Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alkoholismus?!

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Beziehung, Alkohol, Krankheit, Partner

Alkoholismus?!

22.03.2020 um 20:40
Ich bin trockener Alkoholiker - und habe Therapien hinter mir, sowie diverse Treffen von Selbsthilfegruppen.

Die Menge oder die Frequenz des Alkoholkonsums sagt erstmal nicht aus, ob er bereits Alkoholiker ist. Den Unterschied zwischen einem Viel-Trinker und einem Alkoholiker ist der Kontrollverlust.

Beispiel:

Ich weiß das ich morgen einen wichtigen Termin habe, bei dem ich komplett klar im Kopf sein müsste und heute Abend nicht trinken sollte. Setze ich mich trotzdem zu Hause hin und haue eine halbe Kiste Bier weg, obwohl ich weiß, das es mir nächsten Tag schadet, habe ich bereits einen Kontrollverlust.

Anderes Beispiel:

Ich weiß das ich 4 Bier vertrage, kann ich dennoch (regelmäßig) nicht nach dem 4ten Bier aufhören - Kontrollverlust.


melden

Alkoholismus?!

22.03.2020 um 22:17
do hast recht mit deiner einschäzung.er trinkt siets zu haus bier.sonst kommt er nicht in die Gänge. korn oder ähnliches alle paar tage tage ich wette und wenn keiner mitmacht...und auch ohne dich. ja, das ist alkoholismus. seinen pegel benötigt der körper, allerdings geht das nicht so öffenkich.aber du kannst da gar nix machen.du weisst am besten ob es sinn macht ihm zu sagen das du dir sorgen machst oder dich zurückziehst und die die situation beobachtest.aber vorallem musst du darauf achten dich möglichst aus der*gefahrzone*zu ziehen. egal, ob dein kerl ein grösseres oder gar kein problem mit alk hat belastet dich die situation. ich schätze mal, aus reiner neugier hastdu diesen beitrag nicht geschrieben.^^^mfg


melden

Alkoholismus?!

22.03.2020 um 22:45
@Kimono96

Ich sehe das ähnlich, wie hier schon geschrieben.

Mit der Aggressivität musst Du nicht leben.

Radikal abgrenzen und konsequent bleiben.
Krankheitsbedingt ist ER nicht einsichtig.

Trenne dich von ihm, sonst landest DU
in der beginnenden Alkholfalle.

Räumliche Trennung vorbereiten um dich zu schützen. Beziehungen kann man nur genießen und leben, wenn man Clean ist.

Die Aggressivität nimmt aus meiner Sicht
Und meinem Erleben, stetig zu.

Wenn Du dich dem langfristig aussetzt, würde dich das selbst schädigen, Liebe kann er dir nicht mehr geben.

ER ist abhängig und liebt den Alkohol und nicht dich, und auf Rücksicht und Verständnis wartest du vergebens.

Organisiere mit Hilfe von Familie und Freunden den rechtzeitigen Absprung!

Der Schock, DAS Er alleine dasteht kann ihn wachrütteln, anders hat man keine Chance und du muss hart und egoistisch bleiben für dich sorgen!

ER nimmt ja zurzeit keine Rücksicht darauf wie es dir geht.

Viel Glück!


melden

Alkoholismus?!

22.03.2020 um 23:31
Ich trinke zb. jedes Wochenende eine Kiste Bier, dafür in der Woche nichts und bin auch kein Alkoholiker.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 07:41
Es kommt vor allem auf Faktoren wie Kontrollverlust an - leidet das "normale Leben" unter dem Alkoholkonsum und werden dafür andere Dinge zurückgestellt, liegt eine Sucht vor. Drehen sich die Gedanken ständig um den nächsten Konsum, wird man in der Zwischenzeit nüchtern weniger aushaltbar, fällt Familienmitgliedern auf, dass etwas nicht stimmt, hat man ganz gute Anhaltspunkt für eine mögliche Erkrankung. Fällt der Person selbst auf, dass die Trinkerei kräftezehrend wird und man auch dann nicht aussetzt, wenn man eigentlich durch die gegebenen Umstände dringend müsste, sei es gesundheitlich oder sozial betrachtet, ist das ein weiteres Indiz.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 08:32
@Teutonicus

Dass man unter der Woche keinen Alkohol trinkt, sagt doch nichts darüber aus, ob man Alki ist oder nicht. Mein Vater war unter der Woche auch nüchtern. Das musste er auch sein, sonst wäre er seinen Job ziemlich fix los geworden. Dafür hat sich jedes Wochenende das gleiche Ritual vollzogen: Er war für den Einkauf zuständig, hat sich dort auch gleich ordentlich mit Cognac eingedeckt und hat bei Bekannten, die ein Restaurant geführt haben, manchmal zusätzlich noch ein paar Bierchen getrunken.

Mein Vater war ab dem frühen Samstagnachmittag deshalb grundsätzlich dicht und hatte seinen Alkoholkonsum soweit "perfektioniert", dass er montags nüchtern wieder zur Arbeit gehen konnte. Am Wochenende ist man ihm dann aber besser aus dem Weg gegangen, denn manchmal war er gut drauf, manchmal aber auch aggressiv und im Zweifelsfall hat es nur Sekunden gedauert, bis sich die Stimmung schlagartig geändert hat.

Wichtig ist meiner Meinung nach demnach: Warum trinkt man jedes Wochenende? Kommt man auch mal ohne klar oder ist das Trinken schon eine Pflicht? Und ja, wenn man sich sagt "Ich könnte ohne auskommen, aber ich will nicht", dann ist es schon eine Pflicht. Dann ist man vielleicht nicht körperlich, aber bereits psychisch abhängig.

Der Freund von @Kimono96 trinkt allerdings nicht nur am Wochenende, sondern mal hier, mal da. Außerdem wäre ich mir nicht so sicher, ob er sich, wenn er auf Montage ist, nicht vielleicht doch häufiger als dreimal die Woche einen hinter die Binde kippt. Dort kann ihn schließlich niemand aus seinem privaten Umfeld überwachen.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 09:05
Kann ich aus deiner Beschreibung heraus ehrlich gesagt nicht einschätzen.
Ist aber eigentlich auch egal ob er Alkoholiker ist oder nicht.
Sein Konsum stört dich und du findest ihn problematisch weil er dir wichtig ist und du dich sorgst.

Eurer Beziehung zu Liebe sollte er sich nach einem offenen Gespräch einschränken wollen.
Wenn das nicht der Fall ist, bedeutet das nicht automatisch dass er Alkoholiker ist, aber dass eure Meinungen dieses Thema betreffend weit auseinander liegen.

Ob ihr in dem Zustand dann leben wollt, wie kritisch der Punkt überhaupt wirklich ist, oder wie ihr damit sonst umgeht, müsst ihr entscheiden.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:12
@Sterntänzerin
Das seh ich ähnlich. Was ein ganz guter Test ist, wäre mal ab und an bewusst ein paar Monate auf Alkohol zu verzichten. Kann man das problemlos, seh ich keine aktuelle Gefahr. Fällt es nach ner Woche oder zwei schon schwer, sollte man sich vielleicht in Zukunft mal mehr bremsen. Ausserdem ist die Frage nach der Menge. N halber Kasten an einem Tag in der Woche ist schon sportlich, dazu noch Korn und Bierchen an anderen Tagen...


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:14
Ehrlich gesagt finde ich solche Tipps wie "trenn Dich" ganz schlimm - denn keiner hier kann eine genaue Diagnose stellen, und vor allem kann keiner genau wissen, ob und wie eure Beziehung ansonsten läuft.

Dieses "Man muss den Alki komplett fallen lassen" ist schon 30 Jahre überholt - in den Therapien werden heute nicht umsonst die Familienmitglieder einbezogen.

Wie bereits gesagt, weiß ich nicht ob er Alki ist, da Du über etwaige Kontrollverluste nichts geschrieben hast, aber nehmen wir mal an er wäre einer. Du musst dann für Dich abwägen, in wie weit Du den Menschen liebst um ihm auch durch eine schwierige Zeit zu folgen, denn auch die Therapie ist wenn auch alkoholfrei eine schwierige Zeit, die manchmal auch anders endet als man als Partner vermutet. In der Therapie (nicht in der Entgiftung im Krankenhaus) werden in Einzel- und Gruppentherapien durchaus DInge besprochen, die dazu geführt haben, das man trinkt und dem Einen oder Anderen ist es dabei schon passiert, das er feststellte, das er sich in seinem Leben und seiner Beziehung nicht glücklich fühlt und sich danach trennte. Natürlich gab es auch ganz andere Fälle, bei dem die Beziehung das Einzige war, was manche noch für wesentlich hielten, alles andere waren die Stressoren.

Was aber ganz wichtig ist - der Alki muss selbst erkennen, das er Hilfe braucht. Fremdgesteuert nach dem Motto "ICh bin nur hier, weil meine Freundin sonst Schluss macht" klappt es in der Regel nicht, da die Einsicht fehlt und damit das Grundgerüst um auch nach der Therapie standhaft zu bleiben. Das bedeutet nicht, das man den Partner nicht immer wieder mal darauf hinweisen kann, das der Alkohol eurer gemeinsamen Zeit momentan Probleme bereitet, denn nur durch diese Hinweise merkt der Partner das man leidet, aber ein Ultimatum ist grundfalsch.

Aber wie eingangs beschrieben - diese Tipps wie "Trenn Dich" kann man nicht geben, da man den Menschen nicht kennt und nicht weiß ob er es in Deinen Augen "wert" ist, gerettet zu werden und auch gemeinsam schwere Zeiten durchzustehen. Bitte dabei nie vergessen, das Alkoholismus eine Krankheit ist. Du würdest einem anderen Menschen, dessen Partner aufgrund seiner Krankheit irrational handelt, auch nie den Tipp geben, ihn zu verlassen. Hier gibt es nur eine Schranke - das ist Gewalt. Sollte es zu Gewalt kommen - egal ob körperlicher oder psychischer Art, dann gibt es natürlich nur den Tipp "Hau ab". Aber auch da muss man differenzieren - mal eine gereizte Antwort oder auch mal ein aggressiver Ton bei einem Streit muss noch keine Gewalt sein.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:16
@abberline

Was soll das bringen - wieso sollte ein Gern-Trinker, der sich selbst nicht als abhängig wahrnimmt, darauf verzichten? Würdest Du Einschränkungen Deines Lebens hinnehmen aufgrund von Unterstellungen anderer?


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:20
@Cejar
Nee, das sollte man einfach für sich selbst an und zu machen. Das Wort "gern" Trinker halt ich schon für schwierig. Damit assoziier ich nicht den "3x im Jahr ein Glas guten Single Malt bei besonderen Anlässen" oder "ein Glas guter Rotwein zu einem besonderen Essen" Trinker. Sobald eine Zeit lang alkoholfrei schon als Einschränkung empfunden wird, seh ich das schon kritisch. Und das kann jeder für sich selbst leicht ausprobieren. Man kann ja gern auch alk freies Bier trinken.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:23
Kimono96 schrieb:Übertreibe ich oder kann ich das als Alkoholabhängigkeit deklarieren?
Nein, du übertreibst nicht. Das kann man Anhand der getätigten Aussagen schon so benennen.

NUR,...

sollte man nicht mit dem Finger auf den jenigen zugehen, und sagen "duuuuuu bist alkoholabhängig/-krank!!"..

denn das stößt, wie du ja selbst berichtest, auf Taube Ohren und lässt den anderen aggressiv werden. Es sollte ein positivistischer Ansatz her. Diesen zu erarbeiten geht am Besten mit einem Psychologen, der dir Ratschläge gibt, wie man das angeht. Da solltest du erstmal alleine hin, um deine Situation zu erörtern, und um Wege zu finden.
Alkohol ist die härteste Droge, auch, weil sie überall zum Spottpreis erhältlich ist. Viel Erfolg!


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:23
Ja, das kann man schon als übertriebenen Alkoholkonsum bezeichnen.
ich mein ganz ehrlich, 3 mal die Woche zu saufen ist schon zu viel.
Jedes Wochenende ist schon zu viel.

Ich trinke nur 1-2 mal im Jahr. Ich hasse Alkohol. Sucht mal gemeinsam nach Hilfe. Wenn er das nicht einschränkt, würde ich mich zum Selbstschutz von ihm trennen.

Viel Erfolg und Liebe :)


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:24
@abberline


Alkohol hat auch seine positiven Wirkungen, sonst würde ja niemand Alkohol trinken. Und solange man damit umgehen kann, ist es auch kein Problem, man muss halt nur erkennen, wann man es nicht mehr kann, siehe meine Kontrollverlust-Hinweise die ich vorher schrieb.

Noch ein Beispiel wäre es wenn man auf eine Veranstaltung geht, auf der normalerweise kein Alkohol im Spiel wäre, beispielsweise begleitest Du einen Kindergeburtstag in einen Vergnügungspark - Du aber trotzdem trinkst, damit Du es erträgst oder es für Dich angenehmer machst.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:26
FlyinSkyHigh schrieb:Nein, du übertreibst nicht. Das kann man Anhand der getätigten Aussagen schon so benennen.
Echt, an welchen Aussagen kannst Du jetzt den Alkoholismus fest machen?
Etzela schrieb:Ja, das kann man schon als übertriebenen Alkoholkonsum bezeichnen. ich mein ganz ehrlich, 3 mal die Woche zu saufen ist schon zu viel. Jedes Wochenende ist schon zu viel. Ich trinke nur 1-2 mal im Jahr. Ich hasse Alkohol. Sucht mal gemeinsam nach Hilfe. Wenn er das nicht einschränkt, würde ich mich zum Selbstschutz von ihm trennen.
Naja, wenn man gegen Alkohol ist, ist natürlich jeder Konsum zu viel.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:28
@Cejar
Auf einem Kindergeburtstag Alk zu trinken geht sowieso mal gar nicht. Vor allem, wenn man mit den Kindern unterwegs ist.
Und die "positive" Wirkung ist vielleicht mal ab und an ein Glas Rotwein, aber nicht jeden zweiten oder dritten Tag ne halbe Flasche.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:41
@Cejar
Kimono96 schrieb:Mittwoch Abend einen Kasten Bier
Daran, in Kombination mit den restlichen Wochentagen.
Es heisst doch im Volksmund *ein Glas Wein oder Bier am Tag * sei völlig ok.
Alkohol schädigt, massiv, ab dem ersten Schluck.

Ich weiss, dass den Menschen ihr Alkohol lieb ist, hier wo ich lebe ist es gar "Grundnahrungsmittel".
Aber das ändert nichts an den harten Fakten.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:41
@abberline


Ist aus der Sicht des "Laien" eventuell so, aber jeder Mensch nutzt die Wirkung des Alkohols verschieden, deswegen ist es auch so schwer aufgrund der Menge und der Regelmäßigkeit sofort darauf zu schließen, ob jemand Alkoholiker ist oder nicht. Ich will ja auch gar nicht ausschließen, das er Alkoholiker ist, lediglich darauf hinweisen, das man aufgrund der Informationslage nichts genaueres sagen kann.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:42
@FlyinSkyHigh

Auch das ist Deine Dir unbenommene Laienmeinung - nur sollte man immer aufpassen, wenn man Ratschläge erteilt, ob das tatsächlich der Volksmund die aktuelle Situation am Besten erfasst.


melden

Alkoholismus?!

23.03.2020 um 10:43
Cejar schrieb:Auch das ist Deine Dir unbenommene Laienmeinung
Mein bester Freund ist Alkoholiker. Was ist deine Qualifikation, die dich zum "Profi" macht?


melden
376 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt