Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Let´s play together

1.223 Beiträge, Schlüsselwörter: Play, Together, Let´s
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

07.11.2014 um 23:24
little.human schrieb:Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber ich sehe trotzdem ganz normal aus.. 180 und 75 halt. ^^
Doch, ich glaubs dir durchaus. Wollte auch keineswegs andeuten, dass du sonstwie unansehnlich wärst oder so. War nur ein kläglicher Versuch, dich etwas aufzuziehen ;)
little.human schrieb:Ich gehe nicht mal an die Tür wenn es klingelt, deshalb ist's schlecht mit dem Postboten und ich muss mir die Games ab 18 digital kaufen. :troll: Ich will halt keinen sehen. :ask:
Aha, und du meinst also wirklich, dass es noch gar nicht so schlimm wär? :P:
little.human schrieb: was ich machen würde, wäre eine Gesprächstherapie
Ja, genau diese Art von Therapie meinte ich auch. Es tut wirklich gut, sich einem kompetenten Menschen anzuvertrauen und sich allen Dreck, der einen belastet, von der Seele zu reden und dabei auch noch hilfreiche Ratschläge und Schritt-für-Schritt-Anweisungen zu bekommen, wie man seine Probleme am besten in den Griff bekommt. Pillen allein bringen da nix. Man muss seine Probleme aktiv angehen, und nicht nur passiv mit irgendwelchen Tabletten runterschlucken. Tabletten sollten sowieso die letzte Option sein, weil sie auch allerhand Nebenwirkungen haben können, dann tauscht man nur das eine Problem gegen ein neues aus. Ritalin ist übrigens für hyperaktive Leute gedacht. Bist du denn hyperaktiv :ask:
little.human schrieb:Der eine meinte Alkohol + Medi sei ein billiger Rausch (absolut unqualifiziert)
Sag bloß, du hast Alk mit Medis gemischt? :o:
little.human schrieb:WoW ist gut für mich, da ich mit Menschen in Kontakt komme, genauso wie das in diesem Forum der Fall ist.
Als "Anfängerkurs" sind Spiele, wo man mit anderen Usern interagiert, definitiv keine schlechte Lösung. Nur sollte es dabei nicht bleiben. Es gilt seine Ängste immer Stück für Stück weiter zu bekämpfen. Und mit der Unterstützung eines kompetenten Therapeuten - oder auch einer TherapeutIN :P: - sollte das durchaus zu schaffen sein :Y:

Und wenn ich schon lese, dass du ne zeitlang sogar aufm Bau warst und dabei bis spätabends gearbeitet hast, dann hast du definitiv das Potential dazu, deine Panikattacken erfolgreich zu überwinden. Immerhin hat man aufm Bau auch ständig Leute um sich rum und du kamst damit klar, so wie ich es verstanden habe. Es ist also noch längst nichts verloren bei dir, nur verlierst du dieses Potential je länger du wartest. Denn dadurch schürst du deine Ängste umso mehr.
little.human schrieb: Trotzdem wäre mir ein Job am Schreibtisch viel lieber - am liebsten würde ich schreiben. :)
Du meinst den Autorenberuf? Oder als Sekretär? Mit Fremdsprachen lässt sich auch allerhand anstellen. Ich hab Fremdsprachenkorrespondentin gelernt, ist aber wohl eher weniger für Leute geeignet, die nicht so gern mit Menschen zu tun haben ;)
little.human schrieb:Sein eigener Chef zu sein hat meiner Meinung nach mehr Vor- als Nachteile. Nur, könnte ich das? Könnte ich den Wirt spielen? Dazu muss man größtenteils Entertainer sein, und ich kann mich schlecht verstellen, da dann doch lieber in die Küche. Am besten wäre eine Frau, die mir in den Arsch tritt und da mitarbeitet.
Jemanden, der dir in den Arsch tritt, brauchst du sowieso, wie es aussieht xP Vorerst könnten ja deine Eltern diesen Job übernehmen ;)
Und welcher Beruf dir letztlich am ehesten liegt, musst du schon herausfinden. Weil zwischen Wirt und Schreibtischhengst liegen Welten ;) Wenn du völlig unentschlossen bist, dann kannst du dich ja im Jobcenter beraten lassen. Zu uns kamen die damals in der 9. in die Schule und jeder hatte ein persönliches Gespräch mit den Beratern geführt und da wurden einem Vorschläge gemacht, nachdem man seine Stärken und Schwächen aufgeführt hatte. Das hat einem schon geholfen, sich zu orientieren. Wäre also vielleicht auf für dich ne Option. Es gibt viele Möglichkeiten, das eigene Leben aufzubauen, man muss sich nur mal erkundigen und mit Selbstvertrauen an die Sache herangehen :Y:


melden
Anzeige
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

07.11.2014 um 23:34
Assassine schrieb:Ich hoffe, du wirst gut bezahlt...
Ich engagiere mich ehrenamtlich :king:


melden

Let´s play together

07.11.2014 um 23:37
@trance3008
Vorbildlich ^^


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

07.11.2014 um 23:38
@Assassine

Sieh zu und lerne :P:


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

07.11.2014 um 23:38
trance3008 schrieb:Doch, ich glaubs dir durchaus. Wollte auch keineswegs andeuten, dass du sonstwie unansehnlich wärst oder so. War nur ein kläglicher Versuch, dich etwas aufzuziehen
Ich fühlte mich garnicht aufgezogen, habe das nicht mal so aufgefasst. Ich ging einfach davon aus, dass es auf andere so wirkt, sagt jemand er hätte seit 2 Jahren das Haus nicht verlassen. Das war also nur ein allgemeines Statement, keine Sorge. :Y:
trance3008 schrieb:Aha, und du meinst also wirklich, dass es noch gar nicht so schlimm wär?
Klar ist es schlimm, aber ich konnte ja auch draußen laufen. :ask: Weil ich musste. :troll:
trance3008 schrieb:Ritalin ist übrigens für hyperaktive Leute gedacht. Bist du denn hyperaktiv
Meine Mutter hatte mich mal testen lassen, und angeblich nicht. Doch als Kind wurde mir schon mal Ritalin verschrieben, nur aß ich dann nichts mehr und meine Mutter hat es wieder abgesetzt, zumindest hat sie mir das so erzählt. Glaube aber schon, dass da eine Veranlagerung vorhanden ist, wieso sonst war ich denn der Klassenclown, bzw. hatte eine Schulpsychologin, konnte dem Lehrer nicht folgen, habe stattdessen lieber gemalt, andere geärgert oder dauernd nur dazwischengerufen. :ask: Ritalin habe ich mir nur verschreiben lassen weil ich gelesen habe dass es ähnlich wie Kokain wirkt wenn man es überdosiert. Ich hatte ja mal eine Amphetamin-Phase, und auf der Droge fühlte ich mich richtig gut, ich konnte "klar" denken und so weiter. Das habe ich den Arzt einfach erzählt, genau wie die Sache mit der Schule, und blöd wie er war hat er es mir sofort verschrieben. Unverantwortlich. Ich sollte den verklagen, vielleicht werde ich dann reich. :trollking:
trance3008 schrieb:Sag bloß, du hast Alk mit Medis gemischt?
Ja. Mein erstes Medi war damals Risperidon, das wurde mir verschrieben weil ich total paranoid durch's Kiffen wurde. Dachte in meinem Zimmer wären Kameras und so, oder dass mich jemand durch mein Fenster beobachtet. :D Dazu kamen Verschwörungstheorien aus dem Internet, schlechte Musik, und schlechte Freunde - fertig ist die wunderbare Drogenpsychose. Jedenfalls, habe ich abends fast immer Alkohol getrunken, oder gekifft.. die Risperidon-Zeit war so mit 16-19. Ritalin dann so von 20 bis 22, und da habe ich den ganzen Tag über überdosiert, und abends halt so meine paar Bier getrunken, um wieder runterzukommen bzw. schlafen zu können. War auch durch den Job auf dem Bau.. da wurde nach der Arbeit immer getrunken.
trance3008 schrieb:Immerhin hat man aufm Bau auch ständig Leute um sich rum und du kamst damit klar, so wie ich es verstanden habe. Es ist also noch längst nichts verloren bei dir, nur verlierst du dieses Potential je länger du wartest. Denn dadurch schürst du deine Ängste umso mehr.
Naja, die Interessen waren halt völlig verschieden - so haben die über Fußball, Autos oder Weiber gesprochen, und ich über Spiele und Filme oder so. :D Auch habe ich da nicht wirklich reingepasst, zu sensibel und so. War aber erstaunt dass ich das körperlich so easy mitgemacht habe und 1,5 Jahre lang durchgezogen habe - das hätten meine Eltern niemals geglaubt. Ich kann halt, wenn ich will.
trance3008 schrieb:Du meinst den Autorenberuf? Oder als Sekretär? Mit Fremdsprachen lässt sich auch allerhand anstellen. Ich hab Fremdsprachenkorrespondentin gelernt, ist aber wohl eher weniger für Leute geeignet, die nicht so gern mit Menschen zu tun haben
Keine Ahnung, irgendeinen ruhigen Job halt. ^^

Etwas mit Menschen machen wäre vielleicht garnicht so das Problem.. ich kann mich meiner Meinung nach in andere Menschen gut hineinversetzen und helfe eh gerne.
trance3008 schrieb:Jemanden, der dir in den Arsch tritt, brauchst du sowieso, wie es aussieht xP Vorerst könnten ja deine Eltern diesen Job übernehmen
Naja, aber das "Frauen kennenlernen" war durch meine Arbeitszeiten beim letzten Job halt auch nicht drinnen. Ich war froh wenn ich daheim war - wäre ich weg und hätte ein bisschen was getrunken, wäre ich eh sofort zusammengeklappt, so müde war ich immer. ^^ Außerdem mache ich Blödsinn, wenn ich trinke.. sehr viel Blödsinn. :troll: Und ich hatte halt allgemein auch garkeine Lust mehr raus zu gehen.. alles erlebt, und der Job hat mir gereicht - genug Realität für eine Woche, da muss ich am Samstagabend nicht auch noch raus oder am Sonntag, wenn ich am Montag eh wieder früh aufstehen muss. ^^
trance3008 schrieb:Es gibt viele Möglichkeiten, das eigene Leben aufzubauen, man muss sich nur mal erkundigen und mit Selbstvertrauen an die Sache herangehen
Das habe ich aber nicht, ich bin zu "schwach" für diese Welt / dieses Leben. ;)

Edit: Glaube, mein Gehirn ist zu kaputt, gebt mir ein neues. :D :)


melden

Let´s play together

07.11.2014 um 23:45
Sagt mir, wenn ihr fertig seid...
Ich wer hier sonst noch depressiv -.- :D


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

07.11.2014 um 23:45
@Assassine

Ist ja auch der falsche Ort.. müsste eigentlich meine eigene Gruppe aufmachen. :D :D


melden

Let´s play together

07.11.2014 um 23:46
@little.human
Nein, schreib ruhig^^


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

07.11.2014 um 23:47
little.human's Freakshow
little.human's Psychoecke
little.human's kleiner Verein für User mit Panikattacken

:Y:


melden

Let´s play together

07.11.2014 um 23:51
@little.human
Mach dich nicht kranker als du bist :D


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

07.11.2014 um 23:52
Assassine schrieb:Mach dich nicht kranker als du bist
Bin ich doch garnicht.. habe nur kein Selbstvertrauen oder so. :troll:

Muss wie gesagt in ein Bootcamp und hart gedrillt werden, wie Private Paula. :wein:


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

07.11.2014 um 23:52
Youtube: private paula


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

08.11.2014 um 00:48
little.human schrieb:Glaube aber schon, dass da eine Veranlagerung vorhanden ist, wieso sonst war ich denn der Klassenclown, bzw. hatte eine Schulpsychologin, konnte dem Lehrer nicht folgen, habe stattdessen lieber gemalt, andere geärgert oder dauernd nur dazwischengerufen. :ask:
Naja, wenn jeder Klassenclown oder jemand, der gerne mal den Unterricht stört, in Wahrheit ein ADHS-Problem hat, dann sind das gut 60-70% aller Kinder und Jugendlichen ;)
Und ne Schulpsychologin hattest du damals gewiss weil deine Eltern es damals so angefordert haben, weil sie nicht wussten, welche Ursache dein Verhalten hatte und wie sie damit umgehen sollen.
Aber ich finde, die ADHS Diagnose wird heutzutage viel zu schnell attestiert und viel zu voreilig mit fragwürdigen Pillen bekämpft. In den letzten 5 Jahren stieg die Zahl der als ADHS Diagnosen bei Kindern um ganze 42% an!
http://www.welt.de/dieweltbewegen/sonderveroeffentlichungen/article123823722/Die-Fehldiagnose-ADHS-und-ihre-fatalen-Folg...

Aus dem Artikel:
Für eine seriöse Diagnose muss ein Kind über einen Zeitraum von sechs Monaten beobachtet werden. Damit soll sichergestellt werden, dass die typischen ADHS-Bilder – als Kernsymptome gelten Impulsivität, übersteigerter Bewegungsdrang sowie Konzentrationsschwäche – in verschiedenen Lebensbereichen auftreten und nicht nur unter bestimmten Umständen temporäre Verhaltensstörungen auslösen.

Mit Schnelldiagnosen hat auch Rüdiger Stier jahrelange Erfahrung. Der Chefarzt der Helios-Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in Berlin-Buch sagt: "Bei bis zu einem Drittel der Fälle, in denen Kinder mit der Diagnose ADHS vom Kinderarzt zu uns kommen, halten die Diagnosen der Überprüfung nicht stand. Ein Problem besteht schon, aber es ist eben nicht ADHS."

Oft, so Stier, handele es sich um Symptome, die aufgrund von Überforderungen aufträten, oder auch um Folgen erzieherischer Defizite. Die hohe Anzahl von Fehldiagnosen hätten eine Reihe von Ursachen: Zu wenig Zeit, die Kinder- oder Allgemeinärzte für ihre Patienten aufbringen könnten, fehlende Tiefenkompetenz beim Krankheitsbild ADHS, aber auch "Eltern, die schon mit Frage 'mein Kind hat doch ADHS, oder?' in die Praxis kommen".
Oder hier:
"Wenn Kinder aufhören zu kooperieren, gibt es hierfür nur zwei Gründe: sie sind entweder überfordert oder gekränkt. Manche ziehen sich zurück – die fallen dann nicht so auf – die anderen werden aggressiv. Dann wird es schwierig. Meiner Erfahrung nach hat jedes Kind, das als "ADHS-Kind" gilt, einen Grund für sein Verhalten. Wenn ich mir das Umfeld und das Beziehungsgeflecht der Kinder und ihrer Familien angeschaut hatte, konnte ich immer nachvollziehen und verstehen, warum sie sich so verhalten, wie sie sich verhalten."
Ich bezweifle, dass du irgendeine Veranlagung hast. Jeder Mensch ist individuell und entwickelt sich unterschiedlich und reagiert auch unterschiedlich auf seine Umwelt. Manche ziehen sich in Situationen, die sie überfordern, zurück, manche werden launisch, manche aggressiv - und manche spielen eben den Klassenclown ;) Kein Kind, kein Jugendlicher und auch kein Erwachsener lässt sich da in eine Schablone stecken, die definiert, was "normal" ist und was nicht. Und wenn das doch getan wird, dann passiert halt eben das, dass unzählige Eltern Panik zu schieben anfangen, wenn ihr Kind sich nicht der "Norm" anpasst und mal aus der Reihe tanzt. Dann wird es schnell, schnell mit Chemie zugeknallt und der natürliche Bewegungsdrang auf diese Weise künstlich gehemmt. Das Kind wird quasi mit Gewalt in die vorgegebene "Normalitätsschablone" hineingepresst, ihm wird die ganze Zeit eingeredet, es ist nicht normal, es hätte i-welche Störungen, bis es das auch anfängt zu glauben und sich eventuell so sehr darein steigert, dass es sich noch mehr "Störungen" einzureden anfängt und i-wann nen Knicks von all seinen Komplexen bekommt.
Aber Hauptsache, die Pharmaindustrie konnte durch ihr Ritalinzeug, das sie ahnungslosen Patienten geradezu in den Rachen schiebt, die Umsätze noch mehr steigern :Y:
little.human schrieb:Das habe ich den Arzt einfach erzählt, genau wie die Sache mit der Schule, und blöd wie er war hat er es mir sofort verschrieben.
What? Du erzählst deinem behandelnden Arzt, du hast ein Drogenproblem und der verschreibt dir daraufhin noch mehr Zeug, das wie eine Droge wirkt? o.O

Und was du da über deine anderen Drogenexperimente schreibst, liest sich echt heftig... Das perfekte Rezept für ein kurzes, selbstzerstörerisches Leben ._. Wie ist es denn heute? Konntest du diese Probleme in den Griff kriegen? Und wenn ja - wie hast du das geschafft? Hattest du Hilfe dabei?
little.human schrieb:Etwas mit Menschen machen wäre vielleicht garnicht so das Problem.. ich kann mich meiner Meinung nach in andere Menschen gut hineinversetzen und helfe eh gerne.
Also wenn es in Richtung Therapeut oder so gehen soll, dann wird das arg schwierig bis unmöglich. Denn da braucht man erst einmal mehrjährige psychologische Ausbildung und um zu der zugelassen zu werden, braucht man, glaub ich, auch mindestens einen Realschulabschluss.
Ansonsten würde mir noch Empfangskraft einfallen. Da ist man u.a. für die Büroverwaltung aber auch für die Belange der Kunden verantwortlich - man berät sie, wenn sie fragen haben, holt für sie, wenn nötig, gewisse Infos ein etc. Dafür bräuchte man höchstens mal eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Bürokaufmann.
Aber naja, ich rate dir nach wie vor, mal beim Jobcenter vorbeizugehen und dich beraten zu lassen, damit du dich wenigstens auf ein bestimmtes Berufsfeld einigen kannst. Denn momentan stehst du ziemlich planlos da ;)

Aber weißt du, mach mal ein Schritt nach dem anderen. Komm erstmal mit deinen Panikattacken klar, denn solange du sie nicht los bist, kannst du sowieso nix anderes machen, weil sie dich bei all deinen Vorhaben nur behindern werden. Und wenn du das Problem dann einigermaßen im Griff hast, kannst du dir Gedanken um dein Berufsleben machen. Das wird schon klappen :Y:
Man muss nur wollen. Und du sagst ja selbst, dass du sehr wohl kannst, wenn du nur willst ;)
little.human schrieb:Naja, aber das "Frauen kennenlernen" war durch meine Arbeitszeiten beim letzten Job halt auch nicht drinnen.
Und nicht nur wegen dem Job, sondern vor allem wegen all den Drogen, mit denen du da am rumexperimentieren warst ^^
Mit ner zugedröhnten Birne lernt man definitiv keine Frau fürs Leben kennen xP
little.human schrieb:ch bin zu "schwach" für diese Welt / dieses Leben.
Ja, genau. Red dir das ruhig weiter ein, um nen Vorwand dafür zu haben, weiterhin daheim zu versauern :P:
Mach dich nicht kleiner, als du bist. Du hast viel mehr drauf, als du dir eingestehen willst. Jeder Mensch hat schlummernde Kräfte in sich, die es zu entdecken gilt :Y:

Ach und übrigens:
little.human schrieb:Muss wie gesagt in ein Bootcamp und hart gedrillt werden, wie Private Paula.
So ein Boot Camp Verein ist so ziemlich das letzte, was einer mit ohnehin schon wenig Selbstbewusstsein braucht. Denn dort wird man noch mehr runtergemacht und psychisch fertiggemacht, der eigene Wille wird gebrochen, damit man der Autoritätsperson gehorcht und aufs Befehl hört. Kein guter Ort für dich, glaub mir ^^


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

08.11.2014 um 00:49
Assassine schrieb:Sagt mir, wenn ihr fertig seid...
Ich wer hier sonst noch depressiv -.- :D
Ohhh... Soll ich mich deiner auch annehmen, du armes Kind? So als Forum-Mutti? :D


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

08.11.2014 um 01:08
trance3008 schrieb:Und ne Schulpsychologin hattest du damals gewiss weil deine Eltern es damals so angefordert haben, weil sie nicht wussten, welche Ursache dein Verhalten hatte und wie sie damit umgehen sollen.
Jain. Kann ich so nicht bestätigen.. glaube das ging von den Lehrern aus. Oder sie werden meinen Eltern halt dazu geraten haben, und dann haben sie das halt unterstützt, schließlich wollten sie ja auch dass ich "normal" in der Schule bin und lerne, bzw. dass etwas aus mir wird. Dass sie von selbst darauf gekommen sind bezweifle ich. Ich war übrigens nicht der einzige auf unserer Schule, der so einen "Psychologen" hatte.. und auch nicht der einzige, der so "schlimm" war. :D Nein, war keine Baumschule oder so, sondern Hauptschule.. die Lehrer meinten immer zu mir, ich könnte locker als Realschüler durchgehen. :troll: Bin damals aber nur auf die Real weil's da in der Pause warmen Leberkäse gab, gelernt habe ich nicht wirklich. :shot: War halt alles nur "Spaß" für mich - heute dafür die Quittung bzw. Arschkarte.

Eine Schulpsychologin hat mich sogar mal gefilmt, zusammen mit so einem anderen Übeltäter.. habe dann natürlich extra viel Scheiße gebaut, um zu zeigen, wieviel mich das interessiert. Das Video wurde dann meinen Eltern gezeigt. Habe mir schon mal gedacht, dass die Paranoia damals vielleicht mit von dieser Aktion stammen könnte.. also gefilmt werden / Angst haben, beobachtet zu werden. Damit könnte ich bestimmt Kasse machen, verklage ich die Schule und mache einen auf Frack. :wein:
trance3008 schrieb:Aber ich finde, die ADHS Diagnose wird heutzutage viel zu schnell attestiert und viel zu voreilig mit fragwürdigen Pillen bekämpft. In den letzten 5 Jahren stieg die Zahl der als ADHS Diagnosen bei Kindern um ganze 42% an!
Auf jeden Fall, und das betrifft nicht nur Kinder. Gut, bei Kindern überwiegt's zwar, aufgrund der naiven / überforderten Eltern, aber ich bin ja hier das beste Beispiel, schließlich habe ich ohne großen Aufwand das Rezept bekommen, über einen langen Zeitraum, und das obwohl die Dosen immer "verrückter" wurden.
trance3008 schrieb:What? Du erzählst deinem behandelnden Arzt, du hast ein Drogenproblem und der verschreibt dir daraufhin noch mehr Zeug, das wie eine Droge wirkt? o.O
Exakt. :) Krank, oder? :D

Tja, so einfach ist das heutzutage.. dem gehört die Zulassung weggenommen. :fuya: Der war aber eh überfordert, da die Anzahl der "Kranken" immer weiter steigt, weil ja heute jeder wegen jedem Fitzelchen meint, zum Arzt rennen zu müssen. :shot:
trance3008 schrieb:Und was du da über deine anderen Drogenexperimente schreibst, liest sich echt heftig... Das perfekte Rezept für ein kurzes, selbstzerstörerisches Leben ._. Wie ist es denn heute? Konntest du diese Probleme in den Griff kriegen? Und wenn ja - wie hast du das geschafft? Hattest du Hilfe dabei?
Süchtig war ich meiner Meinung nach nie wirklich. Vielleicht "unterbewusst" oder so, da ich immernoch irgendwas brauche, sonst fühle ich mich leer. :ask: Trinke halt momentan so 2 Kannen schwarzen Tee am Tag und rauche 1-2 Schachteln, abends oft mal ein paar Bier zum "müde werden", das hängt mir seit dem Job am Bau nach. Ich kann aber auch ohne, so ist es nicht. Trinke manchmal auch eine Woche nichts, oder mal 1-2 Tage, ändern tut sich an meinem Gemütszustand trotzdem nix, außer, dass ich nicht einschlafen kann. Trinke ich nichts bzw. nehme ich keine Schlaftabletten, wälze ich mich stundenland im Bett, was sehr unangenehm ist, da man dann nachdenkt und so weiter. Ich brauche halt irgendwas um abzuschalten.. das würde ich mir auch nie nehmen lassen!
trance3008 schrieb:Also wenn es in Richtung Therapeut oder so gehen soll, dann wird das arg schwierig bis unmöglich. Denn da braucht man erst einmal mehrjährige psychologische Ausbildung und um zu der zugelassen zu werden, braucht man, glaub ich, auch mindestens einen Realschulabschluss.
Gibt doch solchen "Natur-Bullshit", wo man die "Ausbildung" selber zahlen muss. :D Aber nö, dann wäre ich ja wie Alan Harper kein richtiger Arzt. :troll: Realschule ist das Minimum.. braucht man doch auch um überhaupt erst studieren zu können, oder? Glaube Real, dann Abi, dann Studium, aber keine Ahnung - hat mich nie interessiert. Fernstudium wäre auch was.
trance3008 schrieb:Ansonsten würde mir noch Empfangskraft einfallen. Da ist man u.a. für die Büroverwaltung aber auch für die Belange der Kunden verantwortlich - man berät sie, wenn sie fragen haben, holt für sie, wenn nötig, gewisse Infos ein etc. Dafür bräuchte man höchstens mal eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Bürokaufmann.
Empfangskraft. :troll: Also "Arschabwischer" werde ich garantiert nicht. :D

Verwaltung klingt da schon besser.
trance3008 schrieb:Aber naja, ich rate dir nach wie vor, mal beim Jobcenter vorbeizugehen und dich beraten zu lassen, damit du dich wenigstens auf ein bestimmtes Berufsfeld einigen kannst. Denn momentan stehst du ziemlich planlos da
Ich mag die Typen vom Amt nicht sonderlich. ;)

Wie gesagt, kennen meine Eltern viele Menschen.. so hatte ich ja schon zich Praktikas und Ausbildungen angefangen, die sie mir besorgt haben. Irgendwann ist halt auch mal Schluss mit den Enttäuschungen, verständlicherweise. Verkackt halt.
trance3008 schrieb:Aber weißt du, mach mal ein Schritt nach dem anderen. Komm erstmal mit deinen Panikattacken klar, denn solange du sie nicht los bist, kannst du sowieso nix anderes machen, weil sie dich bei all deinen Vorhaben nur behindern werden.
Eben. Solange ich nicht mit mir selbst zurecht komme, brauche ich garnichts machen.
trance3008 schrieb:Und nicht nur wegen dem Job, sondern vor allem wegen all den Drogen, mit denen du da am rumexperimentieren warst ^^
Mit ner zugedröhnten Birne lernt man definitiv keine Frau fürs Leben kennen xP
Die meisten wollten mit uns doch garnichts zu tun haben. :troll:

Hatten nie Frauen im Freundeskreis, fast alles Kerle. :D Drogenopfer halt. :nerv:
trance3008 schrieb:Ja, genau. Red dir das ruhig weiter ein, um nen Vorwand dafür zu haben, weiterhin daheim zu versauern
Du hast mich durchschaut. ;)
trance3008 schrieb:Mach dich nicht kleiner, als du bist. Du hast viel mehr drauf, als du dir eingestehen willst. Jeder Mensch hat schlummernde Kräfte in sich, die es zu entdecken gilt
Mir fällt kein einziges Talent ein. :ask:
trance3008 schrieb:So ein Boot Camp Verein ist so ziemlich das letzte, was einer mit ohnehin schon wenig Selbstbewusstsein braucht. Denn dort wird man noch mehr runtergemacht und psychisch fertiggemacht, der eigene Wille wird gebrochen, damit man der Autoritätsperson gehorcht und aufs Befehl hört. Kein guter Ort für dich, glaub mir ^^
Naja, vielleicht lerne ich so mein eigenes Ego zu besiegen und Autoritäten zu gehorchen, auch wenn's eigentlich das letzte ist, was ich will. Aber mit der "scheiß auf euch, ich mache mein eigenes Ding"-Art kommt man im Leben halt auf Dauer nicht weit, es sei denn man hat sehr viel Kohle.


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

08.11.2014 um 01:13
Glaube ich gehe mal etwas zocken bis zur nächsten Antwort. :trollbier:


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

08.11.2014 um 01:14
@little.human

Ok, viel Vergnügen dabei ;)
Ich geh solange off, weil ich schon verdammt müde bin.. :sleepy:
Aber ich schreibe dir morgen, wenn ich wieder on bin :Y:
Wünsche eine - hoffentlich - ruhige und entspannte Nacht :)


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

08.11.2014 um 01:15
trance3008 schrieb:Wünsche eine - hoffentlich - ruhige und entspannte Nacht
Wird schon vergehen, wie jede. :D Nachti. :)


melden

Let´s play together

08.11.2014 um 02:06
die Nacht ist jung :D


melden
Anzeige
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Let´s play together

08.11.2014 um 02:12
@suffel

:P:


melden
435 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge