Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wenn Sabine dich feddich macht...

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Sturm, Wetterphänomen, Sabine

Wenn Sabine dich feddich macht...

13.02.2020 um 11:18
Also ich wohne in einer Kampjet freien Region. 😂 Hab den letzten glaub ich in den 90ern gesehen. Und ein Übungsflug bei Orkan halte ich in der Nacht für sehr unwahrscheinlich.


melden
Anzeige

Wenn Sabine dich feddich macht...

13.02.2020 um 17:11
@Blues666
@Cheezicrisp

Zuviel der Ehre. ;)
Ich gebe aber zu bedenken, dass ich weder Soundingenieur noch Christian Doppler bin.;)
Blues666 schrieb:Stellt sich dann natürlich die Frage, welche metallischen Strukturen das sein könnten, die von Sabine zur Riesentrompete umgewandelt wurde...
Kurz gesagt: Ja, es kann einen Durchzug durch eine oder mehrere große Strukturen, auch metallische, gegeben haben, muss aber nicht.

Auch das Hörgefühl "Metall" kann einfach nur eine Empfindung sein, wenn etwas so ähnlich klingt. Dass außerdem nicht jeder das Geräusch gehört, geschweige denn als metallisch empfand, spricht sehr für die Annahme, dass es sich hierbei um individuelle Geräusch- und Klanginterpretationen handelt, abhängig davon, wie gut das Gehör ist, wie viele Vergleichsgeräusche man kennt und wie man diese empfindet.

Dazu kommt der Doppler-Effekt, der Töne, je nach Entfernung, ja nicht nur in ihrer Frequenz, sondern infolgedessen auch in ihrer Klangfarbe verändert. Die Klangfarbe ergibt sich ja nicht nur aus einem Ton, sondern aus einem Gemisch mit zusätzlichen, durch das Material an sich, erzeugten Tönen (Eigenfrequenzen Resonanzen).
Da ein Sturm auch keine einheitliche Windbewegung ist, sondern gewaltige Massen in unterschiedlichen Geschwindigkeiten durch die Gegend jagt, ergeben sich jede Menge unterschiedlicher Frequenzen und Klangbilder, von denen jede/s individuell dann noch interpretiert wird.

Da sollte es nicht verwundern, dass man neben Sturm, jaulenden Hunden und Jazzsängern, auch Blechblasinstrumente zu vernehmen meint. :D

Übrigens bin ich von Sabine enttäuscht, sie war hier kaum wahrnehmbar. Ich habe nicht mehr als nur etwas heftigeren Wind gehört und alles auf dem Balkon steht noch an seinem Platz.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

13.02.2020 um 21:18
@Blues666
Ist ein sehr netter Vorschlag von dir aber ich möchte dir da auch keine Umstände bereiten. Vielleicht schaff ich es am Wochenende. Allerdings hab ich bis jetzt bereits ne Frühschicht für Samstag, 4 Bäume die Sa. noch zersägt und abtransportiert werden müssen und ich muss wohl auch mal meine Steuerunterlagen für 2019 zusammensuchen. Ich kann nicht versprechen das ich das noch hinkriege. Ich werd diese Adresse aber mal im Hinterkopf behalten, sobald ich da etwas Zeit für übrig habe nehme ich das mal in Angriff. Eine Anfrage an ein Meteorologisches Institut sollte doch vielversprechend sein. Gute Idee!


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

14.02.2020 um 06:14
@Llort79

Das ist mir sehr angenehm, da ich derzeit etwas angeschlagen bin. Bin schon gespannt, was rauskommt. Sollte es mir im Laufe des Weakends wieder besser gehen, mach ich das Dossier trotzdem, mal schauen, vielleicht schick ich das dann an unsere (Österreich) Meterologen... ;)


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

14.02.2020 um 09:27
@Blues666
Tu dir keinen Zwang an, kannst die Daten gerne nutzen. Viel Erfolg.... ich hoffe ich komm auch noch dazu.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

14.02.2020 um 12:02
Hey, ich hatte in Sturm-Nacht von Sonntag auf Montag auch ein extrem lautes Geräusch gehört von dem ich wach wurde. Es war so gehen 4 Uhr morgens. Meine Freundin, die neben mir schlief, hat nichts bemerkt. Es klang, wie schon hier beschrieben, wie ein Knall gefolgt von einem lauten, dumpfen Grollen. Da wir immer mit offenem Fenster schlagen, bin ich regelrecht aufgeschreckt. Es hörte sich so laut an als sei ein Kran in ein Gebäude gekracht.
Ich dachte auch zuerst an Gewitter und denke, dies ist auch die wahrscheinlichste Erklärung.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

14.02.2020 um 12:13
ninenya schrieb:Da wir immer mit offenem Fenster schlagen
Das hören aber doch dann die Nachbarn...


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

14.02.2020 um 12:18
@ninenya

Hast Du auch was metallisches oder elektrisches rausgehört?


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

14.02.2020 um 12:53
So einen tiefen, unheimlichen "Orgelton" hatte ich jahrelang in meiner Wohnung, immer wenn ein starker Sturm durch die Straßen blies. Kam von einer Straßenlampe, die an Drähten zwischen meiner Hausfassade unterhalb meiner Wohnung und einem Nachbargebäude hing, das Ding geriet durch die Böen in Schwingungen, die Schwingungen übertrugen sich auf die Hausfassade, und die hat dann mitgeschwungen wie ein riesiger Resonanzkasten und diese dröhnenden Töne verursacht.

Bei wirklich starken Böen wie durch "Sabine", wo schlagartig Tonnenlasten von bewegter Luft auf Häuser einwirken, kann vermutlich eine etwas locker sitzende Hausfassade auch ohne Lampe dran in Schwingungen geraten und solche Töne verursachen.

Worüber ich noch rätsele, ist ein ähnliches Phänomen, was ganz selten bei bestimmten Wetterlagen auftritt. Wer "Jäger des verlorenen Schatzes" gesehen hat, erinnert sich wahrscheinlich, die Szene als Indy in einem nahenden Sturm in der verlorenen Stadt Tanis die Nazis beobachtet, die gerade die Quelle der Seelen suchen. Da hängt ein ganz unheimliches Heulen in der Luft, als Toneffekt für den Sturm vermutlich. Aber diese gleichen unheimlichen Töne hab ich auch schon real gehört, an Wintertagen wenn es kalt ist aber die Sonne besonders heftig vom Himmel sticht und ein starker, böiger Wind geht. Auch da war es vermutlich die Wirkung des Windes auf ein altes Haus, das jammerte und wimmerte, als würden Geister drin hausen. Aber nur wenige Winde oder Stürme verursachen diese Art Geräusch.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

14.02.2020 um 14:05
@Llort79
Ich denke, wir müssen uns an solche neuen Sturmintensitäten gewöhnen. Habe auch einmal während Sabine diese Dröhnen gehört. Das hört man normalerweise sehr stark bei Tornados oder Hurrikans.
Wind kann echt merkwürdige und angst einflößend Geräusche machen.

Vor fast 20 Jahren habe ich mal einen Tornado Ausläufer erlebt, während der Tornado ein ein paar Kilometerweit entferntes Dorf fast komplett zerlegt hat. Es drückte die Fensterscheiben so ein, daß sie sich wölbten und es regnete wortwörtlich waagerecht. Unsere Fensterscheiben sahen aus, als wäre das Haus in einer Waschanlage. Vom Dröhnen und der Geräuschkulisse ganz zu schweigen.
Es war das gruseligste was ich je erlebt habe. Da kommen weder Kyrill noch Sabine mit.
Wir können uns darauf einrichten, solche "netten" Unwetter auch hier in Deutschland regelmäßig zu erleben.
Klimaerwärmung sei dank.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

14.02.2020 um 15:10
In Nürnberg gab es letztes Jahr so einen Supersturm, wo der Regen wirklich waagrecht durch die Luft flog. Begann ganz harmlos, eine riesige schwarze Wolke, die den ganzen Himmel überdeckte, aus der aber kein Tropfen kam, das kerzengerade Ende der Wolke nahte schon, dahinter das Leuchten von blauem Himmel und man konnte herabhängende graue Regenschleier sehen, ich hab noch gedacht, das gibt einen kurzen leichten Schauer und das wars, aber sobald dieses Wolkenende direkt über mir war ging es los, mit einem Getöse als würde ein Geschwader Düsenjäger dicht über der Erde dahinbrausen, und mit einer regelrechten Windfront in unglaublicher Stärke, keine einzelnen Böen sondern eine einzige massive Luftbewegung.
Der Spuk dauerte nicht lange, vielleicht 15 Minuten und dann war blauer Himmel und Sonnenschein, aber riesige Pfützen überall und am nächsten Tag in der Zeitung die Meldungen über Schäden. Vor allem im Süden der Stadt, immer das "Wettereck", hat es alte und große Bäume erwischt.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

15.02.2020 um 03:31
@yong
Eher sowas metallisches. Also so ähnlich wie diese Himmelstrompeten auf YT, wie ein sehr lauter Donner der direkt über dem Haus ist, gefolgt von einem eigenartigen (einzigen) metallischen Quietschen. Schwer zu beschreiben, so als würde man etwas sehr Gewichtiges aus Metall über einen Boden schieben oder ziehen. Jetzt war ich natürlich am Schlafen und bin aufgeschreckt, ich kann deshalb nicht zu 100% ausschließen, dass das Quietschen womöglich aus dem Schlaf/Traum kam. Aber der laute Knall war definitiv da. Es hatte auch noch ein paar Sekunden "Gegrummelt" wie bei einem Gewitter während ich wieder versucht hatte einzuschlafen.

@kuehlwaldo
Haha oops, ich meinte natürlich schlafen. Schlagen tun wir uns zum Glück nicht.😂


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

15.02.2020 um 12:23
@ninenya

Also in etwa das was ich gehört habe. :)
Was immer es war, wir werden es leider nie erfahren, aber es würde mich sehr interessieren da ich diesen Ton nie zuvor vernommen habe. Ich dachte mir das in dem Moment vielleicht Blitz und Donner gleichzeitig zu hören waren, eine andere Erklärung habe ich nicht, Du?
Leider war ich auch im Halbschlaf.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

16.02.2020 um 01:54
@yong
Ja, das ist echt unheimlich. :D Ich habe leider auch keine Erklärung mehr, außer dass uns das Gehör im (halb)Schlaf womöglich doch veräppelt hat. Werde aber mal verstärkt beim nächsten großen Sturm darauf achten ob da was kommt. Und falls es dich interessiert, bei mir passierte es in der Nähe von Recklinghausen.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

16.02.2020 um 23:49
ninenya schrieb:Eher sowas metallisches. Also so ähnlich wie diese Himmelstrompeten auf YT, wie ein sehr lauter Donner der direkt über dem Haus ist, gefolgt von einem eigenartigen (einzigen) metallischen Quietschen. Schwer zu beschreiben, so als würde man etwas sehr Gewichtiges aus Metall über einen Boden schieben oder ziehen. Jetzt war ich natürlich am Schlafen und bin aufgeschreckt, ich kann deshalb nicht zu 100% ausschließen, dass das Quietschen womöglich aus dem Schlaf/Traum kam. Aber der laute Knall war definitiv da. Es hatte auch noch ein paar Sekunden "Gegrummelt" wie bei einem Gewitter während ich wieder versucht hatte einzuschlafen.
Krass, sowas habe ich vor ca. 3 Jahren abends zw. 21-22 Uhr (August oder September) auch schon mal gehört, da war ich zu Besuch bei Verwandten in Krefeld. Es war genauso, wie du es beschrieben hast. Nur mit dem Unterschied, dass ich am Horizont ein rot-gelb glühendes Licht sehen konnte.

Mein Mann ist gebürtiger Krefelder und meinte, die hätten einfach nur schwere, quietschende Tore von einem ortsansässigen Stahlwerk geöffnet und das Leuchten käme eben vom erhitzen Stahl.
Ob das die Ursache für das Geräusch war, bleibt fraglich. Ich bin öfter in Krefeld, im Laufe der Jahre hätten die Tore bei der Stahlherstellung sicher öfter geöffnet werden müssen. Dieses gruselige, sehr impressive Geräusch habe ich aber nur das eine Mal vernommen.

Noch was zum Thema Blitz:
Neben mir ist schon mal einer eingeschlagen, als ich zum Gewitterschauen auf dem Balkon stand (ja, mache ich nicht mehr ;) ). Ein tiefes Grollen vom Donner vernahm ich da aber nicht simultan, sondern nur versetzt. Das elektrische, laute "Sirren"/knistern kann ich aber bestätigen.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

17.02.2020 um 07:39
... Und ich dachte schon ich hätte sie nicht mehr alle! 😂
Also ist dieses Geräusch nicht einzigartig, andere kennen es auch. Und es tritt wohl gern bei Sturm auf.
Das ist zumindest mal ein Anhaltspunkt.


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

18.02.2020 um 12:38
Ich war am Wochenende im Wald direkt neben unserem Dorf und wie's da ausschaut ist echt verheerend.
Dutzende umgestürzte oder abgebrochene große Bäume, Baumspitzen, riesige Äste, etc....ein Schlachtfeld.
Ich kann mir vorstellen, dass das eine brutale Geräuschkulisse gewesen sein muss direkt vor Ort.
Evtl. vermischt sich das Krachen, Splittern, Bersten, Knacken und so weiter mit dem Sturmgeräusch und dem Gewitter und ist dann etwas entfernt vom Wald als "Komplettsound" zu hören. Verzerrt und so ineinander gemixt, dass man die einzelnen Geräusche nicht mehr differenzieren kann.

Hab das mal gehört bei nem making of von Jurassic Park. Das Gebrüll von den Dinos da ist auch ein Mix aus gewöhnlichen Alltags- und Tiergeräuschen und ich glaub auch mich zu erinnern, dass bei Star Wars das Vorbeisausen der Jäger aus dem Sound von vorbeibrausenden LKW erzeugt wurde.

Und was den komischen Sog/Unterdruck/Druckwelle angeht: Mir ist im Wald aufgefallen, dass nicht alle Bäume einfach nur entwurzelt wurden. Etwa ein Drittel ist auf ca. 1,5m Höhe regelrecht gesplittert. Die Wurzel ist noch im Boden, aber der Stamm an der Bruchstelle total aufgefasert. Mir hat mal vor Jahren ein Forstarbeiter erzählt, sowas kommt von drehenden Luftmassen (kleine Tornados), die den Baum quasi abdrehen. Vielleicht waren das ja wirklich Anfänge von Tornados oder kleine Twisterchen...


melden

Wenn Sabine dich feddich macht...

19.02.2020 um 07:53
Bei dem Kyrill vor einigen Jahren ging es hier in meiner Region auch ordentlich rund. Hier im Mittelgebirge hat es mitunter die Bäume auf den Höhenzügen verschont, die jedoch im Tal am Rande der Böschung standen nicht. Einerseits sind die oberen oft kräftiger verwurzelt weil sie permanent im Wind stehen, andererseits haben die unteren regelrechte Orkanwalzen abgekriegt. Das liegt daran, das der Sturm in diesen Nischen nochmal extra Fahrt aufnimmt.
Was wann und wie umkippt hängt u.a. auch davon ab welche Sorte Baum es ist. Fichten sind Flachwurzler mit einem Wurzelteller. Die haut es dementsprechend eher weg, als z.B. eine Eiche mit einer Pfahlwurzel. Es gibt auch Arten, bei denen das Wurzelwerk in etwa dem entspricht was gegenüber in den Himmel ragt. Man kann sich das so vorstellen, das die komplette Pracht samt Ästen und Blättern in diesem Umfang auch unter der Erde steckt.
Aktuell gibt es hier ein großes Defizit durch Käferholz, das auch wieder überwiegend die Fichten betrifft. Durch die lange Trockenheit im Jahr 2018 waren die Bäume vorbelastet, konnten sich nicht gut gegen die Borkenkäfer wehren. Es ist grundsätzlich schon viel Schadholz geschlagen worden, ganze Parzellen sind verschwunden. Ein großer Fehler war auch das setzen von Monokulturen. Der Erzrag bei Fichten ist hoch und ergibt sich schneller, weil sie schneller wachsen. Aber das ist inzwischen auch vielen Forstbesitzern eingeleuchtet. Bei der Wiederaufforstung setzt man nun wieder mehr auf Mischwälder.


melden
Anzeige

Wenn Sabine dich feddich macht...

19.02.2020 um 11:52
Die Problematik mit Monokultur und Käferholz haben wir hier im Niederbayrische auch.
Bezüglich der unterschiedlichen Wurzelarten bei Bäumen: Mir ist aufgefallen, dass es überwiegend Fichten erwischt hat und zwar teilweise samt Wurzelteller umgefallen, teilweise abgebrochen/abgedreht. Und das manchmal direkt nebeneinander. Ich hab mir die abgebrochenen angeschaut, waren ein paar morsche dabei (von innen schon angefangen, abzusterben), aber auch welche, die völlig OK aussahen.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
12am 04.10.2011 »
von Alarmi
384 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt