Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wenn Sabine dich feddich macht...

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Sturm, Wetterphänomen, Sabine

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 00:40
Nabend,
mir ist bewusst, das dieses Thema vielleicht auch gut in den Naturbereich passen würde.
Jedoch geht es nicht direkt um den Sturm der letzten Nacht an sich, sondern das merkwürdige was ich dabei erlebt habe. Und ich schätze, die Erklärung findet sich eher bei den Leuten die sich hier rumtreiben. Ich suche nämlich nach der logischen Erklärung, nicht nach etwas paranormalem.
Aber fangen wir mal mit dem Erlebnis an:
In der letzten Nacht tobte der Sturm "Sabine" übers Land, also auch hier wo ich wohne. Ich lebe im Oberbergischen Kreis, Gemeinde Nümbrecht bei Gummersbach. Das liegt östlich von Köln im Rheinland. Gestern ging ich gegen halb 11 ins Bett und war noch etwa eine Stunde wach bis ich das Licht ausgemacht hatte und mich schlafen legte. Neben mir befindet sich dann auch eigentlich immer meine Schäferhündin, die ist immer in meiner nähe und hat quasi ihr eigenes "Hundebett" unmittelbar neben meinem. Gestern kam sie auch nicht so einfach in den Schlaf wie sonst, draussen polterte der Wind mal mehr, mal weniger stark und sie hatte noch lange die Ohren gespitzt und schaute gelegentlich nochmal auf, aber das ist in so einer Nacht nichts ungewöhnliches. Sie ist sehr mutig, aber Radau in Form von Gewitter oder Sylvestergeballer mag sie nicht besonders, das bringt sie immer aus der Ruhe. Ansonsten passt sie bestens auf und gibt direkt Bescheis wenn sie etwas hört... und sie hört Nachts praktisch den Rasen draussen wachsen! Gelegentlich werde ich Nachts auch mal lautstark darüber informiert, das sich unser Kater mit der Nachbarkatze kloppt. Ist echt nice während man grad im Tiefschlaf ist.
Letzte Nacht, es muss so um kurz nach 1 gewesen sein, riss mich ein total ungewöhnliches Geräusch aus dem schlaf. Ich muss dazu sagen, dass ich da noch nicht sehr tief geschlafen habe. Vielleicht kennen einige dieses Phänomen, wenn man unterbewusst weiß, das man in ein paar Stunden wieder aufstehen muss... dieses Sonntag auf Montag-Ding... man braucht einfach länger um richtig einzupennen. Man schläft zwar irgendwie, träumt auch son bisschen lose vor sich hin, aber man nimmt noch jede Menge an Umgebungsgeräuschen war und merkt auch noch wie man sich rumdreht und so, weil man einfach noch nicht richtig tief schläft. Ich hab das durch Schichtarbeit schon seit Jahren und gestern Nacht war es auch so.
Jedenfalls hörte ich plötzlich, unabhängig von dem gerappel das der Sturm ohnehin die ganze Zeit machte ein Geräusch das sehr laut war und vielleicht so 2-4 sekunden andauerte. Es ist sehr schwierig das zu beschreiben, weil ich es überhaupt nicht einordnen konnte. Von der Intensität und Lautstärke her wie ein heftiges donnern bei Gewitter, jedoch klingt der ja anders und ist mir vertraut. Ich kann das bestenfalls mit einer Art lautstarkem dröhnen vergleichen. Es war jedenfalls etwas, das ich so noch nie gehört habe! Zeitgleich hatte ich den Eindruck, die ganze Bude würde vibrieren und wackeln und ich nahm war, wie regelrecht die Scheiben im Fensterrahmen schepperten. Fas schärfste dabei war allerdings, das ein Luftzug durch mein Schlafzimmer fegteals hätte man Türen und Fenster bei diesem Wetter geöffnet. Ich lag im Bett und hatte wie fast immer die Füsse aus der Bettdecke rausgucken. So schlafe ich fast immer, weil ich es absolut nicht ab kann, wenn es irgendwie zu warm ist, das hasse ich wie die Pest. Neben mir war ein kleines Fenster gekippt und davor hängt innen ein kleines Rollo. Das tanzte wie irre hin und her. Also das sich das Ding bei so viel Wind ein bisschen bewegt ist ja normal, aber in dem Moment machte das echt einen Abgang. Ich bemerkte das gerade noch weil ich da die Augen aufmachte. Mein Hund schreckte auch hoch und bellte... und fing dann auch direkt an total verstört zu winseln. Sie hatte sich wahrscheinlich tierisch erschreckt und wusste dann auch nicht was los ist.
Ich war dann erstmal wach, hatte keinen Plan was da gerade abging und durch meine Bude gefegt ist und mein Hund lief total verstört durchs Schlafzimmer. Nach wenigen Momenten schalzete sich dann die Beleuchtung an meinem Handy neben mir ein. Das liegt Nachts immer auf dem Nachttisch, im Flugmodus und der Akku lädt. Handys schalten ja das Licht an, wenn man sie vom Netz nimmt. In diesem Fall lag es daran, daß der Strom ausfiel. Das ist bei einem Sturm nicht ungewöhnlich, vermutlich ist irgendwo zufällig in diesem Moment ein Baum oder Ast in eine Freileitung gehämmert. Ich jedenfalls saß dann aufrecht im Bett und hatte kein Licht mehr... und immer noch keine Ahnung was gerade passiert war!
Ich bin dann aufgestanden und mit meinem aufgedrehten Hund die Treppe runter ins Erdgeschoss. Erstmal ne Stange Wasser wegstellen und ne Taschenlampe finden. Meine Kinder hatten offenbar nichts gemerkt und schliefen noch. Dann hatte ich etwas besseres zum leuchten als mein Handy gefunden und ging der Sache auf den Grund. Durch die Küche raus hinters Haus, ich nahm an es hätte vielleicht eine der dicken, alten Eichen auf der anderen Strassenseite ausgehebelt und die liegt jetzt in meinem Garten. Ich bin dann Barfuß raus und um die Ecke, da war aber nichts. Dann zur Haustür raus, in die Einfahrt und überall mal um die Ecken geleuchtet... nix zu sehen. Nur starker Wind. Dann bin ich wieder rein und hab mich wieder hingelegt. Es war nichts kaputt, es gab nichts zu retten. Alles gut. Aber was war das nur für ein Krach, der mich da aus dem Bett geholt hatte?

Heute bestätigte mir ein Arbeitskollege aus dem wenige Km entfernten Brüchermühle, das er exakt um die gleiche Zeit, von genau so etwas wach geworden war. War laut, klang wie ein komisches dröhnen, war aber scheinbar etwas weiter weg. Kurios!
Ich erzählte ihm meine Story und das es mir fast vorkam als wäre das hinter meinem Haus gewesen und wie der Wind durch meine Bude gefegt ist und alles wackelte! Er hatte auch keine Erklärung dafür, aber zumindest bestätigt mir das so mal jemand ausser meinem Hund und ich schätze ich hab mir das nicht eingebildet. Meine Tochter hat heute auch gesagt, sie hätte so gegen ein Uhr etwas komisches gehört und wäre wach geworden davon. Dann wäte der Strom weg gewesen und sie dachte dann das vielleicht ein Baum umgepippt sei. Kurz danach hatte sie mich dann gehört und sich rumgedreht und weiter geschlafen. Irgendwas hat sie also auch geweckt.

Fassen wir mal zusammen:
Ja, ich schlief bereits irgendwie... aber nicht sehr tief. Das man da aber etwas vollkommen falsch interpretiert ist also gut möglich. Ich hatte aber nicht den Eindruck, das es einfach nur Donner war. Das klang irgendwie völlig anders.
Dazu kommt, das mein Hund auch total daneben war und völlig überfordert mit der Situation.
Ich kann mir null erklären, woher dieser starke Luftzug kam. Logo, draussen war ein Sturm, und den merkt man bei gekipptem Fenster auch deutlich im Zimmer, aber was da durch den Raum fegte hatte so die Intensität von einem befahrenem U Bahn Schacht. Das hab ich so noch nie erlebt.

Ich hab heute noch nen Nachbarn von der anderen Seite des Dorfes getroffen. Der ist letzte Nacht gegen halb 3 nochmal raus und runter an seinen Pferdestall, nach dem rechten sehen. Da stehen (standen) so ein paar fiese Fichten, die nicht mehr vertrauenserweckend waren, nach dem letzten starken Wind im Frühjahr 2019.Letzte Nacht hatten sie überlebt, aber heute hatte er sie abgesägt. Der war auch gegen 1 das erste mal von irgendetwas wach geworden, wusste aber nicht mehr was das war. Irgendwas lautes jedenfalls. Er hazte aber mal auf einem Karnevalsumzug das "Vergnügen", das nur einige Meter neben ihm ein Blitz eingeschlagen war. Das was auch saulaut, hatte irgendwie so ein dröhnendes Geräusch mit sich gebracht, das einem fetten Trafo ähnelte (man konnte praktisch den Strom "hören") und es gab noch eine deutliche Druckwelle dazu. Ob eventuell ein Blitz in nächster Nähe zu meinem Schlafzimmer eingeschlagen ist? Könnte der Druck AUSSEN vielleicht die Luft INNEN in meinem Zimmer durch das gekippte Fenster "gesaugt" haben? Ich halte das für möglich, da ich wahrscheinlich das helle Licht nicht mitbekommen habe, aber die Geräuschkulisse dazu und die Luftdruckveränderung unmittelbar danach. Hat schon mal jemand etwas ähnliches erlebt?

Ich denke, das ich es gestern mit einer selten auftretenden Wetteranomalie zu tun hatte, die grösstenteils mit dem Unwetter in Zusammenhang steht. Solche Windböen hat man ja auch nicht alle Tage. Mich wurmt allerdings, das ich nicht weiss was das genau war und vielleicht hat der ein oder andere ja eine Idee oder schon mal etwas vergleichbares erlebt? Ich möchte den Mysterybereich nicht mit Naturphänomenen vollmüllen und ganz sicher nicht auf Kasper den freundlichen Geist hinaus, aber hier an dieser Stelle gibt es häufig gute, rationale Erklärungen für Dinge, die nichz der Alltagsnorm entsprechen.
Eventuell weiß ja jemand mehr dazu oder hat in der letzten Nacht sogar etwas ähnliches erlebt.
Ich würde mich jedenfalls über eine gute Erklärung dazu freuen.


melden
Anzeige

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 01:10
@Llort79

Das Dröhnen habe ich auch gehört, wir wohnen nicht allzu weit auseinander. Das muss so gegen 1 oder 2 Uhr gewesen sein. Nur einmal gab es einen seltsamen , tiefen Laut, fast ein Grollen, aber ich denke das es ein kurzes Gewitter mit heftigem Donner war.

Bei mir hatte das Licht seit ca. 23 Uhr geflackert und das Internet war weg .
Zum Rest kann ich leider nichts sagen, ich kann nur das Geräusch bestätigen.

Sabine war übrigens toll... der Moment wenn Du morgens auf die Terrasse gehst und Du freie Sicht auf Nachbars Garten hast weil Dein Balkon komplett zerlegt ist. Außer ein paar Betonplatten existiert meine Terrasse nicht mehr.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 01:16
Llort79 schrieb:Ansonsten passt sie bestens auf und gibt direkt Bescheis wenn sie etwas hört...
Na hoffentlich schei*t sie aber dann draußen u. nicht in ihr "Hundebett".
Llort79 schrieb:Mein Hund schreckte auch hoch und bellte... und fing dann auch direkt an total verstört zu winseln.
Ja, logisch. Kann 1. sein wegen dem Sturm u. 2. mal davon abgesehen merkt dein Hund wenn du nervös/angespannt/unruhig bist u. wird dann u. U. selbst unruhig, da er ja merkt dass mit dir etwas nicht stimmt sozusagen.
Llort79 schrieb:Aber was war das nur für ein Krach, der mich da aus dem Bett geholt hatte?
Llort79 schrieb:Aber was war das nur für ein Krach, der mich da aus dem Bett geholt hatte?
Ich tippe da mal auf Sabine?
Llort79 schrieb:aber was da durch den Raum fegte hatte so die Intensität von einem befahrenem U Bahn Schacht. Das hab ich so noch nie erlebt.
Was für Kraut hast du davor geraucht? Scheint entweder total gut zu sein o. total schei*e. Kann ich nicht beurteilen.
Llort79 schrieb:Könnte der Druck AUSSEN vielleicht die Luft INNEN in meinem Zimmer durch das gekippte Fenster "gesaugt" haben?
Wtf?

Fassen wir mal zusammen,
Llort79 schrieb:Logo, draussen war ein Sturm
.
Eben.
Also was ist jetzt genau deine Frage?


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 02:23
Ich kann die keine Erklärung liefern. Ich hatte aber auch einen Effekt "erlebt", vielleicht hilft es etwas, um den Grund für den von dir erlebten zu finden.

Ich wohne im hohen Norden, da ist bekanntlich des öfteren Sturm. Dennoch habe ich folgendes vorher noch nicht erlebt. Nachmittags (da war in diesen Breitengraden "Sabine" auf dem Höhepunkt), hatte ich kurz meine Wohnung verlassen um in den Keller zu gehen. Die Wohnungstür ließ sich problemlos öffnen, ebenso als ich in die Wohnung zurück kam. Keine fünf Minuten später musste ich meine Wohnung wieder verlassen, ich wollte einen Freund zu einem Termin begleiten und er wartete draußen auf mich. Ich schloss die Wohnungstür also wieder auf (die ist auch abgeschlossen wenn ich zu Hause bin damit die Katzen diese nicht öffnen), will die Tür öffnen und es geht nicht. Im ersten Moment dachte ich, ich hätte nicht ganz aufgeschlossen (Schlüssel nur 1x statt 2x gedreht) und wiederholte das Aufschließen und stellte dabei fest, dass die Wohnungstür nicht mehr verschlossen war. Die Tür ließ sich dennoch nicht öffnen. Ich drückte erfolglos mit aller Kraft gegen die Tür (sie öffnet sich nach außen) und nahm zusätzlich mein Körpergewicht zur Hilfe und drückte meinen Körper gegen diese. Mehrere Sekunden bewegte sich die Tür nicht. Ich dachte noch "Schei**e, das Schloss ist kaputt, wie komme ich jetzt raus!" (ich wohne nicht im Erdgeschoss, durch ein Fenster die Wohnung zu verlassen ist nicht zu empfehlen) als die Tür plötzlich ohne Wiederstand aufsprang, meine eingesetzte Kraft und Körpergewicht sich gegen mich wendete und ich mit Schwung ins Treppenhaus stolperte. Die gegenüberliegende Wand verhinderte einen Sturz. Ich ging dann runter zum Freund und er erzählte mir, dass sich eben eine Windhose an der Straßenrecke begann zu bilden und dieses von einen Moment zum nächsten wieder vorbei war. Zeitllch passte es perfekt mit der Tür zusammen, die ich nicht öffnen konnte. Sofern dieses kein Zufall war, war für das sich Bilden der Windhose und nicht öffnen können der Tür die gleiche Ursache (Luftdruck?) verantwortlich.

Vielleicht gab es einen ähnlichen Effekt bei dir, als der Wind durch dein Zimmer fegte? Der Druck bei mir muss sehr hoch gewesen sein und meine Wohnungstür beendete den "Durchzug". Ich bin wirklich nicht schwach und habe zusätzlich 60kg Körpergewicht zu bieten. Dennoch habe ich es nicht geschafft, die Tür auch nur 1mm zu bewegen. Ein ungewöhnliches Geräusch ist mir in diesen Moment nicht aufgefallen.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 08:34
Das Dröhnen ist ein ganz natürliches Geschräusch wenn Bäume in der Nähe sind. Ich wohne in Sichtweite eines bewaldeten Höhenzugs, da war auf dem Höhepunkt des Sturms ein Dauergeräusch wie von einem einfahrenden Zug.
Hinzu kam auf dem Höhepunkt ein Gewitter. Das Zusammenspiel kann sich schon etwas seltsam anhören.
Wir sind solche Sachen einfach nicht gewöhnt.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 08:38
So ein Dröhnen hab ich bei dem Sturm auch wahrgenommen (in Norddeutschland), allerdings ohne das sich bei mir in der Wohnung irgendwas getan hätte. Ich war davon ausgegangen dass es draussen irgendwas weggeblasen hat (tatsächlich ist auch ein Baum vom Nachbarn auf die Straße umgefallen und später war noch die Feuerwehr da und hat das Ding zu Kleinholz zersägt)


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 08:53
Da wird irgendwas stark vibriert haben, Stromleitung, Abdeckplanen oder irgendsowas.
Und das andere war tatsächlich irgendein Luftzug, der normalerweise nicht wahrgenommen wird, nur bei bestimmten Windrichtungen und-geschwindigkeiten.
Solche Dinge nimmt man grade in der Nacht, wenn man sowieso schon unruhig und aufgeputscht ist, besonders intensiv wahr.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 09:52
Dann schon mal danke an (fast) alle hier.
Ja, zugegeben... wenn man nach einem 12 Stunden Tag auf einem Smartphone lange Texte tippt, was ich nicht ständig mache, schleichen sich Tippfehler ein. Wer sie findet, darf sie behalten.
Ich nehme auch keine Drogen. Ich war einfach nur so verrückt zu glauben, das wenn man jahrelang in einem großen Mysterieforum angemeldet ist und etwas aussergewöhnliches passiert, man vielleicht die Frage mal dort stellt um auch etwas beitragen zu können. Ich entschuldige mich höflichst an dieser Stelle, falls das jetzt jemandem den Tag versaut haben sollte. Und das bei einem Unwetter Lärm etc. entsteht, ist so offensichtlich das es selbst mir klar ist. Ich gehe da ja auch im Text drauf ein. Allerdings geht es nicht darum, sondern um das andere Beschriebene wozu mir ein wenig die Erklärung fehlt... weil SO noch nie erlebt. Aber warum rechtfertige ich mich jetzt überhaupt. Es gibt Leute die Spass am diskutieren haben und jene die halt gern nerven. Muss jeder selbst wissen, wozu er gehören will.

An all die anderen:
Danke für eure Teilnahme am Gespräch. Ich gehe auch stark von einem Unterdruck oder ähnlichem aus, der sich da gebildet hat. Gestern morgen befand sich übrigens auch ein ansehnlicher Laubhaufen in der Einfahrt unter besagtem Fenster. Der war am Sonntag noch nicht da und hat sich offenbar spontan in der Nacht dort gebildet! 😆
Die Sache mit der Tür die nicht aufging erklärt das auch sehr gut.
Was mich allerdings freut ist, das "jemand aus der Nähe" auch dieses Geräusch gehört hat. Das hat mich nämlich am meisten verwirrt. Das Bäume und Waldgebiete so eine Art surren verursachen ist mir keinesfalls fremd. Ich wohne ja am Ortsrand. Umgeben von Mäh und Viehweide und dann kommt überall Wald. Allerdings war das Geräusch das ich meine völlig anders und ich hab das so noch nie gehört, auch bei Kyrill nicht oder vor vielen Jahren bei dem Sturm namens Wiebke. Inzwischen denke ich aber auch, das es irgendetwas war, das sich oberhalb der Häuser abgespielt hat und es kam mir wahrscheinlich im ersten Moment so vor als wäre es hinter dem Haus gewesen. Ich frag mich nur immer noch wie genau das entstanden ist, das ist die eigentliche Frage?
Kann es vielleicht doch Donner gewesen sein, der durch den Sturm total verzerrt geklungen hat? Vielleicht weil der enstehende Schall sich nicht richtig ausbreiten konnte, weil der Wind die Luft in die andere Richtung gepustet hat? Eine technisch logische Erklärung dafür wäre mal interessant.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 09:57
@yong
Tut mir übrigens leid für deine Terasse. Ich hab allerdings den Eindruck das es diesmal recht human abging. Bei mir und in meiner Nachbarschaft/Arbeitskollegen kam es nicht zu nennenswerten Schäden. Da musst du ja echt Pech gehabt haben...


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 10:56
War denn, als Du kurz nach dem Dröhnen mit der Taschenlampe draussen warst, noch was zu hören bzw. tatsächlich ein Gewitter? Regnete es? Ich kann mir grad nicht vorstellen, dass sollte es doch ein Donner gewesen sein, das mit nur einem Kawumm schon wieder vorbei gewesen sein sollte.

Wir hatten heute Nacht ein Mordsgewitter, das aber lange anhielt. Hat mir zumindest mein Mann heut morgen erzählt...ich hab mit Ohropax mal wieder rein gar nichts mitgekriegt. Er und unser Hund aber schon.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 11:04
Llort79 schrieb:Allerdings war das Geräusch das ich meine völlig anders und ich hab das so noch nie gehört
...ich habe so etwas auch noch nie zuvor gehört. Ich denke wir meinen den gleichen Ton. Das war ein tiefes, dunkles Grollen und ein elektrisches Zischen zugleich. Ich kann das schlecht beschreiben... vielleicht sollte man sich einen riesigen Vakuumstaubsauger vorstellen, den man kurz anschaltet. Ich weiß sonst nicht was dem nahe kommt. Ein Zug oder ein Düsenjet vielleicht, nur viel lauter. Ich denke das war ein gewaltiger Blitz und ein heftiger Donner zur gleichen Zeit.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 11:06
Geregnet hats nicht, oder nur sporadisch immer mal ein paar Tropfen. Gewitter war dabei, aber nicht stark und eigentlich auch erst ein paar Stunden später. Es ist möglich das sich irgendetwas entladen hat. Das Geräusch war nur einmal und kurz über ein paar wenige Sekunden zu hören.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 11:09
@yong
Ja, so in etwa.
Wie soll man auch etwas beschreiben, das einem völlig unbekannt ist und wo es keinen Vergleich zu gibt?
Zumindest war ich wohl nicht der einzige der es gehört hat. Kannst du etwas genauer sagen wo du wohnst? Ich komme aus Drinsahl und das Geräusch schien aus der Richtung Brünglinghausen/Breitewiese/Wirtenbach zu kommen.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 11:13
@Llort79

...hast Post. ;) Ich kann die Uhrzeit nur nicht richtig bestimmen, weil ich im Halbschlaf im Bett lag und auch nicht weiß wann ich ungefähr schlafen gegangen bin.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 12:37
Das scheint kein örtlich begrenzes Phänomen gewesen zu sein. Eben erzählt mir eine Kollegin, dass sie heute nacht von einem sehr dumpfen Grollen wach wurde, raus ist und da sowas wie eine Druckwelle durchrauschte. Es hat auch 2-3mal heftig geblitzt. Sie hat so ein Grollen voher auch noch nie gehört. Wir wohnen in Bayern.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 13:01
Hm, scheint ein Wetterphänomen zu sein... das dachte ich mir auch.
Die Frage ist nur, was genau? So langsam wirds immer interessanter...


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 16:47
Habe das Geräusch auch gehört und bin ebenfalls wach geworden davon. Baden-Württemberg


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 17:05
Also hätten wir inzwischen das Bergische Land, Bayern, Baden Würtemberg und bei Facebook sagte mir einer aus Niedersachsen er hätte das exakt um diese Zeit auch gehört.
War es denn bei euch auch so um 1 Uhr rum?


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 20:23
Wir haben auch ein seltsames Geräusch in der Nacht wahrgenommen, von dem wir aufgewacht sind.. Wir wohnen in Hessen. Das Geräusch war allerdings gegen 2 Uhr.
In unserem Schlafzimmer spürte ich so etwas wie Vibrationen.. obwohl alles wirklich dicht war.
Nachdem Grollen gabs dann noch einen Laut, als wäre ein Ziegel auf unserem Balkon gefallen.. aber wir haben nichts entdeckt und auch am Morgen haben wir nichts gefunden, was dieses Krachen hätte erklären können.


melden
Anzeige

Wenn Sabine dich feddich macht...

11.02.2020 um 21:30
Merkwürdig. Bisher geht das immer in die selbe Richtung.
Undefinierbares Geräusch-Vibrationen.
Nur bei mir mit der Ausnahme, das noch ein starker Sog/Wind durch die Bude ging.
Ich gehe immer noch stark von einer Art Wetterphänomen aus. Die Frage ist nur was ist das genau? Muss irgendwie mit dem Sturm zusammenhängen.


melden
403 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt