weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Bewusstsein, Tipps, Hermetik
goodwill
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 09:37
Dieser Threat stellt ein geschützter Raum dar für Leute, die sich gegenseitig Tipps und Übungen vorschlagen, um das Bewusstsein hermetisch zu entwickeln.

Gern gesehen sind Leute, die einen gepflegten Umgangston haben und etwas dazu beitragen oder etwas dazu lernen wollen.

Wichtig ist, und darauf bitte ich jeden, der hier teilnimmt zu achten, dass wir durch unser Verhalten dazu beitragsn eine angenehme Atmosphäre herrzustellen und die User sich hier wohl fühlen.

Man darf auch Meinungen und Tipps stehen lassen. Man muss nicht kommentieren.
Dann darf auch zwischenmenschlich was wachsen.


melden
Anzeige

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 10:25
Danke für die Einladung, @goodwill :)

Mit dem Begriff "hermetisch" kann ich nicht wirklich was anfangen, aber Bewusstseinsentwicklung ist ein weites interessantes Feld.

Ich bin für mich selbst darauf gekommen, dass Selbstbeobachtung der beste Weg ist, sich zu entwickeln, da ein sich-selbst-Erkennen die Voraussetzung für Entwicklung ist.
Wer sich selbst in die eigene Tasche lügt, hat keine Chance; die Voraussetzung für Erkenntnis und Entwicklung ist die bedingungslose Ehrlichkeit zu sich selbst, d.h., zu akzeptieren, dass auch Ablehnung, Neid, Gier, Schadenfreude usw. - eben alles mögliche, was man als "schlecht" berteilen würde - in einem selbst vorhanden ist. Man sieht es bei anderen deutlicher, und muss sich bewusst und absichtsvoll damit beschäftigen, es bei sich selbst auch zu erkennen.
Ich rege mich durchaus oft über andere auf. Aber wenn man experimentell einfach mal davon ausgeht, dass die anderen immer recht haben und bei einem Konflikt somit man selbst immer im Unrecht ist, lernt man, über sich selbst, die eigene Auffassung, die eigenen Emotionen und Reaktionen nachzudenken und in sich hineinzuspüren.
Das ist nur experimentell, wie gesagt.
Im Grunde geht es darum, dass das Gegenüber ein Faktor ist, auf den wir nur bedingt einwirken können. Er/ sie produziert ihre Gefühle und Meinung selbst, das tun nicht wir, und direkt einwirken können wir nur auf uns selbst. Auch wenn wir etwas hören oder lesen, was ein ander sagt oder schriebt, und dies Ärger in uns auslöst, so hat nicht der andere diesen Ärger in uns erzeugt, sondern wir selbst.
Darum sollten wir für uns selbst unsere Aufmerksamkeit schärfen.

In einem Buch las ich mal einen Bericht von einer Frau, die bei einem spirituellen Seminar gewesen war und eine Hausaufgabe dort bekommen hatte. Sie durfte einen Tag lang niemanden widersprechen.
Diese Frau war Katzenhalterin udn ließ ihre beiden Tiere draussen frei herumlaufen. Ihre alte Nachbarin fand das unverantwortlich, machte sich Sorgen, dass die Katzen überfahren oder von einem Fuchs oder einer Eule getötet werden könnten. Die beiden Frauen hatten sich darüber schon oft gestritten.
Als die Katzenbesitzerin nun von dem Seminar nach Hause kam, stand die Nachbarin schon draussen und fing diese leidige Diskussion schon wieder an.
Unsere Seminarbesucherin wollte nicht zu den Vorwürfen schweigen, aber sie wollte sich doch an die Hausaufgabe halten, nicht zu widersprechen. Es blieb nur eine Reaktion offen: sie fragte die Nachbarin: "Sie machen sich große Sorgen um die Katzen, nicht?"
Der Effekt war bahnbrechend. Das Verhältnis der beiden Frauen änderte sich von diesem Tag an völlig - nur, weil sie einmal nicht frontal und gegnerisch der anderen Widerstand geleistet hatte, sondern ihr stattdessen sozusagen "über die Schulter geschaut" und ihren eigenen Standpunkt gegen den der anderen getauscht hatte.
Das ist eine hervorragende Technik, um festgefahrene Situationen zu bereinigen, verlangt aber, dass man die Rechthaberei mal kurz aufgibt, mal kurz nicht den eigenen Standpunkt verteidigt, sondern sich ehrlich bemüht, den des anderen zu verstehen.

Ohne ein gewisses "Selbst-Bewusstsein" ist das unmöglich.


melden

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 11:31
Ja hallo Freunde, lieben Dank für die Einladung.
goodwill schrieb:Wichtig ist, und darauf bitte ich jeden, der hier teilnimmt zu achten, dass wir durch unser Verhalten dazu beitragsn eine angenehme Atmosphäre herrzustellen und die User sich hier wohl fühlen.
Ein miteinander sein, ein erkunden, forschen, usw. schliesst das unbequeme niemals aus.


Man sollte sich seinen eigenen Dämonen stellen und dazu könnte gehören das man besser eine falsche Harmonie aufgibt und seiner Schwäche hinter diesem Bedürfnis erkennt, auf das sich ein echtes Gleichgewicht, ein echter Ruhepol, eine echte Harmonie einstellt.

- Welche auch dann nicht erschüttert wird, wenn es im Thread etwas wackelt.
Im Gegenteil, man kann darin dann noch spielerisch leicht mitwirken um den Entwicklungsprozess zu beschleunigen.

Der Punkt ist das das platzen eines Sollkonstruktes immer schmerzhaft ist, das ist unvermeidbar.
Umso größer umso schmerzhafter und man bekommt immer noch einen verdienten Arschtritt hinterher.

Wer nicht leidensfähig ist sollte eine Bewusstseinsentwicklung besser vorerst nicht anstreben und braucht vielleicht eher einen Tanzkurs und wundert sich selbst da da noch das es unvermeidbar ist, das der Tanzpartner einem bisweilen auf die Füße tritt.

Wir können das nicht alles ausblenden und uns hier in einen "hermetisch abgeriegelten" Raum isolieren, das ist nur ein frommer Wunsch.


melden
goodwill
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:13
@LuciaFackel
Vielen dank für deinen Beitrag. Wie du vielleicht weißt, schätze ich genau deshalb deine Beiträge.

@jimmybondy
Du sprichst unbequemes, aber bequem an :)

Dieser Raum dient nicht zur Ausblendung, sondern als Plattform. Er ist für alle da, welche zur Topic beitragen. Vielen Dank.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:21
@goodwill
goodwill schrieb:Dieser Threat stellt ein geschützter Raum dar für Leute, die sich gegenseitig Tipps und Übungen vorschlagen, um das Bewusstsein hermetisch zu entwickeln.
Und wie sehen deine Übungen und Tipps dazu aus? :)



@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Man sollte sich seinen eigenen Dämonen stellen und dazu könnte gehören das man besser eine falsche Harmonie aufgibt und seiner Schwäche hinter diesem Bedürfnis erkennt, auf das sich ein echtes Gleichgewicht, ein echter Ruhepol, eine echte Harmonie einstellt.
Das ist ein sehr gesunder Tipp.
jimmybondy schrieb:Wir können das nicht alles ausblenden und uns hier in einen "hermetisch abgeriegelten" Raum isolieren, das ist nur ein frommer Wunsch.
Man kann den Raum jedoch wechseln, wenn man denn so will. :)


melden
goodwill
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:25
@jimmybondy
@LuciaFackel

Ich seh das auch wie ihr. Sowohl was die Eigendynamik eines unbewussten Reagierens anbelangt als auch die "Schattenarbeit" an den eigenen destruktiven Gefühlen.
Was auch beides mit Aufmerksamkeit und Achtsamkeit geschieht.


melden
goodwill
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:32
@Jesussah
Ein Tipp von mir is eben Kommentare stehen zu lassen. Ich war eine zeit lang in einer Bibelgruppe: Dort wurde ein Teil aus der Bibel vorgelesen und jeder in der Gruppe durfte was dazu sagen. Also wie er das verstanden hat etc. Bedingung war, dass das nicht von andern kommentiert und bewertet wird. Es wurde im Raum stehen gelassen. Mit der Zeit wuchs aus einem unerklärlichen Grund die Gruppe zusammen. Bei Tee und Gebäck....Es entstand etwas wunderbares und kostbares.


melden

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:36
@goodwill
Hey, danke für die Einladung :)


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:37
@goodwill


Das ist auch eine sehr förderliche Art zu lernen. Im Grunde, genau wie hier im Forum. Das es hier mal ausartet, gehört wohl zu der Entwicklung derer, die diese Art brauchen, um zu lernen. :)


melden

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:41
@goodwill

Die Selbstverleugnung um etwa die bedingte Liebe der Eltern zu erlangen.
Wir leugnen uns also selber um diese zu erhalten, sperren Persönlichkeitsaspekte von uns ein und diese werden massv unterdrückt und äußern sich dann als Schatten, weil sie immer noch da sind.

Huchen durch unsere Augenwinkel, tippen uns auf die Schulter, oder wir entwickeln sogar Verfolgungswahn und seie es nur ein midler Wahn.

Doch wir waren gründlich, haben vergessen das wir uns selber unterdrücken und bringen es nicht in Zusammenhang.

Wenn wir dann aber den Morgen erleben, merken wir das wir uns beschnitten fühlen, fangen an zu erahnen das wir es selber waren die dies taten, doch dann bekommen wir noch mehr Angst.

Glauben das es etwas ganz besonders schlimmes ist was wir da einsperrten, die bösesten, die dunkelsten Aspekte unseres Daseins, der Mörder in uns.

Und dann nach Jahren, allen Mut zusammen genommen, den Weg der Schattenintegration gehend öffnet sich das Tor, man ist bereit zu sterben, solle dieses schreckliche Monster in uns uns auffressen egal, wir sind bereit alle Konsequenzen zu akzeptieren.
Und dann erst erinnern wir uns. Tränen der Erleichterung und der Freude laufen übers Gesicht.

Und dann wissen wir es wieder. - Nein wir sperrten nichts schlimmes rein.
-Oh nein im Gegenteil.

-Unsere kindlichsten, reinsten friedlischsten, liebsten Seelenaspekte und damit unsere zerbrechlichsten Seelenanteile überhaupt sperrten wir ein, um sie zu schützen.

Und wir waren gründlich darin. Und immer noch war Liebe in uns. So groß ist die Liebe in uns.

Dennoch ist der beschriebene Vorgang das schlimmste was uns je angetan wurde und verschärfend kommt hinzu, das wir selber es waren die diese Tyranei taten!


Jedenfalls war es so bei mir und es bedurfte der Öffnung von insgesamt 3 Schlössern, Schlüsselmomenten in der Kindheit, bis sich die Wahrheit mir zeigte und sich das was ich mir einst regelrecht aus der Seele geschnitten hatte, dort wieder seinen rechtmäßigen Platz fand.


Die Schatten sind verschwunden, kein tippem mehr auf den Schultern, nichts mehr in den Augenwinkeln.

Man mag mir nun unterstellen das ich mir damit einen Besonderheitenstatus andichte, gar eine Erleuchtung. Aber die Wahrheit ist, ich bin somit grade wieder am Anfang.
Aber auch das ist schön, alles kann wieder neu anfangen, diesmal im Gleichgewicht.
Das ist es was ich uns allen wünsche.


melden
goodwill
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:46
@Jesussah
Ja, könnte gut sein.


melden
goodwill
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:49
@jimmybondy
Welche 3 Schlüsselmomente waren das?


melden
goodwill
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:57
@jimmybondy
Ich hab auch das Gefühl, dass manche die so schroff reagieren einen Wahn mit starkem Abwehrmechanismus haben. Der naive kindliche Zorn und Hilflosigkeit sich darin auch spiegelt.

Nur auf Dauer...kann das vielleicht die Gruppe auch nicht mittragen, auch wenn sie möchte.


melden

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 12:58
jimmybondy schrieb:Ein miteinander sein, ein erkunden, forschen, usw. schliesst das unbequeme niemals aus.


Man sollte sich seinen eigenen Dämonen stellen und dazu könnte gehören das man besser eine falsche Harmonie aufgibt und seiner Schwäche hinter diesem Bedürfnis erkennt, auf das sich ein echtes Gleichgewicht, ein echter Ruhepol, eine echte Harmonie einstellt.

- Welche auch dann nicht erschüttert wird, wenn es im Thread etwas wackelt.
Im Gegenteil, man kann darin dann noch spielerisch leicht mitwirken um den Entwicklungsprozess zu beschleunigen.

Der Punkt ist das das platzen eines Sollkonstruktes immer schmerzhaft ist, das ist unvermeidbar.
Umso größer umso schmerzhafter und man bekommt immer noch einen verdienten Arschtritt hinterher.

Wer nicht leidensfähig ist sollte eine Bewusstseinsentwicklung besser vorerst nicht anstreben und braucht vielleicht eher einen Tanzkurs und wundert sich selbst da da noch das es unvermeidbar ist, das der Tanzpartner einem bisweilen auf die Füße tritt.

Wir können das nicht alles ausblenden und uns hier in einen "hermetisch abgeriegelten" Raum isolieren, das ist nur ein frommer Wunsch.
Weiss nicht wieso, aber ich muss schmunzeln, wenn ich das lese. Ist aber kein Spott, ich seh das auch so.

Ich erlebe immer wieder, dass User meinen Weg kreuzen und ich mich von ihnen herausgefordert fühle, Dinge auf den Punkt zu bringen, die ich so vorher noch nie zusammengefasst und formuliert habe. Für Gleichgesinnte würde ich es vermutlich nicht tun, da ist es nicht nötig, weil sie mich auch dann verstehen, wenn ich etwas nur andeute. Aber die "anderen", z.B. Skeptiker oder sonstige "Gegner", erzeugen einen Sog, in den ich meine Erklärungen einströmen lassen kann. Dabei ist es dann ziemlich egal, ob ich den anderen überzeugen kann; ich hab ihn unbewusst in mein Umfeld eingeladen, damit er die Formulierungen und evtl. ein paar neue Erkenntnisse aus mir herauszieht, mir zu meinem eigenen Output verhilft. Und auch wenn die Diskussion mit solchen Leuten ermüdend und ärgerlich sein kann, so erweisen sie einem dennoch einen Dienst, helfen einem, Irrtümer und Schwachstellen in der eigenen Argumentation, im Weltbild oder Konstrukt zu entdecken. Alleine würde man sich nie so prüfen.

Bei all dem sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass jeder Ärger über andere Menschen Projektion ist. Das, was wir im Schatten in uns verbergen, kehrt sich nach aussen und drängt sich in unser Blickfeld, will erkannt und angenommen werden.


melden

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 13:04
@goodwill

Nichts universelles, es soll nur aufzeigen wie gut man verpacken kann.

Der Blick auf den etwa 18 Jahre alten jimmy. Ein widerlicher Rebell, ein regelrechter unkonformer Assi!

Der Blick auf den 13 Jahre alten jimmy. Der Blick darauf wie ich ihn ablehne,
fast schon deswegen verabscheue weil er einsam ist und ein Sonderling.

Da dann auch den Schmerz zu erkennen, wie sehr ich mich selber ablehne, wie sehr ich mich regelrecht hasse und nicht aufhören kann damit.

Dann die Erinnerung an den 8-9 Jahre alten jimmy, der einmal mehr wegen einer Nichtigkeit im Kartoffelkeller der Großeltern über Stunden eingesperrt wurde, so hatten sie wohl ihre Ruhe. :troll:

Und dann wusste ich wieder, da war ich als dieses kleine Kind welches sich vornahm, sich durch nichts und niemanden brechen zu lassen, es als Erwachsener selber besser zu machen und im eingesperrtsein sperrte ich mich selber ein, bereit alles über mich ergehen zu lassen wissend, hoffend, das meine Zeit kommen wird. Ich machte mich damals hart. Das war so gründlich, ich hatte es all die Jahre vergessen.

Und nun sitzt hier der große jimmy und er erinnert sich wieder, er liebt all diese jimmys die er mal war, er hat Verständnis, er konnte den kleinen jimmy trösten und jeden Wunsch erfüllen.

Und ab da fängt alles erst an.

Das ist alles subjektiv und persönlich, jeder trägt sein eigenes Kreuz. ^^ Aber vielleicht gefällt es Euch ja zu sehen das man sich mit sich selber versöhnen kann. :D


melden

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

18.11.2013 um 13:33
goodwill schrieb:Ich hab auch das Gefühl, dass manche die so schroff reagieren einen Wahn mit starkem Abwehrmechanismus haben. Der naive kindliche Zorn und Hilflosigkeit sich darin auch spiegelt.

Nur auf Dauer...kann das vielleicht die Gruppe auch nicht mittragen, auch wenn sie möchte.
Es ist völlig gleich wer von uns, Du, Ich usw.

Ein Sollkonstrukt wird immer und ausnahmslos platzen, je größer geblasen umso schmerzhafter und es gibt immer den Arschtritt hinterher. :D
LuciaFackel schrieb:Bei all dem sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass jeder Ärger über andere Menschen Projektion ist. Das, was wir im Schatten in uns verbergen, kehrt sich nach aussen und drängt sich in unser Blickfeld, will erkannt und angenommen werden.
Jepp


melden
alphawal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

21.11.2013 um 13:13
@goodwill
Danke für die Einladung
@al Nabu
Die Frage nach den Halbwahrheiten und den Wahrheiten hatte ich Dir letztlich auf die dialektische Art erklärt. Die Hermetik daraus kannst Du selber ableiten, wenn Du die Zusammenhänge und das Passende aus den alten Beiträgen dazu zu Einem gebracht hast;o) und in Rast harrst, und ein bisschen etwas zum rätseln entdeckt hast ...
So kannst Du aber viele Menschen um Dich herum wahr nehmen, vom alt kluger Meister bis zum einfachen Seemann, der die Weltmeere befahren hat oder vom Wissenschaftler bis zum geistig Behinderten oder auch von einer klapprigen Alten bis zu einem gesunden starken Jäger.
Seele, Geist und Körper, so emmaniert das sein und der Schein, und so kennen alle, Seele, Geist und Körper ihre drei Zustande, daraus ergibt sich der Zeiten Lauf. So begegnet sich der Wesen sein und hebt sich Schatz aus Träumen, denn allgemeinen Räumen vom Schein.


melden
alphawal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

23.11.2013 um 06:37
Ich denke das Selbstbeobachtung auch ganz gut von der Seite beim denken geht oder indem man die Dinge einfach zweimal formuliert bevor man sie als richtig gedacht verwehen lässt in den Kammern des Unbewußten und dort sickert mancher gedachte Dreck in das allgemeinen Sammelbecken des kompletten Unbewußten des kompletten Planeten und taucht verändert an anderer Stelle vielleicht wieder auf und stiftet dort Unheil. "Die Gedanke sind frei" und ihr habt die Verantwortung für sie, denn sie werden immer in irgendeiner Form Konsequenzen tragen können, deswegen muß niemand auf Destruktion verzichten, selbst mit Gewalt, wenn sie eben keine bleibenden Schäden am sein des irdischem Lebens hinterlässt und nur zur Darstellung dient und nicht zum Zwecke anderem Erlebens und nicht in der Darstellung zur Demütigung im Tatsächlichem führt, dem Übertragendem aber durchaus mit Spott begegnent. Das ist ein guter Rat in solcher Sache zu verfahren, aber nicht die Lösung allein, nur gut für sich allein in dieser speziellen Zusammenstellung, die einen Pfad beschreibt.

@jimmybondy
@LuciaFackel
@Jesussah
@Zerox
@goodwill


melden

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

23.11.2013 um 23:16
@alphawal
"Gewalt" oder Destruktion ist ein gutes Stichwort - wo fängt Gewalt an? Erst bei Einsatz von Körper/ Materie im Sinne von Schlägen oder ähnlichem, oder bei absichtlichen Bedrohungen?
Oder gibt es schon vorher eine Gewalt, die uns weniger bewusst ist?
Und was hat Gewalt mit dem Bewusstsein zu tun?

Ich werd jetzt einfach mal drauflos schreiben, was mir dazu einfällt, ich hoffe, es wird nicht all zu wirr... ;)

"Du bist ..."
Vielleicht seht Ihr das genauso, vielleicht anders, würde mich mal interessieren, weil ich bisher überhaupt nur mit einem einzigen Menschen hierüber geredet hab.
Jeder Mensch ist vollständig, ganz, enthält alle Eigenschaften, alle Polaritäten usw.. Aber nur ein Anteil von diesem Alles äussert, entfaltet oder manifestiert er, und diesen Anteil nennen wir seine Persönlichkeit. Und wiederum nur ein Teil davon ist für die Mitmenschen erkennbar, das ist abhängig z.B. von Resonanz, Projektion, eben der individuellen Wahrnehmung, die man als Mitmensch von jemandem hat.
Und aus dieser starkt eingeschränkten Sicht, aufgrund dieses unvollständigen Bildes, sagen wir über einen Menschen "Du bist xxx", und nageln ihn sozusagen auf die Eigenschaften fest, die wir sehen oder ihm andichten. Wir negieren seine Ganzheit und stellen unsere verzerrte Wahrnehmung über die Wahrheit.
Das ist emotionaler Krieg, das ist Gewalt.


Sog statt Druck
Wenn ich will, dass jemand etwas tut, kann ich Druck auf ihn ausüben, z.B. auch durch Gewalt, Drohungen, Entzug von Ressourcen etc. Derjenige wird dann vermutlich tun, was ich will, aber er wird es ohne Kreativität und ohne Motivation tun, ohne den Wunsch, es gut zu machen, sondern einzig mit dem Ziel, dass ich zufrieden bin und den Druck auf ihn nicht weiter ausübe bzw. dass die Bedrohung endet.
Das Potential an Kreativität, Motivation, Ehrgeiz usw., das in jedem Menschen steckt, wird bei dieser Person dabei aber nicht eröffnet.
Wenn ich anstelle von Druck aber Sog erzeuge, also die Situation so gestalte, dass der andere das auch will, was ich will, dann habe ich nicht nur einen Sklaven, der mir mit einem kleinen Anteil seiner Arbeitskraft hilft, sondern einen kooperativen Partner, der sich richtig reinhängt.
Ich finde, das macht deutlich, dass man mit Gewalt bei anderen Menschen weniger erreicht als ohne.


Gewalt gegen irgendwas oder irgendwen anzuwenden heisst für mich, das man sich nicht mit dem Objekt verbunden fühlt, sondern aus einem Getrenntheitsbewusstsein heraus agiert.
Wenn mir klar ist, dass alles im Aussen eine Auskehrung dessen ist, was in mir ist, dass also mein Inneres das Aussen bedingt, dann erübrigt sich für mich der Gedanke daran, Gewalt gegen einen Teil des Aussen anzuwenden. Ich kann das ganze viel wirkungsvoller in mir bearbeiten und gestalten.


melden
Anzeige
alphawal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Praktische Tipps zur hermetischen Bewusstseinsentwicklung

26.11.2013 um 18:15
LuciaFackel schrieb:Oder gibt es schon vorher eine Gewalt, die uns weniger bewusst ist?
Wenn der Geist in Rechtfertigungsdruck gerät. nur eins von doch recht anschaulich vielen Motiven.
Tja, ganz locker bleiben, aber es ist der Geist in vorderster Front kämpft.
Leider nicht das Herz, denn das ist vorher schon beschädigt worden und nun ist der Geist ohne gute Führung.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden