Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

64 Beiträge, Schlüsselwörter: Einsamkeit

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

31.05.2005 um 02:26
Ich erfinde Dínge die niemand braucht, ich erzähle Geschichten die jeder kennt, versuche gesamtgesellschaftliche Wertesyseme und auch Utopien zu zerlegen in ihre Denkmuster, die innersten Strukturen.


Was ist ein Pragmatiker, wenn nicht jemand, der die Illusionen der Welt genauso schematisch analysiert und hinterfragt, wie sie ihn faszinieren, schließlich ist das der Grund seiner Obszension.

Seid ihr Pragmatiker oder Idealisten, Überlebenskünstler, oder einfach Novemberlaub im Fluss der Geschichte?




-------------------------------

PS: Nach den Ansichten der Pragmatisten sollen sich alle Urteile, Anschauungen, Vorstellungen, Begriffe u.a. der handelnden Menschen als Regeln für das Tätigsein und das Verhalten erweisen. Aus der Haltung des Skeptizismus heraus, dass es dem Menschen nie glaubhaft gelungen sei, die Realität wirklich hinreichend so abzubilden, dass es zur Übereinstimmung mit der Realität gekommen sei, wird auch die bisherige Erkenntnis und das erkannte Wahre nur als Metapher betrachtet. Somit ist die Erkenntnis über die objektive Realität nicht in Übereinstimmung mit den darüber getroffenen Aussagen als Wahrheit aufzufassen, sondern nur aus der praktischen Nutzanwendung zu folgern. Damit wird das Kriterium der Wahrheit zum Kriterium der Nützlichkeit, des Nutzens, des Erfolges. James drückt diese Aussage über die Wahrheit so aus:

„Wahr ist das, was sich durch seine praktischen Konsequenzen bewährt.“

„Eine Vorstellung ist wahr, solange es für unser Leben nützlich ist, sie zu glauben.“

Wikipedia: Pragmatismus



--------------------------------------

Danke für eure Antworten, DeadPoet


melden
Anzeige
HochHackich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 13:03
DeadPoet schrieb am 31.05.2005:Seid ihr Pragmatiker oder Idealisten, Überlebenskünstler, oder einfach Novemberlaub im Fluss der Geschichte?
hallo @DeadPoet
das Wort pragmatisch hatte ich bus dato ganz anders gedeutet, das kann natürlich daran liegen, dass ich es fonetisch nicht mag, also im Sprachklang. Jeder hat seinen eigenen Bedeutungskatalog zu Wörtern, deswegen eben auch jeder seine eigene Wahrheit.

„Eine Vorstellung ist wahr, solange es für unser Leben nützlich ist, sie zu glauben.“

wenn man einen persönlichen Nutzen als sein primäres Ziel im Leben ansieht.ja.


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 15:10
Ich versuche staendig Menschen ueber Dinge aufzuklaeren, die sie bisher nicht gewusst haben und...so oft erlebe ich einfach desinteresse, dass ich mich frage wieso diese Menschen denn dumm bleiben wollen und ob das nicht ihrem eigenen Interesse unterliegt, dass man mit mehr Information einfach bevorteiligt iz.

Oft iz es einfach bequemlichkeit, welche die Menschen befallen hat. Sie wollen sich gar nicht anstrengen und verbessern.


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 15:37
@DeadPoet
Weil es so schön passt
DeadPoet schrieb am 31.05.2005:Ich erfinde Dínge die niemand braucht...
Z. B. Obzension. ;)
Das Wort ist mir völlig unbekannt, daher weiss ich auch nicht, was du damit sagen willst.
Meinst du Obsession?
Wenn nicht, kannst du kurz erklären, was du mit Obszension meinst?


melden
HochHackich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 15:40
@KoMaCoPy
das kann ich gewissermassen nachvollziehen, vor allem aber kenne ich von mir selber, dass es mich nervt, wenn andere mir ihre geistigen Ergüsse sozusagen aufschwatzen wollen.
KoMaCoPy schrieb: dass ich mich frage wieso diese Menschen denn dumm bleiben wollen
also ich kann nicht nachvollziehen, warum es dich stört und was du mit dumm meinst.
@tröti
das hatte ich mich auch gefragt :)


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 16:12
@DeadPoet
DeadPoet schrieb am 31.05.2005:Ich erfinde Dínge die niemand braucht, ich erzähle Geschichten die jeder kennt, versuche gesamtgesellschaftliche Wertesyseme und auch Utopien zu zerlegen in ihre Denkmuster, die innersten Strukturen.
Ich kenne Leute die Dinge kaufen die Sie nicht brauchen, mit Geld was Sie nicht haben,um Leuten zu imponieren die Sie nicht mögen.
Und diese Leute sind auf dem besten Wege in die Einsamkeit zu gehen.


melden
HochHackich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 16:52
ich kenne menschen, die empfinden verachtung und zorn für menschen, die sie nicht kennen


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 17:49
@DeadPoet

Was bedeutet Obszension? Bitte um Erläuterung.


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 17:51
@Puschelhasi
Stell dich gefälligst hinten an. ;)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 17:52
@tröti

Jetzt hast du dich ja wieder vorgedrängelt. ;)


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 18:01
@DeadPoet
DeadPoet schrieb am 31.05.2005:Ich erfinde Dínge die niemand braucht, ich erzähle Geschichten die jeder kennt, versuche gesamtgesellschaftliche Wertesyseme und auch Utopien zu zerlegen in ihre Denkmuster, die innersten Strukturen.
Irgendwie will sich mir nicht erschließen, weshalb Du die Geschichten die jeder kennt, in diesen Satz mit eingebaut hast?


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

03.05.2011 um 20:12
DeadPoet schrieb am 31.05.2005:oder einfach Novemberlaub im Fluss der Geschichte?
ach herrlich, das zergeht auf der zunge. "novemberlaub im fluss der geschichte" das klingt so schön,dass ich jetzt dazu Guns N' Roses "november rain" hören muss. und genau das nenne ich jetzt pragmatisch zu sein. :)


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

04.05.2011 um 17:12
@KoMaCoPy
KoMaCoPy schrieb:
Oft iz es einfach bequemlichkeit, welche die Menschen befallen hat. Sie wollen sich gar nicht anstrengen und verbessern.
Es war zwar nicht genau dieser Beweggrund der mich damals angetrieben hat diese Fragen zu stellen, aber dieses "die Sichtweise auf die Welt" immer wieder zu überprüfen, sich immer wieder in Fragen, hat schon eine wichtige Rolle für mich gespielt.


@seven_of_nine

Hey danke!

Der Pragmatiker ist ja eben nicht unbedingt der Rationalist. Daher bin ich da auch etwas poetisch ran gegangen, an das Thema- In der pragmatischen Philosphie, wenn man sie so nennen kann ist genug Platz für Poesie..

"Vielmehr liegt alles Erkannte schon immer formel- und symbolhaft vor und kann daher auch fehlgedeutet werden."

-
emonan, zino

Zu euch beiden sei nur gesagt, holt eure alten Schulhefte raus, und korrigiert bitte zuerst eure eigenen Fehler!


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

04.05.2011 um 17:28
@KicherErbse


"Irgendwie will sich mir nicht erschließen, weshalb Du die Geschichten die jeder kennt, in diesen Satz mit eingebaut hast?"

Damit meinte ich glaube ich, dass ich Geschichten erzähle Die jeder kennt.^^ :D Habe dabei mich thematisiert stellvertretend für alle Menschen, weil wir uns im Prinzip alle Geschichten erzählen die wir schon kennen. Wir wissen ja auch, dass das meiste was wir erzählen nichts mit Informationsübertragung zu tun hat, sondern die Geschichten, Gespräche und Gesten fast ausschliesslich dazu dienen Offenbahrungsbotschaften, Ich -Botschaften und Beziehungsbotschaften zu übertragen, das heisst wir reden des Redens Willen, 90% der Wörter könnten wir uns sparen - gänge es nicht darum, uns in unsere Umwelt zu integrieren und mit ihr zu interagieren.


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

04.05.2011 um 17:33
@voodoobal
voodoobal schrieb:Ich kenne Leute die Dinge kaufen die Sie nicht brauchen, mit Geld was Sie nicht haben,um Leuten zu imponieren die Sie nicht mögen.
Und diese Leute sind auf dem besten Wege in die Einsamkeit zu gehen.
Wobei ich nicht glaube, dass diese Handlungen defintiv - in die Einsamkeit führen. Zu versuchen zu imponieren, und sei es mit Geld, das sollte ja wenn es funktioniert das Gegenteil erzeugen. Das heisst man erfährt das Gegenteil von Einsamkeit. Das Verhalten mag zu Problemen führen, wenn "echte" Freunde vernachlässigt werden, die sichmit diesen Imponierversuchen überhaupt nicht beeindrucken lassen, und die Menschen, die durch eben diese angezogen werden nicht für gute Freundschaften taugen. Dann sind die Leute die Du meinst vlt. nicht allein, aber einsam.


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

04.05.2011 um 17:35
@DeadPoet
DeadPoet schrieb:Dann sind die Leute die Du meinst vlt. nicht allein, aber einsam.
Wahrscheinlich ist das so.


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

04.05.2011 um 17:36
@HochHackich
HochHackich schrieb:das Wort pragmatisch hatte ich bus dato ganz anders gedeutet, das kann natürlich daran liegen, dass ich es fonetisch nicht mag, also im Sprachklang. Jeder hat seinen eigenen Bedeutungskatalog zu Wörtern, deswegen eben auch jeder seine eigene Wahrheit.
Hi, es ist ja schon etwas länger her, aber ich glaube ich kannte damals auch nur die redensartliche Verwendung des Begriffs. Über Umwege kam ich an ein Buch über Pragmatismus, und erkannte das es garnicht um diesen Begriff "pragmatisch" geht, der oft verwendet wird. Aber ja, Wortbedeutungen können sehr stark varrieren, allein schon durch die Konnotation, dh. In welchem Kontext sie erwähnt werden. Dazu noch in welcher Kultur, Sozialisation, Situation, Zeitepoche etc..


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

04.05.2011 um 20:24
@DeadPoet
Wie ärmlich, es hätte gereicht mitzuteilen welches Wort du gemeint hast.


melden

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

04.05.2011 um 20:30
@tröti


Was interessiert es Dich? Wenn du dich in das Thema einbringen, bzw. zu meinem Eingangsbeitrag weiterführende Gedanken hast, dann gerne. Ansonsten spare Dir dein überflüssiges Kommentar. Ich verstehe schon wie es gemeint ist, und mehr als Provokation und Häme ist dem nicht zu entnehmen.


melden
Anzeige

Pragmatiker und ihre Einsamkeit

04.05.2011 um 22:29
Nach den Ansichten der Pragmatiker beziehen sich alle Urteile, Anschauungen, Vorstellungen, Begriffe u. a. auf jeweils handelnde Menschen. Als zentrale Maxime kann Peirces Forderung gelten, Vorstellungen aller Art im Hinblick auf ihre möglichen praktischen Wirkungen zu beurteilen.
Also bedeutet das, wenn ich einen Schlussfolgerung daraus ziehe, unsere komplette Vorstellungswelt hängt davon ab was wir tun. Das war mir damals nicht wirklich klar.

Mir ging es eher darum, zu erklären dass es ein (mein) Weltbild gibt, das überhaupt nichts mit den ganzen religiösen und wissenschaftlichen Lehren zu tun hat, das einfach ist.

Ich hab schon so manches literarische Meisterwerk gelesen und habe einige Lieblingsautoren, die so billig es klingt zum Bildungskanon gehören. Nich ohne Grund gehören sie zu dem, und ich fühlte mich oft geborgen und verstanden in ihren Worten.

Dann sagte mir, ein wie ich finde ziemlich kluger Mensch ( nicht besonders gebildet ) dass er alles das was in diesen Büchern steht schon selbst wisse. was ich ihm auch glaube.

Ich überlegte ob ich nun die Erkenntnisse schon in mir trug und sie nur bestätigt fand durch die Bücher, oder was sie in mir hervorgerufen hatten. Brauchte/Bzw brauche ich die Bücher ( denn ich lese natürlich noch heute ) um mein Weltbild herzuleiten, oder suche ich nur prmanent nach Bestätigung.

Denn bevor ich die Bücher kannte, hatte ich schon die Bilder in mir, die Erkenntnisse, auch wenn sie nicht formuliert waren - Das meinte ich damals glaube ich mit Pragmatiker. Also eine lose poetische Philosophie. In dem Zusammenhang fiel mir dann später Ricky aus "American Beauty" ein mit dem ich mich verbunden fühlte. Du musst nicht 12 Semester Philosopie studieren um Zusammenhänge zu erkennen, nicht lesen um das schöne und das hässliche in der Welt zu erkennen. Manchmal ist gerade keine Antwort darauf die beste Antwort.
DeadPoet schrieb am 31.05.2005:Seid ihr Pragmatiker oder Idealisten, Überlebenskünstler, oder einfach Novemberlaub im Fluss der Geschichte?
Der Idealist hat Ziele die er umsetzen möchte, und für die er sich Wissen angeeignet hat.
Der Überlebenskünstler braucht nicht viel, er tut was er tut, aus einer Obsession heraus, ein geregeltes Leben steht nicht im Vordergund, er braucht nur soviel um weiterzumachen, mit dem was er liebt. Der Pragmatiker ist im Grunde das Novemberlaub im Fluss der geschichte, er denkt nach ohne sich Meinungen zu bilden, er braucht kein Sprachrohr, stellt sich auf keine Seite. Er erlebt, ohne soviel zu werten, er beschaut die Dinge daneben, das was für andere nicht so interessant ist, die Details, das Große Ganze, sein Blick richtet sich auf Nebenschauplätze.
Seine Ansichten sind tiefgründig und universell. Die Einsamkeit entsteht daraus, dass man nicht ständig "mit dem Strom schwimmt", nicht auf jede Nachricht ein requests herausgibt. Der Pragmatiker wie ich ihn da geformt habe ist die Schildkröte unter den Menschen. Die Gezeiten brausen an ihm vorbei, und er bleibt was er ist. und denkt, und sieht und fühlt.


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt