weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

323 Beiträge, Schlüsselwörter: Existenz Gottes
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

14.03.2014 um 18:41
@morgenrot37
@Etta
Sprach Jesus von "allen" oder von "vielen" ?


melden
Anzeige

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

14.03.2014 um 18:55
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:@morgenrot37
@Etta
Sprach Jesus von "allen" oder von "vielen" ?
Ich glaube, er sprach von VIELE, aber ich denke, das Gott seine Kinder alle retten möchte.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

14.03.2014 um 19:03
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Sprach Jesus von "allen" oder von "vielen" ?
Von vielen natürlich. Jesus wusste damalss schon das nicht alle glauben würden. Das war zu den Zeiten der Propheten schon so, zu Jesus Zeiten genauso und wird wenn Gott wieder ein Werkzeug schickt nicht anders sein. Ich denke das er deswegen sagte, für viele.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

14.03.2014 um 19:42
@GiusAcc
@Etta
Etta schrieb:Von vielen natürlich. Jesus wusste damalss schon das nicht alle glauben würden. Das war zu den Zeiten der Propheten schon so, zu Jesus Zeiten genauso und wird wenn Gott wieder ein Werkzeug schickt nicht anders sein. Ich denke das er deswegen sagte, für viele.
Aber Gott ist barmherzig, weil er der Retter aller Menschen ist.
In Tim. 4, 10. steht, wir haben unsere Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt, welcher ist der Heiland (Retter ) ALLER Menschen, besonders der Gläubigen. Dies gebiete und lehre.

Die Frage ist, ob wir diesem Wort glauben, oder nicht.
Ich meine dieses Wort ist ein deutlicher Beleg. Hier wird nicht gesagt, das Gott alle Menschen retten will, sondern das er es tut ohne Einschränkung.

Das die Gläubigen besonders erwähnt werden, unterstreicht es nur noch.

Nach Tim. 4, 10. soll diese biblische Wahrheit gelehrt werden, und nicht geheimgehalten werden.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

14.03.2014 um 20:39
@morgenrot37
Wenn Deiner Meinung nach der Bibelvers aussagt, es werden ALLE gerettet, wie verstehst Du dann die Bibelaussage, wonach nur Wenige den schmalen Weg finden werden?


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

14.03.2014 um 22:31
@Optimist

Entschuldige @Optimist ich brauche ein bisschen Zeit, um dir zu antworten. Wie du weisst, bin ich in der Reha. Bekomme über das Wochenende Besuch. Nur ein bisschen Geduld.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

14.03.2014 um 23:16
@morgenrot37
kein Problem, lass Dir so viel Zeit wie Du brauchst. :)


melden
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

16.03.2014 um 08:27
morgenrot37 schrieb:Nach Tim. 4, 10.
Aus der NWÜ:
10 Denn dafür arbeiten wir hart und strengen uns an, weil wir unsere Hoffnung auf einen lebendigen Gott gesetzt haben, der ein Retter aller Arten von Menschen ist, besonders von treuen.
Hier steht aller Arten von Menschen.
---------------
Aus der Elberfelder:
10 denn dafür arbeiten und kämpfen wir, weil wir auf einen lebendigen Gott hoffen, der ein Retter aller Menschen ist, besonders der Gläubigen.
Mir sagt das, das es zwar möglich ist das Gott "alle Menschen" retten könnte, jedoch wie @Optimist
schon sagt, das die
Optimist schrieb: Bibelaussage, wonach nur Wenige den schmalen Weg finden werden
kein Widerspruch ist.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

16.03.2014 um 15:26
@GiusAcc
@Optimist
Optimist schrieb:@morgenrot37
Wenn Deiner Meinung nach der Bibelvers aussagt, es werden ALLE gerettet, wie verstehst Du dann die Bibelaussage, wonach nur Wenige den schmalen Weg finden werden?
Ja, ich weiss, dieser Vers sagt das Gegenteil von Tim.2. 4-6. Dass ist halt das, was des Öfteren in der Bibel vorkommt.

Was hälst du denn davon, wenn das eine Metapher ist? Hier im Forum wird sooft von Metaphern in der Bibel gesprochen, warum sollte dieser Vers nicht auch Eine sein?
Von Jesu Denken her, könnte man diesen Vers in verschiedene Richtungen lenken.

Ich halte normalerweise nichts davon, Verse in Metaphern umzusetzen, da dass einen nur durcheinander bringt. Aber hier möchte ich es eben auch mal machen.

Tim. 2, 4-6, ist so klar ausgedrückt, dass es da keine Möglichkeit gibt, eine Metapher draus zu machen. Übrigens, ist das nicht die einzige Stelle an der Paulus das sagt.

Die Grundaussage des Paulus ist in diesem Zusammenhang, dass in Christus, Gott zur Rettung ALLER MENSCHEN handelt.
Also, Gott WILL das alle Menschen gerettet werden. In dieser universalen Vergebung, erweist sich Gottes Gerechtigkeit.

Für Menschliche Vorstellung, ist dies paradox, sie ist einzig und alleine nur von Gott zu verstehen.
Gott will, dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen, doch zu sagen, er könne nicht, weil der Mensch nicht will, entspricht nicht den biblischen Aussagen, über den Willen Gottes.

In Psalm 115,v.3, steht:" Unser Gott ist im Himmel, er kann schaffen was er will.
In Jes, 46,10-11, bekräftigt er dieses.
2, Kor,5,v,19,und 1, Joh, 2 v,2, sagt wieder das Gleiche.
Eigendlich ist die Bibel voll davon, von diesem Heilsversprechen, alle von der Barmherzigkeit Gottes, sie entspringt seiner Liebe zum Sünder.

Denn der Herr verstösst nicht ewig, sondern er betrübt wohl und erbarmt sich wieder nach seiner grossen Güte.

Gott hat Menschenherzen verstockt, warum sollte er nicht umgekehrt, den Glauben an ihn und seinen Sohn Jesus, in die Herzen der Menschen legen? Er kann es, er will es und er tut es! Davon bin ich fest überzeugt.

Zum Schluss möchte ich noch schreiben, dass das bei mir auch der Wunsch der Vater des Gedankens ist.
Ich möchte, dass alle Menschen gerettet werden. Was natürlich nicht ausschliesst, dass die Strafen für jeweilige Sünden, nicht ausbleiben.
Da wir aber alle Sünder sind, entkommen wir dieser Strafe auch nicht.

Ich weiss @Optimist, dass du damit nicht zufrieden bist, aber muss ja auch nicht. Das ist mein Glaube, und meine Hoffnung.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

16.03.2014 um 15:29
@GiusAcc
Mir sagt das, das es zwar möglich ist das Gott "alle Menschen" retten könnte, jedoch wie @Optimist
schon sagt, das die

Optimist schrieb:
Bibelaussage, wonach nur Wenige den schmalen Weg finden werden

kein Widerspruch ist.
Siehe, was ich @Optimist geschrieben habe, damit ist, so hoffe ich, dein Kommentar auch beantwortet.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

16.03.2014 um 15:58
@morgenrot37
morgenrot37 schrieb:Gott will, dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen, doch zu sagen, er könne nicht, weil der Mensch nicht will, entspricht nicht den biblischen Aussagen, über den Willen Gottes.

In Psalm 115,v.3, steht:" Unser Gott ist im Himmel, er kann schaffen was er will.
Wenn Gott kraft seiner Macht ALLE Menschen zur Errettung "nötigen" würde, wo bliebe da der freie Wille? Da wären wir doch alle Roboter oder die Handpuppen von Gott?
morgenrot37 schrieb:Gott hat Menschenherzen verstockt, warum sollte er nicht umgekehrt, den Glauben an ihn und seinen Sohn Jesus, in die Herzen der Menschen legen?
Das tut er sicher in einigen Fällen, aber sicher nur da, wo die Bereitschaft dieser Menschen schon im Herzen "geschrieben" ist.
Sie haben quasi schon die Veranlagung (vergleichbar mit Genen), Gott aufnehmen zu WOLLEN. So sehe ich das.
Wenn Deiner Meinung nach der Bibelvers aussagt, es werden ALLE gerettet, wie verstehst Du dann die Bibelaussage, wonach nur Wenige den schmalen Weg finden werden?

-->
Tim. 2, 4-6, ist so klar ausgedrückt, dass es da keine Möglichkeit gibt, eine Metapher draus zu machen. Übrigens, ist das nicht die einzige Stelle an der Paulus das sagt.

Die Grundaussage des Paulus ist in diesem Zusammenhang, dass in Christus, Gott zur Rettung ALLER MENSCHEN handelt.
Ja, hatte er ja mit seinem Opfertod auch gemacht. Er bietet quasi ALLEN Menschen die Rettung an. Aber es werden NICHT Alle diese Rettung ANNEHMEN.
Das ist es was für mich aus den Versen hervorgeht. :)

... Und so erklärt sich auch der "schmale Weg".
morgenrot37 schrieb:Also, Gott WILL das alle Menschen gerettet werden. In dieser universalen Vergebung, erweist sich Gottes Gerechtigkeit.
Ja, er WILL es, aber es werden nicht alle sein Opfer annehmen.
morgenrot37 schrieb:Für Menschliche Vorstellung, ist dies paradox, sie ist einzig und alleine nur von Gott zu verstehen.
Nein, ich finde das gar nicht paradox, sondern sehr plausibel. :)
morgenrot37 schrieb:Ich weiss @Optimist, dass du damit nicht zufrieden bist, aber muss ja auch nicht. Das ist mein Glaube, und meine Hoffnung.
Das hat nichts mit zufrieden oder unzufrieden zu tun, ich gebe nur das wieder, was ich aus der Bibel rauslese :)
... und Deine Hoffnung will ich Dir nicht nehmen. :)


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

24.04.2014 um 13:37
@Optimist
morgenrot37 schrieb:
Gott will, dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen, doch zu sagen, er könne nicht, weil der Mensch nicht will, entspricht nicht den biblischen Aussagen, über den Willen Gottes.

In Psalm 115,v.3, steht:" Unser Gott ist im Himmel, er kann schaffen was er will.

Wenn Gott kraft seiner Macht ALLE Menschen zur Errettung "nötigen" würde, wo bliebe da der freie Wille? Da wären wir doch alle Roboter oder die Handpuppen von Gott?
Ich sehe das nicht als Nötigung, wenn Gott die Liebe in alle Menschenherzen legt. :) In dem Moment, wo die Liebe in deinem Herzen liegt, kannst du dich für Gott entscheiden, dann ist das auch noch dein freier Wille. :)
Das tut er sicher in einigen Fällen, aber sicher nur da, wo die Bereitschaaft dieser Menschen schon im Herzen "geschrieben" ist.
Sie haben quasi schon die Veranlagung (vergleichbar mit Genen), Gott aufnehmen zu WOLLEN. So sehe ich das.
Warum sollen nicht alle Menschen die Veranlagung in ihren Genen haben Gott aufnehmen zu wollen?
Wieviele Menschen gibt es, die erst spät in ihrem Leben gläubig werden?
Wenn Deiner Meinung nach der Bibelvers aussagt, es werden ALLE gerettet, wie verstehst Du dann die Bibelaussage, wonach nur Wenige den schmalen Weg finden werden?

-->
Tim. 2, 4-6, ist so klar ausgedrückt, dass es da keine Möglichkeit gibt, eine Metapher draus zu machen. Übrigens, ist das nicht die einzige Stelle an der Paulus das sagt.

Die Grundaussage des Paulus ist in diesem Zusammenhang, dass in Christus, Gott zur Rettung ALLER MENSCHEN handelt.

Ja, hatte er ja mit seinem Opfertod auch gemacht. Er bietet quasi ALLEN Menschen die Rettung an. Aber es werden NICHT Alle diese Rettung ANNEHMEN.
Das ist es was für mich aus den Versen hervorgeht. :)
Wer sagt uns, dass nicht doch noch alle Menschen die Rettung annehmen? So in letzter Minute. ;)
Optimist schrieb: und Deine Hoffnung will ich Dir nicht nehmen. :)
Danke :) sehr großzügig von dir.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

24.04.2014 um 14:04
@morgenrot37
Gott will, dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen, doch zu sagen, er könne nicht, weil der Mensch nicht will, entspricht nicht den biblischen Aussagen, über den Willen Gottes.

In Psalm 115,v.3, steht:" Unser Gott ist im Himmel, er kann schaffen was er will.

-->
Wenn Gott kraft seiner Macht ALLE Menschen zur Errettung "nötigen" würde, wo bliebe da der freie Wille? Da wären wir doch alle Roboter oder die Handpuppen von Gott?

-->M:
Ich sehe das nicht als Nötigung, wenn Gott die Liebe in alle Menschenherzen legt. :) In dem Moment, wo die Liebe in deinem Herzen liegt, kannst du dich für Gott entscheiden, dann ist das auch noch dein freier Wille. :)

-->O:
Das tut er sicher in einigen Fällen, aber sicher nur da, wo die Bereitschaaft dieser Menschen schon im Herzen "geschrieben" ist.
Sie haben quasi schon die Veranlagung (vergleichbar mit Genen), Gott aufnehmen zu WOLLEN. So sehe ich das.

-->M:
Warum sollen nicht alle Menschen die Veranlagung in ihren Genen haben Gott aufnehmen zu wollen?
Wieviele Menschen gibt es, die erst spät in ihrem Leben gläubig werden?

-->O:
Wenn Deiner Meinung nach der Bibelvers aussagt, es werden ALLE gerettet, wie verstehst Du dann die Bibelaussage, wonach nur Wenige den schmalen Weg finden werden?

-->M:
Tim. 2, 4-6, ist so klar ausgedrückt, dass es da keine Möglichkeit gibt, eine Metapher draus zu machen. Übrigens, ist das nicht die einzige Stelle an der Paulus das sagt.

Die Grundaussage des Paulus ist in diesem Zusammenhang, dass in Christus, Gott zur Rettung ALLER MENSCHEN handelt.

-->
Ja, hatte er ja mit seinem Opfertod auch gemacht. Er bietet quasi ALLEN Menschen die Rettung an. Aber es werden NICHT Alle diese Rettung ANNEHMEN.
Das ist es was für mich aus den Versen hervorgeht. :)
Es geht in meinen Augen bei allem lediglich um ein POTENTIAL bzw. um ein ANGEBOT, was ALLEN Menschen gemacht wird.
Aber die Bibel sagt doch andererseits auch ganz klar aus, dass dieses Angebot nicht Alle annehmen werden - WEIL eben der Mensch einen freien Willen hat.

Gott KÖNNTE von seiner Macht her ALLE erretten, da er jedoch den freien Willen respektieren möchte, wird er leider nicht alle retten können, denn wenn er das täte, wäre es eben Zwang.

Das wäre so ähnlich, als weist Du jemanden unter Zwang in die Psychatrie ein. Nein, besser ist es, derjenige sieht von selbst ein, dass er Hilfe braucht.

So sehe ich das zumindest alles.
morgenrot37 schrieb:Wer sagt uns, dass nicht doch noch alle Menschen die Rettung annehmen? So in letzter Minute. ;)
Das sagt mir die Bibel. -> sh. die Verse mit breitem und schmalen Weg (und Tor). Es ist leider so, auch wenn wir das traurig finden.
Ich finde es auch traurig, dass sich meine besten Freunde noch nicht bekehrt haben. Habe auch die Hoffnung dass sie es noch tun, aber diese Sicherheit kann man NICHT haben. :(


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

24.04.2014 um 19:51
@Optimist
@morgenrot37
morgenrot37 schrieb: Bibelaussage, wonach nur Wenige den schmalen Weg finden werden

kein Widerspruch ist.
Ist er auch nicht. Nehmen wir mal an Gott würde uns einen Propheten senden um den Menschen zu sagen, hallo, mich( Gott) gibt es wwirklich. Glaubst du wirklich das aufeinmal jeder Mensch dann glauben würde? Das hat selbst Jesus nicht geschafft.
morgenrot37 schrieb: wenn Gott die Liebe in alle Menschenherzen legt. :)
Das hat Gott doch bei jedem Menschen gemacht. Hast du schon mal ein Baby erlebt welches keine Liebe für seine ltern hat? Natürlich nur solange man es nicht quält, dann entsteht bestimmt Angst und eventuell Hass.
In der Bibel steht, in vielen wird die Liebe erkalten.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

28.04.2014 um 14:03
@Optimist
Optimist schrieb:Es geht in meinen Augen bei allem lediglich um ein POTENTIAL bzw. um ein ANGEBOT, was ALLEN Menschen gemacht wird.
Aber die Bibel sagt doch andererseits auch ganz klar aus, dass dieses Angebot nicht Alle annehmen werden - WEIL eben der Mensch einen freien Willen hat.
Es gibt aber auch sehr viele Stellen in der Bibel, die was anderes sagen:

In 1.Joh.3.8. steht:
"Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, das er die Werke des Teufels zerstöre:

Wenn er die Werke des Teufels zerstört hat, und wenn die Sünde aufgehoben ist, dann gibt es sie nicht mehr. Für mich bedeutet das, dass es dann ein leichtes ist, an Gott und seinen Sohn zu glauben.
Optimist schrieb:
Gott KÖNNTE von seiner Macht her ALLE erretten, da er jedoch den freien Willen respektieren möchte, wird er leider nicht alle retten können, denn wenn er das täte, wäre es eben Zwang.

Das wäre so ähnlich, als weist Du jemanden unter Zwang in die Psychatrie ein. Nein, besser ist es, derjenige sieht von selbst ein, dass er Hilfe braucht.

So sehe ich das zumindest alles.
Bei allem was Gott tut, muss er den Menschen nicht zwingen, sondern er ordnet den Willen des Menschen, seinem göttlichen Willen unter, der über allem steht...... Habe ich mal so irgendwo gelesen, kann aber leider nicht mehr sagen wo.

In Röm.5. 20. steht: Wo die Sünde mächtig geworden ist, da ist die Gnade noch viel mächtiger geworden. Gott setzt also die macht der Sünde, seine Allmacht der Gnade gegenüber.

Ich hatte dir das ja an Hand vonTim.2. 4-6. und einigen anderen Stellen in der Bibel gezeigt, die das Selbe sagen.

Du und etta, ihr bezieht euch hauptsächlich auf die Stelle in Math. 7. 13-14. die da sagt:

13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.

Dem kann ich mit folgendem Vers entgegensetzen.

In Ps. 22. 28. Wird es ganz unmissverständlich gesagt:

Es werden sich zum Herrn bekehren aller Welt Enden, und vor ihm anbeten, alle Geschlechter der Heiden.
Ich denke das ist dass berühmte Zeichen, dass Gott setzen wird.

Adolf Heller (1895-1973) ein Autor seiner Zeit, hat das Buch geschrieben: Gottes wunderbares Weltweites Heil.

Zitat aus diesem Buch:
Wenn die Bibel bezeugt, das Gott die Welt liebt, so ist damit garnichts darüber ausgesagt, wie die Welt ist, sondern nur wie Gott ist. Das gilt es einmal ganz klar zu sagen, mit allen Konsequenzen.









I


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

28.04.2014 um 15:00
@morgenrot37
in 1.Joh.3.8. steht:
"Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, das er die Werke des Teufels zerstöre:

Wenn er die Werke des Teufels zerstört hat, und wenn die Sünde aufgehoben ist, dann gibt es sie nicht mehr. Für mich bedeutet das, dass es dann ein leichtes ist, an Gott und seinen Sohn zu glauben.
Bei mir steht: Wer Sünde tut , der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes , daß er die Werke des Teufels zerstöre.
Mit Jesus Opfertod wuede das Werk des Teufels zerstört. Allerdings muß der Mensch daran glauben und das Opfer auch annehmen . Da aber viele Menschen nicht daran gauben oder das Opfer NICHT annehmen wollen, ist der Weg schmal und steinig der ins Himmelreich führt. Es wäre schön wenn die Sünde aufgehoben worden wäre. Dann würde es keine Morde usw. mehr geben.
In Ps. 22. 28. Wird es ganz unmissverständlich gesagt:

Es werden sich zum Herrn bekehren aller Welt Enden, und vor ihm anbeten, alle Geschlechter der Heiden.
PS. 22, 28: Es werden
gedenken
und sich zum Herrn bekehren aller Welt Enden und vor ihm anbeten alle Geschlechter der Heiden.

In deinem Vers FEHLT das Wort gedenken. Wenn ich Gott gedenke, dann bin ich auch bekehrt worden und glaube an Gott ud werde ihn dann auch anbeten. Alle Geschlechter heißt aber nicht das jeder Mensch Gott gedenken und sich bekehren lassen werden.
morgenrot37 schrieb:Wenn die Bibel bezeugt, das Gott die Welt liebt, so ist damit garnichts darüber ausgesagt, wie die Welt ist, sondern nur wie Gott ist. Das gilt es einmal ganz klar zu sagen, mit allen Konsequenzen.
Gott lebt die Welt so sehr das er seinen eigenen Sohn zur Rettung der Menschen gesand hat. Auch eine Mutter die ihr Kind liebt würde alles tun um ihr Kind vor Schaden zu bewahren. Gottes Liebe ist viel, viel größer als menschliche Liebe jemals sein könnte. Deshalb warnt uns Gott auch vor den Konsequenzen der Sünde und vorm Teufel.


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

28.04.2014 um 15:56
@morgenrot37
Im großen und Ganzen sehe ich das auch alles so wie etta (bis auf kleine Abweichungen).
Es geht in meinen Augen bei allem lediglich um ein POTENTIAL bzw. um ein ANGEBOT, was ALLEN Menschen gemacht wird.
Aber die Bibel sagt doch andererseits auch ganz klar aus, dass dieses Angebot nicht Alle annehmen werden - WEIL eben der Mensch einen freien Willen hat.

-->
Es gibt aber auch sehr viele Stellen in der Bibel, die was anderes sagen:

In 1.Joh.3.8. steht:
"Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, das er die Werke des Teufels zerstöre:

Wenn er die Werke des Teufels zerstört hat, und wenn die Sünde aufgehoben ist, dann gibt es sie nicht mehr. Für mich bedeutet das, dass es dann ein leichtes ist, an Gott und seinen Sohn zu glauben.
Das fasse ich nun ganz anders auf.
1.Joh.3.8. ist in meinen Augen eine Zukunftsvision, welche die Zeit kurz vorm oder BEIM Endgericht betrifft.
Dann werden nämlich die Gläubigen erst mal entrückt (also gesavt) und danach werden die Werke des Teufels zerstört.
Insofern hast Du Recht, dass es dann wirklich keine Sünde mehr gibt. Dies aber erst NACH dem Gericht.
Gott KÖNNTE von seiner Macht her ALLE erretten, da er jedoch den freien Willen respektieren möchte, wird er leider nicht alle retten können, denn wenn er das täte, wäre es eben Zwang.

Das wäre so ähnlich, als weist Du jemanden unter Zwang in die Psychatrie ein. Nein, besser ist es, derjenige sieht von selbst ein, dass er Hilfe braucht.

So sehe ich das zumindest alles.

-->
Bei allem was Gott tut, muss er den Menschen nicht zwingen, sondern er ordnet den Willen des Menschen, seinem göttlichen Willen unter, der über allem steht......
-->
"ordnet ... seinem ... Willen unter" -> das IST doch Zwang, oder nicht? ;)
morgenrot37 schrieb:In Röm.5. 20. steht: Wo die Sünde mächtig geworden ist, da ist die Gnade noch viel mächtiger geworden.
-->
Gott setzt also die macht der Sünde, seine Allmacht der Gnade gegenüber.
Nein, das fasse ich so auf:
Je stärker die Sünde eines Menschen, desto größer muss die Gnade Gottes werden, um diese Sünde vergeben zu können...
Die Vergebung der Sünden ist doch die Gnade Gottes.
13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.

Dem kann ich mit folgendem Vers entgegensetzen.

In Ps. 22. 28. Wird es ganz unmissverständlich gesagt:
Es werden sich zum Herrn bekehren aller Welt Enden, und vor ihm anbeten, alle Geschlechter der Heiden.
Ich denke das ist dass berühmte Zeichen, dass Gott setzen wird.
In Ps.22 wird lediglich gesagt, dass sich Menschen an allen Orten bekehren werden, jedoch wird NICHT gesagt, dass sich an ALLEN Orten auch wirklich ALLE Menschen bekehren werden.

Und kennst Du übrigens nicht den Vers, welcher über das Gericht handelt, wo es dann heißt, dass 2 auf dem Feld sind -> der Eine wird gerettet und der Andere nicht...
Es werden bei diesem Sinnbild noch mehrere Vergleiche angeführt.

Und überlege doch mal bitte: Wenn wirklich ALLE Menschen (mit Sicherheit) gerettet würden, dann könnte doch jeder Mensch die Hände in den Schoß legen und sich sagen: Ach ich lass mal bis zum Gericht Gott nen frommen Mann sein ... erst wenn ich den eindeutigen Beweis habe, bekehre ich mich dann, da ist es dann immer noch Zeit genug dafür.


melden
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

28.04.2014 um 18:38
Optimist schrieb:Wenn wirklich ALLE Menschen (mit Sicherheit) gerettet würden, dann könnte doch jeder Mensch die Hände in den Schoß legen und sich sagen: Ach ich lass mal bis zum Gericht Gott nen frommen Mann sein ... erst wenn ich den eindeutigen Beweis habe, bekehre ich mich dann, da ist es dann immer noch Zeit genug dafür.
UM diesen Gedankengang weiter zu entwickeln, frage ich dich :

Derjenige der sich dann bekehren würde oder wird, müßte von der Erlösung wissen, oder ?


melden

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.04.2014 um 00:53
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Derjenige der sich dann bekehren würde oder wird, müßte von der Erlösung wissen, oder ?
Ja.
Aber worauf wolltest Du damit hinaus?


melden
Anzeige
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie könnte man beweisen, dass es Gott gibt?

29.04.2014 um 18:27
@Optimist
Wie kann dieser jemand der die Hände in den Schoß legt von der Erlösung wissen wenn keiner es bekannt gibt ?


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden