Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Experiment

25 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Film, Experiment ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Experiment

29.08.2006 um 09:17
Licht !


Ich denke mal ihr kennt diesen Film, der auf einem wahren Ereignisaufbaut ...
Rollenverteilung von Gefangenen und Ordnungshütern .


Aberwas ich wissen will ist wenn ihr eine Aufgabe zugeteilt bekommt, ob ihr diese (falls sienicht im Rahmen guter Dinge ist) ob sie euch angreift oder andere, ob diese dann für euchdennoch wenn sie von Vorgesetzten oder anderen Instanzen ausgeht . Würdet ihr damitmachen oder würde euer (wenn ihr es denn habt) Sinn für Vernunft sich einschalten ?


Man ist oft mit Aufgaben im Beruf betraut worden (jedenfalls bei mir istdas so) die man gut in Frage stellen könnte .


Wenn ihr auch nur in einemExperiment mal die Rolle des Gefangenen oder des Ordnungshüters übernehmen würdet (Frage2) würdet ihr dann ähnlich reagieren und eure Rolle zu ernst nehmen ?


Ichmeine in diesem Forum kann man ähnliches erkennen ;)


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 09:17
Link: www.dasexperiment.de (extern) (Archiv-Version vom 05.08.2006)

...


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 09:21
Nun, bei mir käme es drauf an ob ich nur die kohle wollte oder interesse am gelingen desexperiments hätte, bei 2terem müsst ich natürlich ernst bei der sache sein - wobei manwissen muss wann das experiment aufhört...


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 10:18
Ich erinner mich nur noch schleierhaft an den Film... *hmpf*

1. Frage: Sinn fürVernunft? Bei uns auf der Arbeit ist es so, dass wir ständig irgendwelche Experimentemachen müssen resp. kontrollieren und verfolgen weil es unser Beruf nicht anders verlangt(chemielaborantin).
Innerhalb der Freizeit sehe ich das eher gelassener und macheauch nicht alles mit, was mir da auferzwungen wird...

2. Frage: Ich finde,Experimente sollte man durchaus ernst nehmen, aber nicht ZU ernst. Sobald die ganzeSituation aus den Rudern läuft ist so oder so Vorsicht geboten...


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 10:51
zu frage 2: ich glaube, dass das ganze eine psychologische sache ist. keiner von uns kannsagen, wie er in so einer situation reagieren würde, oder wie weit er in so einer rolleaufgeht.
aber dieses experiment zeigt mal wieder wie leicht menschen zu beeinflussensind.
im film wurde das experiment von psychologen geleitet, und die können menschenganz unbewusst beeinflussen.
aber solchen gehirnwäschen werden wir jeden tagunterzogen.
ein blödes beispiel dafür ist das rauchen. jeder der raucht, weiss wieman sich fühlt, wenn man aufhören will. man wird zitterig und nervös. aber diekörperliche abhängigkeit vom rauchen kann ja nicht wirklich schlimm sein, sonst würdejeder raucher nachts wach werden, und richtig schmacht haben.
was beim rauchenabhängig macht, ist die gehirnwäsche durch die tabakindustrie.

zu frage 1:hierzu kann ich leider nicht viel sagen. ich war noch nie bewusst in so einer situationwar. ich denke aber, dass ich unbewusst so eine situation schon mal erlebt habe. ich kannaber leider nicht mehr sagen, wie ich da reagiert habe.


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 11:22
Naja ich denke das Experiment würde gehörig schief gehen, denn der Mensch ist nunmal einmachtgieriges Wesen, und was denkst du, wie er reagieren würde, wenn er im Zuge einesExperimentes die Macht über einen anderen bekäme?

Er würde dies ganz ausnutzenund ihn so zu Sachen zwingen die man nicht unbedingt möchte. Wenn sowas statt findet nurunter ständiger Kontrolle das ja nichts schief gehen könnte. Immerhin denke ich da auchan die "Gefangene" die ja ansich psychischen Streß ausgesetzt wären.


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 11:22
Der Film ist immer wieder klasse, hab letztens moritz bleibtreu im dollhouse gesehen


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 12:25
War eigentlich ein Kakfilm.

Ich glaube ich wäre auch so ein Arschloch derGefangene verprügelt.


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 12:28
Als Gefangener würde ich ausrasten und auf die Wachen losgehen.


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 12:34
@ War eigentlich ein Kakfilm.

Meine ich auch...

Ich würde einfach Heimgehen...niemand kann mich/meine Gedanken o.mein Herz einsperren..*g*


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 12:45
@sternenlicht

So einfach konnte man in dem Film aber nicht mehr nach Hausegehen.

Was würdest du dann tun?


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 13:16
The_Sorcerer,

"Ich glaube ich wäre auch so ein Arschloch der Gefangeneverprügelt.

Als Gefangener würde ich ausrasten und auf die Wachen losgehen."

Für mich kommt es so jetzt rüber, ob es von gewollt ist oder nicht merk ich janicht, dass du generell ein gewaltbereiter Mensch bist der gerne andere verschlägt, ob erdie Leute misshandelt die ihm unterliegen oder die schlägt die Authoritäts-Personen (Wärter ) sind.


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 13:42
@all: Sofern ich auf der Seite der Wärter gewesen wäre hätte ich anders reagiert als alleanwesenden.
Wenn die Sache aus dem Ruder gelaufen wär hätte ich mich zuerst bei denanderen darüber beschwert und bei wiederholter Gewalt die Polizei alamiert.

Eskommt immer darauf an was man selber toleriert und was nicht. Die Männer dort warenentweder extrem von sich überzeugt und in gewisser Weise sadistisch veranlagt bzw.besaßen gewalttätiges Potenzial was sie sonst in ihrem Leben unterdrückten.

Oderaber- Sie hatten überhaupt kein Durchsetzungsvermögen, wenig Selbstbewusstsein undspielten die Rolle des ruhigen Mitläufers der zusieht.

Nur gab es "nicht einen"der dort die Initiative ergriff und das schlimmste zu verhindern wusste. Ich bin mirsicher das ich entweder freiwillig das Experiment beendet und/oder je nachEskalationsgrad die Polizei alarmiert hätte.

Menschen sind unterschiedlich undbei diesem Experiment hatte man das Pech die allesamt falschen Wärter zu benennen.
Das muss nicht immer so drastisch ablaufen.
Nicht jeder Mensch ist willens anderezu unterdrücken oder lässt es zu das andere derart ausrasten.


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 13:53
@milkyway...es war ein Film...das sollte reichen...


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 13:54
Ja, ein Film, der auf einer wahren Begebenheit beruht.

"Film und Roman sind aneine wahre Begebenheit angelehnt. Das reale Experiment wurde im Sommer 1971 unter derLeitung von Philip Zimbardo an der Universität Stanford durchgeführt. Im Gegensatz zurDarstellung im Film wurde das Stanford-Experiment nach einer von zwei geplanten Wochenvorzeitig abgebrochen, nachdem es unter moralischen Gesichtspunkten als nicht längertragbar betrachtet wurde."
(Wiki).


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 14:15
@cjoe78
Erstmal eine gutes Vorhaben, das du da hast. Ich gebe aber zu bedenken, daßkaum ein Proband mit der bewußten Einstellung, die unser Sorcerer hier zum Besten gibt,in das Experiment (im Film wie in der Realität) gegangen sein wird. Und die Situationeskalierte ja auch schleichend!
Ich bin mir nahezu sicher, daß jeder Mensch dasPotential in sich trägt, in solchen Ausnahmesituationen bis zu einem bestimmten Punkt"zum Schwein" zu werden, der eine mehr, der andere weniger.

Da nehme ich dichund leider mich auch nicht aus...


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 14:59
In diesem Zusammenhang ist sicherlich auch das sog. "Eichmann-Experiment" interessant.

Ich kenne es als Theaterstück und meines Wissens nach basiert es auch auf einemauthentischen Versuch.

Hierbei wurde die eigentliche Versuchsperson vermeintlichals durchführender Mitarbeiter im Experiment eingesetzt. Seine Aufgabe war es einemangeblichen Gefangenen, den er nicht sehen, sondern nur hören konnte, Fragen zu stellenund bei falscher Antwort Stromstöße zu verabreichen. Mit den falschen Antworten sollteauch die Stärke der Stromschläge zunehmen. Jedesmal waren Schreie des "Gefangenen" zuhören, die immer extremer wurden und irgendwann sogar verstummten.

Was dieausführende Versuchsperson nicht wußte: Der Gefangene war selbst Mitarbeiter desExperiments, erhielt folglich auch keine Schläge, sondern simulierte die Qual nurakustisch.

Da erschreckende Ergebnis des Experiments war schlicht die Tatsache,wie weit Menschen gehen, wenn man ihnen strikte Vorgaben macht. Denn auch wenn dieVersuchsperson Gewissensbisse bei der Ausführung bekam, hieß es nur "das Experimenterfordert es - Weitermachen!" Und es wurde weiter gemacht.

Dieses Experimentwird häufig herangezogen, wenn man versucht die Dynamik im 3. Reich zu verstehen.


- CORN -


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 17:17
Zu einem gewissen Punkt sicherlich Anika. Nur wäre ich vom Kopf her nicht in der Lage soweit zu gehen das ich anderen wirklich Schmerzen zufüge und würde vorher abbrechen da ichimmer automatisch daran denke wie es wäre selber in der Situation zu stecken. Ausser eshandelt sich um eine extreme, lebensbedrohliche Notsituation. Ich bin einfach nicht derTyp dafür, bin aber auch kein Mensch der sich vor anderen mit irgendwas beweisen muss.

Es ist ähnlich wie in der Firma wo ein Auszubildender z.B. einem PraktikantenAnweisungen gibt und auch mal lauter wird wenn man es nicht ganz so gemacht hat wie er eswollte.
Obwohl der Praktikant gar keine Weisungsbefugnis hat mischt er sich immer einund versucht die einzigsten ihm augenscheinlich Untergebenen zu kommandieren. Manchenmacht das richtig Spass.
Ich greife nur selten auf solche Kommandos zurück da ich soetwas einfach nicht gerne mache. 50% der Menschen schlüpfen gerne in solche Rollen. 50%lassen sich runtermachen und kommandieren wozu ich auch eher tendenziell tendiere.Allerdings lasse ich nicht alles mit mir machen oder nehme stillschweigend alles hin. Dasist der Unterschied.

Ich glaube das viele Faktoren der Persönlichkeit inbestimmten Situationen dazu beitragen ein Arschloch zu sein. Unter anderem sogenannteFührungsqualitäten die häufig in leitenden Positionen zu finden sind. Wie im genanntenBeispiel.
Es ist eben nicht alles Gold was glänzt.

In der Nazizeit kamenandere Faktoren erschwerend hinzu. Wenn man in einer nationalsozialistischen Welt, z.B.Propaganda in Schule und Familie aufwächst ist es kein Wunder das man zu einem Monsterwird.


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 21:10
Ich denke, Dr. Jekyll und Mr. Hyde stecken in (fast?) jedem von uns, Stephenson wird dasBuch nicht ohne Grund geschrieben haben. Wahrscheinlich gibt es viel zuwenig Leute, dieauch in einer derartigen Situation die nötige Distanz bewahren können, um zuunterscheiden, was falsch und richtig ist.
Wäre wirklich mal gespannt, wie ich als"Wärter" so reagieren würde...

Und, Cjoe78, nenn mich noch mal "Anika", und ichlaß dich Liegestütze bis zum Morgen machen! ;)


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 21:26
Oh- Jetzt hab ich aber Angst! *g


melden

Das Experiment

29.08.2006 um 21:31
solltest du, lol! :D


melden