Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Krisen

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 03:29
Hallo Allmystery-Gemeinde!





Ich habe in verschiedenen Krisen meines Lebens oft daran gedacht,Drogen zu nehmen
um mir diese Krisen zu erleichtern.


Es ist mir nie gelungen da ich zu große Angst vor dem Abhängig werden hatte, und die
darauffolgenden Konsquenzen. Nicht in form der Polizei oder ähnlichem,sondern die
Konsequenz die Kontrolle über meinen Körper zu verlieren,und schmerzen zu haben.
Über Leichen zu gehen nur um Stoff zu bekommen,ich hatte Angst davor diesen
Druck ausgesetzt zu sein,und nicht mehr Kontrollieren zu können. Aber andererseits
waren diese Kirsen teilweise so schlimm das ich mich schon danach Sehnte mir einen
Schuss zu setzen,um endlich etwas Linderung zu erfahren.
Einmal hatte ich mir sogar etwas Stoff besorgt. Ich saß da mit der Nadel in
der Hand,ich konnte sie aber nicht ansetzen,da meine Hände zitterten und mir der
Angstschweiß in bächen runterlief,und hörte mein Herz bis in meine Ohren schlagen
sodass ich meinte mir spränge es gleich aus der Brust. Und das alles nur aus Angst vor
Abhängigkeit. Also ließ ich es sein und entsorgte diese Spritze.

Danach dachte ich nur Du feigling!.


Was denkt ihr darüber? Ist diese Angst davor Abhängig zu werden letztendlich so Stark gewesen das sie mich davon abhielt zu stechen?

Bin gespannt auf eure Meinungen.

Das ist inzwischen 5 Jahre her.

Ich habe nach diesem Versuch nie wieder an Drogen gedacht geschweigedenn genommen. Das war mir sozusagen eine "Lehre". Obwohl ich nichts genommen habe...


Irgendwie hat mir nur die Vorstellung davon schon gereicht.


melden
Anzeige
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 03:36
Danach dachte ich nur Du feigling!.
finde deine fetten passagen recht gut formuliert aber irgendwo auch lahm


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 03:37
@old_sparky

Tut mir ja leid das es nicht so spannend ist wie ein Buch -.-

Eigentlich wollt ich nicht alles Fett schreiben

Kannst du keine konstruktive meinung abgeben?


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 03:39
Windlicht schrieb:Es ist mir nie gelungen da ich zu große Angst vor dem Abhängig werden hatte, und die
darauffolgenden Konsquenzen. Nicht in form der Polizei oder ähnlichem,sondern die
Konsequenz die Kontrolle über meinen Körper zu verlieren,und schmerzen zu haben.
Über Leichen zu gehen nur um Stoff zu bekommen,ich hatte Angst davor diesen
Druck ausgesetzt zu sein,und nicht mehr Kontrollieren zu können. Aber andererseits
waren diese Kirsen teilweise so schlimm das ich mich schon danach Sehnte mir einen
Schuss zu setzen,um endlich etwas Linderung zu erfahren.
Einmal hatte ich mir sogar etwas Stoff besorgt. Ich saß da mit der Nadel in
der Hand,ich konnte sie aber nicht ansetzen,da meine Hände zitterten und mir der
Angstschweiß in bächen runterlief,und hörte mein Herz bis in meine Ohren schlagen
sodass ich meinte mir spränge es gleich aus der Brust. Und das alles nur aus Angst vor
Abhängigkeit. Also ließ ich es sein und entsorgte diese Spritze.
nichts für ungut, momentan klingt das wie ein blöder traum


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 03:41
@old_sparky

Ein TRaum? Wohl eher nicht.

Mag zwar etwas komisch sein aber ich wollte mal darüber sprechen denn seit einiger Zeit beschäftigt mich das wieder. Angefangen hat das mit einer guten Freundin von mir,sie hat mir etwas über sich anvertraut.Und seitdem denke ich dauernd über das nach was damals passiert ist.


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 03:43
@Windlicht

was wären denn die punkte um es etwas festzumachen, das es für dich ein seltsam komisches ereignis war, das du scheinbar dir nicht erklären kannst :)


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 03:48
@old_sparky


Also wenn jemand fest entschlossen ist sich Drogen in den Kreislauf zu hauen dann ist es dem doch auch eigentlich gelinde gesagt scheissegal was es für Konsequenzen hat oder?

und 2. Ich kann mir das nicht erklären diese Angst und mir wurde auf einmal so heiss das herz raste, es war so als würde etwas die Angst schüren,aber es müsste doch für mich egal gewesen sein... War so als ob mein Körper sich dagegen sträubte und mir zu sagen versuchte " Nein ich will das nicht". Manchmal denke ich das ich in diesem Moment völlig klar war und einfach meine Psyche meinen Körper quasi anschrie tu was dagegen. Ich wusste ja das es nicht gut ist trotzdem wollte ich es irgendwie,andererseits auch nicht.


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 03:49
Ich glaube sowas nennt man Feigheit???


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 03:56
Windlicht schrieb:Also wenn jemand fest entschlossen ist sich Drogen in den Kreislauf zu hauen dann ist es dem doch auch eigentlich gelinde gesagt scheissegal was es für Konsequenzen hat oder?
sry- dem ist nicht so, es gibt solch süchtige und solche, je nach dem können diese noch frei klar für sich für irgendwas entscheiden
Windlicht schrieb:und 2. Ich kann mir das nicht erklären diese Angst und mir wurde auf einmal so heiss das herz raste, es war so als würde etwas die Angst schüren,aber es müsste doch für mich egal gewesen sein... War so als ob mein Körper sich dagegen sträubte und mir zu sagen versuchte " Nein ich will das nicht". Manchmal denke ich das ich in diesem Moment völlig klar war und einfach meine Psyche meinen Körper quasi anschrie tu was dagegen. Ich wusste ja das es nicht gut ist trotzdem wollte ich es irgendwie,andererseits auch nicht.
sry, um was gehts nochgleich?


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 04:04
@old_sparky


oO ehm.... siehe eingangspost -.-


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 06:48
na bei Heroin sind deine Sorgen schon begründet und du wärst dumm wenn du es gemacht hättest, da wirste definitiv drauf hängen bleiben ... es gibt Drogen die nicht so "schlimm" sind und trotzdem für mehrere Stunden die Laune heben und die ganze Scheiße vergessen lassen, wie kommste/kamste denn direkt darauf zu spritzen? das lässt mich nen bissel zweifeln ob das denn so stimmt ...
viele Drogen kann man kontrollieren bzw auch wenn sie oft/nur genommen werden um aus seiner Scheiße zu flüchten wird man nicht direkt "abhängig" ... es kommt halt nur drauf an ob du generell nen Suchtmensch bist ... ich bin keiner, deshalb schreib ich das ...
ich hab so ziemlich alles durch (außer Meth, Heroin, Crack) und alles hab ich über nen sehr langen Zeitraum quasi pausenlos genommen, hatte nie Probleme mit was auf zu hören abgesehen von Nikotin. Sei froh den deine Angst bzw dein "noch nicht komplett verzweifeln und auf alles Scheißen" hat dich zurück gehalten nen Fehler zu machen der dir dein Leben versaut hät, so richtig ...


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 06:49
@Windlicht
Windlicht schrieb:Eigentlich wollt ich nicht alles Fett schreiben
Komisch, muss man doch alles eingeben wen es Fett sein soll naja ;)


Zum Thema

Na klar, primär war es die Angst die dich davon abgehalten hat, die Abhänigkeit war nur ein Faktor, genauso gut hättest du auch sagen können du Stirbst wen du es machst, und die Angst rettet dich.


melden
haekki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 06:59
@Windlicht

Ich glaube der Geschichte nicht ganz. Du hast noch nie irgendwelche Drogen zu dir genommen, aber wolltest dir beim ersten Mal gleich "Stoff" injizieren? Wer's glaubt wird selig.
Windlicht schrieb:Einmal hatte ich mir sogar etwas Stoff besorgt.
Schon klar. Wieso benennst du nicht die Droge richtig? Niemand, der mit Drogen jeglicher Art Erfahrungen sammeln möchte, geht gleich zur "Königsdisziplin" über. Deine wage Beschreibung lässt dich unglaubwürdig erscheinen.

Für mich klingt das so, als würdest du gerne von Leuten ein Lob kassieren wollen, weil du anscheinend so vernünftig und tapfer warst.
Windlicht schrieb:Also wenn jemand fest entschlossen ist sich Drogen in den Kreislauf zu hauen dann ist es dem doch auch eigentlich gelinde gesagt scheissegal was es für Konsequenzen hat oder?
Das ist doch Blödsinn. Die meisten Menschen informieren sich zuerst über die Substanz, die sie zu sich nehmen, nur die wirklich Dummen probieren einfach drauf los. Außerdem gibt es nicht DIE Drogen. Je nach Droge entstehen ganz andere Konsequenzen. Das wissen aufgeklärte User miteinzubeziehen.


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 07:32
naja, in meiner frühsten Jugend wurde uns der Film die Kinder vom Bahnhof-Zoo gezeigt,
das war furchteinflössend genug und hat uns gezeigt das harte Drogen zerstörend sind.

Im übrigen: Ich habe noch nie jemanden kennengelernt, der nach einer Drogen-Episode gesagt hat: Wow, das hat mir jetzt richtig geholfen und hat mich auf den richtigen Weg gebracht - jetzt kann ich mein Leben wieder voll meistern!

Das Leben ist schwer und teilweise nicht fair - aber vielleicht ist das auch der Sinn Des Lebens - man sollte versuchen Schwierigkeiten zu meistern und nicht wenn es mal schwer nach Drogen zu greifen - das ist FEIGE!


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 08:02
Ich denke @haekki hat es ganz gut zusammengefasst.

Wenn ich mal ne Lebenskrise hatte, hab ich auch mal daran gedacht den Schmerz kurzzeitig mit Alkohol zu betäuben (dennoch nie getan), aber niemals wär mir in den Sinn gekommen gleich etwas zu spritzen. Das klingt in der Tat recht unglaubwürdig.

Menschen, die sich etwas spritzen, haben meistens einen längeren Drogenweg hinter sich um dort anzukommen. Habe noch von keinem Fall gehört, wo jemand freiwillig sofort dazu greift ohne vorher etwas anderes ausprobiert zu haben.


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 08:18
Windlicht schrieb:Ich habe in verschiedenen Krisen meines Lebens oft daran gedacht,Drogen zu nehmen
um mir diese Krisen zu erleichtern.
dieser gedankengang alleine ist schon ziemlich unsinnig .... krisen wirst du niemals bewältigen indem du dich in eine ahnängigkeit stürzt. genauso wie du deine sorgen nicht wegtrinken kannst durch alkohol das ist nur ein vorübergehendes vergessen aber keine lösung. im gegenteil daurch verlagerst du nur dein problem und schaffst dir noch welche zusätzlich ....

wie kommt man nur auf solche gedanken .... das logischte ist es doch sich seinen problemen zu stellen um sie aus der welt zu schaffen und glaube mir es gibt absolut kein problem das nicht zu lösen wäre.


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 08:20
Windlicht schrieb:Ich glaube sowas nennt man Feigheit???
feigheit ???????????? .das hört sich ja an ob drogen etwas positives und ganz normals wären..

oh mann was hast du nur für gedankengänge .... das war das vernünftigste das du hattest tun können !!!!!


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 08:25
Ich bin etwas verwundert über den Text, weil ich dachte, das Spritzen sei das Ende einer Drogenkarriere und nicht der Anfang. Selbst habe ich keine Erfahrung damit.

Auch ich habe Angst vor Abhängigkeit, wenn der Körper aus Altersgründen versagt, und ich auf die Hilfe fremder Menschen angewiesen sein werde.

Was auch immer in deinem Kopf vorgegangen sein mag: Gut, dass du es gelassen hast und beim nächsten Mal: Klein anfangen ;)


melden

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 08:28
@haekki

Bitte tu nicht alles von @Windlicht als "unsinn" ab... Ich kenne diese Situation ebenfalls, mir erging es mal ähnlich, jedoch hab ich mir nichts besorgt.

Wenn man völlig verzweifelt ist, dann tut man Dinge, die im Nachhinen völlig dumm und bescheuert erscheinen.
Als es mir wirklich schlecht ging, hätte ich egal was genommen. Ob nun Tabletten oder Spritzen, wäre ich an was ran gekommen und man hätte mir nur im entferntesten versprochen, dass es mich wenigstens ein paar Stunden glücklich macht, ja, ich hätte zu gegriffen!

@Windlicht
Bleib stark! Es war vernünftig es nicht zu tun.
Wenn es nichtmehr geht, such dir Hilfe. So hab ich es damals gemacht und ich hab dann Tabletten bekommen, die wirklich geholfen haben ;)
Auch da war das loskommen nicht so einfach, aber möglich und es gab keine Schäden.
Ab und zu geht es mir im Moment auch wieder so, aber dann frage ich mich, was meine Lieben sagen würden, wenn ich irgendwann von Drogen gezeichnet in eine Entzugsklinik müsste.
Fühl dich gedrückt und ganz viel Kraft!


melden
Anzeige

Angst vor Abhängigkeit-Verlust der Kontrolle über den Körper!

02.10.2012 um 08:47
Ellayla schrieb:Als es mir wirklich schlecht ging, hätte ich egal was genommen. Ob nun Tabletten oder Spritzen, wäre ich an was ran gekommen und man hätte mir nur im entferntesten versprochen, dass es mich wenigstens ein paar Stunden glücklich macht, ja, ich hätte zu gegriffen!
das ist wirklich traurig sowas zu lesen ....
ich war auch mal ganz unten aber mir war bewusst das wenn ich soweit abrutsche auf drogen und alkohol angewiesen zu sein, das ich dann noch weiter absinken würde und womöglich nie wieder rauskommen werde .... daher habe ich die finger davon gelassen weil ich mir selbst so viel wert war um mir das nicht anzutun.

negatives mit negativen zu bekämpfen kann auch gar nicht die lösung sein .... man muss an sich selbst und seiner einstellung arbeiten, sich selbst wertschätzen den willen aufbringen sich nicht von anderen unterkriegen zu lassen sondern sein leben selbst in die hand nehmen. nur so kann und wird es funktionieren seinen eigenen persönlichen weg zu finden aus seinen leben etwas zu machen ..... selbstverantwortung übernehmen !

das leben ist viel zu kostbar um es weg zu schmeissen, man hat nur diese eine einzige chance zu leben und das sollte man sich von anderen personen, nagtiven erlebnissen, problemen ectr. nicht vermiesen lassen. ich habe jedenfalls gelernt probleme als herausforderung anzusehen und stelle mich diesen denn nur dadurch entwickelt man sich weiter ....

das leben ist ein ewiges lernen und besteht aus ständiger weiterentwicklung unserer persönlichkeit und daher kann ich jeden nur epfehlen es als herausforderung anzusehen und sich dem leben zu stellen und nicht den kopf in den sand zu stecken .....

alkohol und drogen sind der anfang vom ende, seid euch bitte selbst so viel wert nicht zuzulassen dass dadurch euer leben zerstört wird !!!!!

wenn ich das geschafft habe schafft ihr das auch und ich wünsche wirklich allen hier das sie zu der selben einsicht kommen wie ich und wünsche viel kraft dabei .... bitte arbeitet an eurer persönlichkeit und einstellung und das wichtigste ihr müsst euch selbst wertschätzen lernen !!


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt