Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rechthaberische Eltern

28 Beiträge, Schlüsselwörter: Meinung, Diskussion, Eltern, Vorurteile

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 10:54
Hi!

Letztens hatte ich eine Diskussion mit meinen Eltern, die mich etwas zum nachdenken angeregt hat.

Es ging darum, dass ich viele Freunde/Bekannte habe, die verstreut in Deutschland wohnen. Dadurch habe ich natürlich über das Internet mit ihnen Kontakt, und da ich mit diesen einige Interessen teile, sehe ich auch nichts falsches darin, mit diesen Leuten weiterhin Kontakt zu haben, zumal ich auch in meiner Umgebung, also im Reallife sozusagen, Kontakte und Freunde habe. Ich sitze also nicht den ganzen Tag vorm PC und hole mir dort meine sozialen Kontakte, das ist eher die Ausnahme.

Nun habe ich einige dieser Personen im echten Leben, z.B. auf Veranstaltungen, Konzerten oder ähnlichem kennengelernt und der Kontakt wurde übers Internet gehalten, andere habe ich durch das Internet, z.B. durch Foren oder andere Freunde kennengelernt. Alle habe ich aber schon mal im sicheren Rahmen kennengelernt (also auf öffentlichen Plätzen mit anderen Menschen, ihr wisst auf was ich hinaus will ;) ).

Nun haben meine Eltern trotzdem dieses Bild vor Augen, dass das alles gescheiterte Existenzen sind, also verpickelte, dicke Menschen, die keinen Job haben und sich ihre Sozialkontakte durchs Internet holen, also quasi das Vorurteil eines Internet-Nerds aus den 90´ern.



sp-gamer



Zum einen sind das natürlich dumme Vorurteile die nicht stimmen, zum anderen lassen sie sich aber von diesen Vorurteilen nicht beirren- sie beharren darauf, dass sie Recht haben, was natürlich nicht richtig ist, da sie die Personen nicht kennen und, im Gegensatz zu mir, diese Personen noch nie im echten Leben gesehen haben. Aber es geht nur darum: Sie haben Recht, ich nicht. Ich kommuniziere mit gescheiterten Existenzen und Sie, die weisen Eltern, raten mir davon ab.

(Vielleicht nochmal zum Verständnis: Ich bin 19 Jahre alt, kenne diese Personen schon jahrelang und hab sie, sofern der Kontakt nicht durch das Kennenlernen auf einem Konzert oder sonstigen Ereignis im echten Leben basiert, schon alle im echten leben kennengelernt und weiß, dass es keine gescheiterten Existenzen sind- der Fall soll auch nur die Vorurteile meiner Eltern zeigen und nicht zur Diskussion stehen. :) )

Meine Frage ist, wie man mit solchen Menschen umgehen kann/soll und ob sich diese festgefahrenen Meinungen überhaupt ändern lassen? Wie geht ihr mit solchen Menschen um und wo werdet ihr mit sowas konfrontiert? Die Eltern in dem Thread-Titel hab ich nur auf meinen Fall bezogen, ich glaube nicht nur Eltern sind von solchen Vorurteilen betroffen.


melden
Anzeige

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:05
HereIAm12 schrieb:Meine Frage ist, wie man mit solchen Menschen umgehen kann/soll und ob sich diese festgefahrenen Meinungen überhaupt ändern lassen?
Ich denke, dass sich die Meinung Deiner Eltern wohl nicht ändern wird. Die Frage ist, inwiefern Du noch weiterhin Kraft damit verschwendest, Deinen Eltern zu erklären, dass sie Unrecht haben - sie sind nicht offen für Deine Meinung und werden es vermutlich auch niemals sein :/

Du könntest ihnen aber Fotos Deiner Freunde zeigen und erklären, was die Personen beruflich machen, was Du an ihnen magst, welche tollen Eigenschaften sie haben etc. Vielleicht lassen sich Deine Eltern doch noch durch Fakten umstimmen!


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:07
Black_Canary schrieb:Vielleicht lassen sich Deine Eltern doch noch durch Fakten umstimmen!
Aber die TE ist 19. Ja, "mein Tisch, meine Regeln" blablabla. Aber wenn alles vernünftige Reden nichts hilft und lediglich verlorene Liebesmüh ist, sollte die TE einfach ihr Ding durchziehen, die Eltern also vor vollendete Tatsachen stellen (nicht hintenrum)

Bedeutet aber auch, dass alles aus eigener Tasche gezahlt wird (Verantwortung übernehmen und so)


Wenn's ganz hart kommt, kann man als Kompromiss ja einen Anruf vereinbaren.


Edit: "Vielen Dank für deinen wertvollen Hinweis, ich weiß ihn zu schätzen aber muss auch meine eigenen Erfahrungen machen. Dazu gehört auch vielleicht mal auf die Schnauze zu fallen"


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:11
KFB schrieb:Aber die TE ist 19. Ja, "mein Tisch, meine Regeln" blablabla. Aber wenn alles vernünftige Reden nichts hilft und lediglich verlorene Liebesmüh ist, sollte die TE einfach ihr Ding durchziehen, die Eltern also vor vollendete Tatsachen stellen (nicht hintenrum)
Ich weiß ja nicht, wie der/die TE lebt. Vielleicht geht es hier ja gar nicht zwingend darum, dass die Eltern ihm/ihr was vorschreiben - vielleicht ist ihm/ihr nur wichtig, dass die Eltern es verstehen :ask: Mir ist auch jetzt mit fast 30 die Meinung meiner Eltern (realtiv) wichtig :)


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:14
@Black_Canary
Ich habe Verständnis dafür, wenn sie möchte, dass ihre Eltern es verstehen. Aber sie sollte sich doch nicht unbedingt Erfahrungen nehmen lassen, weil die Eltern das nicht knorke finden ;)
Black_Canary schrieb:Mir ist auch jetzt mit fast 30 die Meinung meiner Eltern (realtiv) wichtig :)
Hast du bitte ein Beispiel für mich? :D


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:17
@KFB
@Black_Canary

Das gute ist: Ich lebe in meiner eigenen Wohnung, verdiene mein eigenes Geld und finanzier mir alles selbst, auch wenn ich mal zu ihnen fahre oder sonstiges, bin also eigentlich unabhängig.

Trotzdem sind mir meine Eltern natürlich wichtig und ich finds schade dass wenn die Sprache auf diese Freunde oder eventuelle Treffen kommt, die Stimmung kippt weil sie diese schlechte Meinung haben und sich nicht umstimmen lassen, ich aber auch nicht still zuhören will wie sie sich gegenseitig in ihrer Meinung bestärken und daher auch von mir etwas zurückkommt, was die Stimmung natürlich auch nicht entspannt.

Generell finde ich die Einstellung, dass sie sich in gewissen Punkten einfach nicht reinreden lassen, nicht schön. Ich tu das ja nicht um sie zu ärgern, und wenn ich jetzt sage ich mal 13 wäre, die Personen nicht kennen würde, meine Eltern mir diese Treffen regelmäßig finanzieren würde ich ihnen zustimmen, aber da dies nicht so ist..


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:23
HereIAm12 schrieb:Generell finde ich die Einstellung, dass sie sich in gewissen Punkten einfach nicht reinreden lassen, nicht schön.
Das lässt sich nicht ändern.

Es ist schön, wenn du's versuchst aber manchmal bleibt nur Schulterzucken.



Darf ich mal fragen, ob du dich zufällig in der Visual Key Szene bewegst? ;)


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:26
KFB schrieb:Hast du bitte ein Beispiel für mich? :D
@KFB
Ein Beispiel? Wofür? :ask: Also, egal ob es um berufliche oder private Dinge geht, zumindest die Meinung von meiner Mum ist mir schon recht wichtig. Ich finde das auch total normal, dass man auch als erwachsener Mensch noch ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern hat und auch dort mal um Rat fragen kann, falls was ist. Bei mir war das nicht immer so, gerade in meiner Jugend hab ich alles alleine geregelt. Aber mittlerweile haben wir ein gutes Verhältnis und ich finde das auch gut so. Und ich meine damit nicht, dass ich bei jeder Kleinigkeit zu meinen Eltern renne (haha, die würden sich wundern :D ) sondern einfach nur, dass man auch mal zum Hörer greift und mal durchruft. Und bei der Gelegenheit redet man halt über gewisse Dinge ;)
KFB schrieb:Aber sie sollte sich doch nicht unbedingt Erfahrungen nehmen lassen, weil die Eltern das nicht knorke finden ;)
Das hab ich auch nirgends geschrieben^^


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:28
Black_Canary schrieb:Ein Beispiel? Wofür? :ask: Also, egal ob es um berufliche oder private Dinge geht, zumindest die Meinung von meiner Mum ist mir schon recht wichtig. Ich finde das auch total normal, dass man auch als erwachsener Mensch noch ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern hat und auch dort mal um Rat fragen kann, falls was ist. Bei mir war das nicht immer so, gerade in meiner Jugend hab ich alles alleine geregelt. Aber mittlerweile haben wir ein gutes Verhältnis und ich finde das auch gut so.
Ja, ich verstehe es in der Theorie. Daher hätte mich ein konkretes Beispiel interessiert, du vielleicht zuletzt Rat eingeholt hast
Black_Canary schrieb:Das hab ich auch nirgends geschrieben^^
Das hab ich auch nicht zu behaupten versucht, wollte es nur nochmal unterstreichen ;)


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:30
HereIAm12 schrieb:Das gute ist: Ich lebe in meiner eigenen Wohnung, verdiene mein eigenes Geld und finanzier mir alles selbst, auch wenn ich mal zu ihnen fahre oder sonstiges, bin also eigentlich unabhängig.
@HereIAm12

War bei mir genau so. :)


Und zumindest mein Dad war auch in vielerlei Hinsicht absolut unbelehrbar und kritikresistent. Ich hab's auch irgendwann aufgegeben!
KFB schrieb:Ja, ich verstehe es in der Theorie. Daher hätte mich ein konkretes Beispiel interessiert, du vielleicht zuletzt Rat eingeholt hast
@KFB
*grübel*--- Ich hab sogar ein aktuelles Beispiel, ja! :) Aber das möchte ich nicht öffentlich schreiben, da das doch sehr privat ist :D Ich schick Dir ne PN ;)


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:32
@Black_Canary
Black_Canary schrieb:Aber das möchte ich nicht öffentlich schreiben, da das doch sehr privat ist :D Ich schick Dir ne PN ;)
:kiss:


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:51
@HereIAm12
das mit den Fotos find ich auch ne gute idee, wenn sie dann tatsächlich nicht so aussehen wie oben. ;)

Ansonsten falls ihr zufällig eine Familie bibelformmer Eltern könnt, kannst du deinen eltern ja mal vorschlagen, ein Gespräch über Gott mit ihnen zu führen. Danach werden sie wissen, wie das ist, wenn man eine vorgefestigte Meinung hat, auf die man beharrt. Vielleicht kommt dann bei ihnen ein Umdenken. :D


melden
Senfgurke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:52
Ach Eltern sind immer so. Mein Vater findet bis heute mein Studium nicht ideal für mich. Für ihn wäre es am liebsten, wenn ich etwas handwerkliches mache. Wenn ich mit den Argument ankomme, das mir der Beruf auch Spaß machen soll, wurde es meistens auch nur nickend angenommen. Sehe es positiv. Deine Eltern machen sich Sorgen um dich. Sie wünschen sich das beste für dich.


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:54
KFB schrieb:Das hab ich auch nicht zu behaupten versucht, wollte es nur nochmal unterstreichen ;)
@KFB

I know, I know!! :D :kiss:

@HereIAm12
Black_Canary schrieb:Du könntest ihnen aber Fotos Deiner Freunde zeigen und erklären, was die Personen beruflich machen, was Du an ihnen magst, welche tollen Eigenschaften sie haben etc
Dawnclaude schrieb:das mit den Fotos find ich auch ne gute idee
Probier es doch mal auf diese Art und Weise :)


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 11:56
@HereIAm12
Wohnt denn einer Deiner Freunde nah genug, dass Du ihn mal zum Kaffee mitbringen koenntest? :)


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 12:14
HereIAm12 schrieb:Meine Frage ist, wie man mit solchen Menschen umgehen kann/soll und ob sich diese festgefahrenen Meinungen überhaupt ändern lassen? Wie geht ihr mit solchen Menschen um und wo werdet ihr mit sowas konfrontiert? Die Eltern in dem Thread-Titel hab ich nur auf meinen Fall bezogen, ich glaube nicht nur Eltern sind von solchen Vorurteilen betroffen.
Hehe... mach es doch so:

Lade deinen Kumpel ein, sag deinen Eltern aber nicht, dass es der "Nerd" ist, sondern ein guter Freizeitfreund von dir, mit dem du einiges unterimmst... so in der Art... und dann können sie ihm unvoreingenommen begegnen, ihn vielleicht auch mögen usw. (sag deinem Kumpel dabei, er solle ruhig erzählen, was er alles so "drauf" hat).

Und... DANACH... kannst du, wenn dein Kumpel wieder gegangen ist, deine Eltern aufklären.

Mal sehen, was sie dann sagen... kann natürlich sein, dass sie dann dir erzählen, dass ihnen schon aufgefallen sei*, wie komisch er ist usw... dann weißt du aber, dass sie wirklich nur Recht behalten wollen.

Aber dann kannst du die Sache auch wirklich abhaken... so etwas nennt man dann "beratungsresistent".


--------

* wo sie zuvor gesagt haben, das "ist aber ein netter".


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 12:18
Alari schrieb:Wohnt denn einer Deiner Freunde nah genug, dass Du ihn mal zum Kaffee mitbringen koenntest?
LOL... du hast ja dieselbe Idee, nur früher als ich.


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 12:47
@KFB
Nein, gar nicht. War früher mal der Überzeugung dass ich Cosplayen will (weils cool aussieht und ich viel Animes schaue und Mangas lese), war aber zu faul um es jemals umzusetzen.

@moric
Verdammt, die Idee ist gut :D


melden

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 13:07
Echt zum kotzen oder? Selbst wenn die wissen, dass ICH mal recht habe: nee SIE haben ja recht!


melden
Anzeige

Rechthaberische Eltern

05.03.2018 um 13:19
HereIAm12 schrieb:Nein, gar nicht. War früher mal der Überzeugung dass ich Cosplayen will (weils cool aussieht und ich viel Animes schaue und Mangas lese), war aber zu faul um es jemals umzusetzen.
Da hab ich mich in die Irre führen lassen ;)
Deine Kumpel/Bekannten sind dann auch eher "nerd-typisch unauffällig"?


melden
129 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hypnose8 Beiträge
Anzeigen ausblenden