weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

65 Beiträge, Schlüsselwörter: Rekorde, Shiva Hindu-gott
ivydieneue
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 19:57
dann wäre das ja jetzt geklärt,
oder gibts noch einwände??


melden
Anzeige
lhingril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 20:07
"Die extremen heissen Yogis"


Die extremen Hindus sind die Sadhus, die einstrenges asketisches Leben führen.


melden
ivydieneue
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 20:10
was sind sadhus??


melden
lhingril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 20:14
Sadhu (Sanskrit, m., साधु, sādhu, wörtl.: "Guter") ist imHinduismus ein Oberbegriff für jene, die sich einem religiösen, teilweise strengasketischen Leben verschrieben haben, besonders bezeichnet es die Mönche derverschiedenen hinduistischen Orden.

Ein Sadhu, der das weltliche Leben völligaufgegeben hat und asketisch lebt, ist ein Samnyasin, ein "Entsagender". Es gibt aberauch Sadhus die heiraten und Familien gründen, wie etwa die Baul, Angehörige einesReformordens im Osten von Indien. Diese ziehen umher, singen in Dörfern und Städten ihretypischen religiösen Lieder und bestreiten mit den Spenden ihren Lebensunterhalt. Siebesitzen bescheidene Wohnungen.

Andere Sadhus bilden Gemeinschaften in Ashramsoder leben in Wohnräumen, die mit Tempeln verbunden sind. Hier widmen sie sich demspirituellen Leben, studieren und lehren die heiligen Schriften. Viele Sadhusbeschäftigen sich neben spirituellen Aktivitäten auch mit philanthropischen sowiehumanistischen Aufgaben, besonders bekannt dafür sind etwa jene der Ramakrishna-Missionsowie die der Swaminarayan-Mission, beide in Indien sehr populär. Sie organisieren Hilfefür Arme und arrangieren Katastrophenhilfe.

Manche umher wandernden, besondersasketischen Sadhus, die Samnyasins, begnügen sich auch mit irgend einem Platz in der Näheeines Tempels; andere leben in Höhlen oder sind völlig heimatlos auf ständigerWanderschaft. Samnyas ist auch die letzte der vier Stufen eines idealen Hindu-Lebens, dasder Dharma, die hinduistische Ethik, als wünschenswert vorsieht. Im letzten Abschnitt desLebens ist es demnach angemessen, sich von allem Weltlichen zu lösen und sich heimatlos,von milden Gaben ernährend, der Suche nach Erlösung zu widmen.

Viele jungeMänner entscheiden sich jedoch schon in jungen Jahren zu einem Leben als Sadhu. Nach demEntschluss zur Entsagung schließt sich der Suchende einem Guru an, der ihn in diespirituelle Lehre sowie in Techniken der Askese und Meditation einführt, und dem er alsSchüler dient. Anschließend legt er ein persönliches Gelübde ab, das je nach denVorschriften des jeweiligen Gurus verschiedene Anforderungen auferlegt. Das kannHeimatlosigkeit sein, Armut, sexuelle Enthaltsamkeit, Fasten sowie völligeBedürfnislosigkeit. Nicht wenige Sadhus leben in völliger Nacktheit. Den hinduistischenOrden gehören völlig verschiedene Strömungen und zahllose Untergruppierungen an die anihre Sadhus auch unterschiedliche Forderungen stellen.

In Indien werden Sadhusmeist sehr respektiert, da ihre Askese nicht nur als persönliche Aufgabe, sondern auchals stellvertretende Handlung für viele gesehen wird.

Neben den Sadhus, die sichder spirituellen Entwicklung widmen, gibt es aber auch einige, die sich "verrückt"gebärden, um ihre völlige Unabhängigkeit zu demonstrieren, oder die als extreme Askesebizarre Leistungen vollbringen: So haben Einzelne Weltrekorde aufgestellt, z.B. "17 Jahrestehen" oder "einen Arm seit 25 Jahren in die Luft halten".



Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Sadhu


melden
jiva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 21:06
@ivydieneue

was sind sadhus

Hallo
Es gibt unterschiedlicheStufen der Entsagung.
In einigen Stufen entsagen Gottgeweihte allem was nichts mitGott zu tun hat in dem Sinne, dass sie sich bewusst sind, dass alles was sie besitzennicht ihnen sondern Gott gehört es aber in diesem Sinne nicht ablehnen sondern in denDienst zum Höchsten stellen also für Gott.
Sprich, ein Entsagter kann alles annehmen,wenn er es in liebender Hingabe zu Gott oder im Falle des Yogis auf dem Bild zu Shivastellt.
(die Uhr an seinem Arm hat er bestimmt von einem halbwegs wohlhabendengeschenkt bekommen (es gibt viele, auch westliche Menschen die nach Indien reisen und diesolch ein Mensch beeindruckt) und in Indien heisst es: "man soll Geschenke machen undauch anehmen" - warum auch soll er sie nicht gebrauchen können.
Man darf nichtabwertend auf andere Kulturen schauen, nur weil sie anders sind und anders aussehen undman selbst vielleicht sogar zwei ähnliche Uhren usw. zu Hause hat. Ich kenne diesenMenschen (der seinen Arm seit 26 Jahren nach oben hält) nicht persönlich, vielleicht ister ja ganz nett.

Ein Entsagter darf durchaus Computer, Autos, Geld, eine Frauund Kinder usw. "besitzen", ist aber in sofern nur entsagt wenn er sich bewusst ist, dassalles was sich bewegt oder nicht bewegt nicht ihm sondern dem Höchsten gehört und esmitunter in seinen Dienst stellt. Ein Entsagter identifiziert sich nicht mit der Materie(wie es bei uns oft der Fall ist) sondern er bentzt sie im Sinne Gottes. Sprich, da dieFamilie heilig ist und er mit ihr im Sinne Gottes zusammenleben möchte, benutzt er dasAuto um zur Arbeit zu fahren, den Computer um seine Arbeit zu machen, das verdiente Geldum seine Familie zu ernähren und den Sadhus Almosen zu geben, um spirituelle Feste zufeiern und zu finanzieren und Abgaben an den Tempel zu leisten.

Sadhu oder auch"Samnyas nehmen" ist die höchste Form der Entsagung.
D.h., ein echter Samnyas hat zB.keine Frau (heutzutage haben aber sogar "Samnyasis" Frauen - sind aber keine echtenSamnyasis). Samnyasis haben allen Materiellen entsagt und somit keinen Besitz ausser demwas sie am Leib tragen. Sie sind sozusagen Bettler (Bettler in der westlichen Welt sindaber noch lange keine Samnyasis nur weil sie nicht besitzen. Sie tun es ja nicht ausfreien Willen und schon gar nicht für Gott und sind sozusagen oft nicht vom besserenCharakter als ein ein stink reicher Mensch)

In der idealen indischenGesellschaft dem "Varnashrama-Dharma"(die leider kaum noch existiert), eignet sich ein"Mann" ab dem 5. Lebensjahr auf einer Schule das Wissen der heiligen Schriften an. Mit 25Jahren heiratet er und gründet eine Familie. Ab dem 50sten Lebensjahr nimmt er Samnyas anund verlässt seine Familie um in den Wald zu gehen und sich auf seinen Tod vorzubereiten(das heisst nicht, dass er danach sofort stirbt, sondern er stimmt sich durch dieEntsagung vom materiellen Leben auf seinen eigentlichen 'Seinszustand' ein, um zumZeitpunkt des Todes die materielle Welt verlassen zu können. Viele Samnyasis gehen auchauf Wanderschaft um zu predigen oder nehmen Schüler an.


melden
jiva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 21:10
...da war wohl jemand mit dem string+c/v Finger schneller?


melden

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 21:16
@Ivy...
danke dir für den text.
hab mir zwar nicht alles durchgelesen, denkaber schon, dass ich jetzt nachvollziehen kann warum gewisse menschen shiva so verehrenund dass ich weiß welche bedeutung shiva hat


Gottchen! - Bei solchenAntworten "verbiegts" MIR die Fussnägel!! Ich - für mein Teil - weiss, dass DU nach wievor NICHT weisst WAS und WER Shiva ist und was er für "gewisse Menschen" bedeutet. Weilich weiss dass "gewisse Menschen" .... aber lassen wir das - es lohnt nicht!


melden

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 21:29
Schon verrückt, was manche Menschen im Namen ihres Glaubens oder Gottes tun. Anstattssich vielleicht um Bedürftige zu kümmern oder sonst was Sinnvolles im Namen derNächstenliebe oder des Mitgefühls... aber die Hindus opfern ja auch, umgeben vonbitterarmen Mitmenschen, Nahrungsmittel für ihre Götter...


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 21:32
Schön, daß es nicht nur immer wir bösen, bösen Skeptiker sind, denen man Unverständnisvorwerfen kann! :)


melden

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 21:36
aber Aniki, DICH hab ich doch viel zu lieb dafür! *wahnsinnigernstguck*


melden

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 21:39
Nun ja - die Antwort des Westens an die indische Spiritualität war "Mutter Theresa".

Und reiche Hindus schicken ihre Söhne, die von indischen Christen beeindruckt sindzum Studium nach Europa - warum wohl? - hat alles mehrere Seiten. -gg*


melden

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 22:24
Shiva ist eine sehr hoch geehrte Gottheit in einer anderen Religion. Diese mit Satanzu vergleichen, zeugt von einem gewaltigen Mangel an interkultureller Kompetenz, einemungeheuren Defizit an Respekt und Toleranz, aber dafür auch von einem Übermaß totaler,kindischer Blödheit!

Was hast du für ein Problem?

Andere sagen jaauch, was sie glauben... und ich glaube nun mal, dass Shiva ein Fruz von Satan ist, umdie Menschen vom wahren Gott abzubringen.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 22:30
Das Wort "Respekt" sagt dem lieben Arikado immer noch nichts :D


melden

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 22:36
Arikado hat jetzt Zeit zum nachdenken.


melden
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 22:38
Genau aus diesem Grund bin ich lieber Atheist bzw. Agnostiker, weil ich mir nicht vonirgendwelchen verkrusteten Glaubensrichtungen die Vielfalt der Kulturen einschränkenlassen möchte, wie es bei unserem Gotteskrieger Arikado der Fall ist.
Und dabehaupten manche Leute, Religiosität öffne die Augen und Herzen...


MUHAHAHAHAAAAA! :D


melden

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 22:40
Religiosität ist nicht das Problem, sondern religiöser Fanatismus, gepaart mit - äh, ichwill jetzt nicht gesperrt werden... ;)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 22:41
@aniki: Man kann seinen Glauben haben und dennoch offen durch die Welt gehen, schließlichwird sie erst durch die Vielfalt so schön :)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 22:41
@jafrael: Arikado kann nicht nachdenken, halte schonmal prophylaktisch die nächste Sperrebereit *gg*


melden

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 22:48
@Sidhe

Auch DA gilt, man sollte den Glauben an das Gute im Menschen nichtaufgeben! -gg*


melden
Anzeige

26 Jahre für Shiva den Hindu-Gott

29.06.2006 um 22:50
...und wer Kritik an Religion SO äussert wie "Aniki" der hat halt bessere Karten hier,weil er Flegelhaftigkeiten vermeidet.


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Stopt Virgin24 Beiträge
Anzeigen ausblenden