weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Wikileaks, Assange, Julian, Interpol

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

07.12.2010 um 23:53
Ein argument seitens der amerikaner wird angegeben das in den berichten womöglich namen der informanten stehen könnte und diese wären auch in lebensgefahr da wikileaks die dokumente als rohmaterial ins netzt stellt ,da kann ich nur lachen 1 vertraut man niemanden als informant und 2 geht es auch keinen an wer ich bin und was ich bin.Und 3 wie dähmlich muss man sein informanten noch zu protokollieren und zu papier zu bringen.

Also als weltoffener mitbürger ist mir die transparenz wichtiger als die unvorsichtigkeit irgend welcher informanten und organistationen ,so leid es mir tut ich finde keinen fehler seitens wikileaks.Und ausserdem ist es wieder nur ein argument um wikileaks ein schlechtes gewissen einzureden ,den andere eingebrockt haben.


melden
Anzeige

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

07.12.2010 um 23:58
Die Seriösistät der Quelle kann ich leider nicht beurteilen, der Inhalt ist dafür umso interessanter:

Anna Ardin (31) scheint nicht nur eine Extrememanze zu sein, sie scheint auch Verbindungen zur CIA zu haben, wie jetzt im Netz langsam durchsickert. Wir wissen ja, das Internet vergisst nichts und so ist auch Ardins Lebenslauf samt Arbeitszeugnissen zu finden.

Ardin hatte offenbar Kontakt mit verschiedenen Anti-Cuba-Gruppen und mit ihnen zusammengearbeitet. Sie wurde deshalb auch von Kuba des Landes verwiesen. Mindestens eine dieser Gruppen wurde von einem ehemaligen CIA-Agenten gegründet und wird von diesem unterstützt. Der Mann heisst Luis Posoda Carriles und ist ein guter Terrorist, denn er ist ein amerikanischer Terrorist. Er hat nämlich ein kubanisches Verkehrsflugzeug mit 73 Menschen an Bord in die Luft gesprengt.

Aber Anna Ardin, die übrigens eine zeitlang in der Schwedischen Botschaft in Washington gearbeitet hat, hat auch bei einer Gruppe ihre Arbeiten publiziert, die enge Verbindungen zur ?Union Liberal Cubana? hat. Deren Leiter heisst Carlos Alberta Montaner und ist in den Umsturz in Honduras verwickelt. Auch eine CIA Operation, wie die ?Cableleaks? belegen.

Betrachtet man Ardin?s Vergangenheit, liegt der Verdacht nahe, Ardin könnte durch die CIA in die seltsame islamophile und antisemitische ?Christliche Schwedische Bruderschaft? eingeschleust worden sein, deren Sekretärin sie nun ist und die Assange nach Schweden eingeladen hat.

Interessant ist auch der Umstand, dass Ardin, nachdem sie mit Assange rumgevögelt hatte, twitterte: that she is with the ?world?s coolest smartest people, it?s amazing!? Später versuchte sie diesen Tweet zu löschen. Doch wie bereits gesagt: Das Internet vergisst nichts.

Natürlich ist es nicht das erste mal, dass Anne Ardin jemanden wegen sexueller Belästigung einklagt. Als sie an der Universität Uppsala, wo sie studierte, einen Vortrag über Gleichstellung hielt und ein Student sich erdreistete während des Vortrags zu simsen, klage sie ihn prompt wegen Sexueller Belästigung ein. Er habe eine typische männliche Technik angewandt ? nämlich Unaufmerksamkeit ? um sie sexuell herabzusetzen. Als er sich darauf entschuldigte, klagte sie ihn erneut ein.

Quelle: traumperlentaucher.wordpress.com

Ist allerdings nur eine Sekundärquelle, werde mal gucken, dass ich Primärquellen in Erfahrung bringen kann. :)
______________

Habe gerade den Blog ausfindig gemacht, die Querleserei hat sich aber leider erledigt, ist nämlich alles auf schwedisch, mal gucken, was die Google Übersetzung ausspuckt, bisher verstehe ich kein einziges Wort, sehr frustrierend :D
Also hier der Blog: www.annaardin.wordpress.com


melden

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 00:08
Und hier eine chronologische Abfolge der Dreiecks-"Affäre":

http://www.daddys-sverige.com/3/post/2010/12/assange-the-inside-story-about-the-rape-charges.html


melden

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 05:24
@outandabout_

Das finde ich ja interessant, Quelle finde ich aber ungemein wichtig, damit ich überhaupt weiß ob ich es ernstnehmen und ggf weiterposten kann. Werd mich später mal um Anna Ardin kümmern, was ich da finde.


melden

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 10:47
@outandabout_

gott klingt das nach ner dummen gans .
wieso gibt sich assange bitte mit sowas ab - ich dachte die wären alle reif in der birne .
ich hoffe bei wikileaks sind nicht noch mehr solcher spinner unterwegs .


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 13:01
@outandabout_

Gute Idee, auch wenn ich es mittlerweile für zu viele Threads halte, dass man mal in ausgesuchter Runde über das Thema diskutieren kann.
Da ich gleich aber erstmal weg muss, werde ich später meinen entsprechenden "Senf" dazu geben.


melden

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 13:44
Der Kerl für sich genommen, muss niemandem sympathisch sein und auch mancher Interviewmitschnitt bestätigt nicht unbedingt das Bild von "Mutti´s Liebling", aber letztendlich geht es nicht darum. Da wurden einige Dinge angesprochen, ja sogar richtiggehend "aufgewühlt" und nun zeigt das "System" sein wahres Gesicht.

Recht und Ordnung ---Auslegungssache, ---Freiheit und Demokratie, eine Frage der Formulierung...

Hier ist so ein "Point of no return" und man kann nur hoffen, das verstehen auch mal Leute, die was bewegen können und wollen...(Wohlhabende, Einflussreiche, etc.)


melden
Stagg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 14:04


Die Angriffe auf WikiLeaks-Gründer Assange und seine Festnahme in London lösen eine weltweite Welle der Solidarität aus. Schriftsteller, Wissenschaftler und Anwälte fordern die australische Regierung auf, ihren umstrittenen Staatsbürger zu schützen - auch gegen die Brachialrhetorik der US-Konservativen.

Gegen ein Uhr mittags erscheint der Flüchtling vor dem Amtsgericht in Westminster. Dutzende Fotografen und Kameraleute rangeln um das beste Bild. Julian Assange sitzt im Fonds einer dunklen Limousine, er ist in Polizeigewahrsam und nur deshalb vor dem Londoner Gericht, weil die Behörden das Auslieferungsverfahren nach Schweden einleiten wollen.

Und doch mutet es wie ein Triumphzug an.

Einige Unterstützer aus der Gruppe "Justice for Assange" - Gerechtigkeit für Assange - kommen später zum Gerichtsgebäude. Sie halten Exemplare des aktuellen "Time Magazine" in der Hand. Auf dem Cover: Ihr Idol mit einer US-Flagge quer über dem Mund.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,733380,00.html

das wird sicher noch spannend. das mit der vergewaltigung ist doch hohn, sieht doch mehr nach
einer racheaktion aus, die noch kräftig unterstützt wird.


melden

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 15:00
http://news.yahoo.com/s/yblog_thecutline/20101206/ts_yblog_thecutline/some-news-outlets-stop-dubbing-wikileaks-a-whistle...
Wikileaks is not a whistle-blowing organization," said White House spokesman Tommy Vietor. "It's a group with an anti-U.S. government agenda that has recklessly released stolen documents that put at risk diplomats, intelligence professionals, and people working to advance the cause of human rights and democracy around the world."


Zu unverschämt um es lustig zu nennen, dass das Weiße Haus von human rights & democracy around the world spricht...


Schöner Beitrag vom australischen Außenminister

http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-pacific-11945558


melden

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 15:51
Am Samstag ist in Hamburg übrigens eine Demo.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 18:51
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll?soll ich die "zufällige" Merkwürdigkeit, dass das Postfach des Herrn Assange wohl nicht einfach zu schließen ist und man nun "natürlich" rein "zufällig" das ganze Post-Office abreißen will erwähnen
(?) Australia Post insists its sudden decision to close the University of Melbourne Post Office has nothing to do with the fact that Box 4080 is the Australian postal address for submissions to the whistleblower website.
?
The architecture and planning building, where the post office is located, is to be demolished soon. But plans are not yet fixed and insiders expressed ''surprise'' Australia Post had decided to close so early.
Hiccup to Wiki snail mail amid all the fuss
oder die Meldung dass
PayPal mittlerweile bekannt gegeben, dass die Entscheidung des Unternehmens, die Zusammenarbeit mit WikiLeaks zu beenden, auf "Empfehlung der US-Regierung getroffen" worden sei.
Datacell droht Visa mit rechtlichen Schritten und das Datacell rechtliche Schritte gegen Visa Europa und Mastercard androht?.

Man man, es ist echt schwer sich zu entscheiden. Oder muss vielleicht nochmals darauf hingewiesen werden dass laut dem 1. Verfassungszusatz der USA Herr Anssange sich in den USA nichts hat zu Schulden kommen lassen und ich dabei gerne immer wieder auf den ausschlaggebenden Fall der "Pentagon-Papers" hinweise. (obwohl ich da auch noch nicht im Klaren bin, ob dies dann auch für Ausländer gilt und Herr Assange ist ja schließlich in den USA ein Ausländer).
Aber nach amerikanischem Recht gilt Wikileaks eben als Presse/Journalismus (so wie auch jeder Blog) und auch nach deutschem Recht sind keine der von WikiLeaks veröffentlichten Dokumente illegal! Man sollte auch bedenken dass z.B. im Fall der "Pentagon-Papers" fizierung "Top-Secret" veröffentlicht worden sind und es dezeit lediglich um Papiere mit der höchsten Klassifizierung "Secret" geht.
Dass die Dokumente ggf. weiteren Rechten (z.B. Urheberrecht etc.) unterliegen, ist nach deutschem Recht untergeordnet!

Selbst illegal von Presse/Medien erlangte Dokumente dürfen veröffentlicht werden, was Teil der Demokratie und dessen Selbstkontrolle (nicht nur in Deutschland) ist.
Einzig und alleine der Personenkreis, der für die Weitergabe verantwortlich ist, hat sich möglicherweise zu verantworten und rechtliches Schritte zu befürchten. Dies hat in keiner Weise etwas mit dem Anbieten der Informationen durch Wikileaks bzw. deren Mirror-Betreiber zu tun.
?
Es gibt aber auch unterhaltsame Wahrheiten die aus politischen Gründen sogar wahr sind.
Der berüchtigte politische Analytiker Andrew Napolitano bei Fox News, sagt aus ganz bestimmten Gründen, dass die Anklage ein Witz sei und das ein geplatzter Kondom in GB kein Verbrechen ist und dass das alles eine vergiftete Pille sei, weil man Assange auch wegen Spuckens auf den Bürgersteig verurteilen würde.

Wenn das keine gute und sogar wahre Unterhaltung aus "Tea Party"-Sicht ist, dann weiß ich es nicht. Anschauen und erahnen das WikiLeaks mehr Freunde (und sogar eine Aufgabe) hat als gedacht (weiter will ich jetzt meinen eh glimmenden Verdacht nicht schüren)?



Aber kehren wir zurück auf n in der US-Führungsriege, und man kann gewiss sein, dass sie dort mehr als verzweifelt nach einem Grund suchen ihn anklagen zu können. Dies erinnert mich an folgendes
Der Weltbühne-Prozess (häufig auch Weltbühnenprozess) war eines der spektakulärsten Strafverfahren gegen militärkritische Presseorgane und Journalisten in der Weimarer Republik. In dem Prozess wurden der Herausgeber der Wochenzeitschrift Die Weltbühne, Carl von Ossietzky, sowie der Journalist Walter Kreiser wegen Landesverrats und Verrats militärischer Geheimnisse angeklagt und im November 1931 vom IV. Strafsenat des Reichsgerichts in Leipzig zu je 18 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.

Wegen des brisanten Themas, des heimlichen Aufbaus einer deutschen Luftwaffe, und des mit Anklage und Urteil intendierten Angriffs auf die Pressefreiheit erregte der Prozess im In- und Ausland großes Aufsehen. Eine Wiederaufnahme des Verfahrens vor bundesdeutschen Gerichten scheiterte 1992. Der Prozess gilt als Musterbeispiel politischer Justiz in der Weimarer Republik.
Wiki - Weltbühne-Prozess

Da die Offenlegung der Verstöße des Deutschen Reichs gegen völkerrechtliche Verpflichtungen und seine Vorbereitungen eines Angriffskrieges wesentlich schwerwiegender waren, als die Veröffentlichungen von Wikileaks über Kollateralmord oder diplomatische Schandmäuler, die Strafzumessung seit den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts ebenfalls gesunken sind, Herr Assange eine positive Sozialprognose hat, er selbst nur Beihilfe geleistet hat und nicht selbst die Daten entwendet hat, kann man Wikileaks nicht als terroristisch bezeichnen und im Verhältnis wäre dann eine Strafe von 14 Tagen ersatzweise entsprechende Tagessätze angebracht. Würde er härter verurteilt, müssten sich die betreffenden Richter mit der Freislerschen Justiz vergleichen lassen, die mit Ossietzky auch härter verfahren wäre.

Nur gut...
dass das Ganze in aller Öffentlichkeit geschieht; in früheren internetlosen Zeiten wäre eine "Dorf-Bedrohung" (die er damals gewesen wäre) wie Julian Assange einfach in einem Moor verschwunden...
Die Maschinerie gegen Assange ist angelaufen - und es ist eine mächtige Maschine, die da arbeitet... Es liegt jetzt an uns allen, die Augen offen zu halten, dran zu bleiben, zu beobachten, was mit ihm passiert.
Assange hat sich einem Gespräch mit den schwedischen Behörden nicht verweigert - dass er sich nicht in Einzelhaft nehmen lassen wollte für nicht einmal genau definierte Vorwürfe (die von der Polizei angenommen, fallen gelassen und wieder aufgenommen werden), kann man ihm nicht verdenken.
Ich finde es mutig, dass er sich selbst gestellt hat - er weiß, was das bedeuten kann.

Wikileaks wird wegen alldem nicht aufhören zu existieren. Und mehr: Es wird mit der Zeit mehrere Wikileaks geben (ein Mitgründer der Ur-Platform ist gerade dabei, sein eigenes Netz hochzuziehen). Das ist nicht zu stoppen, und ich finde das richtig so: Der Grundsatz der Informationsfreiheit für alle gilt.

Man mag von Assange menschlich halten, was man will - ich kann dazu nichts sagen, ich kenne den Mann nicht. Aber ich finde es gefährlich für eine jede Demokratie, zu versuchen, irgendeinen Menschen mundtot zu machen, weil er Dinge sagt (veröffentlicht), die diese Demokratie nicht öffentlich haben will.

Assange ist kein Mörder, die Vergewaltigungsanschuldigung ist dünn und unbewiesen - dieser Mann hätte niemals auf einer "Most wanted"-Liste welcher Organisation auch immer stehen dürfen.
Die Art, wie die USA in dieser Sache um sich schlägt, ist absurd, und wäre lächerlich - hätte das nicht so ernsthafte Auswirkungen für Julian Assange.

Und zum Schluss möchte ich gerne ruhig nochmals die ARTE-Doku "Der gefährlichste Mann in Amerika" empfehlen, damit man die Parallelen sieht und den Unterschied einzuschätzen weiß, zwischen bösartigen Geheimnisverrat und dem Geheimnisverrat aus Besorgnis und Liebe seinem Land gegenüber

[youtube[ss8UmSwgQpA[/youtube]


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 20:55
@outandabout_


Danke für die Einladung :)

Wie ich Assange persönlich einschätzen soll, weiß ich nicht so wirklich - aber woher auch?
Ich halte sowohl einen extremen Personenkult als auch die kategorische Ablehnung seiner Person für falsch, aber selbst wenn er ein Schwerverbrecher wäre, würde das an der Richtigkeit von WikiLeaks nichts ändern.

Daß er jetzt noch einen "Unfall" oder ähnliches haben könnte, glaube ich eher nicht, da die Weltöffentlichkeit darauf blickt, aber den USA würde es ja schon vollkommen ausreichen, ihn für lange Zeit hinter Gittern zu sehen.


Hier findet man übrigens eine Stellungnahme der Wau Holland Stiftung zur PayPal Sperre ihres Kontos: http://www.wauland.de/presseerklaerung_accountsperrung.html

Beschämend, was PayPal da tut.


melden

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 21:14
Dankeschön, @Valentini, schaue mir das Video gleich mal in Ruhe an und werde dir dann antworten.
Sidhe schrieb:.... den USA würde es ja schon vollkommen ausreichen, ihn für lange Zeit hinter Gittern zu sehen.
Und da Wikileaks vom Aussterben bedroht ist, aufgrund mangelnden Nachwuchses, tut das natürlich auch gehörig was zur Sache bei, sure! :D


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 21:27
@outandabout_

Schon klar ;)
Es wäre dennoch ein gewaltiges Unrecht.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

08.12.2010 um 21:29
@outandabout_

Ich sehe gerade dass ganz am Ende die Eibettung irgendwie nicht geklappt hat, also hier nochmals



Besteht aus 9 Teilen, also die anderen 8 bitte auch schauen. Wirkliche Empfehlung, denn dann wirst du merken ndass sich nichts, aber auch gar nicht geändert hat. Ganz im Gegenteil, es ist eher schlimmer geworden


melden

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

09.12.2010 um 04:35
@Valentini

Assange hält es dann quasi auch wie Ossietzky als dieser damals sagte:
Ich (...) bleibe als Insasse [einer preußischen Strafanstalt] eine lebendige Demonstration gegen ein höchstinstanzliches Urteil, das in der Sache politisch tendenziös erscheint und als juristische Arbeit reichlich windschief
;)

Was das 2. Video betrifft, so lässt sich klar sagen: wenn die USA jemanden als gefährlichsten Mann von Amerika oder jemand anderen als Feind bezeichnen, dann sollte man immer hellhörig werden, was sie eigentlich zu vertuschen haben.

Allein dafür werd ich Samstag zur Demo fahren... Freedom of Information!


http://www.sueddeutsche.de/politik/julian-assange-vergewaltigungs-vorwuerfe-das-nachspiel-einer-bettgeschichte-1.1033335...

"Diffamierungsversuche gegen die Klägerinnen" ???
WTF?


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

09.12.2010 um 15:24
@helin

Ja, so kann und sollte man das vielleicht auch sehen.

Zu der Demo: Ist denn schon bekannt gegeben worden wo genau in Hamburg sie stattfinden soll?

Und was die Süddeutsche in letzter Zeit dazu schreibt, ist einfach nur widerlich. Sie entblödet sich völlig weil sie vielleicht angepisst ist dass sie nicht ausgewählt wurden diese Dinge zu veröffentlichen. Ich hielt die Süddeutsche bisher eh immer für ein Drecksblatt und nun hat sich meine Meinung in den letzten Tagen dazu zementiert


melden

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

09.12.2010 um 17:39
@Valentini

Ich hoffe im Laufe des Tages wird mehr bekannt zum Ort der Demo.


melden

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

10.12.2010 um 09:20
Frage:

Wie kann es sein, dass Wikileaks 2006 gegründet worden sein soll und die USA darauf erst jetzt reagiert, nachdem es solche Aufmerksamkeit erlangt? Die Bedeutung der Veröffentlichung wird den USA nicht erst jetzt klar geworden sein. Warum haben sie nicht vorher reagiert und versucht die Seite lahmzulegen.

Welche Antworten fallen euch ein?


melden
Anzeige
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Julian Assange - das Gesicht von Wikileaks

10.12.2010 um 10:36
So sehr ich Herrn El-Masri wegen seiner Verstrickungen zu Al-Tawhid ("Einheit der Gläubigen" - hat ihren Ursprung in Jordanien und unterstützt den "Kampf gegen Ungläubige") auch verachte und bei dem Gedanken dass seine Ehefrau, die trotz jahrzehntelangem Aufenthalt in Deutschland kein Deutsch sprechen kann und die 6 Kinder deswegen auch wohl nur unzureichend deutsch sprechen, kotzen könnte, so bleibt er dennoch ein deutscher Staatsbürger dem der entsprechende Schutz des Staates gewährt sein muss!

Zwar "wussten" (und genau hier liegt der Unterschied, denn neu an dieser Depesche ist lediglich dass man es nun schwarz auf weiß hat, denn "wissen" und "vermuten" alleine reicht nicht aus) die meisten eh schon, dass in diesem Fall die Regierung mitgespielt haben muss aber nun hat man die definitiven Belege dafür. Belege für
§339 StGB
Ein Richter, ein anderer Amtsträger oder ein Schiedsrichter, welcher sich bei der Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache zugunsten oder zum Nachteil einer Partei einer Beugung des Rechts schuldig macht, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.
oder wahlweise auch
§257 StGB
(1) Wer einem anderen, der eine rechtswidrige Tat begangen hat, in der Absicht Hilfe leistet, ihm die Vorteile der Tat zu sichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
§258a
(1) Ist in den Fällen des § 258 Abs. 1 der Täter als Amtsträger zur Mitwirkung bei dem Strafverfahren oder dem Verfahren zur Anordnung der Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) oder ist er in den Fällen des § 258 Abs. 2 als Amtsträger zur Mitwirkung bei der Vollstreckung der Strafe oder Maßnahme berufen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.
(2) Der Versuch ist strafbar.
Also erinnern wir uns an die Aussage des seinerzeitigen Kanzleramtsminister Herrn Steinmeiner
"Doch hob Steinmeier hervor, dass dies "niemals ein Freibrief für Entführung und Folter" gewesen sei. Er versicherte: "Im Bundeskanzleramt unter meiner Verantwortung galten die Prinzipien des Rechtsstaats und der Zivilität auch zu dieser Zeit."…"Wir haben den USA keine blinde Gefolgschaft geleistet" und "…Vorwürfe, die Bundesregierung habe Beihilfe bei der Verschleppung des Deutsch-Libanesen Khaled El Masri geleistet oder "komplizenhaft weggeschaut", nannte der frühere Kanzleramtschef "infam".
Quelle
Also erwarte ich jetzt, obwohl ich ja weiß dass unsere Staatsanwaltschaften politisch weisungsgebunden sind, dass nun ein oder mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet werden denn das mit Sicherheit gegebene besondere öffentliche Interesse macht es hier zu einem Offizialdelikt.
Doch ich habe da jetzt schon wieder so meine Bedenken bei unseren Vasallen…..

Hmm, und da lächelt so mancher über das schwache und korrupte Italien Berlusconis!? Aber in einem vergleichbaren Fall ("Italiens Justiz rechnet mit CIA-Kidnappern ab") haben die Italiener gezeigt, dass sie mehr Mark in den Knochen haben als die Deutschen!

Der Fall El-Masri zeigt mir nur einmal mehr dass es zweierlei Recht gibt - das der Mächtigen, die sich in den Regierungen verschanzen und das Scheinrecht, welches man den Bürgern aufoktruiert!

Das die Regierung in Berlin regelrecht Strafvereitlung betrieben hat, das die "Machtbündelung" bei einem Kanzleramt längst die "hitlersche" Macht übersteigt .. dass dieses vom BVerfG hochgehaltene "Wir wollen keinen machtvollen Präsidenten" in ein "Wir machen den Kanzler zum Universalmachthaber" geendet ist -mangels Gewaltenteilung-, ist nur die Konsequenz, die wir jetzt lesen!

Alle Staatsmacht in Deutschland lokalisiert sich um eine kleine Gruppe von elitären Machthabern. Parteien, die sich selber zu den "einzig mächtigen" gemacht haben, die alle Justiz und Staatsapparate fest in der Hand halten und sogar die Richter des BVerfG werden nicht "frei gewählt" sondern bestimmt….

Mit Demokratie hat das alles in meinen Augen nicht mehr viel zu tun - und mit "Recht" schon lange nicht mehr. Das "Recht und Gesetz" wurde so lange verbogen, dass es diese elitäre Gruppe und ihre ausländischen Partner in unangreifbare Positionen bringt!

Das Volk hat sich selbst entmündigt .. Wann holt es sich seine Mündigkeit wieder zurück?

Die Veröffentlichungen von Wikileaks und die anschließenden Reaktionen verdeutlichen sehr schön den Hegemonialanspruch, die Scheinheiligkeit und den allgegenwärtigen egoistischen Opportunismus der USA und auf der anderen Seite zeigen sie, wie macht- und teilweise hilflos sie dagegen sind.

Auf der einen Seite werden Vorfälle wie das Getwittere über Demokratie, Meinungsfreiheit und Menschenrechte im Iran und die Verleihung des Friedensnobelpreises an einen chinesischen Dissidenten bejubelt…

...und auf der anderen Seite wird massiver politischer Druck ausgeübt, um zu verhindern, dass authentische Dokumente verbreitet werden, die den eigenen Interessen schaden. Prinzipien wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit sind dann auf einmal zweitrangig.

In China ist Liu Xiaobo ein Verbrecher und Julian Assange ein Dissident. In den USA ist Julian Assange ein Verbrecher und Liu Xiaobo ein Dissident.
Es wird sich zeigen , ob sich später eine Ansicht durchsetzt, weil der Gewinner die Geschichte schreibt oder ob die Wahrheit siegen wird. Denn im Endeffekt machen beide nichts anderes als die Wahrheit verbreiten zu wollen.

Einstein hat recht prägnant beschrieben, wie so widersprüchliche Ansichten zustande kommen:

"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt."



Und eines -für Leute die es nicht wissen- nachweg: Ich bin erklärter USA-Freund. Ich mag dieses Land und ich mag die höflichen, immer hilfsbereiten Amerikaner. Ganz bestimmt kann ich nicht als "anti-amerikanisch gelten". Leider entwickelt sich das politische System und die politische Klasse der USA immer mehr zu einem Überwachungs- und Polizeistaat. Als solcher waren die USA nie geplant.

Leider werden Journalisten und Aktivisten, die auf Kriegsverbrechen von US-Soldaten hinweisen, als anti-amerikanisch diffamiert. Dabei ist das Quatsch - alle wissen, wie wichtig eine kritische Presse für die Demokratie ist. Nicht umsonst zählt die Pressefreiheit zu unseren Grundgesetzen.
Die Widersprüchlichkeit zeigt sich meines Erachtens auch besonders gut bei den Autoaufklebern "Support our Troops", die viele Amerikaner am Auto haben. Sie möchten (meist) damit die militärischen US-Einsätze im Ausland unterstützen. Aber ist das wirklich eine Unterstützung der Truppen selbst? Wäre eine solche Unterstützung nicht eher gegeben, wenn man auf sein Auto klebt "Support integrity - Fight criminal activities of our troops"!?

Ich sehe keine Anzeichen, dass Wikileaks "anti-amerikanisch" wäre. Es ist anti-kriminell. Vielleicht kritisiert Wikileaks die amerikanische Regierung, aber das tun doch auch viele Amerikaner selbst, allen voran die politische Opposition. Sind sie deshalb "anti-amerikanisch". Natürlich nicht. Am meisten "anti-amerikanisch" ist eine amerikanische Regierung, die die Pressefreiheit unterminiert und weiterhin menschenrechtswidrig ein Gefängnis (Guantanamo) betreibt, deren Insassen weder als Kriegsgefangene behandelt werden (dann müssten Sie Jahre nach Beendigung des Krieges in ihre Heimat ausreisen dürfen) noch in einem fairen Prozess rechtskräftig verurteilte Kriminelle sind.
Verrat an der amerikanischen Verfassung übt nicht Wikileaks, sondern die amerikanische politische Elite. Diese ist damit "anti-amerikanisch".
Dazu auch ein Zitat der doppelzüngigen Hillary Clinton:

On their own, new technologies do not take sides in the struggle for freedom and progress. But the United States does. We stand for a single internet where all of humanity has equal access to knowledge and ideas.
And we recognise that the world's information infrastructure will become what we and others make of it.
This challenge may be new, but our responsibility to help ensure the free exchange of ideas goes back to the birth of our republic. The words of the first amendment to the constitution [guaranteeing freedom of speech] are carved in 50 tons of Tennessee marble on the front of this building. And every generation of Americans has worked to protect the values etched in that stone




Bislang waren die USA auch sehr stolz darauf.
Unter anderem kann man das auch hier lesen (Auszüge aus Publikationen vom State Department)

http://usa.usembassy.de/medien-freedom.htm

In Deutschland gibt es seit 1966 mit dem sogenannten "Spiegel Urteil" aber auch mit dem "Cicero Urteil" keinerlei Klärungsbedarf zum Thema Pressefreiheit.
In den Urteilen wird die Presse quasi dazu verpflichtet, solche Dokumente zu veröffentlichen.

Wikipedia: Spiegel-Urteil
Wikipedia: Cicero-Urteil

So wie sich die ganze Geschichte entwickelt und welche Positionen von einigen Leuten eingenommen werden, muss man sich wirklich fragen, ob, so umstritten Wikieleaks und die Person Assange auch sein mag, da nicht wirklich zu recht eine Situation losgetretten wurde, für die es nicht wirklich lohnt Partei zu ergreifen!

Vielleicht war ein Assange nötig, um auch die Teile der Gesellschaft wach zu rütteln, die sich sonst eher phlegmatisch und desinteressiert von dem Treiben der Politik und der Wirtschaft abgewandt haben. Zugegeben, die Person Assange ist nicht jedermanns Liebling, aber vielleicht ist so ein personifizierter Paukenschlag echt mal nötig, um den Wahnsinn unserer Zeit auch den schon längst paralysierten Bevölkerungsschichten aufzuzeigen.


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Army of Troll442 Beiträge
Anzeigen ausblenden