Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

129 Beiträge, Schlüsselwörter: Mfkzt Hathor Pharao

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

20.04.2009 um 23:34
@Gamma7

Ich hab hier vor einiger Zeit schon mal was geschrieben gehabt, es ist einfach nur Murks. Habe so vor einem Jahr auch mal eine ganze Weile im Web was zu gesucht. Ich bin ja immer offen für Neues, aber das ist nur Müll. Im Grunde ist es eigentlich schon Betrug, denn es ist arglistige Täuschung mit eindeutigen Falschen Angaben und Versprechungen. Es wäre zu überlegen, ob man hier einen Straftatbestand hat. Ich werde mal mein Freund fragen, der Anwalt. Könnte spannend sein.


melden
Anzeige

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

20.04.2009 um 23:35
Edit: "Der ist Anwalt."


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

21.04.2009 um 00:03
http://www.whitepowdergold.com/lightning-ge.shtml
http://www.whitepowdergold.com/


Gibt es schon mit Platin, man das muss ja gut sein.

http://www.whitepowdergold.com/platinum-ge.shtml


Auch spannend:

http://www.whitepowdergold.com/dnagold-ge.shtml


Zu Laurence Gardner:

mt40279,1240265010,laurence-gardner.200.0

Von seriösen Historikern und anderen Wissenschaftlern wird Gardner als Verschwörungstheoretiker, Pseudohistoriker und Pseudowissenschaftler gesehen und seine Thesen durchweg abgelehnt, da er z. B. in seinem neuesten Buch „Das Geheimnis der Gralskönige“ (2006) die abstruse These vertritt, dass die sumerischen Götter der Anunnaki in Wahrheit Außerirdische von einem anderen Planeten unseres Sonnensystems seien, von denen auch die „Gralskönige“ bis hin zu Jesus abstammen sollen.

In seinem Buch „Lost Secrets of the Sacred Ark: Amazing Revelations of the Incredible Power of Gold „(2004) behauptet Gardner des Weiteren, dass es eine fantastische Substanz namens „ORMUS“ (= weißes Pudergold, monatomares Gold) gäbe, mit dessen Hilfe Menschen die Schwerkraft überwinden könnten, und dass dies schon in der Antike bekannt gewesen sei, wo die Bundeslade ihre magische Kräfte angeblich dieser Substanz verdankte.

Eine gewisse Verbindung scheint zwischen Gardner und „Ramtha's School of Enlightenment“ des amerikanischen Channeling-Mediums JZ Knight zu bestehen, da beide sowohl in Danksagungen seiner Bücher erwähnt sind, und in den USA sein Video „The Real Truth“ über diese NewAge-Sekte zu beziehen ist

Quelle: Wikipedia: Laurence_Gardner#Kritik


Hier liest es sich dann anders:






melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

21.04.2009 um 20:30
Jesus war nicht von diesem Planeten :D Klar warum auch nicht? ^^ Leuchtet mir ein .. ich glaube ihm :D


Wo soll man dieses komische Pulver eigenlich gefunden haben?


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

21.04.2009 um 21:32
@DeepakGunia

Zur Levitation des Bewusstseins und zur Wiederherstellung der Supraleitfähigkeit wird monoatomisches Gold uns in der Endzeit das letzte Geheimnis sein, denn es war in allen gnostischen Schulen seit dem alten Ägypten bekannt und wurde schon von Plato, Aristoteles und vielen mehr, zur Erweiterung des Bewussteins und zur Erhöhung der Schwingung, sowie zur Aktivierung des vollen DNS-Potentials angewendet.

Als das „Brot Gottes“ oder „Manna“ wurde es von den Hebräern bezeichnet, „Träne aus dem Auge Horus“ von den Ägyptern und „Vibhuti des Goldes“ oder „Bhasma des Goldes“ von den Indern. In der Alchemie gilt es als „Calx des Goldes“, welcher hilft, das „Blei“ des menschlichen Geistes (das Ego mit seinen negativen, dichten Strukturen) in „Gold“ (die göttliche Seele) zu verwandeln.

Im Unterschied zu kolloidalem Gold, welches sich noch immer in einem metallischen – wenn auch kolloidalen - Zustand befindet, existiert dieses Gotteselement nur noch zu 5/9 auf der physischen Ebene und ist sozusagen der „Geist und die Seele des Goldes“ (Der Körper ist somit das metallische Gold).

Monoatomisches Gold besitzt gegenüber dem ursprünglichen metallischen Zustand eine völlig veränderte Atomstruktur, weshalb es auch von den heutigen Wissenschaften immer mehr erforscht wird. Das monoatomische Gold existiert durchaus in Spuren in der Natur, kann vom Menschen jedoch nur durch einen alchemistischen Prozess dauerhaft aus reinem, metallischen Gold in einen monoatomischen Zustand überführt werden!

Monoatomisches Gold hat einzigartige physikalische und energetische Eigenschaften:

Bei Zimmertemperatur wird es zu einem Supraleiter und weist Eigenschaften der Energieerzeugung auf. Es kann Licht/Information/Energie verlustfrei empfangen, speichern und angeben.

Seine Elektronen verschmelzen mit den Anti-Elektronen und bilden gegenläufige Lichtbänder, die um den eiförmigen Nukleus herum rotieren.

Gleichzeitig erzeugt es einen ätherischen Prana-Vortex, der entlang einer Doppelhelix durch den Atomkern fließt und der Kundalini-Energie entspricht.

Es erzeugt ein unabhängiges Nullmagnetfeld (Meissner-Feld) um sich, welches der Mer-Ka-Ba des Menschen entspricht. Die Mer-Ka-Ba ist der Lichtkörper des Menschen (aus dem Ägyptischen: MER = gegenläufig rotierende, miteinander verschmolzene Lichbänder, KA = Lebensenergie und Geist, BA = Seele / MER-KA-BA = Geist-Lebenskraft und Seele verschmelzen miteinander und bilden eine Einheit, die gegenläufig rotierende Lichtbänder erzeugt und dadurch Raum und Zeit überwindet).

- Monoatomisches Gold existiert nur zu 5/9 auf der physischen Ebene.
- Das reine monoatomische Gold levitiert auf dem Erdmagnetfeld.
- Es nutzt sich nicht ab, seine Funktion und seine Lebensdauer wert ewig.

Quelle: http://www.deepakguniaversand.com/epages/deegunia.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/deegunia/Products/777-000


Erkläre doch mal das mit den Anti-Elektronen. :)


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

21.04.2009 um 21:37
Wer hat da wohl bei wem abgeschrieben?

http://www.monoatomischesgold.de/


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

21.04.2009 um 21:49
Aus diesem Grund werden die Zellen unsterblich, weil die Zelle durch das negentropische Verhalten der selbst induzierten, supraleitenden und rekursiven Bewegungsprozesse keine Energie mehr „verliert“. Die Zelle kann sich sozusagen selbst mit Energie versorgen. Negentropisches Verhalten heißt, daß die Zelle sich selbst organisieren und die „Äther“- oder „Prana“-Energie, die überall ist, nutzen und sich somit selbst reparieren und ununterbrochen am Leben bleiben kann.

Monoatome sind der die Schlüssel zu dem Leben verursachenden Mechanismus (Negentropie), sie befinden sich im Herzen unserer DNS. Diese Atome liegen in einer einzigartigen Form in unserem Körper vor. Eines der monoatomen Element im Herzen der DNS ist das Palladium. Die Elektronen von Palladium bilden einen perfekten Dodekaeder.

Von oben betrachtet, bildet die DNS ebenfalls eine dodekaederale Form. Bei den monoatomen Elementen vereinen sich alle Elektronen wie in der Liebe miteinander. Beim Palladium vereinen sich 44 Elektronen und eines bleibt frei. Die monoatomen Palladiumatome bilden deshalb über das freie Elektron Atompaare. Herz an Herz, Nukleus zan Nukleus. 45 Elektronen und 45 Elektronen ergeben 90 Elektronen, die perfekte Hochzeit.

Dieses monoatome Paladium bildet einen inter-geometrischen Dodekaeder. Und das ist es, was im Herzen unserer DNA gegenwärtig ist. Keine Elektrizität außer der Frequenz des reinen Mitgefühls der acht Zyklen kann dort wirken. Wenn die Supraleitfähigkeit zunimmt, geht die Drehbewegung der Monoatome in einen vollkommenen intergeometrischen Zustand über.

Quelle: http://www.monoatomic.de/


„…weil die Zelle durch das negentropische Verhalten der selbst induzierten, supraleitenden und rekursiven Bewegungsprozesse keine Energie mehr verliert.“

Was für ein Murks. Was ist denn ein „supraleitenden und rekursiven Bewegungsprozesse“? Da werden nur einfach Worte zusammen geprügelt. Liest sich im Übrigen weiter sehr witzig.


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

21.04.2009 um 21:55
Das ist ja nur zu geil:

Superaleitfähigkeit bedeutet, dass ein elektrischer Widerstand zwischen Atomen bestehen kann.
Der Grund warum wir auf einem Stuhl sitzen (stehen oder gehen) können, besteht darin, dass der Elektronenfluss einen elektrischen Widerstand bildet.

Wir gleiten entlang der Schwerkraft, weil diese dem Widerstand der Elektronen entspricht.

Dieses Ereignis im Raum und in der Zeit ist der Widerstand.

Wenn der Widerstand abnimmt, erhöht sich die Ereignisvielfalt. Wenn kein Widerstand vorhanden ist, gibt es keinen Weg, an dem Raum und Zeit entlang fließen könnte.

Dann strömen Elektronen in alle Richtungen gleichzeitig: in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft.

Dies umfasst alle möglichen Wege. Die vollkommene Erkenntnis davon wäre die Transformation der Materie, die Dematerialisierung des Körpers.

Die Elektronen würden unmittelbar ihr Gegenstück erkennen, und der gesamte Körper würde zu einem einzigen Monoatom: acht Drehungen vereint.

Quelle: http://www.monoatomic.de/


Endlich mal eine klare physikalisch einleuchtende Erklärung. :) Wer immer das verbrochen hat, er gehört mit einem Physikbuch geschlagen, bis die Buchstaben raus fallen und weg rennen.


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

23.04.2009 um 08:05
hmm...


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

23.04.2009 um 20:25
@DeepakGunia

Was "hmm..." ?
Könntest du das auch klarer ausdrücken ?


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

23.04.2009 um 20:28
nocheinPoet schrieb:Endlich mal eine klare physikalisch einleuchtende Erklärung. Wer immer das verbrochen hat, er gehört mit einem Physikbuch geschlagen, bis die Buchstaben raus fallen und weg rennen.
@nocheinPoet

Der ist gut !
Ich schmeiss ich wech....
*lol*

You made my day !
:-D


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

25.04.2009 um 03:38
@Gamma7
Gamma7 schrieb:Was "hmm..." ?
Könntest du das auch klarer ausdrücken ?
Klarer ausdrücken? Bewusstsein kann eben nur erfahren werden - nicht aber genauer ausgedrückt werden.

Den Weg musst Du schon selber gehen.

LG DEEPAK


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

26.04.2009 um 18:28
Weises Pulver.

Alles Klar^^

Ich finde, es ist nur Geldmacherei. und auch noch ziemlich Geschmacklose.
Die dummen leute die das kaufen,tun mir aber nicht so sehr leid,wie die Kranken,und verzweifelten Menschen,die sich an jedem Grashalm festhalten um etwas Hoffnung zu haben. man sollte wirklich mal gesetzlich dagegen vorgehen.

Als nächstes verkauft dann einer Ambrosia oder sowas -.-


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

04.05.2009 um 12:28
@DeepakGunia
@Cathryn

Was ist denn jetzt aus dem Experiment geworden? Das wurde ja schon am 18. ausgemacht und jetzt hört man gut 2 Wochen nichts davon :D
Ich will Antworten xD


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

04.05.2009 um 15:30
Sie gleiten alle entlang der Schwerkraft, weil diese supraleitenden Widerstände jetzt denen der Elektronen entsprechen und weil die Zellen durch das negentropische Verhalten der selbst induzierten, supraleitenden und rekursiven Bewegungsprozesse keine Energie mehr verliert! - Alles klar? :-)

Selten soviel Schwachsinn auf einem Haufen gelesen...


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

04.05.2009 um 15:46
@DeepakGunia

Auf mal so schweigsam, ich dachte Du bringst da mal Licht ins Dunkle und erklärst den ganzen Schrott. Der Murks hat Dir wohl auch die Sprache verschlagen, oder?


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

04.05.2009 um 16:31
Hmmm, also ich habe jetzt nicht alle Beiträge verfolgt (eigentlich nur die ersten beiden und die letzte Seite) und merke, dass es scheinbar wirklich nur Quatsch über dieses "White Powder" geschrieben wird.
In diesem Zusammenhang kann ich nur sagen, dass es dieses Pulver wirklich gibt, allerdings gar nicht so selten gefunden wird, wie man eventuell vermuten würde. Da die Funktion dieses Pulvers eher auf rituelle Dinge zurückzuführen ist, heute aber noch nicht genau analysiert werden konnte, soviele Menschen es auch versucht haben, sind die wirklichen wissenschaftlichen Berichte eher sporadisch.
Was allerdings festzustellen ist, anhand alter ägyptischer Aufzeichnungen, ist, dass dieses Pulver vorallem von "Priestern", die für Bestattungsriten zuständig waren genutzt wurde. Nichts von wegen Schwerelosigkeit oder sonstwas oder gar "Stein der Weisen", sondern eher in Richtung Droge. Wenn man dieses Pulver nämlich schnupft, verklebt es einem extrem die Nase von innen und man ist "Geruchsimmun" bei diversen Dingen, wo das sehr von Vorteil sein kann.
Es ist also eigentlich nichts wirklich Spannendes dahinter, wird aber, wie hier auch schonmal festgestellt wurde, so vermarktet. Wenn man weiß, wie die Ägypter gelebt und funktioniert haben, dann sind sie ein sehr viel kleineres Mysterium, als es den Anschein hat. Falls sich jemand fragt, wieso ich das sage und woher ich das weiß: Ich bin Archäologin, Forschungsfeld Ägyptologie! Gerne kann ich hier auch mal ein oder zwei Ausgrabungsbericht reinstellen, von Orten, wo dieses Pulver gefunden wurde!

P.S: Es gibt tatsächlich eine Probe dieses Stoffes im Britischen Museum und sie wissen auch wo sie ist, sie kriegen schließlich ständig Vergleichsproben, die ständig und immer wieder neu analysiert werden! :-) Man sollte nur daran denken, dass es manchmal nicht ganz so einfach ist, wenn man sehr alte Stoffe hat, die sich eventuell auch noch mit anderen Dingen vermischt haben (meistens auch wissentlich vermischt wurden), weshalb das alles etwas schwierig ist! Ja, das ist jetzt einfach mal ganz einfach ausgedrückt, denn den ganzen wissenschaftlichen Hintergrund zu erklären, wäre zu kompliziert und erfordert auch viel zu gute Kenntnisse der Naturwissenschaften! Deshalb lass ich das hier mal weg!


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

04.05.2009 um 16:48
@Skyline

Was ist es denn nun aber genau?


melden

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

04.05.2009 um 17:02
Hat es damit zu tun? ^^
http://www.geocities.com/Athens/Forum/5499/bom/heart.html


melden
Anzeige

Geheimnisvolles Pulver der Pharaonen MFKZT.

04.05.2009 um 17:03
Wie ich bereits erwähnt habe, ist es nicht zu 100% analysiert. Was allerdings bekannt ist, ist, dass dieser Stoff bzw. Teile davon, das Bewusstsein leicht benebeln kann, nicht vergleichbar mit heutigen Drogen, auch nicht "leichten" Drogen, wie etwa Gras oder Ähnliches.
Alchemie sollte man da besser außen vor lassen. Man munkelt natürlich gerne darüber, da auch die Alchemie "verlorenes Wissen" ist und heute massenhaft Anhänger findet.
Es ist tatsächlich so, dass es einfach nur weißes Pulver ist, dass eben speziell für Riten IM Tempel oder eben IN Gräbern verwendet wurde. Das man es haufenweise gefunden hat, im wahrsten Sinne des Wortes, liegt oft daran, dass es in Holzkisten gelagert wurde. (Es sind z.B. auch Holzrückstände im Pulver gefunden worden). Da diese Kisten nicht direkt im Grab und meistens auch nicht so luftdicht versiegelt standen, wie z.b. die Sachen des Tut-Anch-Amun, sind diese zerfallen, da sie eine Spanne von zwei oder dreitausend Jahren unter gegebenen Umständen nicht überdauern konnten.
Dass sie in Tempeln nicht nachträglich geraubt und auch in Gräber unangetastet blieben, liegt eben daran, dass es nichts wertvolles war. Hätte es also tatsächlich für Schwerelosigkeit gesorgt oder geholfen, das Altern zu verhindern oder was auch immer, gäbe es wahrscheinlich solche Funde eher nicht. Fast jedes Grab, das gefunden wird, hat auch einen Raubschacht, so ziemlich jeder Tempel ist geplündert... Dieses Pulver gehörte einfach nur dazu.

Ach und auch heute würden die Raubgräber und wahrscheinlich auch viele andere verzweifelte Menschen Jagd darauf machen und es mitnehmen, wo sie könnten, wenn auch nur irgendwas von dem, was durch die Medien und Popularwissenschaften bekannt wird, ein Fünkchen Wahrheit in sich tragen würde.


melden
171 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt