Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

107 Beiträge, Schlüsselwörter: NIX

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 10:08
Ich habe gedacht,vll. habt ihr Tipps wie ich aus der Sache rauskomme ohne einen Psyschodoc konsultieren zu müssen.

Ich bin seit paar Jahren neurotisch depressiv und ich will das auch ändern aber mir fehlt leider die Motivation. Und ich sehe das als ein Teufelskreis. Ich will zwar alles ändern mein Leben,meine Umgebung etc. aber weil ich wirklich kein sinn im Leben finde verschiebe ich meine Probleme.

Zum Glück habe ich keine Suizid gedanken. So tief bin ich Gottsei dank nicht gesunken.

Aber ich merke langsam,dass ich mich von meiner Sozialen Umfeld mehr und mehr zurück ziehe.

Früher als ich im Internet recherchiert habe,was für Symptome es gibt bei Depressionen las ich immer,dass man sich zurück zieht etc. und damals ging ich mit Freunden aus war immer draußen ich dachte deswegen "okay dann bin ich wohl nicht depressiv" aber ich merkte ich fühlte mich nicht so gut..deswegen habe ich ja recherchiert.

Aber seit einem halben Jahr,habe ich mich total zurückgezogen..am Anfang haben meine Freunde noch angerufen und wollten das ich mit ihnen um die Häuser ziehe und ich fing an mit den Ausreden. Ich mag sie immernoch aber irgendwie will ich alleine bleiben. Aber zurgleichen Zeit fühle ich mich so richtig einsam. Mit einsam meine nicht das was ihr denkt. Ich habe Familie und Freunde nur ich fühle mich auch einsam,wenn ich mit denen zusammen bin. Auch als ich noch eine Freundin hatte vor 1,5 Jahren fühlte ich mich einsam. Ist sowas wie eine Hassliebe ich liebe es einsam zu sein weil ich mich gut fühle und mich verschonen kann vor all dem hektik aber anderseits bin ich auch nur ein Mensch,der unterhaltung braucht.

Glaubt mir,für mich fällt es sehr schwer das alles zu schreiben. Ich bin es nicht gewohnt so offen zu reden. Bei Freunden sind solche sachen irgendwie Tabu. Niemand redet über Gefühle. Es wird nur oberflächlich geredet. Vll. weil wir uns schämen unsere gefühle offenzulegen. Und mit meiner Familie bin ich nicht so eng. Ich meine wir leben zwar zusammen aber wenn meine Mutter oder Vater das alles hier lesen würde,dann würden die nicht in millionen JAhre denken,dass ich das alles schreibe. Weil ich mich dafür schäme (wieso auch immer). Naja deswegen trage ich eine Maske (nicht wortwörtlich^^). Das ist dieses Chaos einerseits gebe ich mir selber die Schuld und anderseits denke ich was ich wohl falsch gemacht habe. Ich fühle mich 2 Tage gut und dann wieder eine Woche schlecht.
Ich will eigentlich nur so sein wie ich wirklich bin. UNd es jedem zeigen nur geht das irgendwie nicht. Diese Depressionen machen mein Selbsvertrauen kaputt und meine selbstachtung.

Und seitdem ich mit der Schule fertig bin,und nur noch zuhause rumsitze ist es noch schlimmer geworden. Ich hatte so viele träume,eine Ausbildung,eine Familie etc. jedoch erkenne ich langsam,dass das nicht so leicht ist.

Ich will mein Leben komplett ändern aber es bleibt immer nur bei "Ich will..."
Ich habe an den Tagen,wo ich mich gut fühle den Ehrgeiz und Motivation was zu ändern aber nach paar Tagen wenn ich mich wieder schlecht fühle,falle ich in dieses Loch wieder.

Zum Psychodoc kann ich nicht gehen. Ich könnte nie jemandem offen von meinen Gefühlen erzählen. Und ich weiß WIRLICH nicht was ich machen soll. Einige kennen mich hier und glaubt mir es fällt mir wirklich nicht leicht solche sachen zu schreiben. Ich will so wie jeder,dass jeder weiß das ich stark bin und einen Gesunden Verstand habe. Aber das ist leider nicht so.

Ich falle immer tiefer in das Loch. Diese neurotische Depressionen machen mich fertig oben drauf kommen noch andere Sachen. Ich kann halt nicht so wie andere einfach mein Leben genießen und nicht an morgen(Tod;Jenseits) denken. Und ich habe wirklich angst,dass ich mein glauben verliere. Immer wenn mir einfach so gedanken kommen,dass es Gott nicht gibt dann fühle ich mich verdammt schlecht und habe sowas von schuldgefühle. Aber ich kann wirklich nichts dafür. Diese Gedanken kommen von alleine.

Und es ist ein scheiß gefühl,wenn ich jeden Abend aufm Balkon bin und eine Zigarette rauche und mir selber sage,dass wieder ein Tag vorbei ist..das ich wieder ein Tag vergeudet habe mit Gedanken und das ich wieder ein Tag nicht produktiv sein konnte für mich und meine Mitmenschen. Ich leben an meinem Leben vorbei. Ich sehe wie andere jeden morgen aufstehen arbeiten gehen dann nach hause kommen etc. Und ich tue garnichts. Ich habe keine motivation.

Und wenn mir diese scheiß gedanken hochkommen,dass ich wirklich keine böse Absichten habe mit keinem und trozdem solche Sachen erleben muss..naja dann denke ich wenn es einen Gott gibt,dann wüsste ich gerne,was mein Fehler war. Ich bin auch so unschuldig geborgen wie jeder andere. Und was war mein Fehler,der mich zu dem machte was ich jetzt bin.

Am meisten macht es mich krank,wenn ich denke,wenn ich so 40 oderso werde,dann werde ich an heute denken. Und werde mir sagen,warum habe ich garnichts geändert. Ich weiß man kann die Zeit nicht zurückdrehen und ändern was man will. Aber ich bin irgendwie in einem Teufelskreis gefangen. Voller Wut und Orientirungslosigkeit,voller Fragen aber ohne Antworten,voller potenzial aber null Motivation.

Ich weiß nicht,vll. machen einige das gleiche durch wie ich und habe gedacht wenn ihr paar Tipps habt,wie ihr damit umgeht,könnt ihr das aufschreiben? Was habe ich den schon zu verlieren? Ausser meiner Selbstachtung..achso der ist ja fast schon weg.

Und ich bitte euch nur ernst gemeinte Beiträge. Bei anderen Themen kann ich Sarkasmus etc. vertragen aber bei sowas..Ist nicht schön.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 10:19
@SagopaKajmer
Motiation ist da, sonst hättest du nicht geschrieben.
Dir fehlt lediglich ein Quentchen mehr um da raus zu kommen.
Was du brauchst ist ein Ziel, sind Erfolgserlebnisse.
Gibt es nichts, was dir pas macht ein Hobby, irgendeine Sportart?

Du wirst es nicht hören wollen, aber ein Gespräch mit einem Psychologen ist anzuraten.
Das wäre ein erstes Zeichen von Stärke.
Es ist keine Schwäche sich helfen zu lassen, niemand kommt ohne Hilfe durchs Leben.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 10:20
@SagopaKajmer
Den ersten Schritt hast du bereits getan! Du hast hier was geschrieben und dich geöffnet! Leider kann man aus einer Jahrelangen Depression nicht einfach so alleine herauskommen! Diesen Teufelskreislauf kann man nur mit pschologischer Unterstützung durchbrechen! So schwer es dir fällt, such dir nen guten Psychologen! Nimm nicht den ersten, konsultiere mehrere und such dir den aus dem du vertrauen kannst! Es ist nicht so das du dort hingehst und sofort alle deine Probleme erzählen musst! Ein guter Psychologe wird dich so geschickt lenken das das von alleine irgendwann kommt!

Man sagt wenn du zB 3 Jahre so voller Ängsten und Depressionen steckst, wirst du auch ungefähr 3 Jahre Therapie machen müssen (je nach Charakter usw)!

Genug Zeit also jemanden kennen zu lernen der dir hilft!


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 10:29
@SagopaKajmer
Erstmal finde ich es wirklich sehr mutig von dir diesen Beitrag zu schreiben, ich weiß selber, dass es nicht leicht ist offen über seine Gefühle zu sprechen. Ich hatte vor einiger Zeit auch mit solch einer depressiven Phase zu kämpfen in der ich mich zu Nichts aufraffen konnte und mir alles sinnlos vorkam. Ich WOLLTE ja etwas tun und habe Pläne für die Zukunft gemacht, aber ich konnte irgendwie nicht und das hat mich nur noch depressiver gemacht und ich kam mir noch mehr wie eine Versagerin vor. Bei mir hat das damals auch angefangen als ich mit der Schule fertig war, ich kam mir einfach orientierungslos vor, hatte wenig Freunde und das hat mich alles gelähmt.
Mein Tipp wäre vielleicht, einfach ins kalte Wasser zu springen auch wenn man eigentlich sich nicht motiviert fühlt und eigentlich nur seine Ruhe will.
Wenn du das nicht kannst und du immer noch unglücklicher wirst, wäre es vielleicht wirklich gut, wenn du dich jemandem anvertrauen könntest. Wenn dir das sehr schwer fällt, gehe vielleicht einfach mal zum Hausarzt und schildere ihm dein Problem. Der wird dir vielleicht ein Medikament verschreiben, dass dir zumindest in der Anfangszeit hilft und dir Antrieb gibt da raus zu kommen und dich unterstützt. Natürlich sind Medikamente nicht die Lösung aller Probleme aber sie können einen eventuell etwas unterstützen.
Für Depressionen braucht man sich wirklich nicht zu schämen, das ist heutzutage eine richtige Volkskrankheit.


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 10:48
@SagopaKajmer

Schon mal daran gedacht Sport zu treiben? Und ich würde dir zumindest auch eine Gesprächstherapie raten. Das machen viele Menschen und dafür muss man sich nicht schämen


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 11:37
@SagopaKajmer
Du sprichst mir aus der Seele. Ich sitze schon seit Jahren in so einem Loch, habe tagtäglich Selbstmordgedanken, bin schwer körperlich krank, habe kaum Liebe und Freude in meinem leben... das Einsamkeitsgefühl kenne ich nur zu gut. Ich fühle mich auch fast immer einsam. Da ich krank bin, ziehe ich mich ohnehin in meine vier Wände zurück. Oft frage ich mich, warum ich mir noch schon längst das Leben genommen habe. Aber da ist eben doch noch ein Schimmer Hoffnung, dass ich gesund werde. Glaub' mir mein Freund, vor Jahren ging es mir mal so gut, da fühlte ich mich so, als hätte ich Bäume ausreissen können, da denkt man, man hat die vollkommene Macht. Wenn es einem so beschissen geht, wie uns beiden, dann spürt man richtig, wie einem die Energie abgezogen wird, wie man kaum mehr Herr über sich selbst ist. Das Leben ist, wie es ist. Mach' die keinen Kopf, wir haben eh auf das Wenigste Einfluss. Wenn dein Gehirn dir eine neurotische Depression vorgaukelt, dann kann man daran nichts ändern, is' alles bio-chemische Sache. Du musst abwarten und positiv denken, das tue ich auch.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 11:41
@SagopaKajmer
Achja, und in deniem Fall würde ich auf jedenfall mal einen Psychologen oder einen Psychiater aufsuchen. Du scheinst ja körperlich soweit gesund zu sein. Es kann nie schaden, wenn man sich professionelle Hilfe sucht. Mir hat er damals nicht geholfen, aber das lag eben auch daran, dass ich nichts hatte. Die Schule hat mich gezwungen, dort hin zu gehen, da ich Konzentrationsstörungen hatte, und hätte sonst nicht weiter auf der Schule bleiben können.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 12:17
@SagopaKajmer
das beste ist wirklich hol dir professionelle Hilfe
ich habe auch 1,5 Jahre versucht alleine und mit hilfe von einem guten Freund da raus zu kommen
es gab immer wieder Fasen wo es besser war, aber Anfang des Jahres habe ich für mich erkannt das es ohne Hilfe nicht geht.
Aber was Dir helfen kann, ist wenn Du eine Person hast, der Du wirklich vertraust und die Dir zu gut Deutsch auch ab und zu mal in den Hintern tritt. Das kann auch sehr weh tun aber es hilft der Motivation, ohne so einen Menschen hätte ich mir wohl bis heute Keine Hilfe gesucht und wäre auch nicht dabei mein leben wirklich zu verändern,auch wenn es mir Angst macht das zu tun


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 13:05
@Yoshi

Das hört sich für mich an, als ob du kein Einfluss auf dein Leben und vor allem die depressiven Phasen und die Auswirkung dessen hättest.

Weißt du denn in deinem Fall nicht, worauf die "Verstimmungen" zurückzuführen sind?


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 13:06
@Can
Can schrieb:Weißt du denn in deinem Fall nicht, worauf die "Verstimmungen" zurückzuführen sind?
Doch, auf eine ziemlich schlimme körperliche Erkrankung, die mir fast jede Lebensfreude nimmt und wegen der ich mir vielleicht noch mal das Leben nehmen werde.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 13:18
@Yoshi
Was hast du?
Welche Therapie wird durchgeführt?


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 13:24
@emanon
Ich habe so ziemlich alles, was ein Mensch nur haben kann. Ich habe Beschwerden von Kopf bis Fuß. Ich leide unter einer sehr peinvollen Kieferfehlregulation, beisse falsch zusammen, habe massive Sehstörungen, ich schiele. Außerdem kann ich meine Augen nicht richtig bewegen, haben einen steifen Hals, hin und wieder Glasscheibengefühl, also es fühlt sich alles so unreal an. Depressionen habe ich auch noch, keinen Job, keine Freundin, nur meine Familie. Generell wenig Liebe in meinem Leben, kann kaum Sport machen etc. Ich sitze fast nur noch daheim rum, und hoffe, dass die Zeit schneller vergeht.
emanon schrieb:Welche Therapie wird durchgeführt?
Bin beim Kieferorthopäden und beim Physiotherapeuten.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 13:30
@SagopaKajmer
Das du nicht zu einem Psychodoc gehen willst kann ich nachvollziehen!
Ich glaube du steckst in einer "Sinneskriese", wie du schreibst kommt ja jetzt ein neuer Lebensabschnitt auf dich zu!
Es ist also Zeit das Leben an den "Eiern" zu packen bevor das Leben dich an den "Eiern" packt !
Soll heissen das du dich um einen Ausbieldungsplatz zu bemühen hast , wenn du das geschafft hast dann rollt das alles ganz von alleine ! Du mußt kleine schritte machen und du mußt auch nicht direkt die Welt verändern wollen!
Vielleicht hilft es auch, wenn du etwas Geld übrig hast, mal ne Reise machen um in Ruhe über alles nach zudenken und ein paar neue Leute kennen zu lernen!
Mann, das schaffst du schon.............................


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 13:36
@Yoshi
Du hast ja überall "hier" geschrien.
Die Kieferfehlstellung wrd kieferorthopädisch korrigiert oder folgt im Anschluss eine OP?
Daumen hoch, dass du das Problem angehst.
Ich denke beim Orthopäden warst du schon, ausser Physiotherapie keine weiteren Möglichkeiten?

Die Augen scheinen das Kardinalproblem zu sein.
Keine OP die Linderung in Aussicht stellen würde?

Warst du schon mal in einer Uniklinik/grösseren Klinik oder schleppst du dich von Arzt zu Arzt?


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 13:37
@SagopaKajmer

Eigentlich ist die Lösung für dein Problem ganz einfach: Setz dir ein Ziel. Such dir einen Sinn und strebe danach.

Es muss ja nicht was ganz großes sein. Es können auch mehrere kleine Ziele sein. Irgendwas, was erreichbar ist. Sei es eine Besteigung irgendeines Berges, der Besuch einer besonderen Stätte, irgendwas, was nicht ganz alltäglich ist.

Du musst dir was aussuchen und dann dafür arbeiten und leben, dieses Ziel zu erreichen.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 14:58
@emanon
emanon schrieb:Du hast ja überall "hier" geschrien.
Was meinst du damit?
emanon schrieb:Die Kieferfehlstellung wrd kieferorthopädisch korrigiert oder folgt im Anschluss eine OP?
Genau, die wird korrigiert. Eine OP folgt nicht.
emanon schrieb:Daumen hoch, dass du das Problem angehst.
Danke! :)
Es wird auch langsam bitternötig.
emanon schrieb:Ich denke beim Orthopäden warst du schon, ausser Physiotherapie keine weiteren Möglichkeiten?
Nee, zum Orthopäden geh' ich noch. Außer Physio gibt es schon noch Möglichkeiten. Es gibt eine sogenannte sensomotorische Körpertherapie. Das werde ich auch mal angehen.
emanon schrieb:Die Augen scheinen das Kardinalproblem zu sein.
Genau, die sind am heftigsten betroffen.
emanon schrieb:Keine OP die Linderung in Aussicht stellen würde?
Gut möglich. In der Augenklinik bin ich auch demnächst und werde das abchecken lassen.
emanon schrieb:Warst du schon mal in einer Uniklinik/grösseren Klinik oder schleppst du dich von Arzt zu Arzt?
Bis jetzt leider von Arzt zu Arzt geschleppt.

@KC
Das ist leichter gesagt als getan. Wenn es jemanden so wie @SagopaKajmer oder mir geht, fällt es einem schwer, sich Ziele zu setzen etc. Die ganzen Gedanken und Krankheiten blockieren einen nur.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 15:06
@Yoshi
Ich rate zum Besuch einer Uniklinik.
Da hast du alle Fachrichtungen auf einem Campus, die in der Regel auch interdisziplinär gut zusammenarbeiten.
Zudem solten die Professoren auch auf der Höhe der medizinischen Entwicklung sein.
Ich weiss ja nicht, wo du wohnst, aber gerade in ländlichen Gebieten kann die Tour von Arzt zu Arzt ganz schön anstrengend sein.
Orhopäde halte ich für eine Pflichtveranstaltung bei Beschwerden am ganzen Körper sowie entsprechende bildgebende Verfahren.
Handelt es sich bei den Schmerzen am ganzen Körper um muskuläre Probleme oder hast du das Gefühl es seien "Organschmerzen"?


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 15:15
@emanon
Es sind hauptsächlich muskuläre Verspannungen, und die sind ziemlich extrem. Dadurch habe ich Sehstörungen, Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden, meine gesamte Körperstatik ist im A*sch. Uniklinik ist keine schlechte Idee, ich wüsste bloß nicht, womit ich bei denen anfangen sollte.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 15:21
@Yoshi
Wenn du starke muskuläre Verspannungen hast ist der Orthopäde ein Muss.
Vielleicht hast du eine Beinlängendifferenz, eine Skoliose oder Kyphose oder bist irgendwo ausgerenkt, was der Körper alles gerne durch eine Schonhaltung maskiert.
Wurde bei dir mal ein CT und/oder MRT gemacht?


melden
Anzeige

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 15:24
@emanon
Ein MRT ist nur von meinem Hirn gemacht worden. Da ist aber alles in Ordnung. Außerdem ist eine Muskelschwäche meiner Augen festgestellt worden. Ein Neurologe konnte feststellen, dass ich seinem Finger überhaupt nicht in gewisse Richtungen folgen konnte. Ich muss meinen Kopf mitbewegen, damit ich überhaupt mitbekomme. Das ist beim Lesen auch so.

MRT der HWS wäre sicherlich nicht verkehrt.


melden
97 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden