weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Spott ein Hilferuf

42 Beiträge, Schlüsselwörter: Spott, Hilferuf
quentin_=3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 18:39
Sich auf Kosten anderer zu amüsieren und sie zu verspotten, ist armselig.
Doch erlebe ich es im Alltag überall, es ist eine Art Volkssport, wer "dazugehören" will, spottet automatisch gleich mit.

Was habt ihr für Situationen erlebt, in denen ihr euch selbst dabei ertappen konntet, zu spotten, oder "mitzuziehen"?

Wie ehrlich seid ihr zu euch selbst, daß ihr zugeben könnt, es macht euch Spaß, andere zu verspotten?

Was bringt es euch ein, sind es Glücksgefühle der besonderen Art?

Auch hier im Forum wimmelt es nur so von Spöttern, die, wenn sie sonst nichts beizutragen haben, wenigstens auf Kosten anderer ihre "Späße" treiben.
Doch Späße sind es in vielen Fällen nicht mehr.
Der Spötter selbst kann auch anscheinend nicht mehr aufhören, wieso eigentlich? Ist er sich dann erst bewußt, wie armselig seine Darbietung doch gewesen ist, und vor allem, wie falsch?

Die, die meinen, daß Spötter die "Atmosphäre" lockern, werden sie denn gerne selbst verspottet ?

Man kann "drüber" stehen, doch wie geht es einem dabei? Denkt man dann nicht trotzdem schlecht über den Spötter?

Sind Spott und Ironie ein Hilferuf der Seele?

Egal ist vieles, die, denen das einen Beitrag wert ist, sind hier nach ihrer Meinung zu den oben aufgeführten Fragestellungen aufgefordert.

Gruß,
q.


All the iron turned to rust;
All the proud men turned to dust.
And so all things, time will mend.


melden
Anzeige

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 18:40
sich über andere lsutig machen, si der leichteste weg, sein eigenes selbtbewusstsein aufzupolieren. eben auf kosten anderer.

Fünf große Feinde des Friedens wohnen in uns: nämlich Habgier, Ehrgeiz, Neid, Wut und Stolz. Wenn diese Feinde vertrieben werden könnten, würden wir zweifellos ewigen Frieden genießen.

Francesco Petrarca (1304-74), ital. Dichter u. Gelehrter


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 18:41
klar mobben ist wirklich nur was für dumme leute!

Wenn wir nicht wissenm wohin wir wollen, dann ist es gleichgültig, welchen Weg wir gehen.
(chinesische Weisheit)


melden

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 18:42
@ blackflame nich dumm sondern unsicher.

Fünf große Feinde des Friedens wohnen in uns: nämlich Habgier, Ehrgeiz, Neid, Wut und Stolz. Wenn diese Feinde vertrieben werden könnten, würden wir zweifellos ewigen Frieden genießen.

Francesco Petrarca (1304-74), ital. Dichter u. Gelehrter


melden
quentin_=3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 18:45
@the_shadow

Was für eine Erziehung muß denn jemand genossen haben, der meint, daß das Verspotten anderer sein Selbsbewußtsein aufpolieren würde? Es geschieht höchstens das Gegenteil, der Spötter bezeugt sein fehlendes Selbsbewußtsein, denkst Du nicht?

Gruß,
q


All the iron turned to rust;
All the proud men turned to dust.
And so all things, time will mend.


melden

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 18:50
@quentin_=3:

Lieber quentin_=3!

>Doch erlebe ich es im Alltag überall, es ist eine Art Volkssport, wer "dazugehören" will, spottet automatisch gleich mit.>

Du hast recht und sowas finde ich arm und schade....

Es gibt nunmal Leute den mangelt es an Respekt, Toleranz und Akzeptanz. wirklich schade für die Leute, weil sie nie wirklich in ihrem Leben zufrieden mit sich und mit der Umwelt sein können und deswegen müssen sie ständig andere kritisieren und verspotten. Für was anderes haben die keine Zeit...

Ich kenne das...es wird viel über mich gespottet und lustig gemacht..
Entweder lach ich mit und habe kein Problem damit, wenn es aber zu albern und billig wird, habe ich schon wieder Mitleid mit den Leuten.
*****************************
>Wie ehrlich seid ihr zu euch selbst, daß ihr zugeben könnt, es macht euch Spaß, andere zu verspotten?<

Lenn mir leute so richtig auf den Sack gehen und mich konsequent nerven, kann ich sehr sarkastisch und ironisch werden...kommt aber selten vor. Ob das Spotten ist, kann ich nicht sagen. Vieles überhör ich auch..das muss ich auch. wenn ich mich über jeden Kommentar aufregen würde, wäre ich ja von morgens bis abends beschäftigt und dazu ist mir die Zeit zu Schade, noch möchte ich mich alls zu Herzen nehmen.
**********************************
Ich hasse Verspottung...besonders in Gruppen,nur weil einige alleine nicht das Maul aufmachen können....


RESPEKT & ROBUSTHEIT quentin_=3!

°~*~°Doctrine°~*~°




°*~*°Es ist der Sieg über sich selbst. Nur wenn man sich selbst besiegt hat, ist man in der Lage,
Körper und Geist zu vereinen und vollkommen zu nutzen...°*~*°RESPEKT UND ROBUSTHEIT°~*~°
°~*~°SETSUNA & die Dritte Ebene°~*~°...
~*~MeisterSETSUsicheinenHarembaut*°~*~°SETSUNAaufdiePaukehaut°~*~°


melden

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 18:50
@ psychiologisch ja, sozial gesehen nein

Fünf große Feinde des Friedens wohnen in uns: nämlich Habgier, Ehrgeiz, Neid, Wut und Stolz. Wenn diese Feinde vertrieben werden könnten, würden wir zweifellos ewigen Frieden genießen.

Francesco Petrarca (1304-74), ital. Dichter u. Gelehrter


melden

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 18:54
Denke es ist ein Ruf nach aufmerksamkeit.
Ich finde dieses Verhalten recht armselig.

------------------------------
Beleidigungen sind die Argumente jener, die keine Argumente haben.


melden

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 18:54
@the_shadow:
>sich über andere lsutig machen, si der leichteste weg, sein eigenes selbtbewusstsein aufzupolieren. eben auf kosten anderer.<

..und das finde ich so richtig mies und arm....aber wenn man genau diese Leute mal alleine antrifft und sie drauf anspricht hängen sie an Muttis Rockzipfel.....

Einfach erbärmlich dieser Anblick....

Das sind genau diese Leute, die ich mit Worten nicht wirklich wehren können, weil sie nie gelernt haben, sich verbal zu verteidigen, noch zu argumentieren....


RESPEKT & ROBUSHEIT the_shadow!

°~*~°Doctrine°~*~°

°*~*°Es ist der Sieg über sich selbst. Nur wenn man sich selbst besiegt hat, ist man in der Lage,
Körper und Geist zu vereinen und vollkommen zu nutzen...°*~*°RESPEKT UND ROBUSTHEIT°~*~°
°~*~°SETSUNA & die Dritte Ebene°~*~°...
~*~MeisterSETSUsicheinenHarembaut*°~*~°SETSUNAaufdiePaukehaut°~*~°


melden

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 18:59
@doctinedark

ich bin in der hinsicht der "ritter in strahlender rüstung" typ. wenn ich sowas mitkrieg, dann misch ich mich ein. ein verbündeter wirkt wunder, wenn man mit spott umgehen muss. und ich bin gegen spötterei zum glück imun.

Fünf große Feinde des Friedens wohnen in uns: nämlich Habgier, Ehrgeiz, Neid, Wut und Stolz. Wenn diese Feinde vertrieben werden könnten, würden wir zweifellos ewigen Frieden genießen.

Francesco Petrarca (1304-74), ital. Dichter u. Gelehrter


melden
quentin_=3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 19:02
@Doctrine
Ich denke, man sollte es sich, wenn möglich, sehr sehr selten gefallen lassen,
es ist so, wie Du es sagst, daß man für sich entscheidet, ob man darauf eingeht,
aber wennes Menschen sind, die man für einen längeren Zeitraum "ertragen" muß, sollte wohl eine Klärung stattfinden.

@tynkabel
Es ist ganz bestimmt der Ruf nach Aufmerksamkeit, und wehe, man spricht diese Person diesbezüglich darauf an, man solte sich warm anziehen, denn es könnte passieren, daß man in ein Wepsennest der Haßtiraden sticht, und : man sollte
sich darüber klar werden, daß man selnbst es nicht ist, der da verbal attackiert wird, es sind meiner Meinung nach nur die zu Worten "ver-" formten Hilfeschreie des Betreffenden, Stichwort: der wunde Punkt.

@the_shadow
psychologisch ja, sozial gesehen nein<<

Auch eine interessante Antwort.
Nur, warum ist es so, daß Du denkst, aus sozialer Sicht "wäre man wer", wenn man die Hutsbe hat, andere zu verspotten...
Oder liege ich da faslch, wenn ich das so verstanden habe?

Gruß,
q.



All the iron turned to rust;
All the proud men turned to dust.
And so all things, time will mend.


melden

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 19:06
@ quentin....


aus sozialer sicht versucht jeder, seine stellung in der gesellschaft zu verteidigen und zu verbessern. wenn ich heute eine mitarbeiterin einstelle, die sich von anfang an um mehr kümmert, als die müsste, kann man davon ausgehen, dass sich der rest der weiblichen belegschaft auf sie stürzt, aus der angst, ihre postition zu verlieren.

wenn ich meinen eigenen status nicht verbessern kann, dann verschlechtere ich eben den des anderen.

hat einiges mit imponiergehabe zu tun. so wie wenn einer zu dir kommt und fragt: hast du ein problem ?!?! er udn seine 5 kumples freuen sich dann wie toll sie sind, wenn der gefragte den blick senkt und verschwindet.

alles ne ego sache....

Fünf große Feinde des Friedens wohnen in uns: nämlich Habgier, Ehrgeiz, Neid, Wut und Stolz. Wenn diese Feinde vertrieben werden könnten, würden wir zweifellos ewigen Frieden genießen.

Francesco Petrarca (1304-74), ital. Dichter u. Gelehrter


melden
quentin_=3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 19:19
@the_shadow...

Das ist es, was ich anprangere:
>wenn ich meinen eigenen status nicht verbessern kann, dann verschlechtere ich eben den des anderen.<

Es ist eine falsche Einstellung. Wer mal eben den Status des anderen verschlechtern möchte, hat sie nicht alle beisammen, und würde mir jemand kommen mit 5 Freunden im Hintergrund, und mich fragen, ob ich ein Problem habe, so würde ich nicht den Blick senken und weggehen, den Triumph würde ich ihm nicht gönnen, alleine aus dem Grund, da dies falsch und ungerecht ist.
Ich würde ihm und seinen Freunden zeigen, was es heißt, Stolz zu besitzen.

Ego, ja, aber auch ein ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit.

Gruß,
q.




All the iron turned to rust;
All the proud men turned to dust.
And so all things, time will mend.


melden
darius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 19:26
@quentin

Junge,Junge...Hütchen ab....


gruss

Darius

"Nur weil ich absolut ungern kämpfe, heißt das nicht, daß ich es nicht kann."


melden

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 19:36
Überhören ist das einzige was ich machen kann, den es ist bei mir wie am laufenden Band.
Vielleicht jage ich dem ein oder anderen Angst ein, vielleicht können mich die meisten schlecht einschätzen....

In der Schule oder an Orten, an denen ich mich länger aufhalte und die Leute öfters sehe, mit denen ist das kein Problem..und selbst wenn, hilft da ein klärendes Gespräch...oft sind die Leute dann total nett zu mir, weil sie dann mal wieder nicht das Maul aufkriegen, oder sie haben Angst von mir lächerlich gemacht zu werden, weil ich das sehr gut kann und mir selber nicht zu schade bin, mich lächerlich zu machen....Ich kann nämlich sehr gut über mich lachen. Aber wenn jemand vor mir steht, der das nicht kann und auch noch kein Bock auf mich hat oder mich nicht mag, wie auch immer, dann sehe ich es ihm schon an, und das ganze hat einen hohen Unterhaltungswert für mich...

Aber zum Glück gibt es kaum einen, der mich wirklich hasst oder etwas gegen mich hat..zumindest nicht sichtbar... ;)

RESPEKT & ROBUSTHEIT !

°~*~°Doctrine°~*~°

°*~*°Es ist der Sieg über sich selbst. Nur wenn man sich selbst besiegt hat, ist man in der Lage,
Körper und Geist zu vereinen und vollkommen zu nutzen...°*~*°RESPEKT UND ROBUSTHEIT°~*~°
°~*~°SETSUNA & die Dritte Ebene°~*~°...
~*~MeisterSETSUsicheinenHarembaut*°~*~°SETSUNAaufdiePaukehaut°~*~°


melden
Amila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 19:51
Spott ist unnötig und es gibt sicher andere Arten wie man um Hilfe "rufen" kann.
Damit streite ich aber nicht ab, dass es mir auch ab und zu passiert über jemanden oder etwas zu spotten, leider. Ich denke, das ist einfach eine Art der Kommunikation, eine eher ungute Art.

LEBEN und LEBEN lassen, darin liegt die wahre Stärke!


melden
mattes-1.582
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 19:53
@quentin

"Sind Spott und Ironie ein Hilferuf der Seele?",

Ich würde sagen absolut treffend.

In der Pubertät hab ich das selbst mal getan, wenn auch nicht so oft. War lange aussenseiter, bedingt durch Krankheit in der Vergangenheit, die mich praktisch zum Einzelgänger gemacht hat. Als das nachließ, als ich etwa 14 wurde und ich mehrere Freundeskreise hatte und wechselte, erlebte ich, wie man sich sicherer fühlt in der Gruppe. Das spotten und lästern gehörte dazu. Dann leider immer auf Kosten anderer, die dadurch eingeschüchtert wurden und deren Ängste sich dadurch erhöht haben. Einem selbst ging es dann besser, im ersten Moment und es gab dann immer was zu lachen.

Irgendwann ließ auch das nach und ich wusste ja, wie es ist, verspottet zu werden. Also leb ich jetzt nach dem Motto: Behandle andere nur so, wie du selbst behandelt werden möchtest.

Das ist allerdings nicht immer einfach, da die Gesellschaft voller Ängste steckt, die sich auch in mir, immer noch befinden. Viele sind unbegründet, manche begründet. Um etwas zu verändern, muss man auch versuchen, anderen klar zu machen, was sie da eigentlich tun. Sie verletzten andere und auch sich selbst, auch wenn das bewusst so erstmal nicht wahr genommen wird. Im Unterbewusstsein pflanzt es sich dann ein und wenn man nicht darauf hingewiesen wird, kann es passieren, dass sich nichts daran ändert. Der Mensch sucht nach Liebe (nicht nur beim Lebensparter), hört sich kitschig an, ist aber so, würde ich sagen, und weil er sie zu selten findet, kommt er nicht zu seiner wahren Lebensaufgabe und genau deswegen gibt es Hass, Kriege, Arroganz, Gewalt und andere Dinge die einem eigentlich, total unnütz erscheinen sollten. Viele halten das tatsächlich für normal, "Ja so ist es eben, was willst du auch daran ändern? Die Menschen sind so, basta!"
Oh, dass glaube ich einfach nicht, denn jeder kennt den schmerz, der hervor kommt, sogar in Momenten, wo er eigentlich garnicht da sein sollte.

Die Seele ruft nach Hilfe, da die Gesellschaft Angst erzeugt, weil sie oftmals lieblos und kalt ist. Das muss sich ändern und wir brauchen einfach mehr Mitgefühl und weniger Ego, was nicht bedeuten soll, das man sein Selbstbewusstsein einschränken soll, sondern eher dadurch aufbaut, das man zeigt, wie es einem nach dem Herzen richtig erscheint.

Top-thread, das sind Dinge die angesprochen werden müssen, denn der Planet schreit förmlich danach, man muss nur mal genau hinhören.

Peace and Love


melden

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 19:59
leider ists halt so, dass wenn einer über den anderen spottet, jemand eben mit spottet, weil er einfach dazugehören will, auch wenn er dabei aber eigentlich kein gutes gefühlt hat (je nach dem halt)

ich selber streits nicht ab, dass ich läster. und es kann mir keiner von euch erzähln, dass er noch nie über jemanden hinterrucks gelästert hat!! - auch wenns nicht grad "die feine, englische Art" ist, tut mans trotzdem. aber die frage ist halt, in welchem ausmaß das betrieben wird...

lebe jeden tag so, als wär es dein letzter


melden
mattes-1.582
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 20:13
Ketchup

"in welchem ausmaß das betrieben wird..."

Stimmt, man kann es bestimmt nicht ganz abstellen und man muss auch über sich selbst lachen können. Wenn man ein bisschen lästert, auch aus berechtigten Gründen, dann ist auch nicht so schlimm, würde ich sagen. Aber wenn es so ist, dass man andere verletzt, geht es zu weit. Das geschiet viel zu oft, glaube ich. Auch ich erwische mich manchmal noch dabei, nur weiss ich genau das es falsch ist. Das nennt man dann, aus Fehlern lernen.

"leider ists halt so",

Genau das hab ich gemeint. Ja so ist es halt und genau deswegen, wird sich nichts daran ändern, wenn Leute denken, dass es halt so ist. Wenn man aber denkt, dass es nicht so sein sollte, dann wird sich das Programm verändern, wenn auch nur geringfügig aber genau das könnte was bewirken, in dir und in anderen.

Mir erscheint es bitter nötig.

Peace


melden

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 20:19
naja, aber ehrlich gesagt, will ich aufs lästern nicht verzichten.... ich läster hauptsächlich über leute, die "waffeln" sind, aber nicht in einer verletzlichen art oder auch nicht mobbing - wenn red ich mit einer freundin oder so drüber. aber dass ich jetzt vorsetzlich zu wen hin geh und dem ins gesicht irgendwas gemeines sag, tät ich nie tun.

und, lästerst du nie? jetzt ganz ehrlich

lebe jeden tag so, als wär es dein letzter


melden
Anzeige
mattes-1.582
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Spott ein Hilferuf

24.03.2005 um 20:23
Ketchup

"und, lästerst du nie? jetzt ganz ehrlich",

Das habe ich bereits beantwortet, oder nicht? Sogar deutlich, würde ich sagen.

Musst nur genau lesen. ;)


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden