weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urzeitliche Wesen

88 Beiträge, Schlüsselwörter: Urzeitlich

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 20:33
Im Wasser wird es denke ich, noch ganz tolle riesige furcht einregende Tiere geben.
Wir kennen den Mond mehr als unser Atlantik.


melden
Anzeige

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 20:44
Ich frage mich, ob ein Fund eines "urzeitlichen Wesens" überhaupt gemeldet werden würde. Man stelle sich vor, wenn es auf einmal heissen würde, dass ein Dino im Regenwald von Kongo gesichtet wurde. Unzählige von Wilderern und Forscher würden sich auf dem Weg machen und wohlmöglich die Tiere töten. Ich kann mir gut vorstellen, dass Funde geheimgehalten wurden, aus dem Grund die Tiere zu schützen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 20:45
@liberta
Genau, aus diesem Grund habe ich auch noch niemandem erzählt, dass in meinem Garten ein Einhorn lebt.^^


melden
Tanith22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 20:50
Also spätestens jetzt glaube ich an Trolle :D


melden

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 20:51
@emanon

Ich wäre der erste, welcher es kidnappen würde, glaub mir ;P Zur sicherheit sollte man sich aber deinen Garten schon genauer anschauen kommen, man weiss ja nie...
Nein spass beiseite, ist meine Erklärung für nichtvorhandene Funde so haltlos? Klar, an einen existenten Dino glaube ich auch nicht, aber einen Menschenfaffen könnte ich mir noch gut vorstellen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 21:07
@liberta
Es werden noch viele unbekannte Arten entdeckt werden und verloren geglaubte wiedergefunden werden, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen.
Die Entdeckung vonRiesenechsen, Dinosaurier und Yetis halte ich für unwahrscheinlich.


melden

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 21:12
also was z.b. den megalodon betrifft denke ich z. b. schon das der durchaus noch existieren könnte denn riesenkalmare existieren ja auch noch wie man vor kurzem raus gefunden hat

hier mal n link dazu



allerdings gibt es noch welche die um einiges größer sind

die nennen sich koloskalmare


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 21:21
@Vampiria89
Ein Predator von 18 m Länge kurvt seit Jahrtausenden unerkannt durch die Weltmeere?
Wird nie gefangen, verheddert sich in keinem Fischernetz oder Überseekabel und wird auch nie irgendwo angeschwemmt?
Es gibt auch keine Reste von Appetithäppchen? Macht wohl keine Knösen der Megalodöner.
Man hat ja diverse Zähne von ihm gefunden, wie alt ist der jüngste? so etwa 10 - 11000 Jahre.
Warum gibts keine jüngeren Funde? Hat der Neomegalodöner kein Revolvergebiss mehr?
Ich seh da keine grosse Chance, dass der Megalodöner noch irgendwo herumschwimmt.


melden

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 21:24
meine theorie ist das er sich in der tiefsee aufhält und ausserdem gibt es sehr wohl sichtungen von fischern nur glaubt denen keiner


melden
MrTom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 21:27
Hallo,


der Kongo Urlaub ist der den noch ziemlich unerforscht !?


melden
MrTom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 21:28
xD ach sorry xD urwald meine ich :D


melden

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 22:11
@emanon
@Vampiria89

Als Hai dürfte nicht viel vom Megalodon übrig bleiben, die Viecher sinken, wenn sie sterben, einfach zum Meeresboden und lösen sich verhältnismäßig schnell auf.


Nimmt man an, dass sie sich aufgrund ihrer Größe ohnehin eher auf hoher See aufhalten, statt im seichten Küstengewässer, dann wäre schon genug Platz zum ,,Verstecken" vorhanden.

Tiefsee wird eher nicht in Frage kommen sowohl aufgrund extrem hohen Drucks als auch sehr wenig Nahrung.

Die Nahrung ist überhaupt der große Knackpunkt - Megalodon jagte sehr wahrscheinlich sehr große Wale. Ob er davon heute noch genug findet, ist in meinen Augen zweifelhaft.


melden

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 22:29
Nun ja es gibt da ja noch die pottwale und kalmare die groß genug wären um ihn satt zu machen zudem könnte er sich auch noch von aas ernähren das auf den tiefsee boden gefallen ist und er wäre nicht der einzige hai der in der tiefsee lebt der sogenannte sechskiemer lebt auch dort trotz des hohen drucks


melden

Urzeitliche Wesen

17.06.2012 um 22:33
Wer weiß was sich in den tiefsten Tiefen der Meere noch so alles verbirgt.

Ich war schon über diese Riesenkalmare erstaunt (brrrr so einem Viech will ich nicht begegnen,.. zumindest nicht im Wasser).

Urzeitliche Wesen sind ansich etwas tolles...


melden

Urzeitliche Wesen

18.06.2012 um 08:38
@emanon
luft bzw sauerstoff, ist das stichwort. ein höherer sauerstoffgehalt soll ja für den gigantismus verantwortlich sein.
im karbon und in der kreidezeit war der sauerstoffgehalt um einiges höher als heute.

demzufolge können diese giganten heute garnicht überleben.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urzeitliche Wesen

18.06.2012 um 08:54
@dasewige
Da bin ich ehrlich gesagt überfordert.
Ob es jetzt ursächlich am Sauerstoffgehalt der Athmosphäre liegt/lag, weiss ich nicht. Affenjunge könnte dazu wahrscheinlich mehr sagen, er ist auf dem Gebiet wesentlich fitter.
Auf der anderen Seite pflügt derzeit noch der Blauwal durchs Wasser, das grösste und schwerste Tier, das jemals gelebt hat.


melden
Anzeige
knotenkopf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urzeitliche Wesen

18.06.2012 um 10:25
@dasewige
Das ist doch nur grauer Theorrie mit dem Saustoffgehalt und wird von den meisten Wissenschaftlern komplett abgelehnt. Gößeres Herz, größere Lungen währen wohl eine Lösung. Elefanten können ja auch überleben und im Wasser sind doch eher Kiemen vorteilhaft.
Ausserdem müssen Kryptoiden nicht gigantisch sein, einer der berühmtesten Vertreter, Sumatras Orang Pedeng, soll ein eher kleiner Kerl von knapp 1,20 m größe
sein.
Wenn eingeborene in Regenwäldern von einem sehr großen Reptil reden wäre für diese sicherlich schon eine größe von 2,5m Schulterhöhe wirklich beachtlich - Das wäre doppelt so hoch wie die meisten Pferderassen aber nur halb so groß wie ein afrikanischer Elefant und ist bei weitem noch kein Gigant -- Was aber wirklich ein verdamt großer Lurch wäre.


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden