weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:08
Ich lebe jetzt seit etwa zwei Monaten mit einem chinesischen Mitbewohner zusammen. Am Anfang war es noch recht lustig. Dass wir bald beste Freunde werden sollten habe ich aber nicht vermutet... Aber zumindest, dass wir gut miteinander auskommen werden.
Irgendwann kamen dann die ersten Streitgespräche. Meistens hat es sich dabei um irgendwelche Kleinigkeiten gehalten, die von ihm recht stark aufgeblasen wurden oder von denen er nur die Hälfte mitbekommen hat.

Zwei Beispiele:
Wir waren auf einem Konzert und haben dort einen Studienkollegen mit seiner Freundin getroffen. Ich bin kein Student, habe mich aber trotzdem recht gut mit ihnen unterhalten (habe sie an dem Abend das erste Mal gesehen). Plötzlich sind wir irgendwie auf Politik zu sprechen gekommen und die Freundin des Kollegen war offen für eine Rechts-konservative Partei, der ich nicht viel abgewinnen konnte. Die folgende Diskussion habe ich etwas unfair geführt, sie jedoch nicht beleidigt. Am Ende hielt ich es dann aber für richtig, mich dafür zu entschuldigen und damit war die Sache für uns drei erledigt.
Dachte ich.
Mein chinesischer Mitbewohner war alles andere als erfreut darüber, wie ich diskutiert habe und nach seiner Argumentation habe ich sie traurig gemacht (Wortlaut: "You made her sad") und es wäre manchmal eben nicht genug sich zu entschuldigen ("Sometimes it's just not enought to apologize").
In diesem Fall hat er jedoch nur die Hälfte der Diskussion mitbekommen und war auch nach meiner Schilderung des Restsachverhalts nicht zu überzeugen, dass die Sache erledigt wäre.

Fall 2:
Ich hege gewisse Vorurteile gegen Energiesparlampen. Mir behagt das Licht nicht und ich fühle mich nicht wohl, wenn ich weiß, dass ein Zerbrechen dieser eine Quecksilberdampfwolke freisetzt. Darüber kann man denken wie man will, aber ich wage zu bezweifeln, dass man sich wirklich die Schädel einschlagen würde.
Bis jetzt.
Ich wollte ihn fragen, ob er zu einem gewissen Teil dazu beisteuern könnte, dass ich im Wohnzimmer neue normale Glühbirnen kaufe, da ich beim Zeitunglesen die einfach lieber brennen habe als die Hauptlampe, die ein Energiesparer ist. Die Diskussion war von seiner Seite her äußerst emotional. Meine Argumente mit dem Licht und dem Quecksilber haben nicht gegolten stattdessen hat er sich nur beschwert, dass ich ein Umweltsünder sei, da ich Glühlampen bevorzuge, die viel CO2 produzieren. Irgendwann hat mir diese nutzlose Diskussion gereicht und ich habe ihn angeschnauzt, dass mir die Umwelt scheißegal sei ("I give a shit on the environement"), ich mag einfach dieses Licht nicht und das ist mein Standpunkt.
Er schreit mich an, dass er es sich merken werde, dass ich mich nicht um die Umwelt schere und schlägt die Türe zu.


Wir beide sind in verschiedenen Weltbildern aufgewachsen und das nehme ich selbstverständlich zur Kenntnis. Nur wie ich mich verhalten soll, weiß ich nicht. Für mich ist die Diskussion ein sinnvoller Weg zum Meinungsaustausch und wenn sich jemand nicht dumm stellt oder meine Meinung komplett ignoriert verzichte ich in der Regel darauf, laut zu werden. Nur wie ich richtig mit dem Kollegen hier umgehen soll weiß ich nicht.

Inzwischen ist es noch schlimmer geworden.
Heute morgen bin ich erst gegen 4 heimgekommen und da unsere Haustüre klemmt musste ich sie (wieder einmal) mit Gewalt öffnen, was leider nicht ohne eine gewisse Lautstärke funktioniert. Ich habe die Tür zum Wohnzimmer, dass nur mit dem Esszimmer und meinem Zimmer verbunden ist geschlossen und noch ein wenig Zeitung gelesen. Ohne Musik oder Ähnliches...
Weil der Ton, den das Umblättern einer Seite von sich gibt auch ein Geräusch erzeugt hat ihn das angeblich vom Schlafen abgehalten, wodurch er am nächsten Tag einen Termin verschlafen hat. Das ist jetzt meine Schuld.
Diese Diskussion ist etwas ärger ausgeartet, da ich den Vorwurf des "lauten" Zeitungslesens nicht gelten lassen wollte hat er mir offen gedroht mich mit einem Türken zusammenschlagen zu wollen (Hab mir einen Türken zum Feind gemacht, da er herausgefunden hat, dass ich Pro-PKK bin, dieser Türke ist ein Studienkollege von ihm).

Langsam werde ich etwas unruhig. Diese Zeitbombe schläft in derselben Wohnung wie ich und ich bin ein eher Friedliebender Mensch...
Was soll ich machen? Hat jemand von euch eine Idee, wie ich mit ihm umgehen soll?
Danke


melden
Anzeige

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:14
Soulhunter schrieb:Diese Diskussion ist etwas ärger ausgeartet, da ich den Vorwurf des "lauten" Zeitungslesens nicht gelten lassen wollte hat er mir offen gedroht mich mit einem Türken zusammenschlagen zu wollen (Hab mir einen Türken zum Feind gemacht, da er herausgefunden hat, dass ich Pro-PKK bin, dieser Türke ist ein Studienkollege von ihm).
Also ich würde mir an deiner Stelle ja schleunigst 'ne andere Unterkunft suchen.
Es kann sich natürlich genauso gut um eine leere Drohung handeln, aber allein das Gelabere würde mich extrem nerven. Soll er doch mit seinem türkischen Studienkollegen zusammen ziehen und das ist jetzt nicht rassistisch gemeint.


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:16
Du solltest mich mal mit meinem WG Bewohner erleben. Ein Türke und ein Ossi unter einem Dach, das kann nicht gut gehen. Aber es klappt irgendwie. Wir freuen uns schon auf die Vietnamesin, die dann in einigen Monaten einzieht. Multikulti Ole Ole :)

Also die Herkunft sollte kein Grund, das ihr euch in die Haare kriegt. Respektiere seine Kultur und seine Eigenarten, auch wenn sie für dich nicht plausibel erscheinen. Aber spätestens wenn Gewalt in Spiel kommt, sollte schluss sein. Versuch tachelles mit ihm zu reden, aber in einem ruhigen und angemessenen Ton. @Soulhunter


melden

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:23
Soulhunter schrieb:("Sometimes it's just not enought to apologize").
Wäre ja spannend was er stattdessen vorgeschlagen hätte...

Mein Rat: Zieh aus. Der scheint mir kein vernünftiger Mensch zu sein, wenn er sich nicht auf Kompromisse zugunsten eines friedlichen Zusammenlebens einlassen will.


melden

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:27
Zwei Probleme: Chinese und Türke. Eines im Haus, das andere vor der Tür.

Chinesen kenne ich als friedfertige Leute, bei Türken sieht's zum Teil anders aus, die bedrohen einen in pupertären Jahren wegen eines Kinkerlitzchens mit dem Tode. Allerdings sind einzelne Türken Feiglinge, die sind nur in der Gruppe stark.

Problemlösung? Mut zeigen, Du bist der Herr.
Einfacher gesagt, als getan, ich weiss. :)


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:30
Ich bin der einzige Türke hier unter aber Tausenden von Ossis. Was meinste wohl, wie ich jeden Tag hier mein Mann stehe. ;)

Fühlst du dich mit dieser lächerlichen Aussage nicht selbst gedemütigt ? @SirMaunz-A-Lot


melden

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:33
@Can
Ich habe mir sogar einen chinesischen Sprachkurs gekauft, damit ich mich besser mit ihm unterhalten kann. Früher haben wir einmal darüber geredet, dass ich ihm vielleicht nach dieser Zeit hier einen Besuch in China abstatten werde.
Soviel dazu - wie ich seine Kultur noch mehr schätzen sollte weiß ich nicht. Aber ich fürchte, dass hier zwei Weltbilder aneinanderprallen...

@SirMaunz-A-Lot
Friedliebend und Harmoniesuchend. Ich bin wahrscheinlich ein potentieller Harmoniezerstörer, da ich nun einmal wirklich gerne diskutiere.
Nur leider fürchte ich, dass er scheinbar alles persönlich nimmt...


@Rest
Ich will nicht ausziehen :(
Die Vermieterin ist fantastisch. Ich könnte mir keine bessere vorstellen. Mit meiner Letzten bin ich oft zusammengekracht, da sie sehr neurotisch war. Die derzeitige intelligent, hilfsbereit und wahrscheinlich ein Jahr in den USA :D


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:35
Wie habt ihr euch eigentlich kennen gelernt ? Er studiert und du soweit ich mitbekommen habe nicht ?

@Soulhunter


melden

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:35
@Can

Nein, weil ich Zeit meines Lebens in Ausländerquartieren wohne und als Einheimischer eine Minderheit in den städtischen Einwandererquartieren darstelle. Ich kenne die unterschiedlichen Mentalitäten und somit auch die türkische Gastfreundschaft und Herzlichkeit, aber genauso das Gegenteil. Hier muss ICH mich behaupten, das macht stark. Du weisst ja, wie das ist. ;)


melden

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:39
@Can

Aber das mit der Herdenstärke der Türken ist so. Ein einzelner mag zwar bellen (wenn überhaupt), aber beisst nicht.
Nichts gegen Dich, ich habe Dich ja in der Freundesliste und werde Dich auch weiterhin dort behalten. :)


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:39
Ja, eben wir passen uns alle unserer Umgebung an. Lebe ich unter Türken, kopiere ich deren Stil, rede wie sie und fange an mich wie die zu kleiden. Dies geschieht automatisch im Unterbewusstsein. Alleine ist man schwach, in der Gruppe unschlagbar. Dies gilt für alle Gruppen, egal ob Deutsch, russisch oder türkisch. Auch dessen bin ich mir bewusst, wenn ich Abends an Skinheadgruppierungen vorbei maschiere. @SirMaunz-A-Lot


melden
ASW
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:43
Zitat:

"(Hab mir einen Türken zum Feind gemacht, da er herausgefunden hat, dass ich Pro-PKK bin, dieser Türke ist ein Studienkollege von ihm)."

"und ich bin ein eher Friedliebender Mensch..."

_____


Ist das nicht ein wenig widersprüchlich?


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:44
Scheinst ja ein sehr starker Mann zu sein, davon musst du mich mal überzeugen. ;) @SirMaunz-A-Lot


melden

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:44
@Can
Ich mache derzeit ein soziales Jahr im Ausland und habe eine Unterkunft gebraucht. Die Vermieterin hat auf Craigslist eine Annonce hinterlassen, dass sie einen Mieter sucht.
Die Wohnung lag sehr gut, der Preis war nicht zu hoch und der Mitbewohner schien ruhig zu sein (Chinesen sind ja bekanntlich friedliebend).


melden

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:48
@ASW
Wenn du meine politischen Ansichten diskutieren willst, können wir das per PN machen oder in einem offenen Thread.
Aber soviel dazu: Ich beherberge keine Guerilleros in meinem Zimmer und die einzige Waffe, die ich habe ist ein Pfefferspray, da ich einmal Probleme mit ein paar Rechtsextremen hatte. Über eine AK-47 o.ä. verfüge ich nicht.
Ich bin Pro-Kurdisch, hege aber keine Vorurteile gegenüber Türken, solange sie mir nicht nach dem Leben trachten (Gilt übrigens für alle Angehörigen von Völkern und Religionsgemeinschaften). Aber das ist hier nicht das Thema.


melden

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:49
Can schrieb:Scheinst ja ein sehr starker Mann zu sein, davon musst du mich mal überzeugen. ;)
Das Geheimrezept ist, dass ich ausstrahle: "Ich bin friedlich, aber falls Du mich anmachst, hast Du ein Problem." :)

Ist auch eine Sache des Alters. @Soulhunter


melden

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:50
also die angeführten Probleme haben eigentlich nichts mit seiner anderen Kultur zu tun (bis auf, dass er der deutschen Sprache nicht mächtig genug ist), scheint einfach nur ein schwieriger Kerl zu sein

diese "Energiesparlampen" sind sowieso ne Umweltsünde wegen dem Quecksilber und halten Leistungsmäßig sowieso meist nicht was versprochen wird, ausserdem ist das Licht wirklich schwach bzw. wird mit der Zeit schnell schwach und macht den Augen Probleme, ich hoffe die Entwicklung der Ledlampen schreitet schnell voran um diese miese Übergangslösung zu verdrängen


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:52
Bist du selber Kurde ?

Könntest du theoretisch umziehen und darf man fragen, wo im Ausland du bist ? Da dort Türken anzutreffen sind, würde ich sagen, du bist immer noch in Europa. ;) @Soulhunter


melden

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 00:59
@SirMaunz-A-Lot
Wenn ich mich anstrenge bin ich vielleicht in ein paar Wochen älter als er ;)
Aber ein anderer "Auftritt" wird mir bei meinem Problem wahrscheinlich nicht helfen

@12
Das ist auch mein Punkt.
Dennoch schien es in der Diskussion weniger darum zu gehen, ob die Energiesparlampen giftiger sind, etc. Er hatte einfach nur seinen Standpunkt, dass sie weniger CO2 verbrauchen. Andere Argumente hat er ignoriert.
12 schrieb:scheint einfach nur ein schwieriger Kerl zu sein
Das denke ich weniger - da bin ich schwieriger handzuhaben. Er versucht Diskussionen aus dem Weg zu gehen - möglicherweise deshalb, weil am Ende immer ein Streit dabei herauskommt.

Das ist allerdings nicht mein Standpunkt. Mir ist es öfter als einmal passiert, das ich zu meinem Gegenüber, der mein Gegner war nach der Diskussion ein positiveres Verhältnis hatte

@Can
Nein, ich habe einfach nur ein paar kurdische Freunde mit denen ich mich oft ausgetauscht habe. Nachdem ich mich stärker mit den Nachrichten aus dieser Region beschäftigt habe, habe ich pro-kurdisches Profil angenommen.

Ja :D - bin noch in Europa ^^ - in Budapest um genau zu sein. Aber ausziehen will ich nicht, da die Wohnung wie ein 6er im Lotto ist...


melden
Anzeige
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Umgang mit chinesischem Mitbewohner?

05.12.2010 um 01:04
Gibt es keine Kurden in Budapest ? :D

Spaß bei Seite.. Ist er momentan zuhause und kann mit ihm noch einigermaßen reden ? Dann würde ich einfach zu ihm hingehen. Denn du willst ja auch nicht ausziehen, so wie ich das jetzt aus deinen Zeilen entnehme. @Soulhunter


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden