Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 02:50
Bei meinen abhorchen der Echtzeitstatistik kommen mir die verschiedensten Beiträge unter und welche worüber man sich sehr wundert. Leider musste ich auch mehrfach lesen, wie anscheind Minderjährige schreiben, dass diese "voll" sind, da man von Robby Bubble ausschließen kann, denke ich die nächste Wahrscheinliche Antwort wäre Alkohol oder noch schlimmer Drogen.
Aus meinen Umfeld aus der Hauptstadt kenne ich grob geschätzt zwei duzend Personen, die in frühen Jahren von 9 angefangen zu Rauchen, mit 11 regelmäsig Wodka in den Wochenenden zu trinken und mit 14 ihren ersten Jonnys konsumiert zu haben.

Da in diesen Jahren die Entwicklung des Körpers noch im vollen gange ist, ist das daher nicht möglich, dass Modifikationen durch diese Stoffe in der Gehirnchemie vorgekommen sein können?
Welche vielleicht mit 11, 12 oder 13 in der Grundschule nicht so auffallen, aber im alter von 15 und 16 in der Oberstufe sich Probleme wie Lernblockaden, LRS, Legastenik und Dyskalkulie und ähnliches abzeichnen und wenn das so bis ins Erwachsenenalter hinausdehnt in möglichen schweren Psychischen Krankheiten endet?

Ich will nicht sagen das so psychische Krankeheiten so kommen, denn die kann man schon vom Kindesalter haben und das Lernblockaden und LRS sowie nicht nur von sowas kommen, sondern auch vom Umfeld, Eltern, Schule, Lehrer und etlichen anderen Faktoren abhängt.

Oder könnte auch ein Organismus, welches kleiner und in Entwicklung ist, den Konakt mit solchen Stoffen einfachso wegstecken wie die Erwachsenen auch?


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 02:54
Das solche Stoffe schädigen steht außer Frage, aber soweit würde ich nicht gehen.
Wer sich früh und regelmäßig besaufen will (auf Partys, in der Disco, oder sonstwo) zieht sich bestimmt den ein oder anderen Kater zu, und wenn man es übertreibt kann da auch schon mal schlimmeres passieren :D
Aber ich bezweifle, dass sowas mit psychischen Krankheiten zusammenhängt. Im Gegenteil, während solcher Krankheiten fängt man eher an zu trinken (zB) wegen selbstzerstörerischem Verhalten.


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 02:58
psychische krankheiten haben ihren ursprung meist in der frühesten kindheit..


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 03:04
@RobbyRobbe
also nur weil manche Kinder hier posten sie wären voll, muss das noch lange nicht stimmen. Das ist doch einfach präpubertäre Wichtigtuerei (jedenfalls in vielen Fällen).
RobbyRobbe schrieb:Oder könnte auch ein Organismus, welches kleiner und in Entwicklung ist, den Konakt mit solchen Stoffen einfachso wegstecken wie die Erwachsenen auch?
Drogenkonsum, auch Alkohol, steckt auch nicht jeder erwachsene Organismus einfach so weg.


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 03:09
@fairy-tale
@neonbible

Gut drehen wir mal weg von den Psychischen Krankheiten und gehen zu den Störungen bei den verarbeitung im Denkapparat wie etwa Dyskalkulie, LRS etc.

Ein Leher aus meiner Schule hat mal mit seiner Klasse die Obdachlosen in Hannover besucht und mal so die Gesichten angehört - da war einer dabei, der nach 6 Jahren Alkoholsucht kaum noch in der Lage war sich zu artikulieren, so sehr war sein Gehirn von dem Stoff geschädigt.

Da aber auch nicht die Kinder mit 11 tagtäglich ihre besten Freunde Jack und Daniels sehen, ist das unwahrscheinlich. Aber wenn wir mal rechenen das Kinder kleiner sind und empfindlicher Reagieren - und statt 6 einfach 12 Jahre machen also bis zum 23 Lebensjahr - da müsste sich doch was abzeichnen oder nicht? Oder bin ich gerade auf ganz auf dem Holzweg :D
blind_guardian schrieb:Drogenkonsum, auch Alkohol, steckt auch nicht jeder erwachsene Organismus einfach so weg.
Das stimmt allerdings - das habe ich auf meiner Abschlussfeier gesehen, während ich bei meinen Klassenkameradinnen von den Long Islands schnorrte, taumelten schon einige noch bevor das Buffet eröffnet wurde :D

Das mit der Wichtigtuerei finde ich dämlich - aber anscheind ist auch überall anderswo anderes cool. In Berlin hätte man denjenigen ausgelacht, wer dich übergeben muss beim trinken - woanders haben die damit geprallt was für einen Filmriss die hatten und die in was auch immer ihren Mageninhalt entlernt haben usw..


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 03:13
RobbyRobbe schrieb:da war einer dabei, der nach 6 Jahren Alkoholsucht kaum noch in der Lage war sich zu artikulieren, so sehr war sein Gehirn von dem Stoff geschädigt.
Das wiederum würde mich nicht wundern...
Ich mein, wenn jemand wirklich alkoholsüchtig ist, ist klar, dass davon die Psyche auch angegriffen wird, eine Sucht ist ja sozusagen auch eine Krankheit, wenn ich mich nicht vertue...
Aber das würde ich noch unterscheiden zwischen irgendwelchen Kindern, die mal am Wochenende was trinken (oder es einfach nur behaupten :D )


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 03:16
LRS und dyskalkulie werden aber schon im grundschulalter festgestellt..

kenn da kein, der da schon alkohol oder drogen konsumiert hat .. ;)


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 03:17
@fairy-tale

Ich meine ob man solche Krankheiten "künstlich" erzeugen kann mit solchen Stoffen
Es soll jetzt nicht die Erklärung für diese Krankheiten sein^^


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 03:19
@fairy-tale
was ist denn, wenn die Mutter während der Schwangerschaft konsumiert? soviel ich weiß können Babies auch direkt süchtig zur Welt kommen.


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 03:25
@blind_guardian

So wie Legolas aus Herr der Ringe eigentlich mit Restalkohol im Blut auf die Welt gekommen sein muss, so viel wie die Elfen da saufen :D

Ich weiß was du meinst, sowas ist heftig - aber die Natur
Glücklicherweise kann man den Kindern aber auch helfen - ich meine die können am wenigsten dafür

Aber das würde nur einen sehr geringen Teil ausmachen -
wo sind die Studien wenn man die braucht? :D


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 03:35
@blind_guardian

ja das glaub ich schon, dass da sowas auftreten könnte..


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 16:56
RobbyRobbe schrieb:Aus meinen Umfeld aus der Hauptstadt kenne ich grob geschätzt zwei duzend Personen, die in frühen Jahren von 9 angefangen zu Rauchen, mit 11 regelmäsig Wodka in den Wochenenden zu trinken und mit 14 ihren ersten Jonnys konsumiert zu haben.
Das ist aber heftig - wie sind die denn an die Zigaretten,den Alkohol usw. dran gekommen? Haben ihre Eltern nichts dagegen unternommen? - oder wussten sie das überhaupt nicht?


In der Psychiatrie gab es mehrere, die durch frühen Alkohol - und Drogenkonsum, Psychosen bekommen haben. (Was dabei aber auch nicht selten ist. ;) )
Obwohl das in jedem Alter auftreten kann. Aber besonders Kinder und Jugendliche sollten damit nicht in (zumindest nicht in übermäßigen) Kontakt kommen.
Ich denke schon, dass bei regelmäßiger Einnahme von solchen Stoffen, besonders junge Menschen geschädigt werden.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 17:03
Je früher ein Mensch mit der Einnahme und dem Konsum gewisser Stoffe anfängt um so größer die destruktive Wirkung auf Organe und das Zentrale Nervensystem.

Bei Jugendlichen bilden sich erst noch neurale Verbindungen im Gehirn und wird diese Entwicklung gestört, oder behindert, kann dies Folgen für den Gesamtstoffwechsel und die weitere körperlich wie geistige (kognitive) Entwicklung haben !


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 17:15
@IvoryTower

Die bekamen das über Geschwister oder gewisse Läden. Die Eltern hatten keine Kontrolle oder es war den egal.


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 19:01
RobbyRobbe schrieb:Welche vielleicht mit 11, 12 oder 13 in der Grundschule nicht so auffallen, aber im alter von 15 und 16 in der Oberstufe sich Probleme wie Lernblockaden, LRS, Legastenik und Dyskalkulie und ähnliches abzeichnen und wenn das so bis ins Erwachsenenalter hinausdehnt in möglichen schweren Psychischen Krankheiten endet?
Hmm, seit wann gibt es den momentanen Hype um "Psychische Krankheiten"?
Als ich Jung war gab es auch Aussenseiter und Menschen die sich anders verhalten haben. Das wurde aber nicht durch die Medien getragen wie heute. Zumindest gesoffen wurde zu der Zeit mehr wie heute, zu der Zeit war ich Lehrling auf dem Bau und das erste was ich lernen musste war Bierflaschen mit dem Zollstock zu öffnen und Doppler besorgen.
Trotzdem hatte sich jeder auf seine Weise Entwickelt, aus den ärgsten Jugenalkis (und sogar junkis) wurden ehrbare Leute weil sich die "Gesellschaft" um die Leute kümmerten und die nicht vollends Fallen liesen.

Heute schert sich fast jeder nur mehr um seinen eigenen Dreck und die sogenannten Psychosen haben freien lauf.
Natürlich gibt es ernste psychische Krankheiten von Mitmenschen, früher genauso wie heute, aber nur heute wird ein riesen tohowaboho gemacht anstatt diese Menschen in die normale Gesellschaft einzugliedern so wie es eigentlich unsere schuldigkeit wäre.


melden
georgerus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 19:53
@RobbyRobbe

da das gehirn noch in der entwicklung ist, ist es eig extrem schädlich für einen wenn man zu früh mit gefählrichens stoffen in berührung kommt..

ich kenne jem der hat mit 12 schon gesoffen u dass die nä jahre seiner jugend intensiv..der hat heute extreme lernprobme bzw aufmerksamkeitsprobleme..

hasch kann in jungen jahren konsumiert depressiv machen...musst ich leider durchleben..

ansonsten würd ich sagen, dass man bis 18 warten sollte...dda denk ich mir wird das nicht mehr so große auswirkungen haben..


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

24.07.2012 um 19:59
@KellerTroll
Oftmals wird der Mensch "übersehen", da das "Kranke" wohl Raum für Klischee, Schubladendenken öffnet, als "Kranker" kommt man sich in gewisser Hinsicht manchmal "abgestempelt" vor, alles wird mit alten oder neuen "Krankheiten" begründet, der Mensch ist da im Weltbild mancher wohl in den Hintergrund gerückt. Da sie wohl eine unendliche Distanz zum Gegenüber wahren wollen, ist jeder Schritt oft ein Schritt ins Leere.


melden
redfern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

26.07.2012 um 22:29
@RobbyRobbe
RobbyRobbe schrieb:Ich meine ob man solche Krankheiten "künstlich" erzeugen kann mit solchen Stoffen
Es soll jetzt nicht die Erklärung für diese Krankheiten sein^^
Mit Sicherheit. Sämtliche Drogen - legale (Koffein, Nikotin, Tein etc.) wie auch illegale - werden nicht umsonst als "psychotrop" bzw. "psychoaktiv" bezeichnet. Wie im Thread bereits durch einige User erwähnt, betrifft es bei Kindern und Jugendlichen in höchsten Maß die noch sich in der Entwicklung befindlichen Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsleistungen, Emotionsentwicklung sowie Verarbeitung und Verarbeitungskapazität, die durch frühzeitigen Drogenkonsum mitunter schwerst beeinträchtigt werden können. Zwar mögen diese Entwicklungsbereiche bei Erwachsenen platt gesagt "abgeschlossen" sein, allerdings führen auch bei ihnen psychotrope Substanzen bei längerem und regelmäßigem Gebrauch zu einer Herabsetzung der Psychosetoleranz, Beeinträchtigung in Gedächtnis- und Konzentrationsleistung, Depressionen und Verhaltensstörungen, erhöhte Suizidneigung, um nur mal die häufigsten aufzuzählen. Über die Aussage, Drogen besser erst "ab dem 18. Lebensjahr" zu konsumieren, kann man sich streiten. Aus fachlicher Sicht erachte ich das als Humbug.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

26.07.2012 um 22:38
redfern schrieb:^allerdings führen auch bei ihnen psychotrope Substanzen bei längerem und regelmäßigem Gebrauch zu einer Herabsetzung der Psychosetoleranz, Beeinträchtigung in Gedächtnis- und Konzentrationsleistung, Depressionen und Verhaltensstörungen, erhöhte Suizidneigung, um nur mal die häufigsten aufzuzählen. Über die Aussage, Drogen besser erst "ab dem 18. Lebensjahr" zu konsumieren, kann man sich
woür es keine studien gibt die wissenschaftlichen maßstäben entsprechen...


melden

Psychische Probleme durch frühen Kontakt mit potentiell gefährlichen Stoffen?

26.07.2012 um 22:42
Fs


melden
135 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt