.).
Mein erster Gang wäre daher in eine Buchhandlung (am besten eine linke, die sind hinsichtlich dessen am besten sortiert), wo man Literatur zu kritischem Umgang mit Esoterik findet. Dann würde ich mich an deiner Stelle erst mal selbst ein bisschen ins Thema einlesen (wenn du dich nicht so gut auskennen solltest) und ihr entsprechend mal aufzeigen, worauf sie gut aufpassen muss.

Allerdings würde ich ihr nicht von vornherein die Esoterik als solche ausreden wollen - es gibt mit Sicherheit jede Menge Dinge in unserer schönen Welt, die es wert sind, auch mal anders als nur durch die Brille unseres ziemlich einseitig rationalistisch und auf Effektivität hin getrimmten Weltbildes betrachtet zu werden.


melden

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 11:06
Antioch schrieb:oder Religion
Ab 14 besteht uneingeschränkte Religionsmündigkeit.
Man darf aus der bisherigen Konfession austreten und/oder konvertieren.
Antioch schrieb:eine bereits gefestigte Persönlichkeit braucht
Papa Staat meint, dass 14 alt genug ist.


melden

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 11:12
Ich weiß nicht mehr genau wie alt Ich war als Ich mich mit der Materie auseinandergesetzt habe 12 oder 13 .
Ich habe von selbst herausgefunden was nun gut ist und was nicht gut ist wie zum Beispiel Bauernfängerei oder anderes ,Ich habe sehr viel gelesen und mich informiert und selektiert.
So habe Ich mir selbst meine Persönlichkeit gefestigt gegenüber dem schlechten Teil der Esoterik der weder mir noch anderen guttut und nur darauf aus ist jemandem Geld aus der Tasche zu ziehen.
Aber der eine ist nicht der andere,wenn man sich anfängt dafür zu Interesieren sollte man vielleicht mit seinem Kind darüber sprechen wie richtigerweise auch schon @Alicet angesprochen hat.
Es jemandem auszureden könnte nur dahinführen wo das Kind besser nicht hingehen sollte.
Es gibt gute Seiten der Esoterik und schlechte und je früher das Kind um diese Seiten weiß umso besser und gefestigter wird es sein.

@Antioch


melden

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 11:17
@Kybela

Es gibt Menschen, die haben diese eben auch mit 24, 34 oder 74 noch nicht. Als Erziehungsberechtigter sehe ich es schon in meinem Aufgabenbereich, auf gewisse Gefahren bei der Religionswahl hinzuweisen. Und da ist es mir auch in Ansätzen egal, wie Papa Staat dazu steht.

@Alicet @KAALAEL

Ich werde auf jeden Fall mit ihr über die Gefahren reden. Ich möchte ihr zeigen, welche Fallstricke es gibt, aber auf der anderen Seite möchte ich ihr durch meine Skepsis auch nicht alles von vorneherein schlecht reden


melden

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 11:25
Antioch schrieb:, auf gewisse Gefahren bei der Religionswahl hinzuweisen
solange es bei Hinweisen und Aufklärung bleibt, ist das ja auch ok.
Antioch schrieb:egal, wie Papa Staat dazu steht
war ein Hinweis, dass du gegen ihren erklärten Willen es nicht ändern kannst (und andere sie für alt genug halten).

Seid ihr Christen?


melden

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 11:41
Ich will niemanden zu etwas zwingen, vermutlich habe ich das etwas zu überspitzt dargestellt.

@Kybela
Wir sind keine Christen.


melden
Dawnclaude
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Dawnclaude

Lesezeichen setzen

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 19:39
@Antioch
Auf die Gefahren hinweise, macht Sinn, und du sagtest ja selbst dass du es ihr nicht gleich schlecht machen willst. Find ich gut, denn sonst könnte das auch nach hinten losgehen und sie macht um alles was sie tut ein Geheimnis weil es z.b. zu anstrengend wäre mit dir zu reden und sie sich dennoch dafür interessiert.


melden

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 19:39
Es kommt sehr, sehr stark auf die eigene Persönlichkeit des Jugendlichen an und auch darauf, mit welchen Themen sich denn befasst wird.

Als junger Mensch neigt man dazu, übertrieben zu polarisieren, wenn man etwas toll oder faszinierend findet.

Ich würde es mit eingeschränkter Toleranz behandeln.

In den vergangenen Jahren wurde ich immer wieder von Usern im Alter zwischen 12 und 17 Jahren angeschrieben, weil ich in irgendeinem uralt-Posting mal erwähnt habe, dass ich bereit bin, Leute in der Magie zu unterrichten.

Wenn du denen dann aber erstmal den Ernüchterungshammer über den Kopf ziehst, dass es weniger um Feuerbälle schmeißen oder mit bezauberten Besen über den Blocksberg fliegen geht - sondern um Selbsterkenntnis, Charakterentwicklung und nur am Rande "magische" Momente auftreten und die Hollywood-Extremen auch in Hollywood bleiben, dann gibts desillusionierte Gesichter vorm Bildschirm und das Interesse erlischt ganz schnell.

Beim erwähnten Hexenlädchen sehe ich zunächst einmal keine allzu große Gefahr. Kräuterkunde schadet schonmal nicht, eventuell sollte man aufpassen, was sie für mögliche Rituale (falls sie so weit gehen will) durchziehen will und an was für Lektüren sie sich hält. Es gibt nunmal Bücher wie das 6. und 7. Buch Mose wo halt viele gar nicht sooo ungefährliche Rezepte drin stehen, weil da auch oft Kräuter verwendet werden von denen man heute weiß, dass sie ungesund/giftig sind.

Auf so Kleinigkeiten ist es wichtig zu achten.

Heikel finde ich es eher, wenn sie Bezahldienste in dem Bereich annehmen will, da rümpfe ich auch die Nase drüber.

Einmal "zum Spaß" zu einem Medium gehen z.B. wäre (wenn alle mitkommen und sich offen aber eben auch kritisch halten) ein großes Zeichen von Akzeptanz, Offenheit - aaaaber es muss dann klar sein, dass das einmalig bleibt und man nicht jetzt jeden Monat mit dem Taschengeld da wieder hinläuft.

Sowas halt.


melden

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 19:41
Oh und man sollte je nach Freundesumfeld ihrerseits aufpassen, wie offen sie darüber spricht. Nicht, dass sie deswegen als Spinnerin/Hexe ausgegrenzt wird.


melden

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 20:45
Antioch schrieb:Wie seht ihr das?
Es wird nur gefährlich wenn sie sich darauf versteift. Also schenk ihr weiterhin Flexibilität im Kopf indem du manchmal an Weltbilder rüttelst, welche sie angenommen hat. Falls sie welche annimmt. Eine gute ehrliche Diskussionskultur ohne Wut, ist da am besten für. Und man selbst erntet dabei auch meist etwas.
Richtig fatal wird die Esoterik aber richtig, wenn Drogen ins Spiel kommen. Durch diese Kombo, werden viele in ein Irrgarten gelockt ohne Rückkehr.


melden

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 20:53
@Antioch

Es gibt viele verschiedene Faktoren die eine Gefahr in der Magie bieten, für mich persönlich ist eine der größten Gefahren das ignorieren der wissenschaftlichen Standards. Deshalb solltest du mit deiner Tochter ehrlich sein ihr sagen es gibt Personen die nur im besten Falle dein Geld wollen. Ausbilder die nur das blaue vom Himmel versprechen wenn der Rubel schön rollt, kann man eh vergessen. Bei Büchern sollte man auch vorsichtig sein, ich bin eher der Meinung Bücher die Naturwissenschaft abdecken sind besser geeignet als Bücher die einem nicht mal richtig erklären wie Magie wirklich funktioniert, vielleicht solltest du daher auch selber die Bücher lesen die deine Tochter lesen möchte um zu wissen ob diese für sie geeignet sind.
Was wohl aber noch sehr wichtig ist, ist das kritische Denken, sie soll alles was man ihr sagt auf die Goldwaage legen. Dabei spielt es keine Role von wem es kommt.


melden

Esoterik und Teenager

12.02.2018 um 23:09
RitterCumallot schrieb:Richtig fatal wird die Esoterik aber richtig, wenn Drogen ins Spiel kommen.
Es wird immer fatal, wenn Drogen ins Spiel kommen, das würde ich jetzt gar nicht so komisch darin hervorheben und Ängste schüren, die in extrem vielen Lebensbereichen eingebunden sein können ;)
Auch wenn ich den generellen Hinweis verstehe, da es durch Themen wie Ayahuasca oder auch innerhalb der Kräuterkunde zu Kontakt mit Pilzen oder Rauchbarem kommen kann.
Aber ich habe etwas im Gefühl, das wäre eine Sorge, die weit außerhalb des hier genannten Kontextes wäre.


melden

Esoterik und Teenager

13.02.2018 um 00:06
Vorweg: Ich finde es super, wie hier mit dem Thema umgegangen wird!
Genau die Ratschläge, die bisher kamen, hätte ich auch gegeben. Daher nur noch als kleine Ergänzung:

Sie soll sich von Gurus und dubiosen "Lehrern" fernhalten, wie es sie im Esoterikbereich zuhauf gibt. Wie schon ein Vorschreiber erwähnte: Im besten Fall wollen sie nur einen Haufen Geld, aber gerade junge Mädchen, die in irgendwas vermeintlich Geheimnisvolles eingeweiht werden möchten, sind leider allzu leichte Beute für diejenigen mit noch ganz anderen unlauteren Absichten.


melden

Esoterik und Teenager

13.02.2018 um 02:00
@MysteriousFire
MysteriousFire schrieb:Es wird immer fatal, wenn Drogen ins Spiel kommen, das würde ich jetzt gar nicht so komisch darin hervorheben und Ängste schüren, die in extrem vielen Lebensbereichen eingebunden sein können ;)
Klar, fatal kann es dadurch immer werden. Aber Esoterik beschäftigt sich viel mit dem Inneren. Versucht Dinge im Innern neu zu ordnen. Mal ungeachtet ob diese Ordnung nun aufbauend oder zersetzend wirkt. Wenn dann noch irgendwelche Substanzen mitwirken....
Es ist meist nicht so schlimm dabei etwas im Außen neu zu formen, aber im Innern...
Nicht umsonst, werden Menschen durch solch ähnliche Kombinationen gefügig gemacht, oder sogar gänzlich umgekrempelt.


melden

Esoterik und Teenager

13.02.2018 um 03:06
@RitterCumallot
Wie gesagt, wenns z.B. um diese Angstdroge Ayahuasca geht, würde ich es auch nicht gerade auf die leichte Schulter nehmen, ganz klar.
Es gibt Praktiken, da kann man dann auch auf Mist hängen bleiben, sicher.


melden

Esoterik und Teenager

13.02.2018 um 13:15
@MysteriousFire
Dazu brauchst nicht unbedingt Ayahuasca. Schau dich in der Esoterik um. Die wenigsten brauchten für manch Gehirngulasch einen Extrakt aus Lianen. Jede psychoaktive Substanz kann da schon reichen.


melden

Esoterik und Teenager

13.02.2018 um 15:49
Eines vorweg: Ich finde es toll, dass du es ihr nicht direkt "austreibst". Ich bin in einer eher ländlichen Gegend aufgewachsen, sehr christlich und bereits das Tragen eines Pentagramms hat meine Mutter damals zur Weißglut getrieben und ihr das Gefühl gegeben, dass ich den Teufel anbete und nachts mit schwarzen Ziegen spreche.

Rückblickend - vor allem, was ich bei meinen Freunden erlebt habe - ist, dass es sich bei dem Großteil vermutlich nur um eine Phase handelt. (Ich hasse dieses "Es ist nur eine Phase..."-Gerede, aber in dem Fall stimmt es.) Meistens hat es halt seinen Reiz, weil es vom normalen Alltag abweicht, anders ist und dadurch verlockend wirkt. Aber bei den meisten ist es halt wirklich nur eine kurze Phase während der Schulzeit/Pubertät. Bei meinen Mitschülern hat das alles nicht länger als ein Schuljahr angehalten und dann wurde da nicht mehr über Geister, überirdische Mächte & Co gesprochen.

Ich hatte mir damals das "Hexenhandbuch" von Kate West gekauft, das noch immer in meinem Regal steht. Das ist aber vermutlich nur interessant, wenn deine Tochter mit Wicca & Co liebäugelt. Könnte sie aber anfangs schön zum Thema hinführen. Im Idealfall liest du das Buch vorab, um zu entscheiden, ob es für sie geeignet ist :) Darin wird alles sehr gut erklärt (Bräuche, Feiertage, es wird mit Irrglauben aufgeräumt, und so weiter - ich erinnere mich daran, dass in dem Buch sogar eine Art Vorlage mit einem Brief an Verwandte enthalten ist, die diese neue Religion vermutlich nicht verstehen - bin mir aber nicht mehr sicher und müsste da ggf. nochmal nachschlagen).

Auf jeden Fall solltest du dich mit ihr einigen (wurde bereits angesprochen), dass sie von dubiosen Bekanntschaften und Seiten im Internet Abstand nimmt oder erst mit dir abklärt, wenn sie irgendwem schreibt. Aus Erfahrung kann ich berichten, dass da wirklich einige Scharlatane unterwegs sind. Die meisten wollen auch nur Geld abzwacken. Und selbst wenn nicht, sind hinter den Accounts nicht immer Menschen, die sich auskennen, sondern einfach nur hobbymäßig dann die Karten legen, es falsch deuten/nicht deuten können und ihr am Ende irgendwas mitteilen, was sie verängstigt oder beunruhigt. (Ich hatte den Fall mal - da hatte jemand in einem Forum eine kostenlose Kartenlegung angeboten und mir mit seinem Ergebnis einen Heidenschrecken eingejagt. Am Ende ist nichts passiert. Heute kann ich das natürlich anders wahrnehmen, damals als Teenager hatte ich das Gefühl, dass es definitiv eintreffen wird.)

Aufgrund ihres Alters würde ich sie nicht alleine zu Stammtischen & Co lassen (was du vermutlich eh nicht tust). Ich bin selbst Wicca (freifliegende Hexe, wie man so schön sagt, ohne Coven) und da sind hin und wieder schon etwas abgedrehte Menschen dabei... (Und als esoterischer Mensch würde ich ihr raten, nichts mit Geisterbeschwörungen/Gläserrücken und dergleichen auszuprobieren, weil man dabei oft vergisst, das korrekt "abzuschließen" und Teenager dank diverser Horrorfilme mit ähnlicher Thematik nur schlaflose Nächte davon bekommen. Vor allem, wenn man an eine*n Freund*in gerät, der/die sich einen Schabernack erlaubt.)

Vielleicht suchst du ihr ein schönes Einstiegsbuch, schenkst ihr Kristalle mit besonderen Bedeutungen (die sie dann nach Anleitung mit Energie aufladen und bei sich tragen kann) und forscht mal nach, wie sehr es sich wirklich interessiert. Ob sie schon mit einer Serie wie "Charmed" glücklich ist oder wirklich mehr über Gott & Göttin wissen möchte.

Zum Schluss nochmal Daumen hoch für dein Verständnis und deine Toleranz - das hätte ich mir als Teenager gerne gewünscht :)


melden

Esoterik und Teenager

14.02.2018 um 07:58
Esoterik würde ich sagen so lange man nicht harry potter erwartet..
Religion braucht vorwissen um nicht bei einer riesensekte zu landen... Hust Hust christentum.
Wunderbaren tag euch noch :)


melden
Anzeige

Esoterik und Teenager

14.02.2018 um 11:02
@Antioch

Naja definiere mal was du genau unter Esoterik verstehst?
Solange deine Tochter nicht depressive oder ungesunde Verhaltensmuster aufweist sollte doch alles okay sein?
Interessante Themen gibt es viele auf der Welt, würde mich aber interessieren was du genau mit Esoterik meinst.
Antioch schrieb:auf Grund eines Besuchs eines Hexenlädchens, angefangen
Anscheinend ist sie für Magie interessiert, welche Art genau kann man natürlich nicht sagen.
Für mehr bräuchte ich mehr Infos, aber wie gesagt sie ist 14 sie wird noch viel lernen lass den Prozess zu.
Ich bezweifle das sie am ende bei Illuminaten enden wird. :troll:
Falls du aber zu besorgt bist, und sie sogar negative Verhaltensmuster aufzeigt gerade wegen das Thema dann rede mal mit ihr.
Wenn ihr das Thema sehr wichtig ist, wäre es wichtig das du deine Skepsis nicht negativ sondern positiv ausdrückst und mit ihr darüber redest und einfach sanft deine Sorgen ihr klar machst.


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden