weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

107 Beiträge, Schlüsselwörter: NIX
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 15:28
@Yoshi
Geh zuerst einmal zum Orthopäden, er wird das Notwendige dann veranlassen.
Nochmals Daumen hoch, dass du dich den Problemen stellst und dich nicht hängen lässt.


melden
Anzeige

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 15:30
@emanon
Danke! Ich habe mich eine ganze Weile hängen lassen. Habe auch hin und wieder Suizidgedanken, weil mir die Probleme das Leben sehr schwer machen, aber ich will leben, und ich setze auch alles in die Gänge, was möglich ist.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 15:47
@Yoshi
Ich wünsch dir die Stärke das durchzustehen.

@SagopaKajmer
Dir natürlich auch. ;)
Ich hoffe, du nimmst uns den Exkurs nicht übel.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 15:49
@emanon
Danke. Ich hoffe, mein Körper macht das alles mit :)


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 16:20
@Yoshi

Ich hab nicht gesagt, dass es einfach ist.

Nur, dass man dringend ein Ziel, eine Bestimmung, etwas braucht, was man erreichen möchte und woran man glauben kann.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 16:36
@SagopaKajmer

baue dir ein "Hilfsnetzwerk", sicherlich du willst ohne therapeutische Hilfen durch, aber glaub nem erfahrenen "Psycho-Hasen", alleine bekommt mans nicht gebacken Strukturen aufzubauen und einzuhalten. Leute wie "wir", sind auf Struktur angewiesen, denn Gefühle lassen sich nur ordnen und erkennen (Vorzeichen wenns mal wieder schlimmer wird !), wenn man auch eine Struktur im Alltag und Haushalt hat.

Informiere dich mal, ob es in deinem Landkreis sowas wie eine psychiatrische Institutsambulanz gibt, dort gibt es Ärzte, Psychologen und die Möglichkeit noch Sozialarbeiter mit ins Bot zu holen.

Zudem ist ein guter Hausarzt, der einen auch mit den psychischen/psychosomatischen Problemen ernst nimmt auch sinnvoll !


melden
ViperA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 16:46
@SagopaKajmer
SagopaKajmer schrieb:Ich will eigentlich nur so sein wie ich wirklich bin. UNd es jedem zeigen nur geht das irgendwie nicht. Diese Depressionen machen mein Selbsvertrauen kaputt und meine selbstachtung.
Leider leben wir in einer Gesellschaft, in der man sein wahres Wesen nur unter größter Vorsicht zeigen kann. Wir leben (fast) alle hinter einer Maske, wir verfolgen Ziele mit einer Anstrengung von mind. 120%, für Leute, die nicht gut für uns sind.

Du benutzt das Wort "neurotisch", und tatsächlich lassen sich viele Erkrankungen und seltsame Verhaltensweisen darauf zurück führen.
Unsere Leistungsgesellschaft baut auf Neurosen auf - das ist ihr scheinbarer "Erfolg".
Neurosen machen keinen Halt vor sozialen Schichten, auch wenn man sie in gehobeneren Schichten vlt etwas besser -kurzzeitig- kaschieren kann.

Was ich damit sagen will ist:
Eine Konsultation beim Psychiater übernimmt die Kasse.
Im Erstgespräch wirst Du nicht an einen Psychiater vorbeikommen.
Er kann dich dann zu einem Psychologen überweisen oder übergeben - wobei Psychiater mind. genauso einfühlsam und kompetent sind wie Psychologen - Psychologe klingt eben "nur" nicht so "pathologisch".

Ansonsten kann ich Dir nur folgenden Hinweis geben:
überlege Dir in Ruhe welche Personen in deinem Umfeld dir nicht gut tun und warum.
Finde heraus welche Möglichkeiten Du hast diese Leute zu meiden bzw. welche Situationen Du meiden solltest.

Herausstellen möchte ich an dieser Stelle sogenannte "Abhängigkeitssituation", also Personen oder Gegebenheiten von denen du glaubst abhängig zu sein.

Wie auch immer dieses Resultat aussehen mag - danach musst Du Lösungen finden, diese schädlichen Abhängigkeiten zu unterbinden.

GANZ ALLEINE wirst Du es kaum schaffen, etwas VERTRAUEN musst Du dann wohl auch in fremde Personen stecken.

LG


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 19:54
@emanon
emanon schrieb:Motiation ist da, sonst hättest du nicht geschrieben.
Dir fehlt lediglich ein Quentchen mehr um da raus zu kommen.
Was du brauchst ist ein Ziel, sind Erfolgserlebnisse.
Gibt es nichts, was dir pas macht ein Hobby, irgendeine Sportart?

Du wirst es nicht hören wollen, aber ein Gespräch mit einem Psychologen ist anzuraten.
Das wäre ein erstes Zeichen von Stärke.
Es ist keine Schwäche sich helfen zu lassen, niemand kommt ohne Hilfe durchs Leben.
Ja um einfach in einem Forum zu schreiben,die motivation habe ich wirklich. Aber leider war es das schon. Den ersten Schritt habe ich schon öfters gemacht nur wichtig ist auch das man am Ball bleibt und da scheitere ich.

Genau ich brauche ein Erfolgserlebnis. Wenn ich nur einmal etwas anstellen könnte und mich danach frei fühlen könnte dann wäre das für mich wirklich ein Erfolg. Mit etwas anstellen meine ich jetzt nicht kriminelle sachen oder illegale..

Und zum Psychologen würde ich zwar im Notfall gehen aber..wie gesagt niemand weiß von diesen Problemen. Und ich weiß nicht wie ich heimlich dahin gehen soll. Vll. macht es mir nochmehr probleme..

@kammerjäger
kammerjäger schrieb:Leider kann man aus einer Jahrelangen Depression nicht einfach so alleine herauskommen! Diesen Teufelskreislauf kann man nur mit pschologischer Unterstützung durchbrechen!
Wow,dann bin ich eine verlorene Seele..

Ich weiß es zu schätzen und ich weiß da muss was dran sein wenn jeder schreibt,dass ich einen Psychologen konsultieren muss..aber wie gesagt das ist nicht so leicht. Wenn ich alleine leben würde,dann könnte ich hingehen. Aber wie gesagt ich schäme mich für meine Krankheit weil es ist doch bekannt,dass man Menschen mit Depressionen irgendwie verspottet und mobbt auch in der Familie. Weil Menschen die in Depressionen sind,werden für schwach erklärt und für verrückt etc. Aber ich denke vll. bin ICH der gesunde,weil ich mir gedanken über alles mache. Über Jenseits über den TOd und das Leben danach etc. Über das Universum wie groß es ist.
Vll. sind wir die gesunden weil wir nicht so blind wie viele "gesunde" Menschen leben oder leben können.

@sunrise89
sunrise89 schrieb:Erstmal finde ich es wirklich sehr mutig von dir diesen Beitrag zu schreiben, ich weiß selber, dass es nicht leicht ist offen über seine Gefühle zu sprechen. Ich hatte vor einiger Zeit auch mit solch einer depressiven Phase zu kämpfen in der ich mich zu Nichts aufraffen konnte und mir alles sinnlos vorkam. Ich WOLLTE ja etwas tun und habe Pläne für die Zukunft gemacht, aber ich konnte irgendwie nicht und das hat mich nur noch depressiver gemacht und ich kam mir noch mehr wie eine Versagerin vor. Bei mir hat das damals auch angefangen als ich mit der Schule fertig war, ich kam mir einfach orientierungslos vor, hatte wenig Freunde und das hat mich alles gelähmt.Mein Tipp wäre vielleicht, einfach ins kalte Wasser zu springen auch wenn man eigentlich sich nicht motiviert fühlt und eigentlich nur seine Ruhe will.
Wenn du das nicht kannst und du immer noch unglücklicher wirst, wäre es vielleicht wirklich gut, wenn du dich jemandem anvertrauen könntest. Wenn dir das sehr schwer fällt, gehe vielleicht einfach mal zum Hausarzt und schildere ihm dein Problem. Der wird dir vielleicht ein Medikament verschreiben, dass dir zumindest in der Anfangszeit hilft und dir Antrieb gibt da raus zu kommen und dich unterstützt.
Ja ich finde es auch mutig von mir. Musste mich wirklich zusammenreissen.
Es ist wirklich schwer über Gefühle zu reden. Über unechte oder oberflächliche Gefühle zu reden ist wirklich einfach. Aber sobald man eigene "schwächen" etc. erzählt dann wirds schwieriger.

Mir kommt auch alles sinnlos vor. Wofür wir leben und warum wir vor allem Leben etc. kommt mir alles so sinnlos vor.

Um ins kalte Wasser zu springen fehlt was. Zurzeit ist mein Leben wirklich monoton. Und das hilft gerade nicht so..

Und mit Medikamenten..ich weiß nicht..

@Yoshi

Danke, Selbstmordgedanken hatte ich zum Glück fast nie welche. Nur früher wenn ich Auto gefahren bin hatte ich manchmal den Gedanken,einfach das Lenkrad nach links zu drehen wenn ein Auto kommt..konnte es aber nie wirklich könnte den anderen nicht schaden. Aber es waren eh nur Gedanken. Ich glaube ich hätte nie den Mut sowas zu tun.
ICh weiß auch das ich potenzial habe und ich halte mich auch für Intelligent. Aber das zeigt nur,dass ich egoistisch bin ich denke nur an mich und ich weiß nicht. Ich könnte vielen Menschen helfen. Sogar meiner Familie könnte ich heilfen,in dem ich ,erfolgreicher werden könnte.

@humanos
humanos schrieb:Das du nicht zu einem Psychodoc gehen willst kann ich nachvollziehen!
Ich glaube du steckst in einer "Sinneskriese", wie du schreibst kommt ja jetzt ein neuer Lebensabschnitt auf dich zu!
Es ist also Zeit das Leben an den "Eiern" zu packen bevor das Leben dich an den "Eiern" packt !
Soll heissen das du dich um einen Ausbieldungsplatz zu bemühen hast , wenn du das geschafft hast dann rollt das alles ganz von alleine ! Du mußt kleine schritte machen und du mußt auch nicht direkt die Welt verändern wollen!
Ich hoffe es. Und für ein Ausbildungsplatz ist es für dieses Jahr schon zu spät. Wenn ich also anfangen sollte,muss ich ein Jahr warten. Eigentlich muss ich in dieser Zeit arbeiten und nicht warten.

@Kc
Kc schrieb:Eigentlich ist die Lösung für dein Problem ganz einfach: Setz dir ein Ziel. Such dir einen Sinn und strebe danach.
Wenn man es schreibt und liest,klingt das so einfach..Aber wenn man von dem Alltag mitgerissen wird ohne

@ViperA
ViperA schrieb:Leider leben wir in einer Gesellschaft, in der man sein wahres Wesen nur unter größter Vorsicht zeigen kann. Wir leben (fast) alle hinter einer Maske, wir verfolgen Ziele mit einer Anstrengung von mind. 120%, für Leute, die nicht gut für uns sind.
Das war mir schon klar. Irgendwie ist diese Welt selber irgendwie egoistisch und denkt nur an sich selber. Ich würde sogar narzistisch egoistisch sagen. Und das sich jeder hinter einer Maske versteckt wundert mich nicht.
ViperA schrieb:Ansonsten kann ich Dir nur folgenden Hinweis geben:
überlege Dir in Ruhe welche Personen in deinem Umfeld dir nicht gut tun und warum.
Finde heraus welche Möglichkeiten Du hast diese Leute zu meiden bzw. welche Situationen Du meiden solltest.
wenn ich ehrlich sein soll,dann tue ich mir selber nicht gut. Ich lasse keine freunde mehr an mich ran. Ich schaffe es nicht aus dieser Situation rauszukommen also bin ich nicht gut für mich selber.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 19:59
@SagopaKajmer
Es ist sehr gut zu hören, dass du fast nie Selbstmordgedanken hast. Ich hatte früher auch nie welche, hätte mir auch nie vor stellen können, soetwas mal in Erwägung zu ziehen. Ich habe mich eh immer gefragt, wie Menschen solche Gedanken haben können. Heute habe ich sie fast tagtäglich. Es gibt zwar nur sehr wenige Selbstmordmethoden, die ich anwenden würde, aber ich habe eine gefunden, die sehr leicht ist, und die sehr schnell geht + der Körper bleibt unversehrt. Aber davon bin ich wie du auch noch sehr weit entfernt, naja, sehr weit vlt. nicht, aber es ist nicht so, dass ich es in den nächsten Tagen tun werde.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 20:03
Ich wollte nie so ein Mensch sein,der von der Auswelt so isoliert ist. Das ich mal so werde,hätte ich nie gedacht. Alles ist doppelt so schlimm,wenn man es verheimlichen muss.
Ich bin gefangen in meinem Gedanken. Ich krieg einfach mein Kopf nicht frei..

Wisst ihr,wenn ich morgens um 8 Uhr in meinem Zimmer bin und die Sonne durch dieh Löcher von den Rolladen bis an den Bildschrim von meinem Laptop strahlt,stehe ich auf und guck durch die Löcher in die Sonne. Mich fasziniert es wie es etwas hundert tausend kilometer weit entfernt ist und durch die Löcher vom rolladen scheint. Ich will auch so strahlen. Ich will auch ein gutes gefühl in die Herzen von Menschen zaubern wie die Sonne. Aber mein Zimmer bleibt grösstenteils dunnkel. Wie ich,wenn ich mich in meine vier Wände zurückziehe und in meiner eigenen Fanstasiewelt lebe.
Was langsam und langsam mehr wert hat als die Realität.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 20:06
@SagopaKajmer
SagopaKajmer schrieb:Ich bin gefangen in meinem Gedanken. Ich krieg einfach mein Kopf nicht frei..
Das Problem habe ich leider auch :(

Du musst lernen, deine Aufmerksamkeit vom Kopf zu ziehen, sprich, versuche nicht zu viel zu denken, sondern lerne, bewusst zu atmen, konzentriere dich auf das Jetzt. Die Realität, in der wir leben ist ohnehin ein Schein, eine Illusion. Das ist auch kein Problem, aber lasse dich nicht von deinen Gedanken etc. fertig machen. Versuche deine Gedanken und deinen Körper unter Kontrolle zu kriegen. Lies dir das hier durch:

http://www.ilm1.com/PDF/MultiLink.pdf

Vielleicht hilft es dir. Ich würde es auch gerne lesen, aber meine Augen machen mir leider einen Strich durch die Rechnung :(


melden
ViperA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 20:10
@SagopaKajmer
SagopaKajmer schrieb:wenn ich ehrlich sein soll,dann tue ich mir selber nicht gut. Ich lasse keine freunde mehr an mich ran. Ich schaffe es nicht aus dieser Situation rauszukommen also bin ich nicht gut für mich selber.
Ja, diese Option habe ich vergessen!
Dann überprüfe Dich und deine Gewohnheiten!
Tust Du etwas, was dich schädigt? Was könnte das sein?

LG


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 20:27
@SagopaKajmer
Hast du es schonmal Meditation versucht? Also,ich kenne selber wie das ist so depressiv zu sein,bin es ja selber schon lange und leide auch darunter,manchmal habe ich gute Tage wo es bergauf geht und wo ich denke, dass es jetzt besser wird, wo es dann aber doch wieder dann nach ein paar Tagen man in Depressionen gefangen ist. Ich meditiere zwar nicht regelmäßig,aber muss sagen, dass Meditation einfach unglaublich ist, weil man sich danach irgendwie total frei und glücklich fühlt. Also wenn du regelmäßig meditieren würdest,könntest du vielleicht die Depressionen lindern,aber auf jedenfall kannst du dir daraus erstmal etwas Motivation für die nächsten Stunden holen :)

Und was das mit deinen Freunden angeht, trau dich einfach sie mal im Internet anzuschreiben,wenigstens damit du wieder etwas Kontakt hast. Ich z.B. bin da ein sehr trauriger Fall,ich habe mich auch von meinen Freunden entfernt,was mich sehr traurig macht, weil irgendwie alle diese Freunde mir erzählt haben, dass ich ihr bester Freund wäre....
Allerdings habe ich z.B. jetzt wieder versucht den Kontakt aufzubauen,und nun habe ich mich mit einem früheren guten Freund,den ich schon 3 Jahre nicht gesehen habe, wieder mal verabredet.
Also traue dich einfach mal irgendwie einen deiner Freunde wieder anzusprechen,der Rest ergibt sich dann meist von alleine.
Wichtig ist halt,dass du vorallem die Tage ausnutzt, wo du mal etwas gut gelaunt bist, damit du dich in den schlechteren Tagen motivieren kannst.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 20:31
SagopaKajmer schrieb:Aber wie gesagt ich schäme mich für meine Krankheit weil es ist doch bekannt,dass man Menschen mit Depressionen irgendwie
Das ist doch super! Du bezeichnest deine Sache als Krankheit! Und das ist richtig! Wenn du Zahnschmerzen hast, gehst du zum Zahnarzt, hast du Seelen leid, dann gehst du zum Seelenklempner!
Niemand wichtiges wird dich deswegen mobben, im Gegenteil! Diejenigen, die dich mobben wenn du dir hilfe suchst, streich für immer aus deinem leben! Sie sind wahrscheinlich ein Mitgrund für deine Depressionen und es absolut nicht Wert, das du dir wegen ihnen nen Kopf machst!!!!


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 20:44
@SagopaKajmer
@Yoshi
Bevor man Liebe ausstrahlen kann muss man zuerst einmal sich selbst annehmen ,akzeptieren und lieben.
Ein stabiles Selbstwertgefühl ist das A und O beim Kampf gegen Depressionen.
Leider ist es auch das am Schwierigsten zu Erreichende.
Ihr braucht zuallererst Erfolge um nach und nach das Selbstwertgefühl aufzubauen.
Das muss nichts Spektakuläres oder Grossartiges sein.
Kleine Dinge, alltägliche Dinge.
So kommt Eins zum Anderen.
Vergleicht euch nicht so sehr mit Anderen.
Es gibt Eines was ihr besser könnt als jeder andere auf der Welt und das ist ihr selbst zu sein.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 20:50
@Yoshi
Yoshi schrieb:Das Problem habe ich leider auch :(

Du musst lernen, deine Aufmerksamkeit vom Kopf zu ziehen, sprich, versuche nicht zu viel zu denken, sondern lerne, bewusst zu atmen, konzentriere dich auf das Jetzt. Die Realität, in der wir leben ist ohnehin ein Schein, eine Illusion. Das ist auch kein Problem, aber lasse dich nicht von deinen Gedanken etc. fertig machen. Versuche deine Gedanken und deinen Körper unter Kontrolle zu kriegen. Lies dir das hier durch:

http://www.ilm1.com/PDF/MultiLink.pdf

Vielleicht hilft es dir. Ich würde es auch gerne lesen, aber meine Augen machen mir leider einen Strich durch die Rechnung :(
Wenn ich DAS schaffen könnte,hätte ich die hälfte meiner Probleme nicht mehr.

Danke ich werde dein Link mal untersuchen.

@ViperA
ViperA schrieb:Ja, diese Option habe ich vergessen!
Dann überprüfe Dich und deine Gewohnheiten!
Tust Du etwas, was dich schädigt? Was könnte das sein?
Was könnte es sein hmm.. Ich kann nicht schlafen. Ich bin eher ein pessimistischer Mensch. Ich nehme manche sachen viel zu ernst. Ich werde manchmal richtig paranoid wenn ich denke,dass wir eigentlich nur leben,weil unsere Väter Fortpflanzungstrieb hatten und es keine tieferen Grund gibt,warum wir leben..und das uns unser Leben so wichtig ist und es jeden moment zu ende sein könnte aber trozdem so leben als würden wir ewig leben.

@Saigan
Saigan schrieb:Hast du es schonmal Meditation versucht? Also,ich kenne selber wie das ist so depressiv zu sein,bin es ja selber schon lange und leide auch darunter,manchmal habe ich gute Tage wo es bergauf geht und wo ich denke, dass es jetzt besser wird, wo es dann aber doch wieder dann nach ein paar Tagen man in Depressionen gefangen ist. Ich meditiere zwar nicht regelmäßig,aber muss sagen, dass Meditation einfach unglaublich ist, weil man sich danach irgendwie total frei und glücklich fühlt. Also wenn du regelmäßig meditieren würdest,könntest du vielleicht die Depressionen lindern,aber auf jedenfall kannst du dir daraus erstmal etwas Motivation für die nächsten Stunden holen :)
Ich hab es mit positiv Denken versucht. Ich habe Meditation auch versucht nur am ende hat das nicht lange gewirkt. Ich habe mit beten etc. versucht aber nichts hat geholfen. Wenn ja,dann nur für paar Stunden am ende war ich wieder der alte.
Saigan schrieb:Und was das mit deinen Freunden angeht, trau dich einfach sie mal im Internet anzuschreiben,wenigstens damit du wieder etwas Kontakt hast. Ich z.B. bin da ein sehr trauriger Fall,ich habe mich auch von meinen Freunden entfernt,was mich sehr traurig macht, weil irgendwie alle diese Freunde mir erzählt haben, dass ich ihr bester Freund wäre....
Allerdings habe ich z.B. jetzt wieder versucht den Kontakt aufzubauen,und nun habe ich mich mit einem früheren guten Freund,den ich schon 3 Jahre nicht gesehen habe, wieder mal verabredet.
Also traue dich einfach mal irgendwie einen deiner Freunde wieder anzusprechen,der Rest ergibt sich dann meist von alleine.
Wichtig ist halt,dass du vorallem die Tage ausnutzt, wo du mal etwas gut gelaunt bist, damit du dich in den schlechteren Tagen motivieren kannst.
Das ist ja die Sache. Ich habe kein Lust auf Freunde. Ich könnte jetzt zum Telefon greifen und mich verabreden für heute abend kein problem. Aber die Sache ist ich will nicht. Ich fühle mich nicht mehr wohl unter Menschen. Weil ich ja diese Probleme habe und ich habe wirklich angst,dass man das irgendwie ablesen kann von meiner Körpersprache und da ich niemandem von meinen Probleme erzählen will (vorallem nicht vor zig Leuten) ziehe ich mich zurück..


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 20:56
@kammerjäger
kammerjäger schrieb:Das ist doch super! Du bezeichnest deine Sache als Krankheit! Und das ist richtig! Wenn du Zahnschmerzen hast, gehst du zum Zahnarzt, hast du Seelen leid, dann gehst du zum Seelenklempner!
Niemand wichtiges wird dich deswegen mobben, im Gegenteil! Diejenigen, die dich mobben wenn du dir hilfe suchst, streich für immer aus deinem leben! Sie sind wahrscheinlich ein Mitgrund für deine Depressionen und es absolut nicht Wert, das du dir wegen ihnen nen Kopf machst!!!!
Das mit dem Seelenklempner habe ich ja erklärt warum das nicht geht.

Ich weiß jetzt werdet ihr sagen,wenn ich wirklich Probleme hätte,dann würde ich zum Psychodoc gehen WOLLEN. Ich will es ja aber das ist nicht so wie wenn mir mein Arm weh tut. Das ist was psychologisches und ich weiß nicht ich bin nicht der Typ,der einen Artzt aufsucht und dahin geht und von seinen Problemen erzählt.

@emanon
emanon schrieb:Bevor man Liebe ausstrahlen kann muss man zuerst einmal sich selbst annehmen ,akzeptieren und lieben.
Ein stabiles Selbstwertgefühl ist das A und O beim Kampf gegen Depressionen.
Leider ist es auch das am Schwierigsten zu Erreichende.
Ihr braucht zuallererst Erfolge um nach und nach das Selbstwertgefühl aufzubauen.
Das muss nichts Spektakuläres oder Grossartiges sein.
Kleine Dinge, alltägliche Dinge.
So kommt Eins zum Anderen.
Vergleicht euch nicht so sehr mit Anderen.
Es gibt Eines was ihr besser könnt als jeder andere auf der Welt und das ist ihr selbst zu sein.
emanon,du sprichst mir aus der Seele

Man kann nur dann die Probleme um sich heurm bewältigen,wenn man selber nicht das Problem ist.

Das Problem fängt schon bei meiner mangelnde Selbstachtung. Ich muss erst das klären,bevor ich mein Job Situation etc. ändern kann.

Ich brauche einen Erfolg damit ich mein Selbstwertgefühl aufbauen kann. Ja.
Das geht aber auch nur wenn ich von anderen Menschen gelobt werde oder irgendwas positives höre. Und da ich mich zurück ziehe geht das nicht. Warum ziehe ich mich zurück? Weil ich einfach am rande des Sozialen netzes lebe. Als ich noch nicht so war,war ich zwar nicht im Mittelpunkt (dafür war ich auch dankbar) aber so am rande war ich auch nicht. Ich weiß nicht was sich verändert hat aber schwups und aufeinmal war ich so wie ich bin.


melden

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 20:58
@SagopaKajmer
SagopaKajmer schrieb:Das ist ja die Sache. Ich habe kein Lust auf Freunde. Ich könnte jetzt zum Telefon greifen und mich verabreden für heute abend kein problem. Aber die Sache ist ich will nicht. Ich fühle mich nicht mehr wohl unter Menschen. Weil ich ja diese Probleme habe und ich habe wirklich angst,dass man das irgendwie ablesen kann von meiner Körpersprache und da ich niemandem von meinen Probleme erzählen will (vorallem nicht vor zig Leuten) ziehe ich mich zurück..
Genauso geht es mir auch. Ich könnte auch jederzeit Freunde anrufen, aber ich ziehe mich auch lieber zurück. Wenn man nicht 100% fit ist, dann ist es eher eine Belastung unter Menschen zu sein. Ablesen tun die Leute fast immer, dass es einem nicht gut geht. Wenn du Freunde hast, die dir beistehen, dann ist das gut, aber wenn sie auch ratlos sind, und eher belastend sind, dann ziehe dich lieber zurück. Meinen Job (Freiwilligendienst) zu kündigen war das beste, was ich tun konnte. Es war eine starke Belastung für mich, 8 Stunden am Tag unter Menschen zu sein, unter denen ich gar nicht sein wollte.


melden
ViperA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 20:59
@SagopaKajmer
SagopaKajmer schrieb:warum wir leben..und das uns unser Leben so wichtig ist und es jeden moment zu ende sein könnte aber trozdem so leben als würden wir ewig leben.
Du hast also schon eine Ahnung, was an deiner Umwelt nicht stimmt, und du hast eine Ahnung, was an Dir selbst nicht stimmt?

Das kannst Du nur mit einem Profi besprechen, und das rate ich dir auch.
Denn was du schreibst kling mittelschwer-depressiv. Deine "Psycho-Ampel" steht also auf gelb-rot!

Es ist gut das du hier im Forum nachfragst, aber du solltest wirklich Rat suchen bei Profis.
Sie werden dir nicht bequem jeden Stein aus den Weg räumen, aber sie können beim Hebeln helfen.

LG


melden
Anzeige

Neurotische Depressionen & fehlende Motivation

27.06.2012 um 21:01
@SagopaKajmer
Ich kann das, was ViperA und andere schon gesagt haben nur unterschreiben. Du solltest echt einen Psychologen aufsuchen. Ich war auch mal bei einem, und der hatte eine sehr beruhigende Wirkung.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Todesangst66 Beiträge
Anzeigen ausblenden