weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Können falsch gesetzte Akupunktur-Nadeln tödlich sein?

9 Beiträge, Schlüsselwörter: Akupunktur
Seite 1 von 1

Können falsch gesetzte Akupunktur-Nadeln tödlich sein?

21.10.2010 um 17:59
Neue Kontroverse um Akupunktur: Können falsch gesetzte Nadeln tödlich sein?

Exeter/ England - In einer aktuellen Studie kommt Edzard Ernst, Professor für Komplementärmedizin an der "Peninsula Medical School" in Exeter zu dem Schluss, dass falsch gesetzte Akupunkturnadeln gerade bei der Behandlung von Herz- und Lungenbeschwerden in den vergangenen 45 Jahren in weltweit Dutzenden Fällen zum Tod der Patienten geführt haben. Die "Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V." sieht derartige Gefahren in Deutschland nicht gegeben und widerspricht zugleich einer verallgemeinernden Warnung vor der Anwendung der traditionellen Methode, die sich besonders in der Schmerzbehandlung bewährt.

Weiter hier ...

Quelle: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/


melden
Anzeige

Können falsch gesetzte Akupunktur-Nadeln tödlich sein?

24.10.2010 um 23:45
ich weiß nicht ob man es auf die realität zurückführen kann, aber ich hab mal nen Martial Arts film mit Jet Li gesehen wo er einem typ ne nadel in den nacken steckt , was den typ sofort bewegungsunfähig macht und dieser aus allen öffnungen verblutet.

Logisch dass im Film alles inszeniert ist, aber theoretisch passt das ja zum thema.


melden

Können falsch gesetzte Akupunktur-Nadeln tödlich sein?

24.10.2010 um 23:51
@betav
"Kiss of the Dragon" heißt der Film und die Technik mit der Nadel ist eben dieser "Kuss", aber ob das real möglich ist...


melden

Können falsch gesetzte Akupunktur-Nadeln tödlich sein?

24.10.2010 um 23:55
Genau der war es viel mir nicht sofort ein..
Mag müsste leute dazu befragen die sowas beruflich machen.


melden

Können falsch gesetzte Akupunktur-Nadeln tödlich sein?

24.10.2010 um 23:58
In seiner Revision zurückliegender Quellen, fand Ernst insgesamt 86 Fälle, in welchen die falsche Behandlung aufgrund angestochener Lungen und Herzen, verletzter Arterien, Lebern, Nerven und durch Infektionen aufgrund schlecht sterilisierte Nadeln zum unmittelbaren Tod der Patienten nach der Behandlung geführt hatte.
Die Nadeln werden im nrmalfall nur unter die haut geschoben? Dann kann man eigenltlich keine Organe verletzten!
Nicht sterilisierte nadeln können zu einer Blutvergiftung führen! Aber as würde man doch merken, oder? Da muss einiges schieflaufen...


melden

Können falsch gesetzte Akupunktur-Nadeln tödlich sein?

26.11.2010 um 10:43
Freitag, 26. November 2010

UNESCO ernennt chinesische Akupunktur zum Kulturerbe


Nairobi/ Kenia - Auf ihrer Konferenz am 16. und 17. November 2010 hat die "Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur" (UNESCO) Insgesamt 51 Traditionen und Volksbräuche aus 29 Ländern Europas, Asiens und Lateinamerikas in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen - darunter auch die chinesische Akupunktur.


Damit eine Kulturtechnik von der UNESCO als "immaterielles Erbe der Menschheit" anerkannt wird, muss diese "in der Gegenwart lebendig sein, identitätsstiftende Wirkung haben und repräsentativ für eine Kulturregion sein. Zu den schützenswerten Ausdrucksformen gehören Tanz, Theater, Musik, mündliche Überlieferungen, Sprachen, Bräuche, Feste und Handwerk. Die Vertragsstaaten sind nach dem Übereinkommen verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, damit das immaterielle Kulturerbe ihres Landes erhalten bleibt."

Mit der Aufnahme in die Liste des immatriellen Kulturerbes macht die UNESCO darauf aufmerksam, dass weltweit Kulturtechniken bedroht sind. Zu den Ursachen gehören Industrialisierung, Homogenisierung und Modernisierung ebenso wie Migration, Landflucht und Diskriminierung. Oft fehlt es auch an Geld. Länder, deren kulturelle Ausdrucksformen einen besonderen Schutz brauchen, unterstützt die UNESCO finanziell aus dem internationalen Fonds für das immaterielle Kulturerbe. Der Fonds wird aus Beiträgen der Mitgliedstaaten, des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen und anderer internationaler Organisationen und aus Spenden finanziert.

Neben der chinesischen Akupunktur zählen fortan unter anderem auch die französische Esskultur, der spanische Flamenco, das mongolische Naadamm-Festival, die iranische Teppich-Knüpfkunst, die kolumbianische Marimba-Musik und die Peking-Oper. Belgien hat mit dem 600 Jahre alten Karneval in Alost, dem Houtem Jaarmarkt und dem Winterfestival Krakelingen drei Neueintragungen. Gemeinsam mit den neuen Einträgen umfasst die "Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes" jetzt 213 Kulturtechniken aus allen Weltregionen.

Die UNESCO-Konvention zum immateriellen Kulturerbe trat 2006 in Kraft. 132 Staaten haben das Übereinkommen bislang ratifiziert. Deutschland hat das Abkommen noch nicht unterzeichnet.
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/11/unesco-ernennt-chinesische-akupunktur.html


melden

Können falsch gesetzte Akupunktur-Nadeln tödlich sein?

03.12.2010 um 23:48
Mittels fMRT (funktioneller Magnetresonanztomographie) haben Wissenschaftler aus Essen, während eines simulierten Schmerzes, die Hirnaktivitäten mit/ohne Akkupunkturbehandlung verglichen!

Dabei haben sie festgestelt, warum Akkupunktur bei Schmerz hilft!

Mehr hier:
Freitag, 3. Dezember 2010
Studie zeigt, wie und warum Akupunktur die Hirnaktivität verändert

Essen/ Deutschland - Mittels funktioneller Magnetresonanztomographie (fMRT) haben Essener Wissenschaftler die Hirnaktivitäten von Patienten während einer Schmerzstimulation mit und ohne Akupunkturbehandlung miteinander verglichen und dabei festgestellt, warum und wie die alternative Methode bei der Schmerzbehandlung wirkt.


Wie Dr. Nina Theysohn vom "Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie" am "Universitätsklinikum Essen" auf der Fachtagung der "Radiological Society of North America" (RSNA) in Chicago berichtete, war "die Rolle von Akupunktur bei der Wahrnehmung und Verarbeitung von Schmerzen bislang umstritten. Die funktionelle Magnetresonanztomographie ermöglicht es uns, jene Hirnregionen direkt zu beobachten, die während der Schmerzwahrnehmung aktiviert werden, und wie diese sich durch den Einsatz von Akupunktur verändert."

fMRI misst die minimalen metabolischen Veränderungen, die sich in aktiven Hirnregionen ereignen, während die untersuchte Person eine bestimmte Aufgabe durchführt oder externen Stimuli ausgesetzt wird.

Gemeinsam mit der Fakultät für Naturheilkunde und Integrative Medizin an der "Universität Duisburg-Essen" haben die Forscher 19 gesunden freiwilligen Probanden während der fMRT-Scans elektrische Schmerzimpulse am linken Fußknöchel zugeführt. Danach wurden an drei Stellen, darunter zwischen den Zehen, unter dem Knie und in der Nähe des Daumens. Mit den so platzierten Nadeln, wurde der fMRT-Scan erneut durchgeführt, während die elektrischen Schmerzimpulse nun am linken Knöchel angesetzt wurden. Danach verglichen die Forscher die Aufnahmen und Daten der beiden Sitzungen miteinander: Tatsächlich erzeugte die Akupunktur deutlich geringere Aktivitäten in jenen Hirnarealen, die für die Schmerzwahrnehmung verantwortlich sind. 
Laut Theysohn wirkte sich die Akupunktur auch auf Hirnaktivitäten in Bereichen, die für die Schmerzwahrnehmung zuständig sind, in ähnlicher Weise aus, wie schmerzlindernde Placebos.

"Akupunktur wirkt wahrscheinlich über mindestens zwei Mechanismen: Zum einen durch unspezifische erwartungsbasierte Effekte und durch spezifische Veränderungen des ankommenden Schmerzsignals. Unsere Ergebnisse unterstützen die Ansicht, dass sowohl nichtspezifische als auch spezifische Mechanismen existieren und belegen, dass Akupunktur zur Schmerzlinderung beitragen kann."
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/12/studie-zeigt-wie-und-warum-akupunktur.html


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Können falsch gesetzte Akupunktur-Nadeln tödlich sein?

04.12.2010 um 01:21
Vielleicht ist auch nur unsere Vorstellung von Akupunktur westlich geprägt: etwas pieksende Wohlfühlmedizin.

In China wird Akupunktur etwas anders eingesetzt, und dies dokumentierte der italienische Regisseur Michelangelo Antonioni in seinem China-Film aus 1972.

Der folgende Filmausschnitt zeigt einen Kaiserschnitt in einer Klinik von Peking im Jahre 1972. Die Betäubung erfolgt mit ca. 30 cm langen Akupunkturnadeln, die in den Bauch der Frau geschoben werden. Dadurch wird sie den Schmerzen der Operation gegenüber unempfindlich. Eine Schwester füttert die werdende Mutter während des Eingriffs mit Reis.



Der nun folgende Filmausschnitt ist nichts, aber auch wirklich NICHTS für jemanden mit schwachen Nerven. Es ist keine gestellte Aufnahme, es ist ein realer medizinischer Eingriff.





Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


melden
Anzeige
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Können falsch gesetzte Akupunktur-Nadeln tödlich sein?

10.10.2013 um 11:51
KOMA, HERZINFARKT, BLUTVERGIFTUNG
Eine Akupunktur hat mich fast umgebracht

Von KATJA DERSTROFF
Heiligenhaus – Silvia Wönnemann (49) war eine Powerfrau. Sie liebte ihre Gartenarbeit, das Motorradfahren, den Kantinen-Job.

Doch zwei Tage im März änderten ihr Leben dramatisch! Nach einer Behandlung mit Akupunkturnadeln wäre die Frau aus Heiligenhaus beinahe gestorben!

Es begann mit Nackenschmerzen: „Nachdem mir in der Klinik nicht weiter geholfen wurde, ging ich schließlich zu einer Akupunkteurin“, erinnert sie sich. Silvia Wönnemann bekam Nadeln in Nacken, Hand und Brustbein gesetzt. Sie: „Beim zweiten Mal wurde Strom angeschlossen. Ich lag 45 Minuten im Keller, bis endlich jemand kam.“ Zuhause konnte sie plötzlich nicht mehr richtig sprechen, ihre Beine spürte sie nicht mehr.

Dreieinhalb Wochen lag Silvia Wönnemann im Koma, hätte sonst die furchtbaren Schmerzen nicht ertragen. Sie erlitt einen Herzinfarkt, eine Lungenentzündung, Blutvergiftung, Hirn- und Knochenhautentzündung. Zwölf Operationen waren nötig, zwei Wirbel sind zerstört, der Nacken versteift. Multiresistente Erreger verseuchen ihren Körper.
Exakt dort, wo ihr die Nadeln gesetzt worden waren, hatten sich Abszesse gebildet. Eines war im Nacken geplatzt, Eiter verteilte sich im ganzen Körper – Lebensgefahr!

Wönnemann: „Die Ärzte gehen davon aus, dass die Nadeln verdreckt waren. Sie haben gleich nach meiner Einlieferung Strafanzeige gestellt.“

Heute ist Silvia Wönnemann schwerbehindert, kann den Kopf nur mit dem gesamten Oberkörper drehen. Die rechte Hand kann nicht mehr schließen, sie ist auf Hilfe angewiesen. Trotzdem hat sie ihren Lebensmut nicht verloren: „Ich bin froh, dass ich noch da bin.“


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
19am 23.01.2013 »
von Urrghs
48am 01.12.2010 »
200 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden