Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Blair Hexe

2 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Hexen, Mythos, Blair
Diese Diskussion wurde von Merlina geschlossen.
Begründung: Guck mal hier: Diskussion: Die Hexe von Blair
Seite 1 von 1
HiKO
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Blair Hexe

20.09.2011 um 21:40
Die mysteriöse Geschichte der Blair Hexe geht zurück die Zeit des Krieges zwischen Amerika und England. Später, in regelmäßigen Abständen von 40-60 Jahren tauchte der Mythos wieder auf.

Alle Zwischenfälle geschahen in einem Gebiet namens Black Hills Forest in Maryland. Es war bereits vorher durch die Immigration von Europäern bekannt geworden. Indianer hielten sich aus dieser Gegend fern.

Im Jahre 1630 unternahm ein Colonel namens Blair eine Expedition in dieses Gebiet und er fragte einen ortsansässigen Stammesangehörigen, ob er ihn bei seiner Expedition unterstützen könnte. Der Stammesangehörige jedoch drohte mit Sabotage und verschwand.

Trotz dieses Rückschlags errichteten Blair und seine Männer ein Fort, um die Kolonien von Lord Calvert gegen Indianerstämme aus dem Osten zu verteidigen.

Etwa 150 Jahre später, im Jahre 1785, bezichtigten einige Kinder der Stadt Blair die in Irland geborene Elly Kedward der Hexerei. Sie wurde verurteilt und mitten im Winter in den Wald, den Black Hills Forest, verbannt.

Es wurde angenommen, dass sie aufgrund der harten Bedingungen an Erfrierungen oder Hunger starb. Im folgenden Jahr, 1786, waren alle ihre Ankläger und die Hälfte der Kinder der Stadt Blair verschwunden.

Als das Wetter besser wurde flohen die Menschen aus Blair, weil sie sich vor dem Fluch der Elly Kedward fürchteten und sie schworen, den Namen Elly Kedward niemals wieder auszusprechen.

Für etwa 40 Jahre war die Stadt eine Art Geisterstadt. Während dieser Zeit, 1809, wurde ein handgeschriebenes Buch namens: „The Blair Witch Cult“ (Der Kult der Hexe von Blair) veröffentlich.

Im Jahre 1820 rückte die verlassene Stadt Blair wieder in den Mittelpunkt, als ein Mann namens Burkitt die Überreste aufkaufte. Er kaufte die Überreste von der Regierung und renovierte die Gebäude. Im Jahre 1824 wurde daraufhin Burkittsville gegründet. Diese Stadt ist noch heute in Maryland zu finden.

Nur vier Jahre nach der Gründung von Burkittsville ereignete sich ein Zwischenfall mit einem kleinen Mädchen namens Eileen Traecle. Das Mädchen ging durch den sehr flachen Fluß am Rande der Stadt, als plötzlich eine weiße Geisterhand sie packte und unter Wasser zog. Dies geschah vor den Augen dutzender Zeugen. Das Wasser war nicht tiefer als einen halben Meter, doch das Meter verschwand und ihr Körper wurde nie gefunden.

Vier Wochen nach dem Zwischenfall tauchten im angrenzenden Wald diverse seltsam anmutende Holzfiguren auf, das Wasser des Flusses wurde dick wie Öl und blieb monatelang verseucht.

1886 verschwand ein kleines Mädchen namens Robin Weaver, als sie durch den Wald ging. Eine Suchmannschaft wurde ausgeschickt, sie zu suchen und während der Suche wurde Robin gefunden, wie sie selbständig zurückkehrte.

Robin berichtete, dass sie während sie durch den Wald ging einer Frau begegnete, die nicht ging, sondern mehr zu schweben schien. Die Frau nahm Robin an die Hand und brachte sie in ihr Haus in den Wäldern. Sie brachte Robin in den Keller, verschwand wieder, sagte Robin aber, dass sie gleich zurückkehren würde.

Robin wartete eine lange Zeit im dunklen Keller auf die Rückkehr der Frau, doch sie kam nicht. Aus Angst lief Robin weg.

Letztendlich konnte sie die Stadt wieder erreichen. So viel Glück hatte die Suchmannschaft jedoch nicht, sie kehrte nicht mehr in die Stadt zurück. Eine zweite Suchmannschaft wurde losgeschickt, um die verschollenen Männer zu finden. Ihre Suche endete am Coffin Rock, in der Nähe des Flusses, wo bereits Eileen Traecle fünfzig Jahre zuvor ertrank.

Die zweite Suchmannschaft berichtete, dass sie die erste gefunden habe. Sie fanden die erste Gruppe entkleidet an den Coffin Rock gebunden. Jemand hatte ihren Körpern die Organe entnommen und sie schwer verstümmelt. Auf den Händen, Armen, Beinen und der Brust, befanden sich kryptische Symbole, tief in die Haut geritzt.

Sie eilten zurück in die Stadt, um Verstärkung zu holen. Doch bei ihrer Rückkehr waren die Körper verschwunden. Zwar wurden Beweise für das abscheuliche Verbrechen gefunden, das Blut und die Seile am Felsen und der Geruch von Verwesung und Tod in der Luft. Jedoch wurden die Körper nie wieder gefunden.

Was meint ihr? Ist die Geschichte Mythos oder Wahrheit?


melden
oOchandniOo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Blair Hexe

20.09.2011 um 21:41
@HiKO

Das ist doch schon allgemein bekannt, dass das eine Filmstory ist... O.o


melden

Diese Diskussion wurde von Merlina geschlossen.
Begründung: Guck mal hier: Diskussion: Die Hexe von Blair
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt