Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gebühren in der Notaufnahme?

741 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gebühren, Notaufnahme ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 06:49
Die Notaufnahme von Krankenhäusern ist, wie der Name schon sagt, für Notfälle da. Für Menschen mit plötzlich auftretenden, schwerwiegenden Verletzungen und Krankheiten.
Doch seit Längerem schon gibt es immer wieder Beschwerden in den (dt.?) Notaufnahmen, dass viel zu viele Leute dort auftauchen würden, deren Fälle entweder nicht akut sind oder die überhaupt keine echten Krankheiten und Verletzungen haben.

Man hat Sonntagabend noch zu viel gefeiert und muss Montag eigentlich arbeiten, wobei einem der Kater im Weg steht? Schnell noch vom Kiez in die Notaufnahme und die Krankschreibung abholen. Am besten von einer jungen, heißen Ärztin oder zumindest Krankenschwester (obwohl die ja leider keine Krankschreibungen verfassen dürfen).
Man hat sich heftig den Zeh an der Bettkante gestoßen, die Halsschmerzen der Erkältung sind auch nach 3 Tagen noch nicht weg, beim Zwiebelnschneiden hat man sich einen Cut in den Daumen gesetzt?
-> Ab in die Notaufnahme.

Solche Fälle blockieren natürlich, wie leicht zu verstehen ist, die Kapazitäten für ECHTE Notfälle, bei denen es um Leben und Tod geht. Denn das Personal in der Notaufnahme muss ja in jedem Fall erstmal schauen:,,Liegt da Gefahr vor oder nicht?"

Wie kann man diese Zustände verbessern?

Ein Vorschlag basiert darauf, für unnötige Besuche der Notaufnahme Geldbeträge zahlen zu müssen. Beispielsweise 50€ pro unnötigem Besuch in der Notaufnahme:

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/notaufnahme-chef-der-kassenaerzte-fordert-gebuehr-von-patienten-a-1218559.html

Die einen behaupten, dass dies die Partyleute, Wehleidigen und Hypochonder, all jene, die eigentlich nicht in die Notaufnahme gehören, würden davon abgeschreckt.
Die anderen behaupten, dass dies dazu führe würde, das ,,arme Menschen" dann auch in schwerwiegenden Fällen keine Notaufnahme mehr aufsuchen würden aus Angst, man würde ihnen viel Geld abknöpfen.

Was denkt ihr zu diesem Thema? Überhaupt ein Problem? Fallen euch bessere Lösungen ein?


5x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 07:14
Aus einem Flatrate-System entsteht Anspruchsdenken.

Gebühren für Nicht-Notfälle halte ich für eine gute Idee, allerdings keine Pauschale sondern die nach der GOÄ.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 07:17
Zitat von KcKc schrieb:Schnell noch vom Kiez in die Notaufnahme und die Krankschreibung abholen
Notaufnahmen schreiben nicht krank. Das wird also schonmal nicht funktionieren! Ansonsten finde ich, Gebuehren sind eine gute Idee. Persoenlich gehe ich ja sowas von ungern in die Notaufnahme, allein die Wartezeiten halten mich ab.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 07:18
Es ist für einen laien in vielen fällen gar nicht so leicht herauszufinden, wann eine verletzung oder erkrankung so schwerwiegend ist, dass ein besuch in der notaufnahme sinnvoll um nicht zu sagen lebensrettend ist. Natürlich sollte man wegen einem minischnitt im daumen nicht zur notaufnahme (erst recht nicht, wenn es montag um 8uhr ist und der hausarzt sprechstunde hat), aber ein tieferer schnitt kann einen besuch bei der notaufnahme schon sinnvoll machen. Eine durchtrennte sehne bspw sollte schnellstmöglich chirurgisch versorgt werden und wenn ich mir freitag abend tief in den finger schneide, dann kann das warten auf montag morgen schon ein fehler sein.

Einen selbsterlebten laien (sogar inkl. arzt), der seine erkrankung nicht ernst genug genommen hat, gibts im bekanntenkreis. Es geht um simplen brech durchfall und kreislaufbedingte ohnmachtsanfälle. Nichteinmal der notarzt wollte ihn mitnehmen. Zum glück hat er es dennoch getan, denn es stellte sich heraus, dass das herz einfach mal so aufhört zu schlagen, wenn er umkippt. Nu hat er "auflage", sobald das losgeht, dass er den notarzt rufen muss.

Es ist durchaus ein problem, dass menschen mit eher kleinen wehwehchen in der notaufnahme aufschlagen, obwohl das ganze ohne probleme beim hausarzt behandelt werden könnte, aber gegenmaßnahmen halte ich für eher gefährlich. Wir sprechen hier weiterhin von medizinischen laien, die ihre erkrankung und verletzung gar nicht komplett erfassen und beurteilen können.

Btw in notaufnahmen gibt es zumindest in deutschland KEINE krankschreibung (ausser bei arbeitsunfällen).


2x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 07:31
Zitat von gastricgastric schrieb:Es ist für einen laien in vielen fällen gar nicht so leicht herauszufinden, wann eine verletzung oder erkrankung so schwerwiegend ist, dass ein besuch in der notaufnahme sinnvoll um nicht zu sagen lebensrettend ist. Natürlich sollte man wegen einem minischnitt im daumen nicht zur notaufnahme (erst recht nicht, wenn es montag um 8uhr ist und der hausarzt sprechstunde hat), aber ein tieferer schnitt kann einen besuch bei der notaufnahme schon sinnvoll machen
Genau das. Ich hab mich mal beim Spüleeinbauen am Daumen geschnitten, paar Pflaster drauf und weiter gemacht. Abends erzählte ich das so nebenbei meiner Mutter. und wiel mein langjähriger Hausarzt nur um die Ecke wohnte, drängte sie mich, doch noch dahinzugehen. Ich fand es unnötig, war ja nur ein Schnitt am Daumen. Aber sie gab nicht nach und ich mich geschlagen und bin dann doch noch hin. Und oh, Überraschung, als der Arzt das Pflaster abmachte, schoss immer noch Blut raus und er meinte nach einem Blick auf seine jetzt rote Hose trrocken "Naja, das nähen wir mal lieber."


Ich hätte da nichts weiter unternommen. Im Zweifelsfall immer hin, aber eben nicht wegen eines Schnupfens. Das wird schwer, da zu unterscheiden.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 07:42
@löm
Ich hab mal nen Schnitt bis auf den Knochen mit Gaffa abgetaped...dann bin ich am nächsten Tag zum Arzt um mir ne Teranusspritze verpassen zu lassen.
Das Wartezimmer war zum Bersten voll...hust rotz stöhn keuch...ich kurz ne Überschlagsrechnung gemacht...vierzig Tetanustote gegen achttausend Grippeleichen...und die Flucht ergriffen


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 08:17
Ein anderer Vorschlag zur Freimachung überfüllter Notaufnahmen:

Bereitschaftsärzte, evtl. auch verschiedener Fachrichtungen, haben Räumlichkeiten/Praxen im Krankenhaus oder in direkter Nähe dazu.
So könnte man in der Aufnahme beim ersten Blick sagen:,,Hör mal, geh drei Häuser weiter, da ist der Bereitschaftsarzt, hier bist du falsch."


4x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 08:22
@Kc
Frueher gab's sowas! Da bin ich mal am Samstag hingetigert, weil ich ner Zecke in meiner Brust den Kopf abgerissen hatte.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 08:32
Man lernt nie aus. Wusste gar nicht, dass ein Missbrauch von Notaufnahmen so ein Problem ist, wobei es doch, wenn man sich eine Krankschreibung holen will, kein Problem darstellt, zum normalen Arzt zu gehen.
Zitat von KcKc schrieb:Man hat Sonntagabend noch zu viel gefeiert und muss Montag eigentlich arbeiten
Da geht man nämlich montags zum Arzt und braucht keine Notaufnahme.

Dass man wegen einem kleinen Schnitt zum Arzt rennt, kann ich mir nicht vorstellen.
Zitat von KcKc schrieb:Man hat sich heftig den Zeh an der Bettkante gestoßen, die Halsschmerzen der Erkältung sind auch nach 3 Tagen noch nicht weg, beim Zwiebelnschneiden hat man sich einen Cut in den Daumen gesetzt?
Ich finde, da wird ein wenig reißerisch übertrieben.


3x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 08:39
Zitat von AlphabetnkunstAlphabetnkunst schrieb:Man lernt nie aus. Wusste gar nicht, dass ein Missbrauch von Notaufnahmen so ein Problem ist, wobei es doch, wenn man sich eine Krankschreibung holen will, kein Problem darstellt, zum normalen Arzt zu gehen.
Es wurde hier schonmal gesagt, aber ich wiederhole es: Notaufnahmen schreiben NICHT krank!

Aber es ist richtig, dass viele Leute wegen einer Erkaeltung in die Notaufnahme gehen - warum, sei mal dahingestellt. Vielleicht weil sich's am Wochenende immer am schlimmsten anfuehlt!


2x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 08:55
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Es wurde hier schonmal gesagt, aber ich wiederhole es: Notaufnahmen schreiben NICHT krank!
Du weißt aber schon, dass das nur ein weiteres Argument dafür ist, warum man sich das nicht vorstellen kann? Ich habe auch zudem nicht geschrieben, dass sie krankschreiben.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 08:58
Zitat von KcKc schrieb:Bereitschaftsärzte, evtl. auch verschiedener Fachrichtungen, haben Räumlichkeiten/Praxen im Krankenhaus oder in direkter Nähe dazu.
Ich hatte die Tage einen Bericht gesehen in der gezeigt wurde dass Krankenschwestern/Pfleger in Krh solche Patienten auffangen um die Ärzte zu entlasten . Sie führen auch kleine Operationen durch. Die dortigen Ärzte waren erst nicht davon überzeugt. Haben aber schnell und merklich eingestehen müssen dass das eine sehr gute Idee war.
War natürlich nicht in Deutschland.


2x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 08:59
@Alphabetnkunst
Weiss ich, dass Du das nicht behauptet hast, aber Deine Reaktion darauf klang, als nimmst Du an, dass es richtig waere. :)

Ein Grund, warum Menschen in die Notaufnahme pilgern statt zum Arzt zu gehen ist aber wohl auch in einigen Gegenden ein akuter Aerztemangel, gerade was Fachaerzte angeht. Wenn ich also starke Rueckenschmerzen habe, mir der Hausarzt erzaehlt, ich muesse zum Orthopaeden, der Orthopaede mir aber erst in drei Monaten einen Termin anbieten kann, wohin gehe ich? Richtig! In die Notaufnahme!


1x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 09:00
Zitat von TouchTouch schrieb:War natürlich nicht in Deutschland
Sondern wo?


1x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 09:01
Eine bessere Idee finde ich den großflächigen aufbau von notfallpraxen für's Wochenende.

Ich hab sowas vor der Haustür.

Ich hatte letztens überall am Körper plötzlich blaue flecken, hat mich besorgt. Hab mich aber nicht schlecht gefühlt. In der NOtaufnahme hätte man mich sowieso weggeschickt, aber ich musst eda irgendwen drüberschauen lassen und es war Samstag Morgen.

Ich konnte so bequem einfach zu der Notfallpraxis gehen, da war kaum einer drin und ne entspannte ärztin hat die Flecken untersucht und alles war in ordnung.

Für Wehwehchen ist sowas nicht schlecht, mit sowas (am besten kann man sowas natürlich auch im krankenhaus aufbauen) kann man Notaufnahmen entlasten.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 09:01
@shionoro
Ich muss da jetzt aber schon mal fragen wieso das nicht Zeit bis Montag hatte? :)


1x zitiertmelden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 09:02
@Alarmi

Weil dem eine längere phase von vitaminmängeln und krankheit vorrausging sodass ich sowieso gesundheitlich total on edge war.
Den ersten tag wo ich zwei blaue flecken am arm hatte hab ich es ignoriert. Wenn du dann 7 weitere große überall am körper bekommst am tag drauf ohne einen einleuchtenden grund zu kennen, besorgt dich das dann schon.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 09:04
@shionoro
Ja sicher, aber so sehr dass man direkt zum Arzt geht?


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 09:04
@Alarmi

Klar. Wenn ich Angst davor habe innere Blutungen zu haben was nicht so unwarscheinlich war wie es sich anhört mit den Laborwerten die ich vorher hatte, dann gehe ich zum Arzt.


melden

Gebühren in der Notaufnahme?

16.07.2018 um 09:06
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Weiss ich, dass Du das nicht behauptet hast, aber Deine Reaktion darauf klang, als nimmst Du an, dass es richtig waere. :)
Ich bin eigentlich nur auf den Teil mit der Krankschreibung eingegangen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute sich da krankschreiben lassen wollen.
Und dann nicht auch noch aus niederen Beweggründen wie ein Katerchen.
Halsweh.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Ein Grund, warum Menschen in die Notaufnahme pilgern statt zum Arzt zu gehen ist aber wohl auch in einigen Gegenden ein akuter Aerztemangel, gerade was Fachaerzte angeht. Wenn ich also starke Rueckenschmerzen habe, mir der Hausarzt erzaehlt, ich muesse zum Orthopaeden, der Orthopaede mir aber erst in drei Monaten einen Termin anbieten kann, wohin gehe ich? Richtig! In die Notaufnahme!
Ich muss mich wohl dazu äußern. Klar, dass eine Noraufnahme gut besucht ist, kann ich mir vorstellen. Aber nicht eben zum Zwecke einer Krankschreibung und wegen Husten.


3x zitiertmelden