Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

72 Beiträge, Schlüsselwörter: Lebensverbesserung
mellimausxx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 14:04
Hallo liebe Allmy`s

was denkt ihr kann eine Seele in der heutigen Zeit krank machen, wieviele Menschen es gibt mit einem kaputten Innenleben, und wie kann man all dem entgehen?

Ich denk oft an meine Kindheit/Jugendzeit zurück und ich war damals ganz schön auf der schiefen Bahn, ich habe Dinge gemacht, die ich heute nicht mehr verstehen kann und die wirklich sehr böse waren!

Ich bin ja der Überzeugung, dass es so etwas wie ein unabänderliches Schicksal nicht gibt und jeder Mensch selbst für das verantwortlich ist, was ihm in diesem Leben wiederfährt bzw. alles einen für uns nicht erkennbaren Grund hat...(ok irgendwie schweife ich aus)

Im Moment bin ich in einer Phase, in der ich gar nicht mehr weiß, wo es langgeht, ich denke viel zu oft an die nahe Vergangenheit, an das, was falsch gelaufen ist bei uns, bin sehr traurig, und so kraftlos, ich kuck mir die Leute in meiner Umgebung an, einige junge Frauen in meinem Alter, und erschreck darüber, wie viele von ihnen Probleme mit sich selbst haben, viel Alkohol trinken, sich nicht richtig um ihre Kinder kümmern, sogar Drogen konsumieren, eben kaputt sind...von der Seite her betrachtet, bin ich eigentlich noch die normalste...(würd ich einfach mal so sagen)..

Ich helfe gerne, wenn ich kann, aber hab ja selbst auch Probleme, die ich nicht lösen kann zur Zeit, weil ich nicht weiß was bei mir nicht stimmt...

Bis vor kurzem war ich auf einem sehr guten Weg, und jetzt bin ich wieder ganz unten..

Meine Gedanken drehen sich oft im Kreis,

ich weine meistens und immer abends heimlich im Bett,

ich hab Ängste vor der Zukunft,

fühl mich oft schwach und müde,

weiß das ich was ändern sollte, aber bin wie blockiert....

einsamkeit , weil ich nicht das Gefühl habe, das mich irgendjemand verstehen könnte

Ich hab zwei Kinder und diese sind der Grund, warum ich nach außen hin immer strahle und so tue als wär ich glücklich und stark, es aber in Wirklichkeit eigentlich nicht bin....

Ich denke unterdrückte Gefühle können innerlich krank machen, und ich beobachte oft, grade in meiner Familie, dass man äußerlich nah zusammen lebt, aber doch jeder sein Ding macht und eigentlich nur nebeneinander lebt....oder ist es die Lieblosigkeit untereinander, die krank macht....

Manchmal denke ich, es ist doch so einfach rundum glücklich zu sein, bei mir ist es so ein so ein Hin und Her zwischen Idealismus und Desillusioniertheit...

Findet ihr, das alles so annehmbar ist, in der Gesellschaft, wie es zur Zeit läuft? Ich weiß auch, das man an der Gesellschaft nichts ändern kann, aber wenn man Kinder hat, macht man sich ja auch Gedanken, ob man alles richtig macht und was man tun kann um sie stark zu machen für das Leben...ich überlege ob meine "alle sollen sich lieb haben" Weltansicht vielleicht total bekloppt und überholt ist, oder ob ich versteht mich hier jemand? :O) :O)

Ich möchte jetzt nicht nur meine persönlichen Probleme diskutieren, sondern allgemein mal erfahren, welchen Eindruck ihr so von dem Leben allgemein habt, ob es in früheren Zeiten vielleicht mal anders war und wirklich manche Menschen an der Schnelllebigkeit/Ellenbogeneinstellung zerbrechen, wo und wie kann man Halt finden, wenn man verzweifelt ist, gibt es noch allgmeingültige Werte, welche gebraucht werden, aber verschüttet sind?
Okay, um mal zum Ende zu kommen, mein Fazit zu meinem Thread hier ist,

Das Glück wäre greifbar,aber wir Menschen stehen und selbst im Weg, und warum?


melden
Anzeige

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 14:28
Die "alle sollen sich lieb haben Einstellung" ist genau die richtige, las Dir bloss nix anderes erzählen.
Und das Glück ist greifbar, Du brauchst bloß Deinen inneren Focus auf die Dinge und Menschen richten, die Dir lieb sind, so mach ich es jedenfalls.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 14:33
Oder die Emo´s .. die sind auch toll -.-


melden
mellimausxx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 14:44
"Die "alle sollen sich lieb haben Einstellung" ist genau die richtige, las Dir bloss nix anderes erzählen."

Scheitert nur meistens an der Realität, wenn man mit der Einstellung alleine da steht :), ich bin nicht mehr sooo sensibel, wie früher, aber mache mri dennoch stets sehr viele Gedanken über und wegen anderen Menschen....denke man kommt einfacher durch`s Leben ohne viel nachzudenken und mit einem dicken Fell...


melden

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 14:49
Vielleicht kommt man einfacher durch`s Leben, doch sozial verträglich ist das nicht, wie man heutzutage vielerorts sehen kann.


melden

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 14:50
Oh, endlich mal wieder ein "Die Welt ist so schrecklich schrecklich"-Thread.

Eine beschissene Kindheit und Jugend dürften wohl die meisten von uns hinter sich haben. Das haben viele von uns hier ja schon lang und breit ausgewalzt.

Das das Leben nun mal kein Zuckerschlecken ist, sollte doch eigentlich jedem denkenden Menschen klar sein.

Nein, früher war das Leben keinesfalls besser. Ich wüsste nicht, wann, wo und warum. Das haben wir schon oft genug hier diskutiert.

Niemals werden sich alle lieb haben. Das ist vielleicht auch ganz gut so.

Nicht überein stimme ich mit der These, dass man an "der Gesellschaft" nichts ändern kann. Kann man sehr wohl, denn sonst hockten wir noch auf dem Baum. Alles verändert sich, wenn Du es veränderst.

Kann es sein, dass Du Dich vom Leben mit Kindern überfordert, vom Partner allein gelassen, fühlst und deshalb so niedergeschlagen bist?


melden
mellimausxx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 14:57
Ich finde das Leben keinesfalls schrecklich, ich liebe das Leben, aber warum hat man deshalb nicht auch mal das Recht auf Traurigkeit?

Nur weil ich jetzt mal meine *melancholische Seite* hier zum Ausdruck bringe und nicht immer alles als Friede-Freude-Eierkuchen abtun möchte, heißt, das nicht, das ich keine Freude am Leben habe....bitte nicht schwarz-weiß denken...viele Menschen sind mit echten Gefühlen überfordert, so wie du grade und wiederum trauen sich viele Menschen deshalb nicht ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen, weil sie Angst haben, missverstanden zu werden...


melden
mellimausxx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 15:10
Gerade weil das Leben kein Zuckerschlecken ist, sollten die Menschen mehr zusammenrücken, das fängt schon in Familien und Freundschaften an!

Ein einzelner Mensch kann sein Leben schon zum positven verändern, aber dazu gehört eine gewisse Stärke, und dann auch nur für sich, und nicht für die Gesellschaft, aber okay,natürlich muss jeder für sich selbst anfangen, aber das mein ich eigentlich jetzt auch nicht

Nein, mit meinen Kindern bin ich überhaupt nicht überfordert, die sind auch sehr "pflegeleicht",

es geht hier auch nicht nur um mich, sondern um allgemein alle Menschen


melden

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 15:23
Nun, ich würde mir zunächst immer erst einmal Gedanken um mein eigenes Leben machen. Dann vielleicht später um "allgemein alle Menschen".

Bevor ich anfange, am Rest der Menschheit herumzuändern und zu erziehen, sollte ich mir selbst erst mal klar darüber sein, was ich will. Für mich.

Ob ich für mich so ein "Zusammenrücken" wollte? Nein danke. Ich habe erlebt, was eine Familie für eine Hölle sein kann. Und wenn ich an die Grossfamilie meiner Frau denke, dann finde ich Grossfamilien nicht besser als Kleinfamilien. Keinen Deut.

Allgemeines Jammern und Wehklagen hilft wenig weiter, weil es keinen Ansatzpunkt bietet. Konkrete Missstände erkennen, benennen und verändern - darum geht es im Leben. Im eigenen wie im anderen.


melden
mellimausxx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 15:34
Naja, es kommt ja auch nicht auf die Größe der Familie an, sondern wie man das Zusammenleben gestaltet, in meiner Kindheit waren meine Eltern zwar da, aber haben sich wenig mit uns beschäftigt...

Das mache ich zum Beispiel bei meinen Kindern nicht so, es ist ja wunderbar, das du einen genauen Plan hast, worauf es im Leben ankommt, aber bist ja auch "nicht bös nehmen" etwas älter als ich und bei dir war vielleicht nicht immer alles klar, und dann warst du dankbar für Menschen, die dich auffangen konnten...

Du wirst es nicht erleben, das ich zu Hause bei meiner Familie oder Freunden "allgemein jammere", wie du es ausdrückst, das spielt sich nur in der Seele ab, aber äußert sich dann in stillen Momenten, das ist ja genau der Punkt, es nicht gut seine Gefühle zu unterdrücken und wenn man selbst nicht in der Lage ist sein Problem zu erkennen, und keinen hat, der zur richtigen Zeit da ist, kann es belasten...

Vielleicht sehe ich auch die Dinge zu emotional und nicht so rational


melden
Sonea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 15:35
Das Leben ist wie es ist, ich versuche das Beste daraus zu machen. Solange mir kein Schicksalsschlag wiederfährt (Tod eines geliebten Menschen, Krankheit) ist für mich alles in Butter. Wir haben alle etwas holprigen Zeiten wie Arbeitslosigkeit usw. immer ganz gut überstanden und dabei fast nie unseren Lebensmut verloren. Den würde ich nur verlieren wenn man mir eines meiner Kinder oder meinen Mann nimmt! Dann wäre ich kaputt für alle Zeiten!


melden

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 15:40
Ich helfe gerne, wenn ich kann, aber hab ja selbst auch Probleme, die ich nicht lösen kann zur Zeit, weil ich nicht weiß was bei mir nicht stimmt...

weshalb sind sie nicht lösbar?



Im Moment bin ich in einer Phase, in der ich gar nicht mehr weiß, wo es langgeht, ich denke viel zu oft an die nahe Vergangenheit, an das, was falsch gelaufen ist bei uns, bin sehr traurig, und so kraftlos, ich kuck mir die Leute in meiner Umgebung an, einige junge Frauen in meinem Alter, und erschreck darüber, wie viele von ihnen Probleme mit sich selbst haben, viel Alkohol trinken, sich nicht richtig um ihre Kinder kümmern, sogar Drogen konsumieren, eben kaputt sind...von der Seite her betrachtet, bin ich eigentlich noch die normalste...(würd ich einfach mal so sagen)..

war das schon immer so mit deinem Umfeld...oder siehst du es erst jetzt weil du mal gerade ein Tief hast?

Wenn dir dein Umfeld nicht gefällt...kannst du es ja auch ändern:)!


melden

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 15:44
Emotionalität ist sicher gut, wenn sie die eigene Lebensfähigkeit verbessert, einen empfänglicher macht für die leisen Töne.
Wenn sie allerdings, um im Bild zu bleiben, dazu führt, dass man vom umgebenden Krach Ohrenschmerzen bekommt, dann ist es Zeit für einen Gehörschutz für die Seele. Aus dickem Fell.

Im Regelfalle sorgt das Voranschreiten des eigenen Lebens, die Summe der Erfahrungen, Verluste und Verletzungen dafür.

Sicher gibt es Unterschiede in der Lebensplanung. Ich hatte immer einen Plan, wusste, was (und wen) ich wollte und habe zielstrebig an der Umsetzung des Planes, am Erreichen des Ziels gearbeitet. Oft bin ich auf dem Weg auf die Schnauze gefallen, habe Niederlagen einstecken müssen, liebe Menschen verloren - aber ich habe mich bemüht, meine gesteckten Ziele allen Widrigkeiten zum Trotz zu erreichen. Manchmal auf verschlungenen Umwegen, manchmal im Frontalangriff, ohne Rücksicht auf Verluste, eigene wie fremde. Diese gleiche Grundeinstellung hat mich auch immer mit meinen Partnerinnen verbunden. Sie ist auch etwas, was ich meinen Kindern zu vermitteln versuche.


melden
mellimausxx
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 15:44
Ja Sonea,
daran möchte ich auch gar nicht denken, aber es gibt Menschen, die solche Schicksalschläge erlitten haben, und wieder Lebensmut gewonnen haben, wir haben schon viel Stärke in uns, was wir nicht erahnen, und diese merken wir erst, wenn es nöten ist...


melden

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 15:46
Es ist schon erstaunlich, dass man viel mehr an Schmerz aushalten kann, als man glaubt, wenn es darauf ankommt.


melden

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 15:49
es bleibt einem nichts anderes übrig....es gibt dann nur zwei Wege....


melden
mondeskind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 16:56
@Melli

du hast den Weg ja schon erkannt, indem du deine Gefühle nicht unterdrückst!
Mir hat vor kurzem eine gute Freundin gesagt : Glück sind nur Momente im Leben, es lässt sich nicht festhalten, ist kein Dauerzustand deshalb sollten wir es einfach geniessen und wieder loslassen können! Sie hat recht...
Der Mensch ist nicht gemacht um NUR glücklich zu sein, auch nicht um NUR traurig zu sein.
Mit dir ist alles in Ordnung!!
Es gibt einfach Abschnitte in einem Menschenleben, in dem man weniger Kraft hat, sich alleine und leer fühlt, dann wiederum könnte man alles umarmen und in die Welt hinausschreien...

Wenn du traurig bist, so weine und wenn du fröhlich bist so lache! Manche von uns sind halt sensibler als andere, sie denken öfters nach, machen sich mehr Sorgen über das heute und morgen.

Nimm deinen Gemütszustand einfach an ob er nun fröhlich oder traurig ist, lass ihn vorbei ziehen ohne darüber nach zu grübeln wieso du jetzt in diesem Moment so bist wie du bist!

Ich drück dich einfach mal!


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 19:50
wenn die Umwelt die krank macht helfen nur Droen (Alkohol, Cannabis, etc.). So mach ichs auch...und es wirkt.....


melden

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

19.02.2008 um 19:52
Die Vergangenheit kann mich nicht ändern. Die Zukunft kann man in der Gegenwart beeinflussen.


melden
freund77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

20.02.2008 um 04:23
mellimausxx schrieb:weiß das ich was ändern sollte, aber bin wie blockiert....

einsamkeit , weil ich nicht das Gefühl habe, das mich irgendjemand verstehen könnte
..mit Menschen direkt darüber geredet?


melden
Anzeige

Wenn das Leben die Seele krank macht.....

20.02.2008 um 08:03
@ralf:
Was aber würde Tante Rosa dazu sagen, Genosse, dass Du Dein politisches Bewusstsein mit drogeninduzierter Bewusstlosigkeit vertauscht?

Arbeiter, meidet den Schnaps!
Mit jedem Gläschen, dass ihr trinkt, verleiht ihr dem Staat und der herrschenden Gesellschaft Mittel zu eurer Knechtung und, was noch schlimmer ist, ihr betrügt euch selbst.
Jeder Alkoholgenuss ist eine Steuerzahlung! Statt ihre eigenen Organisationen zu fördern, unterstützen die Arbeiter durch ihren Alkoholverbrauch den Staat, der sie unterdrückt, und der so verdient. Sie führen einen Kampf gegen den Militarismus und Marinismus und nähren ihn doch selbst durch ihren Alkoholgenuss. Niemand zwingt sie dazu, kein Gebot und keine Not, aber sie tun es dennoch, schmieden ihre eigenen Fesseln, binden sich den Geist und binden sich die Hände,
Liefern sich ihrem Klassengegner aus durch den Alkoholgenuss.
Darum, nicht nur im Interesse das leiblichen Wohles des einzelnen, sondern vor allem im Interesse der kämpfenden Klasse fordern wir Einschränkung des Alkoholgenusses.


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
das herz9 Beiträge
Anzeigen ausblenden