weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leben in unwirtlichen Gegenden

26 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Unwirtliche Orte

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 22:43
Möglicherweise eine seltsame Frage, jedoch sei sie hiermit gestellt:

Warum lassen sich Menschen in unwirtlichen uns lebensfeindlichen Gegenden nieder? Ich denke da beispielsweise an die Inuit oder die Bewohner Sibiriens, die Menschen, die in kargsten Gebirgsregionen des Himalaya leben oder in bzw. am Rande der wasserlosen Sandwüsten, sogar in den Wüsten selbst?

Was haben sich die Vorfahren gedacht, dass sie an diesen Orten siedelten? Und warum bleiben Menschen auch heute noch dort, obwohl sie an zumindest vermeintlich lebensfreundlicheren Orten leben könnten?


melden
Anzeige

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 22:47
@Kc
Ich lebe genau da, in
Kc schrieb:unwirtlichen uns lebensfeindlichen Gegenden
in Brandenburg.
Warum?
Weil mein Freund hier lebt, schöner Mist!! :{


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 22:47
Naja, heutzutage bleiben sie wohl da, weil sie sich daran gewöhnt haben. Es ist schließlich ihre Heimat, die meisten würden auch hier bleiben, wenn sich das Klima verändern würde, wäre es nicht allzu drastisch.

Warum sie da gesiedelt haben, weiß ich auch nicht. Vielleicht einfach, weil der Mensch immer neue Gegenden entdecken will, ist ja das gleiche wie heute mit dem Weltall.


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 22:48
Das habe ich mich auch schon gefragt. Eine Antwort hab' ich bisher nicht gefunden, ausser die Möglichkeit, dass sie im Rahmen von Völkerwanderungen / Kriegen etc. dorthin 'verdrängt' wurden. Und sobald sie sich mal spezialisiert haben und ihre Lebensweise sich angepasst hat, müssen sie entweder dort bleiben oder sie entwickeln eben allzu heimatliche Gefühle für diese Art Umwelt, die sie sich in anderem Umfeld fremd fühlen lässt.

Ich meine... Ulan Bator hätte ich auch nicht gründen wollen. Meine Reaktion wäre so gewesen 'alles klar Jungs, es war witzig, und jetzt ziehen wir ein paar hundert Kilometer weiter in den Süden.'

Eine weitere Möglichkeit sind halt wirtschaftliche Vorteile, z.B. Passstrassen, Handels'gassen', strategisch gut platzierte Häfen, was die anderen Nachteile überspielen mag.


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 22:54
Kc schrieb:warum bleiben Menschen auch heute noch dort, obwohl sie an zumindest vermeintlich lebensfreundlicheren Orten leben könnten?
Das ist eine gute Frage, auf die ich keine Antwort habe. Hier in Deutschland ist das ja ganz anders, da ziehen die Menschen vom Land in die Großstadt. Vielleicht sollten wir generell mal solche Völkerwanderungen beleuchten, das ist bestimmt interessant.


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 22:59
@DiePandorra

Nun, Brandenburg ist sicherlich schon eine gewisse Herausforderung mit seinen Eingeborenen und wilden Tieren, aber ich glaub, die Arktis etwa ist doch noch eine andere Hausnummer... :D


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 23:00
@Kc
Kc schrieb:mit seinen Eingeborenen und wilden Tieren
Meinst Du?
Naja, bis ans Ende der Welt würde ich dem "Göttlichen" dann wohl doch nicht folgen. :D


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 23:03
Wo man lebt ist unwichtig. Wichtig ist,mit wem man lebt.
Mit den Menschen,die man liebt.


Ich lebe hier in Deutschland. Die Frau die ich liebe,lebt auch in Deutschland. Mit ihr würde ich in der Wüste,unter Wasser,im All überall leben. Aber nur mit ihr.


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 23:12
@SagopaKajmer

Na aber fragst du dich nicht, warum sich beispielsweise die Inuit in einer so lebensfeindlichen, kalten Welt niederließen, wie sie ihre Umwelt darstellt?

Warum zogen sie nicht weiter und suchten einfachere Orte, Wälder oder gemäßigtere Zonen zum Leben?


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 23:18
@Kc
Kc schrieb:Na aber fragst du dich nicht, warum sich beispielsweise die Inuit in einer so lebensfeindlichen, kalten Welt niederließen, wie sie ihre Umwelt darstellt?

Warum zogen sie nicht weiter und suchten einfachere Orte, Wälder oder gemäßigtere Zonen zum Leben?
Wenn ich ehrlich sein soll,habe ich mich das (oder sowas in der Art) noch nie gefragt.

Aber wenn ich jetzt darüber so nachdenke,dann fällt mir auf,dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist und die da einfach bleiben wollen,weil viele Menschen mit Veränderungen nicht klarkommen.

Ich zb. würde gerne Auswandern aber werde es wahrscheinlich nie tun (vll. doch :D )


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 23:26
Kc schrieb:Warum zogen sie nicht weiter und suchten einfachere Orte, Wälder oder gemäßigtere Zonen zum Leben?
Das kann verschiedene Gruende haben. Vielleicht ist es eine Frage der Intelligenz. Oder die Ressourcen reichten aus?


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 23:49
@DiePandorra
Ich leb auch in der Wüste die sich burbach nennt.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben in unwirtlichen Gegenden

11.08.2013 um 23:54
Unwirtliche Gegenden haben auch einen Vorteil: Nämlich dass sich dort mit hoher Wahrscheinlichkeit weniger Konkurrenten ansiedeln. Man hat mehr für sich und seine Sippe alleine. Das Überleben ist zwar erschwert, aber dafür gibt es etwa auch weniger Druck von Invasoren, würde ich doch mal einfach stark annehmen. Plünderungen mal hier und da? Sicherlich. Aber eine komplette Verdrängung durch Vertreibung? Denke ich nicht. So würde ich gerade hier auch annehmen, dass die kriegerisch schwächeren Populationen sich vornehmlich in solchen Gegenden ansiedeln.


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 08:44
Oh, @Kc hat einen Thread zur Region Südtondern aufgemacht. :D

Menschen waren und sind immer höchst mobil gewesen. Gewollt oder ungewollt. Neugier, Feinde, Klimaveränderungen, Naturkatastrophen etc. haben stets dafür gesorgt, dass sie sich aufmachen mussten oder aufgemacht haben, zu neuen Ufern.
Manchmal konnten sie es sich nicht aussuchen, wie die Indianer, die von den europäischen Migranten in unwirtliche Reservate gepfercht wurden. Manchmal war es die Hoffnung, man könnte was draus machen, wie die Wikinger Grönland besiedelten. Allein die Bezeichnung ist schon ein Werbe-Klassiker.
Es ist auch ein Zeichen für die Anpassungsfähigkeit des Menschen, für seinen Mut und seinen Entdecker- und Erfindergeist, dass er vom Hochgebirge bis zu Überschwemmungsgebieten, von der Wüste bis zum Dschungel, von der Eissteppe bis zum Sumpfland die Erde besiedelt.

Warum es Menschen tun? Weil sie es können. Manchmal auch, weil sie es müssen. Dann besiedeln sie sogar Südtondern.


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 12:01
Meistens ist es auch so, das diese unwirtlichen Gegenden einmal nicht so unwirtlich waren und die heutigen Nachfahren dort bleiben weil es ihre Heimat ist.
Beispiel Grönland: wie der Name schon sagt war sie damals vor 1000 Jahren eine grüne Insel, die von den Wikingern bevölkert worden war.
Die sind zwar wieder abgezogen, aber die Inuit leben heute noch da, trotz viel kälterer Temperaturen


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 12:49
@Kc

Ich denke das sind die Menschen die a) auf den Wanderungen zurückblieben weil sie zu schwach waren weiterzuziehen, oder Völker die im Verdrängungsprozess in die weniger begehrenswerten Gegenden abgedraengt wurden von staerkeren Volksgruppen.


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 12:50
@linner74

Obwohl es Historiker gibt, die "Grönland" als reine Werbeversprechung damaliger Zeit ansehen, vergleichbar dem, was Auswandereragenten in späteren Jahrhunderten in Europa über die "Neue Welt" erzählten. Mit Gold gepflasterte Strassen, drei Ernten im Jahr, freundliche, fleissige Eingeborene, prima Klima...


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 12:53
Puschelhasi schrieb:Ich denke das sind die Menschen die a) auf den Wanderungen zurückblieben weil sie zu schwach waren weiterzuziehen
Böse Zungen behaupten, die Bayern seien so entstanden, als Hannibal über die Alpen zog. Der Legende nach soll er die Geistesschwachen, Faulen, Trunkenbolde und Verbrecher am Fusse der Alpen zurück gelassen haben. Das ist natürlich nur ein Märchen. Bayern wissen, dass aus diesen die Österreicher hervor gegangen sind.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 12:59
@Doors

Oh mein Gott , dann muessen die Oberpfaelzer wohl sowas wie die Crackbabies der Trunkenbolde gewesen sein. :)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 13:00
Doors schrieb:Bayern wissen, dass aus diesen die Österreicher hervor gegangen sind.
Die leben aber nicht am Fuße der Alpen. :D


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 15:38
@Doors
Natürlich war Grönland auch damals nicht eisfrei, so ein mächtiger Eispanzer kann nur in sehr langen Zeiträumen enstehen, aber zumindest die Küsten waren damals in der mildern Zeit grüner und für Landwirtschaft geeignet.
Dank der Klimaerwärmung ist Ackerbau heute schon, in sehr kleinen Umfang wieder möglich.


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 18:03
Vielleicht waren früher die Gegenden gar nicht so unwirtlich gewesen, wie heute.
Es herrschte dort ein anderes Klima, und als das Klima änderte passten sich auch die Menschen dort an.
Wenn ich die Dokus anschaue, von den Menschen, die dort Leben, denke ich auch immer, wie kann man dort nur Leben, besonders in Sibirien mit dieser Kälte im Winter.
Aber die Menschen dort sind es ja gewohnt, sie kennen es ja nicht anders.


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 18:51
@Dr.AllmyLogo

Sei froh, dass Du nicht leben musst. Die Insassen der Lager mussten und müssen es.


melden

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 19:03
@Kc

Es könnte eine Flucht vor übermächtiger Konkurrenz um Nahrung und Rohstoffe gewesen sein, welche eine Volksgruppe dazu gezwungen hat, in unwirtliche Gegenden, welche von den meisten Menschen gemieden werden, auszuweichen. In einer solchen Gegend besteht kaum Konkurrenz um Nahrung und Rohstoffe - soweit vorhanden.


melden
Anzeige

Leben in unwirtlichen Gegenden

12.08.2013 um 20:02
Doors schrieb:Sei froh, dass Du nicht leben musst. Die Insassen der Lager mussten und müssen es.
Ich weiss nicht, wie du auf das Lager kommst?
Sibirien hat 38 Millionen Einwohner, die kommen sicher nicht alle aus den Lagern, und die können ja woanders Leben.


melden
375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden