weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

269 Beiträge, Schlüsselwörter: Spock

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 11:55
Die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Folgendes analoges Szenario, welches in verschiedenen Kulturkreisen Menschen präsentiert wurde.

Du stehst auf einer Brücke. Auf dem Gleis unter dir stehen 5 Gleisarbeiter. Ein Zug rast heran und wird alle 5 töten. Auf einem Parallelgleis, welches du durch eine Weiche umstellen kannst, steht ein Gleisarbeiter. Verstellst du das Gleis, stirbt dieser eine Arbeiter und die 5 überleben. Der Großteil aller Menschen entscheidet sich dafür, das Gleis umzustellen. Interessant wird es jetzt: Unten stehen 5 Gleisarbeiter. Und neben dir auf der Brücke steht ein dicker Mann. Stößt du ihn herunter, wird der Zug entgleisen, die 5 verschonen, aber den dicken Mann töten. Wofür entscheidet sich der Großteil aller Menschen? Die 5 müssen sterben. Denn das Herabstoßen des dicken Mannes, wird als aktives töten wahrgenommen, während das reine Umlegen eines Schalters (Weiche), keiner aktiven Tötungsabsicht entspringt, sondern einer aktiven Rettungsabsicht der 5 Gleisarbeiter. Und das zeigt, dass es sehr sehr schwer ist, wirklich konsistent moralisch zu handeln. Distanz z.B. spielt eine große Rolle. Das ist ja auch eine Debatte die um das Waffenrecht geführt wird. Denn es werden gerne Schusswaffen mit Messern oder Baseballschlägern vergleichen. Und dieser Vergleich ist unzulässig, da Schusswaffen durch die Schaffung von Distanz, die Tötungshemmschwelle drastisch absenken.

Ich bin mir ziemlich sicher, fast alle Menschen würden den geliebten Menschen retten, auch wenn neun andere sterben müssen. Deshalb gilt die Aussage "Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen" nicht immer. Es kommt auf den Kontext an. Und die Distanz.

Und. Was wäre, wenn du deinen geliebten Menschen nur retten könntest, wenn du die neun anderen unter größtmöglichen Schmerzen foltern und töten musst? Während im umgekehrten Szenario dein geliebter Mensch sanft und schmerzlos im Schlaf sterben dürfte, um die Neun zu retten? Verzwickt.


melden
Anzeige

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 12:00
@knollengewächs

gäbe es auch die möglichkeit sich selbst zu opfern? weil unter meinen kumpels mach ich keine unterschiede und deshalb würde ich mich eher selber opfern bevor irgendjemand meiner kumpelz draufgeht.


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 12:40
Das kommt wohl auf die Umstände an. Wahrscheinlich würde ich den besten Freund in der Runde nicht opfern. Wir sind egoistisch. Ich glaub keiner würde das wollen. Ich würde Streichhölzer ziehen. ;)


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 12:46
@CthulhusPrison

dann würde ich das so drehen das ich das kürzeste ziehe...


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 12:49
@Welten
Ich würde mich gar nicht mit einbeziehen. Die anderen können ziehen. :D


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 13:01
Flodolski schrieb:Und das zeigt, dass es sehr sehr schwer ist, wirklich konsistent moralisch zu handeln.
Dass das Thema Moral nicht wirklich durchdacht ist, zeigte auch der Kampf einer Frau um das Recht auf Sterbehilfe. Ein Tumor, der mitten in ihrem Gesicht wucherte, hat sie erblinden lassen und verursachte ständige Schmerzen, die selbst durch höchste Morphindosen nicht mehr zu lindern waren. Obwohl sie sich sogar vor Gericht dafür einsetzte, von ihrem Leid erlöst zu werden, wurde ihre Bitte abgelehnt. Letzten Endes ging sie nach langem Leiden elendig an ihrer Krankheit zugrunde. Sie war schon totgeweiht. Es gab keine Heilung. Aber statt ihr Erlösung zu gewähren, verdammte man sie zu einem langen, schmerzhaften Todeskampf. Wenn das moralisch richtig sein soll, dann spuck ich drauf.


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 13:14
@Zeo

-.- das ist ja übel...
:(

ich bin deiner meinung ich finde jemanden zu nem langen elendigen todeskampf zu verurteilen ist grausam... sollte eigentlich nicht schaden und leid vom volk abgewendet werden?

ich mein es geht doch gegen die menschen würde wenn man durch sowas nur unnötig leiden muss...


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 13:17
@knollengewächs

Verlangst du auf die zu Grunde liegende Frage eine empirische Antwort a lá Spock, oder darf ich sie meiner Ansicht nach beantworten ?


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:09
@knollengewächs
Doors schrieb:Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen
Dieser Spruch ist mehr auf politischer Ebene zu verstehen. Gesellschaftlich und theoretisch sind die (zwar fiktiven) Vulkanier ein absolut rationalistisches Volk, im Prinzip ist es eine Art altruistische Zivilisation, eine Form des Kommunismus wie er in vielen Utopien angestrebt wurde. Jedoch mit dem völligen Verzicht auf Egoismus und den damit verbundenen Emotionen. Man will halt als Vulkanier nicht emotional und irrational kompromittiert werden. Dabei ist die Selbstaufopferung nicht selten, man denke nur an Spock im Warpreaktor ;)

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das eigene und das einzelner, besonders wenn die vielen ebenso rational denkende Wesen sind. Dieser Spruch kann nur verstanden werden wenn man auch den "Kobayashi-Maru-Test" versteht, dabei geht es um das Aufopfern für andere wenn es die Situation erfordert.

Die Klingonen sind mir übrigens etwas lieber, bei denen gilt der Spruch "Ehre, wem Ehre gebührt!". Die Ehre ist zwar auch ein altruistisches, solidarisches Verhalten, doch Klingonen prüfen sich gegenseitig (nicht selten auch im erbitterten Kampf) um zu sehen ob man den anderen auch vertrauen kann oder sich eben für diese gar ehrenhaft opfert. Da sag ich mal Qapla'! :D


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:15
Alle gehen das Risiko ein und alle kommen lebendig zurück und keine Person wird zurückgelassen so einfach ist das. Und wenn wirklich einer gehen muss, dann bin ich das und nicht meine liebste Person.
Warum ? Na wenn ich zurückkomme komme ich zurück und habe alle gerettet, komme ich nicht zurück dann habe ich sehr wahrscheinlich kein Gewissen mehr und muss nicht irgendwelche Verluste kompensieren. Außerdem kann meine Frau oder mein bester Freund unter den anderen Bekannten vielleicht unter diesen Umständen neues Glück finden.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:22
@cognition
Wie selbstlos. Hast du wirklich soviel Kontrolle über deinen angeborenen Selbsterhaltungstrieb, dass du das einfach machen könntest?


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:31
@Zeo
An sich wäre sich selbst zu opfern fast schon egoistischer als seinen Liebsten zu schicken, weil man sich fragen müsste, was wiegt schwerer einen geliebten Menschen, den man wie man denkt so nicht mehr ersetzen kann oder eben das eigene Leben inklusive Gewissensbisse etc. pp hinter sich zu lassen. Ich kam in meinem Leben schon in vielen Momenten dazu, dass ich darüber nur kurz nachgedacht habe, wie es wäre wenn ich alles beende - alleine das was ich meinen geliebten Menschen damit antun würde, hindert mich daran einfachso - nur weil es mir so miserabel geht auch wenn es mir zu recht miserabel ging - alles zu beenden. Außerdem kommt man über alles hinweg mit der Zeit, was einen runterzieht von daher war es nie wirklich eine Option für mich.
Wenn ich mit einem solchen Selbstmordkommando alle anderen retten kann, auch wenn es mir richtig gut erginge etc.pp. wäre ich ohne mit der Wimper zuzucken bereit mein Leben auf das Spiel zu setzen und im besten Fall alle zu retten.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:33
@cognition
Wie die Geschichte so eine Entscheidung auslegen würde, ist schwer vorherzusagen.


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:38
Glücklicherweise kommt man im real life selten in solche konstruierten Situationen, die immer ein wenig an meine olle KDV-Gewissensprüfung erinnern: "Sie sind Soldat an einer Flak. Ein russischer Bomber mit Kurs auf Hamburg fliegt über sie. Wenn Sie schiessen, töten sie zwei Russen. Schiessen Sie nicht, werden zwei Millionen Hamburger ausgelöscht. Wer ist ihnen da lieber?"

In echten Notsituationen hat man für gewöhnlich nicht viel Zeit, sich lange den Kopf über amerikanische TV-Serienhelden und ihre Logik zu zerbrechen. Da tut man einfach das naheliegende, ohne lange mit sich zu diskutieren.


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:38
@Zeo
Da würde man wohl als Held gefeiert werden und andere würden sagen Held? Das war doch egoistisch und aus einer Selbstheroisierung heraus entstanden, das Verhalten.
Der wollte auf Kosten seines/seiner Liebsten die Welt retten und so in die Geschichte eingehen.
Wie immer ist alles frei auslegbar, ich würde mich allerdings opfern, damit es allen anderen gut geht, wie mein Name oder Ruf nachher behandelt würde, wär und ist mir bereits egal.
Mein Ruf und Name ist mir heute schon egal, wieso sollte mich das interessieren wie andere über meine gutgemeinte Tat reden?Sie verunglimpfen oder heroisieren, indem Moment in dem ich es tue, weiß ich - ich tue das Richtige.


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:39
Zeo schrieb:Dass das Thema Moral nicht wirklich durchdacht ist ....
Es ist schwierig, wenn Du Einzelfälle nimmst, um daraus eine allgemein gültige Regelung abzuleiten. Das wird nicht funktionieren.
Flodolski schrieb:Und. Was wäre, wenn du deinen geliebten Menschen nur retten könntest, wenn du die neun anderen unter größtmöglichen Schmerzen foltern und töten musst? Während im umgekehrten Szenario dein geliebter Mensch sanft und schmerzlos im Schlaf sterben dürfte, um die Neun zu retten? Verzwickt.
Das ist eine Sache, die jeder nur mit sich selbst abmachen kann. Und es ist eine Entscheidung, die in einer besseren Welt niemand treffen sollte.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:41
kleinundgrün schrieb:Es ist schwierig, wenn Du Einzelfälle nimmst, um daraus eine allgemein gültige Regelung abzuleiten. Das wird nicht funktionieren.
Es funktioniert schon. Weil das die allgemein gültige Regel ist, die wir zur Zeit haben: egal wie beschissen es dir geht, aber sterben darfst du niemals nicht. Nicht einmal dann, wenn dir der Krebs die Augen aus den Höhlen drückt und du kaum noch atmen kannst, weil der Tumor alle Öffnungen blockiert.


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:44
ich würd selbst gehen, mit allem anderen könnte ich nicht leben.


melden

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:44
@Zeo

Jeder hat das Recht auf den Freitod.


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl des Einzelnen

17.12.2012 um 15:46
Doors schrieb:Jeder hat das Recht auf den Freitod.
Von wegen. Wenn ich meinem Psychiater heute sagen würde, ich bring mich um, sitz ich morgen in der Geschlossenen. Einen Bekannten, der Selbstmord begehen wollte, weil er Krebs hatte, haben sie auch "gerettet" und danach in die Klinik gesperrt, wo er über mehrere Jahre hinweg schließlich an der Krankheit einging.


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wahre Liebe1.210 Beiträge
Anzeigen ausblenden